Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Review Brinyte PT28 Oathkeeper

casi290665

Flashaholic***²
31 Mai 2016
11.761
2
8.613
113
Hannover
Olight Taschenlampen
Gatzetec Shop
Hier möchte ich Euch die neue PT28 Oathkeeper vorstellen, eine taktische Lampe mit XHP35 LED die mit einem 18650 Akku betrieben wird.

Diese Lampe ist mir gegen Erstattung der Versandkosten direkt von Brinyte zur Verfügung gestellt worden, besten Dank dafür an Kitty ! :thumbup:


Da mir der Hersteller weder eine Bedienungsanleitung noch irgendwelche Daten mitgeteilt hat und ich online auch keine Infos finden konnte, hier die wichtigsten von mir ermittelten Angaben zur PT28 Oathkeeper.

Allem Anschein nach ist eine XHP35 LED mit kalt weißem Licht (CW) verbaut.
Stromversorgung: 1x 18650 Li-Ion Akku
Maximalleistung per Ceiling Bounce geschätzt: 1700 Lumen
Lux: 17.200 (auf 6m gemessen und auf Lux/1m umgerechnet, 18650 LGHG2)
Durchmesser Lampenkopf: 26,5mm
Durchmesser Akkurohr: 25,3mm
Gesamtlänge: 140mm
Gewicht inkl. 18650 Akku: 156 Gramm
1 Seiten- und 1 Tailcapschalter
Interne Akkuladefunktion per Magnetladeport
Erhältlich mit sandfarbener oder schwarzer Anodisierung




full




Der Lieferumfang ist wirklich ordentlich, neben der Lampe wird ein spezielles Holster, ein anständiges Ladekabel, ein ordentliches Lanyard, ein spezieller tactical Ring und ein protected 3100mAh Akku mitgeliefert.
Der orange Aufsatzdiffusor ist allerdings ein Extra und separat bei Brinyte erhältlich.

full





Als erstes fällt dieser neue tactical Ring ins Auge. Er kann nur in zwei um 180° versetzte Positionen auf die Tailcap gesteckt werden,

full




dadurch ist gewährleistet, daß der Tailcapschalter (Forwardclicky mit Momentlichtfunktion) mit dem Daumen gut erreicht werden kann und man nicht auf den überstehenden Schalterschutz drückt.
Mit dem Tailcapclicky wird die PT28 AN/AUS geschaltet, bei nur halb gedrücktem Schalter steht Momentlicht zur Verfügung.
Durch Mode Memory startet die Brinyte immer in der zuletzt genutzten Leuchtstufe.
Durch ein doppeltes Antippen und halten des Schalters ist bei ausgeschalteter Lampe Strobe direkt erreichbar (als Momentlicht oder dauerhaft).
Im Gegensatz zum Schwestermodell PT18 Oathkeeper mit drei Schaltern, kann die PT28 mit einer viertel Umdrehung der Tailcap in den mechanischen Lock Out gebracht werden und ist so vor unbemerktem einschalten gesichert.

full




Dieser Ring lässt sich aber auch leicht abnehmen,

full




und dann kann die Lampe auch bequem "am hängendem Arm" gehalten werden und liegt gut in der Hand.
Es stehen vier Leuchtstufen zur Verfügung die Low-Mid-High-Turbo-Low-Mid... geschaltet werden.
Ein schneller Doppelklick auf den Seitenschalter bei eingeschalteter Lampe führt zum Strobe, ein weiterer Doppelklick zum SOS Modus. Mit einem einfachen Klick geht es zurück zur vorher genutzten Leuchtstufe.

full




Die Akkustandsanzeige im Seitenschalter leuchtet für ca 5 Sekunden nach dem einschalten der Lampe.
Zwischen 100% und 70% leuchtet sie grün, von 70% bis 30% orange, von 30% bis 10% rot und unter 10% Akkuladestand blinkt sie rot.
Die Akkustandsanzeige dient auch zum besseren auffinden der ausgeschalteten Lampe ! Diese Locator Funktion geht sogar, wenn die Lampe im mechanischen Lock Out ist !
Man kann mit einem 10 Sekunden langen Druck auf den Seitenschalter bei eingeschalteter Lampe wählen, ob der Schalter bei ausgeschalteter Lampe leuchten oder nicht leuchten soll.

full




Gegenüber des Seitenschalters befindet sich der Magnetladeport.
Das bedeutet zwar, daß die PT28 ein eigenes Ladekabel benötigt, dafür kommt die Lampe ohne Gummiabdeckung eines herkömmlichen USB-Ladeanschlusses aus.

full




Das Ladekabel leuchtet während des Ladevorgangs blau und lässt sich extrem einfach mit dem Ladeport verbinden.

full




Ich konnte bis zu 1,8 Ampere Ladestrom messen, damit war der 3100mAh Akku in weniger als 2 Stunden wieder bis auf 4,2 Volt geladen.
Das Ende des Ladevorgangs ist leicht am nicht mehr leuchtenden Stecker erkennbar.

full




Die Glaslinse ist vergütet, die LED ordentlich zentriert und der Reflektor weist keine Fehlstellen auf.

full




Das mitgelieferte Holster hat an der Unterseite eine große Aussparung, die Lampe kann also betrieben werden während sie im Holster steckt. Dazu kann man den Neigungswinkel des Holsters in 12 Positionen verstellen, so kann man sich z.B. den Bereich direkt vor den Füßen ausleuchten ohne die Lampe in der Hand halten zu müssen. Damit man die Lampe auch bedienen kann wenn sie im Holster steckt, ist auch in der oberen Lasche eine Aussparung und man kann den Tailcapschalter der PT28 gut erreichen. :thumbup:
Das kannte ich bisher nur von meinem Nit Ize Holster, allerdings ist es da kaum möglich die Lampe zu entnehmen oder wieder ins Holster zu stecken.
Das Holster hat auch seitlich eine kleine Aussparung um die PT28 auch dann aufnehmen zu können, wenn der tactical Ring montiert ist. Seitlich befindet sich noch eine kleine Tasche zur Aufnahme eines 18650 Ersatzakkus.

full




Der zusätzlich mitgelieferte orange Aufsteckdiffusor ist 18cm lang und aus Silikon. Er sitzt fest auf der Lampe und erweitert das Einsatzspektrum der PT28, besonders bei dienstlicher Nutzung.

full




Hier sind die beiden neuen Brinyte Oathkeeper im direkten Größenvergleich. Links die brandneue PT28 neben ihrer deutlich größeren Schwester der PT18.
Die Lampen haben zwar einige Gemeinsamkeiten, unterscheiden sich aber auch in vielen Punkten deutlich voneinander.
Das gilt insbesondere für die beiden ziemlich unterschiedlichen Bedienkonzepte. Wer sich die PT18 genauer ansehen möchte, der findet die wichtigen Infos in diesem Review.

full




Neben den Unterschieden im UI sind natürlich auch die Beams der beiden Schwestermodelle recht unterschiedlich.
Das ist auf diesem Whitewallshot ganz gut erkennbar, links die größere PT18 und rechts die deutlich flutigere PT28.
Obwohl auch die PT28 scheinbar eine XHP35 CW verbaut hat, ist ein weitaus geringerer Farbstich sichtbar.

full




Zum Abschluß noch zwei im Automatikmodus meines Smartphones geknipste Beamshots, die nicht 100%ig mit anderen Beamshots vergleichbar sind.

full




full





Mein persönliches Fazit:

Mit der PT28 hat Brinyte einen weiteren Schritt in die richtige Richtung gemacht. Die Lampe ist anständig verarbeitet, ich konnte auch an diesem Exemplar keine Mängel feststellen (Anodisierung, Gewinde, Reflektor, Beschriftung, etc.). Lediglich die Nietenköpfe im inneren des Holsters sagen mir immer noch nicht zu, das sollte Brinyte verbessern !
Die Lampe kommt ohne echten Moonmode, die niedrigste Leuchtstufe mit mehreren Lumen könnte für den Einen oder Anderen schon zu hell sein.
Der Lieferumfang als Rundumsorglospaket ist, wie beim Schwestermodell PT18, wirklich in Ordnung.
Die Besonderheiten wie das funktionale Holster, der spezielle tactical Ring oder die interne Ladefunktion per Magnetladeport machen die Lampe für verschiedene Käufergruppen interessant. So kann auch die PT28 als Gassilampe ebenso eingesetzt werden wie als Dienstlampe an der Koppel.
Schön wäre es, wenn man zukünftig bei der PT28 zwischen mehreren Lichtfarben wählen könnte, eine neutral weiße Version würde mir persönlich noch besser gefallen.
Und es ließe sich bestimmt mit vertretbarem Aufwand auch eine PT21 mit 21700 Akku draus machen... :pfeifen:



Ich bedanke mich für Eure Aufmerksamkeit und bin für Verbesserungsvorschläge offen ! :)


Gruß
Carsten
 
Zuletzt bearbeitet:

steidlmick

Flashaholic***
15 August 2012
5.082
4.147
113
Bielefeld, NRW
Coole Lampe!
Schade ist aber schon, dass kein Moonlight existiert.

Kannst du sagen welche Zelle in dem mitgelieferten Akku steckt? Scheint da vielleicht etwas durch den Schrumpfschlauch durch?
Ist dir ein ungefährer Rahmen für den Verkaufspreis bekannt?

Kommt mir das nur so vor oder haben die einzelnen Lampenteile leicht unterschiedliche Farben?
 

helicoil

Flashaholic**
16 Dezember 2017
1.529
1
1.665
113
Hier ist ein schones beamshot vergelichsvideo mit in die hauptrollen der Brinyte PT28 und der Fenix TK15UE......(video start ab beamshotvergleich)


Sehr gut zu sehen ist das der Fenix 15UE viel spotlastiger ist als der Brinyte PT28 der deutlich mehr allround ist.

Mit dank an das Vietnam Reviews youtube channel.

Danke,

Martin

@casi290665 .... das sehe ich auch so aber ich dachte mir dass es zugleich auch ein gutes bild von der mehr allround PT28 gibt ?
 
Zuletzt bearbeitet:

helicoil

Flashaholic**
16 Dezember 2017
1.529
1
1.665
113
Hier ist ein schones beamshot vergleichs video mit in die hauptrollen der Brinyte PT18 und der Klarus 360X3 ......(video start ab beamshotvergleich)


Sehr gut zu sehen ist das der Brinyte PT18 viel spotlastiger ist als der Klarus 360X3 der deutlich mehr ein fluter ist.

Mit dank an das Vietnam Reviews youtube channel.

Danke,

Martin

PS> Wie @casi290665 schon sagte ware ein vergleich zwischen der Brinyte PT18 und der Fenix TK15UE (post #4) ein besseres vergleich gewessen....
......deswegen habe ich auch dieses vergleich hier gepostet.
 
Zuletzt bearbeitet: