Problem mit neuer H600Fw Mk IV XHP35 4500k Floody Neutral

Dieses Thema im Forum "Zebralight" wurde erstellt von Jonas, 29. Januar 2018.

  1. Moin zusammen

    Ich habe die Tage von nkon die H600Fw Mk4 geliefert bekommen und gleich getestet.
    Folgende zwei Dinge sind mir aufgefallen:

    1)
    Wenn ich in G5 (ist in G6/7 genauso) und H1 (hellste Stufe) einschalte, flimmert H1 für einen sehr kurzen moment bis hin zu einigen Sekunden, schaltet dann etwas höher (geschätzt 100-200 Lumen) und leuchtet stabil.
    Das lässt sich reproduzieren, wenn die Lampe Raumtemperatur hat (20-21°C) und mit Sanyo 18650 GA oder Samsung 18650 30Q bestückt ist (beide ungeschützt, voll geladen und nur wenige Zyklen).

    Sobald die Lampe einige Sekunden in H1 lief und warm geworden ist,
    läuft H1 nach dem erneuten Einschalten normal - der Effekt tritt nicht auf.

    Der jeweilige Akku erwärmt sich dabei nicht signifikant und auch wenn man bei warmer Lampe die Akkus tauscht, tritt der Effekt nicht auf.

    Mit einem Sony 18650 VTC6 (ungeschützt und zwei Zyklen) tritt der Effekt garnicht auf, egal bei welcher Temperatur.

    Dass die beiden Akkus (GA / 30Q) generell zu stark einbrechen, halte ich für unwahrscheinlich.
    Eventuell hat aber der VTC6 eine minimal bessere Spannungslage nach dem Einschalten und
    verhindert so den Effekt.
    Alle zum Testen verwendeten Akkus laufen in meiner H600Fw Mk III ohne probleme eine lange Zeit
    in H1 (auch wenn hier H1 etwas dunkler ist). Auch der Effekt tritt bei der MK III natürlich nicht auf.

    Die beiden Kontaktfedern in der Lampe sind ordentlich verlötet, nicht dreckig/oxidiert und auch der Kontakt Deckel-Body ist sauber.
    Wie sollte es auch anders sein, die Lampe ist neu.

    Ich vermute hinter dem Problem eher irgendwo eine unschöne Lötstelle, die die Last nicht übertragen kann und durch die minimale Ausdehnung, wenn die Lampe warm wird, dann ihren zu großen Übergangswiderstand verliert.

    Das Problem lässt sich einwandfrei reproduzieren, wenn man nach dem Warmwerden, die Lampe ins Eisfach legt und wieder runterkühlt. Der Effekt tritt auch auf, wenn die Temperatur der Lampe deutlich unter Raumtemperatur oder sogar im minus Bereich liegt.

    Hat jemand zu diesem Problem eine Idee oder kann das Problem ggf. bestätigen / widerlegen?


    2)
    Nach dem Ausschalten des 4Hz Strobe, dimmt die Lampe die letzten paar Blinkimpulse runter, bis sie ausgeht.
    Kann das jemand bestätigen?
     
  2. Folomov
    Das hört sich sowohl nach Firmware, als auch Hardwareproblem an :thumbdown: Für mich ganz klar ein Reklamationsgrund, weil Defekt.

    Meine SC600w Mk IV mit XHP50.2 hatte (habe ich zurückgeschickt wg. der Lichtfarbe) in einer der dunkleren Stufen auch ein Flimmern! Nicht gerade vertrauenserweckend...
     
  3. Hast du mal mit anderen 30Q/GA-Zellen gegen getestet ? Vielleicht haben die Zellen ja auch einen Schlag weg .
    Sind ansonsten beides extrem gut geeignete Akkus für die Lampe . Aber wenn ein merkwürdiges Verhalten bei ein paar Zellen auftritt und bei anderen nicht ist die Wahrscheinlichkeit groß das es an den Zellen liegt .
    Und da diese Zellen was die Leistung betrifft weit oben (GA) bzw. ganz oben (30Q) anzusiedeln sind kann es auch nicht daran liegen das diese den Strom nicht liefern könnten .

    Zu 2. : Ja
     
  4. Acebeam
    Moin

    Ich habe jetzt noch mal genauer getestet.
    Es lag zuerst nahe, dass es and der Zelle liegen könnte, aber das hat sich als falsch erwiesen.
    Ich habe ausgiebig mit folgenden Zellen in neu und gebraucht (wenige Ladezyklen) getestet:
    Sanyo GA (neu/gebr)
    Samsung 30Q (gebr)
    Sony VTC 6 (neu/gebr)
    Panasonic B (gebr)
    Alle Zellen sind ungeschützt.
    Mit jeder dieser Zellen tritt der Effekt auf, allerdings dauert es jeweils unterschiedlich lange, bis die Lampe "hochschaltet".
    Mit der GA Zelle dauert das nur einen sehr kurzen Moment (~1 sek), wiederum mit der VTC 6 Zelle einige Sekunden.
    Daher ist es mir mit der VTC 6 Zelle zunächst auch nicht aufgefallen.
    Heißt also, dass die Zelle schon einen gewissen Einfluss nimmt, aber nur in der Zeit, nicht beim Effekt selber.

    Wenn die Lampe Raumtemperatur oder darunter hat, auf H1 anschalten, x Sekunden hell und ggf. leichtes Flackern, danach schaltet die Lampe deutlich sichtbar vollständig auf H1 (wird noch etwas heller).
    Das ist so definitiv nicht normal. Bei niedrigeren Temperaturen tritt der Effekt stärker hervor (wenn die Temperatur niedrig ist, flackert es zusätzlich auch mehr), sobald die Lampe warm ist, ist der Effekt weg - unabhängig von der Zelle und dem Ladezustand/Temperatur der Zelle.

    Falls jetzt noch jemand mit einer (egal welcher) 18650ger Zebralight (ggf. XHP 35) und neuem UI sagt, dass das bei ihm auch so auftritt, gibt es ein generelles Problem. Bisher gehe ich aber von einem Einzelfall und einem internen Defekt der Lampe aus.

    Ich habe diesbezüglich schon mit Elmer von Nkon gesprochen.
    Die Lampe schicke ich zurück, warte aber vorher die Antworten von euch ab, um ihm ggf. dann genau dieses Ergebnis mit auf den Weg geben zu können.

    Ich wäre euch also dankbar, wenn ihr bei euren Lampen testen könnten, ob dieser Effekt bei einer der neueren Lampen auch auftritt.

    Besten Dank!

    Gut, also normales Verhalten. Danke!
     
  5. Meine SC63w MKIII nicht, die geht sofort aus. Bei SC600 MKIII (div. Varianten) habe ich das auch nie beobachtet. H600 hatte ich noch keine.

    Auf dein Problem 1) kann ich mir auch keinen Reim machen, außer dass die Lampe da ein Exemplarproblem hat.
    Ich hatte bei den SC600 MKIII zu Anfang Kontaktprobleme wegen der Gnupsies, aber das hat sich ganz anders ausgewirkt.
     
  6. Meine letzte und neueste war die SC600 MKIII. Die zuerst erhaltene habe ich umgetauscht (Nkon) wegen eines Schalterproblems.
    Mal hat sie ordentlich geschaltet, dann wieder nicht. War weder auf Akku noch auf Temperatur zurückzuführen.

    Die finale Lampe funktioniert jetzt über ein Jahr tadellos. Keine der hier angesprochenen Fehlfunktionen.

    Gruß Micha
     
  7. Skilhunt Taschenlampen
    Du könntest noch versuchen besonders die beiden Planflächen am Batterierohr und Kappe mit Spiritus oder ähnlicher Flüssigkeit zu reinigen. Sollte es besser werden, wäre es trotzdem nicht sehr erbauend.
     
  8. Moin

    Danke für eure Antworten!
    Alle Kontaktflächen sind sauber, habe ich geprüft.
    Das Problem lässt sich leider weder ausfindig machen, noch genau definieren.

    Die Lampe geht zurück zu Nkon - problemlose Abwicklung, wie wir das von Nkon gewohnt sind.

    Sollte demnächst eine neue/ausgetauschte H600Fw Mk IV den Weg zu mir finden, werde ich berichten
    wie es damit aussieht.
     
  9. Hallo,

    habe eine SC600 FD IV Plus und sie läuft wie sie soll. Keinerlei Probleme wie beschrieben.

    Gruß Michael
     
  10. Habe heute meine SC600 Mk IV XHP35 Cool White bekommen und mit Sanyo NCR18650GA (andere hab ich nicht) zeigen sich bisher keine Probleme...
     
  11. Moin

    Danke Euch für die Rückmeldungen!!
    Scheint wirklich ein Problem meiner Lampe zu sein.
    Sie ist schon auf dem Weg zu Nkon.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden