Imalent Taschenlampen

Review Eagletac M3C4 Tripple XM-L

Lampentroll

Flashaholic**
14 August 2010
1.162
1.427
0
Taunusstein- im dunklen Taunus!
Trustfire Taschenlampen Gatzetec Shop
Hallo Forum,
etwas verspätet aber umso lieber möchte ich euch nun die Eagletac M3C4 Trippel XM-L mit 1011 ANSI Lumen vorstellen.
Die M3C4 Trippel XM-L ist die logische Erweiterung der M3C4 Serie. Zunächst wurde die M3C4 mit einer Single XM-L LED und 748 ANSI Lumen angeboten. Nach einer kleinen Pause wurde noch ein Nachbrenner gezündet und es stehen 820 ANSI Lumen zur Verfügung. Erkennbar äußerlich durch den entsprechenden Etikettaufdruck der Verpackung, innerlich durch mehr Power dessen Unterschied man erkennen kann. Die 820 ANSI Lumen Version der M3C4 Single XM-L macht diese zu einem absolut egoistischen Thrower der auf Reichweite ausgelegt ist. Richten wir unser Augenmerk nun der M3C4 Trippel XM-L.

Nun sind drei XM-L T6 verbaut, 1011 ANSI Lumen stehen zur Verfügung.



Gelebte Verwirrung: Das „Typenschild“ weißt 1004 ANSI Lumen aus.


Ob nun 1004 ANSI Lumen oder 1011 ANSI Lumen geleistet werden weiß keiner so genau. Alle Infos und Daten von Eagletac sprechen von 1011 ANSI Lumen. Das Etikett auf der Verpackung von 1004.

Technische Daten:
-3xCree XM-L T6 LED mit max. 1011 ANSI Lumen
-3xSmooth Reflektoren
-Stromversorgung: 4xCR123 oder 2x18650 Li-Ion Akku
-Spannungsbereich: 5,4-13V
-Fünf Leuchtstufen und drei Sonderblinkfunktionen
-Leuchtstufen:
28 ANSI Lumen für ca 65 Stunden
78 ANSI Lumen für ca 15 Stunden
218 ANSI Lumen für ca 6 Stunden
480 ANSI Lumen für ca 2,5 Stunden
1011 ANSI Lumen für ca 1 Stunde
-46800 Lux nach ANSI Standart
-Sonderblinkfunktionen: Strobe mit 9,5 Hz, Beacon Flash mit 2 Hz und
SOS
-Wasserdicht nach IPX-8 Standart
-Durchmesser: 4cm am Lampenbody, 6,1cm am Lampenkop
-Länge ca. 16,5cm
-Gewicht ca. 340 Gramm
-Hochlichtdurchlässige Glasscheibe mit spezieller Beschichtung
-Lampenmaterial: Hochwertiges Flugzeugaluminium mit hartanodisierter
Oberfläche
-Edelstahlring (Bezel) am Lampenkopf abnehmbar
-Wegrollsicheres Design

Lieferumfang:
M3C4 XM-L T6
Hochwertiges Holster
Weißer Diffusor
Trageschlaufe
M25 Kit
Ersatzdichtring
YRGB Farbfilterkit als Sonderzubehör lieferbar



Verarbeitung:
Die Eagletac M3C4 Trippel XM-L ist die derzeit aktuellste Version der M3 Serie. Bei Einführung wurden ja schon einige Verbesserungen im Vergleich zur M2 Serie eingebracht. Grundsätzlich ist alles in Ordnung. Das Design ist zwar nicht zum Verlieben, hier hat jedoch der praktische Nutzen mehr Sinn als Ausstellungsinhalte. Hier und da kann man auch etwas fehlende Detailliebe erkennen. Die M3 ist eine sehr stabile Lampe. Die Gewinde sind leichtgängig, leicht geschmiert. Die HAIII beschichtete Oberfläche ist ohne jeden Zweifel erhaben. Das was für die M3C4 Single XM-L gilt kann hier weitergeführt werden.
Der Lampenbody ist etwas kürzer als der von der Single Version. Hat ja auch einen nicht so tiefen Reflektor um so große Reichweiten zu erreichen.

Stromversorgung:
Eagletac gibt hier zwei Optionen an. 4xCR123 Batterien oder 2x18650er Li-Ion Akkus. Diejenigen die öfters Leuchten, sind mit der Akku Lösung günstiger unterwegs. Die Batterien werden in 2 mitgelieferten Kunststoffröhrchen eingeschoben und im Batterieträger eingelegt. Die Akkus können direkt in den Batterieträger eingesetzt werden:

Der Batterieträger:


Welche Akkus können verwendet werden?
Keine Probleme mit dem Akkumagazin der M3 und den zugehörenden Kontakten sind bei den Eagletac 18650er Li-Ion Akkus sowie den Xtar 18700er Akkus vorhanden. Es dürften jedoch alle 18650er mit erhöhten Pluspol in der M3 ohne Probleme laufen.
Die bekannten und beliebten AW Flattopakkus im Format 18650:
Hier scheiden sich so etwas die Geister. Fakt ist, die AW Akkus sind im Bereich rund um den Pluspol von einer schwarzen Folie umgeben. Der Batterieträger der M3 bzw. die Kontaktfläche ist genauso gebaut, dass hier nur durch kleine und minimale Nachhilfe ein sehr gut sitzender Kontakt hergestellt werden kann. Denn ein weißer Kunststoffring umfasst die Kontaktfläche. Es muss nur die Folie am AW Akku etwas vom Kontaktträger nach unten gedrückt werden. Schon läuft die M3C4 Problemlos.

Der AW Akku mit Flattop:



Die Kontaktstelle am Batterieträger für den Pluspol des Akkus:



Richtig eingesetzt, dann klappt es auch mit dem Akku…



Eagletac empfiehlt, bei längerer Nichtbenutzung der M3 die Akkus oder Batterien von der M3 getrennt zu lagern. Somit wird ein ständiges Entladen der Akkus oder Batterien verhindert.

Die Verwendung von 4x16340er Li-Ion Akkus ist ausdrücklich von Eagletac untersagt worden! :argw:

Laufzeit:

Hier liegen mir die Werte von Eagletac vor:
1011 ANSI Lumen für ca.1 Stunde
480 ANSI Lumen für ca. 2,5 Stunden
218 ANSI Lumen für ca. 6 Stunden
78 ANSI Lumen für ca. 15 Stunden
28 ANSI Lumen für ca. 65 Stunden
Die Sonderblinkfunktionen stehen mit 100% der Lichtleistung zur Verfügung.

Bedienung:
Die fünf Leuchtstufen und die Sonderblinkfunktion werden durch den Drehring am Lampenkopf mittels Drehbewegung von links nach rechts ausgewählt. Die geschieht so gleichmäßig, dass man fast meinen könnte, hier liegt eine Stufenlose Dimmfunktion vor. Die einzelnen Leuchtstufen lassen sich jedoch ganz zielgerichtet und sicher ansteuern. Der Drehring selbst ist leichtgängig gelagert. Es ist eine Einhandbedienung ja sogar nur mit dem Daumen möglich den Drehring zu steuern. Die Oberfläche des Drehrings ist griffig gestaltet. So ist auch bei der Verwendung eines Handschuhes mit keinen Anwendungsproblemen zu Rechnen.

Der Drehring am Lampenkopf:



Sonderblinktfunktionen:

Die M3C4 Trippel XM-L hat Strobe, Beacon und SOS Modus.
Diese anzusteuern ist kein Problem. Dazu muss man von Max nach Low, also von rechts nach links und wieder schnell nach rechts Drehen. Und man ist im Strobe Modus. Wiederholt man dies folgen die anderen Sonderblinkfunktionen.

M25 Clicky Kit:
Eagletac bietet jeden User an, die M3C4 auf Tailclicky Bedienung umzubauen. Dazu müssen nur die vier Schrauben am Ende des Lampenbodys herausgedreht werden. Das beiliegende Kit muss dann nur noch Montiert werden. Im extra Batterieträger ist der Clicky eingebaut. Somit wird die M3 mittels Clicky Kit ein- und ausgeschaltet. Über den Drehring kann weiterhin die Helligkeit ausgewählt werden. Nun kann auch die Helligkeit vorausgewählt werden. Erst durch betätigen des Clicky schaltet sich die ausgewählte Leuchtstufe ein.

Der Clicky Kit:



Lichtbild:
Wie anfangs schon geschrieben, die M3C4 Single XM-L ist ein egoistischer Thrower, der keine Rücksicht auf Schatten nimmt.


Die 1011 Lumen der Trippel XM-L beeindrucken auch. Nur geht hier das Licht nicht ganz so gebündelt nach vorne. Hier ist weniger Throw angesagt. Im Zentrum des Lichtbildes ist dennoch ein Spot zu erkennen die eine sehr gute Leuchtreichweite erbringt. Der Spill ist sehr stark ausgeleuchtet was wiederum eine beeindruckende Eigenschaft der M3C4 Trippel darstellt.
Die mitgelieferte Diffusorscheibe wird anstelle des Edelstahlbezelringes eingedreht. Sie schafft ein sehr feines und Artefaktfreies Lichtbild. Die Mehrleistung der Trippel XM-L wird hier deutlich.


Gleiches gilt für die optional erhältlichen Farbfilterscheiben mit den Farben: Y:Gelb R: Rot G: Gelb B: Blau.

Zubehör:
Holster:



Mitgeliefertes Zubehör:



Zusammenfassung:

Eine Lampe wie die Eagletac M3C4 Trippel XM-L macht schwer was her. Und, sie macht schwer Licht! Die Bedienung mittels Drehring am Lampenkopf stellt sofortige Sympathie her. Genau das möchte das Herz. Die Lichtausbeute ist ernorm, nicht gebündelt, sondern breiter auf große Fläche. Jeder der dies sucht wird an der Eagletac M3C4 Trippel XM-L nicht vorbeikommen.



Viele Grüße

Marcus
 

archangel

Flashaholic**
7 April 2011
4.544
1.433
113
Sehr schöne, aussagekräftige Review - Danke Marcus! :thumbup:

Spitzenlampe mit rundum-sorglos-Komplettausstattung. Ich liebe sie und gebe sie bestimmt so schnell nicht her. :)
 

Lampentroll

Flashaholic**
14 August 2010
1.162
1.427
0
Taunusstein- im dunklen Taunus!
Hallo Forum,

die Eagletac M3C4 Tripel XM-L ist nun auch mit folgenden Veränderungen lieferbar:
-XM-L U2 LED und 1180 ANSI Lumen

-7 Sonderblinkfunktionen

-Reduzierten Pre-Flash beim Einschalten der Lampe

-Verbesserte Stromregelung für höhere Leistung im Dauerbetrieb

-Turbo Boost mit 3,5A für die LEDs innerhalb der ersten 200 Sekunden

-nun eingebauter sog. "Low parasitic drain" für 5-10 Jahre. Beideutet: Auf ein geringster reduzierter Stromverbrauch im ausgeschalteten Zustand


VG

Marcus
 

Columbo

Flashaholic*
31 März 2011
327
190
0
Bodensee
Grüß Dich Markus,

weißt Du ob auch die Neutral White Variante ein Upgrade hinsichtlich des verwendeten Led Binnings erfahren hat oder in Kürze erfahren wird?

Gruß Jan
 

Gray Matter

Flashaholic**
19 Juni 2011
4.638
1.931
113
08523
-Turbo Boost mit 3,5A für die LEDs innerhalb der ersten 200 Sekunden

Alle 3 LEDs mit je 3,5A!? ?( Das würde ja bedeuten, dass 3x~1200 Lumen für 200 Sek raus kommen. Bei geschätzten 3,5V/LED und 3,5A/LED wären das >35W, die aus zwei 18650 Zellen gezogen werden. Oder habe ich da was falsch verstanden bzw gerechnet?

Thomas
 

the_holodoc

Flashaholic***
7 August 2011
5.031
3.275
113
Ich gehe eher davon aus, dass die 3,5 A für alle LEDs zusammen gemeint sind und die einzelne LED dementsprechend etwa 1,17 A abbekommt.

MfG Frederick
 

light-wolff

Flashaholic***²
14 September 2011
16.331
12.378
113
im Süden
Alle 3 LEDs mit je 3,5A!? ?( Das würde ja bedeuten, dass 3x~1200 Lumen für 200 Sek raus kommen. Bei geschätzten 3,5V/LED und 3,5A/LED wären das >35W, die aus zwei 18650 Zellen gezogen werden. Oder habe ich da was falsch verstanden bzw gerechnet?
Die 35W kommen hin. Macht ca. 5A Akkustrom - 2C. Gute Akkus schaffen das ohne weiteres für 30 Minuten - dann sind sie leer.

Ich gehe eher davon aus, dass die 3,5 A für alle LEDs zusammen gemeint sind und die einzelne LED dementsprechend etwa 1,17 A abbekommt.
Was dann aber gerade mal die bisherigen 1000 ANSI-lm ergäbe - wenn überhaupt.
 

the_holodoc

Flashaholic***
7 August 2011
5.031
3.275
113
Was dann aber gerade mal die bisherigen 1000 ANSI-lm ergäbe - wenn überhaupt.

Wenn eine XM-l im U2 Binning 585-624 Lumen bei 1,5 A Bestromung bringt, wären das bei 1,17 A: 585 (624) x 1,17/1,5 = 456 (486) Lumen pro LED. 3 x 456 (486) Lumen = 1368 (1458) Lumen aus drei LEDs. Wenn ein guter Reflektor und eine gute antireflexbeschichtete Scheibe zum Einsatz kommen, können davon etwa 85 % die Lampe verlassen, das wären dann 1163 (1239) Lumen. Die von Marcus angegebenen 1180 ANSI-Lumen, die sich sinnvollerweise nur auf die Lampe als ganzes beziehen, klingen für mich damit ziemlich plausibel unter der Vorraussetzung, dass meine getroffenen Annahmen bezüglich Reflektor und Frontscheibe passen.

P.S. Die Output-Angabe für die mit 1,5 A bestomte XM-L im U2 Binning habe ich hieraus entnommen: http://flashlightwiki.com/Cree#XM-L

MfG Frederick
 
Zuletzt bearbeitet:

das licht

Flashaholic*
25 Oktober 2010
848
181
43
Siegerland
Hallo,

weiss irgendwer welchen Luxwert die M3C4 Tripple XM-L U2 erreicht ?
Ich finde nirgens eine Angabe dazu. Für die M3C4 Tripple XM-L T6 meine ich mal irgendwo 13500 Lux gelesen zu haben.

Gruss,
Torsten
 

walter01

Ehrenmitglied
12 August 2011
16.095
5.823
113
Raum Karlsruhe, BW
Wenn an der Lampe am Reflektor und dem Frontglas nichts verändert wurde, dann bedeutet die Lichtstromsterhöhung von ca. 10% (1004 -> 1180 ansi Lm) eine entsprechende 10%-tige Erhöhung des Luxwertes.

Viel interessanter finde ich diesen Turbo Boost und 3.5A (pro) Led - nichts anderes kann da gemeint sein.

Und das hieße, wenn die Rechnung von the_holodoc mal als Basis nehme, mindestens 2.000 ansi Lm für di ersten 200 s. :eek: :thumbup:

Gruß Walter
 

cuxhavener

Flashaholic***²
7 März 2010
19.283
8.132
113
Viel interessanter finde ich diesen Turbo Boost und 3.5A (pro) Led - nichts anderes kann da gemeint sein.

Und das hieße, wenn die Rechnung von the_holodoc mal als Basis nehme, mindestens 2.000 ansi Lm für di ersten 200 s. :eek: :thumbup:

Gruß Walter
Das wäre zu schön um wahr zu sein, denn dann wäre meine neue Traumlampe geboren.
Aber ich denke, dass ehr 3,5A für alle LEDs zusammen gemeint sind.

Gruß
Klaus
 

walter01

Ehrenmitglied
12 August 2011
16.095
5.823
113
Raum Karlsruhe, BW
Ich sehe das so: wenn es diesen Boost-Modus gibt, dann sind es wohl 3.5A pro Led.

Der Turbo-Modus wird ja schon mit ca. 1180 ansi Lm und einer Laufzeit von 1 h angegeben. Da muss in den ersten 200 s ja nochmal etwas mehr kommen.

Allerdings habe ich jetzt noch nirgendetwas über den Boostmode gefunden.
Ich hoffe, Marcus ist da richtig informiert.

Gruß Walter
 

cuxhavener

Flashaholic***²
7 März 2010
19.283
8.132
113
Ich würde mich wirklich sehr freuen, wenn die Lampe im Boost Mode ca. 2000 oder mehr Lumen bringen würde.
Bisher hatte ich noch keine Lampe mit Drehring, die sich so schön geschmeidig bedienen ließ, wie die M3C4 triple XM-L.
Auch der Beam hat mir sehr gut gefallen.
Ich habe sie dann nur verkauft, weil ich eine hellere mit 3 XM-L wollte.
Im Nachhinein trauere ich der M3C4 aber schon etwas nach, denn man konnte sie wirklich super mit einer Hand bedienen, da kommen TN30 und Eye30 nicht ran.
 
  • Danke
Reaktionen: andreas0401 und David
4 Dezember 2010
33
1
8
Kamenz
Hi Leute,

heute ist meine nagelneue M3C4 Tripel XM-L U2 gekommen. Es ist meine erste
Lampe von EagleTac. Ich muß schon sagen das ich sehr beeindruckt bin von der hervoragenden Qualität, Optik und Haptik der Lampe ! Sie ist wirklich sehr sehr hell und auch die unterschiedlichen Leuchtstufen sind für mein Empfinden sehr gut gewählt. Das einzige was ich nicht ganz verstehe ist, warum man bei der Lampe 7 unterschiedliche Sonderblinkfunktionen untergebracht hat aber naja stören tut es einen aber eigendlich auch nicht.
Werde heute wenn es richtig dunkel ist mal raus in den Wald gehen um die Lampe mal richtig zu testen !
Kann bisher eine absolute Kaufempfehlung aussprechen!

Viele Grüße Jan:thumbup:
 
  • Danke
Reaktionen: cuxhavener

cuxhavener

Flashaholic***²
7 März 2010
19.283
8.132
113
Hallo Jan,

es freut mich, dass dir die Lampe so gut gefällt und ich wünsche dir auch viel Spaß damit.:tala:
Für die anderen Flashaholics wäre allerdings eine Vergleich mit einer anderen bekannten Lampe sehr interessant.
Hättest du da nicht eine passende Lampe, die du mal zum Vergleichen mit in den Wald nehmen könntest?

Gruß
Klaus
 
4 Dezember 2010
33
1
8
Kamenz
Hallo Klaus,

leider nicht, ich stehe erst noch ganz am Anfang meiner Taschenlampen Karriere! Habe wegen der EagleTac meine FenixTK45 verkauft weil ich der Meinung war nicht zwei Ähnliche Lampen haben zu müssen. Das wäre aber sicher Mal ein interessanter Vergleich gewesen. Als nächstes möchte ich mir aber einen richtigen Thrower wie die Olight M3X zulegen, dann hätte ich zwei super Lampen was mir sicher zum Anfang reicht!

Gruß Jan
 

cuxhavener

Flashaholic***²
7 März 2010
19.283
8.132
113
Schade, die TK45 wäre ein guter Vergleichspartner gewesen.
Freue mich trotzdem schon auf deine Eingrücke.

Gruß
Klaus
 

Xandre

Flashaholic***²
8 März 2011
13.167
5.382
113
BaWü
Wenn die 3,5A für eine LED gelten-top :thumbup:
Wenn die 3,5A für 3 LEDs gelten-flop :muede:

Der Verkaufsgrund Nummer eins-zu schwach bestromte LEDs
und wenig Chancen sie zu modden.

Gruß Xandre
 
4 Dezember 2010
33
1
8
Kamenz
So , ich war gestern Nacht mal im Wald unterwegs, ersteinmal muß ich sagen ist es schon eine besondere Erfahrung mal soeben Nachts durch den Wald zustreifen. Zum Glück hatte ich ja meine neue Lampe mit und damit war es dann auch wieder etwas beruhigender.
Zur Lampe selber kann ich als blutiger Anfänger nur sagen das sie sehr hell und man mit ihr auch ein gutes Stück weit leuchten kann. Ich hatte sie über eine halbe Stunde im höchsten Modus laufen und sie wurde zu keiner Zeit heiß! Mir gefällt die Lampe sehr gut und die gebe ich so schnell nicht mehr her.
Jetzt bin ich auf der Suche nach einem richtig guten Thrower als Ergänzung zu meiner EagleTac!

Gruß Jan
 

Xandre

Flashaholic***²
8 März 2011
13.167
5.382
113
BaWü
holodoc war schneller

bester Thrower im Moment meiner Meinung nach und geniales UI.

Gruß Xandre
 
4 Dezember 2010
33
1
8
Kamenz
Hallo Bastian,

die üblichen Verdächtigen und noch par mehr. Weiß nicht genau wie ich es Dir anders erklären kann, sind jedenfalls 7 verschiedene Blinkstufen !
frag den Troll der kann Dir es bestimmt besser erklären.

Gruß Jan:)
 
4 September 2011
7
5
0
Hallo zusammen, eine kurze Frage!

Hat in der Zwischenzeit vielleicht schon jemand herausgefunden ob nun der Turbomode nur eine Led oder alle Drei ordentlich befeuert? Ich hab dazu leider nichts gefunden.

pfiat enk!
 

Perwollhampster

Flashaholic*
25 September 2011
305
63
28
Cham, Oberpfalz
Kann ich mir jetzt bei EagTac nicht vorstellen. Wenn dann 3,5A für alle drei. Überleg mal logisch, wo soll den die Wärme hin wenn jede mit 3,5A bestromt wird? Dann müsste man die Lampe ja komplett umkonstruieren.
 

Rubbelkater

Flashaholic
25 Oktober 2011
106
65
28
Kreis Diepholz
Naja. 200 Sekunden lang wird das wohl schon gehen.
Schau dir mal die Lampenköpfe von Lupine an. Klar wird dort Temperaturgeregelt, aber dennoch kommen da 2400 bzw 3600 echte Lumen raus.

Ich denke, dass die M3C4 das die 3 Minuten schon hinbekommen sollte.

Die Tiny Monster ist jetzt auch nicht die Riesenlampe und da kommt gut was raus.
 

amaretto

Moderator
Teammitglied
12 August 2010
20.319
23.207
113
NRW
Warum sollte der Hersteller die Lampe mit halber Leistung anpreisen, wenn sie tatsächlich > 2.000 Lumen leistet? Ergo werden es 3,5A für alle 3 LEDs zusammen sein.

Dann wäre auch das plausibel:
Ich hatte sie über eine halbe Stunde im höchsten Modus laufen und sie wurde zu keiner Zeit heiß!
 
Trustfire Taschenlampen

Wubenlight Taschenlampen