Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Opple Light-master-III (Low-cost Lichtmessgerät für CRI, CCT, Flicker und LUX)

Flummi

Moderator
Teammitglied
26 Oktober 2015
4.963
5.219
113
Nähe Hannover
Olight Taschenlampen
Gatzetec Shop
@Alloc hat mich auf den Opple Light-master-III aufmerksam gemacht. Bei einem Straßenpreis von um die 40€ konnte ich nicht widerstehen, mir das Gerät einmal näher anzusehen und habe es regulär erworben. Nicht nur der Preis, sondern auch jegliches Fehlen von Spezifikationen und Angaben zu Genauigkeiten lassen das Zielpublikum eingrenzen: Consumer.

Das kleine Kästchen im Größenvergleich zu einem 26650er:

P1020324.JPG

Man kann das Metall-Kästchen aufschieben und schaltet damit das Gerät ein:

P1020325.JPG

P1020326.JPG

Zum Lieferumfang gehören das Gerät sowie ein kleiner Schutzbeutel - keine Bedienungsanleitung, kein kleiner Einleger mit Hinweisen zur Inbetriebnahme. Der interne, fest verbaute Akku (80mAh) wird über Mikro-USB geladen.

P1020327.JPG

Wenn man den Matrixcode auf der Verpackung scannt, wird man auf die Internetseite des Herstellers verlinkt und hat dort die Möglichkeit, die App "Light master pro" zu installieren.

Ich habe den Opple und Blutooth eingeschaltet und versucht, eine Verbindung aufzubauen - was misslingt, das wird unterbunden.
Stattdessen muss die App gestartet werden, die die Verbindung aufbaut. Dies ist bei mir aber erst gelungen, nachdem ich am Smartphone NFC (und Standortfreigabe) aktiviert hatte. Ein Hinweis darauf wäre angemessen gewesen.

Nach der Verbindung werden dann direkt die Messdaten fortlaufend angezeigt:
- Beleuchtungsstärke lx (bis max. 50.000lx)
- Farbtemperatur/CCT in K
- Der Farbwiedergabeindex Ra (CRI)
- Die Farbkoordinaten in xy und uv (auch eingezeichnet in das bekannte "Hufeisen" des CIE-xy-Normvalenzsystems; leider kann man hier nicht zoomen)

In einem weiteren Reiter können Messungen zum "Flackern" des Lichtes - also der Restwelligkeit gemacht werden:
- Flacker Index
- Modulationstiefe
- Frequenz
- Verlaufsdarstellung ("Oszillogramm")

Es wird auch eine "Risikoabschätzung" des jeweiligen Lichtes abgegeben. Meine Halogen-Schreibtischlampe stellt demnach kein Risiko dar - Glück gehabt.


Was kann man nun von einem so preisgünstigen Messsystem erwarten? Ich muss gestehen, dass ich dem Gerät recht skeptisch begegnet bin.

Bewölkter Himmel (7460K; Ra 100) und meine Halogen-Schreibtischlampe (3480K; Ra 97,8; Flackerfrequenz 100Hz) sind zunächst glaubhaft.

Also im Folgenden ein Vergleich mit meinem DIY-Colormunki-Messgerät:

LichtquelleCRT OppleRa OppleCRT MunkiRa Munki
Halogen-Schreibtischlampe3480K97,82815K99,7
Sofirn C01S SST20 4000K3835K97,83690K95,6
Emisar D4 SST20 3000K3200K96,02964K96,8
Sofirn SD056700K72,46560K70,1
JetBeam KO-015800K67,95780K65,0
Nitecore EC4SW4910K69,84780K70,3
No-Name-schlecht--- (keine Ausgabe)78,020560K75,1

Fazit:
Der Opple Lightmaster ist nicht billig, er ist (sehr) preiswert. Die Angaben zum CRI sind besser, als ich es für ein Produkt dieser Preisklasse für möglich gehalten hätte. Beim CCT liegt er meist etwas zu hoch - insbesondere bei niedrigen Farbtemperaturen. Er liefert dennoch Werte, die als sehr gute Vergleichswerte dienlich sind.
Naturgemäß kann ich noch keine Langzeit-Erfahrungen liefern. Etwas bange bin ich ob des fest verbauten Akkus (am besten bei 60% Restladung lagern).
Das Gerät ist nichts fürs Labor - aber diesen Maßstab darf man hier nicht anlegen. Für den Flashie mit Interesse an Lichtqualität: Was soll ich sagen, greift zu!

:thumbup: Überzeugende Genauigkeit bei Ra-Messungen
:thumbup: Ausreichende Genauigkeit der CCT-Messungen
:thumbup: Anzeige des Akku-Ladestandes prozentual in der App-Oberfläche
:thumbup: Einmal eingerichtet, wurde die Blutooth-Verbindung bei mir zuverlässig und schnell aufgebaut
:thumbup: Oszillograph-Flackerdarstellung sehr nett
:thumbup: Tolles Flashie-Spielzeug!

:zufrieden: Mit den LUX-Messungen habe ich mich (noch) nicht näher befasst. 50.000lx max. sind aber für einen Flashie etwas knapp.

:thumbdown: Nur Ra, nicht Re oder einzelne Farben wie R9
:thumbdown: Mangels Zoomfunktion bei der Darstellung des Farbortes ist diese Darstellung nur als grobe Orientierung zu gebrauchen.
:thumbdown: Ich habe keine Möglichkeit gefunden, die Daten zu exportieren oder zu speichern.

Beste Grüße,
Flummi
 

gutti-g

Flashaholic*
10 September 2012
615
144
43
www.gm-e.eu
Acebeam
Den haben die Entwickelt um z.B. schnell mal auf der Baustelle das Licht zu Checken.
Opple ist ein sehr großer Hersteller von Leuchten. Bei uns aber noch recht unbekannt
 

wus

Stammgast
15 November 2012
71
6
8
München
www.wolfgangsphotos.de
Hallo Flummi, ich bin bei der Suche nach einem bezahlbaren Ra bzw. CRI Messgerät auf Amazon auf den Opple gestoßen und danke Dir für diesen recht aufschlussreichen Bericht. Super! :thumbsup:

Ich habe aber noch einige Fragen dazu. Hast Du das Gerät noch? Und was für ein Smartphone hast Du?

1. Welche Version hat die App bei Dir? Gab's da seit diesem Bericht hier schon Updates?

2. Man könnte zur Speicherung der Daten einfach Screenshots machen. Mein Smartphone hat eine maximale Displayauflösung von 2960 x 1440 Pixel. Auf dem PC entsprechend groß dargestellt ist das schon ganz ordentlich - wenn die Opple App diese Auflösung auch ausreizt, und das CIE-Hufeisen die Bildschirmgröße des Smartphones einigermaßen gut ausnützt. Könntest Du bitte einige Screenshots zeigen?

3. Weißt Du bis zu welcher Frequenz die Flickermessungen gehen, bzw. welches die größte und kleinste Zeitbasis der Oszi-Darstellung ist?

Was mich auch noch interessieren würde: Dein DIY Colormunki. Kann man irgendwo mehr darüber lesen?
 

Flummi

Moderator
Teammitglied
26 Oktober 2015
4.963
5.219
113
Nähe Hannover
  • Ja, das Gerät habe ich noch.
  • Ich nutze ein Android-Smartphone mit guter Displayauflösung.
  • Softwareversion 1.0.4 Build 8. Das ist die aktuellste Version vom Jan 2020.
  • Screenshots kann man nicht direkt in eine Excel-Tabelle einfügen ;)
  • Die Auflösung der Diagramme scheint mir nicht mit der Display-Auflösung zu skalieren. (Das "Hufeisen" zu berechnen ist ein ziemlicher mathematischer Akt. Ich gehe davon aus, dass Opple die Messwerte direkt in ein fertig erstelltes Bitmap des Hufeisens einzeichnet).
  • Screenshots von Fremdprogrammen kann ich hier leider nicht einstellen (-> Nutzungsbedingungen)
  • Die Flickermessung geht m.W. bis 10kHz
  • https://www.taschenlampen-forum.de/threads/lichtfarbe-flummi-und-die-tintlotterie.50843/
Beste Grüße,
Flummi
 
  • Danke
Reaktionen: FrankFlash

wus

Stammgast
15 November 2012
71
6
8
München
www.wolfgangsphotos.de
Danke Flummi!

Wenn das "Hufeisen" tatsächlich nicht skaliert wäre das schon echt schade. Angesichts der Vielzahl z.T. höchst unterschiedlicher Displayauflösungen heutiger und vergangener Smartphones (immerhin soll die Opple App ja schon ab Android 5 funktionieren) erscheint mir das aber doch eher unwahrscheinlich. Ich werd's ja dann sehen.

Ich habe mir die Nutzungsbedingungen nochmal genau durchgelesen, darin aber keinen Grund gefunden, Screenshots, die ich selbst (!) gemacht habe, nicht zeigen zu dürfen. In anderen - auch deutschen - Foren ist das auch durchaus gängige Praxis, und mir ist kein Fall bekannt wo das ein Problem gewesen wäre. Auch hier im Forum habe ich schon Screenshots gesehen, z.B. im Review des SkyRC MC3000.

Aber was soll's, Du hast Dir mit dem bis hierher geleisteten wahrhaftig schon genug Arbeit gemacht! Nicht mal im englischen Sprachraum habe ich ein Review zu dem Gerät gefunden.

Vielen Dank nochmal dafür, und liebe Grüße,
Wolfgang
 

wus

Stammgast
15 November 2012
71
6
8
München
www.wolfgangsphotos.de
Heute habe ich meinen Light-master-III (komische Schreibweise ... aber genau so steht's auch auf Verpackung und Gerät) gekriegt.

Der erste Eindruck ist gemischt... die LEDs am Gerät sind ausgesprochen mickrig, taugen aber so gerade noch ... zumindest hier am Schreibtisch.

Bluetooth Verbindung herzustellen ging etwas anders als ich das von anderen Geräten her kenne, war aber unproblematisch.

Tja und dann die Messungen. Ich habe da schon Zweifel. So habe ich über dem Schreibtisch Osram D65 Normlicht (Lichtfarbe 965), das eigentlich 6500K haben sollte. Es ist auch mit bloßem Auge sichtbar bläulicher als die Lichtfarbe 950 die ich über der Couch habe (und die bei der Messung am Schreibtisch ausgeschaltet war). Aber der Opple zeigt mir am Schreibtisch etwa 5180 K (und Ra 98,7), an der Couch 4970 - und Ra 100 geradeaus! Wobei die Farbtemperatur sofort deutlich schwankt wenn man das Gerät auch nur wenig bewegt.

Die Größe des "Hufeisens" ist echt bescheiden. Um Akku zu sparen betreibe ich mein Note 8 normalerweise mit seiner niedrigsten Bildschirmauflösung von 720 x 1480. Damit sieht es so aus:
Moderation: Bild 1

Um herauszufinden wie es mit höherer Auflösung aussieht habe ich dann mal auf 1440 x 2960 geschaltet. Da sah es dann so aus :sprachlos:
Moderation: Bild 2
... zum Glück aber nur bis ich einen Neustart hingelegt habe. Danach sah es auch mit der hohen Bildschirmauflösung aus wie zuvor. Also skaliert das Hufeisen doch, wird aber nicht größer dargestellt. Immerhin, ein mit dieser Smartphone-Auflösung gemachter Screenshot sieht am PC in 100% Größe dann schon ganz brauchbar aus.
Moderation: Bild 3

Ich dachte mir dann, wenn es nach Umschalten von der niedrigen auf die hohe Auflösung so klein dargestellt wird müsste es doch nach Umschalten von der großen auf die mittlere (1080 x 2220) größer dargestellt werden. Das tat es auch ... war aber ansonsten komplett unbrauchbar, denn jetzt fehlte der Start Button, und die Seitenumschaltung blieb an keiner sinnvollen Stelle stehen
Moderation: Bild 4

Also ganz sauber ist die App nicht. Andere Apps zeigen auch direkt nach dem Umschalten der Smartphone-Auflösung das gewohnte Aussehen, ich habe etliche ausprobiert.

Zum Glück verschwinden all diese Effekte jeweils nach einem Neustart, wirklich tragisch ist das also nicht.
 

Anhänge

  • tempFileForShare_20210414-193309.jpg
    tempFileForShare_20210414-193309.jpg
    56,2 KB · Aufrufe: 13
  • Screenshot_20210414-190343_Light Master Pro.jpg
    Screenshot_20210414-190343_Light Master Pro.jpg
    53,8 KB · Aufrufe: 14
  • tempFileForShare_20210414-194252.jpg
    tempFileForShare_20210414-194252.jpg
    62,5 KB · Aufrufe: 11
  • tempFileForShare_20210414-192716.jpg
    tempFileForShare_20210414-192716.jpg
    44,2 KB · Aufrufe: 12
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Flummi

Moderator
Teammitglied
26 Oktober 2015
4.963
5.219
113
Nähe Hannover
Der erste Eindruck ist gemischt... die LEDs am Gerät sind ausgesprochen mickrig, taugen aber so gerade noch ... zumindest hier am Schreibtisch.
Entgegen dem Üblichen hier im Forum handelt es sich beim Opple um keine Taschenlampe. :mag2:
Vielleicht hätte ich das oben dazu schreiben sollen. :vorsichtig:
Wobei die Farbtemperatur sofort deutlich schwankt wenn man das Gerät auch nur wenig bewegt.
Sicher, dass dann immer Licht gleicher Farbtemperatur in den Sensor gelangt?
 

Unheard

Flashaholic**
6 November 2017
2.492
1.232
113
Raffnixhausen
Olight Shop
Tja, ich konnt's nicht lassen und hab' mir den Zwerg auch gekauft. Anders als bei wus' Gerät sind die Ergebnisse ziemlich plausibel. Meine 5mm Sammlung misst der zumindest nicht viel anders als der Hersteller.

Wie funktioniert das? Mehrere Farbfolien und Spektrum interpolieren? Dem sollte man doch auf die Schliche kommen, wenn man ein selbstleuchtendes RGB-Panel vermisst. Oder nicht? Meine Roten hat er jedenfalls ganz gut in die Nähe des Hufeisenrands verortet und gibt keinen Ra an - aber eine CCT von 5800K :oops: .
 

wus

Stammgast
15 November 2012
71
6
8
München
www.wolfgangsphotos.de
Sicher, dass dann immer Licht gleicher Farbtemperatur in den Sensor gelangt?

Naja, nicht wirklich, mir ist schon klar dass der Sensors dann in eine andere Richtung blickt, und sich somit die Einflüsse von Licht, das an Wänden oder verschiedenfarbigen Postern etc. reflektiert wird, ändern. Mich hat nur das Ausmaß gewundert. Aber ich habe da keinerlei Erfahrungswerte, vielleicht ist das ja normal.
 

nightlight

Flashaholic**
20 August 2010
2.214
1.149
113
In der Mitte von Hessen
Ich habe mir auch so eine Lichtmeister bestellt, gefällt mir gut und bestätigt bei meinen Messungen mein bisheriges Gefühl bezüglich Lichtfarbe, bei den Ra Messungen war ich überrascht wie schlecht einige Lampen doch sind
 

wus

Stammgast
15 November 2012
71
6
8
München
www.wolfgangsphotos.de
wie schlecht einige Lampen doch sind
Du meinst sicher Taschenlampen - da wundert mich das nicht.

Mich hat eher gewundert wie gut viele der Leuchten in unserem Haushalt sind. Leuchtstoffröhren mit Ra = 100, wo gibt's sowas wirklich? Ich meine, der Light-master - oder die auswertende App - ist da etwas zu "optimistisch". Vielleicht gibt es ja deutliche Exemplarstreuungen...

Aber Dein Post hat mich jetzt drauf gebraucht, auch mal meine Hirnbirn und meine TL zu testen - bei denen ist die Farbwiedergabe erwartungsgemäß eher bescheiden. So hat z.B. die eine von 2 Ledwave X-55 5500K und Ra = 69, die andere 6200K und Ra = 77.

Ein Bigblue AL450 AFO LED, das ich beim Tauchen als AF-Hilfslicht, auf Nachttauchgängen gelegentlich aber auch zum Filmen im Nahbereich verwende, hat 7800K und Ra 74. Angesichts dieser Werte ist es schon erstaunlich, dass die damit gemachten Videos durchaus nicht schlecht sind. Anscheinend funktioniert der automatischen Weißabgleich meiner Sony RX100VI ganz ordentlich ...

Aber jetzt kommt's: mit dieser Leuchte wurde ein Rotfilter geliefert.

DSC07438-.jpg
Wenn ich das aufstecke erkennt der Opple 5800K und Ra = 100! x und y Werte scheinen aber zu stimmen, im besagten Hufeisen-Diagramm wird der Farbort korrekt angezeigt.

DSC07439-.jpg
Was soll das? Hat einer von euch eine Erklärung dafür?

P.S - um euch einen einigermaßen realistischen Eindruck von der Farbe des Lichts dieser Leuchte mit dem Rotfilter zu ermöglichen habe ich den Weißabgleich in der Kamera für diese Fotos hart auf Tageslicht gesetzt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Flummi

Moderator
Teammitglied
26 Oktober 2015
4.963
5.219
113
Nähe Hannover
Mich hat gewundert, wie stark manche Retrofit- und Leuchtstofflampen flackern. Eine Leuchtstofflampe mit 95% Modulationstiefe, Eine Osram Retrofit E27 mit 80%. Das ist nahe am Stroboskop...
 

Unheard

Flashaholic**
6 November 2017
2.492
1.232
113
Raffnixhausen
Ich habe eine recht gute Röhre über meinem Schreibtisch, die er mit Ra 86 misst. Ich denke, bei den Opples wird's eine Streuung geben, und ich denke weiter, dass das Ra generell überoptimistisch gerechnet wird. Ohne künstliche Lichtquellen messe ich bei mir überall, wo ausreichend Licht und keine Plissees runtergezogen sind, Ra 100. So gut kann das Gerät gar nicht sein. Oder hab' ich einen Denkfehler drin?

Hoffentlich muss der Akku bald ausgetauscht werden, damit's einen Grund gibt, das Kästchen zu öffnen :hinter: .
 

wus

Stammgast
15 November 2012
71
6
8
München
www.wolfgangsphotos.de
Mich hat gewundert, wie stark manche Retrofit- und Leuchtstofflampen flackern. Eine Leuchtstofflampe mit 95% Modulationstiefe, Eine Osram Retrofit E27 mit 80%. Das ist nahe am Stroboskop...
Das Problem gibt's bei mir nicht, bei mir werden die Röhren alle mit HF EVGs betrieben. das Flimmern der Leuchtstoffröhren hat mich schon immer gestört. Auch am Computer konnte ich Röhrenmonitore, die mit weniger als 80 Hz Bildfrequenz betrieben wurden, nie lange ertragen.

Wenn die Leuchtstofflampe mit 95% Modulationstiefe an einem KVG hängt dann gibt's da vermutlich irgendwo einen Gleichrichter-Effekt. Erreicht die die normale, volle Helligkeit? Mit welcher Frequenz flickert sie?
 

Flummi

Moderator
Teammitglied
26 Oktober 2015
4.963
5.219
113
Nähe Hannover
Ohne künstliche Lichtquellen messe ich bei mir überall, wo ausreichend Licht und keine Plissees runtergezogen sind, Ra 100.

Und was erwartest Du? Tageslicht hat Ra100 ?(.
Ich vermute allerdings auch, dass die Software, sobald "sehr natürliches" Licht detektiert wird, auf 100% "rastet". Selbst Glühlampen liegen bei meinem Munki bei CRI 97-99, nicht 100.

Zu Exemplarstreuungen kann ich nichts sagen. Bei meinem Exemplar ist die Messung der Lichtqualität erstaunlich präzise. Die Farbtemperatur zeigt nennenswerte Abweichungen. Aber wir reden hier von 40€ für Software und Sensor. Für den Hobbyisten absolut tauglich, wie ich meine.

Mit welcher Frequenz flickert sie?
100Hz, sie hängt an einer einfachen Drossel. Hätte dennoch gedacht, dass die Leuchtschicht durch Nachleuchten mehr ausbügelt...
 

Unheard

Flashaholic**
6 November 2017
2.492
1.232
113
Raffnixhausen
Und was erwartest Du? Tageslicht hat Ra100 ?(.
Ja. Aber um das herauszufinden, müsste ein Gerät das Licht in sein Spektrum aufspalten können, oder nicht?

Edit: Oder halt Farbfilter für die Standardfarben haben.

Edit 2: Ja, Glühobst wird bei mir auch mit 99.x angegeben. CCT viel zu hoch 3300K bei 60 Watt gedimmt.
 
Zuletzt bearbeitet:

wus

Stammgast
15 November 2012
71
6
8
München
www.wolfgangsphotos.de
Halogenlicht zeigt der Opple bei mir generell mit RA leicht unter 100 an, MR16 Strahler mit 96 ... 97, eine R7s mit 98. Die einzige Glühlampe die ich noch im Haushalt habe hat auch Ra 98. Tageslicht im Freien, Sensor im Schatten* Richtung überwiegend bewölkten Himmel gehalten, hat aber Ra 100 geradeaus.

* direktes Sonnenlicht übersteuert den Sensor, mehr als 50.000 Lux verträgt er nicht.
 

Flummi

Moderator
Teammitglied
26 Oktober 2015
4.963
5.219
113
Nähe Hannover
Ja. Aber um das herauszufinden, müsste ein Gerät das Licht in sein Spektrum aufspalten können, oder nicht?

Edit: Oder halt Farbfilter für die Standardfarben haben.

Ja. Das wird auch für die CCT benötigt. Das Gerät muss viel mehr können, als ein simples Luxmeter!
Dass der Opple das Spektrum misst, kann ich bei der Preisklasse nicht glauben, mehrere Farben schon.
 

heizer

Flashaholic*
11 Juni 2010
859
797
93
Rheinhessen, 67...
Ich habe mir mittlerweile auch den Light Master lll zugelegt und bin sehr angetan.

Zunächst mal sind die Luxwerte glaubwürdig und passen zu meinem alten Luxmeter. Zumindest wenn die LED kalt genug ist. Je wärmer die LED, desto höher wird dann doch die Abweichung. Mein altes Luxmeter zeigt bei 2.700K etwa 20% niedrigere Werte. Ich nehme an, dass der Light Master hier die besseren Werte liefert.

Das Ablesen der Werte per App ist super. Ab 3 Meter wurde es bisher alleine sonst doch eher schwierig, die Werte am Gerät selbst abzulesen zu müssen.

Ich habe mal meine SF25 (mit tint shift 2.700 - 6.500K lt. Sofirn) bei verschiedenen Farbstufen abgelichtet. Das erste Bild hatte ich per Weißabgleich so angepasst, dass es auf meinem Bildschirm etwa farblich passte, und dann fixiert.

Finde ich echt interessant. V.a. am letzten Bild fällt auf, dass mit zunehmender Leistung die LEDs immer kälter werden - hier hatte ich nicht den Tint verändert, sondern die die Leistung hoch gerampt. Aufgrund zu kurzer Entfernung zum Light Master konnte ich leider nicht auf max. hoch rampen. Bei Vollgas werden ca. 6.400 K gemessen.

SF25-opple.gif
 

andreas0401

Flashaholic**
20 September 2010
2.239
7.346
113
Dorsten
Mal ne kleine Frage. Es steht das der Messbereich bis 10000 Lux liegt. Hier im Review schreibt Flummi 50000 Lux. Was stimmt denn jetzt ?
Hat schon jemand öfters mit dem Teil Luxmessungen durchgeführt und kann was dazu sagen ?

Gruß
Andreas
 

andreas0401

Flashaholic**
20 September 2010
2.239
7.346
113
Dorsten
Besten Dank :thumbup: . Habe es mir jetzt auch bestellt. Mein altes Luxmeter spinnt ein wenig rum und zeigt immer zu wenig an.
Gruß
Andreas
 

heizer

Flashaholic*
11 Juni 2010
859
797
93
Rheinhessen, 67...
Ich war mal so frei aus dem Bild einen Link zu machen...
Vielen Dank. Ich war bisher der Meinung, dass die Bildanzeige über die Eingabe der Bild URL im Forumseditor funktioniert, wenn man das Bildsymbol anclickt und die URL in die entsprechende Zeile rein kopiert. Auf meinen Geräten wird das Bild dann immer im Thread direkt angezeigt. Ich nutze das Forum aber ausschließlich über IOS. Ist das evtl. das Problem?
 

Santafe3000

Flashaholic*
15 Januar 2012
270
108
43
Unterer Westerwald
Vielen Dank. Ich war bisher der Meinung, dass die Bildanzeige über die Eingabe der Bild URL im Forumseditor funktioniert, wenn man das Bildsymbol anclickt und die URL in die entsprechende Zeile rein kopiert. Auf meinen Geräten wird das Bild dann immer im Thread direkt angezeigt. Ich nutze das Forum aber ausschließlich über IOS. Ist das evtl. das Problem?
Ich vermute, es liegt an ios, bzw. an Safari. Ich nutze auch nur Apple und da wurde es korrekt angezeigt. Diese Darstellungsprobleme treten unter Safari öfters auf.
 
  • Danke
Reaktionen: heizer

TanteElfriede

Flashaholic*
18 Dezember 2014
601
779
93
... das ging fix (bestellt beim link von Flummi).. 50kLux ist in der Tat das max. Klein und fein. Ich hatte keine Probleme mit der App. Koppeln geht halt nur über die App. Rein über Bluetooth kommt aber auch der Hinweis, ohne App nix koppeln.

Danke für den Tipp. Das Ding rechts im Bild ist ein billiger China Lux Knochen. 12 Euro oder so. Damit hab ich sonst immer rumgespielt.

opple.jpg