Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Outdoorkleidung

Solution

Flashaholic*
6 Dezember 2016
562
210
43
Trustfire Taschenlampen Hypnose Hannover
Bei dem Budget würde ich zwei Jacken auf. Zum Beispiel die Mammut Ultimate zum wandern und zum Rad fahren vielleicht etwas von Gore.
 
  • Danke
Reaktionen: Hausmeister

Hausmeister

Flashaholic**
18 April 2016
3.599
3.175
113
ALso das Budget von 450€ bezog sich mal auf die "Oberjacke" die ich in erster Linie brauche - eine Jacke frü drunter kann ich später nachrüsten.
 

Solution

Flashaholic*
6 Dezember 2016
562
210
43
Acebeam
Ich habe schon verstanden, aber warum über 400€ für eine Jacke ausgeben, wenn du eigentlich 2 brauchst. Eine Radjacke ist halt doch ein bisschen anders, und somit hättest du einen recht teuren Kompromiss. Ich meine auch, das man bei Preisen von deutlich über 200€, man keinen wirklichen Mehrwert bekommt.

Die Mammut Ultimate, ich mag sie sehr. Sie deckt einen recht großen Temperaturbereich mit einem optionalen Fleece. Ich bin auch immer wieder erstaunt, wieviel Regen und Wind sie abhält. Dafür ist sie aber nicht ganz so atmungsaktiv, reicht aber fürs Wandern etc, gerade durch die Reißverschlüsse unter den Acheln völlig aus.
https://www.amazon.de/Mammut-Herren...99&sr=8-2&keywords=mammut+ultimate&th=1&psc=1

Für das Radfahren holst du dir dann z.B. so eine schön 3in1 Jacke von Gore. Diese ist durch die abnehmbaren Arme sehr universell einsetzbar. Auch nicht vergessen sollte man, das Radjacken im Gegensatz zu viele Outdoorjack, Reflektoren dran haben. Ich weiß nicht ob du im Dunkeln fährst, aber ich halte das definitiv für einen Vorteil. Eine Radjacke hat meist auch vorne keine Taschen. Denn der Inhalt nervt auf den Oberschenkeln beim Treten. Dafür hat man diese Fahrrad typischen Taschen am Rücken.
https://www.amazon.de/Herren-Rennra...05380166&sr=8-1&keywords=gore+bike+wear+jacke
 
  • Danke
Reaktionen: Hausmeister

Hausmeister

Flashaholic**
18 April 2016
3.599
3.175
113
Danke schonmal für die ganzen Tipps - ich sollte vielleicht noch hinzufügen, dass ich eben folgende Situation habe:

- ich fahre mit dem Rad zur Arbeit; meist mit dem Rucksack auf dem Rücken
- selbige Jacke die ich während dem Radfahren anhabe, habe ich i.d.R. später dann auch im Geschäft an - wenn ich z.B.: raus auf den Holzplatz gehe und Holz aussuche
- oder wenn es ggf. zum Kunden geht (Aufmaß oder Montage)

D.h. die Jacke sollte zudem noch robust sein.


Die von dir verlinkten Jacken, sind diese wasserdicht?
 

Solution

Flashaholic*
6 Dezember 2016
562
210
43
Die von dir verlinkten Jacken, sind diese wasserdicht?
Nein, Wasser abweisend, denn wirklich dichte Jacken gibt es nicht. Bzw. gibt es schon, aber halt mit der Einschränkung, das die so Atmungsaktiv sind wie eine Plastiktüte, also gar nicht. Das einzige was mir bekannt ist, was sich nicht so verhält, ist Gore Tex. Allerdings hat auch das Nachteile. Belastbar finde ich das Zeug nicht, die Membran kann unter Umständen recht schnell beschädigt werden. Außerdem ist die Reinigung recht schwer. Am besten wäre da nur Handwäsche ohne chemische Waschmittel oder so.
 

Franky K.

Flashaholic**
3 Januar 2015
3.495
5.064
113
Rheinland
Okay Achim,

robust auch für die Arbeit, Radfahr-geeignet.

Mit einer dieser Marke hier bin ich heute Rad gefahren. Sie sind extrem robust, was aber leider den 'Nachteil' der Steifigkeit nach sich zieht. Jetzt nicht bewegungsunfreundlich, aber dennoch steifer als meine 'normale' GoreTex von Haglöfs.

Einen Blick wert!?


Liebe Grüße

Franky
 
  • Danke
Reaktionen: Hausmeister

Solution

Flashaholic*
6 Dezember 2016
562
210
43
Okay Achim,

robust auch für die Arbeit, Radfahr-geeignet.

Mit einer dieser Marke hier bin ich heute Rad gefahren. Sie sind extrem robust, was aber leider den 'Nachteil' der Steifigkeit nach sich zieht. Jetzt nicht bewegungsunfreundlich, aber dennoch steifer als meine 'normale' GoreTex von Haglöfs.

Einen Blick wert!?


Liebe Grüße

Franky
Die ist doch vom Schnitt her viel zu lang vorne. Somit wird man beim treten wohl immer mit dem unteren Bund gegen die Unterschenkel stoßen. Das die vielleicht etwas steifer ist, würde mich beim radeln nicht so stören,außer vielleicht man fährt Handbike.

@Hausmeister
Was vielleicht noch interessant wäre, zu wissen wie du Fahrrad fährst. Sportiv auf dem Rennrad, gemütlich auf dem Treckingrad, oder etwas dazwischen?
 

Solution

Flashaholic*
6 Dezember 2016
562
210
43
Dann solltest du auch mal einen Blick auf Vaude werfen. Die haben echt gute Kleidung im Bereich Casual Fahrrad fahren, zu einem echt fairen Preis, und dazu auch noch manches was sogar wirklich in Deutschland hergestellt wird.
 
  • Danke
Reaktionen: Hausmeister

Franky K.

Flashaholic**
3 Januar 2015
3.495
5.064
113
Rheinland
Die ist doch vom Schnitt her viel zu lang vorne.

Ich hatte geschrieben, daß ich heute Morgen mit der Jacke Rad gefahren bin. Reiserad, 45°-Neigung. Ja, sie sitzt eng, aber nicht störend für mich. Somit konnte ich sie empfehlen, da ja auch Robustheit gefragt ist. Da scheidet reine Radbekleidung fast gänzlich aus - ich kenne aber nicht alle Jacken auf dem Markt.
Und wenn ich lese, Achim fährt mehr aufrecht, dann ist die Kansas was für ihn. Punkt.

@Achim: ich habe die Jacke in Größe M. Wenn das auch Deine Größe ist und Dich versicherter Versand nicht abschreckt, biete ich Dir an, sie zum Testen zu Dir zu schicken. Du dann nach ein Paar Rides wieder zurück. Wären max. 7€, bevor Du eine Jacke bestellt hast und unzufrieden bist.


Liebe Grüße

Franky
 
  • Danke
Reaktionen: Hausmeister

Solution

Flashaholic*
6 Dezember 2016
562
210
43
@Franky K.
Ich habe nichts von eng geschrieben, sondern von vorne zu lang, sodass sie beim Treten immer an den Oberschenkeln anschlägt. Eine gewisse Enge ist beim Fahrrad fahren alles andere als nachteilig, dann hängt die Jacke wenigstens nicht wie ein Segel im Wind.
 

Franky K.

Flashaholic**
3 Januar 2015
3.495
5.064
113
Rheinland
Da sie eng aber nicht zu eng anliegt, schlägt sie nicht an den Oberschenkel, sondern sitzt bei mir in der Gelenkregion, wo die Beine in den Oberkörper übergehen (gibt es dafür einen eigenen Begriff? Schoß?)

Nochmal: ich sehe bei Achim Robustheit als klares Kriterium. Mit einer reinen Radjacke gehe jedenfalls ich nicht Holz holen.

@Achim: ausprobieren ;) Hast Du Größe M? Ich schicke sie Dir gerne :)
 

Michaels

Flashaholic**
6 November 2012
1.923
663
113
Hannover
Ich würde auch 2 Jacken nehmen, eine robuste Softshell, hab da selber eine, die sich auf der Arbeit bewährt hat und auch einen Regenschauer gut verträgt.
muss mal nach der Marke schauen.
Als Überjacke hab ich eine Vaude, sehr genial das Teil, sehr leicht und super komfortabel.

Im kalten Winter eine North Face Mc Murdo, da kannste bei -10 Grad im T-Shirt drin rumlaufen.
 
  • Danke
Reaktionen: Hausmeister

PEOPLES

Flashaholic
14 November 2015
247
121
43
Bei dem Budget sind auch zwei Jacken drinnen und (zumindest ich) müsste das nicht mal ausreizen.

Zum "Commuten" (neudeutsch für pendeln :pfeifen:) würde ich eine auch eine Rad-Jacke vorschlagen. Die gibts in verschiedenen Materialien und Schnitten. In deinem Fall also eher weniger ein "Rennschnitt" und man muss auch nicht so aufs Gewicht achten. Die verlinkte Phantom2 wäre so ein Kandidat. Die Softshell-Jacken tragen sich eigentlich angenehmer, "atmen" besser aber sind eben nicht wirklich wasserdicht (und meist etwas günstiger). Da kommt es dann drauf an, wie "hart" du drauf bist. Wenn du eigentlich "nur" fährst, wenn es etwas frisch ist, wenn es neblig ist, wenn auf den 5km etwas Nieselregen angesagt ist oder du auf den letzten Meter nach Hause auch etwas nass werden darfst, dann nimm die Softshell. Leider sind die Nähte ganz selten (ich kenne keine) versiegelt und da drückt es dann auch rein, wenn es richtig regnet.
Die Hardshell ist robust (und ich trage die Goretex Active-Shell auch mit Rucksack) aber nicht unkaputtbar, nimmt sich mit der Softshell aber nicht viel. ABER sie ist halt wirklich dicht. Leider (oftmals) in beide Richtungen. Wenn man sich anstrengt, dann bekommt die Jacke das nicht mehr durch die Membran hindurch transportiert. Da die Jacke wirklich dicht ist geht halt auch kein Wind mehr durch, der etwas von der Feuchtigkeit mitnehmen könnte. Dafür lassen dich diese Jacke idR. auch nicht im Stich, wenn du 30km von zu Hause weg von richtigem Regen erwischt wirst und noch heim kommen willst. So wird es nicht staubtrocken unter der Jacke, aber es drückt nichts durch und hält deinen Torso warm.
Ich fahre mit der Hardshellvariante (habe aber auch eine Softshell), aber das muss jeder selbst raus finden. Geschmäcker sind ja verschieden und viele Wege führen nach Rom. Wenn du so garkeine Vorstellung hast, und dich nicht losfahren musst, wenn es Hunde und Katzen regnet, dann würde ich mit der Softshell anfangen.

Achso, dann die Frage noch, ob mit oder ohne Kapuze: Ich fahre nur ohne (MTB und auch Rennrad). Bei mir hat sich das Teil immer aufgeblasen, war im Weg, ... Es gibt aber "neuere" Jacken mit MTB-Schnitt, die eine recht knappe Kapuze haben, die unter den Helm passen soll. Event. das als Alternative.

Ich bin Markentechnisch bei Gore (als klassische Rad-Marke) und bei Löffler (mit Gore-Textil) hängen geblieben, wobei ich Löffler noch nen Ticken besser verarbeitet finde. Beide fallen normal aber körperbetont aus. Bei Gore wirds aber italienisch (eng :confused:), wenn es zu Rennradklamotten kommt.
Für beide Marken solltest du genug "Angebote" auf einschlägigen Preissuchmaschinen bekommen. Bei einer Softshell würde ich bis ~120€ bei einer Hardshell bis~150€ gehen (beides mit Goretex/Windstopper), eher darunter bleiben. Nicht zu vergessen, dass es sich bei so einer Jacke letztendlich um einen Gebrauchs- und Verschleisgegenstand handelt. Die Jacke kaufst du nicht für die nächsten 20 Jahre. Bei regelmäßigem Einsatz und entsprechender Pflege wird sie 5 Jahre machen (plus-minus), dann hat sie ihr Soll erfüllt.

Für die Wandertour würde ich dann eine entsprechende Wanderjacke mit Kapuze nehmen, die muss dann kein langes Rückenteil mehr haben und darf auch nen Ticken weiter geschnitten sein. Es sind halt Funktionsjacken und entsprechend auch im Schnitt angepasst und Wandern != Radfarhen
 

Hausmeister

Flashaholic**
18 April 2016
3.599
3.175
113
@Achim: ausprobieren ;) Hast Du Größe M? Ich schicke sie Dir gerne :)

...hey danke für das Angebot :) - so eine hängt noch ein einem ehemaligen Mitarbeiter bei uns im Spind; ich werde die einfach mal "frecherweiße" testen :)...



...danke nochmals für den ganzen Input; bisher habe ich so eine "JackWolfskin" Jacke mit einer dazu gehörenden Fleece Innenjacke - die hat für meine Anwendungen bisher gut gepasst --- ist allerdings nach nun ~5 Jahren nicht mehr dicht. Selbige war aber, obwohl von vielen als "Lifestyle-Mode" verschrien sehr robust -- ein Sturz mit dem Fahrrad inkl. Schlittern über Teer ohne Schaden überlebt, ebenso war ich mit der schon öfter auf dem Holzplatz was Sie mir auch nicht krumm genommen hat.



Da kommt es dann drauf an, wie "hart" du drauf bist. Wenn du eigentlich "nur" fährst, wenn es etwas frisch ist, wenn es neblig ist, wenn auf den 5km etwas Nieselregen angesagt ist oder du auf den letzten Meter nach Hause auch etwas nass werden darfst, dann nimm die Softshell. Leider sind die Nähte ganz selten (ich kenne keine) versiegelt und da drückt es dann auch rein, wenn es richtig regnet.

...aufgrund der Tatsache, dass wir nur 1 Auto haben und meine Frau 20 km zur Arbeit hat (einfache Wegstrecke) bin ich derjenige der ganzjährig und bei jeder Witterung mit dem Rad zur Arbeit fährt; ob da nun -10°C sind, es Katzen hagelt oder mir die Sonne ein Loch in den Helm brennt ist egal; ich fahre mit dem Rad. :)
 
  • Danke
Reaktionen: Franky K.

Solution

Flashaholic*
6 Dezember 2016
562
210
43
...aufgrund der Tatsache, dass wir nur 1 Auto haben und meine Frau 20 km zur Arbeit hat (einfache Wegstrecke) bin ich derjenige der ganzjährig und bei jeder Witterung mit dem Rad zur Arbeit fährt; ob da nun -10°C sind, es Katzen hagelt oder mir die Sonne ein Loch in den Helm brennt ist egal; ich fahre mit dem Rad. :)
Dann brauchst du aber mehr wie nur eine Fahrradjacke. ;)
 

PEOPLES

Flashaholic
14 November 2015
247
121
43
Jupp, da bleibt es eh nicht bei einer Jacke. Man(n) muss ja für alle Eventualitäten gerüstet sein. Wäre so wie nur ein Fahrrad oder eine Taschenlampe sein eigen nennen :confused:. Die vermehren sich von ganz alleine und schwupps hängen da eine Hardshell mit Kapuze, eine Fahrrad-Hardshell, eine Softshell (Fahrrad), eine ganz dünnen Windjacke die nur 120g wiegt (für sonnige Tage an denen es frisch werden könnte), eine .....
Spreche da aus Erfahrung :eek:

Ansonsten klasse "Projekt :thumbup:
 

Hausmeister

Flashaholic**
18 April 2016
3.599
3.175
113
Dann brauchst du aber mehr wie nur eine Fahrradjacke. ;)

...ja da war die (war garkeine Wolfskin) NorthFace 3in1 Jacke bisher garnicht schlecht --- in der Übergangszeit das Innenfleece raus und eine wasserdichte Jacke gehabt, und über den Winter das Fleece rein und ab dafür...

...einziger Knackpunkt war ab und an nur, dass eben der Dampf von drinnen nicht raus kam...
 

Hausmeister

Flashaholic**
18 April 2016
3.599
3.175
113
Ich denke ich werde eueren Rat mal befolgen und mir die 3-in-1 Jacke von Schöffel die für 200€ beim benachbarten Sporthändler in der Auslage hängt für Wandern, Trekking, Alltag und Co. anschauen und mir noch eine 2.te Jacke überlegen die auf der Arbeit eine gute Figur macht.
 

Tobias

Flashaholic**
22 Februar 2011
1.472
693
113
Aachen
Bevor ihr etwas kauft: einfach mal den Hersteller und "Abmahnung" in eine Suchmaschine eingeben. Dann die Suchergebnisse lesen und selber bewerten, ob das übertrieben ist oder nicht und ob das die die Kaufentscheidung beeinflußt.
 

Sanguinius

Flashaholic*
8 Dezember 2012
484
375
63
Ingolstadt
Als Kilometerfresser auf dem Fahrrad(bis zu 12.000km/Jahr) möchte ich auch ein paar kurze
Erfahrungen wiedergeben. Vaude hat mich mehrfach massiv enttäuscht, das Zeug kaufe ich
schon lange nicht mehr. Entweder nicht wirklich wasserdicht, oder so schlecht atmungsaktiv
das es von "innen heraus" regnet. Als dünne Regenjacken mit extrem geringem Packmaß kann
ich die von Platzangst empfehlen. Auf die Marke bin ich mal durch Zufall gestoßen, die sind
aber echt gut. Die beste atmungsaktive Regenjacke die ich je hatte ist die e.s. Regenjacke vom
Strauss. Gestern Abend erst kam ich in einen Schauer und fuhr knapp 40km im Regen nach
Hause. Zuhause angekommen war ich staubtrocken.

Richtig teure Regenkleidung kaufe ich schon lange nicht mehr für's Fahrrad. Beim radeln wenn
es nass ist werden die Klamotten einfach schmutzig und müssen dann ab und zu gewaschen werden.
Sobald man die Regensachen ein paar mal gewaschen hat sind sie einfach nicht mehr so wasserdicht
wie am Anfang. Waschen in der Reinigung hilft auf Dauer auch nicht. Auch habe ich inzwischen
alles an speziellen Waschmitteln und Imprägniermittel durch, nichts hält dauerhaft. Da kaufe ich mir
lieber alle zwei Jahre eine Jacke vom Strauss und habe meine Ruhe. Geht während der Garantiezeit
was kaputt bekommt man eh das Kleidungsstück ausgetauscht, das sind die sehr kulant.

Grüße
Alex
 

Hausmeister

Flashaholic**
18 April 2016
3.599
3.175
113
Platzangst - klar als alter freerider kenn ich die Marke schon lange.

Meinst du die E.S. Motion Regenjacke ?

Habe mittlerweile
Einiges angeschaut und denke euere Aussagen passen allesamt — werde fürs Rad wohl doch etwas „günstiger“ fahren und eher noch eine 2.te oder 3.te Jacke holen

Momentan gefällt mir das Schöffel ZipIn sYstem sehr gut zur Nutzung als Alltagsjacle
 

Frank1984

Flashaholic**
15 September 2017
2.824
2.344
113
Ich habe mir unvernünftiger Weise, eine Jacke aus Amerika bestellt (gibt es hier, glaub ich, nur hier bei ASMC).

Kitanica Mark V

Bilder kann ich leider wegen den Nutzungsbestimmungen nicht einstellen (falls gewünscht, mache ich eigene). Hier ein Youtubevideo:
.

Sehr viele Taschen und Stauraum, sowie wirklich aus stabilem Material. Auch gibt es ein "Molle" System, um z.B. Eine Tala an der Jacke befestigen zu können. :D Ob ich diese brauche? Nö. Aber ich habe mich einfach sofort in diese "taktische" Jacke verliebt und in meinem jugendlichen ( :D ) Leichtsinn, bestellt. Übrigens noch einen Pulli dazu und Kitanica hat mir kostenfrei eine Hose mitgeschickt. Tolle Firma, hoch qualitative klamotten. Leider super teuer. Also wirklich nur etwas für Enthuisiasten. Habe 800 Euro mit Versand für die Jacke bezahlt.

Ich trage sie als meine tägliche Jacke. sie besteht aus Cordura 500 und an den Ellebogen aus Cordura 1000. Erweiterbar mit Ellebogeneinlagen. Sehr robust und Widerstandsfähig. Von der Sache und Optik her (wenn man "taktisch" mag) kann ich diese absolut empfehlen. In Verbindung mit dem Preis wohl nur für Leute, die etwas Geld auf der Kante haben. Für mich persönlich ist es diese Jacke aufgrund der Optik her wert. Aber sicherlich gibt es genau so funktionelle Jacken für nur einen Teil des teuren Preises.

Ich habe mich einfach sofort in diese Jacke verliebt. Für mich persönlich die beste Jacke der Welt. Und in Deutschland wirst du keinen zweiten damit antreffen. Außer mich vielleicht. :thumbsup:
 
Zuletzt bearbeitet:

Frank1984

Flashaholic**
15 September 2017
2.824
2.344
113
Ich habe mir unvernünftiger Weise, eine Jacke aus Amerika bestellt (gibt es hier, glaub ich, nur hier bei ASMC).

Kitanica Mark V

Bilder kann ich leider wegen den Nutzungsbestimmungen nicht einstellen (falls gewünscht, mache ich eigene). Hier ein Youtubevideo:
.

Sehr viele Taschen und Stauraum, sowie wirklich aus stabilem Material. Auch gibt es ein "Molle" System, um z.B. Eine Tala an der Jacke befestigen zu können. :D Ob ich diese brauche? Nö. Aber ich habe mich einfach sofort in diese "taktische" Jacke verliebt und in meinem jugendlichen ( :D ) Leichtsinn, bestellt. Übrigens noch einen Pulli dazu und Kitanica hat mir kostenfrei eine Hose mitgeschickt. Tolle Firma, hoch qualitative klamotten. Leider super teuer. Also wirklich nur etwas für Enthuisiasten. Habe 800 Euro mit Versand für die Jacke bezahlt.

Ich trage sie als meine tägliche Jacke. sie besteht aus Cordura 500 und an den Ellebogen aus Cordura 1000. Erweiterbar mit Ellebogeneinlagen. Sehr robust und Widerstandsfähig. Von der Sache und Optik her (wenn man "taktisch" mag) kann ich diese absolut empfehlen. In Verbindung mit dem Preis wohl nur für Leute, die etwas Geld auf der Kante haben. Für mich persönlich ist es diese Jacke aufgrund der Optik her wert. Aber sicherlich gibt es genau so funktionelle Jacken für nur einen Teil des teuren Preises.

Ich habe mich einfach sofort in diese Jacke verliebt. Für mich persönlich die beste Jacke der Welt. Und in Deutschland wirst du keinen zweiten damit antreffen. Außer mich vielleicht. :thumbsup:


Ich überlege mir sogar schon, die nächste Jacke von Kitanica direkt aus den USA zu bestellen. Ich glaube, ich habe einen kleinen Jackentick! :facepalm:
 

steidlmick

Flashaholic***
15 August 2012
5.307
4.350
113
Bielefeld, NRW
Meine Fragen an die Engelbert Strauss-Spezialisten:
Bei den verbreiteten Marken wie z.B. Jack Wolfskin, Schöffel oder The North Face weiß ich ziemlich genau welche Jackengröße ich kaufen muss.
Wie fallen denn die Größen bei Engelbert Strauss aus? Ist beispielsweise eine "M" bei Engelbert Strauss auch "M" bei z.B. Jack Wolfskin oder Schöffel? Oder fallen die im Vergleich eher größer/kleiner aus?
 

Solution

Flashaholic*
6 Dezember 2016
562
210
43
Das kann man so pauschal nicht sagen. Ich habe für die Arbeit zum Beispiel die Hose ES Motion und ES Motion 2020. Die 2020 fällt definitv eine Nummer kleiner aus. Das hat mir sogar damals die Verkäuferin gesagt, wo ich sie im Laden anprobieren wollte.
 

Hausmeister

Flashaholic**
18 April 2016
3.599
3.175
113
So, die erste Jacke für Alltag und Aktivitäten draußen ist da...

...es ist eine Schöffel Jacke mit ZipIn Weste geworden. Klasse System...


Da kann ich dir nur zustimmen.

Ich hoffe, dass in Zukunft das Sortiment noch erweitert wird. Denn die Qualität stimmt hier.

...hmm, seit Engelbert&Strauss so Lifestyle mässig unterwegs ist und jeder meint er braucht Klamotten von der Firma; einfach um nach Handwerker auszusehen obwohl er nichtmal eine Wasserpumpenzange von einer Rohrzange unterscheiden kann; hat meiner Meinung nach die Qualität in den Hauptprodukten (Hosen) echt nachgelassen...
 

Sanguinius

Flashaholic*
8 Dezember 2012
484
375
63
Ingolstadt
.........hat meiner Meinung nach die Qualität in den Hauptprodukten (Hosen) echt nachgelassen...
Da muss ich dir leider zustimmen. Gewisse Sachen sind immer noch richtig gut, aber leider gibt es einige
richtig schlechte Dinge. Berufsschuhe mit Membran sind genial, da habe ich ein paar halbhohe. Aber
wiederum Sicherheitsschuhe sind eine Katastrophe. Die Sohle nutzt sich ab wie Schaumstoff, und im
vorderen Bereich reißt nach wenigen Monaten das Leder ein. Genauso Latzhosen die hinten an den Trägern
so einen Bereich aus elastischem Material haben. Ein paar mal waschen und es hängen die Gummifäden
raus und die Dinger reißen ein. Da könnte man die Hosen jeden Monat umtauschen. Wiederum besitze ich
für den Sommer zwei leichte Bundhosen aus synthetischen Material, die sind eine absolute Wucht!

Grüße
Alex
 

Nachtblind

Erleuchteter
5 November 2011
79
13
8
NRW, nähe Do/Ha
Hallo zusammen,

ich klinke mich hier mal ein, das es eh gerade um E.S. geht.
Ich suche eine neue Winterjacke, da meine gute Vaude nach Jahren intensiver Nutzung hinüber ist.
Kennt jemand die "Motion-Denim"?
https://www.engelbert-strauss.de/wi...jacke-e-s-motion-denim-3132790-78250-290.html

Für Mega-Minus Grade habe ich noch so eine Tonnenschwere Wellenstein.
Einsatzgebiet: Hundespaziergänge bei jedem Wetter... Bei starkem Regen kommt ein Poncho drüber, aber leichten Regen darf sie ruhig aushalten, ohne sich vollzusaugen.

VG
N8blind
 
29 August 2016
25
5
3
So, die erste Jacke für Alltag und Aktivitäten draußen ist da...

...es ist eine Schöffel Jacke mit ZipIn Weste geworden. Klasse System...




...hmm, seit Engelbert&Strauss so Lifestyle mässig unterwegs ist und jeder meint er braucht Klamotten von der Firma; einfach um nach Handwerker auszusehen obwohl er nichtmal eine Wasserpumpenzange von einer Rohrzange unterscheiden kann; hat meiner Meinung nach die Qualität in den Hauptprodukten (Hosen) echt nachgelassen...

Ok, dass ist mir jetzt noch nicht aufgefallen.
Die Hosen, welche ich bisher habe, sind alle einwandfrei. Auch nach etwas längerer Nutzungsdauer.
Aber so hat jeder seine Erfahrungen ;)
 
20 August 2018
3
2
3
Essen
Habe seit einiger Zeit eine Helikon Tex Liberty im Einsatz und finde die für die kalten Tage echt klasse.
Habt Ihr Erfahrungen mit anderer Bekleidung von Helikon Tex ?
 
  • Danke
Reaktionen: User
U

User

Guest
Habe seit einiger Zeit eine Helikon Tex Liberty im Einsatz und finde die für die kalten Tage echt klasse.
Habt Ihr Erfahrungen mit anderer Bekleidung von Helikon Tex ?

Ja Helicon-Tex ist sehr Hochwertig, Funktionell und vor allem Warm im Winter..;)
Am Glühweinstand unschätzbar Wertvoll :rolleyes: und macht einen Schlanken Fuß die Classic Army Fleece Oliv grün/schwarz z.b.
Die Impact Heavy Duty Gloves habe ich bereits bis -18 ° getestet, Andorra im Winter lässt Grüßen..:D
 
  • Danke
Reaktionen: McKnife

Lichtbringer82

Flashaholic*
20 November 2014
479
318
63
Jacke gesucht
Guten Abend.

So der olle Lichtbringer82 hat also nen neuen Job.
Dort sitze ich überwiegend im Auto (Fahrer) und muss i.d.R. nicht ganz so oft aussteigen wie meine Begleitperson.

So diesbezüglich suche ich eine neue Jacke. Softshell oder gerne auch schweres Fleece.
Anforderungen: eher kurzer Schnitt, Farbe navy oder rot, gerne auch mit Reflektoren.

Also Engelbert Strauss, Carhartt, Dickies, Krähe und Mascot habe ich schon vorab gecheckt.
Wie sieht es mit taktischen Marken aus in Farbe navy?
Es könnte gerne auch eine Art Schlupfjacke sein, getragen wird darunter ein Shirt; weil es als Fahrer nicht zu dick auftragen soll.

Gerne ausm Budget Bereich; die Jacke muss nicht viel mechanische Belastung aushalten.

Danke und Gruß Rainer
 
Trustfire Taschenlampen