[Review] Astrolux S41 - 4x Nichia 219B 1x18350

Dieses Thema im Forum "Astrolux" wurde erstellt von Kenjii, 27. Mai 2016.

  1. Hallo,

    und ein weiteres Review von mir zu einer Lampe :thumbup: Das Testexemplar der Astrolux S41 wurde mir freundlich von Banggood bereitgestellt.

    Meine Katze mag die Lampe auch o_O

    [​IMG]

    Einleitung/Allgemeines
    Das Label Astrolux ist noch recht neu auf dem Taschenlampenmarkt und es handelt sich dabei um die Eigenmarke von Banggood. Nach einigen Lampen dürften die Lampen aber vielen bekannt sein. BG arbeitet hier eng mit Manker bei der Fertigung zusammen. Hier geht es heute um die ganz neu auf dem Markt erschienene S41, die mit vier Nichia 219B LED bestückt ist. Es gibt auch eine Variante mit XP-G2. Das Basisdesign wurde in ähnlicher Form im Rahmen der Entwicklung der Kronos X5 erstellt, dann jedoch verworfen und nun von Astrolux/Manker mit einigen Änderungen und Eigenentwicklungen adaptiert.

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]


    Lieferumfang
    Die Lampe kam in einem kleinen gepolsterten Karton mit Astrolux Logo. Neben der Lampe gehören eine Handschlaufe, ein O-Ring, ein Schaltergummi und ein Clip zum Lieferumfang. Eine Anleitung zur Lampe lag nicht bei. Auf der Website von Banggood ist aber ein Link zur Bedienung des Treibers zu finden.

    [​IMG]


    Technische Daten (Herstellerangaben)
    HerstellerAstrolux
    ModellS41
    LED4x Nichia 219B (5000K)
    MaterialKupfer/Aluminium
    ReflektorQuad TIR Optik
    Akku1x 18350/1x 16340
    Treibermodi2 Gruppen; 4/7 Modes
    Treiberstromdirect drive
    Helligkeit1600Lumen
    Reichweiten.n.
    Laufzeitn.n.
    Memoryprogrammierbar
    SchalterReverse Clicky
    IPX SchutzklasseIPX-8
    Abmessungen27mm Ø Kopf, 22mm Ø Optik, 80mm Länge
    Sturzsicherheit1m
    Gewicht (ohne Akku)90g
    Anodisierungn.n.


    Grössenvergleich

    Hier der Grössenvergleich der Lampe. Hier gegenüber der Astrolux S2, Der Trustfire Mini02 und der Sipik SK68.

    [​IMG]

    Hier gegenüber der Kronos X5 CU.

    [​IMG]

    Und der Handvergleich für Flummi ;)

    [​IMG]


    Luxmessung (ohne Gewähr)
    Mit einem iClever LX1330b habe ich auf 1 Meter umgerechnet bei der Astrolux S41 6784 Lux gemessen. Dies entspricht nach ANSI einer Reichweite von ca. 164m.

    Per Ceiling Bounce habe ich im Vergleich zur Zebralight SC52w (500Lumen) mit unterschiedlichen 18350er Akkus folgende Werte gemessen:
    Efest Purple IMR 1537 Lumen
    AW IMR 1382 Lumen
    Tensai/Enercig IMR 1696 Lumen

    Der Tensai/Enercig arbeitet hier am besten und die Helligkeit ist absolut beeindruckend aus einer so kleinen Lampe.

    Die Federn waren zu diesem Zeitpunkt noch nicht gebrückt, womit man aber noch mal ein wenig mehr Leistung herausholen kann.


    Bedienung
    Der Schalter (Reverse Clicky) der Lampe sitzt am Lampenende. Dieser ist mit einer kleinen Schaltung versehen, der die Lampe im ausgeschalteten Zustand leuchten lassen könnte. Die Platine ist aber nicht mit Komponenten belegt. Es scheint sich um Restbestände aus dem Kronos Groupbuy zu handeln. Der Schalter fühlt sich an der Lampe super an und kann sauber geschaltet werden. Der Knopf rastet satt und deutlich spürbar ein. Modewechsel aufwärts werden durch einfachen kurzen Klick umgesetzt. Abwärts geht es mit einem längeren Click. Aus dem Moon-Modus kommt man mit einem langen Klick in die versteckten Spezialmodi. Das Konfigurationsmenü erreicht man durch 16 schnelle Klicks. Weitere Details zu den Treiberfunktionen weiter unten im Review.

    [​IMG]

    Die Lampe ist Tailstand-fähig, verfügt aber nur mit montiertem Clip über einen funktionierenden Wegrollschutz.

    Es sollten im Idealfall nur ungeschützte Akkus verwendet werden, da es ein Direct Drive Treiber ist. Geschützte Akkus würde man häufig in die Schutzschaltung treiben.. Durch beidseitige Federn können auch flattop Akkus verwendet werden. In der Tailcap sind zudem Doppelfedern verbaut.

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Ein mechanischer Lockout ist durch Lösen der Tailcap möglich.

    Der Clip kann nur in eine Richtung montiert werden (Deep Carry). Der Clip ist schön fest aber nicht zu starr.

    Treiber
    Die Lampe verfügt über einen Multimode-Treiber mit 2 Gruppen. Diese können selbst eingestellt werden:
    Group 1: moon, low, med1, med2, high1, high2, turbo
    Group 2: low, med, high, turbo

    Ich denke, hier ist für die meisten Geschmäcker etwas dabei. Im Konfigurationsmenü können folgende Dinge eingestellt werden:
    1. Modus Gruppe (7/4 Modes)
    2. Memory On/Off

    Es handelt sich um den Treiber, der ursprünglich für die BLF A6 entwickelt wurde. Der Treiber hat einen 40 Sek. Turbotimer, kann danach allerdings immer wieder hochgeschaltet werden. Die Hitzeentwicklung der vier LEDs ist aber immens. Da sollte man umsichtig mit dem Hochschalten zu Werke gehen. Nach 30 Sek. hatte der Lampenkopf bereits über 34°C. Zudem erhitzt sich die S41 auch nach dem Eingreifen des Turbotimers kontinuierlich weiter. Eine Temperaturüberwachung wäre aus meiner Sicht sinnvoll gewesen.

    Alle Funktionen des Treibers sind hier beschrieben: Toykeeper Firmware

    [​IMG]


    Qualität
    Die Lampe fühlt sich in der Hand sehr hochwertig und griffig an. Das sanfte Knurling verhindert effektiv ein versehentliches Abrutschen, auch wenn der eigentliche Lampenkörper sehr kurz ist. Die Gewinde sind leicht gefettet, sauber geschnitten haben allerdings etwas Spiel. Erst wenn Kontakt zum abdichtenden O-Ring geschaffen wird, sitzt alles fest. Scharfkantiges habe ich nicht feststellen können. Das Frontglas, welches noch vor der Quad Optik sitzt, ist gehärtet und AR-beschichtet.

    [​IMG]

    Die Wärmeableitung der Lampe funktioniert exzellent. Das ist dem Design ohne separate Pill und dem Werkstoff Kupfer im Mittelstück zu verdanken. Dadurch wird die Lampe aber auch recht schwer in Anbetracht der geringen Grösse. Über die Optik lässt sich sicherlich streiten - mir gefällt es gut.

    [​IMG]

    Akkurohrgewinde

    [​IMG]

    Es gibt aber auch einige nicht so schöne Dinge an der Lampe.

    Nachdem ich die Lampe erstmals zerlegt habe, ist mir aufgefallen, dass eine Schraube zur Sicherung des MCPCB nicht angezogen war. Nachziehen war nicht möglich, da die Schrauben auf beiden Seiten an der Pill festsaßen. Die Löcher sollten also eigentlich etwas weiter zur Mitte liegen, damit man die Schrauben ohne Kontakt anziehen kann.

    [​IMG]

    Nachdem ich die Schrauben dann doch entfernt bekommen habe und gegen welche mit etwas kleineren Köpfen getauscht hatte, erzeugte eine Schraube jedoch einen Kurzschluss zwischen der positiven Leiterbahn des MCPCB und der Pill. Man kann auf dem Bild oben erkennen, dass die positive Leiterbahn an der Aussenseite entlang geht und auch kaum Abstand zu den Rändern der Platine bietet, was ein entscheidender Unterschied zum bekannten Noctigon triple MCPCB ist. Dort könnte aufgrund dessen nämlich selbst bei einer solchen Beschädigung kein Kurzschluss zwischen Plus und Minus entstehen, sondern nur der Treiber umgangen werden, was dann zwar direct drive bedeuten würde, aber es würde kein gefährlicher Kurzschluss entstehen. Abhilfe schafft hier generell nur ein umgedrehtes Reflowen der LED und gleichzeitiges Tauschen der Kabel am MCPCB. Angeblich liefert BG die kommenden Lampen mit zusätzlichen Unterlegscheiben aus. Das ist aber noch nicht bestätigt, zudem half das in meinem auch Fall nicht, da die Leiterbahn an der Innenseite der Aufnahme und nicht an der Lötstopmaske entstanden war. Ich habe ein Stück Isolator über die Kante gelegt und mit der Schraube fixiert. Ob ich die Beschädigung am MCPCB beim Zusammenbau selbst erzeugt habe oder das von vorneherein so war, kann ich nicht mit Bestimmtheit sagen. Ein durchdachtes und gleichzeitig sicheres Design ist es aus meiner Sicht aber nicht und hier sollte Manker nachbessern.

    Im Auslieferungszustand funktionierte die Lampe normal.

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Darüber hinaus hat die Lampe ein Bad im Waschbecken über 15 Minuten nicht ohne Wassereinbruch überstanden. Der Body ist dicht, aber am Lampenkopf fehlt eigentlich ein O-Ring zwischen Optik und Frontglas, um komplett abzudichten. Es war zwar nur ein relativ kleiner Tropfen eingedrungen, aber das kann ja schon reichen. Vor allem bei der Verwendung von ungeschützten Akkus ein gewisses Risiko.

    Insgesamt gefällt mir die Lampe und auch die Qualität aber dennoch. Ich kann mit solchen Nachteilen umgehen. Ob dazu jeder bereit ist, muss jeder für sich entscheiden.

    Beamshots

    Whitewallshots

    Astrolux S41

    [​IMG]

    Roche F8 mit Carclo 10507 Triple Nichia 219C (5000K)

    [​IMG]

    Man kann gut erkennen, dass das Lichtbild im Spot recht ähnlich ist mit dem Unterschied, dass die S41 eine sichtbare weichere Korona erzeugt. Trotz gleicher Farbtemperatur unterscheiden sich die 219C doch sichtbar. Der Weissabgleich ist hier nicht ideal gewählt, aber die S41 gefällt mir hier sehr gut.

    Beamprofil

    [​IMG]

    Man kann gut erkennen, dass das Beamprofil sehr ähnlich ist. Der Abstrahlwinkel ist recht breit, wobei hier die Carclo Optik auf die Distanz einen breiteren Spot erzeugt. Der Spill der S41 ist dafür etwas breiter. Der Nahbereich ist also sicherlich Domäne der kleinen Lampe.

    Outdoor Beamshots

    Entfernung zum Wehr sind ca. 40m Nikon P100, f=4,0, 0,5 Sek., ISO=800.

    Kontrollshot

    [​IMG]

    Roche F8 3x Nichia 219C Carclo 10507

    [​IMG]

    Astrolux S41

    [​IMG]

    Ein animiertes GIF von allen 7 Leuchtstufen der Astrolux S41

    [​IMG]

    Die Helligkeit der S41 ist einfach nur beeindruckend. Die Ausleuchtung ist sehr breit mit viel Spill und toller Lichtfarbe. Ein sehr schnöner Üergang von Spot zu Spill, wie ich finde. Die Reichweite ist mit knapp 7 Klux natürlich nicht sehr hoch, aber das ist ja auch kaum der Anspruch und die ersten 100m werden wunderbar ausleuchtbar.


    Fazit
    Eine heisse Braut :D Die S41 bietet derzeit eine einmalige Leistung für eine Lampe, die man normal käuflich erwerben kann mit einigen Features, die sonst eigentlich nur Custom Lampen vorbehalten sind. Dennoch ist die Lampe aus meiner Sicht nur für Enthusiasten bzw. erfahrene Benutzer geeignet, da eine Lampe mit FET-Treiber in dieser Grösse ohne Temperaturüberwachung einen sorgsamen Umgang erfordert. Die Kombination aus Kupfer und anodisiertem Alu ist aus meiner Sicht ansehnlich gelungen, so dass ich persönlich die Lampe bereits sehr liebgewonnen habe. Ich hoffe, dass sich der Hersteller sich der Qualitätsthemen in der Zukunft nochmal mehr widmet, dann können wir noch einige tolle Lampen erwarten.

    Die Lampe ist derzeit bei Banggood im Pre-Sale für 35US$ zu erstehen.

    Astrolux S41

    Zu diesem Preis macht man aus meiner Sicht mit einem Kauf absolut nichts falsch, sofern man sich mit den genannten Nachteilen arrangieren kann. Custom Lampen dieser Art liegen preislich eher beim 3-4-fachen Preis. Dazu bietet Banggood auch ein passendes Akkurohr für 18650er Betrieb an. Damit wird die Helligkeit sicherlich nochmal ansteigen, aber auch die Hitzeentwicklung in ungeahnte Bereiche führen :pfeifen:

    Meine Kaufempfehlungen hat die Astrolux S41 :thumbup:

    Grüsse

    Kenjii
     
    User01, Straight Flash, kirschm und 42 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  2. Folomov
    Vielen Dank für Dein, wie immer, umfangreiches Review von diesem kleinen Monster. Hast Du das Gewicht mal gemessen?
    Den Designfehler des MCPCB finde ich absolut unentschuldbar. Ich weiß nicht warum manche Hersteller, Entschuldigung für die harten Worte, so dämlich sein können. Hätten sie das Board einfach umgepolt wäre alles gut und kein Risiko mehr vorhanden, dass sich die Lampe bei einem Sturz kurzschließt.
    Das ich mir in der Lampe eher die Bistro-Firmware gewünscht hätte mag Geschmackssache sein. Ebenso würde ich lieber eine Bare-, also nicht anodisierte Version der Lampe optisch vorziehen. Konsequenterweise hätte ich auch die Tailcap beleuchtet, was natürlich bei der Bare-Version durch fehlende Lockoutmöglichkeit auch Nachteile mit sich bringt.

    Alles in allem fehlt mir bei der Lampe das Haben-wollen-Gefühl hauptsächlich aufgrund der technischen und weniger der optischen Designmängel. Vielleicht bessert Banggood die Lampe ja auch noch nach oder bringt uns eine TLF-Edition?

    Grüße,
    Ger-Slash

    P.S. Die Tensai-Akkus scheinen sich echt zum Geheimtipp zu entwickeln was die Hochstromfähigkeit angeht, gerade bei den kleinen Zellen machen die ja richtig viel Dampf.

    Edit: Ein bisschen besorgt mich noch die Haltbarkeit der Nichia 219B bei dieser Bestromung. Ich hätte Angst dass die bald blau werden.

    Edit 2: Link des Akkus eingefügt
     
    #2 ger-slash, 28. Mai 2016
    Zuletzt bearbeitet: 28. Mai 2016
    FrankFlash hat sich hierfür bedankt.
  3. Welcher Tensai 18350 ist das denn?
    Hat mal jemand nen Link?
    Danke!

    Gruß,

    Bodo
     
  4. 95g ohne Akku.

    Das hätte aus meiner Sicht noch mehr Potential zu Problemen gehabt. Der X5/X6 Bistro Treiber entwickelt lt. einiger Berichte ein wundersames Verhalten ab 9-10A. Mit 18650ern kommt man in diese Bereiche. Ich würde den MTN17DDm empfehlen, der läuft stabil und liesse sich leicht in der Lampe austauschen. Die Lampe ist ja zum Glück sehr leicht zerlegbar.

    @Gammel Den Akku gibt es z.B. bei Akkuteile.de.

    https://www.akkuteile.de/tensai-tn18350hp-li-ion-3-7v-18350-700-mah/20c/14a-ungeschaeuetzt/a-100416/

    Grüsse

    Kenjii
     
    Gammel hat sich hierfür bedankt.
  5. Bei NKon gibt es ihn auch

    http://www.nkon.nl/rechargeable/l/enerpower-18350-imr-limn-700mah-flat-top-battery.html

    Ich Unwissender hatte mir die Lampe bestellt, becor das mit diesem offenbar ´ungewöhnlichen´ Designs des Boards klar wurde o_O

    Jetzt lese ich immer fleißig mit und erwarte mit Bangen die Lieferung, ob ich es wagen soll die Lampe aus zu probieren :confused:

    Nur mal wegen dem Verständnis: Die angesprochene Gefahr des Kurzschlusses bedeutet, dass nicht der Treiber, sondern der Akku kurz geschlossen wird, was wiederum bei Verwendung eines ungeschützten Akkus, besonders eines 18650 Hochstromakkus doch eine ganz erhebliche Menge Energie frei setzen würde :entsetzt:

    Habe ich das so richtig verstanden :haeh:

    Dann wäre die Empfehlung aus dem BLF, wenn sie mit einem geschützten Akku läuft, egal ob sie damit die volle Leistung erreicht, doch ein sehr weiser Ratschlag :zufrieden:

    In diesem Sinne, auch von mir ein herzliches Danke für dein review, auch dass du sowohl die positiven als auch die problematischen Seiten ausführst :thumbup:

    Grüße Jürgen
     
  6. Ja, der Akku wäre kurzgeschlossen. Wenn ich jetzt gerade keinen massiven Denkfehler mache, sollte sich dieser Kurzschluss aber ohne Zerlegen der Lampe durch Messung mit Multimeter feststellen lassen: auf Durchgang messen und Prüfspitzen an Feder am Treiber (Plus) sowie an einer unbeschichteten Stelle der Gehäuseinnenseite (Minus) anlegen.
    Nur dass der Akku dann wahrscheinlich früh in die Abschaltung geht, die höheren Stufen also überhaupt nicht nutzbar wären.

    Ja, ich habe beide Treiber (BLF A6 und X6) mittlerweile recht ausführlich getestet. Der "alte" Treiber läuft recht stabil bis 15 Ampere (mehr hab ich noch nicht erreicht), der neue macht ab 9 bis 10 Ampere Mucken, insbesondere die Strobes wollen nicht arbeiten.
    Die Temperaturregelung im Original-Bistro ist absolut nicht geeignet für hoch bestromte Lampen, sie reagiert viel zu langsam. Für meinen eigenen Treiber verwende ich z. Z. eperimentell eine Temperaturregelung analog zum Turbotimer: ab einer bestimmten Temperatur schaltet die Lampe einfach runter auf einen sicheren Wert und muss dann vom Benutzer wieder hochgeschaltet werden.
     
    #6 Beaker, 28. Mai 2016
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 28. Mai 2016
    Dr.Devil hat sich hierfür bedankt.
  7. Skilhunt Taschenlampen
    Schöne kleine Lampe
    uns wie immer ein klasse Review.

    Gruß Xandre
     
  8. Vielen Dank für das ausführliche Review. Hast Du die Möglichkeit die Astrolux mit einer Mecarmy PT16 V3 zu vergleichen? Das fände ich sehr aufschlussreich.

    Grüße
    Boerne
     
  9. Das Design ist natürlich Geschmackssache, aber ich kann mich irgendwie nicht damit anfreunden. Schwarz bzw. schwarz/Kupfer kann ich langsam nicht mehr sehen. Ich finde die bunten Lampen von Convoy netter. Besonders Triples mag ich in der S2+, dabei stört mich aber, dass ein Teil der Optik durch das Gehäuse abgedeckt wird. In der Astrolux hätte man nun sauber eine Triple unterbringen können, aber die verwendete 4er Optik ist auch unschön zusammengequetscht. Die LEDs sind ebenfalls nicht ganz mein Ding, ich hätte mir wärrmere XP-G2 gewünscht.
    Ich hätte also gerne einen blauen/roten/grünen/sonstwas Host ohne Kupfer und eine passende Triple Optik für ein Noctigon-Board.

    Ach ja - Danke für das schöne Review!
     
  10. Hallo,

    leider nicht, aber ich gebe die Lampe bestimmt bald zu Bluzie für Beamshots :thumbup:

    Grüße

    Kenjii
     
    FrankFlash und karlfriedrich haben sich hierfür bedankt.
  11. Tolles Review, danke!

    Oh, danke :). Ich finde so ein "Handvergleich" funktioniert prima! Hab auch keine Superweitwinkelaufnahmen finden können ;).

    Schön, dass Du auch Kritik (wo angebracht) nicht außen vor lässt. Ich denke so wird den Leuten, die das "Sponsoring" kritisch sehen, viel Wind aus den Segeln genommen...

    Ich hoffe nun, dass BG nachbessert. Denn eine DD-Lampe sollte ungeschützt laufen, wovor ich aber so, wie sie Dir vorlag, die Finger lassen würde...

    Beste Grüße,
    Thomas
     
    Gammel hat sich hierfür bedankt.
  12. Oder einfach um die Schraubenlöcher das Cu weiter aussparen. Sich hier alleine auf den Lötstopplack als Isolation zu verlassen geht einfach nicht. Das sollte man im Grunde gar nicht so verkaufen, das kann sich jederzeit zum Kurzschluss entwickeln. Aber sie wollen nun ja wohl per Isolierscheibe nachbessern.

    http://www.enercig.com/de/unsere-produkte/zellen-mit-hohem-drain/high-drain-zellen-18350/
    https://www.akkuteile.de/tensai-tn18350hp-li-ion-3-7v-18350-700-mah/20c/14a-ungeschaeuetzt/a-100416/
     
    Gammel hat sich hierfür bedankt.
  13. Ggf durch drehen des Akkurohrs auch anders herum nutzbar?
     
    #13 Wieselflinkpro, 28. Mai 2016
    Zuletzt bearbeitet: 28. Mai 2016
  14. Auf dem Treiber fehlt auch der Bleeder-(wie heisst denn das auf deutsch?)-Widerstand dazu.
     
  15. Olight Shop
    Hallo,

    ich habe den BLF A6 Treiber auch in einer EE X6 drin. Daran funktioniert auch die beleuchtete Tailcap der Kronos X6 :thumbup:

    Grüsse

    Kenjii
     
  16. Ohne Bleeder? Oder ist der auf Deinem A6-PCB bestückt? Der sitzt direkt am Plus-Kabel zur LED und geht zum äußeren Minus-Ring. Auf meinen neuen X6-Treibern von Banggood ist der drauf, auf den A6-Treibern nicht. Allerdings gibt es außer dem Bleeder noch den Spannungsteiler für die Messung der Versorgungsspannung mit ca 27 kOhm zwischen Plus und Minus, scheint mir aber ein bisschen hoch um die LEDs zu betreiben.
     
  17. Danke für das Review, Kenjii.

    Fehlt wohl doch ein O-Ring...

    Im Grunde gefällt mir die Lampe sehr, aber es gibt doch einiges an Verbesserungsbedarf.

    Weißt du ob ein Host/Kit geplant ist?

    Gruß, chouster
     
  18. Hmmm, entweder brauche ich eine bereits von jemandem, der es kann, optimierte Lampe oder die verbesserte Version 2.

    Hab meine Preorder auf jeden Fall erst mal wieder storniert!!!

    Ne Bastellampe brauche ich nicht!!

    Ok, zugegeben, für den Preis kann man keine Lampe auf Fenix-Niveau erwarten, aber Konstruktionsfehler, die mit ein bisschen Nachdenken zu vermeiden gewesen wären, ohne einen Cent mehr zu kosten, darf man auch bei einer preiswerten Lampe als No-Go bezeichnen, finde ich.

    Gruß,

    Bodo
     
    Duke und mkr haben sich hierfür bedankt.
  19. Habe heute die Mitteilung von GB erhalten, dass meine dort bestellte Manker E14 mit XP-G raus ist. Kostet etwas mehr. Hoffentlich ist die dann auch sorgfältiger verarbeitet. :confused:

    http://www.gearbest.com/led-flashlights/pp_362687.html
     
  20. Sicher!!!
    Schließlich ist Träumen erlaubt. Der einzige Unterschied wird der Name sein, denn Banggood wird keine eigene Fertigung besitzen.

    Aber ich drücke Dir die Daumen.

    Grüße,
    Ger/
     
  21. Gerade gesehen: Frank hat ja extra für Manker einen eigenen Ordner eröffnet - wenn man da so reinschaut und das noch hier im Thread so liest - da gibt's aber teilweise noch ordentlich "Erklärungsbedarf" hinsichtlich der Fertigungsqualität einiger Manker-Lampen.

    :exploLiIon: ?(
     
    Duke hat sich hierfür bedankt.
  22. Hallo,

    leider funktioniert die Lampe nicht mit gedrehtem Akkurohr.

    Ich hatte den Treiber mal übrig und hab ihn dann in die X6 verbaut, da dort noch ein 3A Treiber drin war. Der ist aber gepottet und ich will den jetzt nicht rauspopeln ;)

    Was soll ich sagen - Dein anfänglicher Pessimismus war offenbar begründet :)

    Martin hat dafür angefragt. Es gibt aber noch nichts konkretes, wenn ich mich recht entsinne. EIne Host Version kam bisher aber fast immer hinterher. Die Optik ist aber schon bei BG zu bekommen. Da diese aber auch kein bekanntes MCPCB passt, dürfte auch das nur eine Frage der Zeit sein. Ob sie es verkauft bekommen, wir sich zeigen ;)

    Hat mich offen gesagt gewundert, da das Interesse der TLF Moderation bisher ja weniger den chinesischen Budgetherstellern galt. Ich bin da aber leidenschaftslos ;)

    Grüsse

    Kenjii
     
    chouster hat sich hierfür bedankt.
  23. Ja, hat mich auch gewundert. Aber ne Kommunikation ist schon mal angefangen und wird auch beantwortet - sodass es wohl gute Aussichten gibt, durch unsere Beiträge etwas zum positiven hin zu bewirken. :thumbup:
     
  24. Soo, meine Manker E14 ist heute eingetroffen - ist wohl wirklich baugleich mit der Astrolux S41. Ich habe gleich mal nachgeschaut ob´s hier auch das Problem mit den (zu) großen Platinenschrauben gibt. Nun, es gab, aber mittlerweile haben sie die gegen kleinere getauscht.


    ---
    DSCN4450_(1600_x_1200).jpg DSCN4506_(1600_x_1200).jpg
     
    Dr.Devil und RS.FREAK haben sich hierfür bedankt.
  25. Na da kann ich ja froher Hoffnung sein.
    Meine E14 ist nämlich auch seit Dienstag unterwegs. :pfeifen:
    Machst du zur Sicherheit PTFE-Unterlegscheiben unter die Schraubenköpfe?

    Gruß Micha
     
  26. Hmm, gute Idee, aber in echt sind die Schräubchen schon sehr klein, sodass ich im Moment nicht wüsste wo ich passende Unterlegscheiben her bekomme.
     
  27. Da müsste ich auch erst mal googeln, wo man so etwas bekommt. Mir lässt halt nur der Gedanke keine Ruhe, dass der Lötstopplack die einzige Isolierung vor einem Kurzschluss sein soll. Und das bei einem ungeschützten Akku. Wenn die Lampe mal runterfällt und hart aufschlägt ...

    Gruß Micha
     
  28. No risk no fun... :p ;)

    Nee Scherz, Akku kommt erst mal wieder raus, bis ne Lösung gefunden ist.
     
  29. Das scheint mir die vernünftigste Lösung zu sein, wenn man schon an den Schrauben rumfummelt o_O
    Bleibt noch die Frage welche Länge da zu nehmen ist ?(

    Grüße Jürgen
     
  30. Ich würd mir die selbst bauen, ist doch kein Problem? Kunststoff, Lochpfeiffen und kleinen Bohrer. Würd ich auf jeden Fall eher machen wie ne Kunststoff Schraube zu verbauen die dann vielleicht abreist.
     
  31. Die Länge lasst sie ja leicht korrigieren.
    Am sichersten ist es die LEDs zu drehen und die Kabel zu tauschen.
     
  32. Man könnte das Board auch mit Arctic Alumina kleben, wenn man die Lampe nicht modden möchte.
     
  33. Habe mal die Schrauben in meiner nachgemessen. Wenn ich mich an das Bemaßungsschema von BG halte, dann komme ich auf folgende Maße:

    D = 3,5 mm, C = 1,2 mm, B = 3,8 mm, A = 2,0 mm

    Ich glaube nicht dass diese Schrauben passen.
     
  34. @Kenjii darf ich mich an dein Review mir dran hängen :S

    Für mich war heute nämlich der Tag der Wahrheit, die S41 und das Akkurohr wurde nämlich heute geliefert
    Ich muss gestehen ich hatte noch nie so ein mulmiges Gefühl in Erwartung einer Taschenlampe :confused:
    Ich hatte bestellt, da war die Sicherheitsproblematik noch gar nicht klar und dann wars zu spät

    Das hatte ich bestellt und das wurde auch geliefert

    [​IMG]

    Die S41 mit kurzem Batterierohr mit entsprechendem Lieferumfang, die 18650 Verlängerung und ein Keeppower IMR18350 Akku

    Das 18650 Rohr kommt ungefettet und ohne O-Ringe, das sollte man vorher wissen 8|

    [​IMG]

    Sichtprüfung ist natürlich erste Pflicht bei der S41

    Blick in den Kopf auf Treiberseite

    [​IMG]

    Das sieht für mich aus, als säße er mittig und fest; Ich kenne einen Bericht aus dem BLF wo das nicht so war, beim Zudrehen der Tailcap hats dann den Treiber und die Feder verschoben :pinch:

    Blick von vorne

    [​IMG]

    Wenn man das mit dem drohenden Kurzschluss nicht weiß hätte ich gesagt: Wow, das ist aber wirklich alles sehr sauber gearbeitet :pfeifen:
    Ansonsten gibts hier nichts neues zu berichten, die Lampe ist ja auch aus dem ersten Batch;

    Insgesamt macht die S41 wirklich einen sehr hochwertig gearbeiteten Eindruck, das sieht alle seh edel aus

    [​IMG]

    [​IMG]

    Ich bin echt hin- und hergerissen. So wie sie vor mir steht macht sie einen super wertigen Eindruck, ganz großes Kino :klatschen:

    Gleichzeitig habe ich natürlich das mit dem Kurzschluss im Kopf und bin einigermaßen fassungslos :augenverdrehen:

    Ich werde das mit den Schrauben weiter im Auge behalten, was es da für Erfahrungsberichte geben wird, wenn das eine sichere Lösung sein sollte; Bis dahin lange ich da nicht hin; Es gibt die Meinung, dass wenn sie bei Lieferung funktioniert, dass es am Sichersten ist, wenn man nicht dran rumschraubt o_O

    Ich habe bis dahin eine Kompromißlösung für mich gefunden. Beide Akkurohre geben bei mir Kontakt - ja ich habe es tatsächlich gewagt sie aus zu probieren :gemein:

    [​IMG]

    In der Kurzversion sollte der Keeppower LiMangan Akku (sofern es denn wirklich einer ist) eine gewisse Sicherheit geben bei drohendem kurzschließen des Akkus; In der Langversion passt bei mir ein geschützter Soshine 3400 Akku hinein (viel dicker darf der Akku nicht sein; die Länge ist aufgrund der Federn nicht so das Problem); Sicherlich ist die S41 durch die direct drive Regelung damit nicht so leuchtstark wie mit einem Hochstrom Akku - aber der Soshine funktioniert und schaltet auch in Turbo nicht ab; Sicherheit, dass im Zweifelsfall der Akku abschaltet, ist mir wichtiger und auch mit dem Soshine wird sie schnell heiß und ist ordentlich hell :thumbup:

    Und wenn alles nichts hilft kommt sie zum Anschauen in die Vitrine :hinter:

    Groß und Klein

    [​IMG]

    [​IMG]

    Grüße Jürgen
     
    itf, peter_tn30, FrankFlash und 2 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  35. Na gut, weil es hier besser passt, verlinke ich mal meine beiden Beiträge:
    Astrolux A41 im Vergleich mit BLF A6 (denn heute kamen beide zusammen)
    Und hier noch die bei mir deutlich früher eingetroffenen Akkurohre (zu diesem Zeitpunkt war erst eins angekommen)
     
  36. Und der linke O-Ring auf dem kurzen Rohr ist eingerissen?
     
  37. Ja, aber erst beim Betrachten der Bilder bemerkt :vorsichtig:
    Das ist der Teil zur tailcap hin; gleich mal ausgetauscht, ich habe im Fundus zum Glück ein Tütchen mit fast identischer Größe gefunden :)

    Der clip hat es übrigens in sich, gleich mal das lange Rohr zerkratzt beim Versuch ihn wieder ab zu machen :mad:

    Grüße Jürgen
     
  38. Ein Ersatzring ist auch in jeder Lampe.
     
  39. Ich habe meine A41 etwas bearbeitet:

    Vorher:
    [​IMG]

    Leider hatten beide Lampen viel zu wenig Wärmeleitpaste:
    [​IMG]
    [​IMG]

    Treiber der S41 links hat das Layout der X6/X5 mit Platz für Bleeder-Widerstand. Rechts ein A6 Treiber zum Vergleich. Ich habe beim Wechsel auf AWG18 einen Bleeder verlötet.
    Bei der S41 mit XP-L HI (3x V5 3A und 1x U6 5) habe ich AWG18 statt dem orginalen AWG24 verlötet. Beim linken Treiber sieht man den Unterschied. Die Kabel habe ich kaum durch das 4mm Loch im Lampenkopf bekommen.
    Daher habe ich bei der Nichia-Variante nur AWG20 genommen.

    Ich denke Manker hat bei den ganzen Lampen auf gleiche Teile umgestellt. Sie verwenden nur noch ein Layout des für den Treiber und auch bei dem Tailcap PCB ist das der Fall, da dort auch Platz für die LEDs ist.
    [​IMG]

    Hier die gebrückte Feder:
    [​IMG]

    Die Tailcaps habe ich auch noch bearbeitet. Schön, dass die PCBs schon dafür vorbereitet waren.
    Von Links nach rechts: Weiße LEDs mit Rosa Gummi aus X6 Zubehör, Standard X5, Grüne LED mit GITD Tailcap.
    [​IMG]
    [​IMG]


    Da ich einmal dabei war habe ich auch noch die Tailcap der X6 bebrückt und eine zweite blaue LED drauf gelötet:
    Gewundert hat mich die Alu U-Scheibe. Normalerweise sitzt hier ein weißer Plastikring bei belechteten Tailcaps.
    [​IMG]
     
    itf, Maiger, quvantage und 2 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  40. Heute ist endlich meine S41 gekommen. Bestellt habe ich sie am 18. Mai, zusammen mit dem langen Akkurohr, welches schon am 01. Juni geliefert wurde.

    Als erstes wollte ich gleich mal den Kopf öffnen, was sich als gar nicht so einfach herausgestellt hat. Da hat sich doch allen Anschein nach eine ordentliche Portion Sekundenkleber auf das Gewinde verirrt. Nach dem ich dann endlich die Optik aus der Pill entnehmen konnte, bot sich mir folgendes Bild:

    wapd2_Astrolux_S41.JPG

    Unter den Schrauben sind Isolierscheiben und die Pill wurde etwas ausgefräst, so das die Schraubenköpfe nicht mehr klemmt.

    Gruß Walter
     
    itf, Munja, oOFOXOo und 4 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden