Osram LE UW Q8WP - potenziell neue LED für Thrower

Dieses Thema im Forum "TL-Leuchtmittel (LEDs und andere)" wurde erstellt von The_Driver, 9. März 2017.

  1. Ich habe heute bei Osram eine LED entdeckt, die ich bisher nicht kannte, die LE UW Q8WP. Diese ist interessant, weil sie möglicherweise, sofern ich die Datenblattwerte richtig interpretiere, eine höhere maximale Leuchtdichte erreichen könnte als die Osram Black Flat (aktueller Spitzenreiter). Zur Erinnerung: Die Leuchtdichte [cd/mm^2] einer Lichtquelle multipliziert mit der Fläche der Optik ergibt die Lichtstärke und somit Reichweite einer Lampe. Für Thrower-Fans also sicherlich interessant.

    Sie ist noch ziemlich neu (2016), der Nachfolger der LE UW Q9WP (leicht zu verwechseln!) und leider (noch) schwer zu kriegen, wie es scheint. Hier das Datenblatt.
    Technische Daten:
    • kein Dome, aber eine Glasscheibe oben drauf
    • DIE-Fläche:1,8mm^2
    • Abstrahlwinkel: 130°
    • offizieller Maximal-Strom: 5A
    • Helligkeit @ 1,4A: 280-560 Lumen
    • Helligkeit @ 5A: 728-1456 Lumen
    • Vf @ 1,4A: 3,05V
    • Vf @ 5A: 3,45V
    • Wärmewiderstand: 2,6K/W
    • Maximale Temperatur: 125°C
    • Farbtemperatur: "ultra white", also wahrscheinlich 6500K
    • Lötpads größer als bei Black Flat, quasi im XP-Format
    • mittleres Lötpad elektrisch neutral (wenn ich korrekt interpretiere)
    Was mir dabei auffällt:
    • ähnlich groß, wie alte XP-G2 (1,66mm^2)
    • sehr, sehr hoher offizieller Maximalstrom (liegt daran, dass dieses Modell auch für den Projektionsbereich gedacht ist)
    • Wenn man die Kurve extrapoliert, müsste die LED ungefähr bei 9-9,5A das 4-fache der Helligkeit bei 1,4A schaffen. Irgendwo da wird dann auch wahrscheinlich das Maximum liegen.
    • Das wären dann 1120-2240 Lumen aus einer LED in der Größe der XP-G2. Da die Leuchtdichte direkt davon abhängt wäre hier folglich theoretisch das Doppelte möglich!
    • Osram verkauft leider wieder keine einzelnen Bins. Die mögliche Schwankung beträgt hier mal eben 50%, also noch mehr als bei der Black Flat :(.
    • Der Candela-Wert wird leider nicht, wie sonst oft bei Osram, mit angegeben
    • Also vergleiche ich mal die Lumen pro Quadratmillimeter DIE-Fläche: bei 5A sind es 404-808 Lumen/mm^2 (Black Flat bei 2,7A: ~600 Lumen/mm^2) => man muss jetzt noch beachten, dass die Black Flat nur noch ~25% heller werden kann während die LE UW Q8WP theoretisch noch über 50% heller werden könnte
    • Das Potenzial ist also enorm.
    • Dazu passt auch, dass der Wärmewiderstand nur 60% so hoch ist, wie bei der Black Flat (er ist wie bei der XP-L, obwohl diese einen doppelt so großen DIE hat)
    Nachteile:
    • Selektieren wird hier noch mehr zur Pflicht als bei der Black Flat.
    • Der DIE ist leider rechteckig anstatt quadratisch und somit asymmetrisch => Spot wird immer leicht hässlich sein mit glatten Reflektoren
    Was denkt ihr? Wo kriegt man sie in kleinen Stückzahlen?
     
    #1 The_Driver, 9. März 2017
    Zuletzt bearbeitet: 9. März 2017
    User, itf, tino79 und 8 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  2. Wenn,dann bei Mouser.

    In einer Linsenlampe,kann ich mir das 16:9 Format gut vorstellen :pfeifen:

    Wenn du was mitbekommst,wann und wo,bitte PN an mich...

    Gruß Xandre
     
  3. Nix PN, hier für Alle bitte :D
     
    Xandre hat sich hierfür bedankt.
  4. Acebeam
    Ich verstehe diese LED nicht.
    "Optical efficiency (max.): 59 lm/W at 40 mA"
    Hä?
    Und das bei einem Kaltlicht-Spektrum mit recht bescheidener Farbwiedergabe?
     
  5. Verstehe ich auch nicht.
    Bei 5A hat sie 42 bis 84 Lumen/Watt. Also alles von schlecht bis gut :D.
     
  6. Das kommt schon ganz gut hin mit dem Lambertschen Strahler (ohne Dom): Lumen geteilt durch Pi:

    Die LE UW Q9WP (Ostar Headlamp) und die Black Flat sind im höchsten 7N-Bin mit 355-400 lm (also ~377 lm) und 125 cd angegeben.
    377/Pi => ca. 120 cd (Ostar Headlamp: 70 cd/mm², Black Flat: ~125 cd/mm²)
    Bei der LE UW Q8WP (Ostar Stage) sind es im höchsten PA-Bin 450-560 lm (also ~505 lm), somit ca. 160 cd (~90 cd/mm²).

    Es gibt bei der Ostar Stage übrigens doch eine Lichtstärke-Angabe, im Popup "Parameter List", (wohl typ.) "140 cd" (~80 cd/mm²). Bei der Ostar Headlamp steht hier 105 cd, der Durchschnittswert.

    Da bin auch ich natürlich neugierig, wann eine zu bekommen ist.
     
    #6 sma, 15. März 2017
    Zuletzt bearbeitet: 15. März 2017
  7. @sma deine Werte berücksichtigen aber nicht die Stromdichte. Die Angaben der BlackFlat beziehen sich auf 1A/mm^2 während die Angaben der Q8WP sich auf 1,4A/1,8mm^2 = 0,77A/mm^2 beziehen. Sind sind also an der Stelle nicht direkt vergleichbar, woran Osram "Schuld" ist.

    Bei den von mir gemutmaßten 1120-2240 Lumen @9,5A wären es 198 - 396 cd/mm^2 (mit der pi-Annäherungsformel). Die pi-Annäherungsformel passt hier tatsächlch ganz gut, wie du ja selber auch gemerkt hast. Selbst, wenn die LED "nur" 7A schafft, wären immer noch neue Leuchtdichte-Rekorde möglich.
     
  8. Du hast schon Recht, ich wollte die noch nicht 1:1 vergleichen. Sondern nur mal die fehlende Datenblatt-Angabe zur Lichtstärke haben.
     
  9. Hier hat jemand im Jahr 2010 (!) den Vorgänger LE UW Q9WP in einer kompakten Lampe verbaut. Betrieben wurde sie allerdings nur mit 1,5A und garantiert nicht auf Kupferplatine. Ergebnis waren enttäuschend 185 otf Lumen, aber immerhin 18kcd.
     
    Gray Matter hat sich hierfür bedankt.
  10. Hier ein Test von sma.
     
  11. Köf3 hat die Leuchtdichte inzwischen mehrfach getestet. Mit seiner aktuellen Methodik (praxisnahe Messung mit Reflektor und Scheibe) kommt er auf 245cd/mm^2, wie auch mit der Osram Black Flat. Die Q8WP ist also 80% größer und liefert 80% mehr Lumen bei gleicher Leuchtdichte. Diese Werte brachte sein Exemplar bei 9,6A und 3,53V.
    Die LED stellt einen großen Fortschritt, wenn man bedenkt, dass die Black Flat bereits keine Konkurrenten hatte.

    Ich stelle allerdings auch fest, dass er eine 19% höhere Leuchtdichte ermmittelt hat im Vergleich zu sma. Daran erkennt man die im Datenblatt angegebene und von der Black Flat bekannte Schwankung zwischen Exemplaren von Osram LEDs. :thumbdown:
     
    #12 The_Driver, 8. März 2018
    Zuletzt bearbeitet: 8. März 2018
  12. Neben der Helligkeit hat diese LED noch einen weiteren Vorteil gegenüber der Black Flat: ihre Vf ist deutlich niedriger. Bei 3A hat Köf3s Exemplar aus dem Test z.B. 3,1V während die Black Flat 3,4V hat. Bei 5A ~3,13V vs ~3,7V. Ihre Vf-Kurve verläuft deutlich flacher.

    Wichtig für die Einschätzung der LED ist noch, dass Köf3s Exemplar bei 1,4A und 25°C 451lm abgibt. Sie liegt also so gerade im PA-Bin.

    Neuigkeiten gibt es auch:
    Es gibt eine neue Variante der LED bei RS Components, bei der es den niedrigsten Bin (NA) nicht mehr gibt. Die neuere Variante (erkennt man an der verlinkten Datenblatt-Version 1.1 anstatt 1.0) hat stattdessen einen noch effizienteren, hellsten Bin (PB). Sie bereits normal erhältlich.

    Köf3s LED schafft 1590lm und 245cd/mm^2.
    Die neue Variante schafft also im besten Fall 2508lm und 397cd7mm^2. Realistisch wären bei einem guten Exemplar dann vielleicht 1977lm und 305cd/mm^2 (so gerade im PB-Bin).
     
    #13 The_Driver, 3. April 2018
    Zuletzt bearbeitet: 3. April 2018
  13. Scheinbar haben sie nur das neue Datenblatt übernommen

    Laut der teile Nummer haben sie noch das gleiche LED NABA binning, aber die Werte in der Tabelle aus dem neuen Datenblatt eingefügt
    Herst. Teile-Nr. LE UW Q8WP-NAPA-BQ-0-A40

    der CCT index entsprich Cree 2A, also guter tint

    Avenet listet diese als PAPB, aber nur 2000 Stück Vorbestellen
    https://www.avnet.com/shop/apac/pro...634560175?CMP=ASIA_Octopart_inventoryfeed_VSE
     
    #14 Lexel, 3. April 2018
    Zuletzt bearbeitet: 4. April 2018
  14. Olight Shop
    Die Stückzahlen unterscheiden sich. Es ist also zumindest eine weitere Rolle.

    Die Neue ist komischerweise günstiger.
     
  15. Osram ist Cree einen Schritt vorraus:
    [​IMG]
     
  16. Nennen wir es, einer veralteten, modifizierten (und damit ineffizienteren) Cree ist sie vorraus;)
     
  17. Alle neueren Cree LEDs haben eine niedrigere Leuchtdichte obwohl sie deutlich effizienter sind als die XP-G2.

    Osram hat in den letzten Jahren gezielt Forschung betrieben im Bereich der LEDs mit maximaler Strom-/Leistungsdichte. Beide von den Osram LEDs sind besser weil sie eine höhere Strom-/Leistungsdichte vertragen.
     
    #18 The_Driver, 6. Juli 2018
    Zuletzt bearbeitet: 6. Juli 2018
  18. Ja, aber der Graph zeigt nun mal lm/W und nicht cd*m-²/W.
     
  19. Ja, weil ich die Effizienz der LEDs mit den höchsten Leuchtdichten vergleichen wollte.
     
    #20 The_Driver, 7. Juli 2018
    Zuletzt bearbeitet: 7. Juli 2018
    LED hat sich hierfür bedankt.
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden