Imalent Taschenlampen

Rücklicht

nightcrawler

Flashaholic*
9 November 2016
576
262
63
Trustfire Taschenlampen Gatzetec Shop
Hallo Leute,
bis zum gestrigen Tag habe ich das B&M IXXI für das preisleistungsstärkste Rücklicht gehalten.

15h Leuchtdauer
Klein, leicht
USB ladbar
schnelle (De)-Montage
Unter 20€
2Jahre zuverlässig getan

Jetzt sind in diesem verregneten Sommer die Kontakte korrodiert.

Also ich suche etwas wirklich Wasserdichtes.
Zudem möchte ich die Helligkeit einstellen können. Das IXXI war beim MTB für die Nachfolgenden zu hell und um es Tagsüber zu nutzen zu dunkel.

Hat wer eine Empfehlung?
 

diam0nd

Flashaholic*
28 Juli 2010
817
1.080
93
41
Velbert
Mit den angegebenen 20€ kommste da zwar nicht hin, aber das Rücklicht von Lupine hat einstellbare Helligkeitsstufen, läuft je nach gewählter Helligkeit zwischen 1:30 und 30 Stunden (steady-on Modus) . Dazu hat es eine Bremslichtfunktion und ist wie gewünscht per Micro USB aufladbar.

Hier der Link:

Lupine Rücklicht


Lg

Pascal
 
  • Danke
Reaktionen: nightcrawler

nightcrawler

Flashaholic*
9 November 2016
576
262
63
Der wehsentliche Wunsch ist Wasserdichte.

USB Ladbarkeit ist praktisch aber nicht notwendig.

Auf dem Rennrad kommt zwar wenig Wasser dran, aber dafür mit Druck. Glaube das Rennradrücklicht stellt höhere Ansprüche an die Dichte als ein MTB Rücklicht.

Ich vertraue da den Gummideckeln am Lupine nicht. Etwas ordentlich Gekapseltes mit Schraubgewinden würde mich überzeugen.
 

diam0nd

Flashaholic*
28 Juli 2010
817
1.080
93
41
Velbert
Hm. Ganz ehrlich, ich würde da Lupine vertrauen. Wenn dir sagen es ist wasserdicht, dann ist es wasserdicht. Punkt. Lupine ist nicht umsonst ein sehr renommierter Hersteller in Sachen Fahrradbeleuchtung.

Im Zweifel ruf doch einfach mal bei Lupine an und frag die direkt. Die haben nen sehr guten Service, da landest du auch nicht in einem Callcenter in Malaysia, sondern wirklich beim Hersteller selber!

Frag, was du wissen willst!
 

nightcrawler

Flashaholic*
9 November 2016
576
262
63
Ja sieht auch preislich und aerodynamisch attraktiver als die Lupine aus.
Auch der normale USB-Anschluss wirkt vertrauenswürdig, bzw leichter zu reinigen.

Wobei ich gerade an eine ZL H502r denke. Allerdings stört mich daran, dass sie nicht Li-ino kompatibel ist.
 

valentinweitz

Flashaholic*
25 Oktober 2016
760
766
93
Heiden (CH)
Mit der Lupine kaufst du dir den bewährten Mercedes... Obwohl ich vorne auch auf Lupine vertraue habe ich mich hinten für eines der Knog Blinder entschieden:
https://www.knog.com.au/bike-lights/rear-lights/blinder-mob-v-mr-chips.html
Das Ding ist schön hell, hat einen schön weiter Abstrahlwinkel (120°) und verschiedene Blinkmodi (natürlich auch konstant), ist einfach zu laden und lässt sich schnell und sicher am Rad festmachen.
Es ist zwar nicht gerade günstig, aber der Wert liegt immer auch (einwenig) im Auge des Betrachter. Im Direktvergleich (was das Leuchten angeht) gegen das Lupine Rotlicht war mir der doppelte Preis dann doch etwas zu viel, da ich jahrelang mit den alten Knog unterwegs war und nie eine Problem mit ihnen hatte.
Valentin
 
  • Danke
Reaktionen: nightcrawler

valentinweitz

Flashaholic*
25 Oktober 2016
760
766
93
Heiden (CH)
Das Orfos Licht hätte ich mir bei Kickstarter geholt, wäre da nicht nicht Akkuthematik (Versorgung mittes USB-Powerbank, Abdichtung des Kabels, Befestigung am Rad)...
Valentin
 

angerdan

Flashaholic**
30 Dezember 2011
2.020
777
113
  • Akkuthematik (Versorgung mittes USB-Powerbank)
  • Abdichtung des Kabels
  • Befestigung am Rad

  • Eine Powerbank ist doch für alle ohne Pedelec ein großer Vorteil! Jeder kann Kapazität/Gewicht/Funktionalität der Powerbank ganz auf seine Bedürfnisse abstimmen. Die Auswahl an Powerbanks ist riesig.
  • Das Kabel ist ja bereits abgedichtet. Und wenn der Stecker zu kurz ist, lässt sich ein Schrumpfschlauch über den Kontak zwischen Orfos-Stecker und Kabel-Buchse ziehen.
  • Die Befestigung lässt sich mittels beiliegender Materialien durchführen. Die Powerbank kann in einer Rahmen- oder Oberrohrtasche transportiert werden.
 

gerhard_73

Stammgast
31 Oktober 2013
58
0
6
Hat jemand das See.Sense ICON Rear Light schon mal getestet?
Das blinkt aber nur, also da gibt es kein Dauerlicht oder?

Empfinde ich das falsch aber beim blinken ist es doch schwerer zuzuordnen wie weit weg das Blinklicht ist / wie schnell derjenige unterwegs ist.

Beim Lupine Rotlicht ist das möglich mit dem Dauerlicht oder lieg ich da falsch?

Bremslicht haben ja beide.
hmm
Vielen Dank für eure Antworten/Tipps
 

veganpunk

Flashaholic*
24 Oktober 2015
321
77
28
"trust no one"
Der wehsentliche Wunsch ist Wasserdichte.

USB Ladbarkeit ist praktisch aber nicht notwendig.

Auf dem Rennrad kommt zwar wenig Wasser dran, aber dafür mit Druck. Glaube das Rennradrücklicht stellt höhere Ansprüche an die Dichte als ein MTB Rücklicht.

Ich vertraue da den Gummideckeln am Lupine nicht. Etwas ordentlich Gekapseltes mit Schraubgewinden würde mich überzeugen.
wenn das Hardtail-MTB auf dem Radweg fährt, sind die Anforderungen gleich. Für Regen soll es immer noch Schutzbleche geben. Ein Moon Rücklicht (Comet) ist mir wegen fehlendem Schutzblech baden gegangen.

Wenn der Deckel beim Rotlich richtig zu ist, ist es wasserdicht. Lupine wäre schön blöd, Murks zu produzieren.

Ich kann dir die Moon Pulsar empfehlen. Sieht schön im dunkeln von hinten aus. Kein USB, hell, mit 2xAAA. Das Licht geht nicht einfach aus, die Leds werden nach 6h einfach dunkler. Ich habe etwa 15,- + Versand aus GB bezahlt. Es gibt bald keine mehr. Ein Gummiband von der Comet hatte ich noch.
 

stefan-1

Flashaholic*
25 Oktober 2017
370
93
28
Niederbayern
@nightcrawler: B+M bzw. mein Fahrradhändler hat das abgesoffene IX-Post meines Kollegen auch getauscht.

Gibt auch so Schutzlack für Leiterplatten.

Das Lupine Rotlicht brauche ich eigentlich nicht, aber es erzeugt so ein "haben wollen"-Gefühl bei mir ;) Das ultimative Rucksack-Licht halt (bzw. off-road-taillight).

S.
 

angerdan

Flashaholic**
30 Dezember 2011
2.020
777
113
Das Rotlicht ist vom Lichtstrom und Abstrahlwinkel her etwa Mittelklasse. Spannend wird es ab 200lm und 180°.
So wie das Cateye Rapid X3 oder NiteFlux Red Zone 8.

Von der Konstruktion her ist das neue Specialized Flux Expert StVZO Taillight auch bemerkenswert.
 

nightcrawler

Flashaholic*
9 November 2016
576
262
63
Sorry Leute, hätte mal über den Stand informieren können:rolleyes:

Hab mich recht gut damit arrangiert, dass der USB-Ladeport nicht funktioniert.

IXXI geöffnet.jpg



Hier die korrodierte Platine:

IXXI Platine.jpg


Ich klemme diesen kleinen Akku mittels einer Sechskant-M10 in mein SkyRC.
Da Frontlicht und Rücklicht etwa identische Laufzeiten haben ist dies auch kein bedeutender Umstand.

Bis auf das USB-Laden Funktioniert die Leuchte Einwand frei:)

Hoffentlich noch solange bis es eine rücklichttaugliche 18650er Leuchte gibt:sprachlos:
 
24 November 2017
13
1
3
Ich habe ein Lezyne KTV Rücklicht. Optisch zwar erstmal etwas gewöhnungsbedürftig, aber Nachts hat es genau die richtige Helligkeit und es ist per USB nachladbar. Im Winter bzw. bei Kälte ist die Selbstentladung jedoch meines Erachtens eher hoch, daher sollte man gelegentlich mal auf die Akkustandsanzeige achten. Ich nutze es meist im pulsierenden Modus, da dieser die Aufmerksamkeit der anderen Verkehrsteilnehmer eher erhält als ein statisches Licht, aber nicht so penetrant ist wie ein normales Blinken.
https://www.amazon.de/dp/B00LMY85P0

Ich habe mir aber noch ein billiges wiederaufladbares Rücklicht aus China bestellt, das ein paar interessante Blinkmodi hat. Ist zwar nicht so hell, aber dafür schön auffällig, auch im Stadtverkehr.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Trustfire Taschenlampen

Wubenlight Taschenlampen