Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

[Review] DQG Tiny 18650 III

StoN3D

Flashaholic*
6 März 2015
467
117
43
Burgenland / AT
Olight Taschenlampen
Trustfire
Ich möchte euch hier die DQG Tiny 18650 III vorstellen.

Zuerst einmal die technischen Daten, großteils vom Hersteller abgelesen:
- 850 Lumen bei Turbo mit 1 Min. Timer
- E-Switch
- 4 Modi: Low, Mid, High, Turbo
- 1x 18650 nötig
- verdammt klein für eine 18650er Lampe, vermutlich noch immer die kleinste.
- geregelt (und zwar Top!)
- Unterspannungsschutz mit Vor-Warnung


Das UI
1x Klick: Low
2x Klick: Mid
3x Klick: High
ein kurzes halten schaltet die Lampe von jeder eingeschalteten Helligkeit in den Turbo. Im Aus Zustand tut sich nichts.
Für Turbo muss man also mind. einmal auf Low schalten.
Insofern ein gutes UI, da sich die Lampe allerhöchstens im Low in der Hosentasche selbstständig machen kann.
Nach kurzer Eingewöhnungsphase ist das UI übrigens top.

Eindruck/Haptik:
Also die Lampe macht zwar keinen robusten Eindruck, ist ohne Akku ein Fliegenschiss von Gewicht, und sieht weder besonders aus, noch fühlt sie sich besonders an.
Aber was sicher jedem Flashy an der Lampe gefällt: das Verhältnis zwischen Größe Akku und Größe Lampe selbst. Und so eine kleine 18650er Lampe hat Laufzeit, ohne einen allzugroßen Kompromiss aus Größe/Laufzeit zu machen.
Hier wurde alles auf engestem Platz zusammengepfercht, selbst die Tailcap ist sehr dünnwandig:


Lichtfarbe, Helligkeit, etc.
Meine Tiny 18650 ist eine NW Variante, die LED hat einen leichten Grünstich, der jedoch nur im direkten Vergleich auffällt, oder wenn man es weiß.
hier 3 Lampen auf Low:
oben Links: Led Lenser F1 limited NW, leider etwas zu helles low und auch die spotlastigste Lampe
oben rechts die DQG
unten mittig die Meteor M43.

Turbo ist subjektiv kurz gleichauf mit der gemoddeten Led Lenser F1 (3,5A LED Strom, um die 800 Lumen), wird im Turbo jedoch schnell gedrosselt, da die Wärmeableitung der Lampe relativ schlecht ist.
High ist dauerbetriebsfest, wird so im Bereich von 300-400 Lumen liegen.

Ich habe die Helligkeit mit dem Luxmeter mal genauer gemessen, welche die Stärken und Schwächen der Lampe nocheinmal verdeutlicht.
Und da möchte ich gleich zur Regelung kommen:
Die Regelung ist TOP, zumindest von Low bis High.

Start bei 4,2V: 533 Lux.
ca. 30 Sek. gelaufen:520 Lux
ca. 1 Min. gelaufen: 512 Lux
5 Min: 500 Lux, Lampe handwarm
6 Min: 495
10 Min: 485 (wird schon recht warm da stehende Luft)
15 Min: 480 Lux
20 Min: 478 Lux
30 Min: 470 Lux
im heissen Zustand kommen 1200 Lux in etwa der ersten Sekunde raus, schnell fallend bis etwa 700-800 Lux nach 50 sek. Turbo.

Mode: High:
500 Lux, handwarme Lampe
schalten auf Turbo
- erste Sekunde 1320 Lux
- 1180
- 1130
- 1050
- 920
- 880
- 840
- 830
- 814
- 800
- 788
- 779
- 770(-40% zu start-helligkeit)
(jetzt schaltet Lampe durch 1 Min. Timer wieder in High zurück, ist recht heiß)
- 356 (ca. 70% von High im normalzustand)
- 384
- 411
- 433
- 440
- 458
- 464
- 478
- 485 (Lampe wieder handwarm)
Ergo: Turbo verliert in dieser 1 Minute höherer Bestromung fast 40% an Helligkeit, was nach einer Minute nur noch 50% heller als High ist. Also Turbo ist wohl eher nur zur Not.
Und zu guter letzt, wenn wieder auf High zurückgeschaltet wird, ist es um ca. 30% dünkler, da auch high runterregelt bei der stark erwärmten Elektronik. fängt sich aber wieder schnell.

Regelung ist also Top von Low bis High und vollem bis leerem Akku, nur Turbo ist einfach zuviel für das kleine Ding, das kriegt der Winzling nicht gebacken. High ist aber auch schon sehr hell. Turbo eben der Reservepolster, falls High nicht reicht.


Eine Laufzeitmessung auf High mit einem älteren NCR18650B 3400mA ergab rund 4 Std Laufzeit, mit ca. 15 Minuten Turbo Nutzung. Danach fiel die Helligkeit rapide im High Modus(von 500Lux auf 300 Lux in wenigen Minuten). Zur Akkuwarnung oder Abschaltung kam ich jedoch noch nicht, direkt nach der Entnahme messte ich am Akku 3,2V.

Hier ein Größenvergleich mit anderen Lampen:

v.l.n.r.: Led Lenser F1, DQG Tiny 18650, Solarforce L2, Armytek Dobermann.

Welche Akkus passen?
vermutlich alle 18650er, bisher passten kleine 2600er unprotected, 3400er unprotected und protected. Je kürzer der Akku, desto kleiner ist die Tiny!

Das Review entstand uA. auch deswegen, weil ich die Lampe wieder in die Runde werfen will, die hats echt verdient!.
Das P/L Verhältnis ist einfach genial, und dann ist die Lampe auch noch gut, wie ich finde. Die optimale EDC, die Größe, Laufzeit und Helligkeit gut vereint, und dabei noch billig ist.
 

FrankFlash

Moderator
Teammitglied
28 Dezember 2013
3.032
3.372
113
dem schönen Bayern
Danke fuer Dein schoenes Review :thumbup: Die ist ja echt klein und leicht!
Ich haette noch 2 Fragen zu der Lampe:
1. Kann man den Modus wechseln, wenn die Lampe an ist (ausser den beschriebenen Wechsel zu turbo)? Ich meine zum Beispiel, wenn ich auf high leuchte und auf low wechseln will, muss ich dazu erst ausschalten, oder geht das direkt?
2. Hat die Lampe einen elektronischen und/oder einen mechanischen Lockout (Loesen der Tailcap)?
Gruss Frank
 
  • Danke
Reaktionen: StoN3D

StoN3D

Flashaholic*
6 März 2015
467
117
43
Burgenland / AT
Hey,
Ich hab die Lampe gebraucht hier im TLF erworben, sollte aber bei Gearbest erhältlich sein.

Low mid high schaltet man mit Doppelklick durch, von Turbo schaltet man mit einem kurzen klick in den vorigen mode.

Von high schaltet man also mit doppelklick in low, dann mid- high ,....

Tailcap lockout ist möglich, an der Tailcap ist rund ums Metall wo Minus Kontakt bekommt, so ein Gummipuffer, den man erst einmal zusammendrückt beim zuschrauben, der dann den Kontakt schliesst. es ist lediglich anzuraten, nicht mit voller Kraft zuzuschrauben. Der Akku sitzt dann perfekt ohne wackeln. zu stark könnte den Akku evtl stauchen.

Ob ein Lockout jedoch nötig ist, wage ich zu bezweifeln, 1,5uA Standby Strom
 
  • Danke
Reaktionen: lx1cw und FrankFlash

StoN3D

Flashaholic*
6 März 2015
467
117
43
Burgenland / AT

Hier noch ein Vergleich mit protected button tops und unprotected ohne Button top

Der protected, der ohnehin für viele Lampen zu groß, steht hier drüber macht aber nichts, Die Lampe wird nur grösser:


Sieht dann so aus mit einem überlangen Akku:
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

light-wolff

Flashaholic***²
14 September 2011
16.006
12.107
113
im Süden
Thread zur Lampe: http://www.taschenlampen-forum.de/taschenlampen/39723-dqg-tiny-18650-iii-clicky.html

Ich habe die DQG Tiny 18650 III vor ca. 4 Monaten bei gearbest gekauft.

Mir gefiel sie auch sehr gut. So gut, dass ich 2 Tage nach Erhalt gleich noch eine (in NW) nachbestellt habe.

Dann wollte ich die Stromaufnahme messen und habe sie dazu aus einem Labornetzgerät versorgt, ohne Akku, Prüfspitze mit Plus direkt an den Pluskontakt in der Lampe.
Nach 10s auf Turbo fing sie an zu flackern. Ich habe sofort abgebrochen, die Lampe in die Hand genommen und reingeschaut. Der Messing-Pluskontakt rollte mir entgegen. Hab' ihn aufgefangen, dabei den Finger verbrannt.
Der Pluskontakt hatte sich entlötet.

Die Wärmeabfuhr scheint hauptsächlich über den Messing-Pluskontakt der lampe zum Pluspol des Akkus zu erfolgen. Entnimmt man einen Flattopp-Akku nach 1 Minute Turbo, verbrennt man sich an dessen Pluspolkontakt fast die Finger.
D.h.: die LED wird auf Turbo nicht ausreichend gekühlt, sie überhitzt.
Das wird auch der Grund sein für den extremen Lichtstromrückgang auf Turbo, den Stone3D gemessen hat.

Auf den "normalen" Leuchtstufen scheint die Kühlung aber ausreichend zu sein.

Die NW-Bestellung habe ich dann storniert, was ich inzwischen bereue, denn seitdem ist sie "Out of stock".
Den Messingnippel konnte ich wieder anlöten.
 
  • Danke
Reaktionen: lx1cw
G

Gelöschtes Mitglied 4431

Guest
Thread zur Lampe: http://www.taschenlampen-forum.de/taschenlampen/39723-dqg-tiny-18650-iii-clicky.html

Ich habe die DQG Tiny 18650 III vor ca. 4 Monaten bei gearbest gekauft.

Mir gefiel sie auch sehr gut. So gut, dass ich 2 Tage nach Erhalt gleich noch eine (in NW) nachbestellt habe.

Dann wollte ich die Stromaufnahme messen und habe sie dazu aus einem Labornetzgerät versorgt, ohne Akku, Prüfspitze mit Plus direkt an den Pluskontakt in der Lampe.
Nach 10s auf Turbo fing sie an zu flackern. Ich habe sofort abgebrochen, die Lampe in die Hand genommen und reingeschaut. Der Messing-Pluskontakt rollte mir entgegen. Hab' ihn aufgefangen, dabei den Finger verbrannt.
Der Pluskontakt hatte sich entlötet.

Die Wärmeabfuhr scheint hauptsächlich über den Messing-Pluskontakt der lampe zum Pluspol des Akkus zu erfolgen. Entnimmt man einen Flattopp-Akku nach 1 Minute Turbo, verbrennt man sich an dessen Pluspolkontakt fast die Finger.
D.h.: die LED wird auf Turbo nicht ausreichend gekühlt, sie überhitzt.
Das wird auch der Grund sein für den extremen Lichtstromrückgang auf Turbo, den Stone3D gemessen hat.

Auf den "normalen" Leuchtstufen scheint die Kühlung aber ausreichend zu sein.

Die NW-Bestellung habe ich dann storniert, was ich inzwischen bereue, denn seitdem ist sie "Out of stock".
Den Messingnippel konnte ich wieder anlöten.
bei so einer kompakten Lampe ist ja auch nicht genug Platz für eine Noctigon Copper Lösung oder Kühlkörperaggregate. Ich denke das Design schon so in Ordnung. Heisst aber nicht dass ich das Ding zu Weihnachten
 

StoN3D

Flashaholic*
6 März 2015
467
117
43
Burgenland / AT
Das klingt nun wieder nicht so toll, aber dass das Ding keine Taschenrakete ist, ist sicher auch jedem klar.
Ich wüsste jedenfalls keine gleich große Lampe, die bei adäquater Helligkeit für nahezu alle Zwecke so lange durchhält, da die meisten dieser Grössenordnung mit 16340/18350, CR123 laufen. 3400mA und 600mA ist ein nicht zu verachtender Unterschied in der Kapazität.
Das ist auch ein Grund, warum ich die Tiny noch nie in die Unterspannungsabschaltung gebracht habe, bevor der Akku leer wird, messe ich irgendwann schon 3,8V und lade mal vorsorglich nach.

Übrigens zur Wärmeableitung auf den Batt Pluspol: ich glaube die M43 Meteor ist da kein bisschen freundlicher zu den Akkus :D
 
Zuletzt bearbeitet:

light-wolff

Flashaholic***²
14 September 2011
16.006
12.107
113
im Süden
Olight Shop
bei so einer kompakten Lampe ist ja auch nicht genug Platz für eine Noctigon Copper Lösung oder Kühlkörperaggregate.
Man muss es auch nicht gleich übertreiben. Eine Zebralight kriegt die Wärme ja auch weg von der LED. Da muss man natürlich mehr konstruktiven Aufwand treiben, als einfach eine Platine in ein Alurohr zu stecken.

Dass Turbo bei dieser Größe nicht dauerbetriebsfest sein kann, ist klar.
Unschön ist halt, dass sich innen schon die Lötstellen verflüssigen, obwohl (oder gerade weil) man außen noch kaum Erwärmung spürt.

Übrigens zur Wärmeableitung auf den Batt Pluspol: ich glaube die M43 Meteor ist da kein bisschen freundlicher zu den Akkus..
AFAIK wird die Wärme da auch ans Gehäuse abgegeben und nicht NUR an die Akkupluspole. ;)

Ich finde die Tiny III durchaus brauchbar. Man sollte nur nicht auf die Idee kommen, sie dauerhaft auf Turbo betreiben zu wollen, d.h. nach den Stepdown immer wieder hochzuschalten.

Ich halte sie für eine gute Alternative für Leute, denen eine SC62 zu teuer ist. Ich habe sie an einen Bekannten verschenkt. Dass man mit 1s Drücken in Turbo kommt, hat er sowieso längst wieder vergessen ;).
 

StoN3D

Flashaholic*
6 März 2015
467
117
43
Burgenland / AT
Die Lampe wird schon recht warm. natürlich unverhältnismässig zur F1 zB.
Die F1 wird bei Turbo brennheiß, und hält die Helligkeit noch, die DQG wird natürlich schneller dunkler, aber die Lampe ist noch komfortabel haltbar. dauerturbo packt sie zumindest locker 5x hochschalten, dann wird auch die Lampe heiss. Von den innereien will ich da gar nicht die Temperatur wissen :D
 

Lampion Zwo

Flashaholic*
30 November 2012
785
331
63
Im schönen Bayern
Und hier noch ein paar Eindrücke zur 4. Auflage der DQG Tiny 18650:

Das UI wurde wohl etwas geändert:
1 Click Low
2 Click Med
3 Click High
Press Turbo (läuft bei mir 50 Sekunden, ehe auf Low zurückgeschaltet wird)
jeweils aus dem Off.

Bei eingeschalteter Lampe wechselt die Lampe bei gedrücktem Schalter sehr schnell durch die Stufen Low, Med und High.

Die Lampe wird auf High maximal handwarm, auf Turbo sehr schnell etwas über handwarm.
Die Erwärmung ist gleichmäßig über die ganz Länge des Gehäuses.
Die Wärmeableitung wurde also scheinbar nicht verbessert.

Zum Ende hin wird die Lampe deutlich dunkler, es ist nur noch eine Stufe verfügbar, die zwischen Low und Med liegt. Dann beginnt sie zu blinken. Ein dann entnommener Akku hatte 2,9 Volt.

Was mich draußen überrascht hat ist, dass sie der EagTac TX25C XP-L (mit 3 CR123A) recht nahekommt. Im Nahbereich leuchtet sie etwas breiter aus, hat aber trotzdem noch eine vernünftige Reichweite.


Gruß


Michael
 
  • Danke
Reaktionen: FrankFlash

Lampion Zwo

Flashaholic*
30 November 2012
785
331
63
Im schönen Bayern
Mir gefällt in erster Linie der schnelle Zugriff auf alle Stufen, inklusive Turbo aus dem Off.

Das "sehr schnell" in meinen Ausführungen ist eher negativ zu sehen. Mir geht das schon fast zu schnell.


Gruß


Michael
 
Zuletzt bearbeitet:
19 Dezember 2017
27
24
3
Dresden
Ich habe die Lampe mir auf Empfehlung von Kafuzke - DANKE dafür - besorgt. Heute kam sie an. Was ich - wegen der Einfuhr bemerkenswert finde: die Lampe hat ein CE Zeichen, die Verpackung hatte einen Aufkleber, dass sie von der zollamtlichen Behandlung befreit ist. Leider ist das Gewinde des Verschluß nicht gefettet. Das habe ich nachgeholt. Erster Eindruck: eine schöne Lampe für die Jackentasche. Was mir erwähnenswert erscheint: man kann geschützte 18650 verwenden ohne das der Akku Schäden (z.B. eingedrückter Pluspol) zeigt. Da die Federklammer zur Befestigung sehr straff geht, kann man gut diese Lampe mit einem Stück Paracord o.ä. am Schlüsselbund befestigen.
 
19 Dezember 2017
27
24
3
Dresden
Nach 6 Wochen im Gebrauch hier ein paar Erfahrungen;
1. die höchste Helligkeitsstufe wird nur zwischen 30s und 1.10 min durchgehalten. Die Bandbreite erstaunt mich und ist nicht durch Umgebungstemperatur erklärbar. Im Durchschnitt von 42 Versuchen waren es 47 s.
2. Die Lampe ist nicht wirklich geeignet am Schlüsselbund getragen zu werden. Dazu ist sie zu klobig, aber:
3. es ist eine wunderbare Lampe für die Jackentasche! Sie liegt angenehm und sicher in der Hand. Ist groß und schwer genug das man sie nicht versentlich verliert. ---- Ich möchte diese Lampe nicht missen!