Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

[Review] Imalent DM21C - tactical 18650 Flashlight

oOFOXOo

Flashaholic**
9 März 2015
4.021
6.206
113
34
Tamsweg (A)
www.instagram.com
Olight Taschenlampen
Gatzetec Shop
Hallo liebe Flashies! Heute kann ich euch endlich nach einiger Verzögerung die Imalent DM21C vorstellen :)
Die Testlampe wurde mir freundlicherweise für das Review von Imalent kostenlos zur Verfügung gestellt! Einen herzlichen Dank an dieser Stelle an Shellen :thumbup:
IMG_8363.JPG
Da leider bei dem ersten Exemplar, dass ich erhalten hatte, die Ladefunktion einen Defekt aufwies, dauerte es etwas bis ich die Ersatzlampe erhielt. Dann kam zusätzlich noch das ganze Covid19 Thema dazu, deshalb hat es diesmal um einiges länger gedauert als normalerweise! Aber nichts desto trotz gibt es jetzt das vollständige Review zur Lampe :thumbup:

Technische Daten (Herstellerangaben)
HerstellerImalent
ModellDM21C
LEDCREE XHP35 HI (CW)
MaterialAluminium + Kunststoff
ReflektorSMO
Leuchtstufen5+1 Blink Modi + Ramping
Helligkeit Max2000 Lumen
Helligkeit Min20 Lumen
Reichweite33630cd (366m)
Laufzeit max.72h (Low 20lm)
Laufzeit min.1+90Min. (Turbo 2000-600lm)
Mode MemoryJa
Schalter2x elektronischer Taster (an der Tailcap)
USB LadefunktionJa (Magnetladestecker)
Stoßfest1.5m
WasserfestIPX-8 (2m)
Größe122x26mm (LängexDM)
Gewicht75/123g (ohne/mit Akku)

Abmessungen & Gewicht (selbst gemessen)
ModellKopfgrößeMitteTailcapLängeGewicht ohne AkkuGewicht mit Akku
Imalent DM21CØ25.25mmØ25.37mmØ25.28mm121.66mm75g123g

Die Angaben zu Größe und Gewicht stimmen sehr gut mit meinen eigenen Messungen überein! Hier kann man dem Hersteller vertrauen. Wie es mit der Lichtleistung aussieht sehen wir dann gleich. Für einen Kopfdurchmesser von etwas mehr als 25mm dürfte man jede Menge passende Aufsteckfilter finden, somit kann man die Lampe auch nachträglich mit eben solchen ausrüsten :thumbup:

IMG_8370.JPG
Meine Lumen-Messungen
Taschenlampeverwendeter AkkuStufeLumen lt. HerstellerGemessene Helligkeit
Imalent DM21CImalent 18650er mit 3000mAhLow20lm13lm
Middle Low200lm276lm
Middle600lm558lm
High1400lm1367lm
Turbo2000lm1943lm
Turbo nach 30 Sek.n.a.1709lm

Im Gegensatz zur ersten Testlampe erreicht die neue DM21C nun die angegebenen 2000 Lumen auf der höchsten Stufe fast genau. Die paar fehlenden Lumen dürften wirklich nur im direkten Vergleich auffallen! Die anderen Stufen weichen wie bei der ersten Lampe ab. Positiv dabei: auch die niedrigste Stufe wird so etwas dunkler ;)

IMG_8369.JPG
Meine Lux-Messungen
Gemessen wurde wie bisher mit einem Abstand zwischen Lampe und Luxmeter von 765cm, Raumtemperatur ~16°C. Der Messwert wurde mit voll geladenen Akkus etwa 30 Sekunden nach dem Einschalten der Lampe erreicht!

LampennameLEDReflektorverwendete AkkusLux lt. HerstellerReichweite lt. Herstellergemessen @1mReichweite gemessen
Imalent DM21CXHP 35 HISMOImalent 18650er mit 3000mAh33630cd366m29536cd344m

Die ausgetauschte DM21C ist nur minimal schwächer von der Reichweite her als die erste (man wird den Unterschied nicht erkennen). Aber auch diese
DM21C erreicht nicht ganz die vom Hersteller angegebene Leuchtweite. Ob man das ohne direkten Vergleich mit freiem Auge überhaupt wahrnehmen kann würde ich mal stark bezweifeln.

Verpackung und Zubehör
_Verpackung gesamt.jpg
Geliefert wird die DM21C in einer aufwendig verarbeiteten und schön gestylten dunklen Kartonbox.
Der innere Karton ist mit einem Magnetverschluss ausgestattet. Sieht man selten in diesem Preissegment, dass der Hersteller eine so hochwertige Verpackung verwendet.
Auf der Rückseite der Verpackung findet man bereits viele wichtige technische Daten und Infos.

IMG_8049.JPG
Neben der Lampe selbst wird noch einiges an Zubehör mitgeliefert :thumbup:

- 18650er Akku mit 3000mAh (bei Lieferung bereits in der Lampe, isoliert mit einem Kunststoffplättchen)
- Lanyard mit Größenverstellung
- 2 Stk. Ersatz O-Ringe
- 1 Edelstahlclip in schwarz
- 1 USB-Magnetladekabel
- einfaches Holster
- Bedienungsanleitung in mehreren Sprachen (auch Deutsch)

Wie bei vielen anderen Taschenlampen bekommt man hier mit der DM21C ein rundum sorglos Paket, damit man nicht extra noch etwas dazukaufen muss (Ladegerät oder Akku z.B.). :thumbup:
Das Zubehör ist durchgehend von guter Qualität. Das Holster ist zwar sehr einfach gestaltet, erfüllt jedoch den gedachten Zweck!

Holster
_Holster.jpg
Wie gesagt handelt es sich um einen recht einfachen Holster ohne eine fixe Schlaufe auf der Rückseite. Das finde ich zwar schade, da bei häufiger Benützung der Klettverschluss bestimmt etwas nachlässt und man dann nicht mehr sicher sein kann das man die Lampe nicht verliert, sollte man mit dem Holster irgendwo hängen bleiben!
Für den aktuellen Preis von €55,- (Fachhändler in D) geht es aber durchaus in Ordnung.

Verarbeitung
IMG_8365.JPG
Die DM21C ist größtenteils aus schwarz anodisierten Aluminium gefertigt (Display und Hecktaster aus Kunststoff/Silikon) und von ordentlicher Qualität.
Die Gravuren sind zwar nicht zu 100% sauber ausgeführt und fransen an manchen Stellen etwas aus, sind aber noch gut zu lesen.
Die Anodiesierung selbst weist keinerlei Beschädigungen auf. Lediglich im Bereich des Ladeanschlusses sowie vorne am Display zeigen sich einzelne Rückstände von Kleber (da muss man aber ganz genau hinsehen ;))

IMG_8375.JPG
Das Frontglas ist AR beschichtet und natürlich frei von Kratzern oder innen liegendem Staub.
Der SMO Reflektor ist ebenfalls sehr sauber verarbeitet und komplett frei von Kratzern / Einschlüssen!

IMG_8279.JPG
Die LED ist dank Zentrierhilfe perfekt zentriert und auch ohne jeglicher Beschädigung.
Durch die Kombination aus XHP35HI und SMO Reflektor verspricht die DM21C doch einiges an Reichweite. Bedingt durch den geringen Reflektordurchmesser gibt es jedoch auch eine gewisse Menge an Spill, womit die Lampe als Spot betonter Allrounder durchgehen könnte.

IMG_8331.JPG
Das verbaute Display ist gut lesbar und auch hell genug um bei Tageslicht die Info ablesen zu können.
Leider ist der Kunststoff vor dem Display fast zu knapp bemessen! Beim Zuschrauben der Tailcap kann man den Schriftzug "Imalent" nicht ganz sehen :thumbdown:
Alle anderen Anzeigen sind davon aber nicht betroffen, somit geht das schon in Ordnung.
Ein Tailstand ist zwar technisch möglich, jedoch sehr wackelig da der Ein/Aus Taster etwas weiter hervorsteht als der zweite.

Zerlegbarkeit
IMG_8295.JPG
Die DM21C lässt sich lediglich in 3 Teile zerlegen (mit Akku). Bei der Lieferung war das Tailcapgewinde äußert trocken :thumbdown:, da musste ich dringend gleich vor Inbetriebnahme mit etwas Nyogel nachbessern!
Der komplette vordere Teil der Lampe scheint verklebt zu sein und lässt sich mit normalem Kraftaufwand nicht lösen.

IMG_8298.JPG
Ein Blick ins Innere zeigt uns das Imalent im vorderen Teil auf eine einfache Feder und in der Tailcap auf eine massive Anschlussfläche gesetzt hat. Da der Akku bei der Lampe mit dem Pluspol in Richtung Tailcap eingelegt wird, muss man hier etwas aufpassen das man den Akku nicht aus versehen verkehrt einsetzt!
Zusätzliche Kontakte in der Tailcap ermöglichen so die Ladefunktion ohne Spezialakku! :thumbup:
Man kann somit jeden beliebigen anderen 18650er mit Button Top in der Lampe betreiben und auch aufladen.

Ladefunktion
IMG_8323.JPG
Der Akku kann in der Lampe mit Hilfe des mitgelieferten USB Magnetladekabel aufgeladen werden. Dazu muss man einfach das USB Kabel an einer geeigneten Stromquelle anschließen (Laptop, Handyladegerät oder Powerbank z.B.) und den Magentlader an der Lampe anschliessen.

IMG_8326.JPG
Den Ladefortschritt zeigt die Lampe vorne am Display mit Balken an. Ist der Akku vollständig geladen, so erlischt nach einiger Zeit das Display.
Leider hält der Magnetladeanschluss nicht so gut wie z.B. bei einer Olight M2R Pro. Hier muss man etwas aufpassen wie man die Lampe hinlegt/stellt um das Kabel nicht aus Versehen etwas zu lösen.

UI (User Interface - Bedienung)
IMG_8307.JPG

Die DM21C wird hinten an der Tailcap geschaltet. Dafür stehen insgesamt 2 Taster zur Verfügung.
Der Vordere ist grundsätzlich für das ein und ausschalten der Lampe zuständig, der Hinterer für den Leuchtstufenwechsel.

Sehr unverständlich für mich ist, das Imalent diese Taschenlampe als "taktisch" bezeichnet! Die kleinen Taster in der Tailcap sind derart schwierig zu drücken (auch ohne Handschuhe) und auch unglaublich schwer zu ertasten. :thumbdown:
Da finde ich sollte Imalent dringend nachbessern und evtl. auf einen anderen Taster (oder noch besser einen weiter hervorstehenden Clicky) setzen!

Vorderer Taster:
Lampe AUS --> kurzer Klick --> Lampe AN(Mode memory)
Lampe AUS --> zweifach Klick --> Turbo --> zweifach Klick --> STROBE
Lampe AUS --> dreifach Klick --> LOW Mode
Lampe AUS --> vierfach Klick --> elektronische Tastensperre

Lampe AN --> kurzer Klick --> Lampe AUS
Lampe AN --> zweifach Klick --> Turbo --> zweifach Klick --> STROBE
Lampe AN --> dreifach Klick --> LOW Mode

Hinterer Taster:
Lampe AUS --> keine Funktion

Lampe AN --> kurzer Klick --> Leuchtstufenwechsel (Middle Low - Middle - High - Middle Low....)
Lampe AN --> drücken + halten --> Ramping

Zum Ramping sei noch gesagt, dass man zuerst bis auf 2000lm hochrampen muss, damit die Lampe dann wieder herunterregelt. Leider gibt es keine Möglichkeit das man die Ramping Richtung dazwischen ändert! :thumbdown:
Die niedrigste Stufe die man mit dem Ramping erreichen kann ist die Middle Low Stufe mit 200lm. In der höchsten bzw. niedrigsten Ramping Stufe blinkt die Lampe zweimal bevor die Helligkeit wieder steigt/sinkt.

Die gesamte Bedienungsanleitung könnt ihr euch hier ansehen/downloaden!

Lichtbild und WhiteWallShot
_WWS.JPG
Wie zu erwarten ist das Lichtbild doch eher Spot orientiert, bietet jedoch auch eine gewisse nutzbare Menge an Spill.
Der Übergang von Spot zu Korona ist gleichmäßig und frei von Ausfransungen. Die Lichtfarbe ist ganz klar kaltweiß ohne jegliche Farbdrifts ins bläuliche oder violette. :thumbup:
Lediglich im Zentrum ist ein ganz leichter Gelbstich vorhanden, der fällt aber Outdoor überhaupt nicht auf (nur auf der weißen Wand zu sehen).

_Beamprofil.JPG
Hier im Profil sieht man gut, dass die Lampe einen eher konzentrierten Spot aufweist, jedoch auch einiges an Spill übrig bleibt. Somit kann man sie auch mal als EDC gebrauchen!

Laufzeitmessung
Diese DM21C regelt etwas später herunter auf ~500 Lumen (sollte eigentlich die 600 Lumen Middle Stufe sein) als das erste (defekte) Model und bleibt dort konstant. Man kann die Lampe auch jederzeit wieder in den Turbo prügeln, jedoch wird dort temperaturbedingt die Leistung nur sehr kurz gehalten.

Etwa 80 Minuten lang wird dann die Leistung von ca. 500 Lumen sehr gut gehalten und fällt nur geringfügig ab. Nach etwa 98 Minuten ist dann Schluss und die Lampe schaltet komplett ab. Somit hält die Neue auch geringfügig länger durch (kann aber durchaus auch am Akku liegen)! Ich finde es schade das die Lampe nicht die restlichen Leuchtstufen ausnutzt und dann Stufenweise runterregelt, somit hätte man etwas mehr Zeit um den Akku zu wechseln bzw. man wüsste eher wann es so bald ist.

Während dem Test erreichte die Lampe diesmal eine maximale Temperatur von 62.1°C was schon nicht mehr wenig ist ;) Hier ist also etwas Vorsicht geboten, dass man sich nicht verbrennt am Lampengehäuse! Das die Temperatur etwas niedrig ist als beim ersten Laufzeittest hängt damit zusammen, dass ich die Lampe diesmal erst später nochmal in den Turbo geschaltet habe!

Nach dem Test konnte ich den Akku mit 3.06V messen, was sehr gut passt. Hier braucht man sich keine Sorgen zu machen das der Akku zu weit entladen wird!

Diesmal funktioniert die Lampe wie gedacht (dürfte also wirklich nur eine Ausnahme gewesen sein bei der Ersten)! Der Akku wurde dann intern mit 1.05A @ 5.11V geladen. Ladeschluss war dann bei einer Akkuspannung von 4.13V. Der Akku wird schonend und bis auf eine passende Spannung geladen :thumbup:

Größenvergleich
_Größenvergleich.jpg
v.l.n.r. Klarus 360X1 - Olight M2R Pro Warrior - Imalent DM21C
Die DM21C ist trotz Hecktaster, Display und Ladeanschluss deutlich die kleinste von den Dreien! Fairerweise muss man aber dazu sagen, dass die Olight einen 21700er Akku verwendet, der von der Bauart schon etwas größer ist.
Die DM21C eignet sich dank der geringen Größe durchaus noch als EDC und passt natürlich problemlos in jede Jackentasche.

Fazit
IMG_8371.JPG
Betrachtet man bei der Imalent DM21C das Preis/Leistungsverhältnis sowie das gebotene Zubehör, ist sie definitiv eine Empfehlung wert. Will man sie jedoch mit Handschuhen betreiben bzw. als "taktische" Lampe verwenden, so kann ich wegen den winzigen, schwer ertastbaren Tailcaptastern jedem nur dazu abraten!
Stören einem diese Taster nicht, so erhält man eine praxistaugliche Lampe mit ordentlich Lichtleistung und schönem UI (Direktzugriff auf Turbo und Low problemlos möglich).

Hinweis: Bei dem Review + Fazit habe ich die erste Lampe, die defekt war, außer Acht gelassen!

Pro :thumbup::
- qualitativ gut gefertigt
- günstiger Preis
- schöne Lichtfarbe (weißes Licht) und sauberes Lichtbild
- viel Zubehör mit dabei (All inclusive) + schöne CW Lichtfarbe
- Display zur Anzeige, Direktzugriff auf höchste + niedrigste Stufe

Neutral:
- recht einfaches Holster
- Ladestecker hält nicht sehr fest
- Gravuren etwas ausgefranst

Con :thumbdown::
- Gewinde kaum gefettet
- Taster schwer bedienbar (überhaupt mit Handschuhen)
- Leistung wird nicht ganz erreicht


Vielen Dank fürs durchlesen, ich hoffe euch hat es gefallen :thumbup: Falls Fragen auftauchen oder ich für euch was probieren soll, einfach hier reinschreiben!
Auf die Beamshots müsst ihr leider noch etwas warten, da bei uns mal wieder ständig Regen angesagt ist. Evtl. komme ich Anfang der Woche dazu...

Gruß Andi
 

oOFOXOo

Flashaholic**
9 März 2015
4.021
6.206
113
34
Tamsweg (A)
www.instagram.com
Outdoor Beamshots

Gestern konnte ich die Beamshots für einige Lampen machen! Leider hat es bei der zweiten Location (die etwas offener gelegen ist) bereits wieder leicht zu regnen/schneien begonnen (was man teilweise in den Beams etwas erkennt). Die Bilder dürften aber trotzdem gut vergleichbar sein.

Die Brinyte PT28 kam in der Zwischenzeit ebenfalls bei mir an und durfte gleich mit in den Beamshot Vergleich, da sie von der Bauart und Leistung genau in diese Kategorie passt.

Einstellungen der Kamera
KameraObjektivBlendeISOBelichtungBrennweiteWeißabgleich
Canon EOS 600DSigma 17-70mm f2.8-4f2.8ISO2000.8 Sek.17mm5200K


Location 1
Ganz vorne in der Mitte sieht man eine kleine Gelbe Tafel. Die ist etwas mehr als 50m weit von der Leuchtposition entfernt!
Loc1_05_Olight M2R Pro Warrior.JPGLoc1_06_Imalent DM21C.JPGLoc1_07_Brinyte PT28 Oathkeeper.JPGLoc1_08_Klarus 360X1.JPG

Hier die erste Location als GIF
Loc1_gesamt.gif

Location 2
Die Büsche sind ca. 40m von der Leuchtposition aus entfernt.
Loc2_05_Olight M2R Pro Warrior.JPGLoc2_06_Imalent DM21C.JPGLoc2_07_Brinyte PT28 Oathkeeper.JPGLoc2_08_Klarus 360X1.JPG

Hier die zweite Location als GIF
Loc2_gesamt.gif

Gruß Andi
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Gatzetec

Händler
9 April 2013
357
783
93
Hamburg
www.gatzetec.de
Hallo Andy,
deine Reviews sind immer erstklassig und fachlich fundiert.
Tolle Fotos runden das Review positiv auf.
Danke für deine Mühe.

MfG Thorsten
Gatzetec
flashlights for friends
 
  • Danke
Reaktionen: oOFOXOo

Stewitsch

Händler
15 Februar 2016
745
1.365
93
51
Winnenden
www.stewitsch.de
Hallo liebe Flashies! Heute kann ich euch endlich nach einiger Verzögerung die Imalent DM21C vorstellen :)
Die Testlampe wurde mir freundlicherweise für das Review von Imalent kostenlos zur Verfügung gestellt! Einen herzlichen Dank an dieser Stelle an Shellen :thumbup:
Anhang anzeigen 119185
Da leider bei dem ersten Exemplar, dass ich erhalten hatte, die Ladefunktion einen Defekt aufwies, dauerte es etwas bis ich die Ersatzlampe erhielt. Dann kam zusätzlich noch das ganze Covid19 Thema dazu, deshalb hat es diesmal um einiges länger gedauert als normalerweise! Aber nichts desto trotz gibt es jetzt das vollständige Review zur Lampe :thumbup:

Technische Daten (Herstellerangaben)
HerstellerImalent
ModellDM21C
LEDCREE XHP35 HI (CW)
MaterialAluminium + Kunststoff
ReflektorSMO
Leuchtstufen5+1 Blink Modi + Ramping
Helligkeit Max2000 Lumen
Helligkeit Min20 Lumen
Reichweite33630cd (366m)
Laufzeit max.72h (Low 20lm)
Laufzeit min.1+90Min. (Turbo 2000-600lm)
Mode MemoryJa
Schalter2x elektronischer Taster (an der Tailcap)
USB LadefunktionJa (Magnetladestecker)
Stoßfest1.5m
WasserfestIPX-8 (2m)
Größe122x26mm (LängexDM)
Gewicht75/123g (ohne/mit Akku)

Abmessungen & Gewicht (selbst gemessen)
ModellKopfgrößeMitteTailcapLängeGewicht ohne AkkuGewicht mit Akku
Imalent DM21CØ25.25mmØ25.37mmØ25.28mm121.66mm75g123g

Die Angaben zu Größe und Gewicht stimmen sehr gut mit meinen eigenen Messungen überein! Hier kann man dem Hersteller vertrauen. Wie es mit der Lichtleistung aussieht sehen wir dann gleich. Für einen Kopfdurchmesser von etwas mehr als 25mm dürfte man jede Menge passende Aufsteckfilter finden, somit kann man die Lampe auch nachträglich mit eben solchen ausrüsten :thumbup:

Anhang anzeigen 119186
Meine Lumen-Messungen
Taschenlampeverwendeter AkkuStufeLumen lt. HerstellerGemessene Helligkeit
Imalent DM21CImalent 18650er mit 3000mAhLow20lm13lm
Middle Low200lm276lm
Middle600lm558lm
High1400lm1367lm
Turbo2000lm1943lm
Turbo nach 30 Sek.n.a.1709lm

Im Gegensatz zur ersten Testlampe erreicht die neue DM21C nun die angegebenen 2000 Lumen auf der höchsten Stufe fast genau. Die paar fehlenden Lumen dürften wirklich nur im direkten Vergleich auffallen! Die anderen Stufen weichen wie bei der ersten Lampe ab. Positiv dabei: auch die niedrigste Stufe wird so etwas dunkler ;)

Anhang anzeigen 119187
Meine Lux-Messungen
Gemessen wurde wie bisher mit einem Abstand zwischen Lampe und Luxmeter von 765cm, Raumtemperatur ~16°C. Der Messwert wurde mit voll geladenen Akkus etwa 30 Sekunden nach dem Einschalten der Lampe erreicht!

LampennameLEDReflektorverwendete AkkusLux lt. HerstellerReichweite lt. Herstellergemessen @1mReichweite gemessen
Imalent DM21CXHP 35 HISMOImalent 18650er mit 3000mAh33630cd366m29536cd344m

Die ausgetauschte DM21C ist nur minimal schwächer von der Reichweite her als die erste (man wird den Unterschied nicht erkennen). Aber auch diese
DM21C erreicht nicht ganz die vom Hersteller angegebene Leuchtweite. Ob man das ohne direkten Vergleich mit freiem Auge überhaupt wahrnehmen kann würde ich mal stark bezweifeln.

Verpackung und Zubehör
Anhang anzeigen 119188
Geliefert wird die DM21C in einer aufwendig verarbeiteten und schön gestylten dunklen Kartonbox.
Der innere Karton ist mit einem Magnetverschluss ausgestattet. Sieht man selten in diesem Preissegment, dass der Hersteller eine so hochwertige Verpackung verwendet.
Auf der Rückseite der Verpackung findet man bereits viele wichtige technische Daten und Infos.

Anhang anzeigen 119189
Neben der Lampe selbst wird noch einiges an Zubehör mitgeliefert :thumbup:

- 18650er Akku mit 3000mAh (bei Lieferung bereits in der Lampe, isoliert mit einem Kunststoffplättchen)
- Lanyard mit Größenverstellung
- 2 Stk. Ersatz O-Ringe
- 1 Edelstahlclip in schwarz
- 1 USB-Magnetladekabel
- einfaches Holster
- Bedienungsanleitung in mehreren Sprachen (auch Deutsch)

Wie bei vielen anderen Taschenlampen bekommt man hier mit der DM21C ein rundum sorglos Paket, damit man nicht extra noch etwas dazukaufen muss (Ladegerät oder Akku z.B.). :thumbup:
Das Zubehör ist durchgehend von guter Qualität. Das Holster ist zwar sehr einfach gestaltet, erfüllt jedoch den gedachten Zweck!

Holster
Anhang anzeigen 119190
Wie gesagt handelt es sich um einen recht einfachen Holster ohne eine fixe Schlaufe auf der Rückseite. Das finde ich zwar schade, da bei häufiger Benützung der Klettverschluss bestimmt etwas nachlässt und man dann nicht mehr sicher sein kann das man die Lampe nicht verliert, sollte man mit dem Holster irgendwo hängen bleiben!
Für den aktuellen Preis von €55,- (Fachhändler in D) geht es aber durchaus in Ordnung.

Verarbeitung
Anhang anzeigen 119191
Die DM21C ist größtenteils aus schwarz anodisierten Aluminium gefertigt (Display und Hecktaster aus Kunststoff/Silikon) und von ordentlicher Qualität.
Die Gravuren sind zwar nicht zu 100% sauber ausgeführt und fransen an manchen Stellen etwas aus, sind aber noch gut zu lesen.
Die Anodiesierung selbst weist keinerlei Beschädigungen auf. Lediglich im Bereich des Ladeanschlusses sowie vorne am Display zeigen sich einzelne Rückstände von Kleber (da muss man aber ganz genau hinsehen ;))

Anhang anzeigen 119192
Das Frontglas ist AR beschichtet und natürlich frei von Kratzern oder innen liegendem Staub.
Der SMO Reflektor ist ebenfalls sehr sauber verarbeitet und komplett frei von Kratzern / Einschlüssen!

Anhang anzeigen 119194
Die LED ist dank Zentrierhilfe perfekt zentriert und auch ohne jeglicher Beschädigung.
Durch die Kombination aus XHP35HI und SMO Reflektor verspricht die DM21C doch einiges an Reichweite. Bedingt durch den geringen Reflektordurchmesser gibt es jedoch auch eine gewisse Menge an Spill, womit die Lampe als Spot betonter Allrounder durchgehen könnte.

Anhang anzeigen 119196
Das verbaute Display ist gut lesbar und auch hell genug um bei Tageslicht die Info ablesen zu können.
Leider ist der Kunststoff vor dem Display fast zu knapp bemessen! Beim Zuschrauben der Tailcap kann man den Schriftzug "Imalent" nicht ganz sehen :thumbdown:
Alle anderen Anzeigen sind davon aber nicht betroffen, somit geht das schon in Ordnung.
Ein Tailstand ist zwar technisch möglich, jedoch sehr wackelig da der Ein/Aus Taster etwas weiter hervorsteht als der zweite.

Zerlegbarkeit
Anhang anzeigen 119197
Die DM21C lässt sich lediglich in 3 Teile zerlegen (mit Akku). Bei der Lieferung war das Tailcapgewinde äußert trocken :thumbdown:, da musste ich dringend gleich vor Inbetriebnahme mit etwas Nyogel nachbessern!
Der komplette vordere Teil der Lampe scheint verklebt zu sein und lässt sich mit normalem Kraftaufwand nicht lösen.

Anhang anzeigen 119198
Ein Blick ins Innere zeigt uns das Imalent im vorderen Teil auf eine einfache Feder und in der Tailcap auf eine massive Anschlussfläche gesetzt hat. Da der Akku bei der Lampe mit dem Pluspol in Richtung Tailcap eingelegt wird, muss man hier etwas aufpassen das man den Akku nicht aus versehen verkehrt einsetzt!
Zusätzliche Kontakte in der Tailcap ermöglichen so die Ladefunktion ohne Spezialakku! :thumbup:
Man kann somit jeden beliebigen anderen 18650er mit Button Top in der Lampe betreiben und auch aufladen.

Ladefunktion
Anhang anzeigen 119199
Der Akku kann in der Lampe mit Hilfe des mitgelieferten USB Magnetladekabel aufgeladen werden. Dazu muss man einfach das USB Kabel an einer geeigneten Stromquelle anschließen (Laptop, Handyladegerät oder Powerbank z.B.) und den Magentlader an der Lampe anschliessen.

Anhang anzeigen 119200
Den Ladefortschritt zeigt die Lampe vorne am Display mit Balken an. Ist der Akku vollständig geladen, so erlischt nach einiger Zeit das Display.
Leider hält der Magnetladeanschluss nicht so gut wie z.B. bei einer Olight M2R Pro. Hier muss man etwas aufpassen wie man die Lampe hinlegt/stellt um das Kabel nicht aus Versehen etwas zu lösen.

UI (User Interface - Bedienung)
Anhang anzeigen 119201

Die DM21C wird hinten an der Tailcap geschaltet. Dafür stehen insgesamt 2 Taster zur Verfügung.
Der Vordere ist grundsätzlich für das ein und ausschalten der Lampe zuständig, der Hinterer für den Leuchtstufenwechsel.

Sehr unverständlich für mich ist, das Imalent diese Taschenlampe als "taktisch" bezeichnet! Die kleinen Taster in der Tailcap sind derart schwierig zu drücken (auch ohne Handschuhe) und auch unglaublich schwer zu ertasten. :thumbdown:
Da finde ich sollte Imalent dringend nachbessern und evtl. auf einen anderen Taster (oder noch besser einen weiter hervorstehenden Clicky) setzen!

Vorderer Taster:
Lampe AUS --> kurzer Klick --> Lampe AN(Mode memory)
Lampe AUS --> zweifach Klick --> Turbo --> zweifach Klick --> STROBE
Lampe AUS --> dreifach Klick --> LOW Mode
Lampe AUS --> vierfach Klick --> elektronische Tastensperre

Lampe AN --> kurzer Klick --> Lampe AUS
Lampe AN --> zweifach Klick --> Turbo --> zweifach Klick --> STROBE
Lampe AN --> dreifach Klick --> LOW Mode

Hinterer Taster:
Lampe AUS --> keine Funktion

Lampe AN --> kurzer Klick --> Leuchtstufenwechsel (Middle Low - Middle - High - Middle Low....)
Lampe AN --> drücken + halten --> Ramping

Zum Ramping sei noch gesagt, dass man zuerst bis auf 2000lm hochrampen muss, damit die Lampe dann wieder herunterregelt. Leider gibt es keine Möglichkeit das man die Ramping Richtung dazwischen ändert! :thumbdown:
Die niedrigste Stufe die man mit dem Ramping erreichen kann ist die Middle Low Stufe mit 200lm. In der höchsten bzw. niedrigsten Ramping Stufe blinkt die Lampe zweimal bevor die Helligkeit wieder steigt/sinkt.

Die gesamte Bedienungsanleitung könnt ihr euch hier ansehen/downloaden!

Lichtbild und WhiteWallShot
Anhang anzeigen 119204
Wie zu erwarten ist das Lichtbild doch eher Spot orientiert, bietet jedoch auch eine gewisse nutzbare Menge an Spill.
Der Übergang von Spot zu Korona ist gleichmäßig und frei von Ausfransungen. Die Lichtfarbe ist ganz klar kaltweiß ohne jegliche Farbdrifts ins bläuliche oder violette. :thumbup:
Lediglich im Zentrum ist ein ganz leichter Gelbstich vorhanden, der fällt aber Outdoor überhaupt nicht auf (nur auf der weißen Wand zu sehen).

Anhang anzeigen 119203
Hier im Profil sieht man gut, dass die Lampe einen eher konzentrierten Spot aufweist, jedoch auch einiges an Spill übrig bleibt. Somit kann man sie auch mal als EDC gebrauchen!

Laufzeitmessung
Diese DM21C regelt etwas später herunter auf ~500 Lumen (sollte eigentlich die 600 Lumen Middle Stufe sein) als das erste (defekte) Model und bleibt dort konstant. Man kann die Lampe auch jederzeit wieder in den Turbo prügeln, jedoch wird dort temperaturbedingt die Leistung nur sehr kurz gehalten.

Etwa 80 Minuten lang wird dann die Leistung von ca. 500 Lumen sehr gut gehalten und fällt nur geringfügig ab. Nach etwa 98 Minuten ist dann Schluss und die Lampe schaltet komplett ab. Somit hält die Neue auch geringfügig länger durch (kann aber durchaus auch am Akku liegen)! Ich finde es schade das die Lampe nicht die restlichen Leuchtstufen ausnutzt und dann Stufenweise runterregelt, somit hätte man etwas mehr Zeit um den Akku zu wechseln bzw. man wüsste eher wann es so bald ist.

Während dem Test erreichte die Lampe diesmal eine maximale Temperatur von 62.1°C was schon nicht mehr wenig ist ;) Hier ist also etwas Vorsicht geboten, dass man sich nicht verbrennt am Lampengehäuse! Das die Temperatur etwas niedrig ist als beim ersten Laufzeittest hängt damit zusammen, dass ich die Lampe diesmal erst später nochmal in den Turbo geschaltet habe!

Nach dem Test konnte ich den Akku mit 3.06V messen, was sehr gut passt. Hier braucht man sich keine Sorgen zu machen das der Akku zu weit entladen wird!

Diesmal funktioniert die Lampe wie gedacht (dürfte also wirklich nur eine Ausnahme gewesen sein bei der Ersten)! Der Akku wurde dann intern mit 1.05A @ 5.11V geladen. Ladeschluss war dann bei einer Akkuspannung von 4.13V. Der Akku wird schonend und bis auf eine passende Spannung geladen :thumbup:

Größenvergleich
Anhang anzeigen 119207
v.l.n.r. Klarus 360X1 - Olight M2R Pro Warrior - Imalent DM21C
Die DM21C ist trotz Hecktaster, Display und Ladeanschluss deutlich die kleinste von den Dreien! Fairerweise muss man aber dazu sagen, dass die Olight einen 21700er Akku verwendet, der von der Bauart schon etwas größer ist.
Die DM21C eignet sich dank der geringen Größe durchaus noch als EDC und passt natürlich problemlos in jede Jackentasche.

Fazit
Anhang anzeigen 119208
Betrachtet man bei der Imalent DM21C das Preis/Leistungsverhältnis sowie das gebotene Zubehör, ist sie definitiv eine Empfehlung wert. Will man sie jedoch mit Handschuhen betreiben bzw. als "taktische" Lampe verwenden, so kann ich wegen den winzigen, schwer ertastbaren Tailcaptastern jedem nur dazu abraten!
Stören einem diese Taster nicht, so erhält man eine praxistaugliche Lampe mit ordentlich Lichtleistung und schönem UI (Direktzugriff auf Turbo und Low problemlos möglich).

Hinweis: Bei dem Review + Fazit habe ich die erste Lampe, die defekt war, außer Acht gelassen!

Pro :thumbup::
- qualitativ gut gefertigt
- günstiger Preis
- schöne Lichtfarbe (weißes Licht) und sauberes Lichtbild
- viel Zubehör mit dabei (All inclusive) + schöne CW Lichtfarbe
- Display zur Anzeige, Direktzugriff auf höchste + niedrigste Stufe

Neutral:
- recht einfaches Holster
- Ladestecker hält nicht sehr fest
- Gravuren etwas ausgefranst

Con :thumbdown::
- Gewinde kaum gefettet
- Taster schwer bedienbar (überhaupt mit Handschuhen)
- Leistung wird nicht ganz erreicht


Vielen Dank fürs durchlesen, ich hoffe euch hat es gefallen :thumbup: Falls Fragen auftauchen oder ich für euch was probieren soll, einfach hier reinschreiben!
Auf die Beamshots müsst ihr leider noch etwas warten, da bei uns mal wieder ständig Regen angesagt ist. Evtl. komme ich Anfang der Woche dazu...

Gruß Andi

Wow, wieder einmal ein gelungenes Review mit tollen Fotos. Weiter so Andi.

Grüße Sven
 
  • Danke
Reaktionen: oOFOXOo

Straight Flash

Flashaholic**
23 März 2018
1.952
1.231
113
Kassel
Danke für das interessante Review und ein besonderes Kompliment für die wieder einmal tollen Fotos!

Deinen Kritikpunkten würde ich zustimmen, das nicht spontan umkehrbare Ramping würde ich hinzufügen wollen.

Du schreibst, dass man beim richtigen Einlegen des Akkus aufpassen sollte. Heißt das, dass die Lampe über keinen Verpolungsschutz verfügt?
 
  • Danke
Reaktionen: oOFOXOo

oOFOXOo

Flashaholic**
9 März 2015
4.021
6.206
113
34
Tamsweg (A)
www.instagram.com
Olight Shop
Wow, wieder einmal ein gelungenes Review mit tollen Fotos. Weiter so Andi.

Grüße Sven
Danke Sven! Und danke auch noch mal das das mit der Austauschlampe so gut funktioniert hat :thumbup:

Danke für das interessante Review und ein besonderes Kompliment für die wieder einmal tollen Fotos!

Deinen Kritikpunkten würde ich zustimmen, das nicht spontan umkehrbare Ramping würde ich hinzufügen wollen.

Du schreibst, dass man beim richtigen Einlegen des Akkus aufpassen sollte. Heißt das, dass die Lampe über keinen Verpolungsschutz verfügt?
Auch dir Danke! Stimmt das Ramping könnte man dort noch einfügen, jedoch ist es ja nur eine zweite Art der möglichen Bedienung und nicht unbedingt essentiell.
Einen Verpolschutz besitzt die Lampe, jedoch kann man sie mit verkehrt herum eingelegten Akku nicht betreiben/laden! Ich habe das nur geschrieben, weil ja bei den meisten Lampen der Pluspol in Richtung Kopf kommt ;)

Gruß Andi
 

Stewitsch

Händler
15 Februar 2016
745
1.365
93
51
Winnenden
www.stewitsch.de
Danke Sven! Und danke auch noch mal das das mit der Austauschlampe so gut funktioniert hat :thumbup:


Auch dir Danke! Stimmt das Ramping könnte man dort noch einfügen, jedoch ist es ja nur eine zweite Art der möglichen Bedienung und nicht unbedingt essentiell.
Einen Verpolschutz besitzt die Lampe, jedoch kann man sie mit verkehrt herum eingelegten Akku nicht betreiben/laden! Ich habe das nur geschrieben, weil ja bei den meisten Lampen der Pluspol in Richtung Kopf kommt ;)

Gruß Andi
Jederzeit gerne wieder Andi.

Grüssle Sven
 
  • Danke
Reaktionen: oOFOXOo
5 Juli 2020
16
4
3
Danke für dein sehr ausführliches und infomatives Review.

Die Lampe hat dadurch bei mir Kaufinteresse geweckt.
 

imalent

Hersteller
18 Juli 2014
70
70
18
www.imalent.com
Outdoor Beamshots

Gestern konnte ich die Beamshots für einige Lampen machen! Leider hat es bei der zweiten Location (die etwas offener gelegen ist) bereits wieder leicht zu regnen/schneien begonnen (was man teilweise in den Beams etwas erkennt). Die Bilder dürften aber trotzdem gut vergleichbar sein.

Die Brinyte PT28 kam in der Zwischenzeit ebenfalls bei mir an und durfte gleich mit in den Beamshot Vergleich, da sie von der Bauart und Leistung genau in diese Kategorie passt.

Einstellungen der Kamera
KameraObjektivBlendeISOBelichtungBrennweiteWeißabgleich
Canon EOS 600DSigma 17-70mm f2.8-4f2.8ISO2000.8 Sek.17mm5200K


Location 1
Ganz vorne in der Mitte sieht man eine kleine Gelbe Tafel. Die ist etwas mehr als 50m weit von der Leuchtposition entfernt!
Anhang anzeigen 119496Anhang anzeigen 119497Anhang anzeigen 119498Anhang anzeigen 119499

Hier die erste Location als GIF
Anhang anzeigen 119500

Location 2
Die Büsche sind ca. 40m von der Leuchtposition aus entfernt.
Anhang anzeigen 119501Anhang anzeigen 119502Anhang anzeigen 119503Anhang anzeigen 119504

Hier die zweite Location als GIF
Anhang anzeigen 119505

Gruß Andi
Danke für das interessante Review und ein besonderes Kompliment für die wieder einmal tollen Fotos!
 
  • Danke
Reaktionen: oOFOXOo

DirkTripleD

Flashaholic**
28 Januar 2015
1.227
463
83
Köln
Guten Tag allerseits, ich habe die Taschenlampe "zufällig" hier im Forum gekauft, weil ich das USB-Kabel von ihr brauchte... :pfeifen: :rofl:

Naja, nicht ganz.

Ich habe eine Imalent MS06W, für die ich wirklich ein zweites USB Kabel haben wollte.

Dann interessierte mich noch die Imalent MS03W (leider ohne USB-Lademöglichkeit) und eben die gab es hier im Forum als Bundle mit einer Imalent DM21C*.

Ich ich brauchte letztere überhaupt nicht und habe auch keinerlei Bedarf gesehen, weil ich sehr viele ähnliche habe, die schon gar nicht brauche bzw. benutze.

Auch den Heckschalter finde ich nicht so toll.

Vom Display allerdings bin ich hin und weg!

Das ist dermaßen praktisch!

Dass man sofort sieht, ob die Taschenlampe gesperrt ist und dass man selbst im gesperrten Zustand sich den Ladezustand in Volt anzeigen lassen kann ist absolut grandios!

Ich kann sie gar nicht mehr aus der Hand legen... :flooder:

Ich hätte das am liebsten für alle meine anderen Taschenlampen! Vor allem Dingen meine Olight sind da ja sehr spartanisch.

Und am allerliebsten hätte ich eine Emisar D4V2 wie ich das schon mal hier im Forum beschrieb mit optionaler Tailcap oder mit optionalen Rohr mit USB-Anschluss oder einer sonstigen (magnetischen) Lademöglichkeit und dann auch wieder optional mit Display beispielsweise in ebenfalls der Tailcap.

Das wäre für mich die absolute Traumlampe... :tala:

* Warum wird die eigentlich anscheinend nicht mehr hergestellt?
 
  • Danke
Reaktionen: kanickel

kanickel

Flashaholic*
13 Dezember 2019
767
622
93
Kassel
Guten Tag allerseits, ich habe die Taschenlampe "zufällig" hier im Forum gekauft, weil ich das USB-Kabel von ihr brauchte... :pfeifen: :rofl:

Naja, nicht ganz.

Ich habe eine Imalent MS06W, für die ich wirklich ein zweites USB Kabel haben wollte.

Dann interessierte mich noch die Imalent MS03W (leider ohne USB-Lademöglichkeit) und eben die gab es hier im Forum als Bundle mit einer Imalent DM21C*.

Ich ich brauchte letztere überhaupt nicht und habe auch keinerlei Bedarf gesehen, weil ich sehr viele ähnliche habe, die schon gar nicht brauche bzw. benutze.

Auch den Heckschalter finde ich nicht so toll.

Vom Display allerdings bin ich hin und weg!

Das ist dermaßen praktisch!

Dass man sofort sieht, ob die Taschenlampe gesperrt ist und dass man selbst im gesperrten Zustand sich den Ladezustand in Volt anzeigen lassen kann ist absolut grandios!

Ich kann sie gar nicht mehr aus der Hand legen... :flooder:

Ich hätte das am liebsten für alle meine anderen Taschenlampen! Vor allem Dingen meine Olight sind da ja sehr spartanisch.

Und am allerliebsten hätte ich eine Emisar D4V2 wie ich das schon mal hier im Forum beschrieb mit optionaler Tailcap oder mit optionalen Rohr mit USB-Anschluss oder einer sonstigen (magnetischen) Lademöglichkeit und dann auch wieder optional mit Display beispielsweise in ebenfalls der Tailcap.

Das wäre für mich die absolute Traumlampe... :tala:

* Warum wird die eigentlich anscheinend nicht mehr hergestellt?
Also ich habe 11 Lampen mit Display, da hast du scheinbar echt was verpasst! :thumbsup:
Wenn dich die Imalent Displays schon so begeistern, dann wirst du bei dem der Fenix TK72R, den Nitecore Tiny Monsters und der TUP wahrscheinlich genau deine Lampen finden können. Ich habe diese ja auch nicht umsonst, ich sehe das exakt genauso, das müsste heute eigentlich jede Highend-Lampe besitzen. Die DM21C ist leider nur eine Sommerlampe, mit Handschuhen ist sie leider unbedienbar, schade, das kleine Teil ist so für sich eigentlich richtig gut.

LG
 
  • Danke
Reaktionen: DirkTripleD

DirkTripleD

Flashaholic**
28 Januar 2015
1.227
463
83
Köln
Hallo kanickel, vielen Dank für die Infos!

Ich habe bei den von Dir genannten Lampen (die Fenix kannte ich als einzige nicht) tatsächlich noch nie auf das Display geachtet...

Das Problem ist nur: Da interessiert mich leider keine von als Lampe... :(

Schade. Ich finde auch, es sollten mehr Lampen Displays haben!

Das für mich bisher bescheuertste finde ich ist übrigens der Vibrationsalarm gewisser Warrior-Lampen, die ich habe... ;)

Was natürlich in bestimmten Situationen für andere Sinn machen kann.
 
Zuletzt bearbeitet: