[Review] Acebeam H15

Dieses Thema im Forum "Stirnlampen / Kopflampen" wurde erstellt von freaksound, 16. Januar 2018.

  1. Nicht perfekt , aber ok.

    [​IMG]
     
    lichtwerfer, FrankFlash, valentinweitz und ein weiterer Flashy haben sich hierfür bedankt.
  2. Folomov
    Also ich habe jetzt so ziemlich alle Akkus in meinem Fundus durch. Bei den momentanen Temperaturen schafft es kein Akku, weder geschützt noch ungeschützt, den Turbomodus ausreichend zu bedienen. Ich mag die Lampe aufgrund mancher Eigenschaften, aber vielleicht stellt das momentan die Grenze dar, zumindest bei so niedrigen Temperaturen. 2500 Lumen aus einer Zelle ist nicht ohne.
     
  3. Hallo,

    Hier ein Video Review zur Lampe :


    Die Lampe beeindruckt von der Lichtleistung sehr,

    Leuchtstufen und Leuchtdauer :

    Die Werte in Klammern habe ich in meiner Ulbrichtkugel ermittelt .

    - 10 (5) Lumen für 65 Stunden
    - 20 (20) Lumen für 44 Stunden
    - 35 (35) Lumen für 33 Stunden
    - 50 (50) Lumen für 26 Stunden
    - 90 (102) Lumen für 15 Stunden
    - 150 (168) Lumen für 10 Stunden
    - 250 (300) Lumen für 6 Stunden
    - 320 (370) Lumen für 4,7 Stunden
    - 500 (580) Lumen für 3 Stunden
    - 700 (800) Lumen für 2 Stunden
    - 1000 (1200) Lumen für 3 Minuten danach 800 Lumen für 110 Minuten
    - 1500 (1800) Lumen für 2 Minuten danach 800 Lumen für 110 Minuten
    - 2000 (2400) Lumen für 1 Minuten danach 800 Lumen für 110 Minuten
    - 2500 (2980) Lumen für 30 Sekunden danach 800 Lumen für 110 Minuten

    MfG Tom
     
    veganpunk, Jinbodo, Snorre und 3 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  4. Miboxer.com
    Hi, sorry das mit der freiprogrammierbaren Bedienung kapier ich nicht so recht. Du schreibst, das man für jede Schalterposition eine Leuchtsufe nach Wahl programmieren kann. Doch wenn ich mich in der Schalterstellung 1 für die Leuchtstufe 1 entscheide, hat das bei meiner Lampe auch Einfluss auf die anderen Schalterstellungen. Also hellste Stufe in Schalterstellung 1 bedeutet bei meiner Lampe auch hellste Stufe auf den anderen Schalterstellungen. Stell ich jetzt Schalterstellung 4 auf dunkelste Stufe, stellen sich alle Schalterstellungen auf dunkelste Stufe. Hab ich das bei dir jetzt falsch verstanden oder hat meine Lampe ein Problem? Oder gibt es wieder verschiedene Ui, was ja in letzter Zeit bei Acebeam schon normal zu sein scheint, siehe K30 oder X80. Wer hat noch die Lampe und kann dazu was erzählen?
    Mfg Lars
     
    Nachtwanderer und Obro haben sich hierfür bedankt.
  5. Ich probier das heute Abend mal wie es sich genau verhält.
     
  6. Schau mal ob davon was in der Anleitung steht bitte. Bei mir war nur die Englische dabei, da find ich aber nichts darüber.
     
  7. Skilhunt Taschenlampen
    Also meine verhält sich genauso. Wenn z.B. Stufe 2 aktiv ist, ist diese in allen 4 Magnetringpositionen aktiv, wenn dann (egal in welcher Magnetringposition) auf Stufe 4 gewechselt wird, ist wiederum diese in allen 4 Magnetringpositionen aktiv. Hatte ich nie anders erwartet, zeigt aber, dass ich den Bedienungsabschnitt des Reviews wohl nicht vollständig gelesen habe :pfeifen: :peinlich:
     
    Nachtwanderer und Obro haben sich hierfür bedankt.
  8. Ist das jetzt offiziell, das die eingestellte Leuchtstufe in allen Schalterstellungen wirksam ist, unterschiedliche Leuchtstufeneinstellung pro Schalterstellung nicht geht? Wenn ich also 35lm im Eco Modus einstelle, ergibt sich automatisch 150lm, 500lm, 1500lm in den weiteren Schalterstellungen?
     
    Nachtwanderer hat sich hierfür bedankt.
  9. Das ist bei mir auch so. Schade dass die Leuchtstufen nicht ganz frei programmiert werden können. Mir ist das im Review nicht aufgefallen da die von mir bevorzugten Leuchtstufen alle auf demselben Level liegen .
     
    Nachtwanderer und Obro haben sich hierfür bedankt.
  10. Da bin ich ja dann beruhigt, aber anders hätte es mir besser gefallen.
     
  11. Schon schade das... :(
     
  12. Wenn Deine Ulbrichtkugel, bzw. Deine ganze Messausrüstung genau ist, sind das ja eigentlich top-Werte, fällt mir erst jetzt auf :)
    Moonlight schwächer als die angegebenen 10 Lumen und die hohen Stufen dafür stärker als angegeben, sogar massiv stärker :thumbup:

    Im Vergleich mit der Messung von @RS.FREAK hier http://www.taschenlampen-forum.de/t...in-einer-diy-ulbrichtkugel.57382/#post-804525 sieht das aber ziemlich anders aus (2170 lm vs. 2980 lm), welche ist nun genauer? :D soviel Streuung der Bauteile kann ich mir fast nicht vorstellen und als Akku habt Ihr, soweit ersichtlich, beide den Originalen verwendet. Messaufbau und Messgeräte haben hier vermutlich den grössten Einfluss, fänd ich spannend zu klären, aber hab selber ja nicht einmal ein Lux-Meter, geschweige dann eine Ulbrichtkugel :pfeifen:
     
  13. Da wir sonst sehr ähnliche Werte messen, vermute ich fast, dass die beiden Lampen bei der Messung eine deutlich andere Helligkeit hatten. Warum auch immer....
     
    Jinbodo hat sich hierfür bedankt.
  14. Hallo,

    ja es muss wohl so sein, da ich denke dass @RS.FREAK Messungen ziemlich akurat sind und meine Kugel ja auch ziemlich Präzise sein sollte.

    Müsste man mal bei Acebeam anfragen, oder die Lampen untereinander austauschen?


    MfG Tom
     
    Jinbodo hat sich hierfür bedankt.
  15. Olight Shop
    Hallo,

    also wie schon anderswo angedeutet war die Batterie der Anzeige in meiner Ulbrichtkugel leer, deshalb die falschen Angaben, ich Messe jetzt zu Beginn 2700 Lumen auf Turbo der Moon Mode hat aber immer noch 5 Lumen. Bleibt also trotzdem noch ein gewaltiger unterschied zu deinen Messungen @RS.FREAK. Ich werde morgen mal eine Nagelneue 9V Batterie einlegen und kucken ob sich da was verändert.

    Sry für die Verwirrung, war der Meinung dass die Batterie nur für die Anzeige zuständig ist. Muss meine Ulbrichtkugel also noch etwas besser kennenlernen.

    MfG Tom
     
    Jinbodo hat sich hierfür bedankt.
  16. Also mit nagelneuer Batterie Leuchtet jetzt sogar die Anzeige an meiner Ulbrichtkugel:p Sachen gibts.

    Turbo bleibt bei 2700 Lumen und der Moon Mode 3,9 Lumen.

    MfG Tom
     
    Jinbodo hat sich hierfür bedankt.
  17. Ist es korrekt das es die H15 nicht als NW (5000k) gibt? Ich sehe überall nur die CW (6500k) Version.
     
  18. Nein. Outdoormesser sollte, laut meiner Nachfrage, per Telefon, im April auch mit 5000K, Gehäuse in schwarz, beliefert werden.
     
  19. Noch ist nichts da. Bleibt nur abwarten. wollte auch bei outdoormesser bestellen.
     
  20. Die H15 hat soeben einen unfreiwilligen Hitzetest mir Bravur bestanden :thumbup:

    Heute hatte ich mehrere Kopflampen für einen Kollegen dabei, der braucht eine, nahm dann aber nur 2 Stk. mit nach Hause zum Testen. So verräumte ich die H15 wieder in die originale Verpackungsschachtel, dummerweise ohne die Sperre, oder so wie ich es sonst immer mache, die Tailcap ein wenig zu lösen.

    Eingestellt war die höchste Stufe (Magnetring) in diesem Modus vermutlich die niedrigste Stufe, also ca. 700 Lumen.

    Ich vermute, dass ich beim einlegen in die Schachtel (ein Kollege wartet schon länger auf mich, daher sehr beeilt) auf den Taster gekommen bin und weil der Lampenkopf gegen unten schaute, in der Eile nicht bemerkte, dass ich die Lampe eingeschaltet habe.

    Als ich nun ca. 2h später die Lampen wieder verräumen wollte, bemerkte, ich, dass die eine Schachtel doch ziemlich warm war und beim öffenen wurde mir klar, ohoh die ist ja eingeschaltet :facepalm:. Beim drehen der Lampe verbrannte ich mir das erste mal die Finger und war dann auch noch halb blind (schon das 2-te mal mit der H15 o_O, aber das ist eine andere Geschichte).

    Beim herausnehmen, verbrannte ich mir mal eben das 2-te mal die Finger und konnte knapp den Taster betätigen, damit die Lampe ausschaltet, das waren gefühlte 200°C :wut: effektiv wohl so um die 60°C(?). Der Akku war heute Nachmittag noch voll geladen und hat jetzt noch 3.62V (Leerlaufspannung)! Die Lampe kam sofort vor einen Lüfter und nachdem ich diese wieder mit den Händen anfassen konnte, wurde der Akku entnommen, der war noch immer um einiges wärmer. Es hat sogar gereicht, dass das Glas fast vollständig angelaufen ist (innen), was man sonst ja eher nur von den grossen Kaliber kennt, bei einer kleinen wäre mir das jedenfalls noch nie aufgefallen. nach 5Min. war dann auch dieser Fleck wieder weg.

    Die Lampe funktioniert noch einwandfrei, die Schalter laufen noch reibungslos :daumenhoch:, tolle Lampe und guter Lerneffekt, so schnell kann was passieren, wenn z.B. ein ungeschützer und/oder eine nicht regulierte Lampe eingesetzt wird, oder die Unterspannungsschaltung versagt oder nicht vorhanden ist, umso mehr wenn es eine mehrzellige (seriell verschaltete) Lampe gewesen wäre...

    Was lerne ich daraus?
    • Stressen lohnt sich einfach nicht, sollte ich nun langsam aber sicher wissen :peinlich:
    • Und vor allem, die H15 ist eine wirklich tolle Lampe :thumbup: :thumbsup:
     
    Noerstroem hat sich hierfür bedankt.
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden