[Review] Brennenstuhl OLI 0300A - Campinglaterne mit Extras!

Dieses Thema im Forum "LED-Laternen" wurde erstellt von Nagonka, 7. September 2019.

  1. Hallo zusammen,

    ich möchte euch hier die OLI 0300A Laterne von Brennenstuhl vorstellen, die mir freundlicherweise von Brennenstuhl hierzu zur Verfügung gestellt wurde. Vielen Dank dafür!

    Vorab, ich habe bisher noch kein Review erstellt und bin auch nicht gut im fotografieren, bitte habt ein wenig nachsehen diesbezüglich! Ich werd es einfach mal probieren:

    Vorwort:

    Ich bin durch einen Kollegen auf diese Lampe aufmerksam geworden, dieser wollte eigentlich die Zanflare T1 kaufen, da diese aber kaum noch zu bekommen ist, hat er sich für die 0300A entschieden. Als er mir sie dann gezeigt habe, war ich sehr positiv überrascht! Die Lampe hat mehr drauf, als man am Anfang denkt!

    Erster Eindruck und Lieferumfang:

    Die Lampe kommt in einer Brennenstuhl typischen Verpackung aus Karton und Plastik, mit relativ vielen Informationen in verschiedenen Sprachen. Die wichtigsten Daten sind ebenfalls darauf zu finden in den kleinen roten Feldern.
    [​IMG]

    Der Lieferumfang ist überschaubar, die Laterne und eine große Bedienungsanleitung in mehreren Sprachen.
    [​IMG]

    Ausgepackt mach die Lampe einen sehr wertigen Eindruck, der Lampenkörper ist aus Aluminium, das Milchglas aus Plastik, ähnliches Material wie bei der T1. In der Mitte des Leuchtrings befindet sich eine eingelassene Optik, später dazu mehr. Ringsum ist ein USB Kabel gewickelt, dieses dient zum Laden der Lampe.

    An der unteren Seite befindet sich die Highlights der Lampe:
    Der Taster zum Ein-, Aus- und Durchschalten der Modis.
    Zwei Magneten für einen wirklich guten Halt an metallischen Oberflächen, entkoppelt durch vier kleine Gummifüße.
    Eine Akkustandsanzeige 25%, 50%, 75% und 100%
    Eine USB Buchse, da die Lampe als Powerbank genutzt werden kann.
    Zwei Haken, die man auch zusammen als Bügel zum aufhängen nutzen kann.
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]

    Kleiner Vergleich mit der Zanflare T1

    Im Größenvergleich schlägt sich die 0300A wirklich gut, sie ist halb so hoch und nur minimal größer im Umfang als die bekannte T1.
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]

    Selbst das Gewicht ist kein großer Unterschied, die 0300A wiegt 183g, die T1 mit Akku ca 190g.

    Ich hab mal versucht die Lichtfarbe der beiden Lampen zu vergleichen, hier das Ergebnis:

    Zanflare T1 auf warmweiss:
    [​IMG]

    Zanflare T1 auf kaltweiss:
    [​IMG]

    Ich schätze die Ring LEDs der 0300A auf ca 4500k Farbtemperatur, was ich völlig in Ordnung finde.
    Der Spot der Laterne ist allerdings kaltweiss.


    Technische Daten:

    [​IMG]

    Wie oben schon angemerkt, schätze ich die Ring-LEDs auf ca 4500k und den Spot auf 6000k, dieser ist sogar frei von Farbverläufen.

    Bedienung:

    [​IMG]

    Die Bedienung ist recht gut in der BD erklärt und das stufenlose Ramping funktioniert ähnlich wie bei Anduril:
    Im gewünschten Leuchtmodus den Taster gedrückt halten und die Lampe wird gedimmt, bis man los lässt.
    Drückt und hält man nun wieder den Taster, geht die Helligkeit wieder hoch. Max. und min. Helligkeit wird durch ein blinken signalisiert. Leider gibt es keinen Mode-Memory und auch keinen Helligkeits-Memory. Man startet also immer im Spot Modus auf voller Helligkeit.

    Ladefunktion und Akku:

    Die 0300A bringt ein eigenes Ladekabel mit, dieses ist gut verstaut rings um die Lampe gewickelt und sollte sich nicht von alleine lösen. Das Kabel ist gute 21cm lang.
    [​IMG]
    Ich sehe das integrierte Kabel als Vor- und auch Nachteil. Einerseits ist es schön immer ein Kabel dabei zu haben, andererseits hat man meistens sowieso ein Kabel dabei, um sein Handy o.Ä. zu laden. Somit hätte man noch Platz/Gewicht sparen können und vielleicht eine Wasserdichtigkeit realisieren können.

    Ich habe mit dem USB Tester die Lampe einmal komplett voll geladen und eine ungefähre Kapazität von 2891mAh ermittelt. Der verbaute Li-Po Akku ist mit 3000mAh angegeben und sollte somit auch diese Kapazität erfüllen. Das Laden wird durch blinken der Akkuanzeige an der Unterseite der Lampe signalisiert, indem die LEDs blinken. Wenn alle LEDs dauerhaft leuchten, ist die Lampe voll geladen. Leider habe ich nicht die Zeit mit gestoppt, wie lange es braucht, bis der Akku voll geladen ist. Laut Bedienungsanleitung sind hierfür 4 Stunden nötig. Geladen wird der Akku mit 1A, was 1/3C entspricht und vollkommen Okay ist. Schade finde ich, dass der Akku fest verbaut ist. Es wird später vielleicht noch einen Teardown geben, indem ich zeige wie die Lampe von innen aussieht. Ich war auch hier positiv überrascht!

    Powerbankfunktion:

    Laut Bedienungsanleitung kann man die Lampe mit 1A entladen. Testweise habe ich mein Smartphone angeschlossen und kann dies bestätigen. Der USB-Tester sagt ca 1A:
    [​IMG]

    Lumen und Laufzeitmessung:


    Leider habe ich nur Hobby-Eqipment und kann keine zuverlässigen Werte liefern. Hier trotzdem mal meine Messungen:

    [​IMG]

    Leider konnte ich den Ring nicht mit meiner Ulbrichtkugel messen, es ging einfach zu viel Licht an den Seiten verloren. Dennoch sind die Werte des Herstellers ziemlich realistisch und werden sogar übertroffen!

    Einen kleinen Laufzeittest habe ich auch gemacht. Die Lampe lief auf Spot+Ring und hat sage und schreibe 2h durchgeleuchtet, bis sie aus ging. Laut Anleitung hat die Lampe eine Laufzeit auf maximaler Helligkeit von 1,5h. Sehr vorbildlich! Allerdings wurde die Lampe auch sehr warm am Alukorpus! Dies spricht für eine gute Wärmeableitung. Ich konnte die Lampe fast nicht mehr in der Hand halten. Andererseits wird man wahrscheinlich nicht dauerhaft Spot + Ring anlassen.

    Fazit:


    + Gute Verarbeitung
    + 3000mAh LiPo Akku
    + 200lm Spot + 150lm Ring
    + beide stufenlos Dimmbar (5% bis 100%)
    + Intern aufladbar (Kabel integriert)
    + Akkustandanzeige
    + Ui in Ordnung
    + Teilweise Alu Gehäuse, sehr robust
    + Sehr kompakt
    + Doppelhaken und Magnethalter
    + Powerbankfunktion
    + SOS Funktion
    + Herstellerangaben sind korrekt

    - Akku fest verbaut
    - Kein Mode Memory (Auch nicht beim Dimmen)
    - keine IP Zertifizierung

    Ich finde die Lampe wirklich super und werde diese weiterhin testen und nutzen. Allerdings gibt es noch ein paar Sachen die ich mir wünschen würde: Es wäre toll, wenn der aktuell fest verbaute Akku durch einen Standard Lithiumakku ersetzt werden würde und es die möglich wäre, diesen einfach zu tauschen. Somit könnte man bei leerem Akku einfach einen vollen einlegen. Des weiteren wäre mir der Mode-Memory bzw. der Helligkeits-Memory sehr wichtig! Es ist wirklich nicht schön, wenn ich im dunkeln die Lampe an mache und mir gleich die vollen 200lm klatweisses Licht vom Spot die Augen verbrennen. Ich würde mich freuen wenn da nach gebessert wird, dann wäre es echt eine perfekte Campinglaterne!

    Vielen Dank fürs durchlesen!

    Beste Grüße
    Nagonka
     
    Moose, Lampi-on, Mehrbeam und 7 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  2. Armytek
    ist Brennstuhl in erster Linie ein waschechter Hersteller (wie z.B. Proxxon oder Yamaha) oder eher eine Handelsgesellschaft (wie z.B. Lux, Hama).
     
    Nagonka hat sich hierfür bedankt.
  3. Ist die OLI300 wirklich kaltweiß? Ich habe eine OLI200 schon für längere Zeit, und meine liegt bei geschätzt 4000K. Sie ist auf jeden Fall auf der wärmeren Seite. An sonsten, kann ich nur Zustimmen. Meine Mini Lampe ist auch 1a verarbeitet, und das für nicht einmal 8€. Ich würde die auch weiter empfehlen...
     
    Nagonka hat sich hierfür bedankt.
  4. Acebeam
    Schönes Review, Danke dafür :):thumbup:
     
    Nagonka hat sich hierfür bedankt.
  5. Hi und Gracias für das informative Review :thumbup:.

    Der Start auf High ist - gerade bei einer solchen Lampe - für
    mich ein ko-Kriterium.
    Sonst ist sie aber erstaunlich vielseitig und wirkt durchdacht.

    Greetings
    Klaus
     
    #5 Onkel Otto, 7. September 2019
    Zuletzt bearbeitet: 7. September 2019
    Nagonka hat sich hierfür bedankt.
  6. Nur die Spot LED in der Mitte ist Kaltweiss, die Ring LEDs sind ca 4500k und eher auf der warmen Seite angesiedelt :)

    Danke für die Blumen :)
    Ja das ist wirklich schade, wenn die Lampe auf der eingestellten Helligkeit wieder starten würde, wäre die Lampe wirklich sehr gut!
     
    KakophonieInMoll hat sich hierfür bedankt.
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden