Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Review Eagletac TX25C2

Lampentroll

Flashaholic**
14 August 2010
1.162
1.427
0
Taunusstein- im dunklen Taunus!
Trustfire Taschenlampen
Hallo Forum,

heute möchte ich euch die Eagletac TX25C2 vorstellen. Wie ich finde ist über diese Lampe bisher weniger diskutiert worden, als ihr gebührt. Denn die Kleine hat es leistungsmäßig wirklich faustdick hinter den Ohren. Die Lampe ist mit neutral- oder kaltweißer Lichtfarbe sowie als Normalversion oder als Kit mit zusätzlichem Zubehör erhältlich. Auf dem Lampenmarkt spielt Sie in der Klasse der Zebralight SC600 und Spark SL6 mit.

Schauen wir uns die Eagletac TX25C2 mal genauer an.

Momentan ist die Eagletac TX25C2 entweder mit einer Cree XM-L U2 oder einer XM-L T6 bestückt. In Kürze ist sie in beiden Lichtfarben mit XM-L2 erhältlich und leistet nochmal etwa je 100 Lumen mehr als die aktuellen Versionen.

Geliefert wird die TX in der gewohnten ordentlichen Eagletac Umverpackung mit den Informationen rund um die Lampe:

Kartonumverpackung


Lampe


andere Seite



Technische Daten:
- LED: Cree XM-L U2 oder T6 mit max. 852 ANSI Lumen (NW ~7% weniger)
- Lichtfarbe: Cool White oder Neutral White
- glatter Reflektor
- Leuchtstärke: ~14.000 Lux
- Beamreichweite: 237 m
- Abstrahlwinkel: 6.9 Grad Spot / 54 Grad Spill

- Stromversorgung:
-- 1x 18650 (2x mit Verlängerung)
-- 2x CR123A (3x / 4x mit Verlängerung)
-- 2x 16340 (3x mit Verlängerung)
- Spannungsbereich: 2.7 - 12.6 Volt
- Verpolungsschutz
- Batterie-Leer-Warnung für 18650er bei 2.9V
Auch sehr lange Akkus wie die Xtar 18700er sowie 2x ungeschützte 18350er passen ohne Probleme. Die TX25C2 benötigt für die hohe Leistung auf Turbo 18650er, die mindestens 3.5A liefern können. Es sollten daher nur hochwertige Typen verwendet werden.

- Zwei Leuchtgruppen:
-- Regulärer Modus:
--- Turbo: 852 lm (200 Sek nach Einschalten stepdown auf 658 lm)
--- Medium: 388 lm
--- Moonlight: 7 lm
-- Taktischer Modus:
--- Turbo: 852 lm (200 Sek nach Einschalten stepdown auf 658 lm)
--- Low: 172 lm
--- Strobe
- Sieben Sonderblinkmodi: Strobe I, Strobe II, Flash, SOS (Schnell), SOS, Beacon Flash, Flash Langsam
- Maße: 120 x 31.5/25 mm (Länge x Durchmesser Kopf/Body)
- Gewicht: max. 95 g (ohne Batterie)
- Gehäuse: Flugzeugaluminium mit HAIII anodisierter Oberfläche
- speziell beschichtete Glaslinse für höchste Lichtdurchlässigkeit
- Wasserfest nach IPX-8

Lieferumfang


Lieferumfang Basisversion:
- Eagletac TX25C2 in Kartonumverpackung
- Ersatzdichtungen, Schlüsselring
- Reduzierhülse für CR123A
- Holster
- Lanyard
- Bedienungsanleitung

Lieferumfang Kit zusätzlich zur Basisversion:
- größerer Bezel
- Farbfilter: Gelb, Rot, Grün, Blau
- Diffusor


Bedienung:
Die Handhabung ist auch für Laien schnell einzuprägen. Ein- und Ausschalten durch seitlichen Tastschalter, Auswahl der Modi durch Drehen des Lampenkopfes. Wenn der Kopf fest ist: volle Helligkeit. Je mehr der Kopf losgedreht wird, desto dunkler die Lampe. Somit lässt sich die TX25C2 bereits vor dem Einschalten auf die gewünschte Helligkeit einstellen.

Der seitliche Schalter ist etwas versenkt angebracht und benötigt einen kräftigeren Druck. Das ist auch gut so, um ein versehentliches Einschalten der Lampe z.B. in der Hosentasche auszuschließen. Wer auf Nummer Sicher gehen möchte, kann die Tailcap etwas lösen, dann ist der Stromkreis getrennt.

Erweiterte Bedienungsmöglichkeit:
- Instant Turbo: Bei eingeschalteter Lampe (egal welcher Modi) den Schalter gedrückt halten und es stehen direkt 100 % der möglichen Lichtleistung (= Turbo) zur Verfügung.

- Momentlicht: Bei ausgeschalteter Lampe leuchtet die Lampe so lange in der voreingestellten Stufe (je nach Position des Lampenkopfes), wie der Schalter gedrückt gehalten wird.

- Strobe: Bei Ein- oder Ausgeschalteter Lampe schneller Doppelclick und Schalter gedrückt halten. Schalter loslassen und der Strobe Modus ist beendet.

Wechsel zwischen regulärem und taktischem Modus: Innerhalb von 5 Sekunden Lampenkopf lösen und wieder festziehen.
In der Kit Version muss man um das Sonderzubehör nutzen zu können erst einmal etwas umbauen. Der etwas breitere im Kit beiliegende Lampenkopf muss gegen den Seriell verbauten aufgeschraubt werden. Das geht schnell und geht leicht von der Hand. Dann können die Farbfilter und die Diffusorscheibe aufgeschraubt werden. Bei der Fertigung der Filter habe ich den roten Filter einfach vergessen. Bitte um Vergebung!

Verarbeitung, Design:
Die seidenglänzende Anodisierung macht überwiegend einen fehlerfreien Eindruck und die Beschriftung ist wie gewohnt sauber ausgeführt. Das feine Knurling ist ein wenig aggressiv, macht die Lampe aber griffig. Am scharfkantigen Knurling könnten sich bei Benutzung schnell Gebrauchsspuren zeigen. Die LED sitzt exakt zentriert im makellosen und hochglanzverspiegelten glatten Reflektor, der sehr nah an die LED heranreicht. Die Eagletac TX25L2 ist ohne Clip nicht wegrollsicher. Der Gürtelclip kann schnell abgenommen werden. Einfach den Fixierring an der Tailcap lösen und den Clip rausnehmen. Tailstand ist durch die flache schalterlose Tailcap kein Problem. Auch die Eagletac TX25C2 gefällt wie andere Modelle des Herstellers durch sauber geschnittene, kratzfrei laufende ausreichend gefettete Gewinde. Beim Gewinde am Lampenkopf sollte man nicht nachträglich mit Schmierung nachhelfen, da sonst die Kontakte zur Einstellung der Leuchtmodi verschmutzen könnten. Das Gewinde auf der Tailcapseite ist anodisiert und ermöglicht damit ein lock-out. An der Tailcap befindet sich eine Öse zur Befestigung des Lanyards bzw. des Schlüsselrings.

Das Holster macht einen sehr soliden Eindruck und ist gut verarbeitet. Die Gürtelschlaufe wird auch von breiteren Gürteln aufgenommen.

Stabiles Holster:


Kopf


Reflektor


Tailcap


Einzelteile


Kopf von hinten


Tailcap innen


Gewinde


Zubehör Kit


Verlängerung kurz


Verlängerung lang


Bezel für Filtermontage


Diffusor


Stromversorgung:
Von mir wurde die Passgenauigkeit der 18650er Li-ion Akkus geprüft. Wichtig ist hier auch, dass natürlich die Funktionen in allen Modi durchgetestet.

Enerpower 2600 Betrieb ohne Probleme
Enerpower Plus 2900 3C Betrieb ohne Probleme
Enerpower Plus 3100 Betrieb ohne Probleme
Enerpower Plus 3400 Betrieb ohne Probleme
Enerpower 3100 Betrieb ohne Probleme
Enerpower 2900 Betrieb ohne Probleme
Eagletac 2500 Betrieb ohne Probleme
Eagletac 3100 Betrieb ohne Probleme
Eagletac 3400 Betrieb ohne Probleme
AW2600 kein Betrieb möglich
AW2900 kein Betrieb möglich
AW3100 kein Betrieb möglich
Keeppower 3400 Betrieb ohne Probleme

AW 16340 Betrieb ohne Probleme
Eagletac 16340 Betrieb ohne Probleme

Bei den AW wird der fehlende erhöhte Pluspol das Problem sein, warum mit diesen sehr guten Akkus die TX nicht zu betreiben ist.

Die im Kit vorhandenen und mitgelieferten Verlängerungen sind natürlich auf die TX montiert nicht unbedingt ein optischer Gaumenschmaus. Sie verlängern jedoch deutlich die Leuchtdauer. Gerade in der Option 2x18650er Li-Ion mit je 3400mAh dürfte genug Energie zur Verfügung stehen.

Leuchtbild:
Bei der Leuchtleistung zeigt sich die Eagletac TX25C2 in jeder Hinsicht von ihrer besten Seite. Sowohl die kalt- als auch die neutralweiße Variante hat eine angenehme Lichtfarbe ohne zu viel Blau bzw. Gelb. Der Reflektor passt ideal zur LED, so dass es trotz glatter Reflektoroberfläche keinerlei Ringe oder Artefakte im Spill gibt. Für eine XM-L bestückte Lampe mit einem Reflektor dieser geringen Größe hat die TX25C2 einen engen Spot mit einer erstaunlichen Leuchtweite. Sie kommt auf wirklich sehr gute ~14.000 Lux. Bei der kommenden Version mit XM-L2 sollen sogar schon mit der neutralweißen Version mehr als 20.000 Lux und 900 Lumen drin sein, die kaltweiße noch einmal 7-10% mehr.

Die Helligkeitsabstufungen sind mit Turbo/Mid/Moonlight etwas eigenwillig. Man könnte eine normale Low-Stufe vermissen, da der Sprung von Moonlight zu Mid ist sehr groß ist. Mit einer vierten Leuchtstufe dazwischen wäre es perfekt.

Blauer Filter


Gelber Filter


Grüner Filter


Beam


Beam mit Diffusor


nicht im Bild: roter Farbfilter, habs beim Fotos machen einfach vergessen:(


Fazit:
Die Eagletac TX25C2 ist eine echte Taschenrakete, die von der Lichtleistung und auch der Reichweite in ihrer Größenklasse ganz weit vorn liegt. In der Stromversorgung ist sie flexibel und lässt sich CR123A-Batterien und Lithium-Ionen-Akkus gleichermaßen betreiben. Das Kit stellt mit zusätzlichen Diffusor- und Farbfiltern und den unterschiedlichen Verlängerungen ein interessantes Komplettpaket dar. Kurz: eine richtig böse Lampe für die Hosentasche :)

Gruß

euer Lampentroll

Marcus
 
Zuletzt bearbeitet:

Gonzo

Flashaholic***
12 April 2012
7.385
2.244
113
Gütersloh
Finde die Lampe toll... aber irgendwie ist das UI mit dem Drehen des Kopfes nicht so toll und in dem Preissegment irgendwie ein "deal breaker" ( nennt man doch so, ode?^^)

Klasse Review! Danke dafür
 
  • Danke
Reaktionen: olligator

Xyored1965

Flashaholic*
19 Dezember 2010
478
54
28
Bissen in Luxemburg
Tolles Review zu einer tollen Lampe :thumbup:

Es müsste doch mit der kleinen Verlängerung statt mit 3x 16340 auch ein Betrieb möglich sein mit 2x 18500 ?

Freundliche Grüsse,
Serge
 

amaretto

Moderator & Beamshot-SEK
Teammitglied
12 August 2010
19.601
21.689
113
NRW
Hallo Serge,

meine TX25 läuft mit 2x 18500. Die Lampe ist damit immer noch handlich und die Laufzeit ist etwas verlängert. Alternativ gehen auch 3x CR123A Batterien.
 

Columbo

Flashaholic*
31 März 2011
327
190
0
Bodensee
Wow, danke für die tollen Bilder. Jezt sieht man die TX25 endlich mal mit Extender. Sowas war für mich bis jetzt im ganzen Netz nicht zu finden.

Eine Frage noch zum Output und Beam. In Kürze soll die Lampe sogar mit XM-L2 erscheinen. Im Review war etwas von ca 800 Lumen und 14KLux zu lesen für die XM-L. Die neue XM-L2 soll ca 900 Lumen haben und 20KLux... meine Frage: Wie kann das sein? Ist da etwas am Beam / Reflektor geändert worden? Ist die XM-L2 doch throwlastiger? Anhand der genannten Daten würde ich bei der neuen XM-L2 einend eutlich dunkleren Spill erwarten? Weiß dazu jemand was?


EDIT: Die 20Klux habe ich von hier entnommen: http://www.candlepowerforums.com/vb...CR)-Review-RUNTIMES-VIDEO-BEAMSHOTS&p=4162839
 

andreas0401

Flashaholic**
20 September 2010
2.269
7.519
113
Dorsten
Ich denke, die angegebenen Lux Werte von selfbuilt sind in diesem Fall ein wenig hoch. Keine Ahnung womit er diesen Wert gemessen hat.
Ich kann mich erinnern, da hat er für die TK35 auch knappe 20000 Lux gemessen.
Ich kann nicht glauben, das beide die selbe Reichweite haben:confused: sollen.
Der Wert wird der neuen TX25 wird wohl eher bei 16000 Lux liegen.
 

cuxhavener

Flashaholic***²
7 März 2010
19.283
8.129
113
Aber da wir hier keine Amis sind, dürfen wir glücklicherweise auch kritisch hinterfragen:D
Selbst berühmte Wissenschaftler haben sich schon geirrt.

Gruß
Klaus
 

amaretto

Moderator & Beamshot-SEK
Teammitglied
12 August 2010
19.601
21.689
113
NRW
Ich hab schon mehrmals im cpf über deren Verwunderung gelesen, warum die Krauts so niedrige Messwerte ermitteln, beispielsweise im Thread mit der Triple von Zebralight.
 
G

Gelöschtes Mitglied 4431

Guest
sind wir die Krauts? ich dachte wir sind die Kartoffeln ;)
 

Columbo

Flashaholic*
31 März 2011
327
190
0
Bodensee
Maybe the 'mericans stick to their arbitrary imperial system even in measuring candelas :D

Womöglich sind die nicht 1m vom Sensor entfernt sondern nur 1 yard, was 3 Fuß wären, bzw 3 x 12 Inch, oder in vernünftigen Zahlen:

12 x 2,54cm = 30,48cm für den Fuß, und nochmal 3 x 30,48 = 91,44cm für den Yard.

Ließe sich dieser Wert evtl erklären wenn man statt 1m nur 0,9144m vom Sensor entfernt ist? Steigt das so rapide an?

Gruß Jan
 

andreas0401

Flashaholic**
20 September 2010
2.269
7.519
113
Dorsten
Maybe the 'mericans stick to their arbitrary imperial system even in measuring candelas :D

Womöglich sind die nicht 1m vom Sensor entfernt sondern nur 1 yard, was 3 Fuß wären, bzw 3 x 12 Inch, oder in vernünftigen Zahlen:

12 x 2,54cm = 30,48cm für den Fuß, und nochmal 3 x 30,48 = 91,44cm für den Yard.

Ließe sich dieser Wert evtl erklären wenn man statt 1m nur 0,9144m vom Sensor entfernt ist? Steigt das so rapide an?

Gruß Jan

Ich denke mal, dann würde er auch ein yard schreiben. In der Tabelle steht
aber 1m
Warscheinlich wird er ein neues Luxmeter haben. Dies zeigt halt mehr an.
Ich werd mir wohl auch das neue Modell in NW bestellen. Dann werd ich es selber nachmessen.
 
  • Danke
Reaktionen: cuxhavener

Turbo-Siggi

Ehrenmitglied
29 September 2010
5.454
1.456
113
Harsewinkel
www.trispeed.de
Hab das jetzt gelesen und diverse Links auch, aber eine Frage hät ich trotzdem.
Wann kommt denn die CW Version der XM-l2 Version?
Das hab ich nicht rausfinden können, oder überlesen/sehen
 
16 März 2013
23
2
3
Also ich hatte Eagletac diesbezüglich am 27.2.13 mal angeschrieben. Da hieß es, dass die TX25C2 mit XM-L2 in zwei oder drei Wochen erhältlich sein sollte.
Drei Wochen wär also letzte Woche gewesen, aber da wusste der Händler meines Vertrauens (Lampentroll) auch noch nicht, wann sie denn jetzt definitiv erhältlich sein wird.
 
1 Dezember 2011
5
1
0
Xm-l2

TX25C2 und G25C2 MKII mit neuer XM-L2 laut heutiger Mailantwort von Eagletac in Deutschland voraussichtlich in 4 Wochen lieferbar.
 

andreas0401

Flashaholic**
20 September 2010
2.269
7.519
113
Dorsten
In der Bucht bietet zur Zeit einer die TX25C2 XML-L2 U2 an.

Hab den Verkäufer angeschrieben und um Selbstabholung gebeten. Wurde aber abgelehnt:confused:.
Soll aber auf jeden Fall die neue XM-L2 LED drin sein.

Andreas
 

Columbo

Flashaholic*
31 März 2011
327
190
0
Bodensee
Kommt man bei der TX25 eigentlich an die Led und könnte sie mit einigem Geschick selbst tauschen, oder ist wieder alles verklebt und verspachtelt?
 

Gray Matter

Flashaholic**
19 Juni 2011
4.374
1.802
113
08523
Man kommt recht gut ran. Bezel ubnd Reflektor sind nur gestekct. Nur den Tausch könnte ich mir fummelig vorstellen, da die LED recht tief im Gehäuse sitzt... Aber mal ehrlich. Die Garantie und eine perfekt zentrierte LED wegen einigen, wenigen Lumen mehr Opfern!?

Thomas
 
  • Danke
Reaktionen: Columbo

Columbo

Flashaholic*
31 März 2011
327
190
0
Bodensee
Dank Dir,

es geht nicht nur bzw nicht alleine um mehr Lumen, sondern bei mir ist es immer die prinzipielle Möglichkeit es theoretisch tun zu können. Dabei geht es aber mir persönlich eher um bessere Farben und nur sekundär um noch mehr Wirkungsgrad.
 

Latze

Flashaholic*
9 Mai 2012
764
69
28
Saargebiet
AW: Review Eagletac TX25C2

Bei mir auch..
Aber mit nem edding kann man da leicht über die Kanten gehen.
Für was ist eigentlich der blau Filter?
Grüße Latze
 

Latze

Flashaholic*
9 Mai 2012
764
69
28
Saargebiet
AW: Review Eagletac TX25C2

Scherz keks.
Es leuchtet blau! ..:cool:
Wenn ich einen Filter drauf hab, kommt vorne kaum noch was raus.
Liegt das an der Beschichtung?
 

9x6

Flashaholic**
2 Dezember 2012
3.877
1.638
113
Berlin
Es leuchtet blau! ..:cool:
Wenn ich einen Filter drauf hab, kommt vorne kaum noch was raus.
Liegt das an der Beschichtung?

Ja, das meiste Licht, alle anderen Farben, wird nicht durchgelassen und ein Filter läßt nur durch, was vor dem Filter auch vorhanden ist, und wenn da wenig blau ist, kommt eben wenig durch. Hinzu kommt, dass das menschliche Auge für blau unempfindlicher als z.B. für grün ist.

Gruß Jörg
 

Sepultura1972

Flashaholic*
13 November 2011
647
184
43
Bayern
Guten Morgen euch allen,

melde mich nach langer Zeit auch wieder mal zu Wort,
die lampe gefällt mir sehr gut, d.h. mit anderen Worten ist sie eigentlich schon gekauft,
aber kann mich nicht entscheiden zwischen neutral- oder kaltweiß,

wenn jetzt evtl. jemand einen Vergleich zur Zebralight SC600 nw hat würde mir das sehr weiterhelfen, denn die ist mir nämlich inzwischen einfach schon zu neutralweiß / zu gelblich / zu warm. (Zebralight nw ist ja im Allgemeinen eher noch nen Tick wärmer als die anderen nw-Versionen)

Wenn mir jetzt jemand sagt daß die eagltac nw-Version NICHT so warm/gelblich ist wie die Zebralight dann nehme ich die nw-version, anderenfalls die kaltweiße Version.

Viele Grüße, Jürgen
 

amaretto

Moderator & Beamshot-SEK
Teammitglied
12 August 2010
19.601
21.689
113
NRW
Hi Jürgen,

die TX25 nw ist wirklich nicht zu gelb. Eigentlich hat Eagletac bei der Auswahl der Lichtfarbe ein glückliches Händchen. Die Zebralight SC600w dagegen war mir damals auch viel zu gelb.

Andererseits muss man aber auch sagen, dass die coolwhite TX25 erfreulicherweise ohne zu starke Blau- oder Grünfärbung auskommt.

Es bleibt eine Geschmacksfrage, keine der Versionen wird dich bei der Lichtfarbe enttäuschen. Die Wahl der Lichtfarbe würde ich an deiner Stelle vom gefragten Einsatzzweck abhängig machen.
 
  • Danke
Reaktionen: Sepultura1972

willbold

Flashaholic
4 August 2010
132
32
0
Ich habe die G25C2 Mk 2 NW und die ist vom Color Binning her 3C (hab ich bei Eagletac angefragt und die Farbe passt auch). Kälter wird neutralweiss meines Wissens nirgends angeboten. (wäre ja nur noch 3A und 3B, alles was kälter ist läuft unter Kaltweiss).

Viele Grüße

Willy
 
  • Danke
Reaktionen: Sepultura1972
G

Gelöschtes Mitglied 4431

Guest
Hat jemand mal den Endkappenstrom gemessen bei einer vollen Zelle? Turbo-Modus natürlich :D
 

amaretto

Moderator & Beamshot-SEK
Teammitglied
12 August 2010
19.601
21.689
113
NRW
meine Messdaten mit der ET TX25C2 neutral white/XM-L T6 (= alte Version)

HerstellerTypLadezustStrom (A)
Sanyounprot. rot4.213.36
AW2900 prot.4.153.26
EfestIMR4.193.30
Enerpower34004.173.46



Modi, gemessen mit Sanyo rot ungeschützt:

high 3.36A / mid 0.83A / low 0.02A
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
  • Danke
Reaktionen: TobyZiegler
Trustfire Taschenlampen