Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Review Fenix TK61

Bluzie

stv. Admin & Beamshot-Profi
Teammitglied
20 November 2012
9.600
12.894
113
Leverkusen
sarembe.de
Olight Taschenlampen
Gatzetec Shop
Hallo Flashies,

ich möchte euch die neue Fenix TK61 vorstellen.

Technische Daten (dem Datenblatt entnommen)
- Cree XM-L2 U2
- Low 20 Lumen für 300 Stunden
- Mid 130 Lumen für 46 Stunden
- High 400 Lumen für 14 Stunde
- Turbo 1000 Lumen für 4 Stunden 20 Minuten
- Strobe 1000 Lumen
- SOS 130 Lumen
- Die Lampe wird mit 4 LiIon Akkus oder 8 CR123A Batterien befeuert
- Konstante Regelung für gleichbleibende Helligkeit
- Leuchtweite 824 Meter
- 170.000 cd
- Ultraklare, gehärtete Glaslinse mit Anti Reflex Beschichtung
- HA III Anodisierung
- Wasserdicht nach IPX-8 Standard
- Gewicht ohne Akkus 600 Gramm
- Länge 216 mm
- Kopfdurchmesser 96 mm
- Bodydurchmesser 52,5 mm
- Tailstand fähig
- Mit 4* 18650 Akkus bringt die TK61 785 Gramm auf die Waage.


Verpackung und Zubehör
Handschlaufe, Schultergurt, Lenyard, Ersatz O-Ring,
Garantiekarte, Werbung, Bedienungsanleitung in Deutsch, Englisch und Chinesisch.

Verpackung


Zubehör


Verarbeitung
Die Lampe ist sauber verarbeitet.
Die HA III Anodisierung ist an den Kühlrippen etwas sparsam ausgefallen.
Das kann man mit bloßem Auge kaum sehen.
An der Lasergravur gibt es nichts zu beanstanden.
Das Knurling ist griffig.



Die XM-L2 U2 LED ist mittig zentriert.
Der Reflektor und die Glaslinse sind frei von Staub.

Die XM- L2 LED.


Das ist mal ein Reflektor!


Der Reflektor ist ca. 78 mm Tief und hat einen Innendurchmesser von ca. 81 mm.
Da ich die Lampe nicht zerlegen kann, sind es nur ca. Werte.


Der matte Edelstahlbezel hat keinerlei scharfe Kanten.


Die Gewinde sind sauber geschnitten und gefettet.


Die TK61 in Einzelteilen.


Batteriehalter mit Verpolschutz.


Mit dieser Seite zum Lampenkopf.


Unterseite


Batteriehalter mit 4* 18650 Akkus.


Blick in das Batterierohr.


Lampenkopf ohne Battererohr.


Ich habe das Batterierohr meiner TK75, an das Batterierohr der TK61 geschraubt, das passt.
So erhält man die doppelte Laufzeit.
Sieht aber gruselig aus, da die TK75 ein anderes Knurling hat.
Die Leuchtstärke verändert sich durch die 8 Akkus jedoch nicht.

TK61 mit Verlängerung


Der Schultergurt.


Lampenkopf mit Öse für den Schultergurt.


Tailcap mit Öse für den Schultergurt.


Die TK61 beherrscht auch den Tailstand.


Schalter
Die Lampe wird mit 2 Schaltern bedient.


UI (Bedienung)
Es gibt 4 Modi und als Zugabe SOS und Strobe.

Die 2 Schalter sind von der TK75 bekannt.

Der rechte Knopf ist zum An- und Ausschalten, mit dem linken Knopf schaltet man die Modi:
Low, Mid, High, Turbo.

Strobe und SOS sind versteckt.
Durch kurzes drücken, 1-3 Sek, des linken Knopfes schaltet man die Lampe in den Strobe Modus.
Hält man den Knopf länger als 3 Sekunden gedrückt schaltet die Lampe in den SOS Modus.

Die Lampe hat Mode Memory, das Geblinke wird nicht gespeichert.
Hält man den Power- Knopf gedrückt, erreicht man immer Turbo.
Lässt man den Knopf los erreicht man den zuletzt benutzten Modus.

Warnung vor zu niedriger Spannung
Bei zu geringer Kapazität der Akkus blinkt die Lampe alle 5 Minuten, 3 mal in der Sekunde.

Beamshots
Von der Lampe bis zum:
- 1.Pfeiler sind es 8,40 m
- Bis zum Topf 18,40 m
- Bis zur weißen Kiste 40 m
- Bis zur Hecke 55 m
- Bis zur Eiche 100 m
- Der Abstand zwischen den Eisenpfeilern beträgt 4 m

Low


Mid


High


Turbo


Wie man sehen kann hat die Lampe einen brauchbaren Anteil an floodigem Licht.

Hier noch einige Beamshots auf 100 Meter.
Der Karton steht bei 50 Meter.

Kontrollshot


TK61 Low


TK61 Mid


TK61 High


TK61 Turbo


Größenvergleich
Von links nach rechts: TK75 XM-L, TK61 XM-L2, 18650er Akku, TN31 XM-L


Von links nach rechts: TK75 XM-L, TK61 XM-L2, TN31 XM-L


Fazit
Obwohl die Lampe als Thrower ausgelegt ist, hat sie noch einen ordentlichen Flood- Anteil im Lichtbild.
Leistung und Reichweite sind der Hammer und die Leuchtdauer auf höchster Stufe ohne Stepdown sind ungewöhnlich.
Hier geht Fenix mit der TK61 einen anderen Weg als die meisten Hersteller.
Leider kann man die Öse am Lampenkopf nicht abnehmen.

Hier flashlightshop kann man die Fenix TK61 erwerben.

Gruß
Bluzie
 

el-eh-deh

Flashaholic**
29 September 2012
1.189
50
48
Ostfriesland
Acebeam
Es wurde ja gesagt das der Reflektor aus Plastik ist. In wiefern das nun schlecht ist kann ich aber nicht sagen.
beamshots die richtig weit gehen wären noch interessant, also ob die Lampe wirklich soweit kommt wie immer angegeben
:thumbup:
 
Danke für Deine Mühe, toller Spill. Helligkeitsmäßig setzt der Spot sich aber nicht vom Spot der anderen großen Taschenlampen aus Deinem großen Test ab. Allerdings ist der Vergleich etwas ungenau, da man vorher blättern muß.
Dein Aufbau in der Gärtnerei ist wirklich sehr geeignet für Beamshots.
Die Olight M3x ist auch klasse.
ERnst-Dieter
 

amaretto

Moderator & Beamshot-SEK
Teammitglied
12 August 2010
19.144
20.940
113
NRW
Sehr schön, dein Areal ist ja doch auch für Thrower geeignet :)

Kleiner Verbesserungsvorschlag: Beamshots nur auf höchster Stufe und lieber einen Vergleich mit anderen Lampen (z.B. TN31), als im Low- und Mid-Modus.
 

cuxhavener

Flashaholic***²
7 März 2010
19.279
8.114
113
AW: Review Fenix TK61

Sehr schön, dass Fenix auch an eine Akkuleerwarnung gedacht hat.:thumbup:
Der Kunststoffreflektor dürfte für Nichtmodder keine Nachteile bringen, die thermische Belastung wird in dem Riesenhost bei moderater Bestromung extrem gering sein.
Dagegen ist die thermische Belastung im Sommer im geschlossenen PKW schon um ein vielfaches größer.
Auch Maglite verwendet Kunststoffreflektoren und die Lampen haben bei vielen Anwendern bestimmt schon viel Zeit im Auto verbracht. Thermisch bedingte Reflektorzerbröselungen sind mir dennoch nicht bekannt.
Da würde ich mir um andere Lampenbauteile mehr Gedanken machen.
Z.B. Lampe fällt runter, Glas kaputt weil von innen der schwere Metellreflektor dagegen gedrückt hat.
Oder die UV-Beständigkeit der Schaltergummis, oder die Treiberelektronik...
Der Reflektor wird sicher länger halten, als bis die Lampe wegen gleichheller und nur halb so großer Lampen ungentzt in der Ecke liegt.

Sehr schönes Review, vielen Dank Dafür:thumbup:

Gruß
Klaus
 

Bluzie

stv. Admin & Beamshot-Profi
Teammitglied
20 November 2012
9.600
12.894
113
Leverkusen
sarembe.de
Sehr schön, dein Areal ist ja doch auch für Thrower geeignet :)

Kleiner Verbesserungsvorschlag: Beamshots nur auf höchster Stufe und lieber einen Vergleich mit anderen Lampen (z.B. TN31), als im Low- und Mid-Modus.

Hab ich ja gemacht, auf der Strecke waren die aber nicht aussagekräftig genug.

Die TK61 hat einen viel größeren Spot als die TN31, das kommt auf den Beamshots nicht rüber, man kann nur sehen dass die Lichtfarbe etwas wärmer ist.
Ich suche noch eine geeignete Strecke für Thrower. :thumbup:

Gruß
Bluzie
 

Blinkybill

Flashaholic
20 November 2012
105
10
18
Tolles Review, muss ich auch sagen.

Zum Plastikreflektor:
Da würde ich mir um andere Lampenbauteile mehr Gedanken machen.
Z.B. Lampe fällt runter, Glas kaputt ..
Hatte bei ner Mini Maglite schon einen gebrochenen Reflektor.
Gut bei der ists egal, viel Licht macht die ja nicht und hat auch keine 150€ gekostet.

Materialwahl und der Grund für Kunststoff wären also schon interessant.
Ist wegen Gewicht und Handlichkeit/Balance oder weils billiger ist?
 

The_Driver

Flashaholic***
22 März 2012
7.241
4.980
113
Essen
Eigentlich ist der Plastik-Reflektor keine große Überraschung. Die anderen (großen) Fenix-Lampen haben das auch (TK-70, TK-75 etc.).

@Bluzie: danke für den Aufwand!
 
  • Danke
Reaktionen: cuxhavener

cuxhavener

Flashaholic***²
7 März 2010
19.279
8.114
113
AW: Review Fenix TK61

Eigentlich ist der Plastik-Reflektor keine große Überraschung. Die anderen (großen) Fenix-Lampen haben das auch (TK-70, TK-75 etc.).
Und da ist mir auch noch keine Anhäufung von Reflektordefektmeldungen aufgefallen.
Aus meiner Sicht also noch keine schlechtere Lampe wegen dem Kunststoffreflektor.
 
Und da ist mir auch noch keine Anhäufung von Reflektordefektmeldungen aufgefallen.
Aus meiner Sicht also noch keine schlechtere Lampe wegen dem Kunststoffreflektor.
Ist wie bei einer Dslr Kamera, Kunststoff Bajonett ist verpönt obwohl es keine beweisbaren Nachteile gegenüber einem Metall Bajonett hat.
Wenn der Reflektor aus Metall wäre würde die TK 61 eventuell teurer werden.
Ernst-Dieter
 

hubertl

Flashaholic
5 Januar 2014
158
85
28
Am Ammersee
Zitat: "Kann ich machen, auf wie viel Meter?

Gruß
Bluzie"




Gib einfach Candela an.

gemessene Lux x Meter x Meter = Candela (Cd). Wird auch von den Herstellern verwendet.
 

tbyte

Flashaholic**
2 Januar 2012
1.008
610
113
Lübeck
Gib einfach Candela an.

gemessene Lux x Meter x Meter = Candela (Cd). Wird auch von den Herstellern verwendet.

Für Punktlichquellen ist das in der Tat einfach, aber je größer der Reflektor ist um so weiter muss man zum messen weggehen, damit man so rechnen kann...
Für "Thrower" wie in diesem Fall haben wir da einige Erfahrung dazu gesammelt.

Denke 5m sollten auch für eine TK61 eine gute Hausnummer sein.

Nachtrag:
Oder doch lieber 10m, nach dem ich das Review der TN32 von Amaretto et al gelesen hab...
 
Zuletzt bearbeitet:

hubertl

Flashaholic
5 Januar 2014
158
85
28
Am Ammersee
Da magst du ja bestimmt Recht haben aber eine Vereinheitlichung hätte Vorteile für die Vergleichbarkeit. Anschließend wird eh in Candela umgerechnet.
Thrower haben ja auch ihre Probleme in der Ulbrichtkugel. :pinch:

Man könnte doch auch eine Mittelwertrechnung (2 + 10m o.ä.) machen und diese im Forum vereinheitlichen. Klingt nach EU :p, würde aber helfen Äpfel mit Bienen zu vergleichen.
 

Xandre

Flashaholic***²
8 März 2011
12.998
5.194
113
BaWü
Also Bluzie hat mal auf 5 und auf 10 Meter in Stufe Turbo gemessen.

~700 Meter Reichweite .

Interessant wären noch ca 50 Meter.

Gruß Xandre
 
22 November 2013
17
0
0
Also Bluzie hat mal auf 5 und auf 10 Meter in Stufe Turbo gemessen.

~700 Meter Reichweite .

Interessant wären noch ca 50 Meter.

Gruß Xandre

700 meter reichweite fur die TK61 ist nicht viel, meine TK75 mit 2900 lumen gibt auch 700 meter, und meine RC40 ist heller, mit 720 meter.

Ich kauf die TK61 nicht.

Die RC40 habt mehr reichweite.
 

Gonzo

Flashaholic***
12 April 2012
7.387
2.243
113
Gütersloh
Auf dem Papier vllt aber durch den Spill der Rc40 ist die sichtbare Reichweite deutlich weniger. Durch die eigenblendung, passen sich die Augen an und man kann nicht mehr so weit schaun.

Die Tk61 hat wenig Spill, dadurch ist die sichtbare Reichweite höher.
Dazu kommt, kann man mit bloßen Auge so weit schauen das es wichtig wäre noch weiter zu kommen?
 

Moonraker

Flashaholic*
31 März 2013
391
314
63
Wildberg-Württemberg
Also ich finde die TK61,im persöhnlichen Vergleich zur Supbeam k50v2,einfach nur langweilig,das Design,die Leuchtmodi sowie das Preisleistungsverhältniss spricht ganz klar für die K50 v2,ich wäre gerne mal auf einen Vergleich zwischen
K50 v2,Tn32,und TK61,gespannt.Auch der beam der k50 ist überragend bzw der spot.Es ist alles Geschmacksache,kein ding,aber die k50 v2 die hat schon was.

Grüße

Moonraker
 
22 November 2013
17
0
0
Also ich finde die TK61,im persöhnlichen Vergleich zur Supbeam k50v2,einfach nur langweilig,das Design,die Leuchtmodi sowie das Preisleistungsverhältniss spricht ganz klar für die K50 v2,ich wäre gerne mal auf einen Vergleich zwischen
K50 v2,Tn32,und TK61,gespannt.Auch der beam der k50 ist überragend bzw der spot.Es ist alles Geschmacksache,kein ding,aber die k50 v2 die hat schon was.

Grüße

Moonraker

Nein, die TK61 beindrucken mich nicht, mir freund habt es getestet auf luxwerte, und kam auf 120 kcd, und nicht die specification angabe, von 170 kcd.

Ich kauf die TK61 nicht, ich geh fur ein Thrunite TN32, mit 240 kcd werte.

Ich wohl ein hammer lampe, und hab das mit die Thrunite TN32 gefunden denke ich.

Meine Fenix TK75, und meine Fenix RC40 haben mehr lux, hohere kcd werte wie die fenix TK61

Gruss,

Remco
 

Gonzo

Flashaholic***
12 April 2012
7.387
2.243
113
Gütersloh
Auf wie viel Meter habt ihr denn gemessen??
Wieso hat eine TK75 mehr Lux? Die alte liegt bei 90klux, die neue glaube ich nicht bei über 120klux...
 
Nein, die TK61 beindrucken mich nicht, mir freund habt es getestet auf luxwerte, und kam auf 120 kcd, und nicht die specification angabe, von 170 kcd.

Ich kauf die TK61 nicht, ich geh fur ein Thrunite TN32, mit 240 kcd werte.


Meine Fenix TK75, und meine Fenix RC40 haben mehr lux, hohere kcd werte wie die fenix TK61

Gruss,

Remco
Also für Dich ist die TK 61 eher eine Funzel:confused:
Hast Du auch Beweise in Form von Beamshots?
Ernst-Dieter
 
Genau!
Wie der Lux-Wert gemessen wurde ist beo so extremen Throwern von sehr großer Bedeutung!

Gab es nicht mal einen Thread der die Messergebnisse verschiedener Lampen offenlegte.
Es wurde beim LED Lenser gemessen und dann wurden die gemessenen Werte mit den Herstellerangaben verglichen.Raus kam dabei, daß manche Hersteller mit ihren Angaben gantz schön übertrieben hatte, Andere wiederum nicht oder weniger.Fenix gehörte meines Wissens eher zu den Firmen wo die Unterschiede insgesamt minimal waren.
Ernst-Dieter
 

Zersch

Flashaholic
13 Dezember 2013
188
19
18
Gab es nicht mal einen Thread der die Messergebnisse verschiedener Lampen offenlegte.
Es wurde beim LED Lenser gemessen und dann wurden die gemessenen Werte mit den Herstellerangaben verglichen.Raus kam dabei, daß manche Hersteller mit ihren Angaben gantz schön übertrieben hatte, Andere wiederum nicht oder weniger.Fenix gehörte meines Wissens eher zu den Firmen wo die Unterschiede insgesamt minimal waren.
Ernst-Dieter

Du meinst bestimmt das hier richtig?
 

The_Driver

Flashaholic***
22 März 2012
7.241
4.980
113
Essen
Deshalb wäre ein Vereinheitlichung so wichtig.

Ja, aber das ist nicht unbedingt so einfach.
Je größer der Messabstand, desto genauer sind die Messwerte.
5m Abstand sollten es bei dieser Lampe schon sein.

Der Trick ist einfach, dass man immer mehrere bekannte Lampen unter den gleichen Messbedingungen vermisst. Daran erkennt man meisten, wie gut der Messaufbau war.
 
  • Danke
Reaktionen: Nicolaas
Ja, aber das ist nicht unbedingt so einfach.
Je größer der Messabstand, desto genauer sind die Messwerte.
5m Abstand sollten es bei dieser Lampe schon sein.

Der Trick ist einfach, dass man immer mehrere bekannte Lampen unter den gleichen Messbedingungen vermisst. Daran erkennt man meisten, wie gut der Messaufbau war.

Dann könnte man ja auf 4 Abständen messen 1 m 2 m , 5m ,10 m an einem klaren, warmen Frühlingsabend ohne Mondschein.Die entsprechenden Thrower müßten anwesend sein.Wird aber sehr schwierig sein so etwas zu bekommen.:peinlich:
Die andere Frage ist, gibt es eine (gewisse) Streuung der Leistung einer z.b. TK 61? Akademisch sicherlich interessant, aber auch fürs Hobby?
Ernst-Dieter
 

Xandre

Flashaholic***²
8 März 2011
12.998
5.194
113
BaWü
Beim Sommereingrillen wirds spatestens so weit sein...

Is ja nicht mehr so lang ...

Eher 10 Meter und dann 50 und dann 100 Meter.

Gruß Xandre
 
  • Danke
Reaktionen: Nicolaas

hubertl

Flashaholic
5 Januar 2014
158
85
28
Am Ammersee
Ja, aber das ist nicht unbedingt so einfach.
Je größer der Messabstand, desto genauer sind die Messwerte.
5m Abstand sollten es bei dieser Lampe schon sein.

Der Trick ist einfach, dass man immer mehrere bekannte Lampen unter den gleichen Messbedingungen vermisst. Daran erkennt man meisten, wie gut der Messaufbau war.

Leider sind wir mit diesem Thema hier etwas OT :peinlich: werde mal einen Faden suchen.