Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Review "Das Biest" Niteye EYE-30 (2000 Lumen)

G

Gelöschtes Mitglied 3861

Guest
Trustfire Taschenlampen Hypnose Hannover
Ich frage mich immer wie praxisnah es ist so eine starke Lampe dauerhaft auf "Turbo" zu betreiben. Bei welcher Anwendung in der Praxis würde man das tun ? In der Praxis braucht man eine gewisse "Grundhelligkeit" um sich zu bewegen. Dafür reicht bei dieser Lampe die kleinste Stufe. Immer mal zwischendurch wird man hochschalten um etwas zu sehen was weiter entfernt vor sich geht.

Sogar bei der von mir angedachten Nutzung als "Suchscheinwerfer" auf dem Boot ist eine dauerhafte Nutzung im Turbo-Mode eher unwahrscheinlich. Wie oft in einem Leben ist man beteiligt an stundenlangen Suchaktionen ?

In den meisten Fällen kann 10 Minuten Betrieb im Turbo schon als lang angesehen werden.

VG, Holger

Dem stimme ich 100% zu.

Gruß GIGI

PS: Vieleicht hat er ja nach W..f gesucht ;-)
 

meckisteam

Flashaholic*
26 Dezember 2010
526
141
43
Köln
meckiweb.blogspot.com
Na ja, ich nutze Lampen z.B. auch draußen im Gelände bei der Suche nach Hunden die abgehauen sind. Selbst dabei brauche ich niemals die höchste Stufe einer (viel schwächeren !) Lampe auf Dauer. Ich denke zwar gerade sehr über die Anschaffung einer EYE-30 nach, aber nicht um das Teil stundenlang als Flakscheinwerfer zu betreiben. Wichtiger ist das man kann ... wenn es nötig ist. Aber auch nur dann.
 

Lupus

Flashaholic*
31 März 2011
376
65
28
Saarland
Acebeam
Also ich weiß ja nicht wies bei euch ist, aber bei mir brennt das Ding immer auf Turbo, es sei denn ich befürchte Schäden an der Elektronik oder ich bin aufgrund der geringeren Leuchtdauer zum Sparen gezwungen :D :D

Wer nicht auf Turbo leuchtet, verliert!

Gruß
David
 

joman

Flashaholic
4 Februar 2012
107
18
18
Hallo

ob 2000Lumen für eine Dauer von 105 min praxisnah sind oder nicht ist ja gar nicht das Thema. Dazu gibt es sicherlich verschiedene Meinungen .
Der Hersteller gibt die Lampe für diese Nutzung frei .Dann muss! die Lampe das abkönnen und auch leisten.Wenn die aber dermaßen heiß wird hat der Hersteller entweder geflunkert (Verkaufslüge) , es liegt ein Messfehler vor oder aber ein Bedienungsfehler . In meinem Fall scheint es ein Bedienungsfehler meinerseits gewesen zu sein da andere Nutzer ,die die Temperaturen gemessen haben als sie mit der Lampe in Bewegung waren, bei weitem nicht so hohe Temps gemessen haben . Bei mir lag die Lampe still rum. Das scheint eine Menge aus zu machen.

Gruß
joman
 

Lichtinsdunkel

Flashaholic**
2 Juni 2010
4.537
4.993
113
Witten
taschenlampen-tests.de
Nachdem ich die Lampe heute zum ersten Mal live gesehen habe und ausgiebig mit den gängigsten handlichen Dreifach-XM-L-Lampen vergleichen konnte:
Kein Brummer, kein Tiny-Monster, keine RRT-3. Die Night-Eye wird meine nächste Lampe.
Gute Verarbeitung, kein Extra-Preis für den Griff, Geblinke da, wo es nicht nervt, und heller als alle Konkurrenten.
Geiles Teil!

Gruß
Walter
 
  • Danke
Reaktionen: Cockroach und kbyte
1 August 2011
48
4
8
Ich habe die Lampe vorhin mal schnell ins Auto gestellt - irgendwo findet man immer ein Plätzchen, notfalls auf dem Beifahrersitz ;)
Während des Ladevorgangs blinken die Leuchtdioden.

Übrigens: Die Ladebuchse ist doch mit einem Gummipropfen verschlossen! Den muss man vor dem Laden vorsichtig rausziehen, er ist nicht befestigt und kann leicht verloren gehen.
http://www.taschenlampen-forum.de/showpost.php?p=143311

@herculaneum79:

hey, die Bilder sind echt gut geworden... und auf dem zweiten Blick habe ich gleich noch was schönes entdeckt:

So ein tolles Auto, mit schöner Schaltung, rotem Aussenspiegel und gelben Pferdchen auf dem Lenkrad gibt es auch nicht oft zu sehen :thumbsup:
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
1 August 2011
48
4
8
@herculaneum79:

mh, da warst du jetzt schneller - ich hatte es sogar erkannt, dass es sich um einen Ferrari 360 handelt ;)

Aufmerksam geworden bin ich in erster Linie durch die Schaltung :)
 

joman

Flashaholic
4 Februar 2012
107
18
18
Hat irgendwer ansatzweise eine Idee wie man der EYE30 eine Handschlaufe verpassen könnte?
 

joman

Flashaholic
4 Februar 2012
107
18
18
Oh man.
Ne Öse die in das Gewinde für den Griff passt . Was steht man schonmal auf dem Schlauch . Das hätte mir wirklich selber einfallen müssen . :S
 

walter01

Ehrenmitglied
12 August 2011
16.095
5.823
113
Raum Karlsruhe, BW
Das ist doch das Schöne hier: was man selber gerade nicht weiß, das wissen und sagen einem die Anderen hier.

Das macht unsere nettes Forum hier aus! :thumbup:

Gruß Walter
 

herculaneum79

Flashaholic**
14 September 2011
1.645
2.095
113
Somewhere deep in Bavaria
www.sahlmen.net
Kleines Update nach gut zwei Monaten:

Meine EYE-30 ist häufig in Betrieb und auch oft im Auto dabei, falls mal nachts was ist. Die lange Akkulaufzeit und der Battery Indikator sorgen dafür, dass man nicht andauernd "sicherheitshalber" nachladen muss.
Einziger Kritikpunkt bisher: Bei Kälte geht der Selektorring relativ schwer.

Ansonsten - einfach top! Ich bin schon gespannt auf die weiteren Neuentwicklungen von Niteye.
 

amaretto

Moderator & Beamshot-SEK
Teammitglied
12 August 2010
19.765
21.977
113
NRW
Ich muss sagen, die Akkuanzeige entpuppt sich als nützlicher, als ich gedacht habe. Nix mehr mit Akku nachmessen :thumbup:
Wenn man es schätzen gelernt hat, möchte man es nicht mehr missen.
 

Headhunter

Flashaholic
31 Mai 2010
225
117
43
Hat irgendwer ansatzweise eine Idee wie man der EYE30 eine Handschlaufe verpassen könnte?

Du knüpfst dir ein anständiges >>Lanyard<<.

Gegenüber der von mir verlinkten Anleitung, lässt du die "Start-Schlaufe" ca. 5-20cm (Je nach Umfang des Körpers, den man befestigen möchte) lang.
Mit dieser Schlaufe machst du einen >>Buchtknoten<<, wie man ihn aus dem Drachensport kennt.
Den Buchtknoten kannst du um den Lampenkopf oder den Griff legen.

Dieser Knoten zieht sich selbstständig fest, wenn man am Lanyard zieht und ist einer der zugstärksten Knoten.
Trotzdem kann er in einer Sekunde wieder gelöst werden, wenn man das möchte.
 

Lumenhunter

Genialer TLF-Header-Designer
12 Januar 2011
2.486
1.800
113
Basel / Schweiz
Ich bin auf die Eye-25 gespannt. So wie ich das Verstanden habe, wird die auch 3 XM-L haben, jedoch nur mit 2 x 18650 betrieben. Soll damit aber trotzdem auch 2000 Lumen erreichen. Halt einfach bei entsprechend verkürzter Laufzeit.

Hier gibt es sogar einen Wettbewerb, wo man die Lampe gewinnen kann (wenn ich das richtig verstanden habe). ;)
Link

Und weitere neue Lampen von Niteye gibt es dort offenbar auch zu gewinnen.
Erster Preis: NITEYE neuen TF40
Zweiter Preis: NITEYE neuen TF25
Dritter Preis: NITEYE neuen TF20
Vierter Preis: NITEYE neue EYE10

Die Lampen aus der TF-Serie sollen etwas wie die JetBeam RRT-Lampen aussehen.

Bin dann mal gespannt auf die ersten Bilder. Oder hat da schon jemand etwas entdeckt?
 

Vandor

Flashaholic*
14 August 2011
641
290
63
Friedrichsfehn [Edewecht]
Wäre der letzte Post nicht sinnvoller als neuer Thread? Denke das geht am Review doch reichlich vorbei, und ist aber gleichzeitig für ein paar mehr Leute interessant.

Edith: das kann ich nicht mal mit google übersetzen... ich glaub aber, das Gewinnspiel ist nur für Leute, die bereits ein Review, Blog, Bericht etc. über die EYE30 verfasst haben
 
Zuletzt bearbeitet:

Lumenhunter

Genialer TLF-Header-Designer
12 Januar 2011
2.486
1.800
113
Basel / Schweiz
Ich habe es vor allem wegen der Eye25 hier gepostet, weil die scheinbar mit der Eye30 verwandt ist. Außer den Namen habe ich nicht viel über die anderen Modelle. War mir daher zu wenig für einen eigenen Thread.
 
Zuletzt bearbeitet:

Lichtinsdunkel

Flashaholic**
2 Juni 2010
4.537
4.993
113
Witten
taschenlampen-tests.de
Ich bin jetzt wieder bei der Eye 30, die ich seit fünf Tagen besitze. Seitdem habe ich mit diesem feinen Lämpchen (natürlich) oft in den verschiedenen Stufen geleuchtet.

Obwohl die Lampe noch nicht bei einem langfristigen Einsatz in Betrieb war, habe ich doch schon einige Zeit im hellsten Modus geleuchtet. Die Akkus hatte ich zuvor einzeln geladen. Bislang ist die Entladung bei allen Zellen absolut identisch, und zu meiner Überraschung hat jede Zelle noch 4,10 Volt (nach der gefühlten Laufzeit hatte ich deutlich weniger erwartet).

Die Eye 30 verfügt über zwei Möglichkeiten, den Ladestand der Akkus anzuzeigen, über deren Praxisbezogenheit ich mir noch nicht wirklich im Klaren bin.

Möglichkeit 1 ist die kurzfristige Anzeige beim Anwählen der einzelnen Modi.

Möglichkeit 2 ist die dauerhafte Anzeige, wenn man den Selektorring innerhalb kurzer Zeit zweimal nach links dreht. Als erstes kommt hierbei Strobe, dann "Cruise warning", dann die dauerhafte Ladestandsanzeige.

Interesasant ist in diesem Zusammenhang, dass die Lampe bei 4,10 Volt bei der dauerhaften Ladestandsanzeige vier "Balken" hat (alle orangenen LEDs leuchten), während bei den kurzfristigen Anzeigen bereits im "High"-Modus nur noch 3 LEDs leuchten.

Was ich mich frage: Welche der beiden Anzeigen ist für den tatsächlichen Ladestand der Akkus relevanter?

Ich bin nach fünf Tagen erst am Anfang der Erkundung der Eye 30 und werde euch weiter darüber berichten. Nichtsdestotrotz interessieren mich eure Erfahrungswerte diesbezüglich.

Gruß
Walter
 

augenzeuge

Flashaholic*
13 September 2011
347
107
0
NRW
Da die der EYE30 beim Umschalten zwischen den Leuchtstufen unter Last die Spannung misst ist es nicht die Leerlaufspannung der Akkus die angezeigt wird.
Ein DMM würde auch diese geringere Spannung anzeigen.

Eine genauere (Leerlaufspannung) Anzeige bekommst du nur im ausgeschaltetem Zustand, sprich Ring 2 mal nach links drehen.
 
  • Danke
Reaktionen: Lichtinsdunkel

Lichtinsdunkel

Flashaholic**
2 Juni 2010
4.537
4.993
113
Witten
taschenlampen-tests.de
Da die der EYE30 beim Umschalten zwischen den Leuchtstufen unter Last die Spannung misst ist es nicht die Leerlaufspannung der Akkus die angezeigt wird.
Ein DMM würde auch diese geringere Spannung anzeigen.

Eine genauere (Leerlaufspannung) Anzeige bekommst du nur im ausgeschaltetem Zustand, sprich Ring 2 mal nach links drehen.
Banal, aber einleuchtend. Darauf hätte ich eigentlich auch selbst kommen können...

Danke und Gruß
Walter
 

Lichtinsdunkel

Flashaholic**
2 Juni 2010
4.537
4.993
113
Witten
taschenlampen-tests.de
So, hier meine nächsten Erkenntnisse: Nach ein paar Tagen fleißigen Weiterleuchtens hatten alle Akkus gleichmäßige 3,90 Volt im Leerlauf. Mit dem mitgelieferten Ladekabel wurden sie im Auto alle auf 4,20 Volt geladen.

Beim Laufzeittest lieferte die Lampe im Turbo-Modus beim Einschalten 33.300 Lux, nach wenigen Minuten wurden noch 32.700 Lux angezeigt, die über die gesamte Laufzeit konstant gehalten wurden.

Trotz Kühlung durch einen Ventilator schaltete die Lampe ziemlich genau alle 20 Minuten zurück auf 24.600 Lux. Nach Ausschalten und kurzer Abkühlphase stand wieder die maximale Leistung zur Verfügung.

Nach 80 Minuten schaltete die Lampe auf 6.700 Lux zurück. Die Leerlaufspannung betrug bei drei Akkus 3,40 Volt, beim vierten 3,37 Volt.

Bei den Akkus handelte es sich übrigens um die 2.600er von Tank007, absolute Billig-Akkus also, die aber offenbar dennoch imstande sind, auch längerfristig hohe Ströme zu liefern.

Gruß
Walter
 

joman

Flashaholic
4 Februar 2012
107
18
18
Ich hoffe ich habe nix überlesen und die Meute fällt nicht über mich her :peinlich:

Ist das Aufladen über das Kfz Ladekabel nun in Ordnung oder wie schon mehrfach gelesen eine Notlösung? Ich habe mich noch nicht getraut das aus zu probieren weil, wie gesagt und schon mehrfach gelesen, das selbst vom Hersteller als "Notlösung" klassifiziert wird. Wäre toll wenn diejenigen die das schon getestet haben etwas sagen würden .


Grüße
joman
 

walter01

Ehrenmitglied
12 August 2011
16.095
5.823
113
Raum Karlsruhe, BW
Hallo joman, hier fällt niemand über niemanden her. :)

Und ja, das Laden über das 12V-Kabel funktioniert(e) sehr gut bei mir.
So gut, dass ich mir selbst eine Lösung bauen wollte, um das Ganze auch inhouse über die Steckdose nutzen zu können.
Dabei habe ich dann allerdings leider die Ladebuchse / -elektornik geschrottet. :peinlich: Aber das war mein persönliches Missgeschick.

Da die Lampe aber keinen Balancer verbaut hat, solltest du natürlich trotzdem in regelmäßigen Abständen, die Akkus rausholen und prüfen, ob die Spannungstechnisch noch im Gleichschritt laufen.

Gruß Walter
 

joman

Flashaholic
4 Februar 2012
107
18
18
Hallo joman, hier fällt niemand über niemanden her. :)

Und ja, das Laden über das 12V-Kabel funktioniert(e) sehr gut bei mir.
So gut, dass ich mir selbst eine Lösung bauen wollte, um das Ganze auch inhouse über die Steckdose nutzen zu können.
Dabei habe ich dann allerdings leider die Ladebuchse / -elektornik geschrottet. :peinlich: Aber das war mein persönliches Missgeschick.


Gruß Walter

War das die Sache mit Pluspol innen oder außen am Ladestecker?
 
Trustfire Taschenlampen