Passaround 2x Olight S1 Mini, HCRI + cool white

Dieses Thema im Forum "erledigte Passarounds" wurde erstellt von amaretto, 9. Dezember 2017.

  1. Direkt vom Hersteller haben wir kostenlos beide Versionen (cool white + high CRI) der neuen Olight S1 Mini mit für einen Passaround bekommen.

    Hier gibt es Informationen zur Lampe nachzulesen:
    Review von RS.FREAK

    Bezugsquelle Olightstore.de
    Bezugsquelle Amazon

    [​IMG]
    (Quelle: RS.FREAK)

    10 Mitglieder (Stamm-User) des Forums können die Lampen im Rahmen dieses Passarounds testen. Das heißt, ihr bekommt die Lampen zugeschickt, leuchtet/testet/spielt mit ihnen und schickt sie spätestens am 3. Tag zum nächsten PA-Teilnehmer.

    Bitte tauscht direkt mit dem Vorgänger / Nachfolger eure Adressen für den versicherten Weiterversand per DHL aus.

    Die genauen Konditionen werden Interessenten, die bisher nicht an einem Passaround teilgenommen hatten, noch per PN mitgeteilt. Für alle Wiederholungstäter gelten die bisherigen Regelungen weiter.

    Wer seine Portokosten (innerhalb deutschlands und bis max. 5€) erstattet haben möchte, schickt mir bitte nach dem Passaround seine Paypal-Adresse oder Bankverbindung.

    Und wie immer:
    Es wäre schön, wenn ihr eure Meinungen und Erfahrungen zur Lampe mitteilt. Ihr könnt euer Feedback in diesen Thread hineinschreiben.

    Teilnahmebedingung: mindestens 100 Beiträge.

    Gruß amaretto

    Teilnehmer:
    1. Paintball
    2. Noir
    3. itf
    4. hollowman01
    5. Invader79
    6. flaschi
    7. gutti-g
    8. GlinnDamar
    9. Madtoffel
     
    #1 amaretto, 9. Dezember 2017
    Zuletzt bearbeitet: 19. April 2018
    Paintball und itf haben sich hierfür bedankt.
  2. Folomov
    Da melde ich mich gleich mal als Vergleichstester.
    Die CW ist zwar auf dem Weg zu mir, aber die Alternative klingt auch interessant.
     
  3. Da würde ich ganz gerne mitmachen.
    Ich bin gespannt wie sich die high CRI Variante in Natura schlägt.
     
  4. Acebeam
    Da bin ich gerne wieder dabei

    Gruß ITF
     
  5. Die beiden Lampen sind heute wohlbehalten und gut verpackt bei mir eingetroffen.
    Am WE wird verglichen und am Montag geht sie zum nächsten Teilnehmer.
     
    amaretto hat sich hierfür bedankt.
  6. Kann man noch mitmachen? :pfeifen:

    Gruss, Sören
     
    amaretto hat sich hierfür bedankt.
  7. Skilhunt Taschenlampen
    Tut mir leid, ist schon voll. :ugly:
     
    flaschi hat sich hierfür bedankt.
  8. :rofl:

    @Noir
    Ich brauch noch deine Adresse
     
  9. Ich mach mich auch ganz dünn und press mich da noch irgendwo mit rein. :cool:

    Besten Dank! :)
     
    Paintball hat sich hierfür bedankt.
  10. Dann fang ich mal an und Schilder euch mal meine Eindrücke von den beiden Olight S1 mini.
    Erst einmal wieder ein Danke an Fa. Olight die die beiden Lampen zur Verfügung gestellt haben und natürlich an amaretto der diesen PA möglich gemacht hat.

    Beide Lampen kommen mit dem gleichen Zubehör im Karton und sind bis auf die Lichtfarbe identisch.
    - Lampe
    - 16340 Akku mit USB Anschluß
    - Lanyard
    - Clip
    - USB Kabel
    - Bedienungsanleitung

    1.jpg

    Die Linsen der beiden Lampen sind aus Kunststoff. Bei der CW Lampe ist sie klar und etwas nach außen gewölbt. Bei der HCRI Version gerade und milchig/matt.

    2.jpg

    Vorn auf dem blauen Ring, an den Linsen steht auch nochmal die Farbtemperatur und die max. Lumen

    Keine der beiden Lampen weisen Verarbeitungsmängel auf. Die Gewinde sind leicht gefettet.
    Der Clip ist bei den Lampen schon "vormontiert". Dadurch besitzt sie mit Clip einen guten Wegrollschutz.
    Das neue Design an Batterierohr und Tailcap gefällt mit persönlich sehr gut.

    3.jpg

    Ein Tailstand ist problemlos möglich. Zusätzlich hat Olight in der Tailcap einen Magneten verbaut.

    Der Schalter ist auch im dunkeln gut zu ertasten, da er erhöht verbaut worden ist.
    Druckpunkt und Rückmeldung am Finger sind prima.

    4.jpg

    Bei beiden Lampen wird ein 16340iger Akku verwendet der einen micro-USB Anschluß hat.
    Rotes Licht = wird geladen
    Grünes Licht = voll geladen

    Laut meinem Multimeter sind beide bei 4,192V voll geladen.


    Hier noch ein vergleich der beiden Lichtfarben.
    Links die CW, rechts die HCRI

    5.jpg

    Fazit:
    Ohne Clip liegt die Lampe gut in der Hand. Mit ihm drückt er beim Halten etwas unangenehm an meinem Zeigefinger.
    Eine schöne kleine Lampe die als EDC in jede Hosentasche passt.
    Es wird kein besonderer Akku benötigt.
    Ich habe mich für die CW entschieden und konnte jetzt noch einmal die HCRI Version testen.

    Vielen Dank das ich teilnehmen durfte.
     
    Invader79, flaschi, itf und ein weiterer Flashy haben sich hierfür bedankt.
  11. Da wäre ich auch gerne dabei.
     
  12. Die Lampe ist auf den Weg zu Noir.
    Trackingnummer wurde übermittelt.

    Edit: Lampen, sind ja zwei. ;)
     
    #12 Paintball, 18. Dezember 2017
    Zuletzt bearbeitet: 18. Dezember 2017
    amaretto hat sich hierfür bedankt.
  13. Ist die hcri echt so grünstichig oder täuscht das. Wäre sie neutral, wäre die Kleine was für mich.

    Gruß

    Andre
     
  14. Sehr überraschend. :)


    Wieso sieht dein Whitewall-Shot eigentlich so seltsam aus. Rauhfaser scharf, Lampen unscharf?
    Haste den Tisch bewegt?
    Sonst aber sehr schicke Bilder. Knipse??

    Beste Grüsse, Sören
     
    Paintball hat sich hierfür bedankt.
  15. Olight Shop
    Ja, die HCRI hat einen leicht sichtbaren grünstich außen.
     
  16. Danke Sören
    Hab das erste mal einen Whitewall-Shot gemacht und dabei eine offene Blende benutzt. Fokus war manuell auf die Wand gerichtet.
    Benutzt habe ich meine Canon EOS 600D diesmal mit Kit-Objektiv.
    Das ganze stand auf einem Vanguard Stativ. Blitz ( nicht bei dem WWS ;) ) war ein Aufsteckblitz von Yongnuo.
    Funkauslöser von Hähnel.
    Glaube das war alles an Equipment was ich benutzt habe.

    Grüße aus deiner alten Heimat.
    Thomas
     
    flaschi hat sich hierfür bedankt.
  17. Ich würde auch gerne noch teilnehmen.

    Gruß Tobias
     
  18. Das Paket ist wohlbehalten angekommen

    Gruß ITF
     
  19. Ich muss mich leider aus beruflichen Gründen hinten an stellen. Bin erst ab dem 15ten wieder PA-Ready. :rolleyes:
     
  20. OK. Dann brauche ich die Anschrift von @hollowman01

    Gruß ITF
     
  21. Danke für die Info, hab dich hinten drangehängt.
     
  22. Ich will nun auch meine Eindrücke zu dem Lampenpärchen schildern, herzlichen Dank für die Möglichkeit diese Lampen testen zu können.

    IMG_2507w.jpg

    Beide Lampen sind sehr gut verarbeitet und machen einen robusten Eindruck. Das Zubehör umfasst Akku (RCR123A 650mAh), Lanyard, Gürtelclip, USB Ladekabel und eine Anleitung.Punktabzug gibt es hier für das Fehlen von Ersatz O-Ringen, positiv schlägt die Deutsche Anleitung zu Buche. Das Finish des Batterierohrs weicht von den bisherigen Minis ab. Mir persönlich gefällt es besser. Die Lampen unterscheiden sich durch unterschiedliche Beschriftung des Lampenkopfes, unterschiedlichen Kunstofflinsen und dem Tailcap:

    Links die CW- und rechts die HCRI Variante IMG_2509w.jpg IMG_2510w.jpg

    Das Lichtbild ist bei der CW Variante nicht so sauber, im Zentrum ist ein hellerer Fleck. Dies könnte Durch unsaubere Zentrierung der LED oder unpräziser Form der Linse verursacht werden. Die HCRI Variante hatte ein sauberes Lichtbild, wobei mir die Lichtfarbe der HCRI mehr zusagte:

    IMG_2508w.jpg

    Eine Besonderheit stellt auch bei diesem Olight Modell die Einlegeweise des Akkus da: Pluspol zum Tailcap. Ein weiterer Minuspunkt stellt der Gürtelclip da wenn man den Akku entnehmen will: Der Clip schleift dann am Tailcap und man muss aufpassen das keine Schleifspuren auf dem Tailcap zurückbleiben.
    Die Lampe kann Standard 16340 oder RCR123 Akkus, sowie CR123 Batterien verarbeiten solange keine Flattops zum Einsatz kommen. Der mitgelieferte Akku wird über eine USB Micro Buchse geladen:
    IMG_2511w.jpg

    Beim Landevorgang wechselt eine LED am Kopf des Akkus von rot nach grün wenn der Vorgang abgeschlossen ist:
    IMG_2512w.jpg IMG_2513w.jpg

    Leider verfügen die Lampen nur über ein Soft-OFF was der kompakten Größe geschuldet ist. Da die Lampe an sich schon sehr klein ist, klappt die Bedienung nur mit dünnen Handschuhen. Das UI ist intuitiv: Kurz drücken zum Einschalten, dann gedrückt halten um durch die Stufen zu schalten. Doppelklick für Turbo und Dreifachklick für Strobo.


    Fazit: Ich finde insbesondere die HCRI Version als sehr reizvoll für meine Sammlung. Die neue Aufmachung des Batterierohres gefällt mir sehr ebenso die Lichtfarbe. Ich bin gespannt ob diese beiden Varianten auch in anderen Materialien gefertigt werden. Bei HCRI in Kupfer oder Titan würde ich definitiv auf "Bestellen" klicken :D

    Gruß ITF


    P.S.: Bitte meinen Betrag für die Portoerstattung, wenn möglich/sinnvoll, als Spende für das Forum verwenden
     
    Gee85, Invader79, Lampi-on und 2 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  23. Die Lampen sind auf dem Weg zum nächsten Teilnehmer. Sendungsnummer wurde per Unterhaltung übermittelt...

    Gruß ITF
     
    amaretto hat sich hierfür bedankt.
  24. Würde die mir auch gerne mal ansehen wenn möglich.
    Danke
     
  25. Nur Soft OFF ? Keinen mechanischen Lockout ?
     
  26. Die Lampe kann elektronisch gesperrt werden und hat für einen mechanischen Lockout ein anodisiertes Tailcapgewinde.
    Kann man aber auch in Reviews nachlesen.
     
  27. Die beiden kleinen sind bei mir angekommen. Süß. Die sind echt klasse.
    Adresse vom nächsten PA Teilnehmer habe ich schon. Lampen gehen morgen, oder Dienstag, je nach Wasserstand weiter.
     
    itf und amaretto haben sich hierfür bedankt.
  28. Kann ich noch einsteigen in den PA, bitte? Ich kann mich im Moment nicht entscheiden welche Lichtfarbe es werden soll, da kann ich hier ja gut vergleichen. ;)
     
  29. Klar, bist dabei.
     
    GlinnDamar hat sich hierfür bedankt.
  30. Die beiden Minis sind heute bei mir angekommen.

    Mal schauen ob ich heute noch dazu komme mich mit Ihnen auseinander zu setzen.

    Gruß Tobias
     
    amaretto hat sich hierfür bedankt.
  31. Danke Schön an die Firma Olight, und an amaretto für die Lampen und die Möglichkeit am PA teilzunehmen.

    Da hier jede Menge Profis Ihre Bilder hochladen, erspare ich Euch und mir das hochladen von Smartphone Bildern.

    Die Lampen sind, wie schon detailliert beschrieben, identisch bis auf Linse, Tailcap und der Beschriftung des Lampenkopfes.
    Der Lieferumfang ist komplett, inklusive per Micro-USB ladbarem Akku und Ladekabel, Lanyard und Bedienungsanleitung. Ersatzdichtringe wären noch schön gewesen. Davon abgesehen steht einer Kaufempfehlung an absolute Laien nichts im Wege. Ein rundum Sorglos Paket.

    Optisch sind die beiden absolute Hingucker, die sogar meiner Frau gefallen haben.
    Die kann mit meinem Hobby normalerweise gar nichts anfangen o_O
    Das Design gefällt mir besser als bei der S1 Baton, es fasst sich auch angenehm an.

    Der Taster ist auch im Dunkeln gut zu ertasten und funktioniert tadellos.

    Den Clip zu entfernen habe ich mir mal gespart, wollte keine Kratzer auf fremdem Eigentum hinterlassen.
    Eben dieser Clip ist mein größter Minuspunkt an der Lampe. Da man die Lampe nicht vernünftig halten kann ohne das einen der Bezel Down Teil des Clips stört.
    Da der Clip so ins Design integriert ist, wäre ein reiner Bezel Up Clip wünschenswert.

    Die Bedienung lässt bei mir keine Wünsche offen.

    Bei ausgeschalteter Lampe
    - einfacher Klick zum einschalten in der zuletzt benutzten Stufe
    - gedrückt halten von Off startet das Moonlight
    - Doppelklick von Off startet den Turbo
    - Dreifachklick von Off startet den Strobe
    Bei eingeschalteter Lampe
    - einfacher Klick zum ausschalten
    - gedrückt halten zum Stufen durchschalten
    - Doppelklick für Turbo
    - Dreifachklick für Strobe

    Jetzt mögen einige mokieren das die Lampen kein richtiges "instant" Turbo und Strobe haben, da Sie kurz in der Memory Stufe starten und sofort mit Turbo oder Strobe weitermachen.
    Das geht aber so schnell das ich das noch als "instant" durchgehen lasse.

    Habe gerade bei Nieselregen eine kleine Runde mit dem Hund gemacht und die beiden Olight Minis durften mit raus.
    Für die kleine Runde ist die kleine EDC Größe der beiden genau richtig, auch mehr Licht braucht man dafür sicher nicht. Schönes breites Lichtbild ohne störenden Spot.
    Gefallen haben mir beide, die HCRI aber noch mehr. Es ist für mich einfach das angenehmere Licht. Vor allem auf den höheren Leuchtstufen.

    Auch meiner besseren Hälfte gefiel das Licht der HCRI, wir haben eben Not OP am Fuß unserer fünfjährigen Tochter durchgeführt. (Ein Holzsplitter ;))
    Die kleine HCRI war dabei sehr willkommen, die CW wurdedirekt abgelehnt. Zu grell!


    Fazit

    Zwei sehr schön kompakte EDC Lampen mit tadelloser Verarbeitung, schönen gleichmäßigen Beams ohne Spot. Sehr schön um durchs dunkle Haus zu geistern oder die Hunderunde;)
    Das UI ist mit Instant -Moon, -Turbo und - Strobe für mich sehr gut ausgestattet.

    Wenn der blöde Clip nicht wäre würde ich die HCRI vermutlich sofort ordern.


    Nachtrag

    Na Super, nachdem ich das alles hier ins Handy getippt habe und die beiden Lampen noch etwas bespielt, haben meine Tochter und unser Hund beschlossen wir sollten noch etwas Ball werfen im Wohnzimmer spielen :eek:.
    Jetzt lag die CW auf dem Boden und hat eine Macke an der Tailcap. :(
    Für den Schaden komme ich natürlich auf. Entweder ich übernehme die Lampe nach dem PA oder irgendeine andere Lösung.
    Tut mir leid, so schnell war ich leider nicht.

    Gruß Tobias
    [​IMG]
     
    #31 Invader79, 11. Januar 2018
    Zuletzt bearbeitet: 11. Januar 2018
    itf, Paintball und amaretto haben sich hierfür bedankt.
  32. Mit etwas Verspätung kommen nun auch meine Eindrücke von den beiden Olight S1 Mini Lämpchen (gut das ich mir Notitzen gemacht hatte).

    Mein Dank geht an @amaretto für die Organisation des PAs.

    Gleich vorweg: bei mir konnten die beiden Lampen keine Begeisterung hervorrufen. Es gab einfach zu viele Dinge die mir störend oder negativ aufgefallen sind. Im nachfolgenden sind daher auch hauptsächlich die Kritikpunkte aufgelistet (ich bitte zu Bedenken dass es sich dabei natürlich nur um meine bescheidene Meinung handelt).


    Zuerst jedoch ein paar Worte zu den beiliegenden Akkus:

    Bei dem Olight ORBC-163C06 Akku handelt es sich um einen 16340 Akku der über einen Micro-USB Anschluss verfügt. Durchaus ganz praktisch wenn man z. B. kein Ladegerät besitzt oder auf Reisen ist, da der Akku einfach mittels PC, Powerbank oder einem sehr häufig schon vorhanden USB-Netzteil (oftmals fälschlicherweise als USB-Ladegerät bezeichnet) geladen werden kann.
    Der Zukunftssicherheit halber wäre allerdings ein USB Type-C Anschluss besser gewesen.

    Ein leerer Akku (rote LED unter der Abdeckung des Tasters leuchtete) war, über den Micro-USB Anschluss geladen, in ca. 2,5 Stunden wieder voll (genauen Ladestrom habe ich leider nicht notiert, er lag aber glaube ich bei etwas über 300 mA, in etwa 0,5C).
    Während des ladens leuchtet der Akku rot, wenn er voll ist grün. Ladeschlussspannung war 4,20 V, ca. eine Stunde danach hatte der Akku eine Ruhespannung von 4,17 V.

    Desweiteren habe ich bei beiden Akkus die Kapazität getestet. Zum Vergleich habe ich gleichzeitig auch zwei Fenix ARB-L16-700 16340 Akkus getestet.
    Zuerst wurden die Akkus auf 4,2 V geladen (30 mA Terminierungsstrom) und danach mit 1 A auf 2,8 V entladen.

    ORBC-163C06 #1: 656 mAh; 2,295 Wh
    ORBC-163C06 #2: 670 mAh; 2,333 Wh
    ARB-L16-700 #1: 714 mAh; 2,496 Wh
    ARB-L16-700 #2: 715 mAh; 2,480 Wh

    Etwa eine Stunde danach hatten die beiden Olight Akkus eine Ruhespannung von 3,44 V und die beiden Fenix Akkus 3,30 V bzw. 3,37 V.

    Dank eines Users aus dem BLF weiß man dass in dem Olight ORBC-163C06 (und mit großer Wahrscheinlichkeit auch in ähnlichen Akkus anderer Marken) die YLE INR16300A65 Zelle von ChangDe Yiklik Energy Limited verbaut ist.
    In dem Fenix ARB-L16-700 ist mit großer Wahrscheinlichkeit die YLE INR16320A70 Zelle verbaut.

    Durch die Verwendung einer 16300 Zelle (30,0 mm Länge) hat der Olight Akku trotz Micro-USB und Schutzschaltung am Pluspol in etwa die gleiche Größe wie eine CR123A Batterie (genaue Maße habe ich leider nicht, da ich vergessen habe die Akkus zu vermessen).
    Durch den fehlenden Micro-USB Anschluss benötigt die Schutzschaltung am Pluspol des Fenix Akkus weniger Platz und es kann eine größere 16320 Zelle (mit 32,0 mm Länge) zum Einsatz kommen ohne dass die Maße einer CR123A Batterie überschritten werden.


    Nun aber zu den Lampen selbst.

    Als erstes fällt die geringe Größe und das interessante Design auf. Beide Punkte haben jedoch auch Nachteile: das Design ist zwar ungewöhnlich und schick, bietet aber nur wenig Grip und die geringe Größe ist schon in einem Bereich in dem es anfängt zu klein und dadurch unhandlich zu werden.
    Das der Akku quasi "falsch herum" (Minuspol zum Lampenkopf) eingelegt wird kennt man ja schon von älteren Modellen der Baton Serie.
    Positiv Punkten kann die Lampe durch den praktischen Magnet in der Tailcap.

    Als nächsten Kritikpunkt wäre der Clip zu nennen.
    Bei älteren Modellen der Baton Serie war ein Manko des Clips das dieser nur ein tragen der Lampe mit Kopf nach oben ermöglichte, meist wird jedoch Kopf nach unten bevorzugt. Dieses Manko wurde zwar behoben (die S1 Mini kann sogar in beide Richtungen getragen werden), an der Umsetzung hapert es jedoch.
    Der Clip ist im Verhältnis zur Lampe relativ groß geraten und liegt nicht gut in der Hand (unter Umständen sind diese beiden Punkte aber auch einfach der geringen Größe der Lampe geschuldet). Auch schleift der Clip an der Tailcap was den Akkuwechsel etwas fummelig macht.

    Das größte Problem des Clips ist jedoch dass die Lippe (das Ende an dem das Metall nach oben geht) zu klein ist. Es ist schlicht nicht möglich die Lampe einfach an die Hosentasche zu clipsen, selbst bei dünnem Stoff greift der Clip nicht (weder in der einen, noch in der anderen Richtung), d. h. man muss nachhelfen und, was ziemlich unpraktisch ist, den Clip erst vorher von Hand (u. U. benötigt man beide Hände dafür) leicht aufbiegen bzw. öffen um die Lampe an der Hosentasche befestigen zu können.
    Kurzum, der Clip ist kaum zu gebrauchen, vermutlich ist es besser diesen komplett wegzulassen (zur Vermeidung von potentiellen Kratzern habe ich den Clip jedoch nicht entfernt um dies auszuprobieren).

    Der Taster ist leider nicht versenkt, wodurch die Gefahr besteht dass sich die Lampe ungewollt einschaltet. Es gibt zwar einen elektronischen und mechanischen Lockout, beides ist jedoch für eine EDC Lampe die für ihre spontanen Einsätze schnell zur Verfügung stehen muss nicht sehr praktikabel.

    Bei dem UI gibt es, neben einigen Kritikpunkten, auch eine positive Nachricht: der Modiwechsel hat ein vernünftiges Tempo (im Gegensatz zu dem furchtbar lahmen Modiwechsel bei der S1 Ti, dem letzten Modell der Baton Serie dass ich in der Hand hatte).
    Schade ist, dass man aus dem Turbo Modus nicht mit einem zweiten Doppelklick wieder zurück in den vorherigen Modus kommt.

    Mode Memory ist bei der S1 Mini etwas seltsamen Implementiert. Die zuletzt verwendete Stufe wird gespeichert, Turbo und High wird jedoch nur für 10 min gespeichert, wenn die Lampe länger als 10 min aus war schaltet sie sich beim nächsten Mal auf der Medium Stufe ein. Der Sinn dahinter erschließt sich mir nicht.
    Der Benutzer benötigt, besonders bei einem solch unnötigen komplizierten Mode Memory, ebenfalls "Memory", sonst ist die Helligkeit beim Einschalten mit einem Überraschungseffekt verbunden (außer man benutzt den direkten Zugriff auf Moonlight oder Turbo).
    Ganz ohne Mode Memory wäre das UI IMO besser.

    Gefühlt ist bei jedem neuen Modell der Baton Serie dass UI wieder etwas anders (gelegentlich mit Verschlimbesserungen).

    Die Modiabstufung ist leider nicht optimal, der S1 Mini fehlt eine echte Low Stufe. Zwischen Moonlight und "Low" klafft eine eine große Lücke.


    Nun zum wichtigsten, dem Licht und dem Lichtbild.

    Die eine Variante der S1 Mini ist mit einer kaltweißen XM-L2 ausgestattet. Lichtfarbe und Tint sind folglich wie man es von 08-15 kaltweiß kennt: kalt, grell, fahl und mit mieser Farbwiedergabe (meist gibt es noch einen Grünstich gratis oben drauf, davon war das PA Exemplar jedoch weitestgehend verschont).

    Das Lichtbild ist hingegen sehr gut und praktisch (besonders für eine EDC Lampe). Ein sehr großer, klar abgegrenzter Hotspot und außen herum ein schwacher Spill (typisch TIR Linse). Leider findet man etwas außerhalb der Mitte einen unregelmäßigen hellen Fleck, ob das nur bei dem PA Exemplar so ist oder ob es ein Serienproblem ist kann ich natürlich nicht beurteilen.

    In der anderen Variante kommt eine high CRI XP-G3 mit ca. 5500K zum Einsatz. Von dem messtechnisch hohen CRI bleibt in der Praxis wenig übrig, da es schlicht durch miesen Tint ruiniert wird. Zwischen dieser LED und einer high CRI Nichia 219BT-V1 sw57 (ca. 5700K) oder sw50 (ca. 5000K) liegen Welten. Der veraltete CRI Standart ist einfach nicht sehr gut geeignet zur Messung und Beurteilung der Lichtqualität eine LED.

    Das Lichtbild gleicht einem Regenbogen (großer tintshift). Kalt im Zentrum des Hotspots, am Rand ein deutlicher Grünstich. Der Spill ist wiederum kalt (und leicht bläulich). Das ist ähnlich irritierend und störend wie ein Donut-hole. Der Hotspot ist etwas kleiner und geht weicher in den Spill über im Vergleich zur CW Variante.


    Fazit: Dank des PAs weiß ich nun dass ich mir die Lampen gar nicht erst kaufen brauche, ich würde mit keiner der beiden Versionen glücklich werden. Es bleibt zu hoffen dass die zweite high CRI Lampe von Olight besser wird.


    Soweit meine persönliche Meinung, mag durchaus sein dass andere Menschen etwas andere Ansichten haben. Einige Dinge wurden auch sehr deutlich und evtl. etwas überspitzt dargestellt um den Punkt besser rüber zu bringen.
     
    flaschi, Gee85, Fotobaer und 3 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  33. Ich möchte Mich auch noch einmal bedanken bei dem PA dabei gewesen zu sein.
    Ich konnten die beiden Powerzwerge beim Rheinhochwasser mit meinen Jungs von der Feuerwehr ausgiebig testen.
    Es ist schon mehr als Praktisch eine Lampe dieser Größe mit dabei zu haben.
    Wir waren zur Kontrolle unseren Rettungsbootes abends im Hafen und hatten die Lampen dabei. Die NW gefällt mir etwas besser.
    Was absolut praktisch ist, den Akku „mal eben“ ohne extra Ladegerät im Fahrzeug laden zu können.
    Wenn nach dem PA eine dieser beiden Lampen zum Verkauf steht, hätte ich Interesse daran.

    Vielen Dank noch mal.
     
    Invader79 und amaretto haben sich hierfür bedankt.
  34. Die Lampen sind unterwegs zum nächsten Teilnehmer.

    Gruß Tobias
     
    amaretto hat sich hierfür bedankt.
  35. Ich habe zwar nicht am PA teilgenommen und konnte auch nur den Vorgänger S1 Baton cw mit der neuen S1 MINI HCRI vergleichen, aber für Unentschlossene möchte ich vier Punkte aufgreifen und anders beleuchten.
    Der Clip ist in meinen Augen sehr gut und nicht vergleichbar mit dem der Baton.
    Dieser war steif, hatte eine Stufe in der Mitte und weiter oben diese 'Nase' - kurzum, schrecklich.
    Der neue Clip ist weniger hakelig und in beiden Richtungen verwendbar.
    Ich verwende den Clip um die Lampe am Basecap an den Schirm zu klemmen.
    Das geht nun wesentlich leichter und schneller.
    Bei der Größe der Lampe und des Schalters und dessen Druckpunkt würde ich ein versehentliches Einschalten (so gut wie) ausschließen.
    Das widerrum ist mir zu schnell.
    Das könnte durchaus etwas langsamer sein.
    Da stimme ich dir zu, wenn auch in anderer Form.
    Moon - 5 Lumen
    Low - 30 Lumen
    Mid - 100 Lumen
    High/Turbo sollte wie bei der S1 Baton geregelt sein.
    Da gab es ja praktisch kein High, sondern nur den Turbo der sich dann auf das nicht direkt anwählbare dauerhafte High runterregelte.
    Das stimme ich dir zu.
    Auch als Laie auf dem Taschenlampengebiet hatte ich mir von solch einer High CRI Lampe mehr erwartet.

    Aber trotzdem finde ich sie für meinen Anwendungszweck sehr nützlich und würde sie wieder kaufen.
     
    amaretto und itf haben sich hierfür bedankt.
  36. Cree LEDs sind schon anfällig für Farbveränderungen über den Austrittswinkel. Manchmal kriegt man das mit der Optik weg aber hier ist es wohl nicht gelungen.
    Hier im Forum ist doch ein Olight Händler, vielleicht kann man den mal fragen warum sie keine Nichias verbauen?
     
  37. Könnte ich noch last minute mitmachen? Hab das ganze erst jetzt gesehen und würde die beiden gern Mal gegen meine S1r testen.
     
  38. Wie ist hier eigentlich der Stand? Invader hat sie ja schon vor über 2 Wochen weiter geschickt.
     
  39. Heute sind die Lampen bei mir angekommen. ?(

    @gutti-g @GlinnDamar
    Haben sie denn jetzt alle gehabt?
     
  40. Also ich hätte noch gerne mitgemacht, aber darauf hat mir keiner geantwortet. Ist der PA jetzt also rum?
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden