Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Review: Fenix E35

Lampentroll

Flashaholic**
14 August 2010
1.162
1.427
0
Taunusstein- im dunklen Taunus!
Trustfire Taschenlampen Hypnose Hannover
Hallo Forum,

heute möchte ich euch eine kleine günstige 18650er Taschenlampe von Fenix vorstellen. Die Fenix E35.

Wenn man eine kleine leuchtstarke Lampe sucht und evt. erstmals im 18650er Li-Ion Bereich starten möchte kommt man leider sehr schnell an die Grenze des Budget.

Mit der E35 bietet Fenix eine Qualitätstaschenlampe zu einem sehr günstigen Preis.
In der Lampe wird eine Cree XP-E LED eingesetzt, die der E35 trotz ihres kleinen Reflektordurchmessers zu einer erstaunlichen Reichweite verhilft und die dank geringem Stromverbrauch eine lange Laufzeit ermöglicht.

Schauen wir uns die Fenix E35 mal genauer an.

Geliefert wird die Fenix E35 in einer Blisterverpackung. Mir war es jetzt wichtig, euch die E35 zu zeigen, also muss man reinschauen was darin steckt.


Verpackung:


Lampe:



Die Daten:
- Cree XP-E LED
- digital geregelt für weitgehend konstante Helligkeit
- Stromversorgung: 2x CR123A oder 1x 18650er Li-Ion Akku
- 3 Leuchtstufen: low – mid – high
- Memory
- max. 225 Lumen ca. 2,5 Std.
- 50 Lumen ca. 18 Std.*
- 5 Lumen ca. 155 Std.
- Beamintensität: 7739 Candelas nach ANSI
- Reichweite: 176 m nach ANSI
- Abmessungen: 11,6cm
- Durchmesser: 2,4cm
- wasserdicht gem. IPX-8
- Gehäusematerial: Flugzeugaluminium
- Oberflächenbeschichtung: HA III hart-Anodisierung
- Gewicht ca. 58 g ( ohne Batterien)
- Verstärkte, extrem klare Glaslinse mit Anti-Reflex Beschichtung

Von mir gemessene Werte:
~ 8.125 Lux
~ 260 Lumen
Die Herstellerangaben werden klar überboten. :thumbup:


Lieferumfang:
- Fenix E35 Taschenlampe
- Lanyard
- Ersatz-O-Ring
- 2x CR123A Lithium-Batterien


Rückansicht:


Frontansicht:



Verarbeitung:
Wer bei dem niedrigen Verkaufspreis befürchtet, keine Fenix-Qualität zu erhalten, wird über die Verarbeitungsqualität sicher erfreut sein. Wie gewohnt ist die Oberfläche fehlerfrei bearbeitet und anodisiert, das Gewinde ordentlich geschnitten und sparsam gefettet, die Beschriftung ohne auszufransen oder Fehler im Schriftbild aufgetragen, die LED nicht perfekt mittig aber ausreichend genau im makellosen Reflektor zentriert. Die Gewinde sind sauber geschnitten und lassen sich sauber drehen. Der Schalter hat einen deutlichen Druckpunkt und wirkt auch nicht billig. Beidseitige Federkontakte im Batterierohr und am Lampenkopf lassen die Verwendung beliebig langer 18650er Akkus zu und sorgen für guten Kontakt. Hier hat Fenix erstmals eine neue Abdeckung verwendet um die Inneren Werte im Lampenkopf zu schützen. Das Knurrling am Lampenbody ist griffig und wie schon erwähnt sauber herausgearbeitet.


Kopf:


body, knurling:


Tailcap:


Blick in den Reflektor:


Sauber gefertigte Gewinde:


Batterierohr:


Kopf von hinten:



Stromversorgung:
Die E35 kann wahlweise mit zwei CR123A Lithium-Batterien oder einem 18650 Lithium-Ionen-Akku auch mit flachem Pluspol verwendet werden. Mit beiden Varianten ist kein Helligkeitsunterschied feststellbar.
Es passen ohne Probleme AW Akkus, Eagletacs oder Enerpower Akkus im Format 18650 Li-Ion.


Bedienung und Ergonomie:
Der erste Eindruck erinnert zweifellos an die Fenix PD32. Der seitliche Schalter, die kurze gesamt Optik können einen auf eine falsche Spur setzen lassen. Der Schalter in dieser Bauform ist bereits in der LD12 und LD22 in Verwendung. Erste Zweifel an diesen Schalter können bisher nicht erfüllt werden.

Die Fenix E35 liegt mit ihrer schmalen Form gut in der Hand, kein Combat-Ring oder Trageclip unterbricht die schlanke Linie. Der seitliche Schalter hinter dem Lampenkopf steht mit einer Gummiabdeckung etwas hervor, was das Auffinden und die Bedienung erleichtert. Der Druckpunkt ist angenehm, nicht zu hart und nicht zu weich.

User-Interface:
Viel einfacher lässt sich eine Taschenlampe nicht bedienen. Zum Ein- und Ausschalten wird der seitliche Schaltknopf hinter dem Lampenkopf etwas länger gehalten, zum Modiwechsel bei leuchtender Lampe wird kurz gedrückt.

Die Schaltreihenfolge ist low – mid – high.

Die zuletzt eingestellte Helligkeit merkt sich die Lampe (Memory). Für viele Benutzer erfreulich: es gibt keine störenden Blinkfunktionen was ich sehr sehr angenehm empfinde.


Lichtbild:
Die E35 zeigt einen überraschend engen Spot und gefällt mit sauberem Spill. Die Lichtfarbe ist Kaltweiss ohne störenden Farbstich. Der optische Eindruck bezüglich der Reichweite fällt in jedem Fall besser aus, als es die Luxmessung erwarten lässt. Eine Lampe mit größerer Reichweite bei einem so kleinen Reflektordurchmesser wird sich kaum finden lassen.







Fazit:
Die Fenix E35 ist ganz klar ein (Reichweiten-)Wolf im Lampenschafspelz. Man muss nicht meinen, dass eine Cree XP-E zum alten Eisen und aufs Abstellgleis gehört. Mit welcher LED sich am besten ein Minithrower bauen lässt, hat Fenix mit der E35 demonstriert. Auch ansonsten kann die Lampe gefallen und ist mit ihrem fairen Preis meiner Meinung nach ein echter Kauftipp und kann hier ganz klar als günstige Einsteigerlampe gebraucht werden. Oder einfach nur dafür, wofür man Sie regulär hält… eine Taschenlampe!


Viele Grüße

euer Lampentroll

Marcus
 

Lampi-on

Flashaholic**
6 Februar 2012
3.046
2.127
113
Schwäbische Alb
Hallo Marcus,

danke für den knackigen Bericht.:thumbup:

Ca. 8000 Lux bei dieser geringen Reflektorgröße ist schon erstaunlich.
Da leistet die XP-E gute Arbeit.

Gruß Hacki:)
 
23 März 2013
38
13
8
Also ich komme eben aus China zurück und habe mir da eine Fenix E35 mitgebraucht. Ich muss sagen, dass die Qualität total schlecht ist. So was habe ich bei Fenix noch nie gesehen. Wenn man die Lampe aufschraubt dann ist der Rand unten am Lampenkopf unterhalb er Ser. Nr total scharfkantig. Man kann sich da ganz übel schneiden. Der Rand ist einfach nicht richtig Entgratet worden. Nun können man natürlich glaube, dass ich eine Fälschung gekauft habe. Ist aber nicht so, wurde bei Fenix direkt gekauft bzw in so eine Arte Werksverkauf.

Wenn man sich da die Preise anschaut, dann könnte man bei den Preisen in Europa das heulen bekommen. Mir schon klar, dass Händler hier viele Kosten mit einrechnen müssen. Aber deswegen muss so eine Lampe nicht 300 % mehr kosten bei uns.
 
23 März 2013
38
13
8

Nee glaube ich nicht, alles original Verpackt und in Massen da gewesen. Also bis auf diese Sache, ist die Lampe 100 % ok und sauber verarbeitet. Auch die Led sitzt genau in der Mitte. OK ist nicht so das Problem, habe ich halt dann selber noch ein wenig nachgearbeitet, aber gewöhnt bin ich so was von meinen Fenix Lampen nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Chris LED

Flashaholic*
25 Februar 2013
411
95
28
Köln
um nochmal auf die Fenix E35 zurück zukommen,

lohnt sich der Kauf wenn man schon eine Nitecore EC2 besitzt?

Also ich meine ob es ein riesen Unterschied zwischen den beiden Lampen gibt? Glaub ich ja irgendwie nicht...hmmmmm kann leider keine Beamshotvergleiche finden...

ich glaube knapp 1000cd und ca 25m mehr an Beam hat die Fenix.... ob das so ins Auge fällt??

Lg chris
 

t-soung

Flashaholic*
8 Februar 2012
547
264
63
Wolf im Schafspelz

Danke für die gelungene Vorstellung. Regelt die Lampe eigentlich bei voller Leistung irgendwann runter oder steht die volle Lichtleistung für die kompletten 2,5 Std. zur Verfügung. Wenn das so wäre, dann würde ich sie auch als Laufzeitwolf im Schafspelz betiteln.

Als (Reichweiten-)Wolf im Lampenschafspelz würde ich alternativ die Nitecore MT21A ins Rennen bringen. Das Ding zaubert aus einer Cree XP-E2R2 eine beachtliche Reichweite aus 2AA Zellen.
 
9 September 2013
1
0
1
So, dann will ich mal meinen ersten Beitrag hier im Forum schreiben... :D

Als erste "richtige" Taschenlampe, abgesehen von den Led Lensern, hab ich se Ende letzten Jahres bekommen und direkt zu Anfang fiel mir auf, dass bei meiner eine andere LED ohne sichtbare Leiterbahnen und mit silbernen Chip verbaut ist.

Nach kurzer Suche fand ich heraus, es ist eine Cree XP-E2, hat vielleicht schon jemand die E35 mit der XP-E2 getestet, mich würden mal die Werte im Vergleich zur XP-E Version interessieren. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Thunderstruck

Flashaholic**
24 Februar 2014
4.906
2.330
113
Auetal
sowie Sebastian2691 hab auch ich die E35 mit XP-E2 LED und sibernen Chip davon wusst ich bis jetzt garnichts das es 2 unterschiedliche LED's in der E35 gibt :D gibts da vllt irgentwelche unterschiede ( auser der Name vom Chip ) ?

Gruß Perry
 
Trustfire Taschenlampen