Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

[Review] FiTorch MR15 - 5 verschiedene Batteriekonfigurationen

oOFOXOo

Flashaholic**
9 März 2015
3.802
5.417
113
Tamsweg (A)
www.schnaps-naturprodukte.at
Olight Taschenlampen
Trustfire
Hi liebe Flashy's. Heute stelle ich euch hier die neue Lampe von FiTorch vor, die MR15
Die Lampe wurde mir für dieses Review von FiTorch zur Verfügung gestellt, vielen Dank dafür :thumbup:
IMG_4492.JPG
Technische Daten
HerstellerFiTorch
ModellMR15
LEDCree XP-L
MaterialAluminium
ReflektorSMO
Leuchtstufen4+1 Blink Modi
Helligkeit Max1200Lumen
Helligkeit Min6 Lumen
Reichweite16400cd (256m)
Laufzeitmax. 229h (6lm) - min. 2.5h (1200lm)
Mode Memoryja
Schalterseitlicher Clicky + Taster
Stoßfest1m
WasserfestIPX8 (2m für 1h)
Kopfdurchmesser35.07mm
Batterierohrdurchmesser25.4mm
Tailcap28.12mm
Länge153.31mm
Gewicht ohne Akku131.6g

Bei den Herstellerangaben viel mir gleich auf, dass die Gehäuseabmessungen extrem genau angegeben sind und auch die Tailcap extra nochmal abgemessen wurde :thumbup: Schauen wir mal in wie weit diese Herstellerangaben mit meinen Maßen übereinstimmen...

Abmessungen & Gewicht (selbst gemessen)
ModellKopfgrößedickste Stelle (WegrollschutzMitteTailcapLängeLänge USB sichtbarGewicht ohne AkkuGewicht mit Akku
FiTorch MR15Ø35.02mmØ37.7mmØ25.5mmØ28.07mm153.7mm166.7mm130g200g

Die Angaben stimmen sehr gut mit meinen eigenen Messungen überein :thumbup: hier kann man sich auf die Herstellerangaben verlassen (z.B. wenn man vorab wissen möchte ob die Lampe in eine Halterung oder Holster etc. passt)!
IMG_4491.JPG
Meine Lumen-Messungen
Taschenlampeverwendeter AkkuStufeLumen lt. HerstellerGemessene Helligkeit
FiTorch MR152xCR123 Lithium BatterieTurbo1200lm1002lm
Turbo nach 30 Sec.964lm
High345lm303lm
Mid100lm86lm
Low6lm4lm
3xAAA EneloopTurbo1200lm543lm
Turbo nach 30 Sec.295lm
High345lm295lm
Mid100lm84lm
Low6lm4lm
3xAAA Alkaline BatterieTurbo1200lm572lm
Turbo nach 30 Sec.295lm
High345lm298lm
Mid100lm85lm
Low6lm4lm
18650 (LG HG2)Turbo1200lm991lm
Turbo nach 30 Sec.954lm
High345lm298lm
Mid100lm85lm
Low6lm4lm
21700 FiTorch 5000mAhTurbo1200lm1011lm
Turbo nach 30 Sec.984lm
High345lm301lm
Mid100lm86lm
Low6lm4lm


Da Die Lampe einiges an verschiedenen Akkus / Batterietypen frisst ist die Liste mal bisschen länger ;)
Aufgefallen ist bei dem Test der MR15 das sie mit AAA Eneloops bzw. auch Alkali Batterien die höchste Leistung von ~550lm nur für einen Sekundenbruchteil halten kann und unmittelbar auf die High Stufe mit ca. 300lm schaltet! Akkus bzw. Batterien waren natürlich voll aufgeladen bzw. neu aus der Verpackung genommen ;)

Auch wurde die angegebene Leistung von 1200lm nicht erreicht!

Verpackung und Zubehör
_Verpackung gesamt.jpg
IMG_4471.JPG IMG_4472.JPG IMG_4473.JPG IMG_4474.JPG
In einer für FiTorch typischen in orange/schwarz gehaltenen Kartonverpackung kommt sie daher, die MR15.
Nach dem Öffnen der Verpackung kommt ein transparentes Kunststoffinlay zum Vorschein in dem neben der Lampe noch folgendes Zubehör zu finden ist...
IMG_4476.JPG
- Bedienungsanleitung in Englisch
- 3xAAA Adapter aus Kunststoff
- 21700er 5000mAh LiIon Akku (in Lampe eingelegt)
- ein Ersatz O-Ring
- ein Micro USB Kabel (war zum Zeitpunkt des Fotos in Verwendung :pfeifen:)
- ein schwarzes Lanyard
- und ein robust wirkender Holster den wir schon von anderen Modellen wie der MR30 oder P20R kennen

Laut BDA ist bei der MR15 anscheinend standardmäßig kein 21700er Akku enthalten (wird als optionales Zubehör angeführt)! Das würde ich extrem schade finden, denn die 21700er Akkus sind jetzt noch nicht so weit verbreitet und es dürfte viele Käufer geben die noch keinen besitzen!

Bei meiner Testlampe war auf jeden Fall ein FiTorch 21700er mit 5000mAh dabei :thumbup:
Der restliche Lieferumfang hat eine ansprechende Qualität und ist mir bereits von anderen FiTorch Lampen bekannt.

Was hier (im Gegensatz zu anderen FiTorch Lampen) fehlt, ist neben einem Clip auch ein OTG USB Stecker. Grund wird sein, das die Lampe auch mit AAA Batterien / Akkus betrieben werden kann und diese wohl nicht geeignet wären um ein Handy o.ä. länger aufzuladen ;)

Verarbeitung
IMG_4493.JPG
Ähnlich wie andere bereits von mir getestete FiTorch Lampen ist die Verarbeitungsqualität sehr hoch bei der MR15.
Beim ersten testen viel mir relativ schnell auf das hier keine Glasscheibe sondern eine PMMA Scheibe verwendet wird. Dies wird zwar auf der Internetseite erwähnt, jedoch nicht in der BDA (dort steht "filmed mineral glass" was falsch ist :thumbdown:)
Die PMMA Scheibe ist zwar leider empfindlicher gegenüber Kratzern, ist aber sicher unempfindlicher gegenüber Stürzen auf Kies etc. Da muss jeder für sich selbst abwägen ob das ein Vor- oder Nachteil ist ;)

IMG_4485.JPG
Ziemlich enttäuscht war ich dann als ich in den Reflektor gesehen habe 8|
Die LED ist zwar unbeschädigt und der Reflektor sauber, jedoch ist die LED extrem außermittig platziert und die Zentrierhilfe beschädigt :thumbdown:
Also da hat die Qualitätskontrolle ordentlich geschlafen! So etwas dürfte (gerade bei einem Reviewsample) nicht passieren!
Die LED ist so weit dezentriert das man dies sogar im Lichtbild auf der White Wall sieht :pinch:
Hätte ich die Lampe offiziell bei einem Händler oder vom Hersteller gekauft, würde ich sie sofort wieder retournieren.

IMG_4477.JPG
Zerlegen lässt sich die MR15 in insgesamt 3 Teile (mit Akku).
Es befindet sich sowohl in der Tailcap als auch im Batterierohr eine Feder. Somit sind die verwendeten Akkus / Batterien bei einem unfreiwilligem Sturz etwas geschützt....
IMG_4481.JPG
Es lassen sich sowohl Button Top als auch Flat Top Akkus verwenden! Ein Mechanischer Verpolschutz ist nicht verbaut, auch in der BDA wird nichts von einem Schutz erwähnt. Hier ist also Vorsicht geboten das man den Akku richtig einlegt (Pluspol zur Treiberseite)!

UI (Bedienung)
IMG_4489.JPG
Bedient wird die MR15 über einen seitlich gelegenen Clicky + elektr. Taster
Beide haben einen deutlich spürbaren Druckpunkt und sind angenehm zu bedienen :thumbup:
Desweiteren befindet sich neben den Tastern eine Reihe grüner Status LED's (insgesamt 4 Stück). Die über den Akkustand informieren (beim Laden bzw. wenn der Akku fast leer ist)
IMG_4504.JPG
Lampe AUS --> Clicky halb drücken und halten --> momentary Turbo (lässt man den Clicky wieder aus geht die Lampe auch aus)
Lampe AUS --> Taster drücken und 2 Sek. halten --> Strobe --> kurzer Click auf den Taster --> Lampe AUS
Lampe AUS --> Clicky durchdrücken --> Lampe AN (Mode Memory)
Lampe AN --> Taster kurzer Click --> Low - Mid - High - Turbo - High - Mid - Low usw.
Lampe AN --> Taster langer Click --> momentary Strobe (Lampe kehrt zur letzten Leuchtstufe zurück sobald man den Taster loslässt)
Lampe AN --> Clicky durchdrücken --> Lampe AUS

Beim Mode Memory ist zu beachten das die Lampe dann beim erneuten einschalten Richtung Low Stufe herunterschaltet. Auch wenn vor dem Ausschalten die Lampe hochgeschaltet hat!

Laufzeitmessung und Ladefunktion
IMG_4501.JPG
Sehr gut finde ich das der Micro USB Anschluss von einem O-Ring geschützt hinter dem Kopf sitzt :thumbup:
Zugang erhält man, indem der Kopf aufgeschraubt wird. Diese Art von Schutz ist natürlich um einiges effizienter als so wabbelige Silikonabdeckungen mit denen ich nicht sehr gute Erfahrungen gemacht habe...

IMG_4502.JPG
Geladen wird mit etwas mehr als einem Ampere bis der Akku 4.15V erreicht. Etwas wenig aber noch akzeptabel.
Weniger glücklich bin ich über die 4 Status LED's... Diese zeigen nämlich bereits bei knapp 4.0V an das die Lampe aufgeladen wäre :facepalm: Lässt man die Lampe dann einfach angesteckt wird bis 4.15V geladen....
Nicht sehr praxisgerecht, denn welcher normale User misst nach dem Aufladen immer die Akkuspannung mit einem DMM?! :thumbdown:

FiTorch MR15 (21700) gesamt.jpg FiTorch MR15 (21700) 10min.jpg
Die angegebene Leistung wird von der MR15 leider nicht erreicht! Bereits nach 4 Minuten schaltet die Lampe herunter auf eine 450lm Stufe und bleibt dort. Die Lampe erreicht dabei max. eine Temperatur von 42.2°C (in Turbo) was jetzt nicht besonders viel ist... Die dauerbetriebsfeste Stufe könnte auch ruhig etwas höher sein (~700lm) das müsste sie mit der Masse schon abkönnen!
Durch den 5000mAh 21700er Akku ist das Gehäuse nur unwesentlich größer als bei einer Lampe im 18650er Format, hat aber durch die erhöhte Kapazität einen enormen Laufzeitvorteil :thumbup:

Nach 190Minuten habe ich den Test abgebrochen da die Lampe sicherlich noch eine Stunde auf der 200lm Stufe geleuchtet hätte und ich aber mein Handy brauchte :facepalm:
Der Akku hatte nach dem Test 3.45V.

Größenvergleich
_Größenvergleich.jpg
v.l.n.r. FiTorch MR15 - Solarforce L2C - Convoy S2 - Wuben TO46R

Die MR15 ist schon deutlich länger als 18650er Lampen. Dies ist sicher nicht nur der interen Ladefunktion sondern auch dem etwas längerem 21700er geschuldet!

Fazit
IMG_4508.JPG
Die MR15 ist eine sauber verarbeitete Allrounder Taschenlampe mit einem interessanten Batterie/Akku Konzept. Leider leistet sie sich beim Test ein paar Schnitzer. Ich persönlich würde da eher zu einer anderen Lampe greifen, auch wenn die Laufzeit mit dem 21700er einige Vorteile bietet!

Pro :thumbup::
- saubere und hochwertige Verarbeitung
- sehr viele verschiedene Akkus / Batterien können verwendet werden
- Lange Laufzeit dank 21700er Akku mit 5000mAh

Con :thumbdown::
- kein Moonlight Mode
- keine Möglichkeit auf NW LED
- Akku Statusanzeige stimmt nicht beim aufladen
- LED extrem stark dezentriert
- angegebene Leistung wird nicht erreicht

Ich hoffe euch hat das Review gefallen, Outdoor-Beamshots kommen dann im nächsten Post ;)

Gruß Andi
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

oOFOXOo

Flashaholic**
9 März 2015
3.802
5.417
113
Tamsweg (A)
www.schnaps-naturprodukte.at
Kältetest
IMG_20180808_203222_resized_20180810_013852705.jpg
Die MR15 durfte bei knackigen -18°C für insgesamt 21 Stunden auf der Low Stufe in meinem Gefrierschrank bleiben :pfeifen:
Keine Probleme für die MR15 :thumbup: Sie leuchtete nach dem Test munter weiter, der Akku hatte nach entnahme 4.06V :)
IMG_20180808_203312_resized_20180810_013850026.jpg

Outdoor Beamshots

Einstellungen
KameraObjektivBlendeISOBelichtungBrennweiteWeißabgleich
Canon EOS 600DSigma 17-70mm f2.8-4 f2.8 ISO200 0.8 Sek. 17mm 5200K

Location 1 (der Zaun am Ende ist ca. 40m weit von der Lampenposition entfernt)
Loc1_01_MR15.JPG Loc1_02_L2C.JPG Loc1_03_S25D2tripple.JPG Loc1_04_TO46R.JPG
Location 1 als GIF
Loc1.gif

Location 2 (das Kreuz aus Ästen ist ebenfalls ca. 40m weit von der Lampenposition entfernt)
Loc2_01_MR15.JPG Loc2_02_L2C.JPG Loc2_03_S25D2tripple.JPG Loc2_04_TO46R.JPG
Location 2 als GIF
Loc2.gif

Location 3 (der Waldrand ist ca. 90m weit von der Lampenposition entfernt)
Loc3_01_MR15.JPG Loc3_03_L2C.JPG Loc3_03_S25D2tripple.JPG Loc3_04_TO46R.JPG

Location 3 als GIF
Loc3.gif

Gruß Andi
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Straight Flash

Flashaholic**
23 März 2018
1.344
731
113
Kassel
Acebeam
Ein sehr informatives Review, super geschrieben und deine Wertungen sind für mich absolut nachvollziehbar. Danke dafür!

... ist die LED extrem außermittig platziert und die Zentrierhilfe beschädigt :thumbdown: Also da hat die Qualitätskontrolle ordentlich geschlafen! So etwas dürfte (gerade bei einem Reviewsample) nicht passieren!
Hier kann ich mich dir allerdings nicht anschließen. Ich finde es lobenswert, wenn Hersteller für Reviews keine "geschönten" Exemplare zur Verfügung stellen, sondern "stinknormale" aus der Serienproduktion nehmen.
 
  • Danke
Reaktionen: kirschm und oOFOXOo
Ein sehr informatives Review, super geschrieben und deine Wertungen sind für mich absolut nachvollziehbar. Danke dafür!



Hier kann ich mich dir allerdings nicht anschließen. Ich finde es lobenswert, wenn Hersteller für Reviews keine "geschönten" Exemplare zur Verfügung stellen, sondern "stinknormale" aus der Serienproduktion nehmen.
Trotzdem ist es ein KO Argument!
 

diffus

Flashaholic
20 Januar 2016
162
63
28
Hamburg
Nkon.nl verkauft(e) die für 42€ im „super sale“ auch in NW, so dass ich mich trotz der Kritik nicht halten konnte.

Die Verarbeitung des Aluminiumgehäuses gefällt mir, die Bedienung über eine Taste an einer Stelle auch. Leider kann man mit ihr aber definitiv nicht morsen und einen SOS Modus oder Beacon-Blinken gibt es nicht.
  • LED war bei mir (0.4mm, 0.3mm) dezentriert. Man sieht es auf dem geworfenen Licht nahezu nicht.
  • Der Reflektor hat eine kleine Delle, wie bei dir, aber weder macht sich das bemerkbar, noch kann ich einen schwarzen Riss ausmachen.
  • Der Lichtkegel sieht so aus wie bei meiner Fenix PD32 und PD35, obwohl beide zur 77g Klasse gehören und einen kleineren Kopf haben. Wäre nicht die USB-Ladefunktion der Fitorch hätte ich nun gedacht, die Bulligkeit wäre bei ihr Show.
  • Selbst ohne Messgerät sieht man im direkten Vergleich, dass es keine 1200lm sind. (Erinnerung: NW)
  • Der Turbo ist überraschend schnell heruntergeregelt. Das kenne ich selbst von kleineren Lampen besser.
    Fitorch hat mutmaßlich nicht bedacht, dass mehr Masse auch Isolierung bedeutet und ein Kompromiss zur Wärmeabstrahlung/Oberfläche gefunden werden muss.
  • Der mitgelieferte Akku war bei 3.9V; die Fitorch zeigte mit 4/4 Statuspunkten eine Ladung von ~100% an.
    Interpretiert man 4/4 um zu „100%–75% Ladung“, dann passt es wieder.
    Nachgeladen habe ich fast genau 1000mA – was bei einer nominellen Kapazität von 5000mA auf 80% hinauslief.
  • Der Akku wird zwischen zwei Federn gehalten – auch ein 18650 klappert nicht herum. Sehr gut!
  • Laut Handzettel wird sie bei unter 10% Restkapazität nur im niedrigsten Modus leuchten. Zudem unter 3.4V wenig, unter 3.0V viel per Seiten-LED blinken – beides eher unglücklich.
Zu dem Preis würde ich sie wieder kaufen wenn ≤500lm gebraucht werden.
Für meine Zwecke reichen mir 80–120lm, so dass ich doch zufrieden bin.
 
  • Danke
Reaktionen: oOFOXOo

diffus

Flashaholic
20 Januar 2016
162
63
28
Hamburg
Der mitgelieferte Akku (21700, „Fitorch 5000mAh!“) hatte bei mir bis 2.9V ← 4.4Ah.

Mittelwert von drei Durchläufen auf einem Opus BT-C100.