Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Rückruf Olight Warrior Mini

SammysHP

Flashaholic*
6 Oktober 2019
928
979
93
Celle
www.sammyshp.de
Olight Taschenlampen
Gatzetec Shop
Olight bereitet laut einem Post in deren Facebook-Gruppe einen Rückruf der Warrior Mini vor. Grund ist, dass sie sich zu leicht in den Turbo schalten lässt, da der Taster am Ende hervorsteht und sich leicht betätigen lässt. Außerdem gibt es Berichte, dass sich die Lampe in den Turbo einschaltet, wenn die Kontakte mit einem gewissen Widerstand kurzgeschlossen werden (u.a. durch Schlüssel möglich).

Die Lampe kann demnächst entweder zurückgeschickt (Olight übernimmt dafür die Kosten) und der Kaufpreis erstattet werden. Alternativ kann man zwei Silikon-Kappen für die Tailcap und ein Obulb als kleine Entschädigung erhalten und die Lampe behalten.

https://old.reddit.com/r/flashlight...ht_has_announced_a_quasi_voluntary_recall_on/
 

bricker

Flashaholic
18 Oktober 2018
213
78
28
Danke für die Info... Mir ist die Lampe schon zwei mal ungewollt in der Tasche angegangen.... Habe es zum Glück immer rechtzeitig gemerkt... Wurde tierisch heiß....
 

SammysHP

Flashaholic*
6 Oktober 2019
928
979
93
Celle
www.sammyshp.de
Hier noch eine Zusammenfassung als Video mit ein paar Details (von LiquidRetro):


Danke! Was ist denn aus den schmelzenden Plastik-Linsen geworden?
Das Problem habe ich nicht ganz verstanden. TIR Linsen funktionieren nur, weil sie hochgradig transparent sind. Dadurch nehmen sie kaum Energie auf und erwärmen sich nicht. Wird die Lampe abgedeckt, erhitzt sich die Abdeckung, was zum einen Wärme an die Linse weitergibt, zum anderen aber auch Schmutz (z.B. Ruß) auf der Linse ablagert (welches dann ebenfalls Energie aufnimmt und erwärmt wird). Dadurch wird die Linse so heiß, dass der Kunststoff schmilzt und verbrennt, dadurch zusätzlich an Transparenz verliert und sich noch schneller aufheizt. Das ist aber bei allen Lampen mit TIR-Linse so.
 
Zuletzt bearbeitet:

KakophonieInMoll

Flashaholic**
27 Mai 2013
2.701
1.547
113
Nun erst einmal super für diesen Hinweis! Aber solange der Hersteller nicht offiziell was bekannt gibt würde ich erst einmal abwarten, und die potentiell betroffene Lampe nur mit Vorsicht, oder gar nicht mehr nutzen.

Ein Rückruf hat einen offiziellen Charakter. Auch haben Rückrufe ihre Gründe, und man sollte sie ernst nehmen. Es muss einem klar sein, so eine Aktion kostet den Hersteller viel Geld, und es geht auch eine entsprechende Gefahr von einem Produkt aus
 

urquattroblack

Flashaholic**
22 Januar 2017
1.541
1.306
113
So wie ich das gelesen hab, geht vom Betrieb keinerlei Gefahr aus.
Es spricht also nichts dagegen die Lampe zu benutzen.
Legendlich beim Transport und Verstauen sollte man aufpassen.
Das betrifft aber auch andere Lampen.

Wenn man vernünftig damit umgeht ist das kein Problem.

Kein Grund also Panik zu schüren von wegen ja nicht mehr benutzen.
 
  • Danke
Reaktionen: activiso

Stocki

Stammgast
8 Januar 2020
54
61
18
Es geht noch einfacher und "fast" sinnvoller!

Den Heckschalter einfach umbelegen auf Strobo-Mode.

Und schon hat die Lampe kein Dauerlicht mehr über Heckschalter!
 

Boverm

Flashaholic***
29 Oktober 2012
8.257
3.063
113
Niedersachsen
Ich verweise mal auf:



Con.:
- Tailcap reagiert zu schnell auf metallische Gegenstände..., Lampe hat sich bei mir schon 6 mal eingeschaltet und das auf Turbo...aua
Erst dachte ich, das ich mit dem Taschenmesser die Lampe über Druck eingeschaltet habe, da ich beides in der gleichen Tasche trage.
Das Messer lose in der Tasche und die Lampe am Clip in der Tasche.
Tatsächlich war es wohl der metallische Kontakt, ist mir aufgefallen, als die Lampe am Schlüsselbund angedockt auf dem Schreibtisch lag und sich plötzlich eingeschaltet hat..., das nervt....

Hoffe das wird geändert, dann bestell ich mir wieder eine... und hoffentlich mal eine in Titan in NW
 

Boverm

Flashaholic***
29 Oktober 2012
8.257
3.063
113
Niedersachsen
Ne wild ist das auch nicht, links in der Arbeitshose Messer oder Multitool und Lampe, rechts Handy.
Wenn ich ne Jacke anhabe, kommt die Lampe in die links Jackentasche...
 

bricker

Flashaholic
18 Oktober 2018
213
78
28
Na zum Glück schmeiss ich nicht alles wild in eine Tasche.
Kann mir somit nicht passieren
Was meinst du mit wild? Verstehe ich nicht.

Ich habe rechts vorne mein Handy
links vorne Schlüssel (Keyorganizer) und Taschenlampe
hinten links portmonaie
hinten rechts Autoschlüssel mit Taschenmesser

Mir ist die Lampe des öfteren angegangen. Zum Glück habe ich es rechtzeitig gemerkt.
Für mich ist es eine Fehlkonstruktion und kein "Versagen" (wie hier durch wild/durcheinander/unordentlich angedeutet) des Users.
 
  • Danke
Reaktionen: flaschi

Crowley

Flashaholic*
14 November 2018
332
135
43
So wie ich das gelesen hab, geht vom Betrieb keinerlei Gefahr aus.
Es spricht also nichts dagegen die Lampe zu benutzen.
Legendlich beim Transport und Verstauen sollte man aufpassen.
Das betrifft aber auch andere Lampen.

Wenn man vernünftig damit umgeht ist das kein Problem.

Kein Grund also Panik zu schüren von wegen ja nicht mehr benutzen.

Also das ist dann schon ein wenig zu blauäugig definiert. Mittlerweile tauchen immer mehr Bilder von versengten Taschen auf. Das hat schon ein ehr hohes Verletzungspotential. Neben dem Imageschden möchte in an olights Stelle nicht vor ein Gericht inden USA gezerrt werden weil sich jemand den Oberschenkel verbrannt hat, das kann empfindlich teuer werden.

Natürlich ist das Problem nicht neu, schon garnicht olight exklusiv, dennoch kann es nicht sein das man ne Taschenfackel in der Jacken oder Hosentasche mit sich führt die sich unbeabsichtigt in den Turbo schaltet.
 
  • Danke
Reaktionen: flaschi

amaretto

Moderator & Beamshot-SEK
Teammitglied
12 August 2010
19.304
21.312
113
NRW
So etwas geht natürlich gar nicht. Ich hoffe, dass man seitens des Herstellers schnellstmöglich eine taugliche Lösung für das Problem findet, sonst deklassiert sich so ein Produkt für jede (professionelle) Anwendung, wo Zuverlässigkeit unabdingbar ist. Sollten wir vielleicht bei zukünftigen Reviews mittesten.
 
  • Danke
Reaktionen: bottom und Rodge

urquattroblack

Flashaholic**
22 Januar 2017
1.541
1.306
113
Also ich meine das so das ich nicht Schlüsselbund und Lampe in der gleichen Tasche habe so das man gefahr läuft das die Schlüssel elektrisch überbrücken oder ein Schlüssel durch den Druck die Lampe einschaltet.
Ich halte meine Lampe separat und hab keine Probleme derart.

Wobei das Problem ja nicht neu ist das Lampen in der Tasche angehen und es dann warm wird.
Das ist jetzt kein spezielles Problem dieser Lampe sonder Allgemein.

Nutzen mit Verstand sag ich da immer.
 

KakophonieInMoll

Flashaholic**
27 Mai 2013
2.701
1.547
113
Ich denke wegen einem Design Fehler wird da nix zurückgerufen oder so. Wenn Olight das macht dann Respekt.

Mir fallen da einige China Dinge ein mit Design Fehler, wo der Hersteller kein "fix" angeboten hat:

Nitecore i4 Lsder der ersten Generation, eine Mischbestückung mit NiMH und LiIon hat "nicht schön funktioniert".
Jetbeam RRT1 hatte einen CR123 Bug, da die erste Generarion eine CR123 als leeren 16340er erkannt hat, Obwohl beide Zellen unterstützt wurden
Nitecore SR3 hatte einen UI Bug und ist in den Strobe gerutscht bei normalem Mode Wechsel.
Dann gibt es noch den Ladegerät Hersteller Golisi, der trotz eines offiziellem EU Rückrufes, nochimmer meint dieser Lader sei super, und das so auf seiner FB Seite kommuniziert hatte nach dem Rückruf in der EU!

Gibt sicher weitere, das sind die die mir auf die schnelle einfallen. Bei keinem der Fälle war der Hersteller bereit die Teile gegen korrekt funktionierende zu tauschen, bzw. das Problem zu fixen. Bei manchen war der deutsche Händler der, der die Rücknahme anbot. Nur bei dem Golisi Lader haben nach meinem Kenntnisstand die deutschen Händler entsprechend reagiert und die Lader sofort zurückgerufen, mit der Ungewißheit ob die jemals vom Hersteller einen Ausgleich bekommen...

Alles in allem sind viele chinesische Hersteller da sehr resistent, und haben da mehr den entgangenen Gewinn im Auge. Olight hat jetzt die Möglichkeit zu Klotzen. Ich bin gespannt.
 

SammysHP

Flashaholic*
6 Oktober 2019
928
979
93
Celle
www.sammyshp.de
Probiert es mal mit einem Widerstand bzw. nicht ganz so guten Leiter, dann schaltet sich die Lampe ein. Wurde jedenfalls von Nutzern in r/flashlight so nachgestellt.
 
2 Januar 2020
14
9
3
Bisher ist der Stand in den USA so das man seine Lampe zurückschicken kann und das Geld erstattet bekommt (incl. Versandt) oder aber man behält sie und bekommt dann einen Silikonüberzug für den Heckschalter und eine Obulb gratis. Bei uns soll es wohl genau so laufen (gibt aber noch keine offizielle Bestätigung). Man kann die Lampe auch weiterhin gefahrlos benutzen wenn man sie einfach sperrt.
 

Boverm

Flashaholic***
29 Oktober 2012
8.257
3.063
113
Niedersachsen
Das es echt günstiger ist, 2 Silikonkappen und eine Special Obulb zu produzieren, statt einfach ein neues Akkurohr mit Schalter rauszuschicken...
 

SammysHP

Flashaholic*
6 Oktober 2019
928
979
93
Celle
www.sammyshp.de
Das es echt günstiger ist, 2 Silikonkappen und eine Special Obulb zu produzieren, statt einfach ein neues Akkurohr mit Schalter rauszuschicken...
Es ist ja nicht der Schalter oder das Batterierohr, sondern die Funktionsweise der Signalübertragung. Man müsste den Ladeanschluss abschaffen, ansonsten wird die Lampe bei einem gewissen Widerstand eingeschaltet.
 

bricker

Flashaholic
18 Oktober 2018
213
78
28
auch wenn es nichts bringt das hier vorzuschlagen... könnte man den Fehler nicht durch vielleicht höhere "Schaltwiderstände" und zusätzliche Beschichtungen/ Legierungen am Endrohr so rausoptimieren das es statistisch unwahrscheinlicher wird. So hätte man den Fehler ja praktisch behoben :p ... das unwahrscheinliche Restrisiko hat man ja immer.

Oder Olight programmiert den Turbo so, dass man lange drücken muss. Also das die Lampe von MID zu Turbo in 3Sekunden hochfährt. Drückt man den Heckschalter 3 Sekunden lang durch hat man am Ende Turbo... unterbricht man den Vorgang geht sie aus. Ich glaube in den meisten Fällen kommt der z.B. Schlüssel ja nur kurz an die Kontakte. Am Ende reicht 1 Sek.
 

bricker

Flashaholic
18 Oktober 2018
213
78
28
Mich würde interessieren, ob eine feuchte Hand bereits reicht… Zu schade, dass ich keine Lampe zum Testen habe.
Nein klappt nicht. Gerade getestet mit Nasser, feuchter und Handtuchtrockener Hand.
Man muss dazu sagen, dass ich auch den Fehler mit dem Schlüssel nie reproduzieren konnte.
Passiert ist es trotzdem. Die Videos mit den Widerständen kenne ich .... habe aber keinen hier
 
  • Danke
Reaktionen: DirkTripleD

pho

Flashaholic*
29 Oktober 2019
919
919
93
48xxx
Mich würde interessieren, ob eine feuchte Hand bereits reicht… Zu schade, dass ich keine Lampe zum Testen habe.

Wenn die die gleichen Widerstände wie bei der M2R Pro sind, müssten die sich um 400 Ohm bewegen, wenn ich mich richtig erinnere. Das hatte ich mittels Poti mal ausgemessen.


Edit:
Hab es gerade nochmal nachgemessen.
Ab 1kOhm die erste Stufe (Low) und bei 256 Ohm die zweite.

Und bei der Warrior x Pro sind es die gleichen Werte.
 
Zuletzt bearbeitet:

Boverm

Flashaholic***
29 Oktober 2012
8.257
3.063
113
Niedersachsen
Es ist ja nicht der Schalter oder das Batterierohr, sondern die Funktionsweise der Signalübertragung. Man müsste den Ladeanschluss abschaffen, ansonsten wird die Lampe bei einem gewissen Widerstand eingeschaltet.
Nein, nicht ganz, sonst müssten alle Warrior X oder M2R PRO zurück...
Der Widerstand an sich ist schuld. Und den könnte man doch bestimmt verändern durch ein Widerstand im Schalter.
Wie Tricky das ist, brauch ich zum Glück nicht ausarbeiten :)
Fakt ist aber, meine Warrior X oder M2R PRO und M2R haben sich alle nicht so leicht mit Metallkontakt eingeschaltet...

:)
 
  • Danke
Reaktionen: DirkTripleD

urquattroblack

Flashaholic**
22 Januar 2017
1.541
1.306
113
Wobei bei den ganzen Warriors der Tail Lockout das Problem löst. So wie bei anderen Lampen auch.
 

Boverm

Flashaholic***
29 Oktober 2012
8.257
3.063
113
Niedersachsen
Jup, so habe ich es gemacht
Wobei der Silikontaster gar nicht mal so doof ist, wenn das Silikon einigermaßen dünn ist, geht das Schalten auch recht gut.
 

Boverm

Flashaholic***
29 Oktober 2012
8.257
3.063
113
Niedersachsen
Ja, habe ich auch bekommen.
Das kinderfreundlichste ist, das sie sagen, egal wo die Lampe her kommt oder als Geschenk erhalten, sie kümmern sich trotzdem :)
 
  • Danke
Reaktionen: DirkTripleD

bottom

Stammgast
18 Juni 2020
60
14
8
Kurze Frage:

Das Problem (so wie ich es verstehe) is ja wirklich nur
dass die magnetische Tailcap den Turbo-Modus aktivieren kann, obwohl der Schalter NICHT wirklich durchgedrückt wird
und dass von dieser, wie ich finde, Fehl-Funktion eigentlich kein (normaler) Mensch etwas weiß…

Kann man dieses Fehlverhalten verhindern in dem man die Tailcap löst???

Das “lustige” bei Warrior Mini, M2R und X ist ja, dass den Seitenschalter die Tailcap gar nicht interessiert …
(persönlich würd ich für nen Hosentaschen-Transport auf jeden Fall lieber einmal kurz an der Kappe drehen, als die Lampe komplett zu sperren.)
 

urquattroblack

Flashaholic**
22 Januar 2017
1.541
1.306
113
Die X hat keinen Seitenschalter. Da ist mit Tail Lockout Dunkel.

Bei M2R und X Mini geht auch Tail Lockout.
Man könnte die mit Seitenschalter aber noch einschalten.
Ich hab am Seitenschalter immer Low so das es beim Einschalten kein Problem wäre.
 

SammysHP

Flashaholic*
6 Oktober 2019
928
979
93
Celle
www.sammyshp.de
Kann man dieses Fehlverhalten verhindern in dem man die Tailcap löst???
Kannst du die Lampe noch über den Tailcap-Taster einschalten, wenn du sie löst? Wenn nicht, besteht keine Gefahr mehr.

Das “lustige” bei Warrior Mini, M2R und X ist ja, dass den Seitenschalter die Tailcap gar nicht interessiert …
Beide Taster werden von dem gleichen Microcontroller ausgewertet.
 

bottom

Stammgast
18 Juni 2020
60
14
8
Kannst du die Lampe noch über den Tailcap-Taster einschalten, wenn du sie löst? Wenn nicht, besteht keine Gefahr mehr.
Habe keine Mini hier, deshalb frage ich ja

Beide Taster werden von dem gleichen Microcontroller ausgewertet.
Ja genau, die Tailcap drückt nur den Akku gegen den "Microcontroller"...
die Frage ist aber, was passiert wenn die Lampe magnetisch per "Widerstand" aktiviert wird,
also weder der Seitenschalter noch die Tailcap physisch gedrückt wurden?

Reicht da ein leichtes Drehen der Tailcap um diesen Mechanismum zuverlässig zu unterbinden?
Oder muss die Endkappe fast komplett gelöst werden, damit der Akku quasi keinen Kontakt mehr zum Treibermodul hat?
 

pho

Flashaholic*
29 Oktober 2019
919
919
93
48xxx
Ich hab die Warrior x pro und die M2R Pro die das selbe System verwenden. Wenn die Tailcap eine halbe Umdrehung gelöst ist kann sie weder über den Widerstand noch über den Heckschalter eingeschaltet werden. Jedoch weiterhin über den Seitenschalter.

Wenn du den elektronischen Lockout verwendest, kann die Lampe weder mit Heckschalter, Widerstand oder Seitenschalter versehentlich eingeschaltet werden.
 
  • Danke
Reaktionen: bottom