Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

[Review] Brinyte T28 Artemis - Fokussierbare Multi Emitter Lampe

oOFOXOo

Flashaholic**
9 März 2015
4.021
6.223
113
34
Tamsweg (A)
www.instagram.com
Olight Taschenlampen
Gatzetec Shop
Hallo zusammen! Heute möchte ich euch die T28 Artemis von Brinyte vorstellen.
Es gibt bereits ein sehr gutes Review von @casi290665 welches ihr HIER findet. Dennoch möchte ich auch meinen Senf dazugeben und euch die Lampe etwas genauer vorstellen ;)

Die Lampe wurde mir ebenfalls gegen Erstattung der Versandkosten unentgeltlich für das Review von Brynite zur Verfügung gestellt :thumbup: Vielen Dank an dieser Stelle nochmals dafür!
IMG_7974.JPG

Technische Daten (Herstellerangaben)
HerstellerBrinyte
ModellT28 Artemis
LEDs1x XP-L Hi white + 1x XP-E2 grün + 1x XP-E2 rot
MaterialAluminium
ReflektorFresnel Lens
LeuchtstufenStufenlos dimmbar (jede LED)
Helligkeit Maxweiß: 650 Lumen, grün: 120 Lumen, rot: 100 Lumen
Reichweiteweiß: 69.600cd (525m), grün: 29.160cd (340m), rot: 16.480cd (255m)
Laufzeit max.270 Minuten (Grün)
Mode MemoryJa
SchalterTailcap Poti/Taster für Helligkeitsregelung; Am Kopf vorne einen Wahlschalter für die LEDs
USB LadefunktionNein (mitgelieferter 21700er Akku USB Typ C)
Stoßfestn.a.
Wasserfestbis 1m
Kopfdurchmesser54mm
Länge182-196mm
Batterierohr Durchmesser25.4mm
Gewicht mit Akku275g

Abmessungen & Gewicht (selbst gemessen)
ModellKopfgrößeBereich WahlschalterMitteTailcapLängeGewicht ohne AkkuGewicht mit Akku
Brinyte T28 ArtemisØ53.98mmØ42.40mmØ25.34mmØ24.23mm182-197mm198g271g

Da die Lampe mittlerweile @Stewitsch verfügbar ist, konnte ich so auch auf Herstellerangaben zu Helligkeit, Reichweite und Maße zurückgreifen :thumbup:
Diese Angaben konnte ich davor nirgends im Netz finden!
Zudem stimmen die Angaben vom Hersteller ziemlich gut, was ich mit meinen eigenen Messungen belegen kann. Ähnlich wie die Nextorch T53 teilen sich in der T28 Artemis alle drei LEDs ein und denselben Treiber, weswegen die Lichtausbeute bei der weißen LED geringer ist als technisch möglich (ansonsten würden ja die farbigen LEDs zu sehr überbestromt, oder es würde zwei/drei separate Treiber benötigen).

IMG_7976.JPG

Meine Lumen-Messungen
Taschenlampeverwendeter AkkuStufeLumen lt. HerstellerGemessene Helligkeit
Brinyte T28 Artemis (XP-L Hi)Brinyte 21700er mit 5000mAhHigh650lm844lm
High nach 30 Sec.n.a.794lm
Lown.a.7lm
Brinyte T28 Artemis (XP-E2 green)Brinyte 21700er mit 5000mAhHigh120lm244lm
High nach 30 Sec.n.a.238lm
Lown.a.2lm
Brinyte T28 Artemis (XP-E2 red)Brinyte 21700er mit 5000mAhHigh100lm-lm
High nach 30 Sec.n.a.-lm
Lown.a.-lm

Gleich wie bei der Nextorch T53 konnte mein Handy die rote LED leider nicht messen :facepalm:
Die weiße LED ist etwas schwächer als bei der Nextorch, dafür ist die Grüne etwas stärker. Die rote LED würde ich subjektiv nur geringfügig dunkler als die grüne einstufen! Ich schätze sie wird die 200lm Marke knapp übertreffen!
Damit übertrifft die mir vorliegende Reviewlampe sämtliche Herstellerangaben nicht nur ein bisschen, sondern ist teilweise doppelt so stark :thumbup:
Bei den farbigen LEDs sogar um einiges stärker als die Nextorch T53. Wobei sich das wahrscheinlich relativiert wenn man die Lampe auf eine ähnliche Reichweite fokussiert wie es die T53 hat!

IMG_7967.JPG

Meine Lux-Messungen
Gemessen wurde wie bisher mit einem Abstand zwischen Lampe und Luxmeter von 765cm, Raumtemperatur ~16°C. Der Messwert wurde mit voll geladenen Akkus etwa 30 Sekunden nach dem Einschalten der Lampe erreicht!

LampennameLEDReflektorverwendete AkkusLux lt. HerstellerReichweite lt. Herstellergemessen @1mReichweite gemessen
Brinyte T28 ArtemisXP-L HI FloodFresnel LensBrinyte 21700er mit 5000mAhn.a.n.a.1.563cd79m
Brinyte T28 ArtemisXP-L HI ThrowFresnel LensBrinyte 21700er mit 5000mAh69.600cd525m62.385cd500m
Brinyte T28 ArtemisXP-E2 red FloodFresnel LensBrinyte 21700er mit 5000mAhn.a.n.a.404cd40m
Brinyte T28 ArtemisXP-E2 red ThrowFresnel LensBrinyte 21700er mit 5000mAh16.480cd255m25.914cd322m
Brinyte T28 ArtemisXP-E2 green FloodFresnel LensBrinyte 21700er mit 5000mAhn.a.n.a.392cd40m
Brinyte T28 ArtemisXP-E2 green ThrowFresnel LensBrinyte 21700er mit 5000mAh29.160cd340m29.554344m

Bis auf die weiße LED übertrifft die T28 alle Reichweitenangaben vom Hersteller (zum Teil deutlich)! Die fehlenden 25m der weißen LED wird man vernachlässigen können, das ist allerhöchstens im direkten Vergleich etwas sichtbar.
Durch die Fresnel Linse wird das Licht im Throw Modus schon extrem stark gebündelt und die Reichweite ist bedeutend höher als mit der Nextroch T53! Nachteil (oder auch Vorteil) dabei ist halt der kleine Spot.

Im Flood Modus ist mit allen drei Lichtfarben die Reichweite stark begrenzt, dafür hat man einen sehr homogenen Lichtteppich vor den Füßen. Da die T28 stufenlos Zoombar ist, kann man so komfortabel seine gewünschte Reichweite bzw. nutzbaren Spill einstellen :thumbup:

Verpackung und Zubehör
IMG_7956.JPG
Da es sich bei meiner Lampe um ein Testmuster handelt, kann ich euch leider nicht die Verpackung zeigen die dann im Handel erhältlich ist!
Vom mitgelieferten Zubehör weicht jedoch mein Lieferumfang nicht ab (bis auf die BDA). Neben der Lampe ist noch folgendes dabei:

- hochwertiges USB Typ C Ladekabel
- 21700er LiIon Akku mit 5000mAh und eingebautem USB C Ladeanschluss
- Kabelschalter

Mit dem mitgeliefertem Zubehör kann man also gleich losleuchten und man braucht nicht erst einen geeigneten Akku zu suchen! Schade ist, dass bei dem aufgerufenen Preis weder ein Holster noch ein Lanyard dabei ist :thumbdown:

Verarbeitung
IMG_7975.JPG
Generell ist die Lampe auf einem sehr hohen Niveau gefertigt und Fehler oder Beschädigung in der Anodisierung sucht man vergebens.
Auch die Gravuren sind allesamt sauber (und zum Teil richtig fein) gelasert!

IMG_7973.JPG
Die verbaute Fresnel Linse ist vorne frei Zugänglich und durch kein weiteres AR Glas geschützt. Da sie aus Kunststoff zu sein scheint, befürchte ich das bei häufiger Benützung und evtl. Stürzen die Linse in Mitleidenschaft gezogen wird und früher oder später Kratzer oder sonstige Beschädigungen davontragen wird :thumbdown:
Zwar ist sie etwas versenkt und durch den Bezel etwas geschützt, aber es wäre sicherlich nicht verkehrt noch eine zusätzliche "Schutzscheibe" davor zu installieren!

IMG_7971.JPG
Der Drehregler der auf dem Poti Schalter sitzt sehr fest (durch eine Madenschraube gesichert) und lässt sich sehr leicht und weich drehen. Bei meinem Modell hat der Poti ein sehr geringes Seitenspiel, welches jedoch bauartbedingt kaum zu verhindern ist. Der Drehregler selbst scheint am unteren Ende (geringste Helligkeitseinstellung) etwas zu schleifen! Das stört aber nicht den normalen Betrieb (auch 1-händig bedienbar).
Ein Tailstand ist zwar technisch möglich, jedoch derart wackelig, dass hier wirklich Vorsicht geboten ist das die Lampe nicht umfällt!

IMG_7968.JPG
Der vordere Wahlschalter für die verschiedenen LEDs lässt sich ebenfalls gut einhändig bedienen und rastet deutlich hör- und fühlbar ein.
Anders als bei der Nextorch T53 hat Brinyte den Bereich um den Wahltaster beschriftet, somit kann man sofort deutlich erkennen welche LED denn gerade aktiv ist! :thumbup:

IMG_7960.JPG
Die LEDs sind meiner Meinung nach nicht sehr schön zentriert, dies kann man aber durch die Struktur der Linse sehr schwer beurteilen! Jedoch zeigt sich beim White Wall Shot ein ähnliches Bild. Hier wäre sicher noch mehr Reichweite herauszuholen wenn die LEDs perfekt zentriert wären.
Ansonsten ist der innere Bereich absolut staubfrei und auch frei von Beschädigungen.

IMG_7964.JPG
Der mitgelieferte Kabelschalter wird einfach anstatt der Tailcap mit dem Poti aufgeschraubt. Über die Fernbedienung hat man dann die selben Funktionen. Am mittleren Knopf wird die Lampe eingeschaltet und mit der + und - Taste kann die Helligkeit stufenlos eingestellt werden!

Zerlegbarkeit
IMG_7958.JPG
Ohne der Verwendung von Werkzeug lässt sich die T28 nicht weiter zerlegen als in Tailcap und restlicher Lampenkörper. Der Bezel scheint fest mit dem Kopf der Lampe verklebt zu sein.

IMG_7959.JPG
Hat man jedoch einen 1.5er Inbus-Schlüssel zur Hand, so kann man problemlos das Batterierohr sowie den Poti entfernen (beide nur mit einer Madenschraube gesichert).
Hier sieht man dann auch schön das auf beiden Seiten der Lampe vergoldete Federn zum Einsatz kommen. Die Gewinde beider Tailcaps sind nicht anodisiert, wodurch ein mechanischer Lockout nicht möglich ist!

Ladefunktion
IMG_7957.JPG
Der mitgelieferte Akku verfügt über einen eingebauten USB Typ C Anschluss und kann somit über eine Powerbank oder einem Netzteil aufgeladen werden!
In der Mitte vom Pluspol ist eine kleine LED verbaut, die über den Ladezustand Auskunft gibt. Rot bedeutet "wird geladen" und wenn sie blau leuchtet heißt es "voll aufgeladen".

UI (User Interface - Bedienung)
IMG_7961.JPG
Bedient wird die Lampe über den Poti in der Tailcap bzw. über den Wahlschalter vorne am Kopf. Beides ist wie bereits erwähnt problemlos mit einer Hand zu schaffen.
Mit langem Druck auf den Poti schaltet die Lampe ein. Wenn man den Poti dann im Uhrzeigersinn dreht (von hinten gesehen) so steigt die Helligkeit stufenlos an. Es ist also auch möglich vor dem Einschalten eine gewisse Helligkeit vorzuwählen und erst dann die Lampe einzuschalten!
Die verschiedenen LEDs (Weiß+Rot+Grün) kann man mit dem vorderen Wahlhebel auswählen. Dies ist natürlich auch während dem Betrieb möglich.
Ausgeschaltet wird die Lampe durch einen kurzen Klick auf den Poti.

IMG_7966.JPG
Ist die Kabelfernbedienung an der Lampe montiert, so bietet diese genau die selben Funktionen!

IMG_7980.JPG
In der Tailcap befindet sich zudem noch eine Status LED, die den Akkustatus anzeigt. Und natürlich kann die Lampe fokussiert werden. Dafür braucht nur der Kopf im Uhrzeigersinn (von hinten gesehen) gedreht werden. Für den vollen Weg von Flood zu Throw benötigt der Kopf etwa eine 3/4 Umdrehung. Es ist zwar einhändig möglich, jedoch muss man dafür mehrmals umgreifen um von Flood zu vollem Throw zu gelangen!

Lichtbild und WhiteWallShot
_Beamprofil .gif
In der Flood Einstellung bietet die T28 ein flutiges Lichtbild mit klar abgegrenztem Rand. Am Rand sind deutlich Farbsäume zu erkennen die durch die Linsenkonstruktion entstehen. In der Throw Einstellung Bildet sich deutlich der LED Die ab und man hat zusätzlich rundum noch Ringe von der Linse. Gefällt mir persönlich nicht besonders gut :thumbdown:
_WWS_alle Farben.gif
Beim White Wall Shot sieht man auch deutlich das die LEDs nicht mittig zentriert sind. Hier wäre sicher noch etwas mehr Reichweite möglich!
Aber generell bietet die T28 ein sehr homogenes Lichtbild (wenn man sie etwas flutiger einstellt) welches einen schönen Lichtteppich vor einem wirft.

Laufzeitmessung
Brinyte T28 Artemis 10min.jpg
Über die ersten 10 Minuten Laufzeit verliert die T28 nur wenig an Leistung (etwa 120 Lumen) und wird dabei auch nicht besonders heiß.
Nach fast exakt 10 Minuten gibt es dann einen Stepdown auf etwas mehr als 400 Lumen.

Brinyte T28 Artemis gesamt.jpg
Nach diesem Stepdown sinkt die Leistung weiter kontinuierlich. Ein erneutes Hochschalten auf die höchste Stufe ist möglich in dem man die Lampe kurz ausschaltet und dann wieder anmacht. Jedoch wird die höchste Stufe nach nur 1 Minute sofort wieder heruntergeregelt.

Warum die Lampe dann bei ca. Min80 dies nicht mehr macht und dann die Leistung parallel zur Akkuspannung sinkt bleibt mir ein Rätsel.

Während dem Test konnte ich eine maximale Temperatur von 45.2°C am Kopf messen. Somit braucht man keine Angst davor zu haben, dass man sich an der T28 verbrennen könnte :p

Da ich zum Zeitpunkt des Tests dann leider weg musste, musste ich die Laufzeitmessung vorzeitig abbrechen nach nicht ganz 160 Minuten. Nach der Entnahme des Akkus hatte dieser noch 3.29V Restspannung.
Der Akku selbst besitzt einen USB Anschluss und lässt sich ohne separates Ladegerät aufladen. Dabei genehmigt er sich 1.12A @5.06V und lädt bis auf 4.14V auf.

Größenvergleich
v.l.n.r. Fitorch PR40 - Brinyte T28 Artemis - Nextorch T53
Die Brinyte bewegt sich bei den Vergleichslampen genau in der Mitte. Wie sie sich gegen die anderen Kandidaten schlägt sehen wir bei den Beamshots.

Fazit
Die T28 Artemis ist eine gelungene Lampe die vor allem auch den Spieltrieb einiger Flashies stillen wird ;) Von der Fertigungsqualität ist sie auf einem sehr hohen Niveau und weist auch keine Fehler auf. Leider umfasst der Lieferumfang nur das nötigste Zubehör und so fehlt mir zum Beispiel ein passendes Holster. Die Bedienung mit dem Drehknopf in der Tailcap ist gut gelöst und auch kinderleicht.

Pro :thumbup:
- hohe Fertigungsqualität
- homogenes Lichtbild
- maximale Leistung wird übertroffen
- Kabelfernbedienung mitgeliefert
- Multi LED mit zusätzlichem roten und grünem Licht

Neutral:
- kein Holster im Lieferumfang
- gehobener Preis

Con :thumbdown:
- kein zusätzliches Schutzglas vor der Linse
- LEDs nicht besonders schön zentriert


Vielen Dank fürs durchlesen, ich hoffe euch hat es gefallen :thumbup: Falls Fragen auftauchen oder ich für euch was probieren soll, einfach hier reinschreiben!
Wie gewohnt gehts dann gleich weiter mit den Outdoor Beamshots.

Gruß Andi
 

oOFOXOo

Flashaholic**
9 März 2015
4.021
6.223
113
34
Tamsweg (A)
www.instagram.com
Outdoor Beamshots Gifs

Einstellungen der Kamera
KameraObjektivBlendeISOBelichtungBrennweiteWeißabgleich
Canon EOS 600DSigma 17-70mm f2.8-4f2.8ISO2000.8 Sek.17mm5200K
So zum Abschluss gibts noch einige Gifs damit ihr die verschiedenen Lampen besser miteinander vergleichen könnt!

Zuerst alle Lampen bei Location 1
Loc1_alle weiß.gifLoc1_alle grün.gifLoc1_alle rot.gif

Alle Lampen bei Location 2
Loc2_alle weiß.gifLoc2_alle grün.gifLoc2_alle rot.gif

Dann Alle Lampen einzeln bei Location 1 und dann Location 2
Loc1_01 Nextorch_alle Farben.gifLoc1_02a Brinyte_flood alle Farben.gifLoc1_02b Brinyte_throw alle Farben.gifLoc1_03 FiTorch_alle Farben.gif


Loc2_01 Nextorch_alle Farben.gifLoc2_02a Brinyte_flood alle Farben.gifLoc2_02b Brinyte_throw alle Farben.gifLoc2_03 FiTorch_alle Farben.gif

Wünsche euch noch einen schönen restlichen Abend/Nacht!

Gruß Andi
 

oOFOXOo

Flashaholic**
9 März 2015
4.021
6.223
113
34
Tamsweg (A)
www.instagram.com
Ein herzlicher Dank auch noch ans gesamte TLF Team und allen beteiligten Personen die bei der Forenumstellung mitgeholfen haben. Das war jetzt mein erstes Review im "neuen" Forum und ich muss sagen es ist schon übersichtlicher und vor allem mit den neuen Tabellen ist es viel einfacher zu arbeiten :thumbsup:

Gruß Andi
 

GorgTech

Flashaholic
1 Juli 2019
198
283
63
Nürnberg
Schönes Review, ich besitze ebenfalls diese Lampe bzw. einen Prototypen davon.

Ein paar Anmerkungen von mir zum fehlenden Holster:

Die Lampe hat eine "spezielle" Form und würde wahrscheinlich in einem Universal-Holster wohl vor sich hin- und herklappern.

Ich habe mir deshalb selber einen individuellen Holster dafür gebaut und nutze die Lampe hin und wieder für Spaziergänge am Abend ;)

Die Farbsäume empfinde ich persönlich nicht als schlimm.
 
  • Danke
Reaktionen: oOFOXOo

Stewitsch

Händler
15 Februar 2016
745
1.365
93
51
Winnenden
www.stewitsch.de
Hallo zusammen! Heute möchte ich euch die T28 Artemis von Brinyte vorstellen.
Es gibt bereits ein sehr gutes Review von @casi290665 welches ihr HIER findet. Dennoch möchte ich auch meinen Senf dazugeben und euch die Lampe etwas genauer vorstellen ;)

Die Lampe wurde mir ebenfalls gegen Erstattung der Versandkosten unentgeltlich für das Review von Brynite zur Verfügung gestellt :thumbup: Vielen Dank an dieser Stelle nochmals dafür!
Anhang anzeigen 117001

Technische Daten (Herstellerangaben)
HerstellerBrinyte
ModellT28 Artemis
LEDs1x XP-L Hi white + 1x XP-E2 grün + 1x XP-E2 rot
MaterialAluminium
ReflektorFresnel Lens
LeuchtstufenStufenlos dimmbar (jede LED)
Helligkeit Maxweiß: 650 Lumen, grün: 120 Lumen, rot: 100 Lumen
Reichweiteweiß: 69.600cd (525m), grün: 29.160cd (340m), rot: 16.480cd (255m)
Laufzeit max.270 Minuten (Grün)
Mode MemoryJa
SchalterTailcap Poti/Taster für Helligkeitsregelung; Am Kopf vorne einen Wahlschalter für die LEDs
USB LadefunktionNein (mitgelieferter 21700er Akku USB Typ C)
Stoßfestn.a.
Wasserfestbis 1m
Kopfdurchmesser54mm
Länge182-196mm
Batterierohr Durchmesser25.4mm
Gewicht mit Akku275g

Abmessungen & Gewicht (selbst gemessen)
ModellKopfgrößeBereich WahlschalterMitteTailcapLängeGewicht ohne AkkuGewicht mit Akku
Brinyte T28 ArtemisØ53.98mmØ42.40mmØ25.34mmØ24.23mm182-197mm198g271g

Da die Lampe mittlerweile @Stewitsch verfügbar ist, konnte ich so auch auf Herstellerangaben zu Helligkeit, Reichweite und Maße zurückgreifen :thumbup:
Diese Angaben konnte ich davor nirgends im Netz finden!
Zudem stimmen die Angaben vom Hersteller ziemlich gut, was ich mit meinen eigenen Messungen belegen kann. Ähnlich wie die Nextorch T53 teilen sich in der T28 Artemis alle drei LEDs ein und denselben Treiber, weswegen die Lichtausbeute bei der weißen LED geringer ist als technisch möglich (ansonsten würden ja die farbigen LEDs zu sehr überbestromt, oder es würde zwei/drei separate Treiber benötigen).

Anhang anzeigen 117002

Meine Lumen-Messungen
Taschenlampeverwendeter AkkuStufeLumen lt. HerstellerGemessene Helligkeit
Brinyte T28 Artemis (XP-L Hi)Brinyte 21700er mit 5000mAhHigh650lm844lm
High nach 30 Sec.n.a.794lm
Lown.a.7lm
Brinyte T28 Artemis (XP-E2 green)Brinyte 21700er mit 5000mAhHigh120lm244lm
High nach 30 Sec.n.a.238lm
Lown.a.2lm
Brinyte T28 Artemis (XP-E2 red)Brinyte 21700er mit 5000mAhHigh100lm-lm
High nach 30 Sec.n.a.-lm
Lown.a.-lm

Gleich wie bei der Nextorch T53 konnte mein Handy die rote LED leider nicht messen :facepalm:
Die weiße LED ist etwas schwächer als bei der Nextorch, dafür ist die Grüne etwas stärker. Die rote LED würde ich subjektiv nur geringfügig dunkler als die grüne einstufen! Ich schätze sie wird die 200lm Marke knapp übertreffen!
Damit übertrifft die mir vorliegende Reviewlampe sämtliche Herstellerangaben nicht nur ein bisschen, sondern ist teilweise doppelt so stark :thumbup:
Bei den farbigen LEDs sogar um einiges stärker als die Nextorch T53. Wobei sich das wahrscheinlich relativiert wenn man die Lampe auf eine ähnliche Reichweite fokussiert wie es die T53 hat!

Anhang anzeigen 117003

Meine Lux-Messungen
Gemessen wurde wie bisher mit einem Abstand zwischen Lampe und Luxmeter von 765cm, Raumtemperatur ~16°C. Der Messwert wurde mit voll geladenen Akkus etwa 30 Sekunden nach dem Einschalten der Lampe erreicht!

LampennameLEDReflektorverwendete AkkusLux lt. HerstellerReichweite lt. Herstellergemessen @1mReichweite gemessen
Brinyte T28 ArtemisXP-L HI FloodFresnel LensBrinyte 21700er mit 5000mAhn.a.n.a.1.563cd79m
Brinyte T28 ArtemisXP-L HI ThrowFresnel LensBrinyte 21700er mit 5000mAh69.600cd525m62.385cd500m
Brinyte T28 ArtemisXP-E2 red FloodFresnel LensBrinyte 21700er mit 5000mAhn.a.n.a.404cd40m
Brinyte T28 ArtemisXP-E2 red ThrowFresnel LensBrinyte 21700er mit 5000mAh16.480cd255m25.914cd322m
Brinyte T28 ArtemisXP-E2 green FloodFresnel LensBrinyte 21700er mit 5000mAhn.a.n.a.392cd40m
Brinyte T28 ArtemisXP-E2 green ThrowFresnel LensBrinyte 21700er mit 5000mAh29.160cd340m29.554344m

Bis auf die weiße LED übertrifft die T28 alle Reichweitenangaben vom Hersteller (zum Teil deutlich)! Die fehlenden 25m der weißen LED wird man vernachlässigen können, das ist allerhöchstens im direkten Vergleich etwas sichtbar.
Durch die Fresnel Linse wird das Licht im Throw Modus schon extrem stark gebündelt und die Reichweite ist bedeutend höher als mit der Nextroch T53! Nachteil (oder auch Vorteil) dabei ist halt der kleine Spot.

Im Flood Modus ist mit allen drei Lichtfarben die Reichweite stark begrenzt, dafür hat man einen sehr homogenen Lichtteppich vor den Füßen. Da die T28 stufenlos Zoombar ist, kann man so komfortabel seine gewünschte Reichweite bzw. nutzbaren Spill einstellen :thumbup:

Verpackung und Zubehör
Anhang anzeigen 117004
Da es sich bei meiner Lampe um ein Testmuster handelt, kann ich euch leider nicht die Verpackung zeigen die dann im Handel erhältlich ist!
Vom mitgelieferten Zubehör weicht jedoch mein Lieferumfang nicht ab (bis auf die BDA). Neben der Lampe ist noch folgendes dabei:

- hochwertiges USB Typ C Ladekabel
- 21700er LiIon Akku mit 5000mAh und eingebautem USB C Ladeanschluss
- Kabelschalter

Mit dem mitgeliefertem Zubehör kann man also gleich losleuchten und man braucht nicht erst einen geeigneten Akku zu suchen! Schade ist, dass bei dem aufgerufenen Preis weder ein Holster noch ein Lanyard dabei ist :thumbdown:

Verarbeitung
Anhang anzeigen 117005
Generell ist die Lampe auf einem sehr hohen Niveau gefertigt und Fehler oder Beschädigung in der Anodisierung sucht man vergebens.
Auch die Gravuren sind allesamt sauber (und zum Teil richtig fein) gelasert!

Anhang anzeigen 117006
Die verbaute Fresnel Linse ist vorne frei Zugänglich und durch kein weiteres AR Glas geschützt. Da sie aus Kunststoff zu sein scheint, befürchte ich das bei häufiger Benützung und evtl. Stürzen die Linse in Mitleidenschaft gezogen wird und früher oder später Kratzer oder sonstige Beschädigungen davontragen wird :thumbdown:
Zwar ist sie etwas versenkt und durch den Bezel etwas geschützt, aber es wäre sicherlich nicht verkehrt noch eine zusätzliche "Schutzscheibe" davor zu installieren!

Anhang anzeigen 117007
Der Drehregler der auf dem Poti Schalter sitzt sehr fest (durch eine Madenschraube gesichert) und lässt sich sehr leicht und weich drehen. Bei meinem Modell hat der Poti ein sehr geringes Seitenspiel, welches jedoch bauartbedingt kaum zu verhindern ist. Der Drehregler selbst scheint am unteren Ende (geringste Helligkeitseinstellung) etwas zu schleifen! Das stört aber nicht den normalen Betrieb (auch 1-händig bedienbar).
Ein Tailstand ist zwar technisch möglich, jedoch derart wackelig, dass hier wirklich Vorsicht geboten ist das die Lampe nicht umfällt!

Anhang anzeigen 117008
Der vordere Wahlschalter für die verschiedenen LEDs lässt sich ebenfalls gut einhändig bedienen und rastet deutlich hör- und fühlbar ein.
Anders als bei der Nextorch T53 hat Brinyte den Bereich um den Wahltaster beschriftet, somit kann man sofort deutlich erkennen welche LED denn gerade aktiv ist! :thumbup:

Anhang anzeigen 117009
Die LEDs sind meiner Meinung nach nicht sehr schön zentriert, dies kann man aber durch die Struktur der Linse sehr schwer beurteilen! Jedoch zeigt sich beim White Wall Shot ein ähnliches Bild. Hier wäre sicher noch mehr Reichweite herauszuholen wenn die LEDs perfekt zentriert wären.
Ansonsten ist der innere Bereich absolut staubfrei und auch frei von Beschädigungen.

Anhang anzeigen 117010
Der mitgelieferte Kabelschalter wird einfach anstatt der Tailcap mit dem Poti aufgeschraubt. Über die Fernbedienung hat man dann die selben Funktionen. Am mittleren Knopf wird die Lampe eingeschaltet und mit der + und - Taste kann die Helligkeit stufenlos eingestellt werden!

Zerlegbarkeit
Anhang anzeigen 117011
Ohne der Verwendung von Werkzeug lässt sich die T28 nicht weiter zerlegen als in Tailcap und restlicher Lampenkörper. Der Bezel scheint fest mit dem Kopf der Lampe verklebt zu sein.

Anhang anzeigen 117013
Hat man jedoch einen 1.5er Inbus-Schlüssel zur Hand, so kann man problemlos das Batterierohr sowie den Poti entfernen (beide nur mit einer Madenschraube gesichert).
Hier sieht man dann auch schön das auf beiden Seiten der Lampe vergoldete Federn zum Einsatz kommen. Die Gewinde beider Tailcaps sind nicht anodisiert, wodurch ein mechanischer Lockout nicht möglich ist!

Ladefunktion
Anhang anzeigen 117014
Der mitgelieferte Akku verfügt über einen eingebauten USB Typ C Anschluss und kann somit über eine Powerbank oder einem Netzteil aufgeladen werden!
In der Mitte vom Pluspol ist eine kleine LED verbaut, die über den Ladezustand Auskunft gibt. Rot bedeutet "wird geladen" und wenn sie blau leuchtet heißt es "voll aufgeladen".

UI (User Interface - Bedienung)
Anhang anzeigen 117015
Bedient wird die Lampe über den Poti in der Tailcap bzw. über den Wahlschalter vorne am Kopf. Beides ist wie bereits erwähnt problemlos mit einer Hand zu schaffen.
Mit langem Druck auf den Poti schaltet die Lampe ein. Wenn man den Poti dann im Uhrzeigersinn dreht (von hinten gesehen) so steigt die Helligkeit stufenlos an. Es ist also auch möglich vor dem Einschalten eine gewisse Helligkeit vorzuwählen und erst dann die Lampe einzuschalten!
Die verschiedenen LEDs (Weiß+Rot+Grün) kann man mit dem vorderen Wahlhebel auswählen. Dies ist natürlich auch während dem Betrieb möglich.
Ausgeschaltet wird die Lampe durch einen kurzen Klick auf den Poti.

Anhang anzeigen 117016
Ist die Kabelfernbedienung an der Lampe montiert, so bietet diese genau die selben Funktionen!

Anhang anzeigen 117017
In der Tailcap befindet sich zudem noch eine Status LED, die den Akkustatus anzeigt. Und natürlich kann die Lampe fokussiert werden. Dafür braucht nur der Kopf im Uhrzeigersinn (von hinten gesehen) gedreht werden. Für den vollen Weg von Flood zu Throw benötigt der Kopf etwa eine 3/4 Umdrehung. Es ist zwar einhändig möglich, jedoch muss man dafür mehrmals umgreifen um von Flood zu vollem Throw zu gelangen!

Lichtbild und WhiteWallShot
Anhang anzeigen 117018
In der Flood Einstellung bietet die T28 ein flutiges Lichtbild mit klar abgegrenztem Rand. Am Rand sind deutlich Farbsäume zu erkennen die durch die Linsenkonstruktion entstehen. In der Throw Einstellung Bildet sich deutlich der LED Die ab und man hat zusätzlich rundum noch Ringe von der Linse. Gefällt mir persönlich nicht besonders gut :thumbdown:
Anhang anzeigen 117019
Beim White Wall Shot sieht man auch deutlich das die LEDs nicht mittig zentriert sind. Hier wäre sicher noch etwas mehr Reichweite möglich!
Aber generell bietet die T28 ein sehr homogenes Lichtbild (wenn man sie etwas flutiger einstellt) welches einen schönen Lichtteppich vor einem wirft.

Laufzeitmessung
Anhang anzeigen 117020
Über die ersten 10 Minuten Laufzeit verliert die T28 nur wenig an Leistung (etwa 120 Lumen) und wird dabei auch nicht besonders heiß.
Nach fast exakt 10 Minuten gibt es dann einen Stepdown auf etwas mehr als 400 Lumen.

Anhang anzeigen 117021
Nach diesem Stepdown sinkt die Leistung weiter kontinuierlich. Ein erneutes Hochschalten auf die höchste Stufe ist möglich in dem man die Lampe kurz ausschaltet und dann wieder anmacht. Jedoch wird die höchste Stufe nach nur 1 Minute sofort wieder heruntergeregelt.

Warum die Lampe dann bei ca. Min80 dies nicht mehr macht und dann die Leistung parallel zur Akkuspannung sinkt bleibt mir ein Rätsel.

Während dem Test konnte ich eine maximale Temperatur von 45.2°C am Kopf messen. Somit braucht man keine Angst davor zu haben, dass man sich an der T28 verbrennen könnte :p

Da ich zum Zeitpunkt des Tests dann leider weg musste, musste ich die Laufzeitmessung vorzeitig abbrechen nach nicht ganz 160 Minuten. Nach der Entnahme des Akkus hatte dieser noch 3.29V Restspannung.
Der Akku selbst besitzt einen USB Anschluss und lässt sich ohne separates Ladegerät aufladen. Dabei genehmigt er sich 1.12A @5.06V und lädt bis auf 4.14V auf.

Größenvergleich
v.l.n.r. Fitorch PR40 - Brinyte T28 Artemis - Nextorch T53
Die Brinyte bewegt sich bei den Vergleichslampen genau in der Mitte. Wie sie sich gegen die anderen Kandidaten schlägt sehen wir bei den Beamshots.

Fazit
Die T28 Artemis ist eine gelungene Lampe die vor allem auch den Spieltrieb einiger Flashies stillen wird ;) Von der Fertigungsqualität ist sie auf einem sehr hohen Niveau und weist auch keine Fehler auf. Leider umfasst der Lieferumfang nur das nötigste Zubehör und so fehlt mir zum Beispiel ein passendes Holster. Die Bedienung mit dem Drehknopf in der Tailcap ist gut gelöst und auch kinderleicht.

Pro :thumbup:
- hohe Fertigungsqualität
- homogenes Lichtbild
- maximale Leistung wird übertroffen
- Kabelfernbedienung mitgeliefert
- Multi LED mit zusätzlichem roten und grünem Licht

Neutral:
- kein Holster im Lieferumfang
- gehobener Preis

Con :thumbdown:
- kein zusätzliches Schutzglas vor der Linse
- LEDs nicht besonders schön zentriert


Vielen Dank fürs durchlesen, ich hoffe euch hat es gefallen :thumbup: Falls Fragen auftauchen oder ich für euch was probieren soll, einfach hier reinschreiben!
Wie gewohnt gehts dann gleich weiter mit den Outdoor Beamshots.

Gruß Andi

Hallo Andi,

sehr schönes Review.

Denk daran, dass due ein Sample von Brinyte bekommen hast.
Die Ware, welche aktuell an mich unterwegs ist wird in einer anderen Verpackung angeliefert.

Ab der kommenden Woche sollte diese bei mir zur Verfügung stehen.

Grüße Sven
Bis zur IWA - Freu mich -
 
  • Danke
Reaktionen: Jeno und oOFOXOo

helicoil

Flashaholic**
16 Dezember 2017
1.453
1
1.578
113
Hier gibt es ein review von der Brinyte T28 ..... und vergleich mit andere lampen .......

Review und vergleich der Brinyte T28

Interessant ist auch die unterschiede die es gibt wenn es geht um die laufzeiten der T28 bei die verschiedene farb-moglichkeiten die diese lampe bietet.

Persönlich finde ich es auch bemerkenswert wie gut (allgemein nutzlich) das leuchtprofil der Olight Warrior X ist in diesem vergleich ! (sehe die 100 meter beamshot bilder...)

Mit dank an das Flashlight (elemlampa-) blog (.hu) ........:thumbup:


Danke,

Martin ..... es gibt fast zu viel infos da draussen .....
 
Zuletzt bearbeitet: