Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Review Eagletac M3C4 XM-L T6

Lampentroll

Flashaholic**
14 August 2010
1.162
1.427
0
Taunusstein- im dunklen Taunus!
Trustfire Taschenlampen Hypnose Hannover
Hallo Forum,
heute stelle ich euch die Eagletac M3C4 XM-L mit der neusten Cree XML-T6 LED vor. Vor langer Zeit angekündigt! Hier ist Sie nun!
Vorab:
Das was uns mit der SST50 Version versprochen wurde, haben wir nun! Einen Thrower wie wir uns in als M3C4 schon immer gewünscht haben!


Technische Daten:

-Cree XM-L T6 LED mit max 820 ANSI Lumen
-4xCR123A oder 2x 18650er Akku
-Spannungsbereich von 5-13V
-hochwirksame Wärmeableitung zum Schutz der Lampe, Elektronik und LED
-Smooth Reflektor für größte Reichweite
-Fünf Leuchtstufen und Drei Sonderblinkfunktionen
-Leuchtstufen:
25 ANSI Lumen für ca 100 Stunden

74 ANSI Lumen für ca 28 Stunden

220 ANSI Lumen für ca 8 Stunden

453 ANSI Lumen für ca 3,5 Stunden

820 ANSI Lumen für ca 1,5 Stunden
-Sonderblinkfunktionen: Strobe, Beacon Flash und SOS
-Wasserdicht nach IPX-8 Standart
-Durchmesser: 4cm am Lampenbody, 6,2cm am Lampenkopf
-Länge ca. 16,5cm
-Gewicht ca 355 Gramm
-Hochlichtdurchlässige Glaslinse mit spezieller Beschichtung
-Lampenmaterial: Hochwertiges Flugzeugaluminium mit hartanodisierter Oberfläche
-Edelstahlring (Bezel) am Lampenkopf abnehmbar
-Wegrollsicheres Design

Lieferumfang:
M3C4 XM-L T6
Hochwertiges Holster
Weißer Diffusor
Trageschlaufe
M25 Kit
Ersatzdichtring

YRGB Farbfilterkit als Sonderzubehör lieferbar

Veränderungen zur M3C4 Trippel XP-G R5 und SST50:
Die einzige Veränderung, die Eageltac beigeführt hat war die dezente Umgestaltung und Verlängerung des Lampenkopfs um ca. 1cm. Dieser wurde länger, die Kühlrippen wurden verkleinert und die Anzahl von drei auf fünf vergrößert. Hintergrund wird der größere Platzbedarf für den größeren und tiefen Reflektor sein.
Die Verpackung. Hier hat Eagletac leider etwas versäumt. Neue Aufkleber auf die Umverpackung. Es ist leider nichts von der XML Version zu lesen. Schade. Dies hat aber mit der Lampe an sich, nichts zu tun.

Verarbeitung:
Die Verarbeitung und Materialwahl bei der M3C4 ist ja bekanntermaßen schon sehr gut gewesen. Im Vergleich zur M2 Serie wurden Verbesserungen eingebracht. Diese wurden auch bei der XML beibehalten! Die Gewinde sind sauber geschnitten. Das Aufdrehen des Lampenbodys geht leicht ohne Kratzgeräusche! Der abnehmbare Edelstahlbezel macht ebenfalls einen sehr guten und wertigen Eindruck. Die Frontglasscheibe baut ebenfalls ein starkes Vertrauen auf.
Die Oberfläche ist ohne Fehler oder „Problemzonen“. Der Reflektor ist sauber gearbeitet. Im Zentrum ist die LED perfekt Zentriert was man im Lichtbild deutlich erkennt.

Stromversorgung:

Das wichtigste zu Anfang:
Es dürfen keine 4xRCR123 Akkus mit je 4,2 Volt verwendet werden. Hier liegt keine Freigabe von Eagletac vor!

Die M3C4 XM-L kann mit 2x18650, 2x17650 oder 4xCR123 Batterien betrieben werden.
Das Einlegen der Akkus im sehr stabilen Halterahmen geht schnell und sicher.

Bedienung:
Ein- und Ausschalten sowie die Auswahl der Leuchtstufen erfolgt durch den Selektordrehring am Lampenkopf, von links nach rechts drehend in der Auswahl der Helligkeit. Dies geschieht in der Praxis fast Stufenlos-hat man den Eindruck. Es gibt natürlich die unterschiedlichen Leuchtstufen und diese erkennt man auch. Den Selektordrehring kann man einhändig bedienen, der Kraftaufwand ist hier gering und angenehm.
Auswahl der Sonderblinkfunkton:
Durch schnelles hin- und herdrehen des Selektordrehring innerhalb von 1 Sekunde von ganz links nach ganz rechts kann man zwischen den Sonderblinkfunktionen springen. Hier ist die Reihenfolge Strobe, Beacon Flash und SOS. Danach kommt man wieder in den normalen Leuchtmodus. Eine sehr gut gewählte Reihenfolge. Stören die Sonderblinkfunktionen doch nicht im normalen Leuchtbetrieb.

Durch beiliegenden M25 Umbaukit kann das Ein- und Ausschalten der Lampe über einen taktischen Endkappenschalter geregelt werden. Dafür muss der hintere Teil des Lampenbody abmontiert und
durch die beiliegenden Teile ersetzt werden.

Lichtbild:
Ich hatte es am Anfang bereits geschrieben. Hier kommt die Power die wir uns alle bei der SST50 gewünscht hätten.

Zunächst ein kleiner Überblick über die M3 Modelle, die Lumenangaben und die „Lux Werte“

M3C4 CREE XM-L T6 LED: 748 Ansi Lumen mit 39840 Lux auf 1m
M3C4 SST 50: Max 545 Ansi Lumen mit 22659 Lux auf 1m
M3C4 Trippel R5: Max 727 Ansi Lumen mit 21580 Lux auf 1m
M3C4 MC-E: Max 636 Ansi Lumen mit 14940 Lux auf 1m
M3C4 Trippel R2: Max 573 Ansi Lumen mit 27224 Lux auf 1m

Die 748 ANSI Lumen stehen der M3C4 gut. Hier macht es endlich Spaß mit der lange erhoffen Power zu leuchten. Die 39840 Lux sprechen natürlich nicht viel. Schaut man sich die M3C4 XML nun endlich in Natura an weiß man wo Eagletac den Most holt. Ein schöner enger Lichtspot mit einer sehr großen Reichweite. Der Spillbeam ist hell genug um auch im Nahbereich ordentliches Licht zur Verfügung zu stellen. Der Spot der XML ist nicht ganz so glatt abgegrenzt wie bei der Thrunite Catapult, scheint aber sehr intensiv und hell! Das ist ein Ergebnis des tiefen und im Durchmesser großen „Smooth Reflektors.“ Ein paar nur sehr feine Lichtstreuungen im Lichtbild die unsymmetrisch im Spot arbeiten. Für die XM-L T6 LED typische Farbspiele, bekannt von der Fenix TK35, Thrunite Catapult V2 XML und nun auch bei der M3C4 XML.
Dies sind jedoch Details, die man im Einsatz gegen die Wand erkennt. Im Außeneinsatz spielen die XML-T6 Typischen Farben Ideal zusammen. Es kommt mir vor, als wäre das eine fast schon ideale Lichtfarbe. „Strahlt“ man ein Ziel in großer Entfernung an, wird dies nicht nur überaus hell erleuchtet, es wird auch vom Auge äußerst Farbecht erkannt. Das Auge kann hier deutlich besser Adaptieren als mit kühleren Lichtfarben. Dies ist jedoch nur meine persönliche Meinung.


Zubehör:
Hier schlägt nun die Stunde der Eagletac M3C4. Keine Lampe hat diesen Umfang an Zubehör zu bieten.
Holster:
Eins der besten Holster auf dem Markt der Serienholster überhaupt. Dieses empfehle ich auch für die Fenix TK45 und TK40. Saubere stabile Nähte und gut gewählte Materialien überzeugen hier doch sehr von der Detailverliebtheit von Eagletac.
Diffusorscheibe:
Sie ist die beste Seriendiffusorscheibe die es auf dem Markt gibt-meine Meinung! Keine Schatten, keine Artefakte im Lichtbild. Einfach TOP! Einfach den Edelstahlbezelring abschrauben und durch die Diffusorscheibe ersetzen.
Batterierohre: Diese werden für den Betrieb von 4xCR123 Batterien benötigt. Als „Ummantelung“ für jeweils 2xCR123. Einfach zu bestücken. Verhindert ein „wegspringen“ der CR123 Batterien. Sehr praktisch!
Eine Handschlaufe ist ebenfalls vorhanden. Problemlos zu montieren und durchaus stabil. Hier ist natürlich viel Raum für selbstgebaute Lanyards!

Optionales Zubehör:
YRGB Farbfilterset in den Farben Gelb, Rot, Grün und Blau

Fazit:

Hier hat Eagletac was feines Gebaut. Die Anhänger der M2/M3 Serie hat nun endlich Ihren Seelenfrieden gefunden. Diese Eageltac M3C4 XM-L T6 macht alle Sorgen und Mühen wieder gut!

Fotos:

Die M3C4 XM-L


Die XM-L LED


Detailaufnahme:



Der Lampenkopf und die Kontakte zur Batteriehalterung:


Das hintere Ende der M3C4, hier kann man den M25 Kit tauschen:


Der Lampenkopf:


Veränderungen: Oben die neue XM-L, unten die Trippel XP-G Version


Man erkennt die Veränderungen am Lampenkopf:


Etwas länger ist die M3 geworden:


Das Holster:


Zubehör:


M25 Kit:


Diffusorscheibe:


Edelstahl:




Viele Grüße

Marcus
 
Zuletzt bearbeitet:

Lumenhunter

Genialer TLF-Header-Designer
12 Januar 2011
2.486
1.800
113
Basel / Schweiz
Ich habe heute mein Lämpchen von der Post geholt. Jetzt muss sie erst mal in den Ausseneinsatz, damit ich sie besser beurteilen kann. Mit den fünf Helligkeitsstuffen hat man jedenfalls für jede Situation das passende Licht.

Nach dem Auspacken musste ich zuerst etwas rumschrauben und den Dichtungsring zum Akkufach neu einsetzen. Der war nicht richtig drin und hing in den Innenraum. Dadurch wollte der Akkuhalter zuerst gar nicht raus. Sonst macht die Lampe einen soliden, gut verarbeiteten Eindruck.

Das Holster gefällt mir auch recht gut. Die ganze Lampe ist darin geschützt. Zum befestigen hat es gleich mehrere Möglichkeiten. Das Holster lässt sich direkt in den Gurt einschlaufen. Wer keine Lust hat den Gürtel zu öffnen hat die Möglichkeit das Holster mit einer mit Klett und Druckknopf geschlossenen Schlaufen am Gurt einzuhängen. Ebenfalls ist eine Kunststofföse vorhanden mit der das Holster z.B. mit einem Karabiner am Rucksack befestigt werden kann.
 
5 Februar 2011
14
1
0
Schwerin (Meckl.)
Akkuhalter M3C4

Nabend an die Eagletacer,
ich freue mich auch über eine M3C4 XM-L, habe aber noch eine kurze Frage: Wenn ich die Lampe in der Hand drehe bzw. etwas schwungvoller bewege, dann bewegt sich auch innen der Akkuhalter und kommt gegen das Gehäuse, obwohl der Lampenkopf fest draufsitzt. Man könnte fast sagen, dadurch klappert die Lampe. Ist nicht dramatisch, aber unnötig, da es wie ein Konstruktionsfehler wirkt.
Habt Ihr das auch, stört es Euch bzw. hat jemand dagegen etwas unternommen?
Viele Grüße!
Flux
 

forest

Ehrenmitglied
13 September 2010
4.805
3.966
113
Siegerland
Hallo und Willkommen im Forum!

Da ich zufällig 4 EagleTacs aus dieser Serie hier habe :)D) habe ich das mal getestet: Ja die Akkuhalter klappern auch bei mir. Allerdings muss man schon recht feste schütteln oder die Lampe in die Hand klopfen.

Ich persönlich finde es nicht dramatisch, und werde nicht unternehmen.

Hast du mal geprüft ob es bei dem Halter mit Schalter und der anderen Tailcap besser ist?

Meine Lampen sind alle auf TailCap Schalter umgebaut, weil ich praktischer finde...
 
5 Februar 2011
14
1
0
Schwerin (Meckl.)
Vielen Dank!

Ich denke auch, ich kann mich damit arrangieren. Den Umbau auf den Schalter werde ich vermutlich sowieso vornehmen, aber eher wegen der An/Aus-Möglichkeit aufgrund der langsamen Akku-Entladung, wie ich hier im Forum bereits erfahren habe. Ich vermute, dass der Holster dann immer noch gut passt? :S
Apropos Holster, der ja schon viel gelobt wurde. Mich wundert, dass man den Diffusor im Holster nicht gut unterbringen kann. Immerhin ein Mitnehmsel, was man dabei haben sollte. Am besten ganz unten reinlegen und was zur Abdeckung drüber, bevor die Lampe reinkommt? Wie macht Ihr das?
 

forest

Ehrenmitglied
13 September 2010
4.805
3.966
113
Siegerland
Ja stimmt, die langsame Entladung ist auch ein Thema.

Den Diffusor habe ich immer zusammen mit den Farbfilter in einer Tasche im Fotorucksack, aber damit bin ich wohl allein... :oops:

Du hast recht, ein Platz dafür fehlt irgendwie, dennoch finde das Holster vom Aufbau her genial, und die Lampe passt egal in welcher Konfiguration einwandfrei da rein.

Der Diffusor passt im Grunde unten auf den Boden vom Holster, aber dann "steht" die M3C4 da drauf wenn sie im Holster steckt...das ist ja auch nicht so toll... Und man kommt nicht so gut dran...
 
5 Februar 2011
14
1
0
Schwerin (Meckl.)
So, habe jetzt auch die Endkappe mit Schalter auf der M3C4 drauf. Gefällt mir ganz gut, so kenn ich es auch von meinen anderen Lampen..An/Aus-Schalter und separaten Drehring für die Helligkeits-Modi..(Jetbeam RRT2 und Sunwayman M20C). So mag ich die Bedienung.
Bin mal gespannt, wie lange die Gummikappe durchhält.

Was mir noch auffällt, bei der M3C4 ist der Drehring bei mir völlig stufenlos drehbar. An anderer Stelle habe ich in Reviews gelesen, dass die 5 Helligkeitsstufen quais "einrasten", zumindest spürbar sind beim Drehen. Das ist bei meiner überhaupt nicht der Fall..vermutlich sind die Helligkeitsbereiche auch in 5 Bereiche getrennt, aber der Drehring läuft ohne Rasterung.
Schönen Sonntag noch!
 

Lumenhunter

Genialer TLF-Header-Designer
12 Januar 2011
2.486
1.800
113
Basel / Schweiz
Bei mir rastet auch nichts ein. Geht also auch stufenlos vom unteren zum oberen Anschlag. Dadurch hat man beim Drehen auch den Eindruck, dass sich die Helligkeit stufenlos regeln lässt. Nur beim langsameren durchgehen merkt man, dass es "nur" 5 Helligkeitsstufen sind.
 

Lampentroll

Flashaholic**
14 August 2010
1.162
1.427
0
Taunusstein- im dunklen Taunus!
Hi!

Ich kann Laterne voll zustimmen.
Der Drehring läßt sich ohne Widerstand sehr leichtgängig drehen.
Die einzelnen Leuchtstufen sind anwählbar. Bei "schnellen" Betrieb meint man
hätte eine Stufenlose Auswahl zur Verfügung!

lg

marcus
 
5 Februar 2011
14
1
0
Schwerin (Meckl.)
Lanyard

Hallo forest,
neben den tollen Vergleichsmöglichkeiten der Lampen ist mir noch die Befestigung Deiner Lanyards aufgefallen, was ich gerade selbst mal generell bei der M-Series von EagleTac fragen wollte:
Wenn man sich das nachfolgende Bild anschaut, dann frage ich mich, ob die Hersteller sich dabei wirklich Mühe geben bzw. 1:1 zusammenzählen können/wollen. Mir geht es nur um die (aus meiner Sicht nicht zu Ende gedachte) Verbindung vom Lanyard zur Lampe. Klar ist ein Karabiner mit Schlüsselring bei der M3C4 sicher und stabil, aber
1. ist mir der mitgelieferte Karabiner zu "bauchig", dadurch verklemmt er oft an der engen Öse und
2. ist wieder Metall an Metall mit Geräuschen verbunden.
Was meint Ihr..ich werde mit der mitgelieferten/vorgeschlagenen Variante (siehe Bild) jedenfalls nicht warm.

p10104170ns0.jpg
 

forest

Ehrenmitglied
13 September 2010
4.805
3.966
113
Siegerland
Hallo Flux,

ich habe alle meine Handschlaufen bei den EagleTacs so umgebaut:




Aus zwei Gründen: Zum einen wegen des Karabiners, der mich an dieser Stelle auch störte, zum anderen weil mir die Schlaufe zu kurz war, wenn ich Handschuhe getragen habe.

Der Umbau ist recht einfach: Mit einem sehr flaschen und dünnen Schraubendreher vorsichtig in die beiden Schlitze fahren, die ich mit dem roten Pfeil markiert habe. Durch leichtes "Aufhebeln" öffnet man die Endkappe. Dann habe ich den "Schlaufenstopper" entfernt und den Karabiner entnommen. Dann die Andkappe wieder montiert. Danach eine "Würgeschlaufe" durch die Öse an der Tailcap gemacht.

Nun ist die Handschlaufe bombenfest, relativ lang und es kappert nichts.
 
  • Danke
Reaktionen: Flux
5 Februar 2011
14
1
0
Schwerin (Meckl.)
Kurze Nachfrage:
Wenn Du alles öffnest, kannste die Schnur auch einfach in die Öse einfädeln. Deine jetzige Befestigung hättest Du auch ohne Öffnen hinbekommen. :p
Ich schätze, Du wolltest aber den "Schlaufenstopper" komplett entfernen?
Habs jetzt auch so gelöst, danke für den Tipp. :thumbup:
 

waller_frank

Flashaholic
7 November 2010
147
102
43
Mönchengladbach
Igelteck

Meine ist nun auch bei mir eingetrudelt (Vielen Dank an Marcus). Gestern nachmittag mal im Zimmer angeworfen. Hmmm nicht so dolle. Schnell mal die Klarus geholt und siehe da, die M3C4 ist ja schon mal ne Ecke heller. Mit dem Spot an der Wand gewinnt man zwar keinen Schönheitspreis, aber der ist bei der XT10 von Klarus auch nicht schöner. Dann um 23:30 Uhr mal ins Feld gefahren und ein wenig getestet. Ist schon beeindruckend was da rauskommt. Da es sehr diesig war, konnte ich die maximale Reichweite nicht testen. Aber so auf 100 Meter wurde das Windrad schon gut beleuchtet. Und mit dem Diffusor wird das Ding zum prima Flooder. Wer ne Lampe sucht, die beides gut kann (Throw + Flood) ist mit der M3C4 Single XM-L mehr als gut bedient.
 
Zuletzt bearbeitet:

waller_frank

Flashaholic
7 November 2010
147
102
43
Mönchengladbach
Reichweite M3C4 Single XM-L

Hab heute noch mal ein wenig getestet. Von unserem Garten aus kann ich unseren Kirchturm gut beleuchten. Laut Guggel Öörz sind es 160 Meter Luftlinie. Dann mal ins Auto geworfen und Rheinbraun ein wenig unsicher gemacht. Erstaunte Gesichter auf dem Aussichtspunkt, als ich die Lampe angeworfen und das Loch illuminiert habe. An anderer Stelle noch mal gehalten und gesehen, dass dort ein paar Strommasten entlang der Straße stehen. Der Erste war taghell beleuchtet und beim Folgenden konnte man immer noch sehen, dass ordentlich Licht ankommt. Tacho genullt und die Strecke abgefahren. Mast eins leider im vorbeifahren nicht gesehen. Dürften aber so 100 - 200 Meter gewesen sein. Beim zweiten Mast sprang der Tageskilometer Zähler gerade auf 400 Meter. Ziehen wir mal Tachoungenaugkeit ab, dürften es trotzdem gute 300 Meter sein. Breites Grinsen im Gesicht und zurück nach Hause.
 
Zuletzt bearbeitet:
5 Februar 2011
14
1
0
Schwerin (Meckl.)
Das ist nicht Vorgänger und Nachfolger; das sind 2 verschiedene Lampen mit verschiedenem Lichtauswurf.
Die 3x XM-L für die Breite, die andere mehr für die Ferne.

Also ich kenn jetzt nicht alle Details, aber ich habe mir die erste M3C4 single xm-l mit 748 ansi gekauft und jetzt gibts die single xm-l mit 820 ansi. Das klingt für mich nach ner 2. Version/Generation, auch wenn es bei Cree nur wenige Änderungen sind.
Ich meine definitv nicht einen Vergleich zwischen triple und single xm-l.
 
  • Danke
Reaktionen: IchbinneLeuchte
5 Februar 2011
14
1
0
Schwerin (Meckl.)
Nee, das ist auch meine aus dem 1.Quartal diesen Jahres. Die 800 O.T.F. müssten die 748 nach ANSI sein, also die "1. Generation" nach meiner Interpretation.
 

tompe

Flashaholic**
10 Juni 2011
1.042
295
83
mitten im Pott
Ich kram diesen Fred nochmal hoch...

Nach intensivem Studium diverser Informationsquellen und äußerst sorgfältigem Abwägen der Vor- und Nachteile diverser Lampen habe ich entschieden ... Ich will dat Ding haben :D

Diese ganzen Varianten haben mich allerdings ein kleines bisschen kirre gemacht :confused:

Die single XML würe mir schon sehr gut in den Kram Passen - aber die T6 kommt mir in der Lichtfarbe etwas kalt vor. Da jetzt ja auch die gemütliche Adventszeit naht, hätte ich sie schon gerne in etwas wärmer ;) Wenn ich mich da nicht völlig verrannt habe, müsste eine T5 das sein, was ich suche - aber die habe ich in der M3C4 bisher nicht gefunden - warscheinlich, weil es die gar nicht gibt :eek:

Hat vielleicht Jemand gute Argumente, dass die T6 ja gar nicht zu kalt ist oder wäre eine SST-50 passender oder gibts die Lampe doch mit einer T5 oder oder oder ..... Hiiiillllffeeeeee
 
  • Danke
Reaktionen: Thunderhawk

light-wolff

Flashaholic***²
14 September 2011
16.225
12.306
113
im Süden
I...aber die T6 kommt mir in der Lichtfarbe etwas kalt vor. Da jetzt ja auch die gemütliche Adventszeit naht, hätte ich sie schon gerne in etwas wärmer ;) Wenn ich mich da nicht völlig verrannt habe, müsste eine T5 das sein, was ich suche - aber die habe ich in der M3C4 bisher nicht gefunden - warscheinlich, weil es die gar nicht gibt :eek:...
Schnell, bevor sich das festsetzt ;):
T5, T6, etc. ist die Helligkeitsklasse (Lumen-Bin), gibt abgestrahlte Lumen bei einem bestimmten LED-Strom an. Hat nichts mit Farbtemperatur (Cool, Neutral, Warm) zu tun.
Hab das hier mal genauer beschrieben. Hier steht noch mehr.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
  • Danke
Reaktionen: tompe

tompe

Flashaholic**
10 Juni 2011
1.042
295
83
mitten im Pott
Die "Cool White" Version hat aber einen sehr warmen Farbton.
ich kann das auch nur bestätigen.
Wenn du eine extrem kaltweiße Lampe mit der M3C4 vergleichst, dann würdest du meinen, dass die M3C4 eine neutralweiße Farbe hat

Ihr habt mir meinen ruhigen Schlaf gerettet! Das ist genau das, was ich zu lesen gehofft hatte :)
Der eine oder andere Beamshot in Verbindung mit dem Aufkleber "cool white" hatte mich Schlimmeres befürchten lassen.

Hab das hier mal genauer beschrieben. Hier steht noch mehr.

Mann o mann - hätte ich mir ja denken können, dass das hier irgendwo quasi schon wissenschaftlich dokumentiert ist :peinlich:

Jetzt sage ich erstmal artig DANKE und gehe gleich von meiner neuen Träumen :muede:

Und der Troll hört die Tage sicher noch von mir ;) :einkaufen:

Viele Grüße
tompe
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

alpen

Flashaholic*
22 September 2010
277
17
18
32584 Löhne
Moin

Sagt mal gibt es eigentlich einen Diffusor für die M3C4 singel XM-L
Der nicht so viel licht schluckt wie der Originale und dafür
aber der Throw etwas vergrößert.

Der originale macht aus der Lampe ja einen Fluter
und ich suche etwas das nur der scharf abgegrenzten Spot
etwas weicher erscheinen lässt.
 

Xandre

Flashaholic***²
8 März 2011
13.103
5.311
113
BaWü
Nimm einen Deckel von Pringels oder so(der der passt)
dann hast du den Effekt.

Gruß Xandre
 
25 Juni 2012
3
0
0
Hi,

hat schon jemand Erfahrungen mit der neuen Version mit Turbomodus sammeln können?

Ich hatte eigentlich vor mir die Lampe in den nächsten 1-2 Wochen zu bestellen, aber da machte mir ein abgefahrener Motorradreifen einen Strich durch die Rechnung.

MfG
 
Trustfire Taschenlampen