Passaround Bericht SkyRay King "Elvis"

Dieses Thema im Forum "SkyRay" wurde erstellt von NashBen, 26. März 2012.

  1. Hallo Forumsgemeinde! :)

    Hier ist noch eine Vorstellung der SkyRay King, von mir nachfolgend auch "Elvis" genannt! :D

    [​IMG]

    The King is back!
    Klein, kompakt, 2000 Lumen!

    Im Rahmen von ersecus netter und uneigennütziger Aktion, zwei Passarounds mit Kings zu veranstalten, hatte ich ihm einen Bericht versprochen und hier ist er. Leider etwas kürzer als geplant, da ich momentan in einer Phase großen Stresses stecke. :S


    Größe/Gewicht:

    Da ich keine Schiebelehre besitze um die Maße vernünftig zu messen, gebe ich hier Daten an, die ich im Internet gefunden habe:

    Länge: 133mm
    Kopfdurchmesser: 59mm
    Körperdurchmesser: 50mm
    Durchmesser Endkappe: 54mm
    Gewicht: 531g mit 4 Akkus, ohne Akkus 341g

    [​IMG]


    Lieferumfang:

    [​IMG]

    Elvis wird in einer schlichten weißen Pappschachtel geliefert, die aber gut gepolstert ist.
    Des weiteren liegt ein langer Lanyard, ein durchsichtiger Dichtungsring und eine Anleitung in der Packung. Mehr ist es nicht. ;)

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Die Anleitung könnte verständlicher geschrieben sein. :china: :D


    Äußeres/Bedienung:

    [​IMG]

    Der King („Elvis“) reiht sich in die Riege der kleinen 3x XM-L Lampen ein, wie dem Brummer, der Nitecore TinyMonster TM11 und der NightEye Eye30, sticht aber allein durch sein Äußeres hervor. Die Lampe ist golden. ;)
    Elvis wird mit 4 Akkus (18650) gefüttert, wie die TM11 und die Eye30. Der Brummer begnügt sich mit 3.
    Eine goldene Taschenlampe ist eher selten, die Farbe passt aber zu Elvis. Je länger ich mit der Lampe hantiere und sie mir anschaue, desto mehr kommt in mir der Gedanke "Goldbarren" auf. :flashaholic:
    Die Anodisierung ist sehr gut und ohne Fehler ausgeführt, die Kanten an den Kühlrippen zeigen keine offenen Stellen! :thumbsup:
    Lediglich am Fuß der Lampe ist eine kleine Stelle ohne Anodisierung zu erkennen.

    [​IMG]

    Die Gewinde sind ebenfalls anodisiert, "tailcap lockout" ist möglich.

    Das Design erinnert stark an die NiteCore TM11, Elvis ist sehr kurz und kompakt – ein Knubbel eben. ;) Er liegt sehr gut und satt in der Hand.
    Der Daumenschalter lässt sich bequem erreichen und ermöglicht es mit der Lampe in klassischer „Stabtaschenlampenhaltung“ (nicht taktisch) zu leuchten. Ähnlich wie mit einer MagLite.
    Der hintere Teil der Lampe ist mit vier Längsstegen versehen, die die Aufnahme des Lanyards ermöglichen.
    Die Längsstege fallen mir nicht negativ auf beim Halten, eher dienen sie der Griffigkeit. Auch wenn es sicherlich bequemere Lösungen gegeben hätte.
    Immerhin ist Elvis in seinem Gesamtkonzept stimmig! :thumbup:
    Der Edelstahlbezel und der silberne Taster runden das Erscheinungsbild ab!

    [​IMG]


    Energieversorgung:

    [​IMG]

    Der King wird idealerweise mit 4 Lithium-Ionen Akkus im Format 18650 betrieben. Durch die Parallelschaltung der Akkus können aber auch 3, 2 oder ein 18650 die Lampe befeuern. Sicherlich nicht ratsam aber gut zu wissen. ;)
    Wieviel Strom Elvis in den Modi zieht kann und will ich nicht messen, da dabei die Gefahr besteht, die Lampe zu zerstören, eine einfache Tailcap-Messung geht hier jedenfalls nicht. ;)

    [​IMG]

    Sicher ist jedenfalls, dass der King nicht mit CR123A Lithiumbatterien oder 16340 Akkus betrieben werden darf! Die höhere Spannung (6V, bzw. 8,4V) würde die Elektronik der Lampe zerstören.
    Es sollten nur Akkus eines Herstellers, des gleichen Produktionsdatums und der gleichen Kapazität verwendet werden! Alle Akkus sollten die gleiche Spannung haben bei Benutzung in der Lampe. Die Kontrolle mit dem Multimeter ist Pflicht!


    Bedienung:

    [​IMG]

    Bedient wird Elvis über einen elektronischen Taster der mit einem satten und fühlbaren "Klick" reagiert.
    Elvis besitzt zwei Leuchtstufen und einen Stoboskopmodus.
    Mit dem ersten Druck auf den Taster wird die Lampe hellsten Modus mit 2000 Lumen eingeschaltet. Ein erneuter Druck wechselt in den dunkleren Modus mit geschätzten 300 Lumen.
    Ein drittes Drücken schaltet die Lampe wieder aus.
    Der Stroboskopmodus ist versteckt :)thumbsup:) und wird bei eingeschalteter Lampe durch etwa zweisekündiges Drücken und Halten des Tasters aktiviert.
    Befindet man sich im Strobomodus, reicht ein kurzer Druck auf den Taster um wieder in den hellsten Modus zu kommen.
    Der King wird durch den Taster auch im ausgeschalteten Zustand immer etwas Strom ziehen. Wieviel das ist kann ich leider nicht messen.
    Bei langen Standzeiten empfiehlt es sich, den King etwas aufzuschrauben, dann ist der Stromfluss unterbrochen.

    [​IMG]

    Ein Hinweis: Ab und zu schaltet die Lampe nicht aus sondern wieder in den hellsten Modus als wäre sie wieder eingeschaltet worden. Das kann ärgerlich sein, tritt aber sehr selten auf. Das Problem ist anscheinend bekannt.

    [​IMG]

    Helligkeit/Leuchtbild:

    Hell! Wirklich hell!
    Das dachte ich, als ich Elvis das erste mal im Zimmer anschaltete. :wenigerlumen:
    Im dunklen Wald bei leichtem Niederschlag war ich dann vollends überwältigt.
    Die Lampe ist nicht nur hell, sie ist ein THW-Lichtmast in der Form einer Getränkedose! :eek:
    Die angegebenen 2000 Lumen sind anscheinend nicht zu viel versprochen (nicht nachgemessen)!

    [​IMG]

    Wirklich gut! Die Lampe hat ein sehr breites Abstrahlverhalten (Flooder), hat aber durch die schiere Leuchtkraft auch einiges an Reichweite zu bieten!
    In dem mir unbekannten Waldstück hat sich Elvis als ideal erwiesen:
    Ich habe immer gesehen, wohin ich trete und gleichzeitig war alles vor mir erleuchtet so dass ich jederzeit hätte sehen können, wenn Bigfoot auf mich zugestürmt wäre. ;)
    Hosentaschensonne ist vielleicht ein guter Ausdruck. ;)


    Luxwmessung:

    Gemessen auf 1 Meter mit dem Mastech MS8229.

    King High21100 Lux
    King Low2300 Lux



    Fazit:

    Ich war bisher immer der Meinung, eine Lampe mit 3 XM-L Leds brauche ich nicht.
    Jetzt bin ich mir da nicht mehr so sicher. :D
    Es ist wirklich beeindruckend, wie viel Licht aus so einer verhältnismäßig kleinen Lampe kommen kann. :thumbsup:

    Die Bedienung ist in Ordnung, zwei Leuchtstufen sind vielleicht etwas wenig. Eine dritte, niedrigere Stufe mit 50-100 Lumen wäre noch praktisch. Allerdings sind die jetzigen zwei Helligkeiten auch gut nutzbar! Der Strobe ist versteckt, so gehört sich das! :thumbup:

    Für 67$ (reiner Kaufpreis in China) bekommt man sehr viel Lampe (Elvis) für sein Geld! Es macht wirklich Spaß, nachts mit der Lampe unterwegs zu sein. Vor allem bei hoher Luftfeuchtigkeit ist die hohe Leuchtkraft von Nutzen, da feuchtes Grün bekanntlich viel Licht schluckt.

    Wärmstens empfohlen! :thumbsup:

    Ich entschuldige mich, dass ich nicht auf alle Details eingegangen bin und nicht alle Messungen durchgeführt habe. Aber dafür steht der Passaround ja noch am Anfang, den Rest überlasse ich anderen! ;)

    Fragen beantworte ich gern!

    An dieser Stelle nochmal ganz großen Dank an ersecu, ohne den dies alles nicht möglich gewesen wäre! :daumenhoch:


    Viele Grüße,

    Ben
     
    #1 NashBen, 26. März 2012
    Zuletzt bearbeitet: 17. Dezember 2012
    FrankFlash, RS.FREAK, elexx und 38 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  2. Und hier die Beamshots. :beamshot:

    Die Probanden waren diesmal:

    • Solarforce L2P mit Ultrafire XM-L Dropin (3-Mode)
    • Thrunite Scorpion V2
    • Fenix TK35
    • Thrunite Catapult V3
    • SkyRay King "Elvis"

    Aufnahmedaten:

    • Kamera: Canon EOS 1D Mark II N
    • Brennweite 24mm
    • Blende: F/6.3
    • Belichtungszeit: 6 Sekunden
    • Lichtempfindlichkeit: ISO 200


    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Ich denke, man sieht die Lichtleistung deutlich! :glotzen: :D

    Danke an alle, die bis hier hin durchgehalten haben! :)


    Viele Grüße,

    Ben
     
    #2 NashBen, 26. März 2012
    Zuletzt bearbeitet: 26. März 2012
    Bernnmanu, sam1800, Snic94 und 37 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  3. Diese Vorstellung der Hosentaschensonne ist ganz bestimmt kein Grund, sich zu entschuldigen!
    Stress hin oder her. Du hast uns einen sehr schönen Eindruck von Elvis vermittelt.
    DANKE dafür !
     
  4. Acebeam
    beeindruckende beamshots von der lampe!

    thx
     
  5. Schönes Review, danke dafür.

    Aber so nebenbei, die Eye30 braucht auch 4 Akkus, die ist nämlich 2s2p geschaltet ;)
     
    NashBen hat sich hierfür bedankt.
  6. Vielen Dank für den gelungenen Test:thumbsup:

    Für einen Flooder ist die Reichweite wirklich beachtlich:thumbup:

    Gruß
    Klaus
     
  7. Jetzt ist es klar: Der King lebt doch noch und nicht in Memphis.

    Vielen Dank für den tollen Review und die aussagekräftigen Bilder. Kannst Du noch einen Aussage darüber treffen, wie lange die Laufzeit auf high ungefähr ist?

    Wieso? Das wichtigste steht doch in Englisch drauf "Push" - mehr als Lampe ein oder aus, sollte doch für uns nebensächlich sein:D

    Bei den Maßen würde sich ja ein Holster aus eine Getränkedose anbieten (0,5 Dose, weil wegen der schmaleren Öffnung muss ohnehin etwas mehr von oben abgeschnitten werden).
     
  8. Hallo Ben,

    guter Bericht mit tollen Beamshots.
    Danke für deine Mühe.

    Die Farbe ist mal was anderes, gar nicht so schlecht.

    Wie du schreibst, wäre eine niedrigere Low-Stufe und wie ich
    finde, eine Stufe zwischendrin (700-1000 Lumen) ganz gut.
    Nicht sonderlich alltagstauglich sehe ich, dass die Lampe auf
    high (sind immerhin 2000 Lumen - sauhell) startet. Andererseits wird die Lampe dadurch
    dem King gerecht, weil sie immer auffällt.

    Gruß Hacki
     
  9. Danke! :)

    Der King lebt! Und er tourt durch Deutschland, das muss man mal erlebt haben! :D

    Leider habe ich die Lampe schon seit Dienstag nicht mehr und kann keine Laufzeitmessung mehr machen.
    Mir hat leider auch die Zeit gefehlt, selbst eine durchzuführen. Aber einer der nächsten Passaroundteilnehmer kann das vielleicht mal testen. Ich habe Elvis an Dagor weitergeschickt. Vielleicht hat er ja mehr Zeit. ;)



    Hallo Hacki,

    dankeschön! :)

    Ich fand die (geschätzten) 300 Lumen so als gedachte mittlere Helligkeitsstufe schon sehr ausreichend, weil immer noch ganz schön hell und immer noch Aufmerksamkeit erregend. :D

    Ja, dem Namen wird die Lampe wirklich gerecht, macht wirklich Spaß das kleine Knubbelding. :)


    Viele Grüße,

    Ben
     
  10. archies Worte zum King

    Hallo Gemeinde,

    Ich hänge mich mit meiner Einschätzung zum King einfach mal an Nashbens prima Review dran, in der Hoffnung dass Du Ben da nichts dagegen hast. Ich hab auch keine Fotos zu präsentieren, und auch nicht soooo viel zu sagen. :)

    Für den aufgerufenen Preis ist der King ein echter Hammer! Hätte ich nicht schon einen Brummer, würde ich mir wohl den King zulegen. Es kommt wirklich viel Licht raus. Mein Brummer spuckt allenfalls ein paar Prozent mehr aus, was man aber wohl nur an einer weißen Wand sehen kann. Im Feld werden sie absolut gleichauf sein. Und auch das Leuchtbild ist sehr ähnlich, wobei der Spot des Kings doch ein wenig größer erscheint, wodurch der Luxwert des Brummers auch etwas höher ist da er mehr Licht im Spot bündelt. Aber auch hier gilt: Im Feld wird sich die Reichweite kaum unterscheiden.


    Zwei Dinge die mir am Brummer dann doch etwas besser gefallen: Bedingt dadurch dass der King gleich vier 18650 verfrühstückt ist er mir doch einen Tacken zu dick. Alles ist besser als ein dünnes langes 18650er Röhrchen, aber vier von den Dingern nebeneinander machen das Gehäuse dann doch zu pummelig. Und zweitens habe ich beim King nach zwei Minuten in der höchsten Stufe kaum Wärme am Gehäuse feststellen können, während mein Brummer (der u.a. in dem Aspekt aber auch von Meisterhand optimiert wurde) dann doch schon Wärme spüren ließ. Die Wärme wird auch beim King vorhanden sein. Wenn man sie aber nicht am Gehäuse spüren kann wird sie sich drinnen tummeln, was auf Dauer die Lebensdauer der LEDs reduzieren dürfte.

    Bilder spare ich mir, inzwischen gibt es derer schon zuhauf. Schließen möchte ich mit einem von mir gemessenen Luxwert von 23,5kLux (eingependelt; direkt nach dem Einschalten sogar 25kLux), gemessen frei Hand auf 1m Distanz. Das ist ein sehr ordentlicher Wert, wie ich finde.

    Alle Besitzer eines Kings sind absolut zu beglückwünschen!

    Danke auch noch einmal an dieser Stelle für die Möglichkeit am PA teilnehmen zu dürfen. Tolle Aktion, ersecu! :thumbup:
     
    #10 archangel, 31. März 2012
    Zuletzt bearbeitet: 1. April 2012
    sam1800, u2be2hard2beat, walter01 und 2 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  11. Danke Micha für deine Einschätzung! :thumbsup:

    Ich habe nichts dagegen, dass du hier reinschreibst! Immer her mit dem Text! ;)

    So, und jetzt muss ich zum Dienst.. :(


    mobile Grüße,

    Ben
     
  12. Danke mal vorweg an NashBen das ich auch hier meine Meinung-Erfahrung vom King dazufügen darf. Eigentlich wollte ich das noch vor dem Urlaub erledigen - ist sich zeitlich aber nicht mehr ausgegangen..

    Das nächste Danke auch gleich noch an ersecu der mich ganz hinten unkompliziert in die PA -Runde aufgenommen hat :thumbup:

    So, kommen wir zum eigenltichen Thema : :thumbsup::thumbsup::thumbsup: (zaubert mir noch immer ein lächeln auf´s Gesicht)
    Wau, das erste mal eine 3-XML Lampe live kann schon was. Meine bisher stärkste Lampe ist eine ET G25C2 NW - da ist schon ein graviernder Unterschied dazwischen. Wenn ich meine bekannte Leuchtstrecke (= breite Wiese und nach 100 - 130m Wald) runterleuchte dann kann man sprichwörtlich sagen es geht die Sonne auf. Die ganze Wiese und der Wald hell - da entgeht einem nichts! Eins ist mal fix - bis zur dunklen Zeit muß auch sowas ins Haus :D. Leider halt auch ein Nachteil : wenn der King mal eingeschaltet wurde dann siehste nachher mit der ZL H600w auf Low 2 nicht´s mehr. Na ja, auf medium leuchtet die ZL eh auch ne weile....

    Summasummarum bin ich echt begeistert vom King - bei der Größe so eine Lichtausbeute kannte ich bis dato noch nicht.
    hej do Werner
     
    NashBen hat sich hierfür bedankt.
  13. Hi,
    Wo würdet ihr sie bestellen?
    Ich will die orginale und kein Fake...
     
  14. Am besten auch mal gucken wie alt die Beiträge sind.

    Den King will man für "Urban Explorer" eher nicht haben der kann nur 100% oder 10%(mit Flackern).
    Die Acebeam k40M ist Top geeignet(immer mal wieder für ~85€ hier im forum), oder wenn es sehr günstig sein soll eine Solastorm T4(oder T3), von Banggood.com.

    mfg
     
  15. Olight Shop
    Also ich hab den schon ne ganze Weile immer mit im Fotorucksack dabei :)

    Und WENN ich ihn mal brauche, dann auch auf 100%.

    Aber okay, aktuell könnte man auch mal nach der http://www.thrunite.com/thrunite-mini-tn30/ schauen ..
     
  16. Nightscorpion hat sich hierfür bedankt.
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden