Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Review Eagletac T20C2 XM-L

Lampentroll

Flashaholic**
14 August 2010
1.162
1.427
0
Taunusstein- im dunklen Taunus!
Trustfire Taschenlampen Hypnose Hannover
Hallo Forum,

nun stelle ich euch die neuste Lampe im Eagletac Portfolio vor. Die Eagletac T20C2 XM-L T6

Was bisher geschah… ein kurzer Rückblick
Die Eagletac T20C2 MKII mit der XP-G R5 LED war die erste Evolutionsstufe der T20C2 mit der sog R2 LED. Es wurden Verbesserungen vorgenommen, das Drop In System wurde eingeführt, das lästige Strobe wurde verband und kann nur noch bei Bedarf aus den Tiefen der Elektronik rausgeholt werden, der Endkappenschalter wurde multifunktionaler und das alles hieß dann Eagletac T20C2 MKII. Eine der besten taktischen Taschenlampen auf dem Markt mit einem hervorragenden Zubehör.

Bei der Einführung der Cree XM-L T6 LED in die Modellreihe T20C2 MK II wurde auf große Veränderungen verzichtet. Es wurden spannende Detaillösungen gefunden.


Technische Daten:
-Cree XM-L T6 LED mit 420 ANSI Lumen
-2xCR123 oder 1x18650er Li-ion Akku
-Reflektor: low orange peel sog. "LOP"
-drei Helligkeitsstufen:
420 Lumen für ca. 1,5 Stunden,
60 Lumen für ca. 13 Stunden
5 Lumen für ca. 100 Stunden
-Drei Sonderblinkfunktionen:
Strobe, Beacon Flash Modus, sowie SOS Blinkfunktion
-Abmessungen:
-Länge 14,2cm,
-Breiteste Stelle am Lampenkopf 3,5cm
-Gewicht 120g
-Wasserdicht nach IP-X8 Standard
-Farbe Schwarz
-Anti Roll Design
-Austauschbarer Zigarrengriffring
-Taktischer Endkappenschalter mit Momentlicht Funktion


Zubehör:
Stabiles Gürtelholster
Stabile Trageschlaufe
Ansteck-Clip
Batterietransportrohr
Distanzgummiring für den Zigarrengriffring
Endkappenschutzkappe aus Gummi zum Schutz vor unbeabsichtigten Einschalten der Lampe
Diffusor-der seinen Namen auch berechtigt hat
Ersatzteile-Dichtungen


Veränderungen zur Eagletac T20C2 MKII mit der XP-G R5 LED.


Rein Äußerlich kann man fast feststellen, hier hat Eagletac den Lampenkopf aufgeschraubt hat und das XP-G R5 Modul gegen das XM-L T6 Modul getauscht hat. Bleibt ja auch kaum Platz um einen größeren Reflektor einzubauen.
Das UI wurde nicht verändert. Hier bleibt es bei der Leuchtreihenfolge High, Med, Low, gefolgt von den Sonderblinkfunktionen Beacon Flash, Strobe und SOS.
Der Endkappenschalter wurde im Design verändert. Damit reduziert sich die Länge der T20C2 XM-L um ca. 7mm. Ein klarer Vorteil im Tragekomfort. Kürzere Lampe, mehr Power! Das Endkappengummi wurde ebenfalls verändert. Es steht nun etwas mehr hervor was wiederum dem Geist dieser Lampe zuspricht. Der taktischen Einsatz von Licht. Dieser verbesserte Endschalter ermöglicht nun noch besser das Schalten der Lampe in der Zigarrengriffart. Dies sind Details, die Eagletac ausmachen! Denn die Option, den Endkappenschutzring zu montieren ist nach wie vor gegeben und auch Bestandteil des Lieferumfangs. Dieser schützt vor unbeabsichtigten Einschalten der Lampe. Ich gebe zu, dass dies Eigenschaften sind die Spezialisten von Polizei und Militär sowie Sicherheitsfirmen mehr zusprechen als den normalen Zivilen Nutzer. Dennoch. Eagletac gibt hier immer eine alternative Lösung vor. Der Gürtelclip an sich wurde ebenfalls umgeformt und weißt nun eine andere „graue“ aber schönere Farbgebung auf. Die Halterung bzw. die Fixierung des Gürtelclips wurde auch neu geregelt. So wurde eine extra Aussparung eingepasst. In dieser wird der Gürtelclip fixiert welche eine kleine Vertiefung aufweißt. Prinzip Nut und Feder…beinahe. Von Seiten des Endkappenschalters kommt nun ebenfalls eine Neuerung ins Spiel. Ein kleiner Metallring sichert den Gürtelclip per Gewinde nach unten. Somit kann sich der Gürtelclip nicht mehr bewegen und sitzt sehr fest!
Diese Veränderungen erforderten auch eine Detaillösung am Lampenbody. Die rechteckigen „Kühlrippen“ am Body wurden verändert. Die Fotos zeigen dies besser. Der Lampenbody wurde nicht verkürzt. Die eingesparten mm kommen alleine vom Endkappenschalter.

Stromversorgung:
Eagletac gibt nur zwei Möglichkeiten an: 2xCR123 Batterien oder 1x18650 oder 1x17650er Akkus.
Akkus von Eagletac funktionieren ohne Probleme. Die AW Akkus passen leider nicht. Auch hier kann mit einem Magnet Abhilfe geschaffen werden. Bei Bestellungen biete ich an, einen kleinen Magnet beizulegen.
Natürlich wäre es hier sehr gut gewesen, wenn Eagletac eine Verlängerung angeboten hätte. Die Verwendung von 2x18500er Akkus hätte hier mehr Laufzeit und mehr Power gebracht. Jedoch passt dies nicht in eine so durchdachte Lampe. Denn diese ist Taktisch, kurz, einfach zu bedienen und Hell.

Bedienung:
Als Stromversorgung wählte ich einen 18650er Eagletac Akku. Der Endkappenschalter lässt sich fein und sanft Dosieren. Die Auswahl der Leuchtstufen erfolgt wie bekannt über kurzes 1/8 weites Drehen des Lampenkopfes. Schnell kommt man in die niedrigen Leuchtstufen und kann auch wieder zurück in den High Modus wechseln. „Dreht“ man sich schnell durch, erreicht man auch schnell die Sonderblinkfunktionen. Der Beacon Flash Modus ist nach meiner Meinung nach sehr gelungen und geeigneter als Strobe um auf sich aufmerksam zu machen. Auf den Endkappenschalter kann der Strobe Modus „programmiert“ werden. Durch 15x schnelles Klicken programmiert man diesen Modus.

Lichtbild:

Eagletac gibt 420 ANSI Lumen an. Diese kommen aus einem Reflektor der dem der XP-G R5 Version sehr ähnlich ist. In der Größe hat sich nichts verändern können, da weder der Lampenkopf noch der Lampenbody verändert wurde.
Rückblick:
Die XP-G R5 hat durch den LOP Reflektor ein sehr fein verstreutes Lichtbild erzeugt welches das sogenannte R5 Donut Hole der Smooth Reflektoren nicht kennt. Im Zentrum des Lichtkegels ein
sehr helles Lichtzentrum gefolgt von viel Spillbeam. Ideal für Taktische Einsätze.

Die XM-L Version nun kann dies alles noch heller. Ebenfalls wurde ein LOP Reflektor verwendet. Nur hier sind die kleinen „Wellen“ des Low Orange Peel Effekt viel flacher und glätter. Es ist aber kein Smoothreflektor! Es entsteht ein sehr heller und begrenzter Spot. Mit weichen Übergang zum Spillbeam.
Um es auf den Punkt zu bringen. 100 Lumen mehr werden nun angegeben. 100 Lumen mehr hat man auch zur Verfügung. Der Beam ist gleich groß wie bei der Lumintop TD15x. Was erstaunt. Ist doch der Reflektor im Vergleich zur XP-G R5 LED nur minimal größer, etwa 1mm.


Anmerkung:
Die Verpackung wurde leider nicht an die XM-L Version angepasst. Es werden immer noch die Daten der XP-G R5 LED angegeben. Dies ist noch ein kleiner Nachteil der hoffentlich von Eagletac bereinigt wird. Mit der Leistung der XM-L hat das nichts zu tun!


Fazit:

Die Einführung der CREE XM-L T6 in die T20C2 war richtig. Wichtig war auch, dass hier das bekannte Lichtbild beibehalten wurde. Erleuchtet doch diese mehr als nur das Zentrum des Ziels.

Wichtig war auch, dass Eagletac die Drop Ins zum Upgrade anbietet. So können nun die T20C2 MKII User mit Cool White oder Neutral White Einsatz bequem auf die neuste LED Generation wechseln ohne eine komplett neue Lampe kaufen zu müssen. Dies ist ein ganz klarer Fortschritt mit mehr Power! Es lohnt sich also, seine XP-G R5 upzugraden.

Die hohe Verarbeitungsqualität von Eagletac ist beigehalten worden. Das reichhaltige Zubehör ist zum Glück oftmals das Auschlaggebende-hier Verkraftet jeder User etwas weniger Lumen.


Bilder:


Verpackung: Keine Veränderung


Vergleich MKII und XM-L


Die XM-L im Reflektor:



Vergleich: Links XP-G R5, Rechts XM-L T6, man erkennt den Unterschied in der Oberfläche des LOP Effekts



Veränderter Endkappenschalter : Rechts T20C2 MKII, Links XM-L


Veränderter Lampenbody: Unten XM-L, oben T20C2 MKII


Detail Gürtelcliphalterung: Die kleine „Kerbe“ ist zu erkennen


Der Neue Gürtelclip der XM-L Links:


XM-L Dropin, hier das untere:


Überblick: Das Zubehör:


Holster:


Montierter Diffusorscheibe:


Montierter Endkappenschutz:


Die T20 XM-L


Viele Grüße

Marcus
 
Zuletzt bearbeitet:

Xyored1965

Flashaholic*
19 Dezember 2010
478
54
28
Bissen in Luxemburg
Sehr gute und detaillierte Präsentation der EagleTac T20C2 XM-L T6 :thumbsup:
Darf bei mir wegen zu grosser Ähnlichkeit zur Lumintop TD15X nicht sein ...

Freundliche Grüsse,
Serge
 

Combative

Flashaholic*
19 Dezember 2010
397
51
28
WOW, super Review Marcus :thumbsup:. Schön, dass du auf die klitzekleinen Details eingegangen bist. Tolle Lampe!
 

2000wolf

Flashaholic
28 November 2010
246
19
0
Hallo Marcus, feines review!:thumbup:

Täuschen die Bilder oder ist das Front Bezel der T20C2 XML im Vgl. zur Lumintop TD15X tatsächlich etwas massiver/robuster?

Bitte aber nicht innerhalb der Familie testen... :D
 

Lampentroll

Flashaholic**
14 August 2010
1.162
1.427
0
Taunusstein- im dunklen Taunus!
Hallo,
danke für euer Lob! Gebe mir ja Mühe!

Ich wollte mich jetzt nicht entscheiden, welches Bezel massiver ist. Beide fühlen sich schwer und massiv an. Ich würde fast meinen, dass der Bezel der T20 masiver ist. Der Durchmesser ist bei der T20 natürlich kleiner, somit auch massiver im Verhältnis zur TD15.
vg
marcus


Hallo Marcus, feines review!:thumbup:

Täuschen die Bilder oder ist das Front Bezel der T20C2 XML im Vgl. zur Lumintop TD15X tatsächlich etwas massiver/robuster?

Bitte aber nicht innerhalb der Familie testen... :D
 
  • Danke
Reaktionen: 2000wolf

Bernd

Erleuchteter
2 Dezember 2010
84
7
8
Klasse Review, Danke Marcus.
Eine Kleinigkeit ist mir schleierhaft:
Wie wird die Schlaufe befestigt?
mfg Bernd
 

Lichtinsdunkel

Flashaholic**
2 Juni 2010
4.537
4.993
113
Witten
taschenlampen-tests.de
Klasse Review, Danke Marcus.
Eine Kleinigkeit ist mir schleierhaft:
Wie wird die Schlaufe befestigt?
mfg Bernd
Am Trageclip.

@Marcus:
Ein gelungenes Review, das sehr schön und objektiv die Unterschiede zwischen den beiden Lampen aufzeigt! Man erfährt alles, was interessant ist und sein könnte.

Zwei Fragen:
1. Ab wann ist das Drop-in erhältlich, und was kostet es?
2. Ist der verkürzte Endkappenschalter ebenfalls als optionales Zubehör erhältlich?

Gruß
Walter
 

Bernd

Erleuchteter
2 Dezember 2010
84
7
8
Am Trageclip? Ich habe keinen Trageclip.
Ich hätte einen "abgebauten" Gürtelclip der aber kaum geeignet ist die Tragschlaufe zu befestigen.
 

Fibo

Flashaholic**
27 Oktober 2010
3.601
2.105
113
Braunschweig
Hi Markus,

gelungenes Review:thumbsup: Aber bitte Beamshots....davon kann man nie genug kriegen:thumbup:
Ist der RGB Kit eigentlich dabei oder kostet der Aufpreis? Ich meine ich hätte gelesen, dass er dabei wäre???
lg.
 

Lampentroll

Flashaholic**
14 August 2010
1.162
1.427
0
Taunusstein- im dunklen Taunus!
Hi!
ja, die Beamshots... grrr... die kommen auch noch... keine Sorge...

Der YRGB gibt es als Set oder im Zubehör.

Der Diffusor ist im Preis dabei!
lg
marcus

Hi Markus,

gelungenes Review:thumbsup: Aber bitte Beamshots....davon kann man nie genug kriegen:thumbup:
Ist der RGB Kit eigentlich dabei oder kostet der Aufpreis? Ich meine ich hätte gelesen, dass er dabei wäre???
lg.
 

Sternwanderer

Beamshot-SEK
27 August 2010
2.563
895
113
Springe
:confused::confused:

Ist denn die S2 nicht "schlechter" als die XM-L ??? Warum bringt denn EagleTac jetzt noch eine T20C2 mit schlechterer LED raus ????

Nö!

Vielleicht kann mich diesbezüglich mal einer aufklären ?!? :D :D

Na klar:

Du hast da was verwechselt: S2 ist nur ein Binning, und XM-L ist eine Bauform.

In diesem Fall geht es also um eine XP-G im S2 Binning. Die hat zwar eine niedrigere Maximalhelligkeit als die XM-L, aber bedingt durch die viel kleinere Fläche des Emitters lässt sich das Licht viel besser bündeln. Und da die Größe des Reflektors durch die T20C2 Serie gegeben ist, ist das Licht aus dem XP-G S2 Drop-In viel gebündelter und somit weitreichender als das aus einer XM-L.

Es kommt also klar auf den Anwendungsbereich an:

Willst Du nicht so weit leuchten, einen sehr großen Spot, und größtmögliche Helligkeit, nimmst Du die XM-L Variante.

Willst Du weiter leuchten, kommst Du mit dem kleineren (stärker gebündelten) Spot der XP-G weiter, auch wenn die emittierte Gesamthelligkeit niedriger ist.


Marcus
 

cuxhavener

Flashaholic***²
7 März 2010
19.283
8.130
113
Moin,

ich habe das Modul heute erhalten und möchte hier meinen ersten Eindruck schildern.
Der Umbau vom XP-G R5 auf das XM-L Modul ist sehr einfach, Kopf aufschrauben (Rechtsgewinde), altes Modul rausschrauben (Linksgewinde), neues Modul rein, Kopf wieder zuschrauben.
Verbaut wurde ein low-OP-Reflektor.
Die Modi haben sich nicht verändert.
Der Spilldruchmesser scheint sich auch kaum verändert zu haben.
Der Spot ist wesentlich größer, im Zentrum vielleicht geringfügig dunkler.
Es ist deutlich mehr Licht im Übergang vom Spot zum Spill vorhanden und der Spill ist auch heller.
Die Lichtfarbe des Spot ist sehr kaltweiß, darum befindet sich ein leicht gelblich wirkender Ring, der dann im Übergang zum Spill allmählich wieder in der Lichtfarbe kälter wird, der Spill ist dann wieder sehr kaltweiß.

Ich habe sie dann mit einem schwarz-rot-geflammten Trustfire 18650 Akku 2400mAh der voll geladen war, auf die Regelqualität mit dem Auge (Vergleichslampe) getestet:
Nach 3,5 Minuten schaltet die Lampe etwas in der Helligkeit herunter und bleibt dann für gut 100 Minuten ohne stark sichtbaren Helligkeitsverlust.
Nach 2 Stunden und 5 Minuten war die Lampe dann viel dunkler und ich habe den Test zum Schutz des Akkus beendet.
Insgesamt kann man also von einer relativ brauchbaren Regelungsqualität sprechen (mal abgesehen von der Abdimmung nach 3,5 Minuten), die Lichtabnahme gegen Laufzeitende warnt dann rechtzeitig zum Akkuwechsel, bevor dieser in die Schutzschaltung läuft.
Während des gesamten Laufzeittests wurde die Lampe nicht zu warm und man konnte sie jederzeit gut in der Hand halten, thermisch also sehr gesund und LED- sowie Akku-schonend ausgelegt.

Dann habe ich die Lampe noch mit der Solarforce L2P mit dem 3 Mode Ultrafire XM-L Dropin verglichen.
Zum Test hatte ich die L2P mit einem 2600er AW18650 Akku bestückt und die EagleTac mit dem Trustfire, da diese einen erhöhten Pluspol benötigt.
Bei vollen Akkus ist der Spot der L2P wesentlich heller, größer und hat eine wärmere Lichtfarbe, auch der Spill der L2P ist deutlich heller.
Aber was tut sich da über die Laufzeit gesehen?
Zu Laufzeitbeginn ist die L2P viel heller, nimmt aber anders als die EagleTac von Beginn an kontinuierlich in der Helligkeit ab und ist dann nach 60 Minuten etwa auf das Helligkeitsniveau der EagleTac gesunken. Im weiteren Betrieb ist die EagleTac dann heller als die L2P, welche nach 65 Minuten sehr schwach wird und einen vollen Akku benötigt.


Gruß
Klaus
 
Zuletzt bearbeitet:
Trustfire Taschenlampen