REVIEW Acebeam EC35

Dieses Thema im Forum "AceBeam" wurde erstellt von amaretto, 22. Januar 2016.

  1. Acebeam hat die neue EC35 für ein Review zur Verfügung gestellt, vielen Dank an Cora!

    Die EC35 ist von der Bauform her eine typische Vertreterin der 1*18650-Klasse. Mit ihrer schlanken Statur passt sie unauffällig in eine Hosen- oder Jackentasche. Gleichwohl gibt es schon eine Menge guter Taschenlampen in dieser Größenklasse, so dass die EC35 nur erfolgreich sein dürfe, wenn sie über entsprechende Qualitäten verfügt.

    Außer in schwarz ist sie auch in silber, militärgrün oder sandfarben erhältlich.

    [​IMG]

    Der Leuchtstab kommt in einem unscheinbaren aber stabilen Karton mit Schaumstoffinlay.
    [​IMG]


    Technische Daten / Merkmale (überwiegend Herstellerangaben):
    • Emitter: Cree XP-L HD LED mit kaltweißem Licht
    • Maximalleistung: 1.200 Lumen (ANSI)
    • Leuchtweite: 223 m (12.500 Lux)
    • 5 Helligkeitsstufen + Stroboskoplicht (versteckt), Momentlicht
    • Betriebsspannung: 2.7 - 9 V = 1*18650 oder 2*18350/16340/CR123A
    • Überhitzungsschutz
    • elektronische Verpolungsschutz
    • Optisch Warnung bei leerem Akku (< 3 V)
    • Aluminiumgehäuse, HA-III anodisiert
    • Heckschalter (Forward-clicky für an/aus) + Seitenschalter (Helligkeitsverstellung)
    • vergütetes Frontglas
    • glatter Hochglanzreflektor
    • Maße: 136*25/22 mm (Länge*Durchmesser Kopf/Body)
    • Gewicht: 72 g (ohne Akku)
    • ungefährer Marktpreis: 55 - 65 € (Stand Januar '16)

    Lieferumfang:

    [​IMG]

    - Acebeam EC35 Taschenlampe
    - Nylon-Gürtelholster
    - vormontierter Trageclip
    - Handgelenksschlaufe
    - Ersatzdichtungen und Schalterkappe
    - Bedienungsanleitung (engl.)
    - Garantiekarte


    Aufbau / Verarbeitung:

    [​IMG]

    [​IMG] Lampenkopf mit Kühlrippen


    [​IMG] Seitenschalter aus Edelstahl

    [​IMG] Cree XP-L HD LED einwandfrei zentriert.

    Stabiler Edelstahl-Trageclip
    [​IMG]

    [​IMG] Heckschalter


    Die Acebeam lässt sich in 3 Teile zerlegen, dem Kopf, dem Batterierohr und der Tailcap. Die Energieversorgung mit der längsten Leuchtdauer ist ein 18650er Li-Io-Akku.
    [​IMG]

    [​IMG] sauber gefräste Gewinde quatratischen Profils

    [​IMG] Tailcap mit vergoldetem Federkontakt

    [​IMG] vergoldeter Federkontakt im Lampenkopf

    Beim Auspacken der Lampe ist mir spontan die etwas mattere Anodisierung als üblich aufgefallen. Diese verleiht m.M. der EC35 ein wertiges Aussehen. Die schlanke Bauforum und Ergonomie hat sich auch schon bei vergleichbar aufgebauten Lampen anderer Hersteller bewährt, die Acebeam liegt mit ihrer schlanken Statur gut in der Hand. Das Knurling fällt ziemlich grob und griffig aus, die rutscht nicht so leicht aus der Hand.

    Man kann die Lampe in drei Teile zerlegen. Beidseitige Federkontakte verhindern bei groben Erschütterungen, dass die Lampe ausgeht. Dank der Feder am Pluspol im Lampenkopf können auch Flattop Akkus (mit flachem Pluspol) verwendet werden.

    Den Schalter für die Helligkeitsverstellung finden wir in Form eines Edelstahl-Schalterknopfs an der Seite. Mir persönlich ist er zu flach und im Dunkeln schlecht zu finden. Dafür gibt der Heckschalter ein hervorragendes Schaltgefühl, nicht zu stramm oder labbrig.

    User-Interface/Bedienung:
    Vor Inbetriebnahme wird der oder die Akkus mit dem Pluspol in Richtung Lampenkopf eingelegt. Die Bedienung der Lampe ist simpel und intuitiv. Wer schon mehrere verschiedene Taschenlampen ausprobieren konnte, wird auch ohne Bedienungsanleitung alle Leuchtfunktionen der EC35 finden.

    Ein-/Ausschalten --- Heckschalter ganz durchdrücken
    Momentlicht --- Heckschalter halb durchdrücken
    Helligkeitsverstellung --- Seitenschalter kurz drücken, Schaltreihenfolge von dunkel nach hell
    Stroboskoplicht --- bei eingeschalteter Lampe Seitenschalter gedrückt halten

    Bei knapp unter 3 V Restspannung hat die Lampe in Intervallen jeweils 3x geblinkt, darunter aber nicht früh genug abgeschaltet. Auch mit 2,6 V leuchtet die Lampe noch. Im Zweifel sollte daher ein geschützter Akku verwendet werden.


    Output:

    [​IMG]

    Ob mit 2 oder einem Akku, mit voll geladenen Zellen knackt die EC35 die Tausend-Lumen-Hürde. 2 Akkus haben dabei keinen nennenswerten Helligkeitsvorteil gegenüber einem vollen 18650er.

    • Gemessene Ströme in den einzelnen Leuchtstufen (mit ungeschütztem 18650):
      80 mA / 150 mA / 500 mA / 1.25 A / 3.6 A
    • Luxmessung aus 5 m: 11.700 Lux
    (Messergebnisse ohne Gewähr!)

    Laufzeittest auf Turbo (orange) und High (blau) mit Keeppower IMR2500 18650, 4.23 - 2,97 V
    [​IMG]

    bei 2.97 V wurde der Test zwecks Akkuschonung abgebrochen.


    PWM
    In keiner Leuchtstufe konnte optisch PWM festgestellt werden, die EC35 leuchtet also flimmerfrei.
    [​IMG]


    Leuchtergebnis:

    Was aus der EC35 herauskommt, kann sich wahrlich sehen lassen. Sehr hell mit kaltweißem Licht ohne störende Farbstiche und gleichzeitig gleichmäßiger Ausleuchtung. LED und Reflektorgeometrie passen gut zusammen. Ein ausgeprägtes Donut gibt es nicht.

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]


    Fazit:
    Die Acebeam EC35 hat mich überzeugt. Sie bietet eine sehr hohe Leistung, gleichmäßige Ausleuchtung und insgesamt gute Lichtqualität. Die unterschiedlichen Helligkeitsabstufungen sind sinnvoll gewählt, sogar einen Firefly mit bis zu 50 Tagen ununterbrochener Leuchtdauer gibt es. Die Verarbeitungsqualität ist ohnehin über jeden Zweifel erhaben. Fehlt zum vollendeten Glück nur noch eine Akkustandsanzeige, welche die Restspannung angibt, sowie dass die Endabschaltung etwas früher greift.

    + sehr hohe Leistung
    + gute Reichweite
    + gleichmäßige Ausleuchtung
    + kaltweiße Lichtfarbe ohne Farbstich
    + kein PWM
    + Akkuwarnung
    + sehr gute Verarbeitung
    + einfache Bedienung
    + sinnvolle Helligkeitsabstufungen
    + Strobe versteckt

    - Endabschaltung zu niedrig
     
    vale199, Blinklicht, strolch2505 und 36 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  2. Folomov
    Die Lampe macht wirklich einen sehr ansprechenden Eindruck.
    Schön auch, dass die Anodisierung mal etwas matter ausgeführt wurde, so kann sie sich etwas von der Masse abheben.
    Ich habe die Vorgängerversion EC32, das ist fast die gleiche Lampe von den Leistungsdaten her und sie gefällt mir ausgesprochen gut.
    Die EC32 wirkt auf mich noch etwas zierlicher als die EC35.
    Die EC35 hat es zum jetzigen Zeitpunkt nicht leicht am Markt, denn im Moment will scheinbar jeder eine neue Lampe mit XP-L Hi haben.
    Ob XP-L Hi immer besser ist, das sei mal dahingestellt, denn manchmal macht sicher auch eine breitere Ausleuchtung Sinn und da ist man dann mit der XP-L HD besser beraten.
    Das Hilft aber natürlich hier im Forum nicht viel weiter, weil schon fast jeder eine Lampe hat, die vom Abstrahlverhalten sehr ähnlich wie die EC35 leuchten wird.
    Wer eine solche Lampe noch nicht hat, der ist mit der EC35 (oder auch der Vorgängerversion EC32) aber sicher sehr gut beraten.
    Vom Lumenoutput her ist man mit der Lampe auf jeden Fall auf dem aktuellen Stand.

    Vielen Dank für das super gemachte Review:thumbsup:

    Viele Grüße
    Klaus
     
  3. wirklich sehr schick die Lampe :daumenhoch: gefällt mir sehr :klatschen: mich würde ein Beamshotvergleich mit der TN12 2016 brennend interessieren :grinsen:

    Gruß Perry
     
  4. Acebeam
    Danke fürs Review Markus. Die Lampe gefällt mir sehr gut :thumbup:
    Wann kommt der Passaround :pfeifen::sprachlos::D?
     
  5. Vielen Dank für das klasse Review und die tollen Bilder :thumbup:

    Mit gefällt die Lampe echt gut, mich würden auch Beamshot vergleiche Reizen :D

    Gruß
    Nightbreed
     
  6. Schöne:tala::kaufen: mmh nein auf keinen Fall bin doch( k)ein :flashaholic::Pleite:
    Gruß drifter.
     
  7. Skilhunt Taschenlampen
    Schönes Review Markus:thumbsup:
    Ich schätze mal vor einem Jahr wäre die Lampe der Knaller gewesen. Sie wird wohl in der Helligkeit
    etwas über der TN12 und der PD35 liegen. Das wäre für mich schon ein Kaufargument gewesen:D.
    Aber wie Klaus schon schrieb wird die EC35 es schwer gegen die XP-L HI Lampen haben. Auch wenn meine PD35 tac im
    Gesamtoutput heller als meine DX30 ist, die DX30 kommt mir mit dem engeren Spot heller vor.
    Aber für den Nahbereich scheint die EC35 top zu sein:thumbup:
     
    Riesbachtaler Urgestein hat sich hierfür bedankt.
  8. Ja, das Review der Lampe ist vorzüglich, amaretto testet immer praxisbezogen.Deswegen habe ich mir schon zwei Lampen bestellt und bin sehr zufrieden mit beiden Lampen.Die EC 35 gefällt mir gut, aber in dem Bereich bin ich abgedeckt.
    Ernst-Dieter
     
  9. Immerhin 1200 Ansi Lumen.
    Ernst-Dieter
     
  10. In silber finde ich die ec35 ja totschick.:tala:
    Gut das ich bald Geburtstag habe...:D

    Ist die xp-l hd eine "normal" xp-l mit dome? Oder gibt es da noch einen unterschied?
     
  11. Die LED ist mit Dome. Und das ist m. M. o.k. so, denn Reflektor und LED passen optimal zusammen. D.h. schön gleichmäßiger Beam.
    Mit einer XP-L Hi ohne Dome könnte man unter Umständen Pech haben und das weit verbreitete gelb im Spot bekommen.
     
  12. Ich hab' hier mal ein paar Bilder...

    Die EC35 (rechts) ist ein bisserl kürzer als die TN12 2016:

    [​IMG]

    Auch der Kopf- und Reflektordurchmesser ist etwas kleiner als bei der TN12 2016:

    [​IMG]

    [​IMG]

    Das läßt auf etwas weniger Reichweite bei der EC35 schließen. In der Praxis ist das aber vernachlässigbar.

    Beide (TN12 2016 und EC35) haben die gleiche Anzahl Helligkeitsstufen, und auch vergleichbare Helligkeiten in den jeweiligen Stufen. Beide haben z.B. ein schön niedriges Low:

    [​IMG]

    TN12 2016:

    [​IMG]

    EC35:

    [​IMG]

    Bei der EC35 fällt der (bei diesen LEDs unvermeidliche) Grün-Blau-Drift von Spot zu Spill etwas geringer aus als bei der TN12. Die EC35 macht einen (geringfügig) homogeneren Eindruck (sowohl Helligkeits- als auch Farbverteilung in Spot und Spill).

    Gesamthelligkeit kann man in etwa gleichsetzen. Die Unterschiede sind rein akademischer Natur.
     
    veganpunk, Duke, RS.FREAK und ein weiterer Flashy haben sich hierfür bedankt.
  13. schon interessant, die unterschiedliche Form der metallenen Seitentastern. hier links, Fenix LD 22 -2015-

    1909551-7hng2x541hj7-img_4086-large.jpg
     
    #13 veganpunk, 9. Mai 2016
    Zuletzt bearbeitet: 9. Mai 2016
  14. In Silber hätte ich die auch gern!
    Vorschaubild:
    http://www.acebeam.com/ec35-1200-lumens-cree-xp-l
     
  15. schnag hat sich hierfür bedankt.
  16. Meine drei EC35 sind nun gekommen. Leider spinnt die silberne total rum.
    Auf Turbo geht sie nach 15 Sekunden aus, sie blinkt wild herum und geschützte Akkus sperren sich.
    Die anderen beiden funktionieren normal.
     

    Anhänge:

  17. Reklamiere die Lampe doch direkt wieder.

    Aber schicke Anodisierungen.
     
  18. Hab ich bereits gemacht. Die Silberne ist am Schönsten :(.
     
  19. Dann drück Ich Dir die Daumen das alles klappt mit dem Umtausch :thumbup:
    Die Silberne gefällt mir auch sehr gut, aber auch die Bronze/Braune? find Ich sehr gelungen :achtung:

    Wieso gibts solche Farbauswahl nicht mal bei Thrunite -.-?
    Würde der TN12 auch sehr gut stehen!
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden