Imalent Taschenlampen

P60-Dropin mit Ledengin LZ1-10U600 365nm Led

Richard

Flashaholic*
25 September 2011
535
255
63
Braunschweig
Trustfire Taschenlampen Gatzetec Shop
Hallo,
Nach der Sammelbestellung der LedEngin LZ1-10U600 LED vor einiger Zeit, habe ich mir daraus ein Dropin für meine Solarforce L2mm gebastelt.
Derzeit läuft das Dropin noch mit 700mA, da mein 1000mA Treiber noch auf dem Weg zu mir ist.

Zuerst einige Bilder von der Lampe (wenn das jemanden nicht interessieren sollte einfach runter Scrollen ;) )

full


full


Das grüne Zeug vorne am Bezelring ist GITD Lack. Durch diesen sieht man gut wenn die Lampe eingeschaltet ist, ohne direkt in die LED schauen zu müssen.

Verbaut wurde die LED in ein MC-E Dropin von DX. Der Einbau gestaltete sich etwas schwieriger, da der Stern auf dem die LED ankam zu groß für den Heatsink des Dropins war und sehr weit abgefeilt werden musste. Mit kleinerer Platine wäre dies sicher einfacher gewesen.

full


Leider komme ich derzeit nicht an eine Zange ran, um es auseinander zu schrauben, daher gibts nur ein Bild von aussen. Der gekürzte Reflektor ist von nöten um im L2mm Body Platz für eine CR123 Batterie zu schaffen.


Nun zum Interessanten Part, die LED an sich. Auf Nachfrage hab ich mal versucht eine Makro Aufnahme dieser zu machen... Ich bin kein guter Fotograf aber vielleicht erkennt man ja doch genug.

full


Im Betrieb sieht man eigentlich nur einen extrem schwachen bläulichen Schatten (vielleicht 1 Lumen bläuliches Licht, eher weniger). Nur wenn man auf weiße oder fluoreszierende Objekte trifft sieht man wirklich das die Lampe eingeschaltet ist.

Es folgen erstmal Bilder vom Personalausweis, bei denen die 365nm Sicherheitsmerkmale gut zu sehen sind, das "PERSONALAUSWEIS" jedoch nicht (Erst bei ca 395nm sichtbar).

full


full


Hier noch ein Ausschnitt eines 50€ Scheins mit Sicherheitsmerkmalen

full


Zum Schluss kommt noch ein kleiner Vergleich des LedEngin Dropins mit einem normalen 3W Kaidomain UV Dropins auf meiner "UV-Beamshot-Strecke". Entfernung waren ungefähr 4m.

full


Oben links: Kontrollshot
Oben rechts: LedEngin Dropin
Unten: Kaidomain Dropin

Man sieht gut den viel stärkeren Blau anteil des Kaidomain Dropins. Welcher leider auch dafür sorgte, dass das Bild viel heller aussieht.

Ich möchte noch daraufhin weisen das keines der Bilder wirklich der gesehenen Leuchtstärke entspricht, sondern die Bilder nur als Vergleich dienen (vor allem das Kontrollbild am Ende, bei dem man trotzdem recht gut beide Dropins sieht).

Als Fazit bleibt zu sagen: Ich finde die LED klasse. Sie hat "wirkliche" 365nm, ist sehr "hell" (bzw stark) und hat so gut wie kein sichtbares Licht. Es ist jedoch meine einzige 365nm LED, sodass ich sie nicht mit Nichia LEDs vergleichen kann (welche aber auch in einer anderen Preisliga spielen). Meiner Meinung nach ist sie nur zu empfehlen.

Falls noch Fragen offen sein sollten einfach nachhaken,
Lg
Richard
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Basti

Flashaholic**
9 Oktober 2011
1.170
760
113
Berlin
Die Vergliechsshots geben mir wieder Antrieb für mein Nichia NC4U133 (365nm 8W)Talaprojekt...Hoffe der Treiber kommt heute...
Mit meiner UV Ultrafire mit 400nm tut man sich schon echt schwehr die Leuchtfusseln auf der Banknote zu erkennen.
Ps. schönes Passbild ;)
 
  • Danke
Reaktionen: Richard

The_Driver

Flashaholic***
22 März 2012
7.290
5.035
113
Essen
Danke für die ausführliche Beschreibung und die zahlreichen Fotos.

Der GITD-Lack als Betriebsanzeige ist sehr sinnvoll.

Wie hell leuchten die Sicherheitsmerkmale des Personalausweises in echt im Vergleich u den Fotos? Meine Sunlite Slim UV-Lmpe scheint etwas dunkler zu sein. Interessant ist auc, dass ich mit meiner Lampe alles sehe, wie du mit deiner ausser dem weißen Kasten aus Rückseite (links im 2. Foto). Diese ist bei mir überhaupt nicht sichtbar, nicht mal schwach. Die kleinen Adler scheinen auch etwas heller zu sein.

Dafür verbrät diene Lampe aber auch mehr Strom.

Ich glaube mein Lampe ist eher im 370nm Bereich angesiedelt...
 

Richard

Flashaholic*
25 September 2011
535
255
63
Braunschweig
Der weiße Kasten ist ein Aufkleber den man bekommt wenn man umzieht, der ist auch ohne UV-Licht sichtbar ;)

Die Helligkeit der Merkmale hängt stark von der Umgebungshelligkeit ab, aber wenn der Raum nicht stark beleuchtet ist (oder es gerade Mittag ist) sind sie etwas heller als auf den Bildern.

Richard
 
  • Danke
Reaktionen: The_Driver

The_Driver

Flashaholic***
22 März 2012
7.290
5.035
113
Essen
Der Die (leuchtende Fläche) von der LED in meiner Sunlite UV-Lampe sieht übrigens fast genauso aus, wie der von der Ledengine LED, nur dass diese einen weißen Streifen mehr hat und eben ein Gehäuse mit Linse etc.
 

Richard

Flashaholic*
25 September 2011
535
255
63
Braunschweig
So ein kleines Update meinerseits. Die LED hat ja eigentlich einen Vorwärtsstrom von 1 A. Der bisherige Treiber lieferte jedoch nur 0.7 A. Heute kam ein neuer 1 A Treiber vom Sandwich Shoppe und zwar dieser.

Der Treiber hat eine Eingangsspannung von 1.8 - 5.4 V und ist somit sowohl für LiIon Akkus als auch für Primärbatterien geeignet (ein wichtiges Kriterium für mich). Der Ausgangsstrom lässt sich über 2 Widerstände (im unteren Bild die beiden schwarzen auf 2 Uhr von der Spule aus gesehen) einstellen. Die genaue Formel hierfür findet sich auf der Homepage des Sandwich Shoppe.

Als ich den Treiber heute auspackte war ich zunächst verwundert. Der Treiber war doch um einiges kleiner als erwartet. Hier ein kleines Bild als Vergleich:

full


Nach dem ersten Schock habe ich begonnen den Treiber durch zu messen. Mein Multimeter ergab einen Strom an der LED von 0.99 A (bei LiIon) und 0.8 A bei einer 3 V Primärbatterie.
Der Treiber war somit brauchbar. Die Frage die sich mir dann stellte war nur noch wie ich den winzigen Treiber am besten in das P60 Dropin einbauen sollte. Hierfür habe ich den Treiber mit einem Tropfen Wärmeleitkleber in die Pill eingeklebt und mit Lötzinn 3 Brücken zur Pillwand gebildet.
Nicht schön aber funktioniert :peinlich:

full


Ich hoffe nur das die Lötverbindungen auch auf Dauer halten, ansonsten werde ich den freien Raum noch mit Wärmeleitkleber ausgießen um den Treiber zu stabilisieren. Im Betrieb habe ich dann noch den Strom an der Tailcap gemessen. Mit LiIon ergaben sich 1.25 A mit der 3 V Primärbatterie ca 2 A. Bedenkt man die hohe Vorwärtsspannung der LED klingt dies plausibel für mich.

Der Treiber ist erstaunlich für seine Größe (oder Kleine), er ist für einen Buck/Boost Treiber absolut winzig, der Strom lässt sich selbst ändern und der Wirkungsgrad ist laut Hersteller auch gut (kann/werde/will ich nicht nachprüfen).

Mein Dropin ist somit endlich fertig :)

Lg
Richard
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Trustfire Taschenlampen

Wubenlight Taschenlampen