Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Pa Review Dereelight Javelin + C2H

Noerstroem

Ehrenmitglied
31 Mai 2010
7.717
2.541
113
Bayern
Olight Taschenlampen
Trustfire
Hallo liebe liebe Freunde der Nacht,

hier mein nächstes Review. Diesmal geht es um die Dereelight C2H EDC XP-G R5 (https://www.msitc-shop.com/taschenlampen/dereelight-c2h-edc-xp-g-r5-max-300-lumen/a-260/ )
und die Dereelight Javelin 3S XP-G R5 (https://www.msitc-shop.com/taschenlampen/dereelight-javelin-3s-xp-g-r5-op-300-lumen-max/a-278/ )
Ermöglicht wurde dies freundlicherweise von https://www.msitc-shop.com/ .

Technische Daten der Dereelight C2H EDC XP-G R5
• CREE XP-G R5
• Neuester Treiber
• Drei Modi: Low (0.8%, 1.8 Lumen) --> Medium(15%, 35 Lumen) --> High(100%, 300 Lumen)
• Betrieb mit: 1 x CR123A, 1 x protected RCR123
• AA extender erlaubt auch den Betrieb mit 1 x AA-Batterie sowie 1 x protected 14500-Akku
• Lock-Out-Funktion
• Erweiterbar
• Forward clicky
• OP-Reflektor
• Anodisierung nach HA Type III
• Bezel down-Clip
• Tailstand möglich
• Wegrollschutz
• Hergestellt aus strapazierfähigem Flugzeugaluminium
• Wasserdicht
• Gewicht: 46 Gramm (ohne Batterie/Akku)
• Linse: Verstärkte Linse mit beidseitiger Anti-Reflex-Beschichtung
• Nachleuchtende Endschalterkappe (GITD)
• Lampenfarbe: Schwarz

Technische Daten der Dereelight Javelin 3S XP-G R5
• CREE XP-G R5 LED
• Drei Modi: Low (0.8%, 1.8 Lumen) --> Medium (15%, 35 Lumen) -->High (100%, 300 Lumen)
• Anodisierung nach HA Type III
• Hergestellt aus strapazierfähigem Flugzeugaluminium
• Linse: Verstärkte Linse mit beidseitiger Anti-Reflex-Beschichtung
• Wasserdicht nach IPX-8
• Lockout-Funktion
• SMO-Reflektor für maximale Reichweite
• Länge: 15,7 cm
• Gewicht: 92 Gramm (ohne Batterie)
• Energieversorgung: 2 x AA/NiMH (mit Extender auch 3 x AA/NiMH möglich)
• Mode Memory
• Taktischer Forward Clicky
• Geschenkbox
• Farbe: Schwarz
• Nachleuchtender Lampenkopf (GITD)
• Nachleuchtende Endschalterkappe (GITD)

Da bei beiden Lampen das Bedienungskonzept gleich ist und sich sogar die Lampenköpfe untereinander austauschen lassen, habe ich beide Lampen in einem Review behandelt.

Geliefert werden beide Lampen in einer stabilen Pappverpackung mit Magnetverschluß:




Im Lieferumfang sind die üblichen Ersatz-O-Ringe und jeweils ein Lanyard.

Bedienungskonzept:
Beide Lampen haben den Einschaltknopf hinten. Dieser dient auch zum wechseln der Modi und hat einen sehr festen Druckpunkt.
Modiwechsel funktionieren wie folgt: Schalter soweit durchdrücken bis Momentlicht erscheint. Ist dies nicht die gewünschte Leuchtstufe -> loslassen und erneut drücken bis Momentlicht erscheint. Hat man die gewünschte Leuchtstufe gefunden -> durchdrücken bis es klickt.
Anfangs hat mich diese Form der Modiwechsel sehr genervt; aber nach einiger Zeit hab ich mich auch daran gewöhnt.
Nur wenn man das erste mal auf diese - für mich ungewohnte Art - trifft, kommt man ein bisserl durcheinander mit den Modis .
Aber man gewöhnt sich schnell daran und hat dann auch keine Probleme mehr.
Die Lampen haben „Memory“; d.h. sie schalten sich auf der Leuchtstufe wieder ein, die als letztes länger wie eine Sekunde lief.

Verarbeitung:
Beide Lampen waren ohne Probleme zu bedienen. LEDs waren mittig platziert; Gewinde sauber und ohne „Gewürge“ zu betätigen.
Beide Lampen waren mit einem Clip ausgestattet; der allerdings in einer anderen Farbe war als der Rest der Lampen (Lampe schwarz; Clip dunkelmetallic). Bei der Javelin ist der Clip abnehmbar; bei der C2H nicht.


Kopf der Javelin


Kopf der C2H

Beide Lampenköpfe sind gefedert, genauso wie auch die Schalter.
Ich mag solche Lampen, denn mit dieser Methode gibt es keine Probleme mit verschiedenen Akkulängen und auch die Stoßfestigkeit wird erhöht.


Ebenfalls beide sind mit einem „Glow-in-the-Dark“ Endknopf ausgerüstet.

Was mir bei der Javelin auffiel waren die vielen Kratzer. Hauptsächlich waren diese auf dem Ring der den Clip an der Lampe befestigt. Leider ist es mir erst am Ende des Testes aufgefallen – die können also durchaus von mir verursacht worden sein. Allerdings habe ich mit der Javelin nichts gemacht, was ich nicht auch mit der C2H gemacht habe. Diese war auch nach Testende ohne Kratzer oder Abschürfungen.


Oben die Javelin, unten die C2H


Javelin


C2H

Besonderheiten der C2H:
Die Lampe hat ein (im Lieferumfang enthalten) Verlägerungsstück mit dem dann auch AA-Batterien oder sogar 14500 Akkus mit 3,7Volt betrieben werden können.
Ausgelegt ist sie aber für den Betrieb mit CR123 Batterien, wobei die volle Leuchtleistung mit 16340 Akkus und 3,7Volt erreicht wird. Mit 14500 Akkus ist sie zwar nicht dunkler, aber die Laufzeit verringert sich halt.



Besonderheiten beider Lampen:
Die Köpfe der beiden Lampen lassen sich untereinander austauschen!
(Durch das tauschen der Köpfe ändert sich das Lichtbild nicht. Beim Versuch konnte ich zwischen Javelin mit 2xAA und C2H mit Kopf der Javelin und CR123 keinen Unterschied feststellen)
Das schaut dann so aus:


Javelin mit Kopf der C2H

Oder so:

C2H mit Kopf der Javelin und Verlängerung für AA-Batterien

Oder so:

C2H mit Kopf der Javelin und CR123-Batterien

Beamshots:




Im Konkurrenzvergleich:











Entfernung zur Mauer : 13 Meter; Belichtungszeit 4 Sekunden, Iso 100, Blende 6,3

Was man deutlich sieht: Die C2H ist mit CR123 nicht heller als die Klarus NT10, legt aber mit 3,7 Volt deutlichst zu. Ist also wohl für den Betrieb mit 16340 Akkus optimiert.
Die Javelin hat das Zeug zu einem sehr guten Thrower (geht mit einem SMO-Kopf wohl noch besser; der im Test war OP).

Da ich keine 16340 Akkus habe (und auch keine Lampe die mit ihnen läuft) war hier leider kein Vergleich möglich.

Und hier in freier Wildbahn:


Irgendwas in low





Die Bilder sind Teil eines Beamshotsvergleichs mit 22 Lampen, den ich in der nächsten Woche einstelle.
Fazit:
Nach einer gewissen Eingewöhnungszeit (Bedienungskonzept) haben mich beide Lampen überzeugt.
Die Javelin ist ein sehr guter Thrower und die ideale Ergänzung für eine Fenix LD20. Ich denke fürs Geocaching sehr gut geeignet.

Die C2H ist eine sehr gute EDC – wie sie im Vergleich mit anderen 16340iger-Akku-Lampen abschneidet kann ich nicht beurteilen.
Aber richtig nett ist die mit dem Kopf der Javelin – ein sehr kompakter Hosentaschenthrower den in dieser Form niemand erwartet.

Das der Clicky einen sehr festen Druckpunkt hat war für mich kein Nachteil bei der Javelin (Thrower werden sowieso meistens auf „High“ betrieben) – bei der C2H hats mich ein bisserl gestört.

Zusätzliche Infos(und viel mehr Fotos; auch mit Elchen) gibts hier:
http://www.taschenlampen-forum.de/dereelight/2368-pa-review-dereelight-javelin.html
http://www.taschenlampen-forum.de/dereelight/2346-beamshots-dereelight-lego-c2h-javelin.html
http://www.taschenlampen-forum.de/dereelight/2338-pa-review-dereelight-c2h.html
http://www.taschenlampen-forum.de/dereelight/2127-review-passaround-dereelight-c2h.html
http://www.taschenlampen-forum.de/dereelight/2256-dereelight-javelin-fenix-ld20-r4.html
http://www.taschenlampen-forum.de/dereelight/2128-review-passaround-dereelight-javelin.html

Viele Grüße
Noerstroem
 
Zuletzt bearbeitet:

FrankD5

Flashaholic**
16 Oktober 2010
3.278
2.506
113
Nähe Karlsruhe
Acebeam
Schönes Review Noerstroem, Danke.
Ein Bild will sich nicht zeigen, da solltest du mal noch nachschauen.

Gruß und Dank
Frank

Edit Jetzt ist das Bild da!
 

lightbeam

Flashaholic**
22 Dezember 2010
2.325
987
113
Tolles Review mit interessanten Vergleichslampen und klasse Fotos.:thumbsup::thumbup::thumbsup:

Es gib leider immer noch zu wenige Danke-buttons:(
 

msitc

Händler
14 Dezember 2009
4.536
3.765
0
Klasse gemacht, Noerstroem. :) Insbesondere die Vergleichsbeamshots mit den anderen Lampen zeigen das Leuchtverhalten der einzelnen Probanden gut auf.
 

Lamba

Flashaholic**
1 Juni 2010
1.232
155
63
veltheim
super review, du hast auch sehr gut drauf geachtet lampen mit ähnlichen beamcharakter und lumen zu nutzen, find ich für einen vergleich am besten :thumbsup: