Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Probleme beim Convoy M3 Treiberwechsel.

24 November 2014
38
10
8
Olight Taschenlampen
Gatzetec Shop
Hallo,

Wegen Problemen mit der Convoy M3 hab ich einen neuen, anderen Treiber zugeschickt bekommen und ausgewechselt. Erst hat alles funktioniert, also Einschalten, Durchschalten und am Ende hab ich 4 Minuten Turbo laufen lassen und dann Ausgeschaltet. Als ich später wider einschalten wollte hat die Lampe nur noch im Sekundentackt durch die 4 Modi geschaltet. Ich hatte erst an einen Kabelbruch gedacht, weil durch wackeln und ziehen am Kabel auch was passierte. Zum Einbauen musste ich den Seiten Schalter kurz abmachen und dann neu anlöten. Weil dieser neue ein beleuchteter ist, dessen Beleuchtung nicht verkabelt ist, hab ich ihn jetzt noch mal neu gelötet, weil die Kabel vorher sehr nah über die anderen Kontaktflächen weg gingen. Jetzt gehen sie schön vom Rand weg und ein versehentlicher Fremdkontakt ist ausgeschlossen. Nun blinkt die Lampe beim Druck auf den Schalter jedes Mal nur ein Mal auf. Beim Gedrückt halten blinkt sie nach 3 Sekunden ein Mal kurz auf. Ich hab dann den originalen Schalter dran gelötet und hab das selbe Problem. Beim ziehen und wackeln am Kabel passiert jetzt nichts mehr.

Hat vielleicht jemand eine Idee, wo das Problem liegen könnte?

Ich hatte noch ein einen falsch gepolten Schalter gedacht, weil die Beschriftung auf den Schaltern, den Treibern und der LED kaum vorhanden ist und beide neuen Schalter-Kabel sogar weiß sind. Aber eigentlich hatte ich vorher zwei Fotos gemacht und beim ersten Test ging es ja auch. Wenn ich jetzt am Schalter einfach mal die Pole tausche, kann dann was kaputt gehen?

Wenn ansonsten keinem was dazu einfällt, muss ich wohl am Treiber die Kabel wechseln und doch ein defektes zum Schalter vermuten. Da hab ich nur etwas Angst vor, weil die Abstände dort doch wirklich äußerst eng sind. Also wollte ich hier lieber noch mal auf Nummer sicher gehen, ob ich noch etwas übersehen habe.
 

steidlmick

Flashaholic**
15 August 2012
4.665
3.773
113
Bielefeld, NRW
Versuche mal bitte sehr scharfe und hoch aufgelöste Fotos zu machen, damit man sich etwas mehr drunter vorstellen kann.
Ich hatte noch ein einen falsch gepolten Schalter gedacht,
Einen Schalter bei einer Taschenlampe kann man nicht "falsch gepolt" anschließen, der verbindet ja nur zwei Kontakte.
Wenn ich jetzt am Schalter einfach mal die Pole tausche, kann dann was kaputt gehen?
Nein, aber es sollte auch nichts bringen.

Kann es sein, dass du irgendwo versehentlich einen Kurzschluss eingebaut hast? Kein direkter Kurzschluss, sondern eher so eine "gefährliche Nähe", die bei Erwärmung der Lampe dann zu Fehlern führt?
 
  • Danke
Reaktionen: markox

Kasperrr

Flashaholic**
30 Mai 2017
4.435
2.779
113
Acebeam
Ich würde an deiner Stelle bei AliExpress oder Banggood neuen M3-Treiber bestellen. Dann kannst Du den in die M3 verbauen und die Lampe läuft wieder normal! ;)
 

steidlmick

Flashaholic**
15 August 2012
4.665
3.773
113
Bielefeld, NRW

Kasperrr

Flashaholic**
30 Mai 2017
4.435
2.779
113
Aber das hat er doch bereits gemacht:

Es ist doch eher unwahrscheinlich, dass der neue Treiber auch defekt ist. Ich vermute, dass der Fehler an anderer Stelle liegt.
OK! Das muss ich vollkommen übersehen haben. Entschuldigt bitte!
Dass der neue Treiber defekt ist, halte ich auch für unwahrscheinlich.

Eine Idee von mir...
Wäre es möglich, dass bei dem Anschluss von neuem Treiber an das LED-Board, die Lötstellen etwas "grob" ausgefallen sind und jetzt der Reflektor auf den + und - Kontakt drückt bzw. einen Kurzschluss verursacht!?
Das ist mir nämlich schon passiert...

Edit:
Der kürzeste und einfachste Weg das zu überprüfen, Bezel samt Glas sowie Reflektor entfernen und die Lampe einschalten.
 
  • Danke
Reaktionen: markox
24 November 2014
38
10
8
Kann es sein, dass du irgendwo versehentlich einen Kurzschluss eingebaut hast? Kein direkter Kurzschluss, sondern eher so eine "gefährliche Nähe", die bei Erwärmung der Lampe dann zu Fehlern führt?
Hm, ich hab noch mal gekuckt aber kann nichts sehen. Neu gelötet hatte ich ja bis jetzt auch nur die 4 Kontakte +- an LED und Schalter.

Der kürzeste und einfachste Weg das zu überprüfen, Bezel samt Glas sowie Reflektor entfernen und die Lampe einschalten.
Schade, das ist es leider auch nicht. Hätte gut seien können. Der - Pol stand tatsächlich etwas hoch.

Also, hier noch mal in Bildern. Da der Schalter nicht durch das Loch von Innen nach außen passt hatte ich die beiden Kabel vom Schalter ab gelötet, die Kabel durch das Seitenschalter Loch geführt und den Schalter wieder an gelötet. Das war der neue Schalter, der am neuen Treiber schon dran hing mit zwei LEDs neben dem Schalter:



Dieser Schalter funktionierte dann im Anschluss an den Treiberwechsel für 5 Minuten Problemlos.

Nach den beschriebenen Problemen hatte ich die Kabel nur von diesem Schalter noch einmal gelöst und senkrecht daran gelötet, weil die offenen Adern der Kabel-Enden sehr flach über die beiden Kontakte R und G verliefen. Die LED hatte ich nicht mehr angerührt.
Danach änderte sich das Problem wie beschrieben vom permanenten, automatischen Durchlaufen durch die 4 Leuchtstufen nach einem einzelnen Druck auf den Schalter, mit Wackelkontakt ähnlichen Reaktionen beim Ziehen an den weißen Schalter-Kabeln, zu einem Aufblinken bei jedem Druck auf den Schalter und getaktetem Aufblinken beim Gedrückthalten.

Danach hatte ich den alten Schalter vom alten Treiber an den neuen gelötet:



Und das Problem blieb das selbe wie zuletzt.

Nach den Fotos habe ich gerade mal einem Alkohol-Watte Stäbchen die Bereiche um die Lötstellen gereinigt, weil sie auf den Fotos doch recht schmutzig aussehen, und die beiden Lötstelen der LED noch mal etwas flacher und sauberer angedrückt als hier noch auf dem Foto zu sehen:



Wenn nun keinem hier etwas besseres einfallen sollte, würde ich nun als nächstes, und letzte große Hoffnung versuchen die Kabel zwischen Treiber und Schalter aus zu wechseln:







Dazu müsste ich dann die beiden Kabel wieder von der LED lösen, um den Treiber wieder entnehmen zu können. Dann die weißen Kabel vom Treiber lösen, die Kabel vom alten Treiber lösen und an den neuen anlöten. Und wieder die LED und den Schalter an die Kabel löten.
Und wenn ich dass nicht hinkriegen sollte, weil es auf den Treiber verdammt eng zu geht, hätte ich beide versaut und würde ganz ohne dar stehen.

Alternativ könnte ich jetzt auch erst noch mal den Aufwand betreiben und noch mal zurück zum alten Treiber wechseln, der ja ursprünglich grundsätzlich funktioniert, aber mit dem eben keine Freude an der Lampe aufkam. So könnte ich den Fehler auf den neuen Treiber und dessen Kabel eingrenzen.

 

steidlmick

Flashaholic**
15 August 2012
4.665
3.773
113
Bielefeld, NRW
Lass doch einfach mal testweise die beiden Kabeleben, die sonst am Schalter angelötet wären, offen herausstehen.
Mit anderen Worten: Aus dem Schalterloch führen lediglich zwei lose Kabel nach draußen.

Was passiert denn dann, wenn du die Kabelenden verbindest, sowohl kurzzeitig als auch länger? Wenn dann die gleichen Probleme auftreten, dann liegt es eindeutig am Treiber bzw. der ganzen Lampe. Wenn nicht, dann ist der Schalter irgendwie nicht in Ordnung.

Und nochmal:
Ich bin ziemlich sicher, dass es nichts mit dem Schalter oder den Kabeln zu tun hat. Meiner Einschätzung und Erfahrung nach (ich repariere Taschenlampen seit rund 10 Jahren) ist es ein Problem an der Treiberelektronik bzw. mit der Gesamtkonstruktion. Da der Treiber ja neu ist, glaube ich an ein ungünstiges Zusammenwirken von Treiber, LED/MCPCB und Gehäuse.
Irgendwo gibt es einen unerwünschten Masseschluss oder etwas in der Art.

Was ist z.B. mit dem MCPCB?
Schraube doch bitte mal die beiden Halteschrauben heraus und probiere es ohne. Wird es so besser?
Falls ja, könntest du mal unter die beiden Schraubenköpfe, die das MCPCB festhalten, dünne Isolierscheiben machen. Die kann man z.B. aus Overheadfolie oder anderer fester, steifer Folie notfalls selbst zurechtschneiden.
Ich hatte mal eine Lampe, bei der genau solche Schraubenköpfe einen unerwünschten Kontakt zwischen Masse und einer Leitung des MCPCB herstellten. Die Symptome waren anders, aber vielleicht ist es hier auch so etwas ähnliches, wer weiß.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: markox
24 November 2014
38
10
8
Ich hab gerade den Schalter entfernt und das Problem bleibt das selbe. Zuvor schon die Schrauben der LED, und auch kein Unterschied. Und zuletzt dann doch noch mal die LED ab und den alten Treiber rein und nur wieder die LED dran und mit den losen Schalter Kabeln an gemach und sie läuft. .
Und nun also doch der unwahrscheinliche Fall, dass der Treiber neue Treiber defekt ist? Ein defektes Schalter-Kabel kann ja so ein blinken eigentlich nicht auslösen. Was ich noch vermuten könnte ist, dass es anfangs doch eine Kurzschlussquelle gab, eventuell in Form der zu hohen Lötstelle, und dabei irgendwie die Firmware vom Treiber gelöscht wurde,... ? Das würde dazu passen, dass sie erst lief, dann ein unregelmäßiges Problem hatte und nun ein gleichmäßiges.
 

steidlmick

Flashaholic**
15 August 2012
4.665
3.773
113
Bielefeld, NRW
Und zuletzt dann doch noch mal die LED ab und den alten Treiber rein und nur wieder die LED dran und mit den losen Schalter Kabeln an gemach und sie läuft.
Und nun also doch der unwahrscheinliche Fall, dass der Treiber neue Treiber defekt ist?
Ich glaube nicht, dass "nur" der neue Treiber defekt ist, denn zu Beginn lief der ja.

Es ist aus der Ferne und im Nachgang nicht mehr zuverlässig zu rekonstruieren, aber ich denke, dass die Lampe von vornherein einen Baufehler an irgendeiner Stelle hatte. Der führte zu einem nicht normalen Verhalten.
Nun wurde aber der eigentliche Fehler nie strukturiert gesucht, sondern einfach nur ein Ersatztreiber ausprobiert (der ja anfangs auch funktionierte).

Ich bin ziemlich sicher, dass auch mit dem "alten" Treiber der eigentliche Fehler noch immer irgendwo versteckt vorhanden ist und die Lampe nur zufällig aktuell wieder läuft.
Es würde mich nicht überraschen, wenn sie nach geraumer Zeit unvermittelt wieder "spinnen" würde.
Was ich noch vermuten könnte ist, dass es anfangs doch eine Kurzschlussquelle gab, eventuell in Form der zu hohen Lötstelle, und dabei irgendwie die Firmware vom Treiber gelöscht wurde,... ?
Daran glaube ich nicht, denn grundsätzlich funktionierte ja der Treiber dennoch, nur wurden die Taster-Signale falsch interpretiert.

Ich würde eher darauf tippen, dass u.U. eines der anderen Bauteile als Folgeschaden einen Defekt erlitten hat, der jetzt zu dem eigenwilligen Verhalten führt.
Aber ohne eine genaue Untersuchung der Bauteile wird man den Schaden wohl nicht eingrenzen können.

Egal wie es war/ist, ich glaube nicht an eine Wunderheilung und schätze, dass der ursprüngliche Fehler noch immer irgendwo schlummert...
 
  • Danke
Reaktionen: markox

Kasperrr

Flashaholic**
30 Mai 2017
4.435
2.779
113
Olight Shop
Du könntest auch den kompletten Treiber samt Schalter sowie die LED-Platine samt LED ausbauen, das alles ausserhalb der Taschenlampe wieder zusammen bauen und testen.
Dann hättest Du die Gewissheit, dass entweder die Treiber kaputt sind oder das irgendwas mit dem Gehäuse nicht stimmt.
 
  • Danke
Reaktionen: markox
24 November 2014
38
10
8
Ich würde eher darauf tippen, dass u.U. eines der anderen Bauteile als Folgeschaden einen Defekt erlitten hat, der jetzt zu dem eigenwilligen Verhalten führt.
Aber ohne eine genaue Untersuchung der Bauteile wird man den Schaden wohl nicht eingrenzen können.
An der Stelle komme ich dann nicht mehr mit. Fehler an der Elektrik kann ich noch nachvollziehen, aber neben der LED, die leuchtet, bleibt ja nicht viel übrig. Nur noch die einfache Platine mit der Feder, die ich eben auch noch mal rausgeschraubt und betrachtet habe. Die hat zwei schöne grade geschliffene Kontaktflächen und sitzt verschraubt schön fest und sicher. Und dann sind ja nur noch die drei Gehäuseteile übrig.

Du könntest auch den kompletten Treiber samt Schalter sowie die LED-Platine samt LED ausbauen, das alles ausserhalb der Taschenlampe wieder zusammen bauen und testen.
Dann hättest Du die Gewissheit, dass entweder die Treiber kaputt sind oder das irgendwas mit dem Gehäuse nicht stimmt.
Ok, könnte ich machen, wenn ich wüste, wie ich die Kontakte dann sicher herstellen kann. Ich hätte einen Soshine ICR 14500 Akku und einen doppelten AA Batterie-Halter, den ich zu einem 1xAA Batterie-Halter umlöten könnte. Dann könnte ich dort den 14500er Akku rein packen und ihn vorher irgendwie mit dem Treiber verbinden an dem die LED gelötet ist. Der 2,7A Akku wird wohl aber zu schwach dafür sein. Ich bin da nicht so der Bastler, vielleicht krieg ich aber auch ein Kontakt und eine Feder auf einem Brett, passend für einen potenteren Akku, hin. Ich weiß nur nicht wie ich den Treiber dann da richtig dran bringen soll. Gibt es für so etwas vielleicht eine Anleitung?
 

steidlmick

Flashaholic**
15 August 2012
4.665
3.773
113
Bielefeld, NRW
Fehler an der Elektrik kann ich noch nachvollziehen, aber neben der LED, die leuchtet, bleibt ja nicht viel übrig. Nur noch die einfache Platine mit der Feder, die ich eben auch noch mal rausgeschraubt und betrachtet habe.
Die "einfache" Platine mit der Feder ist immerhin der gesamte Treiber mit Boost-Schaltung und MCU und allerlei drumherum. Da kann schon einiges dran kaputtgehen, ohne dass man gleich einen Komplettausfall hat.
... wenn ich wüste, wie ich die Kontakte dann sicher herstellen kann. Ich hätte einen Soshine ICR 14500 Akku und einen doppelten AA Batterie-Halter, den ich zu einem 1xAA Batterie-Halter umlöten könnte.
Ne, lieber nicht!
So etwas macht man üblicherweise mit Hilfe eines Labornetzteils und nicht mit windigen Bastellösungen.

Davon würde ich mal lieber die Finger lassen, das kann auch ordentlich schief gehen.
Ich bin da nicht so der Bastler, vielleicht krieg ich aber auch ein Kontakt und eine Feder auf einem Brett, passend für einen potenteren Akku, hin.
Oh je, lass es lieber sein, ich sehe die Rauchwolke schon vor meinem geistigen Auge aufsteigen... :oops:

Wenn du möchtest könntest du mir die scheinbar defekten Teil mal zum Test zuschicken. Ich kann das dann mal gründlich durchtesten. Aber letztlich ist das Ergebnis dann eher von akademischem Interesse. Lohnt sich das?
 
  • Danke
Reaktionen: markox
24 November 2014
38
10
8
Die "einfache" Platine mit der Feder ist immerhin der gesamte Treiber mit Boost-Schaltung und MCU und allerlei drumherum. Da kann schon einiges dran kaputtgehen, ohne dass man gleich einen Komplettausfall hat.

Ne, ist wirklich nur eine nackte Platine mit Feder:






Danke für das Angebot, aber wohl eher nicht.

Dann werde ich wohl als nächstes noch mal Simon im budgetlightforum per PN anschreiben und die Geschichte für ihn noch mal kurz zusammen gefasst auf englisch verfassen und kucken was dabei raus kommt.
Den Treiber hatte er mir persönlich geschickt nach dem ihn dort das Verhalten des originalen beschrieben hatte. Und nach dem ersten Problem hatte ich noch mal kurz nachgefragt woran es liegen könnte: "maybe install the side button wrongly ,you can try to loosen the stainless steel ring around the button", war die Antwort. Die hatte mir aber auch nichts genützt, weil ich den Button da eh schon frei rauhängen hatte, und einen Edelstahl Ring gibt es dort gar nicht. Sieht eher nach Alu und Messing Aus.
Ansonsten, wenn mich das auch nicht weiter bringt, melde ich noch mal dem Banggood Support (wo ich die Lampe gekauft hatte) mein ursprüngliches Problem und lass mich überraschen wie die sowas handhaben. Als letztes bleibt mir nur noch mich tierisch zu ärgern und der Lampe bei Bangood eine 1 Sterne Bewertung zu geben.
 

steidlmick

Flashaholic**
15 August 2012
4.665
3.773
113
Bielefeld, NRW
Ne, ist wirklich nur eine nackte Platine mit Feder:
Achso, das ist die Tailcap-Platine, die meinte ich nicht. Ich bezog mich auf die Hauptplatine mit der gesamten Elektronik. Das Tailcap-Dingelchen ist unerheblich.
Dann werde ich wohl als nächstes noch mal Simon im budgetlightforum per PN anschreiben und die Geschichte für ihn noch mal kurz zusammen gefasst auf englisch verfassen und kucken was dabei raus kommt.
Viel Glück!
Ansonsten, wenn mich das auch nicht weiter bringt, melde ich noch mal dem Banggood Support (wo ich die Lampe gekauft hatte) mein ursprüngliches Problem und lass mich überraschen wie die sowas handhaben.
Auch dafür viel Glück, aber die werden ohnehin Fotos und/oder Videos verlangen (die sie oft nicht richtig einordnen können) und am Ende kostet es dich viele Nerven und verläuft im Sande.
Ich drücke aber dennoch die Daumen!
...und der Lampe bei Bangood eine 1 Sterne Bewertung zu geben.
Das kannst du dir auch sparen, bei Banggood werden negative Bewertungen sowieso gelöscht bzw. nicht freigeschaltet. China und Meinungsfreiheit sind ja doch eher schwierig vereinbar.
 
24 November 2014
38
10
8
So, ich war jetzt mal dazu gekommen noch mal bei Simon nach zu fragen und ihm das Problem auf englisch zu schildern und hab auch wieder recht schnell eine interessante Antwort bekommen die übersetzt etwa folgender Maßen lautet:

Ok, das Problem ist nicht der Treiber, sondern der große interne Wiederstand am Ende.

https://www.aliexpress.com/item/1005001898890936.html

Ich werde dir diese Buckel Kupfer Feder schicken, was denkst du?

Sehr interessant. Ich bin gespannt ob die Feder tatsächlich alle Probleme lösen kann und wie man sowas anbringt. Das wäre dann natürlich der Hit wenn die funktioniert.
 

Allion

Stammgast
3 Dezember 2019
68
49
18
Na ja, ich sehe nicht, wo diese Feder in der Lampe etwas ändern sollte. :haeh: Die Platine in der Schwanzkappe ist normal für viele Lampen und sollte einwandfrei funktionieren.

Normalerweise, wenn die Led nicht funktioniert, müsste es die Schuld der Platine oder unerwünschter Kontakte sein.

Hast du kontrolliert, ob die Lötstellen auf dem MCPCB irgendwie Kontakt zu dem Kupfer haben? Die Minus-Lötstelle im oberen Bild sieht recht nahe am Rand aus. Ich kann auf deinem Foto nicht genau erkennen, ob das bei dir der Fall ist, aber zwischen der Lötstelle und dem Rand des MCPCBs sollte immer zumindest ein dünner weißer Streifen der MCPCB-Isolierung frei sein. Damit kann man ausschließen, dass das Kabel Kontakt zum Kupfer-MCPCB und damit zum Lampengehäuse bekommt.

Für das Testen von Led und Platine außerhalb des Gehäuses bräuchtest du einen Akkuhalter für 3AA oder 18650 Akkus. Die dünnen Kabel dieser Akkuhalter sind ideal, um die Kombination zu prüfen, ohne im Fall eines Kurzschlusses durch das Einlegen des Akkus in die Lampe eine Rohrbombe zu bauen. :exploLiIon:Ich habe mit einem 18650 Akkuhalter und einem schwächeren 18650 Akku bereits eine Lampe mit Kurzschluss getestet. Es gab einen Funken und die Isolierung der Kabel schmolz am Ende ein wenig aber der hohe Widerstand der Kabel und der Federn des Akkuhalters lässt nicht genug Strom für Schlimmeres fließen. Alternativ funktioniert auch die Prüffunktion des Multimeters. Damit kann man einen direkten Kurzschluss von Plus und Minus weitestgehend ausschließen und auch testen, ob einer der Kabel Kontakt zum Gehäuse hat.
 
  • Danke
Reaktionen: markox

steidlmick

Flashaholic**
15 August 2012
4.665
3.773
113
Bielefeld, NRW
Sehr interessant.
Mir würde eine andere Charakterisierung einfallen, die weniger schmeichelhaft wäre.
Ich bin gespannt ob die Feder tatsächlich alle Probleme lösen kann und wie man sowas anbringt.
Ich bin ja nicht vor Ort und habe nichts selbst testen können, aber ausgehend von deinen Beschreibungen erschließt sich mir nicht, wie es eine Feder richten soll.

Aber ich lasse mich gerne vom Gegenteil überzeugen, falls sich dieses ergeben sollte.

Für den Fall eines Fehlschlags erneuere und aktualisiere ich mein Angebot:
Wenn du möchtest könntest du mir die scheinbar defekten Teile Lampe mal zum Test zuschicken. Ich kann das dann mal gründlich durchtesten.
 
  • Danke
Reaktionen: markox
24 November 2014
38
10
8
Hast du kontrolliert, ob die Lötstellen auf dem MCPCB irgendwie Kontakt zu dem Kupfer haben? Die Minus-Lötstelle im oberen Bild sieht recht nahe am Rand aus.
Das ist nur Schmutz vom Löten den ich nach dem Foto noch abgewischt hatte. Ich hab jetzt besseren Lötdraht. Die Lötstelle hatte ich dann auch noch flacher gemacht und seit dem auch noch mal wieder zum alten Treiber zurück gewechselt, der das Problem nicht hatte und wieder zum neuen bei dem sich am Problem auch danach nichts änderte.

Ich teste dann wohl erst Mal die Felder. Hab leider nur 2xAA Halter da,... halt,.... hm, ich hätte einen runden 3xAA Halter aus einer alten Taschenlampe. Da ein Kabel an den Plus-Nippel und eins außen an das lange Minus-Plättchen löten, evtl. noch einen kleinen Klick-Schalter zwischen das Plus-Kabel löten für bessere Kontrolle,... kann man das so testen? Das sollte ich ja recht einfach hin kriegen.

[...] ausgehend von deinen Beschreibungen erschließt sich mir nicht, wie es eine Feder richten soll.
Bei Innenwiderständen bin ich raus, da hab ich rein gar keine Ahnung von. Aber komisch kommt mir das auch vor. Dass "Simon Mao" der Chef und Entwickler der Convoy Lampen ist, ist dir bewusst? Also ganz an den Haaren herbeigezogen sein kann dass dann ja eigentlich auch nicht. Man sollte davon ausgehen können, dass er äußerst kompetent sein müsste.
 

steidlmick

Flashaholic**
15 August 2012
4.665
3.773
113
Bielefeld, NRW
Dass "Simon Mao" der Chef und Entwickler der Convoy Lampen ist, ist dir bewusst?
Ja, natürlich, Simon ist hier ja weithin bekannt.
Also ganz an den Haaren herbeigezogen sein kann dass dann ja eigentlich auch nicht. Man sollte davon ausgehen können, dass er äußerst kompetent sein müsste.
Es stellt sich für mich eher die Frage, ob er ebenso kompetent in der Beherrschung der englischen Sprache ist und deine Schilderung überhaupt vollständig gelesen und verstanden hat.
Meine Konversationen mit Simon waren oftmals etwas holprig, um es nett zu umschreiben.

Und bedenke bitte auch, dass deine bisherige Federplatine der Tailcap immerhin eine mit einem Kupferkabel gebrückte Feder hat. Wo soll denn da ein großer Widerstand herkommen?
Für mich klingt die "Lösung" in Form eines 40-Cent-Federchens vollkommen absurd und total unglaubwürdig, immer vorausgesetzt, dass deine bisherigen Fehlerbeschreibungen zutreffend sind, was ich mal voraussetze.

Ich bin jetzt auch mal gespannt und warte ab.

P.S.: Ich nehme an, dass du keinen Zugriff auf ein Labornetzteil hast und den Treiber extern testen könntest, oder?
 
  • Danke
Reaktionen: markox