Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Optimales Schmiermittel für Tala Dichtungen und Gewinde ?

Lämpchenmann

Stammgast
24 Oktober 2020
58
28
18
Herrnhut
Alle Sofirn C01(S) und die Jetbeam Twisties lassen sich binnen Wochen erheblich schwerer drehen als im Auslieferungszustand. Mag manchen nicht stören. Mich schon....
Kann ich bei mehreren Sofirn, die C01(S) eingeschlossen, überhaupt nicht bestätigen.

Auch unbehandelt sollte nach Wochen keine Beeinträchtigung vorliegen. Meine IF25A kam übrigens geschmiert an, auch da keine Probleme.

Das richtige Mittel zum Schmieren wurde ja schon ausgiebig diskutiert.

Ich habe jedenfalls die Ersatzringe erst mal weggeräumt und glaube nicht, dass ich sie in den nächstem 5 Jahren benötige.
 
22 Dezember 2010
23
9
3
Acebeam
@Palladin, ich hab's doch schon erklärt: Alle Sofirn C01(S) und die Jetbeam Twisties lassen sich binnen Wochen erheblich schwerer drehen als im Auslieferungszustand...
Okay, stellen wir also fest:
Es gibt wohl auch Hersteller, die ihre Gummis offenbar nicht so ganz im Griff haben.

Da das Problem so rasch auftritt, haben die Ringe wohl noch ihre Werksfettung.

Worin genau das Problem liegt, hat wohl noch keiner geklärt. Sind die Gummis Mist oder das Fett? Tritt das Problem auch mit einem anderen Fett auf? Quellen die Dichtungen auf? Werden sie weicher oder härten sie etwa aus? Wird der Ring evtl. doch gestreckt? Super glatt sehen meine C01 Gehäuse von innen nicht aus. Verflüchtigen sich evtl. bei der Erwärmung ungeeignete Weichmacher unabhängig von der Schmierung oder werden sie vielleicht durch das Fett herausgelöst?

Alles Spekulation.
Beim aktuellen Kenntnisstand steht nicht mal fest, ob Deine Probleme in irgendeinem Zusammenhang mit einer Schmierung stehen.

Aus dem Thread nehme ich mit, dass Dichtringe manchmal halt aufquellen und man sich für seinen Lieblingstwisty eine Quelle für Ersatz-Dichtringe suchen sollte. Ansonsten: Nix genaues weiß man nicht.

Lies Dir die 70 Posts davor nochmals durch.
Diese Meinung hattest Du bereits vor dem lesen des Threads und Du hast Dich auch von der überwältigenden Mehrheit entgegengesetzter Äußerungen davon nicht abbringen lassen.

Geh mal konstruktiv an die Sache ran:
Entferne mal den Dichtring an einer C01 und beseitige jegliche Fettreste an Kopf und Body gründlich z.B. mit etwas Spiritus.
Bau einen funkelnagelneuen Gummi ein, mit einer Schmierung aus reinen Silikonfett - das macht Deine Versuche für alle reproduzierbar.
Harre der Dinge. Berichte nach Wochen/Monaten/Jahren.
 

Lämpchenmann

Stammgast
24 Oktober 2020
58
28
18
Herrnhut
Es gibt wohl auch Hersteller, die ihre Gummis offenbar nicht so ganz im Griff haben.

Da das Problem so rasch auftritt, haben die Ringe wohl noch ihre Werksfettung.

Worin genau das Problem liegt, hat wohl noch keiner geklärt. Sind die Gummis Mist oder das Fett?
Das kann eine mögliche Ursache sein und wäre schlimm. Hersteller sollten doch ein geeignetes Mittel nehmen.

Wenn sich die Ringe weiten, ist das ein deutliches Zeichen für falsche Schmierung. Neue und (noch) unbehandelte gleiten nicht so leicht, verschleißen auch eher, aber weiten sich nicht!

Es gibt wohl auch Hersteller, die ihre Gummis offenbar nicht so ganz im Griff haben.

Da das Problem so rasch auftritt, haben die Ringe wohl noch ihre Werksfettung.
In so manchem Review wird es negativ bewertet, dass die Gewinde nicht geschmiert sind. Ich bin dagegen froh, wenn es so ist. Ich kann nehmen, was ich bevorzuge.
 
20 Januar 2021
3
0
1
Interessante Diskussion die sich hier entwickelt hat :). Ich für meinen Teil bleibe bei dem Silikonfett (RockShox Dynamic Seal Grease) für meine Tala-Dichtungen, dass ich auch für die Mountainbikes benutze. Bisher gab es damit noch keinerlei Probleme.

Ich denke, jeder hat da so seine eigenen Erfahrungen und Rezepte. Ich mache da aber auch bei meinen Fahrrädern keine Wissenschaft draus, was einmal getestet und für gut befunden wurde, bleibt dann auch im Einsatz ;)
 

Corbon

Flashaholic**
29 Dezember 2017
3.192
2.061
113
Berlin
Womit fettet man denn am besten die Ladebuchsenabdeckung, damit sie geschmeidig bleibt :grinsen:
Ich würde da gar nichts schmieren, dann hält vielleicht der Gummi Nöpsel nicht mehr richtig fest in der Buchse!

Falls Du das Gummiding doch unbedingt schmieren willst, dann mit dem gleichen Silikonfett, welches Du für die Gewinde nimmst, weil Silikonfett gegenüber mineralischen Fett, kein Gummi angreift, ansonsten Glycerin oder z.B. Sonax Gummipfleger, den man auch für die Autotür Gummidichtungen nimmt!
 

Ace Combat

Flashaholic*
10 September 2011
907
464
63
Lkr. Schweinfurt
Ich würde da gar nichts schmieren, dann hält vielleicht der Gummi Nöpsel nicht mehr richtig fest in der Buchse!

Falls Du das Gummiding doch unbedingt schmieren willst, dann mit dem gleichen Silikonfett, welches Du für die Gewinde nimmst, weil Silikonfett gegenüber mineralischen Fett, kein Gummi angreift, ansonsten Glycerin oder z.B. Sonax Gummipfleger, den man auch für die Autotür Gummidichtungen nimmt!
hmmm....war eigentlich auch nur als Gag gemeint, hab doch nicht wirklich vor, die Ladebuchsenabdeckung zu schmieren. :pinch::)
 
  • Danke
Reaktionen: Corbon und Helmut.A

Ferdom

Flashaholic*
31 Oktober 2020
318
119
43
Greift das die Dichtung an?

EDIT: Thread gelesen, stimmt meine Vermutung offenbar. Dann werde ich das Fett wohl austauschen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Trustfire Taschenlampen