Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Review Armytek Wizard C2 PRO MAX mit 21700 Akku

casi290665

Flashaholic***²
31 Mai 2016
12.354
9.186
113
Hannover
Trustfire Taschenlampen Hypnose Hannover
Hier möchte ich Euch die neue Armytek Wizard C2 PRO MAX Magnet USB vorstellen.

Die Lampe ist mir dafür kostenlos von Armytek zur Verfügung gestellt worden, besten Dank dafür an Alex ! :thumbup:

Zunächst einige Herstellerangaben zur neuen Version der Wizard C2 PRO MAX:

Emitter: XHP70.2
Lichtfarbe: CW
Optik: TIR mit 110°/150°
Lumen: 4000 max.
Lux/cd: 3300
Maximaltemperatur im Lampeninneren: 58° C
Vergütete Linse
Länge: 121,5mm
Kopfdurchmesser: 34.4mm
Gewicht ohne Akku: 79 Gramm
Gewicht inkl. 21700 Akku:149 Gramm
Wasserdichtigkeit: 10 Meter Wassertiefe für 2 Stunden
Stoßfestigkeit: bis 10 Meter Fallhöhe
Garantie: 10 Jahre


Alle von mir gemessenen Werte wurden mit nicht geeichtem Hobbyequipment gemessen und bieten keinen Anspruch auf absolute Genauigkeit !
Meine Messungen ergaben folgendes:

Maximalleistung Turbo2: 3960 Lumen für knapp 1 Minute, danach Stepdown auf 875 Lumen
Maximalleistung Turbo1: 1250 Lumen für knapp 12 Minuten, danach Stepdown auf 875 Lumen
Stufe High: 400 Lumen

Reichweite: 5400 Lux kurz nach dem einschalten, das entspricht 146 Meter nach ANSI oder rund 50m gut nutzbare Reichweite

Die Wärmeentwicklung war im Turbo1 Modus mit 1250 Lumen sehr moderat, ich konnte selbst ohne Kühlung nie mehr als 42°C messen ! :thumbup:


full




Auch diese Wizard wird als Rundumsorglospaket geliefert. Der Lieferumfang enthält neben der Wizard C2 PRO MAX einen unprotected 21700 Li-Ion Akku mit 5000mAh, ein Kopfband samt Halterung zum einclipsen der Lampe, eine Fahrradhalterung ABM 01, ein Magnetladekabel, einen 18650 Adapter, einen Clip, zwei Ersatzdichtringe und eine mehrsprachige Bedienungsanleitung inkl. deutschsprachigem Teil, das nenne ich mal Lieferumfang ! :thumbup:

full






Durch den großen 21700 Li-Ion Akku und die robuste Bauweise von Armytek gehört diese Wizard natürlich nicht zu den zierlichsten Winkelkopflampen. Mit ihrer Gesamtlänge von 121mm ist sie etwas länger und mit 34mm Kopfdurchmesser auch etwas "dicker" als ihre Schwestermodelle mit 18650 Akku.. Die Lampe wiegt inkl. eines 21700 Akkus selber gewogene 152 Gramm, zusammen mit dem Kopfband 208 Gramm.
Der Schalter kann mehrfarbig blinken und dient dadurch als Locator bzw. warnt vor niedrigem Akkuladestand oder zu hoher Temperatur. Dafür gibt es 3 Modi: AUS, in allen Leuchtstufen und bei ausgeschalteter Lampe AN oder AN nur in den mittleren und hohen Leuchtstufen. Das umstellen geht wie folgt: Bei ausgeschalteter Lampe die Tailcap eine viertel Umdrehung lösen, jetzt den Schalter dauerhaft drücken, die Tailcap wieder festziehen und erneut lösen und den Schalter loslassen. So kann sich Jeder die Schalterbeleuchtung einstellen, wie er es mag ! ;)

full






Insgesamt bietet die C2 PRO MAX 10 unterschiedliche Leuchtstufen. Wer Zugriff auf alle 10 benötigt, der stellt das Advanced UI ein, wer auch mit 6 zurechtkommt, der stellt sich das Simple UI (nur einer der Turbomodi und keine Strobemodi) ein. Der Wechsel ist einfach, bei ausgeschalteter Lampe die Tailcap eine viertel Umdrehung lösen, jetzt den Schalter dauerhaft drücken und die Tailcap wieder festdrehen.

Das Advanced UI funktioniert wie das UI einer Wizard Pro, mit langem Klick schaltet sich die Lampe in den niedrigen Leuchtstufen ein, mit einem kurzen Klick hingegen in der zuletzt genutzten Leuchtstufe. Startet man mit einem Doppelklick ist man in der mittleren Leuchtstufen, den Main 1 bis 3 und mit einem Dreifachklick startet man im Turbo. Um die Leuchtstufen bei angeschalteter Lampe zu wechseln, führt das lange drücken zum durchschalten innerhalb der Modigruppe (also entweder innerhalb der niedrigen, innerhalb der mittleren oder innerhalb der Turbostufen). Zum wechseln der Modigruppe bedarf es z.B. eines Doppelklick für die mittlere und eines Dreifachklicks für die Turbogruppe.
Das Simple UI hat diese Gruppenunterteilung nicht. Aber auch hier startet die Lampe durch einen langen Klick in der niedrigsten Stufe und mit einem kurzen Klick in der zuletzt genutzten Stufe (Mode Memory). Durch gedrückthalten des Schalters bei eingeschalteter Lampe wechselt sie zwischen den 3 mittleren Stufen hin und her (die niedrigste und höchste Leuchtstufe werden ausgelassen). Zum Turbomodus braucht es jetzt einen Doppelklick.


full






Zur Robustheit der Wizard gehört nicht nur die ordentliche Materialstärke, es wurden auch, wie bei allen Armyteks, zwei Dichtringe verbaut um die Wasserdichtigkeit bis zu 10m Wassertiefe für 2 Stunden realisieren zu können.
Diese Wizard hat, im Gegensatz zu meinen anderen Wizards, erstmals auch am Lampenkopf eine Feder verbaut und kommt mit allen Kopfformen (flat top, button top) der 21700 und Größen (unprotected, protected) der unterschiedlichsten 18650 Akkus zurecht. Der Akku muß nur mehr als 15 Ampere dauerhaft abgeben können.

full






Der Lampenkopf und die TIR-Optik ist deutlich größer als bei meiner Wizard Pro Nichia. Im Gegensatz zur kompakteren 18650 Lampe (TIR-Optik mit 70°/120°) gibt Armytek für die C2 PRO MAX 110°/150° Abstrahlwinkel an, sie leuchtet also einen wesentlich breiteren Bereich aus !
Bei ausgeschalteter Lampe ist die XHP70.2 LED mit kalt weißem Licht durch die gelbe LED leicht von der high CRI-Wizard mit oranger LED zu unterscheiden.

full






Die Kopfbandhalterung ist natürlich dem größeren Durchmesser des Akkurohres angepasst und auch breiter als bei den 18650 Modellen.

full




Das kleines Gummiband hält die Lampe noch sicherer und fester in der Halterung und verhindert ein ungewolltes ausclipsen bei starken Stößen. Die Lampe hält aber auch ohne das Gummi sicher und kann wie gewohnt bequem ein und ausgeclipst werden, auch wenn sie dabei am Kopf getragen wird. :thumbup:

full






Die Magnetkontakte der internen Akkuladefunktion sind dem Durchmesser und dem erhöhten Ladestrom angepasst worden. Die Treiberelektronik ist gegen einen Kurzschluß der Kontakte geschützt, bei festgedrehter Tailcap liegt kein Strom an den Kontakten an. Zum aufladen des Akkus muß die Tailcap eine viertel Umdrehung gelöst werden,

full



sonst blinkt die Rote LED im Steckersymbol des Magnetladekabels nur. Während des Ladevorgangs leuchtet sie konstant rot.
Wenn sie orange blinkt, dann ist der Kontakt zwischen dem Ladestecker und der Lampe schlecht.

full



Ist der Akku voll geladen, leuchtet das Akkusymbol grün. Zu Beginn eines jeden Ladevorgangs blinkt das Akkusymbol einige male auf und zeigt dadurch, daß die Lampe gerade den Ladestand des Akkus prüft. Hat ein Akku mehr als 4 Volt, wird kein Ladevorgang gestartet.

full




Der Ladestrom beträgt bis zu 1,3Ampere bei etwas mehr als 5 Volt. Der Akku wurde bis auf 4,22 Volt aufgeladen, das liegt also im Rahmen.
Armytek gibt 5 Stunden und 20 Minuten Ladezeit für einen 5000mAh Akku an.
Der mitgelieferte, ungeschützte 21700 Akku hat einen sehr tief sitzenden Pluspol (der liegt ca. 0,7mm tiefer als die Umrandung), ich konnte ihn nur mit Hilfe eines kleinen Magneten in einem externen Ladegerät (Opus) aufladen !

full





Auch diese Wizard hat einen Magnet in der Tailcap der sie sicher hält.
Mittels mitgeliefertem Clip kann sie auch an der Kleidung befestigt werden und ist dadurch noch vielseitiger einsetzbar. Aufgrund der größeren Abmessungen kann sie aber auch bequem in der Hand gehalten werden.

full






Da die C2 PRO MAX momentan nicht mit meiner warm weißen Wunschlichtfarbe zur Verfügung stand, hat Armytek mir die Version mit "white light" geschickt.
Ich würde die Lichtfarbe auf etwa 6000 kelvin schätzen, die Lichtfarbe ist ohne für mich erkennbaren Farbstich. :thumbup:
Auf diesem Whitewallshot ist das sehr breite und flutige Leuchtbild ohne blendenden Spot erkennbar, der größere Abstrahlwinkel beleuchtet spürbar mehr Fläche als meine Wizard Pro Nichia.

full




Und zu guter Letzt noch einige selbstgeknipste Beamshots die ich im Automatikmodus meines Smartphones aufgenommen habe.

full



full



full





Mein vorläufiges Fazit zur Wizard C2 PRO MAX Magnet USB:

Die C2 PRO MAX macht auch schon im Turbo1 Modus mit 1250 Lumen richtig Spaß und erwärmt sich dabei selbst Indoor nur gemächlich. Durch den sehr breiten Abstrahlwinkel kommt kein Gedanke an einen Tunnelblick auf, es ist einfach überall wo man hinsieht hell.
Die Lampe unterscheidet sich durch ihre Größe, ihr breites Leuchtbild aber auch durch ihre hohe Maximal- bzw. langanhaltende Leistung von ihren kompakteren Schwestermodellen mit 18650 Akkus. Mit denen teilt sie sich hingegen die schon bekannten Vorzüge, wie z.B. die robuste Bauart, das gelungene Ui, der für mich gut platzierte Schalter, die tolle Kopfbandhalterung zum einfachen einclipsen der Lampe und die 10jährige Garantie die Armytek gewährt :achtung:
Mir gefällt auch diese etwas größere Wizard richtig gut, habe ich doch die Gewissheit auch für langandauernde Einsätze genügend Akkukapazität dabei zu haben und bei Bedarf auch mal mit 4000 Lumen ordentlich auf den Busch klopfen zu können... :grinsen:
Wer jetzt vor der Entscheidung steht, sich seine erste anständige Kopflampe mit flutigem Leuchtbild anzuschaffen oder die drölfte Kopflampe für die Sammlung sucht, der sollte die C2 PRO MAX mit in die engere Wahl nehmen.



Ich danke allen Lesern die es bis hier her geschafft haben und hoffe, daß ich mich für alle verständlich ausgedrückt habe ! :thumbup:


Und weil Armytek mein Review scheinbar ganz gut gefallen hat, gewähren sie allen Kunden mit dem Code Carsten15 auf alle Lampen 15% Rabatt, und zwar sowohl im armytekstore.de als auch auf armytek.com ! :thumbup: :klatschen: (Auch wenn der Code meinen Namen trägt, so bin ich in keiner Form am Umsatz oder so beteiligt !!!).


Gruß
Carsten
 
Zuletzt bearbeitet:

Curler

Stammgast
5 Januar 2020
72
43
18
NRW
Danke für diesen sehr guten Bericht!

Ich habe mir schon zwei Stück dieser tollen Lampe gekauft. Sie hält einfach länger als die 18650er-Leuchten und das zusätzliche Gewicht am Kopf macht mir keine Probleme, ich kann sie stundenlang so tragen.
 

LightintheNight

Flashaholic**
30 Juli 2017
1.320
1.334
113
Berlin
Danke für das aussagekräftige Review, ist ja nun offensichtlich der flutigste Fluter der Wizards ... denke, dass ich sie „als drölfte“ Lampe für die Sammlung wohl auch brauche ;-)

Und in „warm“ aktuell beim netten Holländer sogar verfügbar, allerdings mächtig kostspielig mit Porto und ohne den AT-Rabatz ...
https://www.nkon.nl/armytek-wizard-c2-pro-warm.html
 
Zuletzt bearbeitet:

LightintheNight

Flashaholic**
30 Juli 2017
1.320
1.334
113
Berlin
Erste Messungen per Opple LightMaster für die warme Wiz C2 Max sprechen von rund 3700k und nem Cri von rund 70 … sie wirkt aber live nicht ganz so warm (Theorie und Praxis halt ;-)

Das Lichtbild ist extrem gleichmässig, noch besser als bei der XHP50, damit allerdings noch flutiger … was dann sicher nicht mehr für jeden Einsatzzweck tauglich ist …
 
5 August 2021
19
5
3
Klasse Review! Vielen Dank! :thumbsup:

Scheint als habe man seitens Armytek die neuralgischen Punkte der Wizards, wie z.B. die Temperatur (und das ohne Kühlrippen!), gut im Blick gehabt. Ein gewisser Habenwollen-Effekt ist auf jeden Fall da.
 

TauRox

Flashaholic*
10 September 2020
400
269
63
Die Wärmeentwicklung war im Turbo1 Modus mit 1250 Lumen sehr moderat, ich konnte selbst ohne Kühlung nie mehr als 42°C messen ! :thumbup:
Das spricht für das Wärmemanagement der Lampe. Aber ich frage mich, warum sie dann trotzdem runterregelt. Gerade mit dem 21700er sollte die Akkukapazität nicht das Problem sein.

Daneben finde ich die Jagd nach immer mehr Max-Lumen. Ich habe die Armyteks immer irgendwie als solide "Arbeitstiere" in Erinnerung, da wäre dieses Dragster-Gehabe doch gar nicht nötig, muss marketingmäßig aber heute wohl so sein. Wenigstens schreiben sie es gut lesbar auf die Packung.

Was ich auch nicht verstehe: wenn man schon zwei Strobe-Frequenzen anbietet, warum ist eine dann nicht als alpines Notsignal ausgelegt? Aber diese Frage stelle ich mir nicht nur bei dieser Lampe.

Aber sonst scheint das ein gelungenes Gesamtpaket geworden zu sein. Wenn es die Lampe dann in NW oder sogar als high CRI gibt, könnte ich da schwach werden.
 

casi290665

Flashaholic***²
31 Mai 2016
12.354
9.186
113
Hannover
Das spricht für das Wärmemanagement der Lampe. Aber ich frage mich, warum sie dann trotzdem runterregelt. Gerade mit dem 21700er sollte die Akkukapazität nicht das Problem sein.
Die Frage stelle ich mir auch. Allerdings sollte es möglich sein, sie bei Bedarf wieder hochzuschalten (habe ich aber noch nicht getestet).

Gruß
Carsten
 
  • Danke
Reaktionen: der_horst
19 Dezember 2017
5
0
1
Sehr schönes Review, vielen Dank. Ich hab ebenfalls schon eine Armytek, und bei dieser hier könnte ich nach diesem Review ebenfalls schwach werden. Sind hier bei der Lichtfarbe in D noch weitere geplant? Weiss das jemand?
VG
Alex
 

casi290665

Flashaholic***²
31 Mai 2016
12.354
9.186
113
Hannover
  • Danke
Reaktionen: autobraker

autobraker

Flashaholic*
4 August 2017
297
148
43
Danke! Ich hab zuerst an NKON gedacht, da gibt es scheinbar 25% auf den Preis von 110€. Das hab ich leider nicht rechtzeitig mitgekriegt. Jetzt scheint sie out of stock zu sein...

edit: NKON´s Versandkosten nach AT sind sehr kulant. Deswegen.
 
Trustfire Taschenlampen