Review EagTac MX30L3CR

Dieses Thema im Forum "EagleTac" wurde erstellt von mkr, 3. Januar 2017.

  1. Hallo,

    heute möchte ich eine neue Lampe von Eagtac vorstellen, und zwar die MX30L3CR.

    [​IMG]

    Gekauft habe ich mir die Lampe bei www.schiermeier.biz, für 259,90 Euro.

    Zu diesem Preis ist alles dabei, was man zum Leuchten benötigt - Lampe, Akkus, Lademöglichkeit. Mehr Infos zum weiteren mitgelieferten Zubehör gibt es weiter unten.

    Über die kryptischen Bezeichnungen von EagTac-Lampen wird ja immer wieder gegrübelt. Die wichtigste Neuerung bei dieser Lampe ist der Buchstabe "R" am Ende. So kennzeichnet EagTac (nicht immer, aber immer öfter) die Lampen, bei denen der Akku direkt in der Lampe aufgeladen werden kann.

    Die Lampe gibt es in drei verschiedenen LED-Versionen:

    6* CREE XP-L HD V6 kaltweiß, mit 5018 ANSI-Lumen und 40200 Lux
    6* CREE XP-L HI V3 kaltweiß, mit 4415 ANSI-Lumen und 70500 Lux
    6* Nichia 219B 5700K CRI92, neutralweiß, mit 3160 ANSI-Lumen und 35200 Lux
    6* Nichia 219C 4000K CRI92, warmweiß, mit 2950 ANSI-Lumen und 34300 Lux.

    Zwischen diesen habe ich mich spontan für die XP-L Hi V3 Variante entschieden, wegen der höheren Reichweite.

    Die anderen Versionen liegen mir nicht vor (primär weil meine Lizenz zum Gelddrucken wohl auf dem Postweg verschlampt wurde).

    Die mir also vorliegende Variante mit 6* XP-L Hi hat folgende Leuchtstufen und Leuchtzeiten:

    1: 4415 Lumen für 1.1 Stunden
    2: 2270 Lumen für 3.6 Stunden
    3: 860 Lumen für 13 Stunden
    4: 345 Lumen für 40 Stunden
    5: 47 Lumen für 160 Stunden.

    Ein richtiges Firefly findet man also auch in dieser Lampe nicht.

    Auf der höchsten Stufe hat die Lampe eine echte Temperatursteuerung, welche die Leistung je nach erreichter Temperatur zwischen 68% und 100% regelt. Die Lampe ist bemüht, die Temperatur nicht über 60 Grad steigen zu lassen. Wenn man die Lampe auf der höchsten Stufe in einem beheizten Innenraum im Tailstand auf den Tisch stellt und laufen läßt, wird sie trotz Temperatursteuerung innerhalb von wenigen Minuten so heiß, dass man sie nicht mehr anfassen kann.

    Bei den aktuellen winterlichen Temperaturen (knapp unter 0 Grad) kann man die Lampe jedoch draußen beim abendlichen Spazierengehen auf der höchsten Stufe laufen lassen, ohne dass man Brandblasen an den Händen bekommt.

    Unter realistischen Draußen-Bedingungen (zwar kalt, aber ohne aktive Kühlung wie Ventilator) komme ich auf folgendes Laufzeitdiagramm:

    [​IMG]

    Ohne aktive Kühlung fällt die Helligkeit in den ersten Minuten also auf etwa 2700 Lumen. Dieses Level hält die Lampe dann aber konstant für etwas mehr als anderthalb Stunden, bis der Akku leer ist.

    Werfen wir nun einen Blick auf das mitgelieferte Zubehör:

    [​IMG]

    Gekauft habe ich mir die Kit-Version der Lampe. Hier ist folgendes Zubehör enthalten:

    - die Lampe
    - ein stabiles Holster
    - Anleitung
    - Aufsteck-Klapp-Diffusor
    - Lanyard und Ersatz-O-Ringe
    - Stecker-Netzteil sowie Zigarettenanzünder-Stecker zum Aufladen des Akkus.

    Ein Blick auf die Lampe:

    [​IMG]

    Der Blick in den Reflektor mit den schönen XP-L Hi LEDs:

    [​IMG]

    Obwohl die Lampe eine Multi-Emitter-Lampe ist, so hat trotzdem jede LED ihren eigenen Reflektor, und keine überlappenden oder teilweise unvollständigen Reflektoren. Dies bedeutet, die Lampe hat kein ausgefranstes Lichtbild, sondern einen schönen homogenen Strahl mit einem sauberen Spot und einem sauberen Spill.

    Bedient wird die Lampe über die beiden Buttons am Lampenkopf:

    [​IMG]

    Mit dem kleineren weißen Button schaltet man die Lampe auf der "Low"-Stufe ein.
    Ist die Lampe eingeschaltet, schaltet man mit diesem Button durch die verschiedenen Leuchtstufen durch. Die Schaltreihenfolge ist dabei von Low nach High.

    Unter diesem kleinen weißen Button verbirgt sich eine blaue Kontroll-LED, welche nach dem Einschalten durch Blinksignale über den Akkuzustand Auskunft gibt. Blinkt die blaue LEDs 4x, sind die Akkus noch voll.
    Blinkt sie 3x, ist der Akku auf 50%-80% runter. Bei 2x Blinken sind es noch 20%-50%, und wenn es nur noch 1x blinkt, ist Nachladen angesagt, weil der Akku dann unter 20% Energiereserven hat.

    Mit dem größeren schwarzen Button schaltet man die Lampe auf der höchsten Helligkeitsstufe ein, und auch wieder aus. Momentlicht ist durch Gedrückthalten des schwarzen Buttons ebenfalls möglich.

    Einige neuere EagTac-Lampen mit dieser 2-Button-Steuerung bieten nun auch die Möglichkeit, die Leuchtstufe beim Einschalten über den weißen Button einzustellen, und so eine Art "Mode Memory" zu realisieren. Diese Möglichkeit bietet die MX30L3CR jedoch nicht. Man kann die Lampe also nur entweder auf Low, oder auf High einschalten.

    Die Kit-Version der Lampe bietet am Heck noch einen weiteren Button:

    [​IMG]

    Dieser Button dupliziert die Funktionen des schwarzen Buttons am Lampenkopf. Also Einschalten auf Turbo, Ausschalten, sowie Momentlicht.

    Die Lampe verwendet einen proprietären Akkupack, und keine Standard 18650-Akkus:

    [​IMG]

    Im obigen Bild sieht man auch den Ladeport, der unter einer Gummiabdeckung liegt. Es ist kein Standard-USB-Anschluß, sondern ein Hohlstecker.

    Vorsicht mit der Gummiabdeckung! Diese geht leicht und unbemerkt ab, wenn man die Lampe etwas grob aus dem Holster zieht. So ist es mir heute bereits passiert. Nach den Aufnahmen für dieses Review war auf einmal dieser Gummilasche verschwunden, und ich habe 20 Minuten die Wohnung auf den Kopf gestellt, bis ich sie wiederfand. Puh. :)

    Ein weiterer Blick auf den Akkupack und ins Innere der Lampe>

    [​IMG]

    Man kann die Lampe nicht mit Standard-18650-Akkus betreiben.

    Beim Laden gibt die blaue seitliche Kontroll-LED ebenfalls Aufschluß, wie weit der Ladevorgang fortgeschritten ist. Anfangs, wenn der Akku noch ziemlich leer ist, blinkt die blaue LED in periodischen Abständen 1x auf. Mit zunehmender Akkufüllung werden es dann zuerst 2x Blinker, dann später 3x. Wenn die Lampe vollständig aufgeladen ist, leuchtet die blaue Kontroll-LED dauerhaft.

    Noch ein paar Bilder der Lampe im Holster:

    [​IMG]

    Das Holster von hinten:

    [​IMG]

    Bevor ich nun zu den Beamshots komme, in denen ich die Lampe mit zwei ihrer Vorgänger, nämlich der MX30L3C mit XP-G2 S3 und mit Nichia LEDs komme, noch ein kurzes Wort zu dem Gewicht der Lampe:

    Die MX30L3CR ist ungewöhnlich leicht! Als ich sie zum ersten Mal in der Hand hatte, dachte ich, der Akkupack würde fehlen (war aber drin). Die mit Akkublock beladene Lampe bringt 450 Gramm auf die Waage.

    Im Vergleich, der Vorgänger, die MX30L3C, wiegt inklusive Akkus 510 Gramm. Die MX30L4C mit 4 Akkus bestückt schafft es auf 610 Gramm.

    Die MX30L3CR ist für mich daher kompakt und vor allen Dingen leicht genug, dass man sie im Winter immer problemlos in der Jackentasche mit sich herumtragen kann.

    Nun kommen wir zu ein paar Beamshotvergleichen:

    Zunächst der Vorgänger, die MX30L3C mit 6* Nichia LEDs:

    [​IMG]

    Ein weiterer Vorgänger, die MX30L3C mit 6* XP-G2 S3 LEDs und 2815 ANSI-Lumen und 45300 Lux:

    [​IMG]

    Und nun die MX30L3CR mit 6* XP-L Hi:

    [​IMG]

    Wie man sieht, ist der Unterschied zur MX30L3C XP-G2 S3 im Nah- und mittleren Entfernungsbereich nicht besonders groß. Wenn man bisher nur die MX30L3C mit XP-G2 hat, ist also keine Panik angesagt. Man hat immer noch eine brauchbare und helle Lampe. Die Lampe gehört keineswegs zum alten Eisen.

    Die neue Version hat eine etwas angenehmere Lichtfarbe als die alte mit XP-G2 S3 (etwas weniger blaustichig). Kann man ganz gut an den metallenen Mülleimer-Türen links im Bild sehen (die kommen bei der XP-G2 S3-Version etwas blaustichig rüber).

    Hier habe ich die Lampen noch auf den Feuerwehrturm in 120 Metern Entfernung losgelassen:

    Die MX30L3C mit XP-G2 S3:

    [​IMG]

    Und die MX30L3CR mit XP-L Hi:

    [​IMG]

    Ausschnittsvergrößerung:

    [​IMG]

    Auf die Entfernung macht sich dann doch die größere Helligkeit und höhere Reichweite bemerkbar.

    So, das war's.

    Manchmal wird hier im Forum gefragt, wie zeitaufwändig denn so ein Review sei. Heute habe ich mal auf die Uhr geschaut. Mit Bilder schießen und nachbearbeiten, Texte schreiben und die Draußen-Beamshots zu machen war ich heute damit 5 Stunden am Stück beschäftigt. (Und es gehört schon einiges an Routine dazu, das in dieser Zeit zu schaffen. Bei meinen ersten Reviews dieser Art war ich auch schon 8 Stunden gehockt.)

    Dazu kommt noch die Zeit für das Laufzeitdiagramm; das habe ich vorherige Woche gemacht. Die Aufzeichnung mache ich automatisch mit einem Data Logger; ich muss da also nicht die ganze Zeit dabeistehen. Ich habe nur hinterher noch ca. 15 Minuten Arbeit, die Daten in ein Excel-Sheet zu übernehmen und den Graph zu machen.

    Und last not least ist da auch noch das ganze Equipment, das man für solche Reviews benötigt. Das sind einmal Meßgeräte (Luxmeter mit Datenaufzeichnung für die Laufzeittests; eventuell noch DMMs für Spannungs- und Strommessungen), und dann das benötigte Foto-Equipment (obwohl ich es dabei gerne etwas übertreibe). Zum Aufwand mit den Fotos habe ich heute hier ein bisschen geschrieben: http://www.taschenlampen-forum.de/threads/der-neueste-anschaffungen-thread.395/page-181#post-737128 (dieser und die folgenden Beiträge).
     
    #1 mkr, 3. Januar 2017
    Zuletzt bearbeitet: 3. Januar 2017
    Gast, uranus, Juss und 45 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  2. Folomov
    :klatschen:Schönes Review, wie immer und tolle Bilder.

    Ich hab mir ja an Weihnachten dieselbe geholt bei Schiermeier. Am 24.12. bestellt und am 28.12. wurde sie geliefert. Eines ist mir bei meiner noch aufgefallen. Die mittlere LED glimmt aus jeder Stufe beim Ausschalten ca. 2 Sekunden ganz leicht nach. Hat das deine auch und hat das etwas zu bedeuten ??

    PS.: Respekt und höchste Anerkennung für den Aufwand den du betreibst, vor allen Dingen zeitlich :klatschen: :daumenhoch:
     
  3. Danke für die Blumen. :)

    Bei meiner dimmen beim Ausschalten alle 6 LEDs ein bisschen nach; auch so für etwa 2 Sekunden.
     
    tdmtreiber11 hat sich hierfür bedankt.
  4. Acebeam

    Ich hab mir für das neue Jahr vorgenommen, meiner Frau öfters mal Blumen oder was anderes mitzubringen. Diesmal sind für dich ein paar abgefallen.
     
    mkr hat sich hierfür bedankt.
  5. schön das sich jemand die viele Arbeit macht und danke für diesen aufschlussreichen Bericht.
    Gruß
    Linnart
     
    mkr hat sich hierfür bedankt.
  6. Danke für das super Review. Wie immer super informativ mit klasse Fotos und Beamshots garniert :thumbup:
    Eine Frage habe ich noch: Leuchtet die Akkustandsanzeige nur beim Einschalten? Oder auch beim Leuchtstufenwechsel?
    Vielen Dank für Deine Mühen!
    Gruß Frank
     
    mkr hat sich hierfür bedankt.
  7. Skilhunt Taschenlampen
    Mal wieder ein toller Bericht von Dir.

    Vielen Danke dafür:thumbup:

    Gruss dmeenzer
     
    mkr hat sich hierfür bedankt.
  8. Vielen Dank für das klasse Review. :thumbsup:

    Das Lichtbild sieht super aus.
     
    mkr hat sich hierfür bedankt.
  9. :thumbup: Tolles Review...Infos auf den Punkt gebracht...:klatschen:

    Was ich an der Lampe neben der Leistung und Bedienung besonders gut finde, ist die Kompaktheit und das Gewicht. Für die Kategorie Lampe 450g ist schon bemerkenswert und geht ja langsam Richtung EDC :).
     
    mkr hat sich hierfür bedankt.
  10. @FrankFlash: Das Blinken macht sie in der Tat auch beim Leuchtstufenwechsel.

    Und ich bin mir nicht sicher (ich kontrolliere das nochmal), aber ich glaube, gegen Ende der Akkulaufzeit blinkt sie im Betrieb auch dauerhaft.
     
    FrankFlash hat sich hierfür bedankt.
  11. Bluzie hat mich gerade per PM auf etwas aufmerksam gemacht. Er hat es in meinen Beamshots gesehen:

    Die Lampe hat 5 sternenförmige "Auswüchse" im Lichtbild. Hier spiegelt sich wohl das Licht im Bezel:

    IMG_3804.JPG

    Ist mir ehrlich gesagt selbst vorher noch gar nicht aufgefallen.

    Lichtbild-Ästhetiker könnten sich unter Umständen daran stören, deshalb erwähne ich es hier lieber.

    Die Vorgänger-Lampen haben das aber auch schon.
     
    Sergakim, veganpunk, RS.FREAK und 2 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  12. Hallo MKR, ich möchte ebenfalls danke sagen. Ein einfaches klicken auf den Button reicht dafür nicht aus. Tolle Bilder ( wie immer) und dazu die shots zum Turm. Die Lampe gefällt mir sehr gut. Der Reflektor mit seinen einzelnen relfektoren sieht aus wie ein stermenzerstörer-heck! Echt Klasse! Ich finde nur den Preis etwas sehr hoch. Leider :-(
     
    mkr hat sich hierfür bedankt.
  13. Grüße! Hab mich nun extra für meine Eindrücke und Fragen registriert, Natürlich auch um dir meinen Dank auszusprechen!

    Vorweg Super Review, Danke dafür. Sowas kostet reichlich Zeit und Mühe, absolut Richtig!

    Meine Eindrücke,
    Also das mit dem USB Stecker haben sie ja ganz versaut, wie kann man sowas zulassen?? Muss ja immer Irgendwas sein...zumindest wenn Ich mir was kaufen will.

    (Wollte mir eigentlich die Eagtac MX30L3 kaufen, bin aber dann Zufällig noch über diese hier gestolpert und tendiere jetzt eher zu dieser hier, mehr wegen der Leuchtdauer als der Lumenleistung)

    Hier nochmal zum direkten Vergleich:

    MX30L3CR
    • LED Lumen: 5250-3535/2670/1010/395/53
    • ANSI Lumen: 4415-3005/2270/860/345/47
    • Runtime:1.1-2.2/3.6/13/40/160 hours (38.8Wh battery)
    EAGTAC MX30L3
    • LED lumen: 3300-2800/2000/950/395/7
    • ANSI FL-1 lumen: 2750-2350/1675/803/335/5
      • 1.5/2.5/6/17/350 hours (3x18650)
    Für mich Persönlich Entscheidend: die CR läuft auf 1000Lumen Doppelt! solange und auf 400 Lumen Ebenfalls. 160 Stunden lang 50Lumen find Ich auch sehr nice, wobei Ich die 350Stunden - 7 Lumen von der L3 noch gerne bei der CR ebenso mitgenommen hätte, mit vielleicht sogar 600Stunden bei der CR3, denke Ich wäre machbar gewesen... aber naja.

    Bei der Lichtfarbe hast du dann halt auch nochmal die Qual der Wahl, bei der
    EAGTAC MX30L3 entweder etwas zu Geblich oder etwas zu Kühl. Würde dann Kühl nehmen.

    Und hier bei der MX30L3CR kann Ich es ehrlich gesagt noch nicht genau bestimmen.


    So, Usb-Stecker, Abdeckung... den verliert man Outdoor dann mit Sicherheit. Früher oder Später. Ich tippe auf Früher.
    Und das es ein Hohlstecker ist finde Ich jetzt Spontan auch nicht so gut oder seid ihr da anderer Meinung? Bei USB-Hohlsteckern kenn Ich mich echt nicht aus.

    Ich würde bzw müsste die Lampe auch via Powerbank-USB aufladen, um welchen Hohlsteckeranschluss handelt es sich da genau, da gibt´s ja auch Unterschiede wie Ich beim schnellen Googlen gerade feststellen musste, kann aber sein das Ich mich "vergoogelt" habe... bzw welchen Adapter, welches Kabel brauche Ich da um von der Lampe an einen Normalen USB Anschluss zu laden, Ich hoffe das funktioniert Überhaupt und braucht nicht einen höheren Input ?

    Ich hätte mir lieber "Normale" 18650er gewunschen, wie bei der MX30L3, die kann man easy wechseln falls sie den Geist aufgeben etc. und einfach wie gehabt per Akkulader an der Powerbank und sonstwo aufladen, aber Nein, Ich will mir die Lampe ja eventuell kaufen, also legen Sie auch noch einen drauf und bauen einen USB HOHLSTECKER ein mit einer Gummiabdeckung die man beim Kauf schon als Verloren betrachten kann... UND DANN!!: Ist die Lampe nicht mehr Wasserdicht - dickes Minus. Aber ist Sie das Überhaupt, meine bevor man die Gummidichtung verliert? Finde dazu keine Angaben... und wie sieht es da bei der Normalen MX30L3 aus ? Auch hier keine Angaben auffindbar.

    Ansonsten hätte ein 7-10Lumen Modus mit um die 500Stunden das Paket nach Perfektioniert.
    Ich finde Generell es gibt zuwenige Lampen mit einen ~10Lumen Modus der ein paar Hundert Stunden lang hält.
    Entweder darfst du dich mit 1-3 Lumen Zufrieden geben oder es wird gänzlich, wie hier, darauf verzichtet, Gut 150 Stunden lang 40 Lumen is auch nice aber da hätte man eben den 10Lumen/500Stundenmodus noch als Krönung aufsetzen können.

    Ansonsten Sehr Gute Lampe, wie würdest du Persönlich die Lichtfarbe Beschreiben ? Gelblich, Grünlich, Bläulich oder Rötlich ?
     
    #13 WIA, 4. Januar 2017
    Zuletzt bearbeitet: 4. Januar 2017
    mkr hat sich hierfür bedankt.
  14. Hallo,

    das Lade-Netzteil liefert 12-15V, bei 0,8A.

    Die drei Akkus sind seriell geschaltet; d.h. es liegt eine Betriebsspannung von 11,1V vor (12,6V wenn die Akkus voll sind). Das kann man mit den 5V eines USB-Anschlusses nicht laden. 5V USB geht nur bei 1-Akku-Lampen, oder wenn die Akkus parallel geschaltet sind.

    Die Lichtfarbe ist ein sehr schönes Reinweiß; ohne Blau- oder Gelb-Einstich. Die Lichtfarbe ist schöner als die der MX30L3, welche im direkten Vergleich leicht ins Bläuliche geht.
     
    RS.FREAK hat sich hierfür bedankt.
  15. Olight Shop
    Hallo Markus,

    Danke für die tolle Vorstellung der Lampe! Passt nicht ganz in meine Beuteschema, bin mittlerweile ein Fan des Nichia-Lichts und finde das normale CW der aktuellen Cree´s irgendwie nicht mehr so attraktiv. Optisch aber schöne Lampe, insb. wegen dem "Boost Thruster" Look der kleinen Reflektoren die wie andere schon sagten wie Triebwerke aussehen, mir kam da spotan "Saturn V" in den Sinn.

    Ganz ehrlich: wenn ich lese was Du 2016 so alles auch "mal nebenbei" gekauft hast (allein Deine Fotoausrüstung, mal eben ein 1.000 Euro Objektiv oder noch eine "Zweitcam" für 1500 und dann noch 5 x die gleiche Lampe etc.) dann fällt es mir schwer zu glauben dass Dir 1000 Euro zusätzlich irgendwie "weh tun" :) Du scheinst wenn schon keine Gelddruckmaschine zumindest einen Goldesel im Keller zu haben ;) Das soll jetzt absolut nicht negativ oder neidisch klingen, ich gönne Dir das von ganzem Herzen, wir profitieren im Forum ja alle davon!

    Ich bin mir des Aufwandes durchaus bewußt. insb. wenn man einen hohen Qualitätsanschpruch an sich selbst hat (und den hast Du sicher an Dich). Ich denke Dir geht es da evtl. wie mir - das Fotos machen ist immer der schönste Part, am lästigsten ist dann das Zusammenschreiben der Ergebnisse, Tabellen basteln, Bilder hochladen und verlinken, der administrative Kram halt.

    Du bist ja ein wichtiger Teil diese Forums und ich denke die Anzahl der "DANKE" spricht für sich - insofern denke ich dass alle User hier Dir die entsprechende Wertschätzung entgegen bringen und wissen was sie an Dir haben - alleine Deine "Turmbilder" haben ja mittlerweile einen ähnlichen Referenzcharakter wie Bluzie´s Gartencenter-Shots. Trotzdem auch von mir nochmal gerne ein fettes DANKE an Dich und den Aufwand den Du für "uns" treibst!

    Gruß,
    Markus
     
    #15 Kusie, 4. Januar 2017
    Zuletzt bearbeitet: 4. Januar 2017
    0815, Dachfalter, strolch2505 und 2 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  16. Du sagst es, Kultstatus ... :feuerwehr:

    Danke :thumbup:
     
    Kusie und mkr haben sich hierfür bedankt.
  17. Ich habe heute noch mal drei ähnliche EagTac-Lampen aus dem aktuellen Programm miteinander verglichen, und zwar:

    MX30L4C, 4* XP-L Hi, 4005 ANSI-Lumen, 100.800 Lux,
    MX30L3CR, 6* XP-L Hi, 4415, ANSI-Lumen, 70.500 Lux, sowie
    MX30L3, XHP50, 2750 ANSI-Lumen, 64.000 Lux.

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Und als animated GIF, wie sie sich in der Hand machen:

    [​IMG]

    Und Feuerwehrturmbeamshots habe ich auch:

    Dunkelbild ohne Beleuchtung:

    [​IMG]

    MX30L3, XHP50:

    [​IMG]

    MX30L3CR, 6* XP-L Hi:

    [​IMG]

    MX30L4C, 4* XP-L Hi:

    [​IMG]

    Dito, Ausschnittsvergrößerung (gleiche Reihenfolge):

    [​IMG]

    Fazit:

    Die MX30L4C 4* XP-L Hi hat definitiv die größte Reichweite. Dafür ist sie auch die dickste und schwerste Lampen von den dreien. Sie wird als einzige mit 4* 18650-Akkus betrieben (die anderen mit 3 Einzelakkus, bzw. einem vorgefertigten Akkupack mit 3 Akkus).

    Dafür macht die MX30L3CR 6* XP-L Hi definitiv das meiste Licht. :)

    Die MX30L3 XHP50 hat eine höhere Reichweite als von EagTac angegeben. Das habe ich bereits damals hier im Forum, als ich sie das erste mal in der Hand hatte, gemutmaßt. Von der angegebenen Reichweite müßte die MX30L3 die geringste Reichweite der drei haben. Die liegt in der Realität jedoch näher dran an der MX30L4C als an der MX30L3CR.
     
    Gee85, 0815, Sergakim und 6 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  18. Interessanter Vergleich!

    War das die MX30L3 XHP50 in Cool White ?

    PS: Weißt du ob die Teile Wasserdict nach IPX8 Standard sind ?
     
    #18 WIA, 4. Januar 2017
    Zuletzt bearbeitet: 4. Januar 2017
  19. ich würd die Lampen immer anlassen. Der Turm sieht so besser aus. Und ohne könnte sich ein Flugzeug am Turm stoßen! ;)
     
    mkr hat sich hierfür bedankt.
  20. Ja den Beitrag von dir kenne Ich auch schon, auch dank diesen Beitrag hab Ich mich relativ schnell in die Eagtac Serie reinlesen können, Dickes Danke.

    Ich schwanke nun zwischen der EAGTAC MX30L3CR, XP-L HI und der EAGTAC MX30L4C, Ich merke du hast reichlich Erfahrung, kannst du mir vielleicht den letzten Gnadenstoß zu einer versetzen?^^ Ich kann mich beim besten Willen nicht entscheiden.

    Ich finde halt 1000Lumen für 13! Stunden bei der CR den Wahnsinn!! Es gibt keine andere Lampe die 13 Stunden lang 1000 Lumen bringt. Stimmt das eigentlich wirklich, kanns kaum glauben...

    Dagegen stemmen sich die 4 normalen 18650er die man per Powerbank easy aufladen kann, die höhere Reichweite.. 100m halt. Ist aber auch 100g Schwerer dafür.

    Brauche sie für Extreme Outdoorausflüge...
     
  21. Tja, keine leichte Entscheidung. Wenn ich das entscheiden könnte, dann hätte ich nicht beide Lampen, sondern nur eine. ;)

    Du hast die Vor- und Nachteile der beiden gut zusammengefaßt. In einem echten Outdoor-Einsatz würde ich bei der CR diese Gummilasche wahrscheinlich lieber zu Hause lassen, und die Stelle an der Lampe mit einem kleinen Stück schwarzem Panzer-Tape abkleben.

    Die Helligkeitsstufe, die die CR 13 Stunden lang halten kann, sind nicht ganz 1000 Lumen. Es sind 860 ANSI-Lumen. Ob die Lampe diese Helligkeit auch wirklich 13 Stunden hält, habe ich noch nicht ausprobiert (Test läuft aber schon). Ich nehme aber trotzdem mal an, dass das stimmt.

    Zur Reichweite der CR: ich finde, für "normale" Belange genügt diese. Wenn ich mit der in einer gewissen Entfernung nichts mehr sehen sollte, dann wird es die MX30L4C wahrscheinlich auch nicht reißen. Für solche Zwecke habe ich dann noch einen dedizierten, kleinen Thrower mit 200.000 Lux dabei.
     
  22. Die höhere Reichweite muss nicht immer ein Bonus sein. Falls du in unmittelbarer Nähe was sehen möchtest ist ein kleinerer, dafür hellerer Spot eher kontraproduktiv. Falls du die Lampe nicht primär für mittlere oder weite Entfernungen brauchst würde ich zur MX30L3CR greifen. Die sollte im Nahbereich brauchbareres Licht machen.
     
  23. Die MX30L3 ist also nicht mehr offiziell deine Lieblingslampe?
     
  24. Nein, das ist nun ganz offiziell diese MX30L3CR.
    (Annähernd) gleiche Reichweite, dazu kompakter und mit mehr Licht. Ein Win-Win-Win. :) Dazu noch die hohe Effizienz, die in lange Laufzeiten (besonders in den unteren Stufen) resultiert.

    Ich kann versehen, dass manche Leute so einen proprietären Akkupack ablehen, aber ich persönlich störe mich da nicht dran.
     
    #25 mkr, 5. Januar 2017
    Zuletzt bearbeitet: 5. Januar 2017
    Dachfalter, Uwe-D, Yasin1981 und 2 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  25. Was ist denn ein dedizitierter kleiner Thrower ?(...vor allem welche Lampe meinst Du da?!? :( :)
     
  26. Einer der nur throwt. :)
    Beispiel Olight M3XS-UT in verschärfter Kurzform (mit 2x 18500-Akkus).
     
    der graf hat sich hierfür bedankt.
  27. Danke für dieses tolle Review und natürlich auch für die anderen Reviews, das macht es leichter sich zu entscheiden.
    (ich will mich eigentlich nicht entscheiden, ich will fast alle)
    Jetzt muss ich warten bis es die MX30L3CR wieder zu kaufen gibt.:(
    Gruß Thomas
     
    mkr hat sich hierfür bedankt.
  28. Das war doch die Geschichte mit dem grünen Monster und das Olight in DE keine echten Werks XPL HI ausliefert, sondern dedomte :( ....na ja ich kann mich ja nun mit meiner P30 trösten und die schlimmste Not lindern :):)
     
  29. Ich hab' mittlerweile zwei davon mit echter XP-L Hi. Eine von Olight (war ein Zufallstreffer), die andere hat jemand hier im Forum umgebaut.
     
  30. Oder eine Jax X1 und eine Manker U21...?(...aber haben die 200.000 Lux ?(
     
  31. Wir wollen doch jetzt nicht den Rahmen des Threadthemas sprengen. :)
     
  32. Ach nein verstehe, die Olight hat die 200.000 Lux wegen des für den Typ Lampe mit 1-2 18650er Akkus großen Lampenkopfes....ist klar :)
     
  33. Sagt mal kann es sein das die Variante "6* CREE XP-L HD V6 kaltweiß, mit 5018 ANSI-Lumen und 40200 Lux" noch nirgends zu haben ist? Hab mich mal bissel umgeschaut, aber nix gefunden. Finde die vom Beamprofil her für mich ansprechender.
     
  34. @Phil84

    Frag' mal bei Schiermeier an.

    Der kann in der Regel alle EagleTacs besorgen (auch die, die nicht auf seiner Seite gelistet sind) und hat auch meist was im Zulauf.

    Gruß, Stephan
     
    Phil84 hat sich hierfür bedankt.
  35. Hab nachgefragt, leider kann er die Lampe nur ohne Widerrufsmöglichkeit direkt importieren, ich müsste sie dann auf jeden Fall behalten. Sie scheint nicht ins normale Sortiment zu kommen.
     
  36. Sagt mal, die Laufzeit z.B. bei der Version mit XP-L Hi V3 in Stufe 2270 Lumen für 3,6h kann doch gar nicht sein:

    3x3,5Ah Akku x3,7V = 38,8Wh
    38,8Wh / 3,6h = 10,8W
    10,8W / 6 LED = 1,8W / LED
    2270lm / 6 LED = 378lm / LED
    378lm / 1,8W = 210lm / W

    Und das ist die Gesamteffizienz abzüglich aller Verluste. Hab ich einen Denkfehler oder stimmt da was nicht? Hatte jemand die Gelegenheit die Laufzeiten zu testen?

    Grüße

    Klaus
     
    Gee85 und mkr haben sich hierfür bedankt.
  37. Interessant.

    Die Laufzeit gemessen habe ich noch nicht (hole ich jetzt gleich nach). Eine Möglichkeit wäre, dass die Lumenangabe auf dieser Stufe nicht stimmen, aber die scheinen mir plausibel zu sein (hab' ich gerade mal in einem vergleichenden Deckenbounce-Messung probiert).
     
  38. So, nee, die Laufzeitangabe von 3,6h für 2270 Lumen stimmt nicht. In Wirklichkeit geht da kurz nach 2 Stunden das Licht aus.

    Die Anfangshelligkeit hält sie dabei auch ohne Kühlung relativ konstant. Kurz vor dem Ausgehen hatte sie noch 92% der Anfangshelligkeit.
     
    Gee85, RS.FREAK und MarcoPolo86c haben sich hierfür bedankt.
  39. Danke für die spontane Messung. Dann ergibt sich die Rechnung wie folgt:

    3x3,5Ah Akku x3,7V = 38,8Wh
    38,8Wh / 2h = 19,4W
    19,4W / 6 LED = 3,2W / LED
    2270lm / 6 LED = 378lm / LED
    378lm / 3,2W = 117lm / W

    Liegt dann im durchaus realistischen Bereich.
    Aber warum muss Eagtac so offensichtlich falsche Angaben machen? Denke mal die anderen Laufzeiten werden ebenfalls nicht stimmen...

    Grüße Klaus
     
    Gee85 hat sich hierfür bedankt.
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden