Imalent Taschenlampen

Review Crelant V4A

Sonnen

Flashaholic**
21 Dezember 2012
2.416
1.335
113
Österreich
Trustfire Taschenlampen Gatzetec Shop
Hallo liebes Forum.

Ich möchte euch heute eine Crelant V4A in NW vorstellen. Diese wurde von mir selbst gekauft.

Ich bin nach wie vor überzeugt von Lampen im Format 4xAA. Zumindest für Notfälle sollte man welche davon besitzen. Die Crelant V4A ist auf keinen Fall ein schlechtes Exemplar in dieser Gattung.

Doch seht selbst.


Erstmal die technischen Daten der Lampe (laut Hersteller) :

CREE XP-L Hi LED
Maximal 1095 Lumen nach ANSI FL-1 Standard
Konstant Geregelt.
Haltbarer, speziell entwickelter Treiber..
Seitenschalter
2 Modis frei wählbar, mit verstecktem Strobe und SOS.
Edelstahl Bezel
Glatter Reflektor, Tiefer Reflektor.
Für 4xAA Batterien,NiMH Akkus
Gehärtetes Glas.
IPX8 Standard.
124mm Lang, 41,5mm Breit
205g ohne Akkus.
*320g mit Eneloop Pro.


Verpackung:

Geliefert wurde sie im schlichten Karton.
Verpackung.jpg

Lieferumfang:

Der Lieferumfang beinhaltet die Lampe, Ein Lanyard, eine Orangene Ersatzdichtung und eine Anleitung auf Englisch.


Umfang.jpg

Haptik/Optik:

Das ist ein großer Pluspunkt der Crelant V4A. Sie liegt mir perfekt in der Hand.
Das liegt daran das sie etwas schmäler und ein kleines Stück länger ist als die üblichen Dosen in dieser Kategorie. Knurling ist aber leider praktisch nicht vorhanden.
Die Crelant V4A hat einen leichten Wegrollschutz der aber nicht mehr funktioniert sobald Schwung im Spiel ist.
Die Anodisierung ist sehr sauber und sieht durch das Grau auch noch sehr schick aus.

Gewinde:

Die Gewinde sind sauber geschnitten und ordentlich gefettet.
Gewinde.jpg

Kontakte/Batteriefach:

Die Tailcap ist sauber gearbeitet.
Tailcap.jpg
Die Kontakte am Lampenkopf genauso.
Kopf Kontakte2.jpg
Die sehr scharfen Kanten im Batteriefach sind unschön, da kann man sich ordentlich schneiden.
Batterien/Akkus einlegen schafft man fast nur mit 2 Händen da diese erst wenn 3 Stück eingelegt sind an Ort und Stelle bleiben.
Scharfe Kanten.jpg

Reflektor/LED

Der Reflektor ist sehr Tief und nahezu sauber verarbeitet.
Reflektor.jpg
Die LED sitzt perfekt zentriert, man kann aber erkennen das die Umfassung der LED unschöne Grate hat.
Das macht dem Lichtbild aber scheinbar nicht sehr viel aus.
LED.jpg

Bedienung/Schalter:

Hier mögen sich die Geister scheiden. Grundsätzlich finde ich die Bedienung sehr gut. Das Dimmen spielt bei dieser Lampe im Prinzip keine große Rolle, sie verleitet also nicht zum Spielen.

  • Ein Klick von Aus Schaltet die Lampe von Werk aus immer auf Höchste Stufe ein.
  • (Dies kann man aber innerhalb von 10 Sekunden ändern man kann zb die kleinste Stufe einstellen.)
  • Ein zweiter Klick Schaltet die Nächste Stufe die von Werk aus Mittel ist.
  • (Auch dies kann man in 10 Sekunden ändern)
  • Ein weiter Klick schaltet sie aus.

Ich habe es so eingestellt, dass ich immer im Low starte (das sind beim NW Model ca 10 Lumen) und die zweite Stufe die höchste ist.

Hier gibt es einen größeren Negativpunkt der Lampe, nämlich das nach Tailcap Lockout diese Speicherung erlischt und man wieder Werkseinstellungen hat.

Für jemanden der einfach nur eine Lampe für Immer höchste Stufe braucht ist die Bedienung „Idiotensicher“
Also mir gefällt das wirklich sehr gut.

Strobe kann man jederzeit mit Halten des Schalters aktivieren.


Der Schalter selbst ist knackig und lässt sich in jeder Situation sofort ertasten.
Schalter.jpg

Lichtbild:

Typisch für eine XP-L Hi LED, starker Spot mit genügend Spill
Lichtbild.jpg

Wärme:

Die Crelant V4A wird nach 30 Minuten bei Zimmertemperatur sehr sehr warm,was auf relativ gute Wärmeableitung schließen lassen könnte.

Vergleich mit anderen 4xAA Lampe.

Crelant V4A,Thrunite TN4A,Nitecore EA45S
Vergleich 2.jpg Vergleich1.jpg Vergliech 3.jpg

Beamshots: (Sind halt nur mit Smartphone) evt. werden noch andere oder bessere nachgereicht.
Einstellungen waren aber: ISO 100 und 4300k Rest Auto.

Man erkennt es zwar schlecht aber die V4A hat etwas mehr Reichweite als die EA45S.
Der weiße Stuhl ist 29 Meter entfernt.


Crelant V4A NW
crelant2.jpg
Thrunite TN4A XP-L Hi NW
tn4a2.jpg
Nitecore EA45S CW
ea45s1.jpg
Klarus G20 CW weil sie grad frisch eingetroffen ist :)
g202.jpg



Mein Fazit:

+ Sehr einfache Bedienung
+ Haptik, Qualität der Oberfläche
+ Preis
+ Reichweite
+ Schönes Neutral, kein warm
+ sauberes Lichtbild
+ kein PWM

Batterien einlegen kann knifflig sein.
Kein Holster
Die Dimmfunktion ist nach meiner Meinung unnötig.
Kein Knurling

- Kein Speichern der Einstellung nach Akku Wechsel /Lockout
- Scharfe Grate/Kanten im Batteriefach
- Hoher Standby Drain
- Kein Richtiger Lock Out möglich


Die Lampe empfiehlt sich als Notfall Lampe oder als Lampe im Dauereinsatz.
Man sollte sie aber nie mit Batterien/Akkus lagern da diese leer gesaugt werden.




Vielen Dank fürs Lesen.
 
Zuletzt bearbeitet:

casi290665

Flashaholic***²
31 Mai 2016
13.068
9.781
113
Hannover
Danke Dir für das Review der V4A.
Ich kann Deinen Eindruck zu 100% bestätigen. Jedoch ist ein Lockout kaum möglich, um den Stromkreis zu unterbrechen muß ich bei meiner die Tailcap fast abschrauben. Ich habe mit einem preiswerten Luxmeter auf 1m kurz nach dem einschalten 42000Lux gemessen.
Die V4A ist meine einzige mehrzellige Nicht-Lion-Tala und die Leistung bzw Reichweite überrascht mich immer wieder.:thumbup:
Gruß
Carsten
 
  • Danke
Reaktionen: Sonnen

Sonnen

Flashaholic**
21 Dezember 2012
2.416
1.335
113
Österreich
Danke Dir für das Review der V4A.
Ich kann Deinen Eindruck zu 100% bestätigen. Jedoch ist ein Lockout kaum möglich, um den Stromkreis zu unterbrechen muß ich bei meiner die Tailcap fast abschrauben. Ich habe mit einem preiswerten Luxmeter auf 1m kurz nach dem einschalten 42000Lux gemessen.
Die V4A ist meine einzige mehrzellige Nicht-Lion-Tala und die Leistung bzw Reichweite überrascht mich immer wieder.:thumbup:
Gruß
Carsten

Ja ist irgendwie komisch, wenn ich die Tailcap 1 mm löse geht sie aus aber wirklich unterbrechen tut sie scheinbar nicht, trotzdem verliert sie die Einstellungen.

Ich würde bei der Lampe gerne den standby drain messen leider fehlt mir dazu das Know How/Equipment.
 

LetzterVersuch

Flashaholic*
24 Oktober 2013
500
283
63
Nürnberg
Danke für das Review! Paar Fragen hab ich noch auf Lager:
Die Lampe hat also 2 Leuchtstufen, die sich "programmieren" lassen? Geht das per stufenlosem Ramping?
Hast du noch andere 4AA Lampen? Wenn ja, wie schlägt sie sich gegen die?
 
  • Danke
Reaktionen: Sonnen

Nuss

Flashaholic**
5 November 2016
4.573
3.417
113
Am Rhein
Sehr schöne Review :thumbup:

Vielen Dank, daß Du mir die Lampe wieder ins Gedächtnis geholt hast. Ich denke auch, eine Lampe, betrieben mit herkömmlichen Batterien, sollte man haben.
 
  • Danke
Reaktionen: Sonnen

Sonnen

Flashaholic**
21 Dezember 2012
2.416
1.335
113
Österreich
Danke für das Review! Paar Fragen hab ich noch auf Lager:
Die Lampe hat also 2 Leuchtstufen, die sich "programmieren" lassen? Geht das per stufenlosem Ramping?
Hast du noch andere 4AA Lampen? Wenn ja, wie schlägt sie sich gegen die?

Das Ramping ist nahezu Stufenlos mit kleinen Sprüngen hier und da :)
Habe Beamshot eingefügt, wenn auch keine sehr guten.
 

Kusie

Flashaholic*
11 November 2015
963
541
93
Westerwald
www.rocketradio.de
Prima Review, weiter so!
Ich hab die V4A auch, sie ist für die gebotene Leistung günstig und das Ramping macht Spaß. Was mich allerdings gar nicht begeistert ist, dass die Lampe bei längerer Nichtnutzung meine Eneloops restlos leer saugt. Der standby drain muss groß sein.
Gruß Kusie
 
  • Danke
Reaktionen: Sonnen
Trustfire Taschenlampen

Wubenlight Taschenlampen