Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Review Fenix TK21

Lampentroll

Flashaholic**
14 August 2010
1.162
1.427
0
Taunusstein- im dunklen Taunus!
Trustfire Taschenlampen Hypnose Hannover
Review Fenix TK21 XM-L U2 und 468 ANSI Lumen

Hallo Forum,
heute möchte ich euch die Fenix TK 21 vorstellen.

Edles Design Fenix TK21:


Die Fenix TK21 gilt als Nachfolger der TK15. Die TK15 war durch den Singlesideswitchbutton SSSB bekannt geworden.

Ein kleiner Rückblick:
Als Fenix angefangen hat, taktische Lampen mit 2xCR123 oder später für 1x18650 Li-Ion Akku zu entwickeln hieß das erste Modell Fenix T1. Recht schnell begann die Aufrüstung mit neuen LEDs. Es kam die TK10. Als die TK11 mit R2 LED auf den Markt kam waren schon viele User sehr zufrieden. Aber es gab noch mehr Wünsche. Es wurden Strobe und Sonderblinkfunktionen gefordert. Die Wünsche wurden gehört und es kam die TK12 auf den Markt. In der letzten Stufe wurden die TK11 und TK12 dann noch mit der noch helleren R5 LED ausgestattet. Nur war das schon der letzte Wunsch der User im Flashaholic Paradies? Sicher nicht. Nun wurde alle in einer Lampe vereint- und ganz wichtig- die Ansteuerung der verschiedenen Modi sollte nicht wie bei Fenix üblich über den Endkappenschalter und durch Drehen des Lampenkopfes erfolgen. Nun, die TK15 kam dann doch sehr schnell auf den Markt. Sie hatte kein taktisches Erscheinungsbild und mit dem glänzenden SSSB und dem Gürtelclip durchaus auch für den Anzug geeignet. Ausgestattet mit 337 ANSI Lumen und einem edlen Design ist Sie heute noch oft erste Wahl für User die den militärischen Look nicht ganz so favorisieren.
Nun ist also die Cree XM-L U2 LED in die TK21 gewandert. Schauen wir mal was dabei rausgekommen ist.

Übrigens: Die T6 Version ist derzeit noch nicht Lieferbar!


Geliefert wird die TK21 in einem für Fenix üblichen Karton mit den nun Standard ANSI Angaben.

Verpackung:


Technische Daten der Fenix TK21:
1xXML-U2 LED mit max. 468 ANSI Lumen
-Betrieb mit 2xCR123 Batterien oder 1x18650er Li-Ion Akku
-Smooth Reflektor
-4 Leuchtstufen, 1x Sonderblinkfunktion
-468 ANSI Lumen für ca. 1 Stunde 50 Minuten
-180 ANSI Lumen für ca. 5 Stunden 10 Minuten
-58 ANSI Lumen für ca. 16 Stunden
-5 ANSI Lumen für ca. 220 Stunden
-Strobe mit 486 ANSI Lumen
-Beamintensität: 11489 Candela nach ANSI
-Beamreichweite: 214 Meter nach ANSI
-Taktischer Endkappenschalter für Moment- und Dauerlicht
-Wasserdicht nach IPX-8 Standard
-Länge: 15cm
-Durchmesser am Lampenkopf 4cm am Lampenbody: 2,54 cm
-Gewicht: 152gramm
-“Combatring” abschraubbar, mit Combatring: “Anti Roll Design“

Lieferumfang:
Tk21
Holster
Dichtringe
Fangschnur
Ersatzendkappengummi


Verarbeitung:

Fenix hat wie auch bei der neuen Fenix TK41 keinen Makel an der Lampe eingebaut. Die HA III Beschichtung ist Fehlerfrei und die Gewinde sind fein und Sauber geschnitten.



Die XM-L U2 fordert für ein optimales Lichtbild auch etwas mehr Reflektor. Dies war unumgänglich. So wuchs der Lampenkopfdurchmesser. Zwischen Lampenkopf und Lampenbody ist nun ein kleiner Graben. Dieser wird für die Wärmeableitung benötigt. Dies ist auch schon der markanteste Unterschied zur TK15 der sofort ins Auge fällt.



Die TK21 hat übrigens einen ruhigen, sanften Bezel. Keine Kronkorken- oder Edelstahlring der darauf wartet Scheiben einzuschlagen. Und es wirkt doch sehr edel!



Der SSSB ist nun matt gehalten, war er noch bei der TK15 glänzend verchromt.

Die LED sitzt zwar nicht 100% im Zentrum, das Ergebnis ist jedoch Super!


Der Endkappenschalter hat einen etwas längeren Weg zurückzulegen wie die TK15. Somit kann man aber auch etwas einfacher den Momentlichtbedarf steuern. Dies gelingt sanft und sicher.

Das innere des Endkappenschalters:


Stromversorgung:
Fenix hat die Zeichen der Zeit erkannt.
Hier passen auch die AW Li-Ion Flattop Akkus des Typs 18650 mit 2600mAh und 2900mAh. Eagletac Akkus des Typs 18650 passen ebenfalls Problemlos.

Die Feder am Pluspol sorgt für Kontakt zu AW Akkus:


Wandstärke und Passgenauigkeit bei einem Eagletac 18650er:


Leuchtbild:
Typisch für Smoothreflektoren-leider- ein Saturnring ganz außen beim Ende des Spillbeams. Dieser ist dünn und fein. Leider auch vorhanden - wohl leider kaum noch zu verhindern- ein angedeutetes Donuthole. Nur dazu scheiden sich die Geister. Die Whitewallhunter verzweifeln daran, andere fühlen sich nicht gestört. Wo liegt nun die Wahrheit?
Im Außeneinsatz kann man es feststellen, weder der Saturnring noch das Donuthole stört. Es ist nach meiner Meinung nicht störend wahrzunehmen.
Die von der TK21 in der höchsten Leuchtstufe ausgeworfene Lichtmenge ist so massiv, dass sich kein Leuchtziel verstecken kann.
Die Lichtmenge überrascht sofort. Denn, es sind 468 ANSI Lumen die durch den im Vergleich zur TK15 vergrößerten Reflektor entstehen und ideal in die Nacht geschickt werden. Ihr seht schon, die TK21 gefällt mir. Ja denn obwohl das edle Design der TK15 etwas auseinander gerissen wurde überzeugt die Leuchtkraft umso mehr und macht das Design wieder wett. Die Reichweite hat sich ebenfalls deutlich verbessert!

Weitere Bilder:


Die TK21 im Ganzen:


Das hintere Gewinde:

Der Combatring läßt sich abnehmen. Dies erleichter deutlich die Nutzung des mitgelieferten Holsters.

Das mitgelieferte Holster:


Edel und Sanft TK 21:



Zusammenfassung:
Die 468 ANSI Lumen und das gesammte Lichtbild überzeugen sofort. Das edle Design der TK15 wurde weiterentwickelt, zwar nicht ganz erreicht-jedoch wiederrum sehr schön umgesetzt.
Kleines Manko, die nicht ganz zentrierte LED und die feinen Saturnringe die nicht immer zu sehen sind.
Die Lichtmenge überzeugt im Dunklen!
Im Dunkklen läßt sich mit der Fenix TK21 sehr gut Munkeln :cool:

Viele Grüße

Marcus
 
Zuletzt bearbeitet:

lightbeam

Flashaholic**
22 Dezember 2010
2.323
987
113
Acebeam
Sehr interessante Lampe von Leuten, die in der Lage sind, die Wünsche der User zu erhören!:thumbsup:
 

luckydundee

Erleuchteter
24 Februar 2011
93
17
8
Lübeck
Klasse Review Marcus! :) ich kann nur bestätigen das die TK 21 eine Tolle Lampe ist! Sie macht ordentlich Licht und liegt gut in der Hand. Das Donuthole und die Saturnringe fallen wirklich nur an der Weissen Wand auf. Mir wäre das gar nicht aufgefallen hätte ich nicht gegen die Wohnzimmerdecke geleuchtet. Als ich meine TK 21 bekam ging Sie gleich in den Ausseneinsatz und dort merkte ich nichts davon. Ich kann die Lampe nur empfehlen und bin schon wieder mal über die Qualität und das Preis Leistungsverhältnis von Fenix begeistert!!! :)

Gruss
Markus
 

The-Holgi

Flashaholic
25 Mai 2011
119
6
18
Gelsenkirchen
Hallo Forum,
heute möchte ich euch die Fenix TK 21 vorstellen.

Der Combatring läßt sich abnehmen. Dies erleichter deutlich die Nutzung des mitgelieferten Holsters.



Viele Grüße

Marcus

Hallo, wie bekommt man den Combatring ab ? Ist er mit einem Gewinde versehen ?
Edit: Habe ihn ab er saß nur "Bomben" fest. Leider sieht man an der stelle dann das häßliche Gewinde. Da müßte man sich einen passenden Ring drehen lassen.

Gruß Holgi
 
Zuletzt bearbeitet:

Saussente03

Flashaholic*
8 Juni 2010
773
169
43
51
Deutschland/NRW/Leverkusen
Schöne Lampe, keine Frage, aber 2 Sachen würden mich schon stören wenn ich zu einer Markenlampe wie Fenix greifen würde.
Eine dezentrierte LED geht da gar nicht, selbst wenn es im Betrieb nicht auffällt, außerdem sieht der Schriftzug HOT aus, als wenn er an der falschen Stelle wäre. Halb auf der Rundung und halb auf dem abgeflachten.
Sind zwar keine dramatischen Sachen, aber bei meiner Fenix TK12 R5 zb. ist das alles exakt so wie es sein sollte und selbst bei meinen Trustfire Lampen sieht das besser aus.
Ist das bei allen TK21 so?
In meinen Augen ist da entweder einfach geschlampt worden oder die Bilder hier sind von ner Montagslampe. Fenix steht für Qualität und da sollte sowas, wenn es denn mehrere, oder sogar alle TK21 betrifft, nicht durch die Qualitätssicherung gehen.
Trotzdem, gut gemachte Vorstellung. Gefällt mir. :)
 

The-Holgi

Flashaholic
25 Mai 2011
119
6
18
Gelsenkirchen
Schöne Lampe, keine Frage, aber 2 Sachen würden mich schon stören wenn ich zu einer Markenlampe wie Fenix greifen würde.
Eine dezentrierte LED geht da gar nicht, selbst wenn es im Betrieb nicht auffällt, außerdem sieht der Schriftzug HOT aus, als wenn er an der falschen Stelle wäre. Halb auf der Rundung und halb auf dem abgeflachten.
Sind zwar keine dramatischen Sachen, aber bei meiner Fenix TK12 R5 zb. ist das alles exakt so wie es sein sollte und selbst bei meinen Trustfire Lampen sieht das besser aus.
Ist das bei allen TK21 so?

Ist bei meiner TK21 XM-L U2 genauso die LED ist nicht genau zentriert und der Aufdruck Hot sitzt auch genauso.
 
17 April 2011
21
1
3
Vielen Dank für den Bericht - eine Frage möchte ich noch anhängen: ist die TK21 eher ein Thrower oder eher ein Flooder?

(Mir fehlt diese Angabe auch bei fast allen Berichten)

Gruß
Andreas
 

Columbo

Flashaholic*
31 März 2011
327
190
0
Bodensee
Ist bei meiner TK21 XM-L U2 genauso die LED ist nicht genau zentriert und der Aufdruck Hot sitzt auch genauso.
Dito, bei meiner TK21 U2 das selbe. Das Lichtbild wird dadurch überhaupt nicht gestört soweit ich das beurteilen kann.

@ keepout:

Ich würde die TK21 auf jeden Fall als Semi-Thrower bezeichnen. Sie konzentriert sehr viel Licht in ihrem Hotspot. Der Hotspot selbst ist nicht zu groß und relativ deutlich zum Spill hin abgegrenzt, vermutlich durch den Smooth Reflektor. Die Reichweite der Lampe ist ist recht hoch und liegt sinnvoll bei deutlich über 100m meiner Meinung nach.

Wie immer versucht Fenix aber auch hier wieder den Spagat zwischen Nah und Fern. So weist die TK21 ebenfalls einen großzügigen Sidespill auf welcher unter einem vergleichsweise großen Winkel austritt. Ansonsten liegt die TK21 bei ungefähr ganz grob ca 10.000 lux in einem Meter Enfernung, was bei ca 450 Lumen schon eher in die Richtung eines Throwers geht. Für den nahezu ausschließlichen Einsatz im Nahbereich gibt es sicher geeignetere Lampen, aber die TK21 ist ein guter Allrounder.

Gruß Jan
 
  • Danke
Reaktionen: keepout

cuxhavener

Flashaholic***²
7 März 2010
19.283
8.130
113
Bei meiner TK21 U2 sind Hot Zeichen und LED perfekt zentriert:thumbsup:
Das Hot Zeichen liegt mittig zwischen 2 Abflachungen, in einer Flucht mit dem Schalter und der mittig angeordneten Seriennummer.

Gruß
Klaus
 
19 April 2011
10
0
1
Danke Markus,

ein wirklich sehr gutes Review. Besonders die Bilder haben mir gut gefallen. Der Hinweis auf eine Donuthole hat mich stutzig gemacht, aber wie du und andere bestätigt habt, sieht es besser aus in der realen dunklen Leben. In einem anderen Forum suche ich nach einem Ersatz für meiner Olight m20 warrior premium. Ich bin sehr zufrieden mit der Leuchtweite aber suche eine bessere UI zum Radfahren (kein Drehen des Lampenkopfes)
Die bisherige Kandidaten: Tiablo A9, Fenix TK21.
 

nitrox

Flashaholic*
7 Juli 2012
678
219
43
Hallo Marcus,

ist zwar schon etwas älter der Faden aber klasse Review. Ich kann Dir da nur beipflichten.

Ich habe das Teil jetzt nämlich auch. :D

Soll auch am Fahrrad für Licht sorgen. Ich denke, da sollten die versammelten Lumen ausreichen.

Bezüglich der Beschriftung des Lampenkopfes:

Die Beschriftung wird ja so aufgebracht, dass bei Bedienen des Modiknopfes der Schriftzug immer zu sehen ist, zwecks Warnung :p

Der Anschlag des Lampenkopfes ist ja durch das Gewinde limitiert. Somit ist die Stellung des Lampenkopfes vorgegeben.
Mich störts nicht !

Ich habe mir jetzt mal Fenix ARB-L2 18650er Akkus bestellt.
 

Fittich

Stammgast
30 Oktober 2012
51
21
8
Oberammergau
Super Review und Top Bilder.
Bin jetzt auch Besitzer einer TK21. Leider sind die 18650er noch nicht hier.
Hab Sie aber schon mal mit 2xCR123 gefüttert. Erster Eindruck im dunklem Keller - GUT!
Beim betreiben mit einem 18650er, giebt es da Leistungsunterschiede ?
Gruß Andy
 
Trustfire Taschenlampen