Review Brinyte T28 Artemis "Jagdlampe" mit drei Lichtfarben

Dieses Thema im Forum "Sonstige Hersteller" wurde erstellt von casi290665, 25. Oktober 2019.

  1. Hier möchte ich Euch einen Prototyp der T28 Artemis vorstellen.

    Die Lampe wurde mir dafür, gegen Erstattung der Versandkosten, von Brinyte zur Verfügung gestellt. Besten Dank dafür an Kitty ! :thumbup:

    Zunächst einige selbst ermittelte Angaben. Da mir keine Bedienungsanleitung mitgeliefert wurde und online noch nichts über die Lampe zu finden ist, kann ich nur mit eigenen Daten dienen.

    Stromversorgung: 21700 Li-Ion Akku

    Gesamtlänge: 183mm

    Durchmesser Lampenkopf: 54mm

    Durchmesser Akkurohr: 25,4 mm

    Gewicht ohne Akku: 198 Gramm

    Gewicht mit 21700 Akku: 267 Gramm

    Wie bereits das Vorgängermodell, die Brinyte / Nitesun B188 (Review B188) ist auch die T28 Artemis mit drei unterschiedlichen LEDs ausgestattet und erzeugt auf Knopfdruck weißes, rotes oder grünes Licht.

    [​IMG]


    Im Gegensatz zur B188 ist die T28 aber mit einer Fresnellinse ausgestattet. Das macht sie spürbar leichter und weniger Kopflastig.

    [​IMG]


    Die Lichtfarben werden durch den mechanischen Schalter unterhalb des Lampenkopfes gewechselt. Damit wird die entsprechende LED in die Mitte der Optik geschoben und erst dort mit Strom versorgt.
    Das funktioniert butterweich und ist auch einhändig möglich.

    [​IMG]

    G steht für grünes Licht, W für weißes und R für rotes Licht, einfacher könnte es kaum sein.
    [​IMG]



    Zum fokussieren des Beams wird der Lampenkopf gedreht, dabei schiebt er sich ca 15mm nach vorne.
    Auch das ist einhändig möglich und geht mit angenehmem Widerstand und ohne kratzen und knarzen.
    Die eingestellte Fokussierung verstellt sich nicht von alleine, auch nicht beim wechseln der Lichtfarbe.

    [​IMG]



    Die T28 wird über einen leichten Druck auf den elektronischen Tailcapschalter AN/AUS geschaltet.
    Die Helligkeit wird dann stufenlos durch drehen des Schalters verstellt. :thumbup:
    Neu ist auch die kleine LED die bei eingeschalteter Lampe den Ladezustand des Akkus anzeigt.

    [​IMG]


    Zum Lieferumfang dieses Prototyps gehörte neben einem 21700 Li-Ion Akku mit eigenem USB-C Ladeport und 5000mAh auch ein anständiges Ladekabel und eine Kabelfernbedienung. Ob die Serienlampe mit gleichem Zubehör ausgeliefert wird, entzieht sich meiner Kenntnis.
    Der Akku hat mittig im Pluspol eine Kontrollleuchte die durch Farbwechsel anzeigt, wenn der Akku wieder voll aufgeladen ist.
    Obwohl der mitgelieferte Akku 75mm lang ist, funktioniert die Lampe auch mit einem 70mm langen flat top 21700 Akku einwandfrei.

    [​IMG]


    Die Farbe des Kabelschalters wird laut Brinyte noch verändert.
    Mit dieser "Fernbedienung" sind die gleichen Funktionen steuerbar wie mit der normalen Tailcap.
    Die Lampe kann AN/AUS geschaltet und stufenlos heller bzw. dunkler gestellt werden.

    [​IMG]



    Hier ein Größenvergleich zwischen der T28 Artemis und dem Vorgängermodell, der B188.
    Obwohl die T28 mit einem 21700 und die B188 "nur" mit einem 18650 betrieben wird, fällt sie nicht größer aus.
    Ganz im Gegenteil, die T28 wirkt nicht nur ausgereifter, sie ist trotz des größeren Akkus fast 60 Gramm leichter als die B188 (267 Gramm VS 325 Gramm).

    [​IMG]


    Aber noch deutlicher werden die Verbesserungen bei einem Whitewallshot sichtbar.
    Die T28 kann noch weiter defokussieren und erzeugt ein wesentlich homogeneres Lichtbild als die B188.

    [​IMG]


    Und dabei ist es egal welche Lichtfarbe eingestellt wird

    [​IMG]


    oder wie fokussiert der Beam ist.
    Besonders wichtig finde ich bei Zoomlampen, das in keiner Position ein Donuthole sichtbar ist und die Lampe sowohl einen schönen und gleichmäßigen Lichtteppich als auch einen sehr eng fokussierten Beam erzeugen kann.

    [​IMG]


    Das einzige was bei der T28 im voll defokussierten Zustand zu sehen ist, ist ein ziemlich großer, sehr gleichmäßiger Lichtteppich der von einem leicht farbigen Saum umgeben ist. Dieses Lichtbild ist optimal für ganz kurze Distanzen geeignet. :thumbup:

    [​IMG]


    Im fokussierten Zustand hingegen wird der Beam eng gebündelt, ich habe bei weißem Licht 60.000 Lux gemessen und hatte keine Probleme damit auch in 150m Entfernung etwas zu erkennen.
    Die einzige Angabe die mir Brinyte nannte, war eine Leistung von maximal 650 Lumen.
    Ich habe per Ceiling Bounce, je nach Referenzwert 639-681 Lumen "gemessen".
    Was mich jedoch erstaunt hat, war der geringe Lumenverlust beim fokussieren. Die T28 verlor dabei nur rund 20% ihrer Leistung, ich konnte voll fokussiert noch 504-537 Lumen "messen".

    [​IMG]


    Auch das rote Licht reicht deutlich sichtbar über 100m hinaus, hier sind es bis zum angestrahlten Gebäude etwa 60-70m.

    [​IMG]


    Und das grüne Licht steht dem roten in nichts nach.

    [​IMG]


    Da ich die Lampe bereits einen Tag nach Ankunft an @Bluzie geschickt habe, damit sie von Ihm gebeamshottet werden kann, konnte ich mich noch nicht länger mit ihr beschäftigen.
    Ich werde aber spätere Erfahrungen und News im Thread ergänzen.

    [​IMG]


    Mein persönliches Fazit zur T28 Artemis:

    Natürlich stellt auch diese Zoomlampe ein Nischenprodukt dar. Ich halte diesen Prototyp aber schon jetzt für eine erstklassige "Jagdlampe" die 2 Lampen im Jagdrucksack ersetzen kann. Ich könnte mir aber auch vorstellen, daß sie ihre Stärken beim fotografieren oder beim Lightpainting ausspielen kann.
    Der gleichmäßige Lichtteppich und die, trotz der nicht übermäßig hohen Leistung, anständige Reichweite in allen drei Lichtfarben in Kombination mit der stufenlosen Helligkeitsverstellung machen die Lampe einzigartig.
    Den mitgelieferten 21700 Akku mit 5000mAh wird man wohl nicht oft zu Gesicht bekommen, die erzielbaren Laufzeiten sorgen dafür, daß der Akku nur selten geladen werden muß.
    Aber wo Licht ist, da ist auch Schatten. Da das Gewinde des Akkurohres bzw. der Tailcap nicht anodisiert ist, ist kein mechanischer Lock Out durch leichtes lösen der Tailcap möglich. Ein unbemerktes einschalten der Lampe könnte durch ein entsprechendes Holster bestimmt recht zuverlässig verhindert werden, das würde ich mir für die Serienlampe ebenso wünschen wie eine leicht gesteigerte Leistung.
    Zudem ist die stufenlose Helligkeitsverstellung durch PWM realisiert, aber das ist mir erst beim knipsen eines Whitewallshots aufgefallen und hat mich vorher nicht gestört (die Frequenz wird wohl recht hoch sein).
    An der Verarbeitung habe ich absolut nichts auszusetzen, das Gewinde und die Schalter laufen butterweich und auch an der Anodisierung konnte ich keine Fehlstellen ausmachen.:thumbup:
    Die T28 erhält von mir als "Jagdlampe" eine klare Empfehlung, und wer etwas zum fotografieren oder lightpainten sucht, der sollte sie zumindest mit in die engere Wahl nehmen.



    Ich bedanke mich für Euer Durchhaltevermögen und bin für Verbesserungsvorschläge offen ! :)

    PS: In der diesjährigen Weihnachtsverlosung wird ein weiteres Exemplar der T28 Artemis neben einigen anderen interessanten Lampen von Brinyte verlost...;)

    Gruß
    Carsten
     
    #1 casi290665, 25. Oktober 2019
    Zuletzt bearbeitet: 10. November 2019 um 10:52 Uhr
    Rolf-Ka, kristo, 18650™ und 29 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  2. Danke Carsten, eine schöne Vorstellung einer sehr interessanten Lampe. Lässt sich mit der stufenlosen Regelung bei allen drei Farben auch ein echtes Moonlight einstellen?
    Falls ja, landet die Lampe auf meiner Habenwollenliste :thumbup:
    Gruß Frank
     
  3. Hallo Frank,

    da müsstest Du @Bluzie fragen, da liegt die Lampe gerade... :)
    Aber an ein echtes Moonlight glaube ich nicht, ich würde es aus der Erinnerung eher als ein Low bezeichnen.

    Gruß
    Carsten
     
    FrankFlash hat sich hierfür bedankt.
  4. Acebeam
    @FrankFlash Carsten hat Recht, das ist eher ein Low.
     
    FrankFlash hat sich hierfür bedankt.
  5. Danke für das tolle Review. Die Lampe klingt sehr außergewöhnlich. Lassen sich denn die Lampen von Brinyte inzwischen auch in Deutschland beziehen.
    Wenn du magst können wir mal bei Gelegenheit versuchen die PWM-Frequenz mit meinem Oszi zu messen.
    Dann sehen wir, ob sie auf dem antiquierten Niveau vieler LedLenser liegt...
     
  6. Hallo superbirne,

    Brinyte hält derzeit Ausschau nach neuen Vertriebspartnern in Deutschland...

    Wir können, wenn die Lampe wieder hier ist, gerne mal die PWM Frequenzen ermitteln.

    Gruß
    Carsten
     
    superbirne hat sich hierfür bedankt.
  7. Ich habe gerade von @Bluzie die Beamshots der T28 Artemis bekommen und dazu die ausdrückliche Erlaubnis diese hier auch zu posten.
    Die Bilder werden in Kürze auch in die Beamshotliste eingepflegt werden. Besten Dank dafür an Bluzie ! :thumbup:

    [​IMG]


    [​IMG]


    [​IMG]

    [​IMG]


    [​IMG]


    [​IMG]



    Gruß
    Carsten
     
  8. Sehr interessantes Konzept, die Idee scheint gut ausgeführt zu sein. Danke für den schönen Test!
     
    casi290665 hat sich hierfür bedankt.
  9. Danke fuer die Vorstellung. Ich kannte die Lampe bisher nicht und war bei Kay recht angetan von der Lampe. Genau ein Spielzeug fuer mich :)
     
    casi290665 hat sich hierfür bedankt.
  10. Vielleicht gewinnst Du Deine T28 in der Weihnachtsverlosung... ;)

    Gruß
    Carsten
     
  11. Das waer natuerlich der Oberhammer :thumbsup:
     
  12. Wie nimmt man daran Teil?
     
  13. Das bestimmt die Forenleitung demnächst.
    Vermutlich kommt es auf die Anzahl der Postings in einer bestimmten Zeit an und in einem bestimmten Bereich des Forums.
     
  14. Tolle Beamshots, eine mittlere Zoomeinstellung würde mich interessieren!
     
  15. Olight Shop
    Da die Lampe schon wieder auf dem Rückweg ist, ist keine Gelegenheit mehr für weitere Einstellungen...
    Ich kann Dir dazu aber sagen, daß in keiner Einstellung auch nur der Hauch eines Donutholes sichtbar wird und jede Einstellung zwischen den beiden abgelichteten Positionen möglich und nutzbar ist.

    Gruß
    Carsten
     
    Riesbachtaler Urgestein und FrankFlash haben sich hierfür bedankt.
  16. Die Bedingungen und der Ablauf werden, wie jedes Jahr, gepostet. Die Verlosung wird dann bei der TLF Weihnachtsfeier gefilmt und hier gepostet.:thumbup:
    Am schwarzen Brett findest Du die Verlosungen der vergangenen Jahre...;)

    Gruß
    Carsten
     
  17. Eine IR 850nm Option faende ich Klasse, ansonsten sehr interessant
     
  18. Schönes Teil. Ich mag die ganzen Detaillösungen, die man sonst selten sieht - vor allem der mechanische LED Wechsel. Viel besser als die häufigen "Drei LED mit eigenem Reflektor in einen einzigen Lampenkopf gedrängt"-Lösungen.
     
  19. Ja, das ist wirklich gut gelöst. Es gibt ja nur noch eine andere Lampe eines anderen Herstellers die einen ähnlichen Mechanismus besitzt, die aber weder die Helligkeit stufenlos einstellen noch den Beam anständig defokussieren kann um einen "Lichtteppich" zu erzeugen.

    Gruß
    Carsten
     
  20. Eine für mich eigentlich überhaupt nicht interessante Lampe, aber die Detaillösungen so so gut und durchdacht, dass ich sie ‚trotzdem‘ schon wieder sexy finde. Toll, wenn ‚Nischenprodukte’ für Jäger, Taucher und andere ‚Randgruppen‘ (entschuldigt bitte) nicht nur irgendwie zusammengedengelt werden, um ein Produkt mit USP auf dem Papier in den Markt drücken zu können, sondern tatsächlich abzuliefern. Klasse, Brinyte!

    Christian

    PS: herzlichen Dank auch an Casi für die tolle Vorstellung einer Lampe abseits der höher/schneller/weiter-Entwicklungen !
     
    casi290665 hat sich hierfür bedankt.
  21. PS. Nomen est Omen!
    Artemis, die Göttin der Jagd.
     
  22. Könnte mir auch gefallen, aber man kann nicht alles haben.
     
  23. Tolle Lampe, genau was ich schon länger gesucht habe, jetzt müsste sie halt nur noch zu kaufen sein.

    Gruß
    Rolf
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden