Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Oveready Surefire 6P mit Triple XPL Drop-In

Jonas

Erleuchteter
26 September 2011
79
147
33
Olight Taschenlampen
Gatzetec Shop
Moin

Die Übertragung dauert nur wenige Sekunden.
Manchmal braucht es mehrere Versuche (je nach Bildschirm
und Umgebungslicht).

Du startest die Flackersequenz, diese beginnt mit grünem Hintergrund. In diesem Moment setzt du die Lampe (vorher in Programmiermodus bringen) auf den Bildschirm und wartest bis wieder der Grüne Hintergrund erscheint.
Das wars dann schon.
Am besten du lässt die Lampe immer für zwei komplette Durchläufe (Grün-Flackern-Grün-Flackern-Grün) auf dem Bildschirm, dann sollte es immer klappen.
 
  • Danke
Reaktionen: Beaker

Nightwolf

Flashaholic
15 Februar 2016
120
73
28
Hannover
Moin Jungs,

klitzekleine Frage: Hab mir jetzt nur das DropIn bestellt und möchte es in ner Surefire C2 einsetzen.
Irgendwie stelle ich mir aber das mit den Modi wechseln durch den Drehclicky komisch vor...ist das wirklich so gewöhnungsbedürftig oder durchaus handlebar...?

Immer gutes Licht
Wolf
 

mkr

Flashaholic***²
2 Februar 2013
10.993
15.232
113
Nanda Parbat
  • Danke
Reaktionen: Beaker

Jonas

Erleuchteter
26 September 2011
79
147
33
Moin Wolf

Modi wechseln mit Twisty ist kein Problem.
Ob du nun mit Klicky oder Twisty arbeitest ist Geschmachssache.

Im CPF findest du auch Programmiersequenzen als Videos mit denen du die Zeit programmieren bzw. einstellen kannst, die das Dropin beim Modiwechsel wartet. Ist eventuell sinnvoll, wenn du mit Twisty arbeitest.
Die Videos gibts im Techthread zum V5 hier (Post #1):
http://www.candlepowerforums.com/vb...30w-limit-Screen-Programable-Dual-Mode-Groups
 
  • Danke
Reaktionen: Nightwolf

mkr

Flashaholic***²
2 Februar 2013
10.993
15.232
113
Nanda Parbat
Es gibt Neuigkeiten!
Oveready tauscht die fehlerhaften DropIns mit Firmware-Version 1.2 aus.
Ich habe ebenfalls ein Email von Oveready bekommen, dass ich mein DropIn einschicken kann zum Firmware-Update.

Das habe ich heute endlich gemacht. Mal schauen was passiert und wielange es dauert.
 

Nightwolf

Flashaholic
15 Februar 2016
120
73
28
Hannover
Hört sich gut an :)
Mein DropIn wurde heute geliefert (und ich bin mal wieder nicht da... :mad:)

Sollte ich ggf. was anderes als Alu-oder Kupferfolie zum einpassen verwenden? Liquid Metal scheidet ja aus, aber würde nicht Kerafol oder Graphitfolie noch mehr Wärmeübertragung auf die C2 bringen?

Immer gutes Licht
Wolf
 

Jonas

Erleuchteter
26 September 2011
79
147
33
Moin Wolf

Ich habe meine Oveready DropIns immer mit viel guter (ArcticSilver) Wärmeleitpaste eingesetzt, so dass
das Dropin ohne Luft im Host sitzt.
Der Spalt zwischen Host und DropIn ist zwar im Vergleich zu anderen Anwendungen mit Wärmeleitpaste eher groß,
aber immernoch klein genug, so dass die Wärmeleitpaste die Hitze sehr gut an den Host weitergeben kann.
ArcticSilver ist viskos genug um sich auch bei größerer Hitze nicht zu verflüssigen,
bleibt genau wo sie hingehört und leitet die Wärme vom DropIn sehr gut an den Host ab.

Bei Folienwicklungen sollte man darauf achten, dass die Folien keine Kleberschicht haben.
Diese hindert eher am Wärmetransport.
Ob Folie oder Wärmeleitpaste besser funktioniert, habe ich nie ausprobiert.
Mit Folie hat man aber mehr Wärmeübergänge (+1 pro Wicklung) als mit Paste.

Da ich mein aktuelles V5 DropIn noch nicht zurück habe, gibts diesbezüglich auch noch keinen Test.
 
  • Danke
Reaktionen: Nightwolf

Nightwolf

Flashaholic
15 Februar 2016
120
73
28
Hannover
WLP, gerade Silver 5 oder Ceramique 2 haben > 9W/mK - wenn ich mich allerdings richtig erinnere, nur eben bei hauchdünnem Auftragen.
Kerafol hat 1W/mK bei einer Lage.
Von einer Schätzung her würde ich dennoch sagen, dass die WLP gewinnt - bislang hatte ich nur Bedenken bezüglich der Viskosität, da ich ja sicherlich eine, wenn nicht 2 komplette Applikatoren á 3,5g reindrücken muss - oder täuscht das...?
 

Jonas

Erleuchteter
26 September 2011
79
147
33
Moin nochmal

Schwer zu sagen wieviel ich benutzt habe.
Meine Spritze hat 12 Gramm Inhalt und ich habe nicht nachgewogen.
Aber so vom Gefühl her, müsste es deutlich weniger als 3,5 Gramm gewesen sein.

Sobald mein DropIn zurück ist, werde ich es auch wieder mit ArcticSilver einsetzen und kann dann berichten.
 

The_Driver

Flashaholic***
22 März 2012
7.242
4.984
113
Essen
Warum so eine Sauerei? Alufolie ist ein viel besserer Wärmeleiter als diese Pasten, wenn man das Drop-In ordentlich umwickelt und in den Host presst.
 
  • Danke
Reaktionen: Tekas

Nightwolf

Flashaholic
15 Februar 2016
120
73
28
Hannover
Sorry, aber das stimmt so nicht.
Mal abgesehen von der Sauerei ist ein Fluid immer besser geeignet, um auch die letzten, isolierenden Lufteinschlüsse auszumerzen.

Alufolie leitet Wärme, ja.
237 W/mK. Silber liegt bei >400. Ich ging vorhin schon von Schätzungen aus.
Bringt es nur 1 Grad Unterschied, ist es vernachlässigbar.
Bringt es jedoch über 5 oder gar 10 Grad, vor allem am Anfang, ist es ne Überlegung wert - das DropIn regelt später runter...

Also: die Frage ist, um wieviel besser leitet Wärmeleitpaste die Wärme hier an den Host?
Bringt es bei den High-Output DropIn's etwas? Es sind hier immerhin 30 W im Maximum, wenn ich das richtig im Kopf hab...
 
Zuletzt bearbeitet:

The_Driver

Flashaholic***
22 März 2012
7.242
4.984
113
Essen
Das heißt aber nicht, dass insgesamt betrachtet die Wärme besser abgeführt wird. An den (großen) Stellen, wo die Alufolie flächig Drop-In mit Host verbindet leitet sie Wärme um ein x-faches besser als diese Pasten, was du jetzt selbst schon mittels der Werte angegeben hast.

Ohne eine anständige Themosimulation oder ein Vergleich von zwei immer wieder identisch anwendbaren Verfahren der Anbringung von Paste und Folie (mittels Temperaturmessung der eigentlichen LED-Chips), kann man eigentlich keine festen Aussagen treffen.
 

Nightwolf

Flashaholic
15 Februar 2016
120
73
28
Hannover
Hmm, grundsätzlich richtig... Zur Not hatte ich auch Zahnpasta auf LAN-Partys genommen, um Systeme für eine Zeit lauffähig zu machen...

Ich glaub, ich mach mal ne Versuchsreihe, gerade auch mit Ferritfolie...
 

The_Driver

Flashaholic***
22 März 2012
7.242
4.984
113
Essen
So ein Versuch wäre sicherlich mal sehr interessant. ;)

Wenn es dir tatsächlich darum geht die Laufzeit bei maximaler Helligkeit zu maximieren, wird die Anschaffung ein anderen Lampenkopfes mit ordentlichen Kühlrippen (deutlich mehr Oberfläche) wahrscheinlich am meisten bringen. Der Cryos cooling bezel und vor allem die größere "M2" Version sind genau für solche Drop-Ins gedacht.

Cryos M2-Kopf neben Solarforce L2P Kopf:
2013-01-21-1153.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

Nightwolf

Flashaholic
15 Februar 2016
120
73
28
Hannover
Kurze Meldung hierzu:
Ich habe keine wirklichen Unterschiede feststellen können. Surefire C2, jeweiliger Test war 45 Sekunden lang.
Bei 20 Sekunden und 30 Sekunden waren es jeweils 3 Grad Unterschied von Alufolie->Arctic Silver - nach 45 Sekunden war das Ding schon gut warm, ab da nur noch 1 Grad Unterschied (IR-Thermometer).
Ich denke, das relativiert sich also. Bis auf das Geschmiere mit der AS - hätte ich keinen Bremsenreiniger gehabt, hätte man das Gefluche wohl etwas weiter gehört... :Todlachsmiley:

Faktisch gesehen hab ich aber wohl gemerkt, dass die C2 mit diesem Dropin sehr schnell an Ihre Wärmegrenzen stößt - außerdem saugt das Teil wirklich die 18350er leer ;)

Frage (hab ich zwar auch in nem anderen Thread gestellt, aber hier erscheint er mir passender):
Welcher "schöne" Host mit guter Wärmeleitung (am besten Vollkupfer, oder lohnt das nicht?) und Adapterrohr für 2x 18650 wäre heir anzuraten? Das Bild der Taschenlampe sollte halt insgesamt sehr stimmig sein...und Cryos Carbon-Body...na ich weiß ja nicht...

Gruß Wolf
 

The_Driver

Flashaholic***
22 März 2012
7.242
4.984
113
Essen
Kupfer bringt fast nichts, macht aber die Lampe viel schwerer, teurer und empfindlicher. Macht nur Sinn, wenn man die Ästhetik bevorzugt.

Bessere Wärmeableitung bieten Solarforce-Hosts zusammen mit Drop-Ins extra für diese Hosts (z.B. entsprechenden von Vinz). Solche Hosts ermöglichen Drop-Ins mit größerer Auflagefläche ans Gehäuse.

- Solarforce L2P in gold oder blau.
- Solarforce L2D mit Kühlrippen und Seitenschalter.
- Lumensfactory Seraph SP-6
 

Nightwolf

Flashaholic
15 Februar 2016
120
73
28
Hannover
Die Edelstahl- und die Blaue würden mich reizen, aber da müsste dann jeweils n anderer Clicky rein, da das Ding ja durchaus >5A fahren soll.
Zudem gibts natürlich für diese Hosts wieder keine Verlängerung für 2x 18650...

Andererseits, so ein Cryos-Head dazu und dann das ganze in schwarzer Ausführung hätte natürlich auch noch was...
Ihr macht mich fertig...
 

The_Driver

Flashaholic***
22 März 2012
7.242
4.984
113
Essen
Edelstahl leitet Wärme nicht gut. Würde ich für dieses Drop-In nicht nehmen.
Beim Clicky ist ein Reverse-Clicky deutlich geeigneter als ein Forward-Clicky. Die Reverse-Clickys von Solarforce sollen laut Vinz ziemlich gut sein, wenn man die Feder komplett staucht bzw. überbrückt. Der bekannte McClicky-Schalter (Forwardclicky) ist übrigens nicht so gut, wie manche behaupten. Selbst die Forwardclickys von Solarforce sijnd laut Vinz besser als der McClicky. Er hat eine sehr starre Feder und keinen besonders niedrigen Widerstand. Der zeichnet sich eher durch robuste Mechanik aus.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: Nightwolf

Nightwolf

Flashaholic
15 Februar 2016
120
73
28
Hannover
Na gut...dann muss ich mir wohl nur noch nen Head dazu suchen...
Das OR Triple soll nämlich keinesfalls nur als Dragster dienen...
 

Nightwolf

Flashaholic
15 Februar 2016
120
73
28
Hannover
Solarforce bestellt, Cryos Head (nicht M2, dafür in Kupfer) bestellt. Könnte mir sogar auf der C2 gefallen.
Noch ne andere, ggf. blöde Frage (weil ich mich mit dem Treiber noch nicht wirklich beschäftigt hab)...
OR begrenzt ja einzellig bei 55% (17 W), also grob geschätzt bei 4,6 A.
Es gibt doch aber Zellen, die durchaus mehr können, ICR / IMR und Mischformen.
Gibts ne Möglichkeit, das auf das Maximum-Level von 23 W (was ja auch im Programmer angeboten wird), was ja dann einzellig um die 6,5 A im Maximum entspricht, anzuheben? Ich meine sowas in irgendeinem Forum mal gelesen zu haben, aber ich komm nicht mehr drauf...

Immer gutes Licht
Wolf
 

Jonas

Erleuchteter
26 September 2011
79
147
33
Moin Wolf


Es wird bei exakt 5A am Akku (nachgemessen), treiberseitig abgeregelt.
Die Zellenspannung sollte dabei egal sein.
Dementsprechend bin ich mir nicht so sicher wie das mit den Modi gehandhabt wird.
Ausgehend vom Betrieb mit 1x LiIon:
Wenn du den 23W/31 setzt und einschaltest, hast du anfangs eine hohe Zellenspannung "fiktiv" über 4V, je nach dem
wie stark die Spannung unter Last einbricht (Auch abhängig von verwendeten Komponenten wie Federn, Host, Schalter etc., nicht nur von der Zelle.)
Daher könnte es sein, dass zu Anfang der Modus läuft. Mit abnehmender Zellspannung bräuchte der Treiber aber mehr Leistung um den Mode gleichbleibend zu halten und es würden mehr als 5A fließen.
Bleibt also:

#1 Der Treiber schaltet nach kurzer Zeit in einen niedrigeren Mode und das solange bis wieder max. 5A fließen.
ODER
#2 Trotz gesetztem 23W/31 als max., wird der nicht ausgeführt, da mehr als 5A fließen und es wird nur der 17W/28 oder 19W/29 gestartet und der 23W/31 schlicht ignoriert.
ODER
#3 Der maximal setzbare 23W/31 wird einfach nur mit 5A betrieben und ist dunkler als mit 2x LiIon. (Das müsste man mal mit zwei identischen Lampen parallel testen!


Wenn ich da jetzt so drüber nachdenke, wäre #1 genau das Verhalten, was der Treiber mit Firmware 1.2 gezeigt hat (Der "echte" Bug bei Firmware 1.2 war aber definitiv ein anderer!).
Bei meinem Test hat der Treiber mit Firmware 1.2 und neuem(!) Panasonic NCR18650B relativ zügig runtergeschaltet, bis in den 8.8W/25.
In dem 8.8/25 lief die Lampe bis sie zu warm wurde und schaltete dann nochmal einen runter.
Dazu muss ich sagen, dass die Lampen keine Kühlung hatte und das DropIn auch nur lose ohne Wärmeleitpaste im Host steckte! Der Stepdown von 8.8W/25 auf 6.5W/24 war also normalverhalten!


Bleibt also zu klären (Battery strech ausgeschaltet), ob die max. 5A mit einem Mode verknüpft sind, oder ob es tatsächlich wie in #1 gelöst ist. Wenn wir fix/max. 5A annehmen, dürfe als höchter Mode mit 1x LiIon nur der 14W/27 über einen Spannungsbereich von 2,8V (Abschaltspannung) bis 4,2V laufen. Denn nur dieser Mode kann bei 2,8V noch betrieben weden, ohne dass mehr als 5A fließen (grob gerechnet, ohne Treiberverluste o.Ä.).
Warum überhaupt der 23W/31 bei 1x LiIon als maximal gesetzt werden kann (es würden 8,2A bei 2,8V und 5,5A bei 4,2V fließen), bleibt fraglich. Das geht ja nicht konform mit der 5A Abregelung.
Zumal zumindest bei der Panasonic NCR18650B die Spannung bei 5A fast sofort auf ~3,9V absackt und dann schon 5,9A fließen würden (siehe HIER -> Panasonic NCR18650B unprotected auswählen).

Ich denke dazu werde ich im CPF einen Beitrag verfassen.

Testen geht noch nicht, mein DropIn ist noch in den USA.
Sobald es zurück ist, teste ich das mit zwei verschiedenen Zellen und werde berichten!


Edit1: Kleine Textfehler berichtigt, keinen Inhalt geändert.
Edit2: Am Ende noch etwas zur Zelle hinzugefügt.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: mkr

Nightwolf

Flashaholic
15 Februar 2016
120
73
28
Hannover
Joar, ich hatte jetzt auch nur mit den Panasonic-Zellen getestet, aber auch die können ja 7A Impuls ab.
Das Verhalten ist genau wie beschrieben - ich kann 23W programmieren, aber unterhalb von ner Sekunde wird runtergeregelt - gefühlt, nicht gemessen auf die beschriebenen 17W.
Gespannt bin ich nun natürlich auch auf den Solarforce-Aufbau ;) Und zusätzlich bin ich noch am Überlegen, ob ich die C2 mit nem Zero-Res in der Tailcap modde...ich trau der Feder da nicht...

Gruß Wolf
 

Jonas

Erleuchteter
26 September 2011
79
147
33
Okay, das ist doch schonmal eine Aussage.
Hast du schon ein DropIn aus dem aktuellen Batch mit Firmware 1.21?
Teste das bitte einmal so:
In den Programmiermodus gehen 2+2+2, dann die Blinkimpulse der roten LED abwarten
und die Zahlenkombination HIER eingeben. Die Daten werden dir dann genau angezeigt.
HIER die Erklärung aus dem CPF Thread zum V5 Board in Post #1 "Serial Number".

Abwarten was Oveready/Dan oder jemand aus dem CPF dazu sagen wird.
Beitrag im CPF tippe ich morgen mal schnell.
 

Nightwolf

Flashaholic
15 Februar 2016
120
73
28
Hannover
Aktueller Batch, ja, also erst geordert, nachdem die Probleme beseitigt wurde und die Ware wieder "In Stock" war (glaub kurz vor deren Urlaub)...
Blinkimpulse...ich zähl mal...

/edit:
371D R1.2.4 Light Engine

Was ich jetzt gerade interessant finde:
"481 service PIN added: on/off the standby locator" - was für Schweinereien kann ich damit anfangen und wie nutze ich es ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Jonas

Erleuchteter
26 September 2011
79
147
33
Moin

Mein Post (#221) im CPF klick HIER.

Angenommen habe ich, dass der 23W Mode mit 1x LiIon auch gestartet wird, sofern dieser programmiert wurde.
Der erste Stepdown müsste erfolgen, weil bei 4,2V und 23W mehr als 5A fließen (->5,47A).
Das will der Treiber nicht und schaltet sofort einen Mode runter in den 21W/30 Mode.

Weitere Stepdowns erfolgen dann, wenn der Strom wieder auf über 5A steigt, was z.B. bei 21W und 4,1V schon der Fall wäre (-> 5,1A). Je nachdem wie gut der Akku also unter Last die Spannung hoch halten kann, verändert sich die Zeitspanne zwischen den nächsten Stepdowns. Hierbei spielt zusätzlich wieder der Spannungsabfall im Schalter und an den Kontakten eine Rolle.

Um eine gleichbleibende Helligkeit ohne Stepdown über die gesamte Leuchtzeit zu bekommen, wenn die Funktion "battery strech" aus ist und "battery protection" an ist (Abschaltspannung 2,8V), müsste man also den 14W//27 als "high" setzen.
Bei 4,2V/14W sind das 3,33A und bei Abschaltspannung von 2,8V genau 5A.
Vorrausgesetzt natürlich, keine andere Schutzfunktion triggert einen Stepdown.

Alle höheren Modi 17W/28, 19W/29, 21W/30 schalten im Laufe der Zeit runter, weil mit sinkender Spannung der Treiber mehr als 5A zieht.




/edit:
371D R1.2.4 Light Engine

Was ich jetzt gerade interessant finde:
"481 service PIN added: on/off the standby locator" - was für Schweinereien kann ich damit anfangen und wie nutze ich es ;)

Das dürfte für das DropIn egal sein.
Der "Standby locator" ist der leuchtende Ring um den Schalter bei den Taschenlampen von Serge/LuxRc HIER.
Diese verwenden den gleichen Treiber. Allerdings steht er ständig unter Spannung und wird durch einen "elektronischen" Schalter bedient. Hierfür kann man noch viel interessantere UI's mit dem NXS bauen.
Warscheinlich gibt es mit Firmware 1.2.4 jetzt was neues für den "Standby Locator" .


Okay, das ist doch schonmal eine Aussage.
Hast du schon ein DropIn aus dem aktuellen Batch mit Firmware 1.21?
Teste das bitte einmal so:
In den Programmiermodus gehen 2+2+2, dann die Blinkimpulse der roten LED abwarten
und die Zahlenkombination HIER eingeben. Die Daten werden dir dann genau angezeigt.
HIER die Erklärung aus dem CPF Thread zum V5 Board in Post #1 "Serial Number".

Abwarten was Oveready/Dan oder jemand aus dem CPF dazu sagen wird.
Beitrag im CPF tippe ich morgen mal schnell.

Ich muss mich hier auch selbst korrigieren:
Die aktuelle Firmware ist jetzt Version 1.2.4.
Demnach gab es zwischenzeitlich weitere (interne, nicht veröffentliche) Revisionen.
Angekündigt war sie im CPF Thread HIER Post #165 ursprünglich als Version 1.2.1.
Die Version 1.2 (veröffentlicht) hatte den Bug.
Die Version 1.1 (veröffentlicht) hatte keinen Bug, aber auch weniger Funktionen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: mkr und Nightwolf

Jonas

Erleuchteter
26 September 2011
79
147
33
Moin

Dan von Oveready hat HIER #222 bestätigt, dass der Treiber auf ein Limit von 17 Watt gesetzt ist.
Alle Modes die mehr als 17 Watt brauchen, werden trotzdem nur mit 17 Watt betrieben.

Also:
23w/mode 31 -> 17 Watt
21w/mode 30 -> 17 Watt
19w/mode 29 -> 17 Watt

Demnach kann man diese zwar programmieren, sie laufen aber nicht heller als der 17w/mode 28.

Das glaube ich ehrlichgesagt aber nicht.
Denn es würde absolut keinen Sinn ergeben, dass man sie dann überhaupt programmieren kann.

Wolf, du sagst dein DropIn schaltet in weniger als einer Sekunde zurück, wenn du es auf 23w/mode 31 programmiert hast.
Wieviele Stufen schaltet es denn in einer gewissen Zeit zurück?
Theoretisch müssten es dann 3 Stufen in kurzer Zeit sein, damit es wieder mit dem gesetzten Limit von 17 Watt (Mode 28) läuft.
Wenn das DropIn ab Einschalten schon "nur" mit 17 Watt laufen würde und nicht mit 23 Watt, sollte es dieses Verhalten eigentlich nicht Zeigen,
vorrausgesetzt wenig Widerstand im System und voller Akku.


Ich denke eher, dass das DropIn im programmierten 23w/mode 31 startet.
Dadurch, dass aber ein Limit von 17 Watt gesetzt ist, schaltet es dann relativ schnell auf den 17w/mode 28 zurück.
Das macht auch Sinn, da bei mehr als 17 Watt so viel Strom fließt, dass der Spannungsabfall im gesamten System einfach zu hoch ist.
Und das wird bei sinkender Spannung immer schlimmer!
Der Treiber überwacht den Spannungsabfall und wie schnell dieser stattfindet.
Somit ist das Verhalten korrekt.
Die Mode 19w/29, 21w/39 und 23w/31 laufen einfach zu instabil.
Warscheinlich registriert der Treiber bei mehr als 17W und 1x LiIon einen zu schnellen Spannungsabfall und schaltet runter.

Daher denke ich ist es falsch, dass der Treiber immer mit maximal 17 Watt läuft.
Zumindest sehr kurzzeitig läuft er auch mit den maximalen 23 Watt.

Ich bin mir allerdings gerade nichtmehr so sicher wo ich das mit den 5A gelesen habe.
Eigentlich müsste das irgendwo im CPF gestanden haben, finde es aber gerade nicht wieder.
Eventuell war das auch Ergebnis meiner Messung an meinem DropIn mit firmware 1.2..


Ich habe daher nochmal einen Beitrag im CPF #223 verfasst und gefragt, wie das mit den maximalen 17 Watt geregelt ist.
- Nutzt der Treiber immer maximal den 17w/mode 28
ODER
- regelt der Treiber die höheren Modes tatsächlich auf 17 Watt runter, ohne sofort einen Stepdown auszulösen.

Ich bin gespannt...

Wolf, vielleicht kannst du ja nochmal ein bischen testen und berichten.

Mein Dropin sollte diese Woche oder anfang nächster Woche wieder eintrudeln.
 

Nightwolf

Flashaholic
15 Februar 2016
120
73
28
Hannover
Das mit den 5A steht auf jeden Fall auf der Prog-Seite von OR - von daher sollte es schon stimmen ;)
Interessant ist auch der Satz "This limit could be adjusted by vendor for better performance".

Bei mir ist es egal, welches Level ich einzellig verwendet, er springt immer nur einen Schritt kurz nach dem Einschalten zurück - ohne Nachgemessen zu haben und subjektiv das Leuchtlevel beobachtet gehe ich hier mal von den 17 W aus.
Weitere Stepdowns sind lange Zeit nicht erkennbar - somit ist deine Theorie bestätigt. Das würde jedoch auch gleichsam bedeuten, dass der Treiber hier durchaus mehr leisten kann - die richtige Zelle und Komponenten mit geringem Widerstand vorausgesetzt sind in der Theorie also auch die 23 W einzellig möglich...

Ich bin auf deren Antwort gespannt :)

Immer gutes Licht
Wolf
 

Jonas

Erleuchteter
26 September 2011
79
147
33
Moin

Danke Wolf für die Bestätigung, dass der Treiber nur einen Stepdown macht.

Dieses mal hat Serge, der Schöpfer der 371D LightEngine die im Oveready V5 DropIn verwendet wird, persönlich geantwortet.
Dank seinen Erklärungen sind jetzt viele Fragen beantwortet.

Zuerst mal ist es richtig, dass das Maximum für das V5 DropIn von Oveready und 1x LiIon Konfiguration bei 17 Watt liegt.
Man kann bis 23W programmieren, aber der Treiber "konvertiert" diese Einstellung intern immer in den 17W Mode.
Der erste Stepdown ist also folglich 17W -> 14W.
Wenn man 17W programmiert hat, läuft dieser Mode anfangs theoretisch mit weniger als 5A.
Sobald aber die Spannung die am Treiber ankommt sinkt, braucht dieser Mode spätestens bei 3,4V die maximal
möglichen 5A und der Treiber macht einen Stepdown um die 5A nicht zu überschreiten.
Der Spannungsabfall kann durch den Schalter, die Federn, generell alle Kontaktflächen und den Akku bedingt sein.
Sofern eine Komponente zu viel Spannungsabfall verursacht und/oder die Akkuspannung nachlässt,
so dass durch abfallende Spannung die 5A überschritten werden, wird ein Stepdown ausgelöst.

Wolf, nachdem ich dein Setup im CPF beschrieben hatte, hat Tom von TorchLab/Oveready Post #224 sofort angemerkt, dass die Feder deines Surefire Twisty schlecht ist und für die 17W Einstellung nicht geeignet ist (zu viel Widerstand, zu großer Spannungsabfall).
Sofern also dein Akku die Leistung bringt, wird der erste Stepdown durch den hohen Widerstand in der Feder ausgelöst.
Abhilfe schafft hier ein ZeroResistance von Oveready oder ein McClicky!

Warum kann man nun als Endnutzer überhaupt bis 23W bei 1x LiIon programmieren?
Jemand der die 371D LightEngine von Serge/LuxRc verwendet (der "Vendor"), kann das werksseitig eingestellte
Maximum von 17W höher programmieren.
Dies funktioniert ausschließlich in dem Teil des Web-Prgrammer, der nur für den "Vendor" freigeschaltet ist.
Der Endnutzer hat diese Möglichkeit nicht.
Bei einem sehr guten Setup mit direkten Kontakten, und besseren Voraussetzungen als sie z.B. in einem DropIn-Setup herrschen,
ist es möglich das werksseitige Maximum auf 23W zu setzen.
Damit der Endnutzer in einem solchen Fall dieses Maximum auch ausnutzen kann,
wird es im Endnutzerteil des Web-Programmer angezeigt.
Das absolute Maximum was die 371D LightEngine bei 1x LiIon sicher handhaben kann, ohne defekte davonzutragen, sind 23W.
Alles darüber wäre unter normalen Bedingungen nichtmehr handhabbar, da einfach zu viel Strom fließt.
Bei mehr als 1x LiIon steht eine entsprechend höhere Spannung zur verfügung und demnach fließt auch ein geringerer Strom.
Daher die möglichen 30W für 2x LiIon. Und hier kann es sogar etwas mehr sein, wenn der Treiber extrem gekühlt wird.
Selbst Serge von LuxRc verwendet und empfiehlt maximal 17W bei 1x LiIon.

Serge hat noch viel mehr interessante Informationen zur 371D LightEngine gegeben.
HIER Post #225

Um das Oveready V5 DropIn mit möglichst konstanter Leistung betreiben zu können,
sollte man also auf gute Komponenten achten!
- Vernünftiger Host
- Guten Schalter (McClicky, Oveready ZeroRez twisty/mounty etc.)
- Akku mit guter Spannungslage unter Last
z.B. HIER mal gucken und vergleichen (z.B. Sanyo NCR18650GA ist bei 5A sehr gut!)
 
  • Danke
Reaktionen: Luckaffe00 und mkr

Nightwolf

Flashaholic
15 Februar 2016
120
73
28
Hannover
Das mit dem ZeroRes hatte ich sowieso vor - allerdings weigere ich mich bislang meist, sowas in den USA zu bestellen, die Versandkosten sind deutlich höher als der Warenwert.
Allerdings bringst Du mich hier noch auf ne Idee... Ich hab doch Zugriff auf ein digitales Netzgerät mit sauberer Spannung... Da bekomme ich auch punktgenau 4,2 V raus... Mich interessiert nämlich auch, ob das wirklich nur am original Twisty der Surefire liegt...

Btw, sowohl Solarforce als auch Cryos haben versandt... Jetzt beginnt das Warten...
 

Jonas

Erleuchteter
26 September 2011
79
147
33
Moin Wolf

Bei Gelegenheit teste ich auch mal mit regelbarer Gleichstromquelle.


Aber als kleiner Nachtrag vielleicht folgendes:

Du schreibst du hast auch mit Panasonic NCR18650B getestet? Wie alt ist dein Testakku? Protected oder unprotected?
Dieser Akku hat im Vergleich zu anderen Zellen (GA/MJ1/35E) eine viel schlechtere Spannungslage.
Sofern dein Akku protected ist, verschlimmert sich das noch.
Vergleich mal HIER die unprotected Panasonic NCR18650B und die unprotected LG INR18650MJ1 miteinander bei 5A.
Durch relativ hohen Spannungsabfall im Akku, relativ schlechte Spannungslage und in der nicht optimalen
Feder vom SF Twisty, kann das schon der Grund für den sofortigen StepDown 17W->14W beim Einschalten sein.

Ich hatte bisher neue unprotected Panasonic NCR18650B zum Testen genommen.
Sobald mein DropIn zurück ist teste ich auch nochmal mit diesen Zellen und werde berichten.
Allerdings steige ich definitiv dann um auf die LG INR18650MJ1.
Die Sanyo NCR18650GA ist zwar minimal besser, hat aber nach 300-400 Zyklen das schlechtere Alterungsverhalten.
 

mkr

Flashaholic***²
2 Februar 2013
10.993
15.232
113
Nanda Parbat
Meine beiden Triple-XP-L-Drop-Ins mit aktualisierter Firmware sind übrigens nun (endlich) wieder bei mir eingetroffen, nach ca. 6 Wochen.

IMG_2924.JPG
 
  • Danke
Reaktionen: Päulchen

mkr

Flashaholic***²
2 Februar 2013
10.993
15.232
113
Nanda Parbat
Nice try. :)

Im "kalten" Zustand (Zimmertemperatur) schaffen die Lampen mit den Drop-Ins auf Turbo ca. 1 Minute und 40 Sekunden, bevor das erste Abregeln erfolgt. Eine deutliche Verbesserung zu vorher. Die Lampen (Surefire 6P) werden dabei auch so richtig heiß - noch 10 Sekunden länger, und ich hätte aufgegeben, und von mir aus zurückgeschaltet, so heiß wird die Lampe.

Die Wärmeankopplung an das Gehäuse ist ziemlich gut. Wenn ich den Kopf der Lampe abschraube, und die Drop-Ins reinsetzen möchte, geht das gar nicht - das Drop-In liegt so dicht am Rand des Akkurohrs auf, dass die dann eingeschlossene Luft nicht entweichen kann. Erst als ich die Endkappen der Lampe abschraubte, konnte ich vorne die Drop-Ins einsetzen. Ohne das wirkt die eingeschlossene Luft wie eine Feder - man kann das Drop-In zwar mit Gewalt reinsetzen, aber sowie man es losläßt, ploppt es wieder heraus, wie von einer Feder herausgedrückt.
 

Jonas

Erleuchteter
26 September 2011
79
147
33
Moin

Ich habe mein DropIn jetzt auch seit zwei Wochen zurück.
Der Bug ist vollständig behoben, nichts mehr festzustellen.
Als Akku kommt statt dem MJ1 der Sanyo NCR18650GA (ungeschützt) zum Einsatz,
da er hintenraus für die "Battery Strech" Funktion etwas mehr Kapazität bietet und eine etwas bessere SPannungslage hat.
Zur besseren Wärmeübertragung habe ich wie erwähnt ArcticSilver5 Wärmeleitpaste benutzt und
sowohl das DropIn als auch den Host vollständig an den Kontaktflächen (natürlich nicht am elektrischen Kontakt zum Host!) vor dem Zusammensetzen flächig bestrichen.
Der Spalt zwischen DropIn und Host (OR SureFire 6P) ist sehr gering und lässt sich durch einen dünnen Film Wärmeleitpaste auf null reduzieren.
Die Wärmeübertragung ist mit der Wärmeleitpaste wirklich sehr gut.
Direkt nach dem Einschalten höherer Modi merkt man, dass der Host die Wärme gut aufnimmt.
Im Vergleich ohne Wärmeleitpaste auf jedenfall schneller!

Mit dem Sanyo NCR18650GA (ungeschützt) erreiche ich im 8.8 Watt Modus mit
der OR SureFire 6P, McClicky und Blutkühlung
über eine Stunde Laufzeit, bis der erste spannungsbedingte Stepdown erfolgt.
Wenn man die Lampe permanent festhält, wird sie dabei nicht unangenehm warm.

Edit: (natürlich nicht am elektrischen Kontakt zum Host!)
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: mkr