Review: Balder Bd-4 mit SMO

Dieses Thema im Forum "Balder" wurde erstellt von walter01, 13. November 2011.

  1. In meinem ersten Review hier im Forum möchte ich euch die Balder BD-4 mit SMO-Reflektor vorstellen.

    [​IMG]

    Die BD-4 wird in einer halbdurchsichtigen Kunststoffbox geliefert, die sehr stabil wirkt und wiederverschließbar ist.
    Ich persönlich finde die Verpackung völlig ausreichend.

    Der Inhalt besteht neben der Lampe aus folgenden Zubehör:
    - kurze Bedienanleitung in English
    - 2x Ersatz O-Ringe
    - 1x Ersatzkappe für tailcap-Schalter
    - 1x kleiner Magnet (über dessen Verwendung ja schon hinreichend spekuliert wurde)

    Der Vollständigkeit halber noch ein paar technische Daten (Herstellerangaben):
    - 900 Lumen
    - XM-L U2 LED
    - SMO-Reflektor (gibt es auch mit OP)
    - Drei Leuchtmodi (High - Medium - Low)
    - Hocheffizientes optisches u. elektronisches System
    - Entwickelt für professionellen und taktischen Einsatz
    - Betrieb mit folgenden Akkus möglich: 2 x 18650
    - Doppelseitig antireflexbeschichtete Linse
    - Stoßsicher
    - Verpolungsschutz
    - Unterspannungsschutz
    - Tailstand möglich
    - Wasserdicht
    - Loch für Handschlaufe (Lanyard) vorhanden
    - Aus strapazierfähigem Flugzeugaluminium hergestellt
    - Anodisierung nach Type III
    - Taktischer forward clicky
    - Länge: 25,2 cm
    - Gewicht: 500 Gramm (mit Batterien)

    Noch ein paar ergänzende Angaben dazu:
    Das Gewicht mit 2x18650 (geflammte Trustfire; voll geladen, falls das eine Rolle spielt) beträgt 497g.
    Der Lampenkopf hat einen Durchmesser von 6,0 cm und das Batterierohr von 3,0 cm.
    Neben dem 3 Mode-Betrieb kann die Lampe auch im 6.Mode-Betrieb mit zusätzlich Strobe, alarm, SOS gefahren werden.
    Diese sogenannten Hidden Pattern erreicht man, wenn man die Lampe in den Lowmodus bringt und nach ca. 5s flackert das Licht kurz und man schaltet die Lampe aus.
    Beim erneuten Einschalten ist man automatisch im 6 Mode-Betrieb. Das zurück in den 3 Mode-Betrieb geht genauso.

    Der erste Eindruck der Lampe ist für mich sehr positiv. Sie sieht etwas anders aus und anders ist in diese Fall gut.Sie sieht schön und wertig aus.
    Natürlich sind ein paar Dinge vorgegeben, wie die Länge und der Durchmesser des Batterierohr, wenn man die beiden 18650 hintereinander setzt.
    Oder die Größe (Länge und Durchmesser) des Lampenkopfes, wenn man einen SMO-Reflektor einsetzen will und auch eine enstprechende Kühlleistung über den Lampenkopf erreichen will.
    Die Handhabung der Lampe ist der Bauweise entsprechend, der Clicky hat eine kräftigen Druckpunkt. Die Lampe selbst ist naturgemäß kopflastig.
    Ich persönlich würde mittlerweile bei dieser Lampengröße allerdings wieder eher einen Seitenschalter bevorzugen.

    [​IMG]

    Die Verarbeitung ist tadellos, die Gewinde laufen geschmeidig und sind leicht gefettet.

    Ein paar Messwerte noch von mir zur Lampe:
    - Luxmessung @1m: 35.700 Lux
    - Stromstärke, gemessen am tailcal mit Zange: 1.40A

    Zum Vergleich: die Tiablo A60g bringt mit einer XM-L U2 und 2x18650 mit SMO ca. 45.300 Lux @1m. Allerdings ist hier die gemessene Stromstärke auch ca. 1.74A

    Der Beam der Balder ist sehr schön und ohne häßliche Ringe udn unterteilt sich in folgende drei Bereiche (Abstand zur Wand ca. 2m):
    - sehr heller Spot/Kern: ca. 14 cm Durchmesser
    - heller Spot/Corona: ca. 60 cm Durchmesser
    - Spill grenzt sich deutlich am Rand ab: ca. 230 cm Durchmesser

    Zum Schluss habe ich noch ein paar Beamshotvergleiche auf die weiße Wand (Abstand ca. 2m) mit ähnlichen Lampen.

    Beamshotvergleich: Tiablo A60g vs. Balder Bd-4 SMO
    [​IMG]

    Beamshotvergleich: Olight M3X vs. Balder Bd-4 SMO
    [​IMG]

    Beamshotvergleich: Sunwayman V60C vs. Balder Bd-4 SMO
    [​IMG]

    Beamshotvergleich: Olight SR51 vs. Balder Bd-4 SMO
    [​IMG]

    Mein persönliches Fazit:
    Die Balder Bd-4 mit SMO ist ein schöner Thrower, der noch einiges Licht im Spill hat und damit aber vielleicht gerade gegenüber einer M3X etwas alltagstauglicher ist. Die Verarbeitung ist tadellos und das Design ist auffallend anders und gefällt auch, wenn man auf tactical steht.

    Zieht man jetzt noch den Preis heran, dann ist die Lampe auf jeden Fall eine Empfehlung wert!

    Gruß Walter
     
    #1 walter01, 13. November 2011
    Zuletzt bearbeitet: 13. November 2011
    taxi-verkehr, Lichtinsdunkel, Lamba und 7 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  2. Folomov
    Na, da bin ich froh, dass ich da "Herstellerangaben" dran geschrieben habe. :D

    Aber ich denke mal, dahinter soll sich der/die Treiber(-logik) verbergen.
    Ob die Attribute stimmen, müsste eine Auswertung bzgl. "was stecke ich hinterrein und was kommt vorne wie lange mit welchen Toleranzen raus" machen.

    Gruß Walter

    Nachtrag: Evtl. müsste man das ähnlich wie hier http://www.taschenlampen-forum.de/fenix/4510-fenix-tk21-u2-test-regelungsqualitaet-infos.html überprüfen (oder wiederlegen) können.
     
    #2 walter01, 13. November 2011
    Zuletzt bearbeitet: 13. November 2011
  3. Absolut tadellose Review! Aussagekräftige Fotos, sowohl vom Gesamtprodukt als auch vom Beam, und letztere inklusive adäquater Vergleichsbeams. Subjektive aber angenehm zurückhaltende persönliche Eindrücke. Dazu noch einige untrügerische Messwerte. Ausgesprochen gelungen! Weiter so! Vielen Dank, Walter!!

    Zur Lampe: Ich finde immer noch dass sie einen besseren Throw vertragen hätte. Sie spielt so wohl nicht in der M3X- sondern eher in der TK35-Klasse und wird es da sehr schwer haben. Letztere ist als Throw-lastiger Allrounder immer noch eine Klasse für sich.
     
  4. Acebeam
    Ja, das mit dem Throw ist richtig. Da müsste vielleicht noch mehr kommen.
    Aber evtl. müsste man die nur mal richtig bestromen. Ich sage mal so, Xandre und Co. können sich glaube ich gar nicht vorstellen, dass eine Led schon mit 1.40A Licht von sich gibt. :D

    Gruß Walter
     
  5. Hallo Walter,

    mir gefällt dein Review auch sehr gut, für mich sind alle wichtigen Informationen drin.:thumbsup:
    Weiter so:thumbup:

    Gruß
    Klaus
     
  6. Hallo Walter,

    da hast du einen sehr gelungenen Einstand mit deinem Review hingelegt - weiter so! :)

    Gruß,
    Markus

    Die Reichweite mit SMO-Reflektor dürfte gut und gerne geschätzte 400 Meter betragen, was ich so schlecht nicht finde, schon gar nicht angesichts des Preis-/Leistungsverhältnisses.
     
    #6 msitc, 13. November 2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13. November 2011
  7. Skilhunt Taschenlampen
    Die TK35 hat ebenfalls eine große Reichweite, gilt aber eher als Allrounder denn als Thrower. Die wirklichen Superthrower, allen voran die M3X, dürften (abgeleitet von den von Walter gemessenen Luxwerten) noch eine ganze Kante weiterkommen.

    Als Throw-lastiger Allrounder wird die Balder meiner Einschätzung nach einen schweren Stand haben. Unter den Flashies wird sie am ehesten bei den Sammlern landen. Wer den Flashie-Virus nicht hat wird eher eine andere Lampe wählen.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden