Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Passaround: Review MTE SSC P7

Paetzi

Flashaholic**
16 Mai 2010
1.585
753
113
NRW
Olight Taschenlampen
Gatzetec Shop
Moin,

heute folgt mein zweites Review im Rahmen des Passarounds und diesmal geht es um die MTE SSC P7. Vielen Dank an msitc für die Testlampen!



Verarbeitung, Eigenschaften und erster Eindruck
Ich war nach dem Auspacken recht überrascht, wie kompakt die Lampe doch ist. Ich hatte zwar die Maße gelesen, in natura fand ich sie dennoch kleiner als erwartet. Man kann die Lampe also gut in einer Jacke unterbringen:


4a7d824a8e


Keine Edelstahl-Pfeffermühle: Die MTE neben der Fenix TK 12.​


Auch diese MTE-Lampe macht auf mich einen soliden und hochwertigen Eindruck. Einziger Kritikpunkt ist einer der beiden O-Ringe, die den Lampenkopf zum Gehäusekörper hin abdichten: Einer von beiden ist defekt und man muss aufpassen, dass er sich nicht beim Zudrehen verklemmt. Ich habe leider keinen passenden Ersatzring, sonst hätte ich diesen getauscht, aber vielleicht kann das jemand während des Passarounds noch erledigen. Da aber zwei Ringe vorhanden sind, sollte die Lampe trotzdem weiterhin vor Wasser geschützt sein.
Nicht so glücklich bin ich mit dem Clicky, da dieser für meinen Geschmack etwas weich und schwammig vom Druckpunkt her ist - doch davon später mehr.
Insgesamt macht die Lape einen soliden Eindruck. Der defekte O-Ring ist nicht toll aber auch kein Drama, da ja zwei vorhanden sind.

Bedienung
Die Lampe wird über den Reverse-Clicky eingeschaltet: Die Schaltfolge der Stufen ist hell, mittel, dunkel, Stroboskop und SOS. Die Lampe hat eine Memory-Funktion und merkt sich somit die letzte eingeschaltete Stufe. Ein Tailstand ist nur sehr wackelig möglich.
Das Problem beim Umschalten ist der bereits erwähnte Clicky, da er keinen klaren Druckpunkt hat und ich somit nicht so flüssig durch die Schaltstufen kam. Zwischenzeitlich habe ich die Lampe einfach aus- und wieder eingeschaltet, damit ich zuverlässig in die nächste Stufe kam.

Beam
Der Beam ist gleichmäßig und nur beim ganzen genauen Hinsehen ist ein leichtes Donut-Hole zu sehen, was bei Lampen mit einer Quad-die-LED zu erwarten war. Das stört aber selbst mich nicht, obwohl ich da empfindlich bin.


1b6b67e2fd


Schau mir ins Auge... - die SSC P7.​



Die Lichtfarbe ist angenehm und geht in ins Neutralweiße. Vom Charakter her ist die Lampe eher ein Flooder.
Die Helligkeit ist weniger berauschend: Sie ist zwar etwas heller als eine Fenix TK 12 XP-G R5, aber der Unterschied ist nicht sehr stark. Der Eindruck kann natürlich etwas täuschen, da die MTE eher ein Flooder ist, dennoch sind die angegbene 900 Lumen eher Wunschtraum denn Realität.


9b93689a5f


Die Lumenangabe stimmt, wenn man zwei bis drei Lampen gleichzeitig einschaltet...​


Der Beam an sich ist insgesamt aber gut brauchbar für Spaziergänge mit dem Hund oder als Haus-und-Hof-Lampe. Wer schon immer eine TK 12 mit neutralweißer LED gesucht hat, kann sich die MTE mal genauer anschauen ;)

6ab637d0e2


Der Akku dient dem Größenvergleich - hier muss schon ein 18650er ran.​





Beamshotvergleich


69ad484e4d


Die Wiese tagsüber​


34803255c9


Die MTE SSC P7 im Vergleich zur MTE M3 2I und zur Fenix TK 12 XP-G R5 OP.​

Die MTE SSC P7 hat viel Flood und wird in der Reichweite von der MTE M3 2I deutlich geschlagen. Die M3 2I erscheint auch bedeutend heller. Die TK 12 ist am dunkelsten, aber nicht so weit von der MTE mit SSC P7 entfernt (ISO 200; Blende 7,1; 4 Sek., 32mm).



Fazit
Die MTE SSC P7 hat mir grundsätzlich gut gefallen, da sie einen großen und gleichmäßigen Beam hat und das bei einer angenehmen Lichtfarbe. Wenn man keine 900 Lumen erwartet, ist sie auch ausreichend hell - die Herstellerangabe führt hier nur etwas in die Irre und weckt falsche Erwartungen.
Die Technik der Lampe ist nicht mehr letzter Schrei, aber entscheiden ist, was vorne rauskommt, wenn man hinten draufdrückt: Ein praxistauglicher Beam.



Fragen und Kommentare sind sehr willkommen. Vielen Dank fürs Lesen :)
 
Zuletzt bearbeitet:

cuxhavener

Flashaholic***²
7 März 2010
19.283
8.130
113
Moin Paetzi,

vielen Dank für den nützlichen Vergleich und super, dass du die stark verbreitete TK12 R5 zum Vergleich noch mit herangezogen hast:thumbsup:

Meine Danke Buttons sind verbraucht, das hole ich nach.

Der Unterschied zwischen den beiden MTE ist schon sehr beeindruckend.

Die M3-2I bündelt das Licht sehr schön in den riesengroßen und recht hellen Spot.

Die MTE M3-2I habe ich übrigens auch mal mit der TK12 R5 verglichen:
YouTube - 100_0083.avi

Gruß
Klaus
 

msitc

Händler
14 Dezember 2009
4.536
3.765
0
Acebeam
@Paetzi: Auch an dich ein großes Lob für das schön gemachte Review und die tollen Bilder. :thumbup:
 

Legat

Gründungsmitglied
3 Dezember 2009
457
131
43
Magdeburg
Hallo Forum.

Da ich ebenfalls an dem MTE Passaround teilgenommen habe, möchte ich auch ein paar Zeilen schreiben und mich an der Stelle beim Veranstalter MSITC bedanken.

Da ich ja selber schon eine, vermeintliche, MTE SSC P7-C habe, war ich natürlich auf die P-D gespannt.

Wie bei meiner damals, war es auch hier wieder so: beim Auspacken ist man überrascht, wie "klein" die Lampe doch ist. Eine vernünftige Verarbeitung sowie eine saubere Anodisierung, geben der Lampe ein gutes Erscheinungsbild.

Hier mal v.l.n.r.: MTE-P7-D -> DX MTE P7-C -> MTE M3-2I
23012011357jtbm.jpg


23012011359kq53.jpg

links: Original MTE, DX-MTE und MTE M3-2I
Wie man sehen kann, ist die DX-MTE eine gefälschte Mischung aus der P7 und der M3-2I. Auch am MTE-Logo kann man deutliche Unterschiede erkennen.
230120113581peo.jpg

links ist das Original, rechts die DX-Fälschung


Naja, da das nun geklärt ist, komme ich mal zur Leuchtkraft.
Die 900 Lumen sind sicherlich das, was die LED kann, werden aber von der MTE längst nicht erreicht. Übrigens: Ob DX-Fälschung oder nicht, die beiden Lampen sind, bezogen auf den Beam und die Helligkeit, nur an der Lichtfarbe zu unterscheiden.
Die P7-D liegt auf der höchsten Stufe in etwa zwischen den Stufen high und Turbo der Fenix TK 45. Also würde ich die OTF Lumen mal auf 500 schätzen.

230120113699opc.jpg

DX-MTE, MTE und TK 45 jeweils auf der höchsten Stufe

Um es dann mal zum Abschluss zu bringen. Die MTE SSC P7-D ist ein kleiner Blender. Es kommt nicht das raus, was drauf steht.
Trotzdem ist sie ein heller Flooder, mit gut gewählten Leuchtstufen und dem üblichen Geblinke.
Als EDC ist sie entschieden zu groß und ich weiß auch nicht recht, wo ich sie einordnen soll. Würden tatsächlich 900 Lumen rauskommen, wäre es okay.
Da das aber nicht der Fall ist, läuft MTE hier Gefahr, den User zu enttäuschen, der die Lichtleistung einschätzen kann.

Gruß Legat
 
  • Danke
Reaktionen: Paetzi