Optimale Einstellung für Beamshots?

Dieses Thema im Forum "Beamshot Vergleiche" wurde erstellt von Installer, 11. Oktober 2013.

  1. Hallo Zusammen. Ich habe geplant die Tage meine ersten Beamshots zu machen.
    Ich nutze eine Lumix SZ3 + Stativ. Womit erzielt man die besten Resultate.

    Also ich mein speziell auf die Umgebung und Belichtungszeit bzw auch Weißabgleich etc.

    Hoffe ihr habt da ein paar Tipps für mich.

    Lg Matze
     
  2. Folomov
    Hier mal 2 Threads:

     
    #2 Maiger, 11. Oktober 2013
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 5. Januar 2016
    Installer hat sich hierfür bedankt.

  3. Moin, ich kenne zwar deine Lumix nicht, bezweifel aber, dass du diese in einen manuellen Modus versetzen kannst und die Belichtungszeit frei wählen kannst... oder irre ich mich?

    Diese Kompaktkameras mit ihren Motivprogrammen und automatischen Belichtungseinstellungen und -korrekturen sind meiner Meinung nach nicht für Beamshoots geeignet, weil sie selbsttätig versuchen die unterschiedlichen Helligkeiten der Lampen auszugleichen.


    Gruß Heiko
     
  4. Acebeam
    Bei der Lumix hat man versch. manuelle Möglichkeiten.
    Ich kann z.b 8sek / 10sek / 30sek und 60sek BL einstellen.

    Nur wiss ich nicht ob Langzeitbelichtung sinn macht, da dadurch die Lampe ja "künstlich" verstärkt wird.
     
    #4 Installer, 11. Oktober 2013
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 11. Oktober 2013
  5. Du musst aber Belichtungszeit, Blende, ISO-Wert und Weissabgleich manuel einstellen um sinnvolle Beamshots zu bekommen.
     
  6. ISO 800/400 sollte gehen oder?

    Mit Blende wiss ich nicht ob man die manuell einstellen kann.
    Bin jetzt nicht so der Fotohai. Aber was genau bewirkt die?
    Habs zwar mal auf Wiki gelesen, aber so richtig schlau wurde ich nicht draus.
    Und wie viel Belichtungszeit macht sinn? Welcher Weißabgleich sollte genommen werden?
     
  7. Skilhunt Taschenlampen
    Das kann man so nicht sagen, da es immer auf die Kombination aus Zeit, Blende und ISO ankommt. Nur so als Beispiel, die folgenden Kombinationen ergeben immer ein gleich belichtetes Foto mit Lichtwert 2,0:

    • 4,0s / F8 / ISO400
    • 2,0s / F8 / ISO800
    • 8,0s / F16 / ISO800
    • 0,5s / F2,8 / ISO400

    Blende ist der Lochdurchmesser im Strahlengang des Objektivs. Er wird als F-Wert angegeben. F2,8 ist ein grosses Loch, F16 z.B. ein kleines Loch.

    Stell es dir wie einen Wasserhahn und einem Eimer vor. Ein voller Eimer entspricht einem richtig belichtetem Foto. Du kannst nun die Öffung des Hahns verändern (Blende), die Zeit wie lange das Wasser fließt (Belichtungszeit) und die Größe des Eimers (ISO-Wert).

    Bei kleiner Öffnung und langer Zeit, sammelt sich im Eimer gleich viel Wasser wie bei grosser Öffung und kurzer Zeit.

    Hier habe ich mit Lichtwert 2,7 gearbeitet. Sinn machen alle Kombinationen die einen Lichtwert zw. 0 und 3 ergeben. Es kann aber auch bis 6 raufgehen, wenn du sehr helle Lampen hast.
     
    #7 Maiger, 11. Oktober 2013
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 5. Januar 2016
  8. Parameter auf die man, wenn möglich, bei Beamshots achten sollte:
    - Wahl eines geeigneten Standortes (z.B. mit wenig Störlicht, Fußgängern, Autos)
    - Umgebung (z.B. Wetter, Mitmenschen, Insekten und Haustiere nehmen nicht immer Rücksicht auf die Bedürfnisse eine Flashies)
    - Kameraposition und -ausrichtung (Stativ, sollte das weniger stabil sein, den Selbstauslöser mit ein paar Sekunden Vorlauf verwenden)
    - Lampenposition und -ausrichtung stabil halten in einer Serie (z.B. zweites Stativ mit Klemme oder in einer geeigneten Mulde)
    - Aufnahmeparameter in einer Serie konstant halten:
    Fokus: bei Kompaktkameras wenn möglich fest eingestellt auf unendlich fokussieren, der Autofokus hat im Dunkeln häufiger mal Probleme
    Brennweite: Im Weitwinkelbereich lassen sich Spot und Spill einfangen, Telebereich ggf. für Thrower interessant
    Blende: Bei Kompaktkameras empfiehlt es sich mit offener Blende zu arbeiten
    Belichtungszeit: hängt von den anderen Parametern ab
    Empfindlichkeit: Bei Kompaktkameras niedrig wählen, um das Rauschen klein zu halten, z.B. mit ISO100
    Weißabgleich: Tageslicht kann z.B. geeignet sein
    - Bedingungen mit zu hoher Luftfeuchtigkeit meiden (70-80% gehen glaube ich ganz gut)
    - Kontrollaufnahme ohne Lampe nicht vergessen
    - Akkus von Lampen und Kameras vorher laden
    - Sichersstellen, dass bei den abzulichtenden Lampen auch wirklich der Modus eingestellt ist, den man ablichten will
    - Die Reihenfolge der aufgenommenen Lampen vorher festlegen und notieren
    - ggf. die Lampe am unteren Bildrand des Beamshots im Bild lassen, kann im Zweifelsfall auch helfen die Lampe anhand der Bilder zu identifizieren, falls mal eine Reihenfolge durcheinander kommt

    Beim ersten Anlauf klappt vermutlich ohnehin nicht gleich alles so wie gewünscht, aber davon sollte man sich nicht entmutigen lassen.

    MfG Frederick
     
  9. Die wirklich optimale Einstellung gibt es nicht , man muß die Verhältnisse vor Ort beachten.
    Aber wichtig wäre ein Lichtstarkes Objektiv Festbrennweite 1,4/50mm , oder ein 1,8/35mm!
    Wenn schon ein Zoom , dann ein 2,8/70-200!
    Mittlere Blende von 5,6, Iso möglichst niedrig halten!
    Meßmethode ausprobieren, Spot oder mittenbetont!
    IR, Funk Auslöser, oder Selbstauslöser. Wenn möglich Spiegelvorauslösung benutzen.
    Und gaaanz wichtig: Ein stabiles Stativ mit einem wertigen Kugelkopf, arca swiss
    compatible Wechselplatte.
    Den Weißabgleich der Kamera ausprobieren.
    Aufnahmen in JPEG und Raw!
    Bei Raw kann man mit einem Raw Konverter wie , Lightroom 5, DxO Pro 8 oder Capture One Pro 7 viel aus den Bildern rausholen.
    Ich benutze Dxo Pro 8.
    WErde mich im November an Beamshots machen, da habe ich ein wenig Zeit.
    Ernst-Dieter
     
  10. Und warum ist ein lichtstarker Objektiv so wichtig wenn man eh auf 5,6 abblendet?

    Gruß FRank
     
  11. Wenn schon Raw-Entwicklung, dann aber auch alle Bilder mit den gleichen Parametern entwickeln,
    sonst ist die Vergleichbarkeit im A.....

    Den einzigen Vorteil bei den Raw-Beamshots sehe ich in dem nachträglichen Weißabgleich und einer generellen Belichtungskorrektur. Sonst sollten die Regler in Ruhe gelassen werden.
     
  12. @ Riesbachtaler Urgestein:
    Wie "schön", dass du dir offensichtlich nichtmal die Mühe gemacht hast, den Startpost zu lesen, denn anders können die Empfehlungen für den Einsatz einer SLR kaum zu erklären sein.

    Der TE hat keine SLR o.ä., sondern eine Kompaktkamera und plant offenbar auch nicht mit Anschaffungen für mehrere Tausend Euro, um ein paar Beamshots aufzunehmen...

    Panasonic Lumix DMC-SZ3 Datenblatt

    MfG Frederick
     
    Riesbachtaler Urgestein hat sich hierfür bedankt.
  13. Weil die Bild Qualität bei 5,6 besser ist!
    ERnst-Dieter
     
  14. Olight Shop
    OK, mit der Lumix von Installer ist man im Prinzip der Kamera ausgeliefert, da die Kamera nur mit Automatik und vorgefertigten Szene Programmen arbeitet.
    Ein geeignetes Szene Programm Nacht oder Low Light könnte eine ausreichende Lösung darstellen.
    Die meisten Beamshots hier im Forum werden aber wohl mit DSLRs oder etwas höherwertigen Kompaktkameras gemacht, bei denen man nicht nur auf Automatiken stößt.
    Ernst-Dieter
     
  15. Ich würde auch gerne mal ein paar Beamshots machen.

    Hat da wer Tipps?

    Habe hier eine Nikon D70s DSLR.
    Da brauche ich dann 2 Stative oder? Eine für die Lampe und eine für die Cam? Wie macht ihr da die Lampen an dem Stativ fest, damit die genau den gleichen Punkt anstrahlen?

    Worauf fokussiert ihr das Kameraobjektiv? Macht ihr das mit dem Weißabgleich später am PC aus den Rohdaten oder direkt an der Cam, damit man vor Ort vergleichen kann, ob die Lichtfarbe der eigenen Farbwahrnehmung entspricht.

    Wie legt ihr die Belichtung fest? Das Bild soll ja dem Bild der eigenen Augen recht nahe kommen.

    Lieber mehr Iso und weniger Belichtungszeit oder mehr Belichtungszeit?

    Wieviel Umgebungslicht darf da sein, ohne die Aufnahme zu sehr zu verfälschen? Bin hier in der Stadt. Da sind selbst die dunkel Parks noch halbwegs gut mit Laternen beleuchtet.

    Braucht man zwingend einen Fernauslöser um nicht beim Auslösen zu verwackeln? (Hab da noch einen Funkauslöser-Bausatz aber den muss ich noch fertig löten).

    Was bei der Location-Wahl beachten?

    Gibt es da nicht irgendwo ein Beamshot-Tutorial?
     
  16. Also ich mache immer 5.6, Iso 800 und 2 sec. Das ist dann überbelichtet, an sieht Unterschiede in den Beams aber besser. Einigermaßen realistisch ist es mit Iso 250/320.

    Fokussieren tue ich immer manuell auf das angestrahlte Objekt ganz hinten. "Das Ziel" quasi. Ich nutze einen Fernauslöser und ein Stativ für die Kamera, die Lampe halte ich mit der Hand. Was ebenfalls funktioniert ist der Selbstauslöser! Einfach auf 5s stellen, da wackelt auch nix mehr an der Kamera. Da ist der Wind der am Stativ wackelt problematischer.

    Ich hab vorhin Beamshots gemacht, die morgen auch ins Forum kommen. Kannst dann ja mal schauen wie die aussehen.

    Weißabgleich mache ich glaube ich automatisch, muss ich mal gucken, habe ich gar nicht drauf geachtet! Hab in Raw fotografiert, werde dann wohl alle auf einen festlegen der der Lichtfarbe am nähesten kommt.

    Location sollte möglichst dunkel sein. Unter Autobahnbrücken, alte Flugplätze und gerade Waldwege/ Wiesen am Waldrand haben sich da bewährt.
     
  17. Wenn du diesen Thread aufmerksam liest hast du schon mal eine gute Ausgangsbasis.
    Ansonsten gibt es diesen noch:

    http://www.taschenlampen-forum.de/user-helpdesk/1295-beamshots-ins-forum-stellen.html

    Dann heißt es Geduld bewahren und probieren.
    Für die ersten Shots kannst du ruhig mal 2 Stunden einplanen.
    Wichtig: Alle Einstellungen aufschreiben, danach an den PC und die Bilder mit den gewonnenen Eindrücken vergleichen.
    Normalerweise stimmen die Bilder nicht mit der Wirklichkeit überein.
    Dann musst du noch mal die gleichen Lampen mit etwas anderen Einstellungen shooten.
    Suche dir 3-4 gleichhelle Lampen aus.

    Ich wünsche dir viel Spass. :thumbup:

    Gruß Bluzie
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden