Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Outboxing Lupine Betty TL2 S

Lux Transfer

Flashaholic**
2 Februar 2017
1.759
4.007
113
Berlin (noch)
Trustfire Taschenlampen Hypnose Hannover
Guten Abend wertes Forum,

es ist ein kleiner Schritt für die Menschheit, doch ein großer für einen Flashi, heute ist "die Betty" in mein Leben getreten, 5000 Lumen, 4900 Kelvin.
Das Ehrenmitglied forest hat sich hier im TLF mit einer sehr gründlichen Besprechung der Betty TL 2 und der S in der Variante mit 4500 Lumen dankenswert verewigt, sehr viel Licht bei äußerst wenig Schatten sind dort zum Ausdruck gekommen, wegen der technischen Daten bitte ich Interessierte ergänzend auf der Website von Lupine nachzulesen.
Angeliefert wird die Schöne im allerdings intransparenten Schneewittchensarg, den wohl auch die Taschenlampen der Vampire bevorzugen würden:

IMG_7963.JPG

Auszupacken ist sie stilsicher bevorzugt, aber nicht unbedingt, mit einem Zero Tolerance 0909 Les Georges, und schon haben wir Ihre OVP vor uns, schön gemacht, darunter das von mir mitbestellte sehr ansehnliche und passgenaue, außerordentlich hochwertige Lederholster, von dem es später noch mehr zu sehen gibt:

IMG_7964.JPG

Und jetzt endlich kommt sie frei, liegt kuschelig weich in einer durchaus attraktiven Reisetasche mit ihrem reichhaltigen Zubehör:

IMG_7967.JPG

Noch einmal von nahem, Akkutank und Lampenkopf elektrisch getrennt durch ein noch zu entfernendes rotes Plastikfähnchen, sie ist verblüffend klein und handlich, leicht, m.E. in dieser Form schon auf den ersten Eindruck hin mit keiner einzigen meiner und der mir bislang begegneten Taschenlampen vergleichbar:

IMG_7969.JPG

Ihr Gesicht:

IMG_7971.JPG

Ihr Podex:

IMG_7972.JPG

Äußerlich einwandfrei die haptisch angenehme Anodisierung, wirkt rutschfest, bei abgeschraubtem Lampenkopf werden inside of Betty die sehr gut laufenden Gewinde, allerdings ungefettet, sichtbar, überdies vergoldete, gefederte Kontakte, teilweise Abraschierungen der Anodisierung im Gewindebereich:

IMG_7973.JPG

Laut Bedienungsanleitung soll vor Inbetriebnahme mittels des mitgelieferten, äußerst hochwertig anmutenden und (im Gegensatz zum bspw. penetrant chemisch ausdünstenden X-Tar) geruchsfreien Charger One geladen werden:

IMG_7975.JPG

Das Ladegerät verfügt über umfangreiche Möglichkeiten

IMG_7978.JPG

und zeigt nach bereits 1 Stunde und 5 Minuten Vollzug an:

IMG_7981.JPG

Ich programmierte die Schöne gemäß der verständlichen und weitestgehend druckfehlerfreien Bedienungsanleitung nach meinen derzeitigen Vorlieben, danach leuchtet, wie nach jedem Ausschalten, ihr erstklassiger und sofort zu findender Schalter noch ein bisschen blau, Betty sagt bye-bye:

IMG_7982.JPG

Oben war bereits die Leichtigkeit des Seins mit wie auch die verblüffende Kompaktheit der Betty S angesprochen, die hier einmal mit der ähnlich leistungsstarken Noctigon M43 Meteor, der Lupine Piko TL Max und der Zebralight SC600 ll L2 gegenübergestellt verdeutlicht werden sollte, was jedoch misslang, denn Betty entzieht sich solchen Wahllichtbildvorlagen, sie ist in natura deutlich kleiner und leichter als es hier wirkt!

IMG_7983.JPG

Ein Portrait von links Betty, rechts Meteor:

IMG_7985.JPG

Im Ausgehkleid:

IMG_7987.JPG

Und neben dessen Rückseite:

IMG_7989.JPG

Soviel zum ersten Eindruck, und jetzt zur Frage der Fragen, braucht man eine Betty:

Lupine warnt auf der ersten Seite des owners manual (so heißen die Bedienungsanleitungen zum Rolls Royce und sollte diejenige der Betty angemessen ebenfalls angesprochen werden) davor, dass "diese Taschenlampe jederzeit ausfallen könnte, weshalb es hilfreich sei, immer eine kleine Notlampe bereitzuhalten", gibt jedoch bedauerlicherweise keinen Hinweis, ob diese aus eigenem Hause sein darf, oder sicherheitshalber lieber von einem Wettbewerber gewählt werden sollte, schon gar nicht, von welchem.

Betty S ist mit nur 2 Akkus NCR 18650 ausgestattet und kann damit bekanntermaßen keine großen Sprünge machen. Sowohl Ehrenmitglied forest als auch Wolf (von Lupine) hat darauf im Lupineforum aufmerksam gemacht, die Website gibt es wieder, die Betty TL2 S ist kein Dauerläufer, doch kommt sie mir bislang auch nicht blutarm vor, ließe man sie auf der höchsten Leistungsstufe (45 W) nur kurz, und bevorzugt auf einer auch für das Auge gar nicht so schlechten niedrigeren (bspw. 22 W) Stufe laufen, halte sie halbwegs brav durch, ich werde das in den nächsten Nächten ausgiebig testen und hier nachberichten.

Betty S schmiegt sich in die Hand, lediglich die Aussparung für den Einsatz des mitgelieferten Adapters 1/4 Zoll für Stativgewinde irritiert, denn sie liegt genau dort, wo der Nutzer gegenüber dem Drucktaster seinen Zeigefinger ablegen möchte, was ihn einerseits die richtige Haltung leichter finden lässt, sich jedoch andererseits nicht wirklich angenehm anfühlt.

Ich hoffe, mich daran zu gewöhnen, falls nicht, werde ich Wolf vielleicht bitten, über die Entwicklung eines passgenauen Einsatzes nachzudenken, weiß ich doch von einem äußerst erfahrenen Forumsmitglied, dass er u.a. wegen dieser Ungereimtheit bislang von dem Kauf einer 2 S Abstand nahm.
Zur Ausgangsfrage zurück: ja, man braucht eine Betty TL2 S, denn sie ist un-ver-gleich-lich hochwertig, unfassbar leicht und handlich, intuitiv handhabbar, individuell programmierbar auf einfachste Weise, sie findet keine Entsprechung im Markt und ihr Besitz macht froh!

Herzliche Grüsse - Lux :)
 

valentinweitz

Flashaholic*
25 Oktober 2016
759
766
93
Heiden (CH)
Acebeam
Bitte aufhören, solche Beiträge sind für mich die reinste Qual!!! Ich will solches Zeugs weder sehen noch lesen (konnte trotzdem nicht wiederstehen!), das deprimiert nur, pfui.
Ich wünsche dir eine Woche lang Mittsommernacht!
Valentin
 

Lux Transfer

Flashaholic**
2 Februar 2017
1.759
4.007
113
Berlin (noch)
Guten Abend Lupinefreunde im Forum,

ich hatte ja zugesagt, die Leistungsfähigkeit des kleinen Akkus wie die Möglichkeit der Gewöhnung an die Aussparung für das Stativgewinde nachzuberichten, in der sich der Zeigefinger zu verlieren droht.

In beider Hinsicht möchte ich Entwarnug geben! Zwar liegt die (nicht mehr produzierte) Wilma TL, bei der diese Aussparung kleiner, flacher und glatter ist, noch ein bisschen besser, doch auch die Betty lässt sich gut in der Hand halten!

Betty ist so stark, dass ich bislang kein Erfordernis hatte, eine höhere Lichtstufe als diejenige mit 2 W (= 2 grüne LED leuchten im Display am Schalter) längerfristig einzusetzen außer spielerisch, um zu sehen was geht, oder um kurzfristig ein größeres Objekt auszuleuchten.

Und diesen konkreten Anforderungen genügt der kompakte Akku der Betty TL S vollauf, vermittelte mir noch nicht ein einziges Mal das Gefühl von Leistungsmangel.
Ich schließe mich somit der Mehrzahl der von mir gelesenen oder dazu befragten Nutzer an, die S hat alles, was normaler Gebrauch einer Taschenlampe erfordert, nämlich immer genug, ja verdammt viel Licht höchster Qualität aus ungewöhnlich kleinen Abmessungen.

Grüsse - Lux :)
 

Lux Transfer

Flashaholic**
2 Februar 2017
1.759
4.007
113
Berlin (noch)
Guten Morgen Lupinefreunde,

ich weiss derzeit nicht wohin damit und stelle das Bild einfach mal hier ein, eine graue Betty wird mir angeboten, doch habe ich schon Wilma & Betty,

IMG_3017.JPG

3700 Lumen, 5000 K, hat jemand von euch daran vielleicht Interesse, ich würde dann zum Anbieter vermitteln, altruistisch, versteht sich!

Grüsse - Lux :)
 
  • Danke
Reaktionen: Päulchen
7 Januar 2015
10
13
3
Hallo,
seit 2 Wochen habe ich nun auch eine TL2 s . Ich habe sie mir gleich mit einem Diffusor bestellt, da ich sie auch als Fotolampe nutzen möchte. Allerdings hatte ich ein Problem, den Linsendeckel abzuschrauben, um ihn gegen den Adapter auszuwechseln. Selbst Leute, die mehr Kraft haben als ich, kamen damit nicht klar. Ich habe den Lampenkopf dann 4 Stunden lang in die Tiefkühltruhe gelegt. Danach löste sich der Deckel immer noch nicht. Erst als er etwas wärmer wurde als das Innengewinde, konnte ich ihn losbekommen.
Dieses nur, falls jemand das gleiche Problem haben sollte.
 
Trustfire Taschenlampen