Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Review Fenix HL 55 Kopflampe mit 900 Lumen!

5 September 2014
10
59
0
Olight Taschenlampen
Trustfire
Hi Leute!

Ich möchte euch heute ein „kleines“ Review über die neue Stirnlampe Fenix HL 55 mit einem maximalen Boost von 900 Lumen geben.

An dieser Stelle erstmal einen herzlichen Dank an Fenix, da sie mir die Stirnlampe im Zuge ihrer Global Testing Campain zur Verfügung gestellt haben und vom deutschen Distrubutor Flashlightshop sehr schnell versendet wurde!

Nun lassen wir aber den Hauptdarsteller die Bühne betreten:



Die Lampe kam sehr gut verpackt bei mir an.


Die technischen Daten laut Website (grün) und kleine Ergänzungen mit Hilfe der Bedienungsanleitung von mir (blau):

Hersteller Fenix
ModellHL 55
verwendete LEDCree XM-L2 T6 NW mit 50.000 h Lebensdauer
4 Helligkeitsmodi + Brust Modus
Hell: 420 Lumen für 3 h 45 min
Mittel: 165 Lumen für 10 h
Dunkel: 55 Lumen für 30 h
Eco: 10 Lumen für 150 h
Burst: 900 Lumen für 30 sec
Reichweite116 m (max)
Intensität3380 cd (max)
Gehäuse und Linse
Premium Typ III hart-anodiserte Oberfläche
IPX-8 (2 Meter für 30 min)
Gehärtete ultra-klare Linse mit Anti-Reflex-Beschichtung


Stromversorgung1 x 18650 LiIon-Akku oder 2 x CR123A



TypGrößeSpannungNutzbarkeit
Fenix ARB-L2186503.7 VEmpfohlen:daumenhoch:
Fenix ARB-L2S186503.7 VEmpfohlen:daumenhoch:
Fenix ARB-L2M186503.7 VEmpfohlen:daumenhoch:
Lithium-BatterienCR123A3 VNutzbar:daumenhoch:
LiIon-Akku186503.7 VAchtung!!
LiIon-Akku163403.7 VVerbotenX
LiFePo4-Akku163403.2 VNutzbar:daumenhoch:
LiFePo4-Akku186503.7 VVerbotenX

Maße und Gewicht|
  • digitale Helligkeitsregelung für gleichbleibende Helligkeit
  • Schutz gegen falsch herum eingelegte Batterien
  • einfache Bedienung über nur einen Schalter
  • Stoßfestigkeit: 1 m

Wie auf den ersten beiden Bildern zu sehen ist, wird die Fenix HL 55 in einer Art Blister-Karton geliefert.
Ich persönlich mag diese Art der Verpackung nicht sonderlich, weil man immer mit einem scharfen Gegenstand zu Gange ist, um sie zu öffnen.




  • Lieferumfang:
Die Lampe selbst mit vormontiertem Stirnband, ein Überkopfband, einen Ersatz O-Ring, die Fenix Warnet Card (in Chinesisch und Englisch) sowie die Bedienungsanleitung (enthält die Sprachen Englisch, Chinesisch, Deutsch, Italienisch sowie Französisch)


(Gesamter Inhalt des Paketes)


  • Anleitung:
Die Anleitung ist kurz und knapp gehalten, aber mit allen wichtigen Informationen, die man für die Lampe braucht.
Die Verständlichkeit ist sehr gut und der ein oder andere Rechtschreibfehler führt zu keinem Missverständnis.


  • Die Lampe:
Auf mich macht die Lampe einen sehr robusten Eindruck - nicht zuletzt, da sie vollständig aus Aluminium gefertigt ist und somit kein „billiges Plastik“ die Wertigkeit stört. Sie wirkt somit sehr hochwertig verarbeitet.
Einzigste „Schwachstelle“ soweit ist meiner Meinung nach die Plastikhalterung der Lampe selber. Hier hätte ich mir etwas „stabileres“ gewünscht. Aber die Zeit wird zeigen, ob auch das Plastik Bestand hat.
Trotz ihrer Abmessungen wirkt die Lampe nicht zu groß und klobig.






Das Stirnband ist 25 mm breit und kann von 170 mm bis 280 mm (jeweils ungedehnt und doppelt genommen) verstellt werden.
Zusätzlich kann man noch ein Überkopfband anbringen, das die Lampe z.B. beim Joggen sicherer auf dem Kopf hält.






Aber auch ohne Überkopfband ist es so, dass die Lampe nicht nach vorne runter rutscht. Somit muss auch das Stirnband nicht zu eng gemacht werden, was wiederum einen sehr guten Tragekomfort bietet.


  • Aufbau und Stromversorgung:
Die HL 55 hat lediglich eine Öffnung zum Einsetzen und tauschen der Batterien. Diese ist mit einem Schraubgewinde realisiert, das präzise geschnitten ist. Am Ende des Gewindes ist ein O-Ring angebracht, der zusätzlich leicht gefettet ist.


(Sauber geschnittenes Gewinde mit gefettetem O-Ring)




Die Lampe lässt sich um +90° und -90° in insgesamt 18 Stufen verstellen. Damit sie ihre Position auch behält ist ein Plastikdorn in der Halterung integriert, der in die Rillen der Lampe hineindrückt.




Um die eingelegten Batterien auch gut zu halten, sind sowohl in dem Schraubdeckel, als auch in der Lampe Federn eingebracht, die sich auch leicht zusammendrücken lassen.


(Feder im Deckel)


(und Feder im Inneren mit PCB)

In das Rohr passen entweder zwei CR123A Batterien, oder ein 18650 LiIon-Akku.
Aufgrund einer Lieferschwierigkeit von meinen bestellten CR123A Batterien, fanden alle Tests mit einem 18650 Keeppower 2900 mAh LiIon-Akku statt.

  • Bedienung:
Die HL 55 kommt lediglich mit einem einzigen Knopf aus.



Über diesen Knopf werden das Ein-/ Ausschalten, das Durchschalten der verschiedenen Modi, sowie das Einschalten des Burst-Modus realisiert.

- Einmal kurz drücken zum Einschalten
- Drücken und für 0,5 Sekunden gedrückt halten schaltet die Lampe wieder aus
- In eingeschaltetem Zustand einmal kurz drücken schaltet die Modi wie gewohnt durch (Eco —> Dunkel —> Mittel —> Hell —> Eco)
Der letzte verwendete Modus wird gespeichert, wenn man die Lampe wieder ausschaltet
- In eingeschaltetem Zustand den Ein-/ Ausschalter für 1 Sekunde gedrückt halten aktiviert den Burst-Modus, der einem für 30 Sekunden die maximale Helligkeit von 900 Lumen bereit stellt. Danach wechselt er automatisch wieder in den vorherigen Zustand zurück, um eine Überhitzung der Lampe zu vermeiden.

Die Elektronik arbeitet (soweit ich das Beurteilen kann) sauber und es ist keinerlei hochfrequentes Pfeifen oder Ähnliches zu vernehmen.



Zum Abschluss möchte ich euch natürlich noch ein paar kleine Beamshots zeigen.
Leider habe ich keine professionelle Kamera, weshalb ich mit einer einfachen Kompaktkamera versucht habe das ganze so gut wie möglich fest zu halten.

HL 55 in Eco Modus (10 Lumen)



erwartungsgemäß sieht man nicht viel auf dem Bild.
Ich kann euch nur sagen, dass man dennoch alles im Nahbereich (ca. 10 m) erkennt.


HL 55 in Dunkel Modus (55 Lumen)




HL 55 in Mittel Modus (165 Lumen)





HL 55 in Hell Modus (420 Lumen)





HL 55 in Burst Modus (900 Lumen)




  • Fazit:
Ich finde es bemerkenswert, was Fenix für eine Lichtleistung in so eine kleine Lampe gepackt hat.
Für den Nahbereich und um zu Lesen wird mir der Eco Modus völlig ausreichen.
Bereits im Dunkel Modus wird es im Wald für einen Spaziergang völlig ausreichend hell.
Der Mittel Modus erleuchtet mir meinen Weg auf den nächtlichen Geocaching-Touren, so dass man auch alle Reflektoren schnell findet.
Mit den beiden anderen Modi verschwinden dann gänzlich alle bösen Geister aus dem Wald. Für mein Empfinden ist es dann schon Tag hell.

P.s.: Ich hoffe mein erstes, kleines Review hat euch gefallen.
P.s.s.: Ich finde euer Forum einfach geil und bin froh jetzt mit dazu gehören zu können!!
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
5 September 2014
10
59
0
Acebeam
Vielen Dank!

Das hab ich aber nur euch zu verdanken.

Denn ich bin schon seit geraumer Zeit "passives Mitglied". Habe viel mitgelesen und natürlich auch viele Reviews mir durchgelesen.
Jetzt kam aber die Zeit, dass ich auch aktiv bei euch dabei sein muss :D

Ich find euer Forum einfach klasse!

Gruß!
 

Maiger

Supporter
27 Dezember 2011
6.308
3.023
113
Nationalpark Kalkalpen (A)
www.taschenlampen-forum.de
Dein erster Beitrag und gleich so ein super Review abliefern, Respekt! :thumbup:

Die Halterung ist vermutlich aus hartem Plastik. Wie ist der Komfort, wenn man die Lampe länger trägt und der "Krümmungsradius" der Stirn nicht mit dem der Halterung übereinstimmt?

Was passiert, wenn man den Akku verkehrt herum einlegt?
Kann im Dunkeln schon mal passieren.

Gruß
Gerhard
 
5 September 2014
10
59
0
Alles kein Problem

Erstmal vielen Dank für das Lob!

Ich gebe mir Mühe wo ich nur kann.

Und deswegen habe ich gleich mal versucht eine passende Antwort auf deine Fragen zu finden.

Was passiert, wenn man den Akku verkehrt herum einlegt?
Nichts. Einfach gar nichts. Ich habe den An-/Aus-Schalter betätigt, aber es tat sich nichts.
Tut sich aber etwas, wenn man den Akku danach wieder richtig einlegt, oder war es das mit der Lampe? - Juhu! Sie geht noch!:thumbsup:
Die HL 55 besitzt zwar keinen mechanischen Verpolungsschutz, hat dies scheinbar aber elektronisch gelöst.

Die Halterung ist vermutlich aus hartem Plastik. Wie ist der Komfort, wenn man die Lampe länger trägt und der "Krümmungsradius" der Stirn nicht mit dem der Halterung übereinstimmt?
Stimmt, Halterung ist aus hartem Plastik. Leider kann ich dir noch keine großen Langzeiterfahrungen liefern. Lediglich, dass die Lampe selbst nach etwas über 2 Stunden kaum zu spüren war. Das Stirnband saß bei mir so gut, dass ich es nicht all zu fest ziehen musste, womit sich der Tragekomfort wesentlich erhöht. Bei all meinen Tests habe ich auf das Überkopfband soweit verzichtet.

Hoffe ich konnte dir erstmal weiterhelfen.

Gruß!
 

Bar Centrale

Moderator
Teammitglied
14 Dezember 2010
10.855
6.793
113
Oberbayern
Das sind wohl auch die identischen Bilder, nur einmal mit Pfeil und Beschriftung.

Falls Du das richtige Bild noch hast, Frank, kannst Du das Bild oder den Link dazu gerne in einen neuen Beitrag setzen, ich baue es/ihn dann ins Review ein (da Du den Beitrag ja nicht mehr ändern kannst).


Gruß Johannes
 
5 September 2014
10
59
0
So ein Mist.

Ich sehe es jetzt auch, dass da was nicht stimmen kann.

Ich werde sofort nach den entsprechenden Bildern suchen.
Sollte ich sie nicht finden, werde ich mich auf den Weg in den Wald machen :S

Aber ich will auf jeden Fall, dass da dann die richtigen Bilder stehen.

Gruß!
 
22 September 2014
1
0
0
Wie auf den ersten beiden Bildern zu sehen ist, wird die Fenix HL 55 in einer Art Blister-Karton geliefert.
Ich persönlich mag diese Art dieser Verpackung nicht sonderlich, weil man immer mit einem scharfen Gegenstand zu Gange ist, um sie zu öffnen.
Ich find die Verpackung gut : )

Aber echt klasse review Top !
 
5 September 2014
10
59
0
Olight Shop
Neue Bilder zum Review

So Leute,

erstmal ein dickes, fettes Sorry dafür, dass ich etwas gebraucht habe, die neuen Fotos zu machen.
Leider hatte ich bis jetzt nicht die Gelegenheit wieder in den Wald zu kommen.
Aber das habe ich heute nachgeholt.

Kamera ausgepackt, richtigen Modus eingestellt (jetzt sieht man etwas mehr) und die HL 55 aufgesetzt.

Also ab in den Wald und neue Fotos gemacht.
Zu den neuen Fotos mal so viel:
- Ich weiß, sie unterscheiden sich im Vergleich zu den ersten (liegt an der Kamera und der Einstellung)
- Die Fotos spiegeln jetzt aber besser wieder, wie es auch für mich in LIVE wirkt.

Hoffe ich kann euch damit zufrieden stellen.

Gruß!

So und hier die Bilder:

HL 55 im ECO Modus (10Lumen)




HL 55 im DUNKEL Modus (55 Lumen)




HL 55 im MITTEL Modus (165 Lumen)




HL 55 im HELL Modus




HL 55 im TURBO Modus

 
Zuletzt bearbeitet:

Lichtquelle

Flashaholic**
16 November 2012
2.006
727
113
Danke für das Review und die Bilder!

Hast du etwas selber eingestellt oder den automatischen Modus der Kamera verwendet. Mir scheinen die neuen Bilder etwas überbelichtet zu sein. Ich fand ISO200 immer ganz gut für Aufnahmen bis 50Meter und dann ISO800.
Soll keine Kritik sein, interessiert mich nur. :thumbup:
 

Ziliax

Flashaholic
27 November 2012
147
96
28
Leipzig
Meine HL55 flackert/flimmert im Eco-Modus ganz leicht. Mir ist das anfangs garnicht aufgefallen, erst als ich bei absoluter Dunkelheit auf einem Blatt Papier in unmittelbarer Nähe etwas lesen wollte. Bei den anderen Modi nehme ich kein Flimmern war.

@Frank84
Flimmert deine HL55 im Eco-Modus auch ganz leicht?
 
5 September 2014
10
59
0
Hi Lichtquelle,

Ich seh das schon als Kritik, aber als konstruktive :zwinkern:
Ich bin immer wieder froh darüber, wenn meine "Arbeit" geschätzt wird, aber wenn man mir noch Tips geben kann, nehme ich diese auch sehr gerne auf.

ich bin ehrlich gesagt noch am rumexperimentieren, was die Kamer und die Empfindlichkeiten angeht.
Aber wenn ich dann mal wieder mehr Zeit habe, werde ich auf jeden Fall deinen Tip ausprobieren.

Ich fände es auch dahingehend nicht schlecht, wenn alle mit den gleichen Einstellungen Beamshots machen würden, dann wären die Bilder untereinander auch vergleichbar.
Aber dann bräuchte ja jeder die gleiche Kamera :S

Gruß!
 
5 September 2014
10
59
0
Meine HL55 flackert/flimmert im Eco-Modus ganz leicht.
Mir ist das absolut nicht aufgefallen. Aber das musste ich jetzt natürlich gleich mal ausprobieren.
Ich kann tatsächlich auch so etwas wie ein absolut leichtes Flimmern/Flackern erkennen. Muss ich aber schon fast Fragen, ob das nicht von meinen Augen kommt, so gering wie ich das wahrnehme.
Also ja, es ist was da, aber sehr sehr gering.

Gruß!
 
  • Danke
Reaktionen: Ziliax

Maiger

Supporter
27 Dezember 2011
6.308
3.023
113
Nationalpark Kalkalpen (A)
www.taschenlampen-forum.de
Ich fand ISO200 immer ganz gut für Aufnahmen bis 50Meter und dann ISO800.
Die ISO-Werte alleine sagen gar nichts aus. Man kann mit beiden Einstellungen über- und unterbelichtetet Bilder produzieren.
Entscheidend ist die Kombination aus ISO-Wert, Blende und Belichtungszeit.

z.B. ISO200/F5,6/2s und ISO800/F8/1s ergeben gleich belichtete Bilder! :rolleyes:
 

Gonzo

Flashaholic***
12 April 2012
7.387
2.241
113
Gütersloh
AW: Review Fenix HL 55 Kopflampe mit 900 Lumen!

Die ISO-Werte alleine sagen gar nichts aus. Man kann mit beiden Einstellungen über- und unterbelichtetet Bilder produzieren.
Entscheidend ist die Kombination aus ISO-Wert, Blende und Belichtungszeit.

z.B. ISO200/F5,6/2s und ISO800/F8/1s ergeben gleich belichtete Bilder! :rolleyes:
Du scheinst dich gut damit auskennen.
Magst du einen extra Thread aufmachen und Laien wie mir die ganze Sache etwas näher bringen?!?
Ich stehe bei Beamshots auch jedes mal wie der Ochse vorn Berg :)

Wäre sehr freundlich
 

freaksound

Moderator
Teammitglied
23 März 2011
5.751
4.278
113
Baden-Württemberg
stirnlampen.reviews
  • Danke
Reaktionen: Frank84 und Gonzo

Maiger

Supporter
27 Dezember 2011
6.308
3.023
113
Nationalpark Kalkalpen (A)
www.taschenlampen-forum.de
Du scheinst dich gut damit auskennen.
Magst du einen extra Thread aufmachen und Laien wie mir die ganze Sache etwas näher bringen?!?
Ich stehe bei Beamshots auch jedes mal wie der Ochse vorn Berg :)
Die Kombination aus Zeit, Blende und ISO-Wert nennt man Lichtwert. Am einfachsten kann man es sich mit der "Wasser in Eimer füllen"-Analogie erklären. Ich habe es hier und hier mal erklärt. Wichtig ist jedenfalls ein Stativ, Selbstauslöser und dass die Werte an der Kamera manuell eingestellt werden können.

Vielleicht sollte ich das wirklich mal in einen Thread zusammenführen. :peinlich:
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
  • Danke
Reaktionen: Vandor und Gonzo
5 September 2014
10
59
0
Update

Hallo liebe Gemeinde.

Nachdem ich nun schon einige Nacht-Caches mit der schönen HL55 gemacht habe, ist es an der Zeit euch ein kleines Update bezüglich der Lampe zu geben.

First of all:
Sie hat mich und meine Frau in keiner Lage enttäuscht.
Sie liefert ein super Licht und man hat eine enorme Ausleuchtung.:thumbsup:

Genauer gesagt:
Sie wurde fast immer auf Stufe 2 und 3 betrieben, womit meine LD41 schon so gut wie überflüssig war, weil ich von hinten so stark angeleuchtet wurde, dass im Nahbereich die LD41 überflüssig war.:wenigerlumen:

Der Sitzkomfort bleibt auch über 3 Std. hinweg erhalten.

Positiv ist auch, dass sich die Lampe schnell um +90° und -90° nach oben und unten verstellen lässt.

Der 18650 LiIon-Akku hat jetzt insgesamt 6 Std. durchgehalten und wurde dann zum Laden gegeben. Zuvor jedoch noch die Spannung gemessen: 3.48 V

- Ich weiß, ich habe leider keine weiteren Kopflampenvergleiche, aber ich bin jetzt mit dieser hier erstmal auch sehr zufrieden.

So far, so good.
 
  • Danke
Reaktionen: genius1959jk
2 Dezember 2014
8
0
1
danke für Review
ich denke das ist mein zukunftige Stirnlampe für Bergsteigern und für MTB.
Wo kann ich die günstig kaufen bis jetzt habe ich gefunden bei
Powerleds.de für 49,90€

Danke
Svato
 

OlafE

Flashaholic
16 April 2012
191
77
28
*Grummel*
Das weckt ja schon wieder den Haben-wollen-Reflex.
Dabei bin ich doch mit meiner derzeitigen Kopflampe von Spark sowas von zufrieden ...
Danke jedenfalls im Namen des Händlers, der sich dann über meine Bestellung freuen darf ...
 

OlafE

Flashaholic
16 April 2012
191
77
28
Und da ist sie auch schon da.
Waren andere Fenix-Lampen auch schon in Blisterverpackungen, die man nicht zerstörungsfrei öffnen kann? Ich habe bislang nur die dicken von Fenix und die dünnen von anderen Anbietern.
Ansonsten eine Lampe, die sich massiv und wertig anfühlt. Da ich von meiner aus den Staaten mitgebrachten "STREAMLED Multi-function Super Bright Rechargeable Power Bank Flashlight Bike Light Memory Function CREE XM-L2 LED 950 Lumen for Fishing Camping Hiking" - so lautet tatsächlich die Produktbezeichnung bei Amazon (von wegen englische Sprache ist kürzer) - noch den Zweitakku im Rucksack hatte, konnte ich die Lampe sofort mit Energie versorgen.
Das Licht sieht auch im hell erleuchteten Großraumbüro recht gut aus, ein kurzer Tragetest scheint leichte Vorteile gegenüber der Spark zu ergeben, weil das Gewicht näher am Kopf bleibt. Zudem gibt es eine leichte Rasterung, die ein unbeabsichtigtes Sich-Verstellen schwieriger macht. Das mag insbesondere für Leute, die sich viel bewegen, wie Jogger oder Sondengänger wie mich, von Vorteil sein, da die Spark gefühlt doch ab und an mal nach oben korrigiert werden muss.

Ansonsten schlimmes Forum das. Da meint man, man wäre von der Taschenlampensucht soweit kuriert, dass man mit den vorhandenen Beständen über die Runden kommt, doch dann schaut man hier rein und, um mal aus einem Schlager zu zitieren "es geht schon wieder los, das kann doch wohl nicht wahr sein ..." :D

Viele Grüße
Olaf
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: genius1959jk

OlafE

Flashaholic
16 April 2012
191
77
28
Samstag Abend konnte ich sie das erste Mal eine gute Stunde lang ausführen.
Es bestätigte sich für mich, dass sie durch die Längsanordnung und die Rasterung stabiler und mit weniger gefühltem Gewicht getragen werden kann. Ich musste den Sitz nicht einmal korrigieren.

Beim Aufsetzen hab ich sie mir einmal ungeschickterweise mit einer Kante gegen die Rübe gedonnert (da ich leichtsinnigerweise mit der Lampe in der Hand die Kopfhörer abgenommen habe), das brachte allerdings gleich leichte Abschürfungen mit sich.
Die Nahfeldausleuchtung ist gut bis sehr gut, in die Ferne konnte ich aufgrund von Nebel nicht leuchten. Den Burst habe ich mithin auch noch nicht ausprobiert.

Das Schalten ist genau anders herum wie bei der Spark, wie gemein aber auch. So erwische ich mich immer wieder beim Verstellen der Lichtstärke, wenn ich doch eigentlich ausschalten möchte.

Sonntag kam ein ganz anderes Einsatzszenario zum Tragen:
Mehrere Computer umbauen im Büro. Gerade wenn die Kiste am Boden steht, kann man nicht immer mit der am Kopf angeflanschten Lampe reinleuchten.
Mit dieser Lampe ist es nun möglich, sie auf dem Boden abzulegen und das Licht dank Arretierung schräg nach oben in das Rechnergehäuse zu lenken.

Diese Lampe gehört schon nach kürzester Zeit zu meinen Favoriten und nicht nur einfach deshalb, weil sie neu ist. Das Bessere ist halt des Guten Feind, wie es so schön heißt.

Viele Grüße
Olaf
 
  • Danke
Reaktionen: genius1959jk
5 September 2014
10
59
0
Hi Olaf,

Es war nun nicht meine Absicht dich zu einer neue Lampe zu verführen :S
Aber da sie so gut ist und sie dir jetzt so gut gefällt habe ich kein schlechtes Gewissen.
Und ich kan genau nachvollziehen, was du in Deinen Beiträgen gemeint hast.
Tragekomfort, Ausleuchtung, Bedienung, etc.
Für mich alles top!

Ich war jetzt auch scoh einige Male mit der Lampe Nachts unterwegs und bin noch kenn einziges mal enttäuscht worden. Auch der Akku hält sehr lange bei mir(aber das muss ja kein Verdienst der Lampe sein)

Jedenfalls freue ich mich schon auf den nächsten Einsatz der Lampe:thumbsup:
 
  • Danke
Reaktionen: OlafE

kbyte

Flashaholic**
5 Februar 2011
1.265
157
63
Berlin
Danke für das schöne Review! Hm da kann ich ja meine Spark SD6 wegschmeißen, so hell und trotzdem so schöne Ausleuchtung ohne Hotspot.
Gruß Ansgar
*edit* oh nein nein schmeiße sie natürlich NICHT weg, wie könnte ich denn? Sie hat einen schönen Platz in meiner Vitrine und den Body finde ich auch viel schöner! <3
 
Zuletzt bearbeitet:
16 August 2011
16
0
1
Hallo Leute,

ich habe die HL55 seit ca. 1 1/2Jahren. Mit der Lampe bin ich sehr zufrieden. Aber welche Akkus halten auch nur ansatzweise die im Manual angegebenen Laufzeiten? Momentan habe ich einen NoName Akku. Der hält auf MID nicht mal eine Stunde, bevor die Lampe in den LOW-Modus schaltet.

cu Matthias
 
5 September 2014
10
59
0
Hallo MisterE

Ich hab meine Lampe ja nun auch schon seit einer gewissen Zeit. Leider kann ich dir jetzt keine exakten Akkulaufzeiten geben, aber in der gesamten Zeit habe ich meinen Akku nur 2 mal geladen und er war dabei noch nicht leer. Lediglich einmal hat er eine Stufe herunter geregelt. Aber ansonsten muss ich sagen läuft die Lampe mehrere Stunden (nicht auf Turbo, aber meist auf der zweithöchsten Stufe).

Leg lieber mal etwas mehr Geld für einen anständigen Akku hin, damit hast du dann mehr Freude.

Gruß
 
  • Danke
Reaktionen: drifter

light-wolff

Flashaholic***²
14 September 2011
15.850
11.978
113
im Süden
25 Dezember 2016
1
0
1
Guten Morgen allerseits!

Gitb es eine Möglichkeit diese Lampe vom Band mit der Kunststoffhalterung zu trennen. (Genaugenommen geht es darum eine neue Halterung zu bauen.)
fenix hl55.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
20 April 2015
41
3
8
Schleswig
Ich hab sie nun auch mal eine etwas längere Zeit tragen können und habe keinerlei unangenehme Druckgefühle oder so feststellen können. Ich hatte mich auch vorher von einem Geocacherkollegen dazu "überreden" lassen, der sie schon seit einiger Zeit nutzt und auch bei längeren Einsätzen immer noch begeistert ist.
Also für mich eindeutig eine gute Wahl und preislich finde ich sie auch völlig ok!