Olight X7R Marauder

Dieses Thema im Forum "Olight" wurde erstellt von Nightbreed, 11. August 2017.

Schlagworte:
  1. Zu später Stunde...jetzt offiziell auf der Homepage von Olight präsentiert.

    Olight X7R Marauder

    Ein paar Eckdaten:
    • Max. 12.000 Lumen
    • Max. 380 Meter Reichweite
    • 36100 cd
    • Wasserdicht nach IPX7
    • 3x CREE XHP70 LED
    • Smooth Refector
    • Akku in der Lampe ladbar per USB Type-C
    • Indikator LED unter dem seitenschalter, er dient als Locator und Batterie stand Anzeige
    Die X7R hat 6 Leuchtstufen + Strobe.
    1. 12000 Lumen
    2. 7000 Lumen
    3. 3000 Lumen
    4. 1000 Lumen
    5. 500 Lumen
    6. 10 Lumen
    Grüße und gute Nacht,
    Nightbreed
     
    #1 Nightbreed, 11. August 2017
    Zuletzt bearbeitet: 11. August 2017
    db8us, Jinbodo, Gee85 und 4 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  2. Folomov
    Von Olight gibt es auch ein neues Video zur X7R


    Zudem ist für Heute auf Facebook ein großes Live-Update über neue Produkte angesagt. (1:00 PM EST)
    https://www.facebook.com/olightworld/
     
    itf, Nightbreed und Jinbodo haben sich hierfür bedankt.
  3. Cool, danke. Leider gefällt mir das Design nicht so gut wie bei der X7.
     
  4. Acebeam
    Endlich...ich freue mich schon :thumbsup:
     
  5. 279,95 $ :Pleite: ?
    Ich fürchte, wir werden uns an diese Preislagen gewöhnen müssen :augenverdrehen:.
     
  6. Falls es noch nicht gepostet wurde:
    offenbar mit integriertem/internen Akku?
    also nix mit selbst bestücken.
     
    Gee85 hat sich hierfür bedankt.
  7. Skilhunt Taschenlampen
    ja, steht bei Olight auch so: "The rechargeable X7R includes new features like the built-in battery pack with four high capacity Samsung 3000mAh 18650 batteries coupled with"
     
  8. Hier auch noch die offizielle Vorstellung von meiner Seite. :)

    Das wichtigste steht oben schon geschrieben. Auf einige Highlights möchte ich noch hinweisen:
    • Schutzmechanismus - Lampe regelt bei Annäherung des Lampenkopfes an einen Gegenstand automatisch herunter (~500lm)
    • USB-Typ-C Ladeport versteckt hinter "Twist-to-open" Klappe - Sehr nett gemacht :)
    • Akkus integriert (4x 18650 3000mAh)
    • Jetzt mit ausklappbarer Lanyardöse
    • Interessantes Feature, Bei Erschütterung/Berühren der Lampe leuchtet der neu gestaltete Taster/Schalter auf

    Über das neue Design des Batterierohrs lässt sich streiten. Aber die Anatomischen Einkerbungen lassen die Lampe gut in der Hand liegen.

    Ich bin ehrlich gesagt sehr angetan von der Lampe. :)

    Preis in Dt. und Erscheinungsdatum muss ich Euch noch schuldig bleiben.

    LG
    Chris
     
    db8us, itf, frimp und 11 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  9. Hallo Chris,

    da hat sich Olight ja einige nette Features einfallen lassen !
    Dieser Bewegungssensor ist wirklich interessant. :thumbup:

    Handelt es sich um einen Akkupack oder 4 einzelne 18650 Akkus?

    Gruß
    Carsten
     
  10. Das mit dem integrierten Akku schockt mich. Ich habe bisher immer gedacht, dass das nur Laptop-Hersteller machen. Bei meinem 1.000€ Laptop habe ich auch einen integrierten Akku, den ich nicht mehr entfernen kann, wenn ich den Laptop lange nicht benutze.
    Und der Akku war bereits einmal defekt. Da musste dann der gesamte Laptop eingeschickt werden, damit der Akku getauscht warden konnte. Sowas empfinde ich als Kunde als nicht nutzerfreundlich und das ist für mich ein ganz klares Argument gegen die X7R.
    Dass man das Akkupack jetzt per USB-C laden kann ist in meinen Augen der richtige Weg.
    Die ausklappbare Lanyard-Öse empfinde ich ich auch als gelungen.
    Der Rest (inkl. des Design - soweit ich das auf den Bildern erkennen kann) spricht mich leider nicht an und ich bin froh, die X7 zu haben.
    Schade eigentlich, ich habe mich nämlich schon darauf eingestellt, die X7 durch eine X7R zu ersetzen :(
     
  11. Also rein optisch gefällt sie mir extrem gut. Die Quadrate waren nie so meins. Von mir aus könnte aber auch das Blau mal wieder weichen..
     
    #11 Sonnen, 11. August 2017
    Zuletzt bearbeitet: 11. August 2017
  12. Ich habe meine X7R mal aufgemacht. Da sind 4 einzelne Zellen drin. Die Lampe ist zwar nicht eben mit Hausmitteln zu öffnen, aber unmöglich ist es nicht. (Stichwort kleine Torx ;-))

    Na... na. So schlimm ist es doch nicht. :)

    1. Die Akkus sind zwar fest verbaut, aber nicht eingegossen, verschweisst, o.ä. Zur Not kommt man immer noch ran
    2. Aber wozu die Mühe? Olight bietet doch 5 Jahre Garantie. So lange kannst Du Dich immer darauf verlassen, dass Du eine funktionierende Lampe bekommst.

    LG
    Chris
     
    Stanley-B. und casi290665 haben sich hierfür bedankt.
  13. Laut deutschem Onlineshop kostet die Lampe in Deutschland 999,00 EUR. Weiß jemand warum die hier so teuer ist oder hab ich was nicht mitbekommen und die Wechselkurse zwischen USD, Renminbi und EUR haben sich in letzter Zeit rapide verändert ?

    Olight X7R Marauder
    999,00 €

    Die meinen das hoffentlich nicht ernst.
     
    cre8ure hat sich hierfür bedankt.
  14. Bestimmt nur ein Platzhalter Betrag, wenn auch ein ungünstiger, die Lampe kostet irgendwas um die € 250 - € 300
     
  15. Olight Shop
    Das steht in einigen Shops blos als Platzhalter drin.
     
  16. Finde die TaLa vom optischen her sehr ansprechend! Der verbaute Sensor, der die Helligkeit im Nahbereich regeln soll, ist wirklich innovativ. Für den Dauerbetriebmodus hätte ich mir mehr Lumen gewünscht obwohl die 3000 doch ausreichend sind.
    Mit solchen Preis habe ich schon gerechnet! Bin jetzt gespannt was die X9 kosten wird.
    Höchstwahrscheinlich werde ich mir die X7R oder X9 im diesen Jahr bestellen sofern die bis dahin erhältlich sind...

    Gruss Kasper
     
  17. Naja, so richtig innovativ ist das auch nicht. Die Oveready Drop-Ins, viele OR Boss und auch viele von Lux-RC können das.
     
    RS.FREAK, Kasperrr und Hardware haben sich hierfür bedankt.
  18. Danke für die Aufklärung! Von den Dir genannten Herstellern(?) habe ich noch nie gehört...
     
    Luckaffe00 hat sich hierfür bedankt.
  19. Ich denke auch, dass um die X7R – zu viel Wind gemacht wird. Da ist eine X80 vom Preis Leistungsverhältnis
    besser, die nebenbei – auch noch mit einer X9 konkurrieren könnte, wenn gleich auch nur kurzzeitig.
    Nebenbei lassen, sich auch noch die Akkus wechseln. Wenn die X7R vor einem Jahr erschienen
    wäre, wären einige vielleicht beeindruckt gewesen. Nur mein subjektiver Eindruck.
     
    cushmaster hat sich hierfür bedankt.
  20. @Moonraker
    Mir wären zwar austausschbare Akkus bei der X7R auch lieber aber damit kann ich leben. Die X80 hätte ich mir eher geholt, wenn diese farbigen LED's nicht vorhanden wären. Kann damit überhaupt nichts anfangen und normale LED's an dieser Stelle wären meiner Meinung sinnvoller gewesen.
    Da ich schon zwei TaLa's von Acebeam habe und von Olight noch gar keine, soll es dieses Jahr als grössere Anschaffung eine X7R oder X9 werden ;)

    Grüsse Kasper
     
  21. Mich würde eher interessieren warum Olight nun doch so lange gebraucht hat um die Lampe in den Verkauf zu bringen.
    Da sich, wie ich vermutet hatte, die Lumenwerte nicht an die Konkurrenz angeglichen haben, müsste theoretisch ein anderer Grund vorliegen.

    Schick finde ich sie immer noch. Die neuen Features sind auch klasse, obwohl ich mich frage, ob im Eifer des Gefechts nicht doch unabsichtlich der Ladeport frei liegen könnte.

    Für Harduser gilt es dennoch eine Variante ohne Akkupack rauszubringen. Wenn unterwegs der Akku leer ist haste eben Pech gehabt.

    Beste Grüsse, Sören
     
  22. Das kommt aber nur zum tragen wenn man sie länger als eine Akkuladung am Stück benutzen möchte.

    Wenn die Akkus verschlissen sind kann man sie zum Glück scheinbar relativ einfach austauschen:
     
  23. Das ist halt der Nachtteil vom Akkupacks. Ne Möglichkeit wäre zwei Akkupacks dabei zu haben, vorrausgesetzt der Hersteller bietet welche an. Bei Nitecore kann man sich ja ein Akkupack dazu kaufen. Allerdings sind das wieder extra Kosten...

    Dass man die Akkus austauschen kann, macht die ganze Sache etwas einfacher. Frage mich bloss, wieso die für das Akkupack Akkus mit 3000mAh genommen haben?? Hat einer ne Idee??
     
  24. Oder zur Not Betrieb über die USB Typ-C Buchse technisch gesehen würde die Power per Typ C doch sogar einiges liefern können aber sicherlich wurde das nicht in Betracht gezogen.
     
  25. Weil es sehr Hochstrom fähige sein müssen..und da gibt es momentan nichts mit mehr mAh
     
    Kasperrr hat sich hierfür bedankt.
  26. Und es sind doch 3000mah Akkus. Hatte ich ja in einem früheren Post schon mal vemutet. Damals in den ersten Infos von Olight hies es noch 3500mah Akkus. Kam mir da schon unwahrscheinlich vor bei 3 XHP70.x
     
  27. Wie viel Ampere in etwa, braucht die X7R dann??
     
  28. Warum gibt Olight eigentlich "3x faster" in Bezug auf den USB-C-Anschluß an? Es wird doch Strom transferiert und keine Daten ?(. Da dürfte es egal sein, welcher USB-Stecker dranhängt. Selbst eine Strippe mit USB-2.0- und Micro-USB leitet an einem Qualkomm-Schnelladegerät 9 V und 1,7 A weiter, oder eben 5 V und und 2,x A. Mehr gibt das Ladegerät nicht her.Entscheidend ist doch die Leistung, die das Netzteil abgibt, und nicht der Stecker.

    @Olight_Deutschland
    Macht Ihr ein Einführungsangebot, so um die 200 € oder weniger? Dann wäre ich dabei!
     
  29. USB-C kann bis zu 100W (20V 5A) übertragen - wenn Stromquelle und Kabel mitmachen. Das ist eine ganz andere Hausnummer als der olle Micro-USB (10W).
    Qualcomm QC ist nett, aber proprietär.
     
    #29 light-wolff, 11. August 2017
    Zuletzt bearbeitet: 12. August 2017
    itf, Profi58, flaschi und ein weiterer Flashy haben sich hierfür bedankt.
  30. Naja USB 3.1 erlaubt laden mit 20V bei 5A. Es gibt inzwischen so einige Notebooks, die über USB-C geladen werden. Die würden bei 5V bzw. 9V ewig benötigen, oder die Ströme wären gigantisch. Du kannst mal nach dem Thinkpad X270 suchen, oder dem T470. Die kann man mit USB-C laden. Bei Convertables nenne ich mal das Dell Latitude 11 - 5175 bzw. 5179...
     
    Profi58 und Redled haben sich hierfür bedankt.
  31. Dann sollte zur Lampe nicht nur ein Kabel, sondern ein entsprechendes Ladegerät geliefert werden. Doch davon habe ich nichts gelesen.
    Ein kurzer Blick auf Google zeigt, daß USB-3.1-Netzteile mit 20 V und 5 A Mangelware sind.
     
  32. USB-C ist einfach super. Mein Handy und Laptop werden schon darüber geladen. Eine 99Wh Powerbank habe ich auch. Da bietet sich die X7R ja richtig an. Einfach ein Netzteil und eine Powerbank für alle Geräte. Wie ich diesen alten Micro-USB Scheiß hasse. Jeder Hersteller hat da seine eigene Suppe gekocht wenns ums Schenlladen ging. Am Ende hatte man im Urlaub schnell 4 Netzteile mit dem selben Stecker mit. Bei "alten" Notebooks ist es auch nicht besser.
     
    0815 und Uwe-D haben sich hierfür bedankt.
  33. Würde sich die X7R auch als Powerbank missbrauchen lassen?
    USB-C funktioniert ja theoretisch in beide Richtungen
     

  34. Lass doch einfach im Urlaub deine Elektronikspielzeuge zu Hause und mach einfach nur Urlaub ;)
     
    Profi58 und Kasperrr haben sich hierfür bedankt.
  35. Ich hatte bei den letzten Reisen nur ein Tütchen Micro-USB-Kabel und ein "hauptamtliches" 3-Port-USB-Netzteil mit - mit einem Qualcomm-Schnelllade-Port und zwei Normalports für je 2,x A. Okay, der Originallader meines Smartphones war als Backup auch dabei.

    Ansonsten - @tdmtreiber11 hat es auf den Punkt gebracht :thumbsup:!
     
    tdmtreiber11 hat sich hierfür bedankt.
  36. Hast Du nicht auch eine Surefire, die das kann?

    Christian
     
  37. Jein, die regelt zwar die Helligkeit, je nachdem wie viel Licht zurückkommt, aber eine Abschaltung wie die Overeadys ist das nicht;)
     
  38. Bei einer NW Version wäre ich mit von der Partie... Aber wenn überhaupt kommt NW erst später wie ich vermute....

    Gruß ITF
     
  39. Von Jojo gibt es jetzt ein Video zur Olight X7R
     
    itf und rastaman haben sich hierfür bedankt.
  40. Und noch das 12er-Apfelbook sowie die aktuellen MBP 13 und 15, letzteres hat ein 87W-Netzteil.

    Wobei diese nicht nur den USB-C Port verwenden, sondern vor allem den Power Delivery-Standard der solche hohen Ströme und Spannungen erlaubt.

    Leider ist USB C eine ganz schöne Kabellotterie, da gibt es welche mit 5 Drähten und somit nur USB 2.0, USB 3.0 wird einem jetzt als 3.1 Gen 1 untergejubelt (das wirklich neue ist 3.1 Gen 2), bei denen mit T-Bolt 3 wenn man dann bspw. eine Razer Core dranklemmen will, ist die Kabellänge auf 50cm begrenzt usw. https://www.golem.de/news/usb-typ-chaos-die-unbeschrifteten-1612-125217.html

    Aber bezüglich des Akkus sehe ich das auch nicht so eng, zum einen werden die Käufer solch einer Lampe sie wohl nicht soo oft/intensiv benutzen wie ein Smartphone/Tablet, wo man die Zyklen, bis die Kapazität merklich abnimmt, wohl wesentlich schneller erreicht und zum anderen bleibt zu hoffen, dass auch der Support ordentlich bleibt, das Pack dadurch auch noch in 10 Jahren verfügbar ist und die nicht so schnell pleite gehen.
    Ansonsten kann man Lithium-Ionen ja auch recht gut lange lagern und sollte sie vielleicht mal hin und wieder aufladen, sind aber eben nicht mehr so anfällig wie alte NiCd- oder NiMH-Zellen.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden