Projekt 6-fach Ladeschale mit Klemmkontakten

Dieses Thema im Forum "Ladegeräte" wurde erstellt von square74, 26. November 2013.

  1. Morgen kommt der neue X8.
    In einem Modellbau forum hat jemand bei seinem X6 die Tasterwippe gegen drei Taster getauscht...
    Zur Not hätte ich noch das 12V Server-Netzteil.

    EDIT:
    So, der neue ist da, ich werde den mal dann spätestens am WE wieder testen, mit selben Testkriterien, nur, dass ich ein Balancerboard dazwischen hängen werde, in der Hoffnung, wenn irgendwas passiert, dass der Lader heil bleibt.

    Ich gehe aber nicht davon aus, dass der neue wieder den schnellen Tod stirbt, sondern dass der erste einfach einen Defekt hatte.


    EDIT 2:
    Heute kamen noch die Spannungsreferenzen, die bei Banggood bestellt hatte:
    https://www.banggood.com/AD584-4-Ch...p-1278638.html?rmmds=myorder&cur_warehouse=CN
    https://www.banggood.com/AD584-High...p-1287194.html?rmmds=myorder&cur_warehouse=CN

    Der LiPo in ersterer ist mini, und scheint ohne Schutzbeschaltung zu sein.
    ich werde den gegen einen anderen, den ich hier habe austauschen.

    Die Ladeeinheit gibt ca. 4,05V an den LiPo raus an Ladespannung, den Strom habe nicht gemessen, der Lipo kam leider recht tief entladen mit 3,75V (Leerlaufspannung) bei mir an. LiPos sollten mit höherer Spannung gelagert werden...

    Messwerte mit einem recht genauen Multimeter, das ich hier bei der Arbeit habe, allerdings waren die Spannungsreferenzen jeweils nur kurz in Betrieb, also nicht warm gelaufen und der LiPo auch nicht voll geladen (habe ich mich hier bei der Arbeit nicht getraut).

    Einheit 1: AD584K mit LiPo:

    2,5V: 2,49457V (-5,43mV)
    5,0V: 5,00156V (+1,56mV)
    7,5V: 7,49447V (-5,53mV)
    10,0V: 10,00104V (+1,04mV)

    Einheit 2: AD584L über 19V Netzteil versorgt:

    2,5V: 2,49856V (-1,44mV)
    5,0V: 5,00107V (+1,077mV)
    7,5V: 7,49855V (-1,45mV)
    10,0V: 10,00065V (+0,65mV)

    Der AD584L ist um Einiges genauer, war auch zu erwarten...
    Wobei der AD584K auch weit innerhalb der Spezifikationen liegt.

    Verwenden möchte ich die Spannungsreferenzen evtl. zum Feinabgleich des iCharger und des ISDT BG-8S LiPo Checkers.
     
    #81 square74, 6. Mai 2019
    Zuletzt bearbeitet: 7. Mai 2019
  2. Folomov
    Heute bei den Spannungsreferenzen die AD584er Bauteile getauscht und einen anderen LiPo Akku mit BMS verbaut...
    ...ich wollte in dem Plexi-Gehäuse mit besserem LiPo dann auch die genaueren Werte des AD584L haben.

    ...was soll ich sagen, die 10V sind jetzt sehr genau mit 10,0005V, die anderen Spannungswerte nur noch Schrott...
    ich sollte wohl doch bald mal die Finger vom Lötkolben weg lassen... ;)

    Eben eine neue bei BG bestellt.
    Habe den AD584L wieder in die "einfacherer" Einheit ohne LiPo und Gehäuse verbaut, werde ich nachher nochmals testen. Hoffe die ist noch ganz.

    EDIT:
    Glück gehabt, die genaue Einheit funktionier wie zuvor:
    2,5V: 2,49857V (-1,43mV)
    5,0V: 5,00104V (+1,04mV)
    7,5V: 7,49846V (-1,54mV)
    10,0V: 10,00046V (+0,46mV)
     
    #82 square74, 8. Mai 2019
    Zuletzt bearbeitet: 8. Mai 2019
  3. Die Wippe des ersten und des zweiten fühlen sich gleich schwammig an, leider, beim ersten hatte ich Mühe die Wippe kontrolliert rein zu drücken. Den zweiten habe ich noch nicht getestet, will ich morgen nachholen.

    Das 3000W Netzteil bringt beim 12V Ausgang leider nur max. 12A, somit hast Du recht, was dieses Netzteil angeht...
    Ich habe ja aber immer noch das 12V Netzteil, dass ich zuerst einsetzen wollte...

    Ich gehe davon aus, dass die man sich an die schwammige Schaltwippe gewöhnen kann und wenn nicht...:
    https://static.rcgroups.net/forums/attachments/7/6/7/6/7/9/a11526767-118-P1100008.jpg
    https://static.rcgroups.net/forums/...-187-D8D91262-764E-458C-96F5-1B44519FA450.jpg

    geht sicherlich auch noch schöner...
     
  4. Acebeam
    Das 3000W Netzteil hat eine Anschlussterminal für das ich keinen Adapter gefunden habe, also selbst was gebastelt aus 4 einzelnen Steckkontakten und einer Steckbuchse, die ich in die Mitte gelötet habe:

    [​IMG]

    Alles "schön" verschrumpft mit Schrumpfschlauch mit Kleber. So habe ich noch ein wenig Zugentlastung beim Stecken, wobei das Kabel am Netzteil dran bleiben wird...:

    [​IMG]

    Beim Pluspol-Abgriff habe ich nur drei Stiftkontakte dran, da dort einer der vier Pins am Netzteil keine 42V bereit stellt sondern nur 3,5V:

    https://www2.pic-upload.de/img/34261474/Anschluesse_kl.jpg
     
  5. Es gibt auch User, die kein Problem mit der Wippe haben:

    http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/734117-Lader-für-8s-10s/page2



    Hier hat einer die Mechanik verbessert:

    https://www.rc-heli.de/board/showpost.php?p=3401305&postcount=2
     
  6. Hallo,
    ich danke Dir, v.a. der Link mit der mechanischen Verbesserung ist sicherlich hilfreich.

    Bei meinem ersten X8 war es so, dass ich vielleicht zu doof war, aber die Bedienwippe gerade hinein zu drücken war mir nahezu unmöglich.
    bei jedem zweiten Versuch habe ich geblättert statt bestätigt...
     
  7. Skilhunt Taschenlampen
    Immer diese Schnellschüsse...

    Da sich meine zwei 4S Multistar LiPos (je 8.000mAh) nicht mehr auffinden lassen... keine Ahnung wo ich die hingebunkert habe und mein 5.000er 6S sich ordentlich bläht, hatte ich bei einem Angebot in der Bucht zugeschlagen. Graphene Panther 6S 3.000mAh.
    Ob da einer für meine Anwendung alleine reicht?? dazu folgende Überlegung:

    Panther auf Minimalspannung entladen. Lt. LiPo ABC: https://www.stefansliposhop.de/LiPoFAQV15c.pdf sind das ca. 3,75V Leerlaufspannung. Das entspricht ca. 20% Restkapazität und somit komme ich auf ca. maximal 6x 2.400mAh (80%) = 14.400mAh Kappazität, die ich in den LiPo laden kann. Eigentlich muss ich sicherheitshalber mit eher weniger rechnen, da, wenn ich den LiPo als Spannungsversorgung des iCharger X8 verwende, ich keine Balancerüberwachung habe sondern nur die Gesamtspannung des LiPos überwacht wird und zur Abschaltung des Entladevorgangs führt, wenn der Versorgungslipo voll ist. Ich gehe mal von 10% weniger aus, also ca. 13.000mAh.
    Entladestrom kann ich maximal 30A am Lader haben, also kein Problem, gehen wir aber mal von 2A Entladestrom aus, ich will die Storagespannung ja recht genau erreichen.

    Beispiel iJoy 26650er, Entladen auf Storagespannung:
    Für Entladung auf Storagespannung (3,75V) muss ich von einer vollen Zelle (4,2V) lt. HKJ Tests bei 2A Entladestrom ca. 1.300mAh je Zelle entladen. Also gesamt bei 8 Zellen 8x1.300mAh = 10.400mAh. Dieser Wert ist niedriger als die 13.000mAh. Also alles gut. ich muss nur den LiPo vorher gut entladen.

    Wenn ich nur die interne Entladeleistung von 50W nutzen will, dann habe ich bei randvollen Zellen (4,2V) bei 8 Zellen einen maximalen Entladestrom zu Anfang von 50W / 8 / 4,2V = 1,49A, was auch ok wäre. Evtl. weniger, da der Lader einen Wirkungsgrad von ca. 95% hat.
    Ich könnte auf 2A Entladestrom einstellen, würde aber nichts zusätzlich bringen, da ich selbst bei 3,75V Einzelzellenspannung nur auf 50W / 3,75V / 8 = 1,67A komme und somit die eingestellten 2A nicht erreicht werden.

    Bei meinen Sony VTC6 sieht es folgendermaßen aus:
    4,20V -->3,75V ca. 1.250mAh (bei 2A Entladestrom), somit 8x1.250=10.000mAh. Alles gut.

    Intern wieder die 50W / 8 / 4,2V = 1,49A.

    Weitere Überlegung:
    Ich plane später auch mal auf 2x8 = 16 Zellen laden / entladen zu können. Dazu will ich über das Save-Parallel-Board gesamt zwei der 8-fach-Ladeschalen anhängen, die ich dann parallel betreibe. Problematik / Fragestellung der ähnlichen und ähnlich geladenen Einzelzellen hatten wir ja schon früher besprochen, ist mir bewusst.

    Bei 16 Zellen wäre die regenerative Entladung auf Storagespannung nicht mehr möglich, da der Versorgungs-LiPo vorher voll wäre bevor die Zellen auf Storagespannung sind. Evtl. habe ich aber auch die Zellen so gemischt, dass nicht alle von 4,2V entladen werden müssen oder gar welche auf 3,75V geladen werden müssen...
    Wie sich der iCharger X8 verhält, wenn ich Zellen mit 3,0V und 4,2V in Reihe vermische? Ausgleichsströme dürften beim reinen Einlegen der Zellen nicht fließen. Beim balancierten Storageladen würden einzelne Zellen geladen, andere Entladen. Sollte machbar sein...

    Bei Nutzung der 50W internen Entladeleistung sollte noch ein Strom von ca. 0,75A möglich sein.

    Ich Sollte doch mal über Lastwiderstände nachdenken... ;)
     
  8. Lastwiderstände?
    Speise die Energie zurück ins Netz :cool:
     
  9. Schön wär´s wenn das ginge... ;)
     
  10. wie hoch ist die Entladeleistung?
     
  11. Intern die oben genannten 50W.
    Mit externer Last theoretisch bis 1000W
    Mit Versorgungsakku und regenerativem Entladen 1100W.
     
  12. über welchen Zeitraum werden die 1kw in etwa entnommen?
    eine Rückspeisung könnte sich ab einem gewissen Punkt lohnen
    ich denke trotzdem das es sich nicht rechnet aber 1kw in Wärme zu wandeln wäre wirklich unschön...
     
  13. soviel wird es nie sein.
    Ich will im Normalfall vielleicht später 16 Zellen mit je 2A oder so entladen.
    Wären dann bei vollen Zellen gesamt eben die 16 x 4,2 x 2A = 134W. Wenn man den Wirkungsgrad noch mit rein nimmt, hoffe ich habe da keinen Denkfehler, dann vielleicht 145W, die ich verbraten muss.
    Mit dem LiPo 6S von der Leistung her kein Problem, eben nur die 16x1.250mAh sind zuviel, da ich nicht soviel da rein laden kann.

    Zweite Anwendung wäre Einzelzellentest, dabei Zelle (4,35V) mit max 30A entladen. Somit ca. 4,35V x 30A / 0,95 = 140W, auch nicht die Welt...
    Von der Lastwiderstandslösung war ich mal weg, da ich den Lastwiderstand an die Zellenzahl und Entladestrom immer anpassen muss...

    Eine frühere Idee mit Halogenlampen hatte ich nie wirklich genutzt...
    Eine entsprechende elektronische Schaltung die ich mal machen wollte hatte ich nie umgesetzt.
     
  14. Heute wollte ich mal meinen ISDT BG-8S kalibrieren.

    Dazu habe ich die genauere Spannungsreferenz erst Batterie versorgt und den Referenz-Spannungs-Abgriff einmal auf eine XT-60-Buchse und parallel auf eine zweipolige Buchse (RM 2,54) gelegt. Ob ich dann beim Anschluss an den ISDT was zerschossen habe?

    Es kam jedenfalls keine Anzeige, egal ob ich 2,500V oder 5,000V als Ausgangsspannung eingestellt hatte.

    Lt. Datenblatt braucht der ISDT aber mind. 5V am Eingang, somit kann es sein, dass es deswegen nicht ging...
    Dann habe ich den Versorgungsabgriff (XT60) direkt auf die Batterie gelegt, ging auch nicht, da die Spannung komplett einbricht bei Batterieversorgung (9x CR2032 in Reihe). Man kann direkt am ISDT zusehen, wie die Spanung von 27V einbricht, runter auf 6,x V und das Display des ISDT zu blinken anfängt, bevor es ganz aus geht...

    Also Versuch drei mit Spannungsversorung der Referenzplatine und Spannungsabgriff (XT60) über Netzteilanschluss und Abgriff der Balancerspannung über die Ausgabe Pins.
    ISDT "fährt" sauber hoch und zeigt stabil die angelegten ca. 19V an.
    Am der kleinen 2-poligen (RM 2,54) Buche die sauberen ca. 2,5V bzw. 5,0V.

    Bei 2,500V und 5,000V Abgriff jeweils wieder keine Anzeige für die Einzelzellenspannung.

    Kann der ISDT gar keine 1S LiPos messen?

    Heute Abend hänge ich nochmals meinen 6S an, vielleicht habe ich den Balanceranschluss des ISDT auch zerschossen...
     
    Jinbodo hat sich hierfür bedankt.
  15. Olight Shop
    Der ISDT BG-8S funktioniert noch tadellos.
    Leider kann ich wohl mit der Methode wandernde Spannung am Balanceranschluss (über zweipoligen Stecker) nicht kalibrieren, auch deswegen weil der ISDT dann entweder in Fehlermeldung geht und piepst oder er zeigt was konfuses an. Hatte auch mal versucht meinen 6S LiPo an den ISDT anzuschließen, kein Problem, funktioniert, die Spannungen der Einzelzellen hatte ich alle mal gut gebalanced auf ca. 3,75V+/-.
    Wird mir so angezeigt wenn ich korrekt anschließe.
    Wenn ich dann um einen Pin versetzt anschließe eben wieder die Fehlermeldung und komische Werte auf den Einzelzellen.
    Zelle 1 erwartungsgemäß 0V, bzw. keine Anzeige, die anderen Zellen (dann 2-7) zeigen aber komplett andere, von einander stark abweichende , Zellenspannungen an. Ob das an einer schlechten Kalibrierung der Balancereingänge liegt oder das Gerät (evtl. Nahe der Zerstörung) arbeitet und nur Schrott misst, kann ich noch nicht sagen.

    Ich werde die Tage mal mit meinem neuen DMM die Einzelzellen messen und dann den ISDT auf Zelle 1-6 Kalibrieren.
    Wenn ich später dann meine 8-fach Ladeschale habe, dann kann ich auch mit der Methode alle 8 Eingänge kalibrieren.

    Noch eine Gute Nachricht für mich am Rande.
    Meinen schnell defekten iCharger X8 aus USA hätte ich selbst nach China schicken sollen.

    Auf Anfrage bei einem deutschen Importeur hatte der mir eine Reparaturpauschale von 40€ angeboten, die alles beinhaltet, ich schicke den Lader innerhalb Deutschlands zum Importeur, dieser sendet den Lader weiter nach China und ich erhalte irgendwann in einigen Monaten den reparierten Lader zurück.

    Ich hatte mir parallel einen zweiten iCharger X8 hier in Deutschland gekauft, weil ich die Wartezeit nicht erwarten kann.

    Jetzt zur guten Nachricht.
    Ich erhalte vorab vom deutschen Importeur ein Austauschgerät ;).
    Somit habe ich die Tage dann zwei iCharger X8...

    Cooler Service...
     
    #95 square74, 28. Mai 2019
    Zuletzt bearbeitet: 29. Mai 2019
    Jinbodo hat sich hierfür bedankt.
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden