Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Redneck Hunter Flashlight - Brinyte B158B mod

The_Driver

Flashaholic***
22 März 2012
7.241
4.980
113
Essen
Olight Taschenlampen
Gatzetec Shop
Einleitung:

Ich möchte hier mal mein "Redneck Hunter Flashlight" vorstellen. Es handelt sich, um einen aufwendigen Umbau einer Brynite B158B durch einen erfahrenen, europäischen Modder, der normalerweise speziell auf Jäger ausgerichtete Lampen baut. Seine Lampe zeichnen sich durch hohe Robustheit, maximale (anwendungsbezogene) Leistung bei Benutzung von einem 18650er Akku und durch den Einsatz von Pre-Kollimatoren aus. Während er normalerweise Uniquefire Lampen mit selektierten Hauptlinsen anbietet, entschied ich mich für die neue Brynite B158B.

Der Host:



Die Brinyte B158B ist eine alternative Variante der, zumindest im BLF, bekannten Brinyte B158. Beide sind speziell für Jäger gedacht. Es sind erstaunlich hochwertige, kompakte, fokussierbare Lampen, welche zu sehr niedrigen Preisen (20-30$) angeboten werden. Die "B"-Version ist besser für das normale Halten in der Hand gedacht, da ihr die speziellen, abstehenden Halterungen fehlen. Die Lampen haben einige Besonderheiten, auf die ich jetzt eingehen werde.

Die Lampen sind mit einer aspherischen Linse mit 50mm Durchmesser ausgestattet. Sie ist aus Kunststoff, was in dieser Preisklasse ein großer Vorteil ist! Einige Mitglieder im BLF und auch mein Modder sind der Meinung, dass die durchschnittliche Abbildungsqualität der Kunststofflinsen deutlich höher ist als die von günstigen Glaslinsen. Günstige Glaslinsen haben scheinbar duetlich größere Produktionstoleranzen. Laut ihm sind die Brinyte Linsen auch besser als die von viel teureren Tiablo und Dereelight Lampen. Ich muss ihm zumindest in dem Punkt zustimmen, dass die Linse der Brinyte erstaunlich klar ist! Ein weitere großer Vorteil ist, dass solche Linsen praktisch nichts wiegen. Gerade so eine kleiner Lampe mit relativ großer Linse ist dadurch viel leichter.

Ein mir sehr wichtiges Detail ist nebenbei, dass der Bezel die Linse komplett verdeckt. An der "Spitze" von aspherischen Linsen wird ja grundsätzlich etwas Licht zurück und nach außen gespiegelt, was den Benutzer grundsätzlich bei der Benutzung leicht blendet.

Der Fokussierungsmechanismus ist auch speziell. Man dreht nicht etwa am Kopf, wie bei anderen Lampen, sondern am Heck. Der Lampenkörper besteht aus einem äußeren und einem inneren Teil. Durch drehen des Hecks verschiebt sich der innere Teil, in den oben die Pill aus Messing eingeschraubt aus, nach oben und unten. Durch diesen Aufbau und doppelter O-Ringe soll die Wasserdichtigkeit erhöht werden.

Fokussiert:


Defokussiert:


Zusätzlich wurde ein steileres Gewinde benutzt. Dadurch kann benötigt man weniger Umdrehungen als bei anderen Lampen.


Auch zu sehen ist die Pill aus Messing. Diese kann man einfach raus schrauben und durch andere ersetzen. Der Hersteller bietet für wenig Geld Pills mit grüner und roter LED an. Im BLF kriegt man auch Pills aus Kupfer zum Nachrüsten.

Nebenbei beeindruckt auch die Wandstärke der Lampe:


Die LED

Die Lampe ist ab Werk mit einer Cree XM-L2 U4 oder einer Cree XP-L HI V3 erhältlich. Teil diese Mods ist die Benutzung einer anderen, speziellen LED. Eingesetzt wurde eine "gute alte" dedomte Cree XP-G2 S4 2B. Dazu muss jetzt erwähnt werden, dass Cree in den letzten zwei Jahren zwei mal den Produktionsprozess der XP-G2 verändert hat (Details dazu hier). Jedes mal wurde auch der DIE vergrößert. Beim ersten Mal wurden so die neuen Bins S3 und S4 möglich gemacht und beim zweiten Mal reduzierte sich die maximal mögliche Leuchtdichte leider wieder, so dass die aktuellen Varianten bei starker Überbestromung eine niedrigere Leuchtdichte haben als die Alten im R5-Bin von 2012-2014. Innerhalb des offiziellen Maximalstroms sind die aktuellen Varianten hingegen scheinbar heller als die Älteren.

Mit der "guten Alten" ist also eine XP-G2 S4 2B gemeint, welche von Anfang bis Herbst 2015 bei intl outdoor erhältlich war. Tests meines Modders haben ergeben, dass diese in Kombination mit FET-Treibern (also direct-drive) die höchsten Candelawerte von allen XP-G2s und generell allen bekannten Cree LEDs bringen und somit auch die höchste Leuchtdichte haben (er hat schon hunderte solcher Lampen gebaut). Passend dazu auch hier ein sehr versteckter Test von @sma , wo die Variante zumindest bei 3A eine höhere Leuchtdichte als die alte R5 hatte. Durch Extrapolieren komme ich auf ein Maximum von ca. 220cd/mm^2m, allerdings erfordert das einen Buck-Treiber und mehrere Zellen. Sehr praktisch ist nebenbei, dass sie durch ihre "mittel-hohe" Vf im direct-drive noch praktikable Laufzeiten von ca. 30min ermöglichen und die Lampen nicht zu heiß werden lassen. Zu guter Letzt ist der Spot einer Lampe mit solch ein neueren LED natürlich größer.

Der große Nachteil dieser LEDs ist der starke Grünstich bei niedrigen Strömen. Bei hohen Strömen ist es ein etwas weniger grünes neutral-weiß.

Ich konnte zum Glück noch einige gebraucht auftreiben. Alle wurden identisch verlötet und in einem praxisnahen Test verglichen. Meine Lampe hat dann die Beste von 10 erhalten. Kurz nach dem Einschalten "zieht" sie aus einer, vollen, ungeschützten Samsung 30Q-Zelle 4,2A.





Der Pre-Kollimator

Markenzeichen "meines" Modders ist die Benutzung eines Pre-Kollimators (aus Kunststoff, unbeschichtet) in allen seinen Lampen, inspiriert durch diesen Umbau einer Dereelight von Vinz vor einiger Zeit. Dort kann man auf den Beamshots sehr leicht erkennen, was für einen gravierenden Effekt solch ein Pre-Kollimator in der Praxis hat (Edit: natürlich hat Photobucket auch die Threads von Vinz kaputt gemacht...).

Was ist damit jetzt gemeint?
Ein Pre-Kollimator ist eine kleine, sphärische Linse mit besonders kurzer Brennweite, welche direkt über einer de-domten LED angebracht wird ohne sie zu berühren (laut Vinz ca. 0,7mm). Er bewirkt, dass das Licht der LED in einem engeren Abstrahlwinkel abgegeben wird. Dadurch trifft mehr Licht die Hauptlinse, was zu einem größeren Spot führt. Die Leuchtdichte der LED und somit der Throw ändern sich dabei nicht. Normal wäre also eine Reduktion um 8-10%, wenn der Pre-Kollimator keine AR-Beschichtung hat. In der Praxis ist es aber so, dass es oft gar keinen Verlust gibt, da der Pre-Kollimator die LED aus Sicht er Hauptlinse größer erscheinen lässt und so Fehler in der Geometrie der Hauptlinse ausgleicht.

Dazu sollte jetzt noch erwähnt werden, dass asphärische Linsen nie das Ganze Licht einer LED einfangen. Typischerweise sind es so 30%, teilweise etwas mehr (besonders kurze Brennweiten erkennt man daran, dass die Linse selbst dicker ist), teilweise auch noch viel weniger (vor allem bei besonders großen Durchmessern kriegt man oft nur sehr große Brennweiten).

Meine Erfahrungen bisher haben gezeigt, dass so ein passender Pre-Kollimator bei korrekter Ausrichtung (kein Candela Verlust) die Größe des Spots und somit die otf Lumen ca. verdoppelt. Man kriegt dann also 2/3 anstatt von 1/3 der LED Lumen in der fokussierten Stellung aus der Lampe raus. Somit ist es ein sehr lohnenswertes Upgrade. Wer wirklich das ganze Licht der LED im Spot haben möchte braucht zusätzlich eine Hauptlinse mit besonders kurzer Brennweite (siehe die Mjölnir von Vinz). Diese sind leider oft schwer zu kriegen, haben teilweise große Abbildungsfehler oder sind sehr teuer.

Ein Nebeneffekt des Pre-Kollimators ist, dass das Lichtbild in komplett defokussierter Stellung deutlich enger, aber dafür heller ist. Auch erzeugt der Pre-Kolli eine Art Donut-Hole. Meine These ist bisher, dass die Größe des Donut-Holes wohl von der Größe des Pre-Kollis abhängt. Ein besonders kleiner Pre-Kolli erzeugt ein besonders große Donut-Hole (bei dieser Lampe ist es so groß, dass eigentlich der ganze Beam ein Donut-Hole ist, es stört also kaum).

Der Treiber

Normalerweise benutzt er AK47 FET Treiber (ein besonderer Umbau von djozz im BLF), da diese durch ihre dicken Platinen und H-M-L Modi besonders robust und simpel sind.

Für mich wurde stattdessen ein Texas Avenger "TA" Driver series - Triple channel + Bistro FET Treiber bestückt und eingebaut. Dieser Treiber ist, wie auch einige Weitere, das Produkt Jahre langer Treiberentwicklung im BLF. Dort werden hauptsächlich relativ simple FET und Linear Treiber (inkl. zahlreichen cleveren Details) mit extrem Funktionsreichen U.I.s kombiniert.

Der "TA" ist ein FET + 8 + 1 Treiber. Was ist das jetzt wider?
Nun, vor einiger Zeit kam man auf die Idee FET-Treiber, welche ja in allen PWM-geregelten, niedrigen Stufen die gleiche, schlechte Effizienz haben, wie bei hohem Strom im Direct-Drive, mit einem 7135er Linearregler zu kombinieren. Dieser liefert eine geregelte 350mA mid-Stufe und mittels PWM auch halbwegs effiziente low-Modi. Diese bezeichnete man dann als FET+1 Treiber.

Der "TA" ist dann die aktuellste Variante dieses Konzepts. Man wollte auch eine geregelte high-Stufe haben. Dafür hat der Treiber einen dritten PWM-Kanal und auf der Rückseite finden bis zu acht 7135er ICs Platz. Natürlich kann man auch einige entfernen, um die Helligkeitsunterschiede zwischen den Stufen oder auch die Laufzeiten in den hohen Stufen zu optimieren.

Welches U.I. zum Einsatz kommt hängt davon ab, ob der Treiber mit mechanischem Schalter oder elektrischem Taster bedient werden soll. Bei meiner Lampe natürlich ersteres. Somit hat der Treiber eine angepasste Version des Narsil U.I.s. von TomE. Hier eine Zustandsdiagramm, hier eine Übersicht der Helligkeitsgruppen und hier die Anleitung. Hier auch noch ein "Cheat Sheet", ein Mini-Analeitung zum Ausdrucken und Verstauen in der Lampe.

Allein die Helligkeitsgruppen geben einem schon fast unendliche Auswahl von nur Turbo über nur linear geregelte Stufen zu einer Mischung aus allem. Separat im Einstellungs-Menü lässt sich auch eine unglaublich dunkle Moonlight-Stufe aktivieren (allerdings sehr Praxisfern). Die Reihenfolge der Modi lässt sich ebenfalls einstellen und der sogenannte "medium Press" (längeres Drücken des Schalters) lässt sich aktivieren. Letztere ermöglicht das umgekehrte Durchlaufen der Stufen und aktiviert die zahlreichen Blinkmodi, welche man durch einen "medium Press" aus der Turbo-Stufe heraus erreicht.

Eine thermische Regelung und einen Tiefentladeschutz (durch hohe LED Spannung aber eigentlich überflüssig) sind auch mit integriert. Die thermische Regelung funktioniert sehr gut, ähnlich wie bei Zebralight. Sie lässt sich sogar übers Einstellungs-Menü kalibrieren. Dazu läuft dann Lampe dann auf Turbo und man schaltet sie bei der gewünschten Maximaltemperatur aus. Beim LD3 funktioniert das ja genauso.



Der Schalter

Der Schalter von Brynite (forward clicky) wurde ausgetauscht gegen einen deutlich größeren Omten Reverse-Clicky, der ein niedrigeren Widerstand hat und höhere Ströme aushält.



Die Feder wurde zusätzlich noch überbrückt (dafür wurde die Messingkappe sogar durchbohrt).





Fertig

Beim Einschalten schafft sie ca. 330kcd (Messentfernung: 7m)! Das ist schon sehr ordentlich für so eine leichte, kompakte Lampe mit nur einem 18650er, so einem großen Spot, so vielen Funktionen etc. Die Summe der Eigenschaften macht die Lampe wirklich zu etwas Besonderem.








Nah dran:


Spot in 5m Entfernung neben dem Spot einer Osram Black Flat (reines Kalt-weiß), in echt etwas weniger grün als hier:



Voll fokussiert an gelber Wand:


Voll defokussiert an gelber Wand (man sieht das große Donut-Hole):


Draußen (in echt wirkt der Spot noch etwas größer, Handy ist leider zu weit-winkelig):


Ziemlich realistisch (250m):

Einen richtigen Beamshotvergleich gibt es hier.
 
Zuletzt bearbeitet:

casi290665

Flashaholic***²
31 Mai 2016
11.329
2
8.197
113
Hannover
Danke Dir für diese ausführliche Vorstellung der gemoddeten B158B ! :thumbup:

Habe selber 2x B158, allerdings im Serienzustand. Die können natürlich bei weitem nicht mit dieser Variante mithalten, bieten aber für den geforderten Preis eine recht anständige Leistung und Qualität.

Gruß
Carsten
 
  • Danke
Reaktionen: The_Driver

Paintball

Flashaholic**
29 März 2017
1.754
1.694
113
Wedemark
Auch von mir ein Danke für die Vorstellung. :thumbup:
Wird die Lampe bei dir auch für die Jagt eingesetzt, oder hattest du andere Gründe für diesen Umbau?
 
  • Danke
Reaktionen: The_Driver

Nuss

Flashaholic**
5 November 2016
4.573
3.416
113
Am Rhein
Was für ein Aufwand, was für ein Materialeinsatz, toll! :thumbup:
 
  • Danke
Reaktionen: The_Driver

HighEnd Fussel

Flashaholic
21 Januar 2017
241
79
28
Augsburg
Olight Shop
Moin,

Tolle Vorstellung Danke :), überlege nun mir auch eine zu ordern. Wie ist den die Wärmeableitung und welcher Treiber Durchmesser ist original?

Gruß Tobi
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: The_Driver

The_Driver

Flashaholic***
22 März 2012
7.241
4.980
113
Essen
Tolle Vorstellung, überlege nun mir auch eine zu ordern. Wie ist den die Wärmeableitung und welcher Treiber Durchmesser ist original?

Danke, die Wärmeableitung ist ok, die Pill sieht recht dick aus. Der Lampenkörper selbst ist sehr massiv, dadurch erwärmt er sich recht langsam bei 4.5A. Den Durchmesser vom Original Treiber weiß ich nicht, findest du bestimmt im BLF. Vermutlich 17mm.
 
  • Danke
Reaktionen: HighEnd Fussel

smoofy

Flashaholic
12 April 2018
136
89
28
Mecklenburg-Vorpommern
Hallo zusammen. Der Carsten hatte mir diese ja bereits empfohlen. Ich bin Jäger und würde diese Lampe gerne zum Nachsuchen einsetzen. Am liebsten mit einer grüne LED weil man damit wohl besonders kontrastreich sehen kann. Die Lumen Werte dieser Lampe sind ja schon ganz beachtlich in Bezug auf grün. Ist es möglich diese Lampe mit einer noch stärkeren grünen LED auszustatten bzw. wie kann man aus einer Lampe vielleicht auch ohne neuen LED Einbau mehr Lumen rauskitzeln sofern das möglich ist. Sicherlich ist das nicht nötig aber aus reinem Interesse. Welches ist die derzeit stärkste grüne LED und wäre diese hier auch einsetzbar? Danke vorab.
 

Tee

Flashaholic*
28 Dezember 2011
676
455
63
Am liebsten mit einer grüne LED weil man damit wohl besonders kontrastreich sehen kann.
Nein. Die Empfindlichkeit des menschlichen Auges für grünes Licht ist sehr hoch, deshalb braucht man nur wenig davon. Zu Erhaltung der Nachtsehfähigkeit oder um 'besser' zu sehen ist es aber wie Blau völlig ungeeignet.
Da kannst Du gleich weisses Licht nehmen, damit siehst Du auch Farben.
 
Zuletzt bearbeitet:

smoofy

Flashaholic
12 April 2018
136
89
28
Mecklenburg-Vorpommern
Hallo,

dankeschön. Also die Nachtsichtfähigkeit spielt spätestens bei der Nachsuche keine Rolle mehr. Und ich glaube dass eine monochrome Sicht in dem Falle grün besser hilft Bewegungen wahrzunehmen als wenn wie Welt bunt. Das wäre allerdings nur meine persönliche Schlussfolgerung aus dem Umstand heraus dass Hunde auch nur Grautöne sehen aber hervorragende Bewegungseher sind. Möglicherweise lenken Farben zu sehr ab. Es muss bei der Nachsuche zumindest ohne Hund manchmal sehr fix gehen. Im Zweifel hat man allerdings im Gestrüpp noch das Ohr :thumbsup: mit dem Zweiten hört man besser.
 

Tee

Flashaholic*
28 Dezember 2011
676
455
63
Ich glaube ja nicht dass man Bewegungen besser erkennen kann wenn man das Sehvermögen künstlich einschränkt, aber probier es halt aus.

Die stärkste grüne LED könnte die Luminus PT-54-TE sein, aber die gibt es nur mit eigener (zu großer) Platine. Die nächste wäre die Luminus SBT-70-G, deren Platine nur 11*10 mm groß ist. Beide sehr teuer.

Unter den bezahlbaren LEDs wäre die Nichia NCSG219B-V1 meine Wahl. Heller als die Cree XP-E2, passt auf XP-Platinen.
Die Vorwärtsspannung wird bei hohem Strom so hoch, dass man sie mit einer Zelle eventuell im Direct Drive betreiben könnte. (Laut Datenblatt ca. 417 lm bei 4,2 V bei 1,75 A.)
 

smoofy

Flashaholic
12 April 2018
136
89
28
Mecklenburg-Vorpommern
hallo Tee,

habe gerade mal geschaut. beim googlen wird mir für die nichia immer "nur" 139 Lumen angezeigt. Wie kommst du auf 417 Lumen. Ich bringe ich da was durcheinander?
 

The_Driver

Flashaholic***
22 März 2012
7.241
4.980
113
Essen
Der angegeben Lichtstrom bezieht sich nicht auf den maximalen, elektrischen Betriebsstrom. Wie viel heller sie noch werden kann, steht im Datenblatt.
 

Tee

Flashaholic*
28 Dezember 2011
676
455
63
Im Datenblatt von Nichia gibt es auf Seite 12 ein Diagramm "Forward Current vs Relative Luminous Flux".
Wenn der Hersteller wie hier für höhere Ströme überhaupt noch etwas angibt sind diese Werte bei guter Kühlung meist auch erreichbar. Manchmal geht noch sehr viel mehr.

Der maximale Faktor dort beträgt knapp 3 bei 1700+ mA. Der typische Lichtstrom bei 350 mA liegt zwischen 130 und 160 Lumen, mal drei ergibt zwischen 390 und 480 Lumen.
417 war da irgendwie der von mir vertippte Mittelwert. :peinlich:

Im Diagramm darüber "Forward Voltage vs Forward Current" könnte man die Vorwärtsspannung ablesen, wenn es keinen logarithmischen Maßstab hätte.
 

The_Driver

Flashaholic***
22 März 2012
7.241
4.980
113
Essen
Wie wäre es, wenn du die Brinyte erst Mal unverändert testest? Wenn du so etwas bisher noch nicht hattest, wird sie vermutlich beeindruckend hell sein.
 

smoofy

Flashaholic
12 April 2018
136
89
28
Mecklenburg-Vorpommern
ja das ist wohl erstmal der richtige Weg. Mir geht die Fantasie und Spieltrieb wohl durch. Ich war bloß so angetan von den Dingen die mit Lampen noch so möglich sind. (also modding/ modden ? )
 

The_Driver

Flashaholic***
22 März 2012
7.241
4.980
113
Essen
ja das ist wohl erstmal der richtige Weg. Mir geht die Fantasie und Spieltrieb wohl durch. Ich war bloß so angetan von den Dingen die mit Lampen noch so möglich sind. (also modding/ modden ? )

Ja, genau. Wenn du dann wirklich basteln willst, wäre ein neuer Thread sinnvoll (hier geht es ja eigentlich um diese bestimmte, umgebaute Variante).

Generell ist dann wichtig, wie du die Lampe nutzt. Meistens in der fokussierten oder eher in der defokussierten Einstellung? Wenn Ersteres der Fall ist, ist die Spotgröße natürlich sehr wichtig. Da machen dann größere LEDs, Pre-Kollimatoren und ggfs. eine Lampe mit kleinerer Hauptlinse Sinn.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: smoofy

casi290665

Flashaholic***²
31 Mai 2016
11.329
2
8.197
113
Hannover
Und ich glaube dass eine monochrome Sicht in dem Falle grün besser hilft Bewegungen wahrzunehmen als wenn wie Welt bunt. Das wäre allerdings nur meine persönliche Schlussfolgerung aus dem Umstand heraus dass Hunde auch nur Grautöne sehen aber hervorragende Bewegungseher sind.
Hallo smoofy,
mach es Dir selber nicht zu kompliziert...;)
Mit grünem Licht Schweiß besser erkennen wird eher nichts werden, das Licht hilft nur vor dem Schuß...
Hier mal auf ca 8-12m vom Balkon in den Garten gestrahlt, die Odepro/Brinyte war ca halb fokussiert.


Und hier voll fokussiert auf ca 50m das Gebäude angestrahlt.


Gruß
Carsten
 
  • Danke
Reaktionen: smoofy

smoofy

Flashaholic
12 April 2018
136
89
28
Mecklenburg-Vorpommern
danke für die shots. Schweiß wollte ich auch nicht mit farbigem Licht suchen. Dass das nicht funktioniert habe ich mittlerweile begriffen. dann lieber Kopf schön weit nach unten o_O
 

casi290665

Flashaholic***²
31 Mai 2016
11.329
2
8.197
113
Hannover
wie nutzt du die eigentlich? die grünen Lampen?
Das ist die Grünlichtpill die im Odepro-Set u.a. enthalten ist. Das grüne Licht kann man bei Bedarf alternativ zum Rotlicht einsetzen (jedoch sind Bewegungen damit nicht besser wahrzunehmen !!). Wird beides gerade nicht benötigt, kann man es durch das weiße Licht ersetzen. Damit kann man die Lampe also häufiger einsetzen.

Gruß
Carsten
 
  • Danke
Reaktionen: smoofy
19 Oktober 2018
8
0
1
Hallo in die Runde!
Ich besuche die Seiten des Forums schon länger, da hier immer wieder interessante Themen aufkommen.
Dieses mal habe ich jedoch eine bitte an die Experten hier unter euch.

Ich kam unter anderem wegen diesen Beiträgen hier auf die Idee, mir die Brinyte B158B in red, für den Jagdlichen gebrauch zu kaufen. Gesagt getan.
Alles super, die Lampe leuchtet beeindruckend Hell und ich war mehr als zufrieden.
Nun wollte ich aber auch eine grüne cree ausprobieren, woraufhin ich mir eine pill im Netz bestellte.
Seit dem Einbau dieser Pill funktionieren seltsamerweise beide Pills nur noch ganz schwach. Ca. 10% der eigentlichen Leistung.

Ich vermute das da was nicht kompatibel war. Kann mir jemand weiter helfen???

Vielen Dank für eure Hilfe
 

casi290665

Flashaholic***²
31 Mai 2016
11.329
2
8.197
113
Hannover
Seit dem Einbau dieser Pill funktionieren seltsamerweise beide Pills nur noch ganz schwach. Ca. 10% der eigentlichen Leistung.

Ich vermute das da was nicht kompatibel war. Kann mir jemand weiter helfen???
Das kann doch eigentlich nur mit Verschmutzung und dadurch schlechtem Kontakt oder mit der Tailcap zusammen hängen.
Ich würde die Gewinde der Pills und das passende Gewinde im Akkurohr mal richtig reinigen. Zusätzlich natürlich auch die Stirnseite des Akkurohrendes und das Gegenstück in der Tailcap. Zusätzlich überprüfe mal, ob Du den inneren Ring der Tailcap etwas fester anziehen kannst.

Gruß
Carsten
 
19 Oktober 2018
8
0
1
Zunächst vielen Dank für die Unterstützung.
Alles gereinigt und den Ring von der Tailcap nachgezogen, leider beides ohne Erfolg.
Wie der Zufall das so will ist aber heute meine in der Verzweiflung bestellte brinyte b158 aus China eingetroffen.
Diese hab ich mir wegen den Befestigungsbohrungen bestellt. Leider war diese jedoch nur in weiß erhältlich.

Also hab ich die bauteilB hin und her getauscht und bin zu dem ergeErge gekommen das es wirklich an den pills liegen muss. Die weiße funktioniert in beiden Lampen super.
Grün und Rot jedoch nur mit der gedrosselten Leistung.

Noch zur Info: Die pills sehen unterschiedlich aus und die weiße hat verschiedene Modis zu Auswahl welche die anderen nicht haben.

Vielleicht hilft das bei der Fehlersuche?!

Ich könnte doch eigentlich hin gehen und die led's tauschen oder?
Bilder immer links weiß, Mitte rot und rechts grün
 

Anhänge

  • 1540033936499801484535.jpg
    1540033936499801484535.jpg
    92,8 KB · Aufrufe: 15
  • 15400339745361857027672.jpg
    15400339745361857027672.jpg
    100,1 KB · Aufrufe: 15

casi290665

Flashaholic***²
31 Mai 2016
11.329
2
8.197
113
Hannover
Die Weißlichtpills haben eigentlich immer 5Modi (Low, Mid, High, +Geblinke ), die Farbpills haben nur eine oder zwei Leuchtstufen.
Kannst Du mal ein Foto machen wo Du mit dem Weißlicht und mit dem Rotlicht gleichzeitig an eine weiße Wand leuchtest ?

Woher stammen die Farblichtpills? Aus dem Odepro KL52 Set?

Gruß
Carsten
 
19 Oktober 2018
8
0
1
Die Rote war aus der ersten lampe b158b und die Grüne hab ich irgendwann nach bestellt.
Also zumindest die Rote ist eine original Pill.
Mit den Modis hast du Recht. Ist genau wie du sagts.
Moment Bild kommt gleich

Akkus sind gleich voll

15400441194231854482448.jpg

Beide Fokus auf Anschlag
15400441803171713492359.jpg
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Tee

Flashaholic*
28 Dezember 2011
676
455
63
Denkst Du dran, dass die B158 einen Forward Clicky hat? Man also den Modus nur wechseln kann indem man kurz klickt, bevor man den Schalter richtig betätigt?
 
19 Oktober 2018
8
0
1
Ja, das ist bei der B158 mit der weißen Pill korrekt und funktioniert auch einwandfrei.

Die B158B hat diese Funktion jedoch nicht wenn ihr das richtig verstanden habe.

Weiß jemand ob ich einfach die cree's tauchen kann?
Würde dann die weiße gegen die grüne austauschen
 

LED

Flashaholic**
19 März 2011
3.235
1.659
113
Weiß jemand ob ich einfach die cree's tauchen kann?
Würde dann die weiße gegen die grüne austauschen
Ich kenne den Aufbau der Lampe und die technischen Daten nicht. Die grüne LED (xp-e) verträgt auf jeden Fall deutlich weniger Strom als die Weiße (xm-l2).
 

Tee

Flashaholic*
28 Dezember 2011
676
455
63
Ich habe hier zwei B158B, beide haben Forward Clicky.

Möglicherweise haben die Pills unterschiedliche Treiber mit verschiedenen Stromstärken. Üblicherweise einen Nanjg 105c. Der eigentlich Treiber fliegt frei in der Pill umher und wäre deshalb recht einfach zu wechseln. So würde ich es machen.

LEDs könnte man mit Platine wohl tauschen. Die bunten LEDs dürften Cree XP-E2 sein, die können kurzzeitig auch mal 2,8 A ab.
 
19 Oktober 2018
8
0
1
Andere Idee! Bevor ich später zwei defekte Pills da liegen habe wäre es vielleicht sinnvoll eine neue grüne Cree zu besorgen.
Auf der weißen steht xlm und auf den farbigen r5 drauf.

Weiß jemand wo ich eine passende grüne xlm her bekomme? wo kauft Ihr sowas? ebay ist da wohl nicht der richtige Shop.
Dann hätte ich die grüne sogar mit Modis:)

Danke