Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Olight S1A Baton Review

wiestom89

Flashaholic**
24 April 2012
3.535
5.501
113
Dudelange
Trustfire Taschenlampen Hypnose Hannover
Guten Tag,

Vor ein paar Tagen hat mich die Olight S1A Baton erreicht.

Erstmal die technischen Daten der Lampe:

- CREE XM-L2
- 1XAA oder 1x14500
- Wasserdicht nach IPX-8 Standard
- Aluminium Schwarz
- 3480 cd
- Reichweite 118m
- 47,3 g ohne Batterie, 63,1 mit Eneloop, 56,8g mit Efest 14500
- 79,5 mm Lang; 18,5 mm Durchmesser am Batterierohr; Kopfdurchmesser 21mm
- Spannungsbereich 1.0V – 4.2V
- Plastik Optik
- Überhitzungsschutz
- Verpolungsschutz

Olight typische Verpackung :
image08u5s.gif


Die Verpackung ist wie wir es von Olight gewohnt sind schlicht und elegant, es handelt ziemlich um die gleiche Verpackung wie wir sie von der S1 kennen. Ich finde es immer schön wen man die Lampe betrachten kann ohne diese auszupacken.

Die Lampe wird durch einen Oring in der Verpackung gehalten.
IMG_4389.JPG
Zum Lieferumfang gehören die Lampe, ein Lanyard mit Einfädelhilfe, Anleitung in Englisch sowie Deutsch, einen Clip sowie eine AA Batterie.

Schade finde ich dass hier kein Ersatz Oring mit geliefert wird.

Nun mal ein paar Bilder zur Lampe an sich :
IMG_4391.JPG IMG_4392.JPG IMG_4393.JPG

Ohne Clip :
IMG_4394.JPG

Die Anodisierung ist sauber und hat keine Macken wie bisher jede Olight Lampe die ich besitze.

Der Kopf wurde wohl 1 zu 1 von der S1 übernommen, die Schalter sind Identisch die Optik hat den gleichen Durchmesser :
IMG_4402.JPG IMG_4401.JPG

Im inneren gibt es einen kleinen Unterschied, die S1 hat eine Feder am Lampenkopf die S1A eine Messingpill. Das Batterierohr ist schlanker und Länger als bei der S1 :
IMG_4410.JPG

Die Tailcap Links hat eine größere Feder (S1A), der Magnet ist identisch :IMG_4412.JPG
Die Gewinde sind sauber geschnitten und leicht gefettet.

Die Lampe ist Tailstandfähig was wohl jedem klar sein müsste:).

Größenvergleich mit der Schwester der S1 :
IMG_4397.JPG
IMG_4414.JPG
Ein weiterer Unterschied ist der Fakt dass die Batterie hier wieder mit dem Pluspol zum Kopf eingelegt wird. Dies hat wohl sehr viele Benutzer verwirrt bei der S1.

UI :

Die Lampe verfügt über 4 reguläre Leuchtstufen sowie Turbo + 1 Spezial Leuchtstufe.

Die Olight S1A wird über den Seitenschalter am Lampenkopf bedient.

Der erste Wert ist mit 14500 Betrieb der zweite für den betrieb mit AA Alkaline:
- 0,5 Lumen für 15 Tage respektive 20 Tage
- 5 Lumen 60 Stunden respektive 75 Stunden
- 50 Lumen 6 Stunden 30 Minuten respektive 4 Stunden 30
- 220 Lumen 1 Stunde 40 Minuten danach regelt die Lampe auf 100 Lumen runter und läuft für 10 min durch. Mit AA hat die Lampe 220 Lumen für 12 Minuten danach regelt die Lampe auf 100 Lumen runter und läuft für 80 min durch..
- 600 Lumen für 1 Minute danach regelt die Lampe auf 300 Lumen runter und läuft für 60 min durch. Turbo ist nur mit einem 14500 möglich.

- Strobo 600/220 Lumen keine Zeitangaben.

Das UI ist identisch zur S1, die Stufen werden wie folgt angesteuert:

Ein kurzer Druck auf den Knopf schaltet die Lampe ein sowie aus. Im eingeschalteten Zustand kann man durch gedrückt halten des Schalters zwischen den Stufen Low, Mid, High und Turbo( nur mit 14500) schalten.

Durch langes Drücken im ausgeschalteten Zustand gelangt man zum Moon Modus, durch einen weiteren Klick schaltet sich die Lampe aus.

Doppelklick im ausgeschalteten Zustand aktiviert den Turbo.

Den Stroboskop aktiviert man durch 3 mal schnelles klicken egal ob im ein - oder ausgeschalteten Zustand.

Der Überhitzungsschutz funktioniert auch gleich wie bei der S1 die Lampe regelt nach 1 Minute runter dies passiert sehr geschmeidig sodass man das Herabregelen nicht wirklich bemerkt. Man kann jedoch durch einen Doppelklick den Turbo jederzeit wieder aktivieren.

Ein weiteres Gimmick der Lampe ist die Timer Funktion. Genau wie beim Schwestermodell kann die S1A programmiert werden dass sie sich nach 3 respektive 9 Minuten Ausschaltet. Ein Doppelklick im eingeschalteten Zustand aktiviert diese Funktion.

Hier gibt es jedoch einen Unterschied zur S1! Blinkt die Led 1mal hat man den 3 Minuten Timer eingestellt.

Blinkt die Led 2 Mal hat man den 9 Minuten Timer eingestellt.

Bei der S1 blinkt die Lampe 2 mal für den 3 Minuten Modus und 3 mal für den 9 Minuten Modus.

Um den Timer zu deaktivieren genügt es die Lampe auszuschalten.

Größenvergleich mit bekannten Akkus :
IMG_4416.JPG

Die S1A läuft mit mit keinem meiner 14500er nur wenn ich den Magneten aufsetze der hier auf dem Efest zu sehen ist funktioniert die Lampe.

Mir gefällt die Lampe sehr sehr gut, als großer S1 Fan war es unerdenklich die S1A in meiner Sammlung zu überspringen.
Es gibt es nichts zu meckern ausser dass ich gerne eine NW Version gehabt hätte was ich mittlerweile in Fast jeden Review erwähne und darauf hoffe dass die Hersteller endlich mal darauf reagieren. Besonders Lobenswert finde ich dass die Lampe sowohl mit AA als auch mit 14500 funktioniert.

Danke fürs lesen, ich hoffe mein Review gefällt euch.
Die Beamshots folgen im nächsten Post:)

MfG Tom
 

wiestom89

Flashaholic**
24 April 2012
3.535
5.501
113
Dudelange
So weiter gehts mit den Beamshots.

Der Gullideckel ist 15m entfernt

Kamera und Einstellungen :
Canon Eos M3 mit 18-55mm Objektiv
ISO 200, Farbtemperatur 5200 K, Blende 5,6 Bel. Zeit: 4 Sek Brennweite 18mm/55mm

Ersmal ein direkter Vergleich zwischen der Klarus Mi7 und der S1A sowie der S1 denke dies wird viele hier Interessieren:
IMG_4353.JPG IMG_4360.JPG IMG_4354.JPG IMG_4361.JPG IMG_4349.JPG

und als Gif :
imagenssyu.gif


Größenvergleich mit den anderen Beamshotgegnern :
IMG_4417.JPG
Ich weiss dass die X5 hier zu krass ist aber ich wollte die Lampen mit ablichten und den Vergleich von @muellihenry gemoddeten Triple X5 machen:)


IMG_4348.JPG IMG_4349.JPG IMG_4352.JPG IMG_4354.JPG IMG_4356.JPG IMG_4361.JPG IMG_4371.JPG IMG_4365.JPG IMG_4362.JPG

und als Gif :
image1e7sj6.gif

Das Bild der Fenix Rc09 ist irgendwie zu dunkel ich weiss nicht was da passiert ist:/.

Ich hoffe ich habe all eure Fragen beantwortet falls nicht meldet euch gerne;)
mfG Tom
 
Zuletzt bearbeitet:

casi290665

Flashaholic***²
31 Mai 2016
12.620
9.448
113
Hannover
Hallo Tom,
und wieder ein Dankeschön von mir für die Vorstellung dieser Olight und der Beamshots!
Gruß
Carsten
 
23 Dezember 2015
23
1
3
Danke für das tolle Review und die Beamshots!

Die Länge der Akkus scheint ja eine entscheidende Rolle dabei zu spielen, ob man die Lampe überhaupt zum Laufen bekommt oder lag das nur an dem erhöhten Pluspol?

Dein Efest hat ja eine Länge von ca. 49mm und der Magnet dürfte ca. 2,5mm haben? Die geschützten Akkus z.B. von Keeppower (800mAh und 840mAh) haben ca. 52mm und wären dann ja geradezu prädestiniert dafür.
 
12 März 2017
22
7
3
Hannover
Es wäre Zeit für einen Nachfolger

1000 lm und ein bisschen mehr Leuchtweite.....

Man wird ja noch mal träumen dürfen , vielleicht ließt ja jemand von Olight mit.
 

Unheard

Flashaholic**
6 November 2017
2.845
1.572
113
Raffnixhausen
AA/14500-Lampen zu bauen scheint die hohe Schule zu sein. Meine einzige "Kombilampe" wurde mit dem Hinweis verkauft, selbst auf die Temperatur zu achten. Die neue AA-Zebra geht schon gar nicht mehr mit Li-Ions, von der SC52 wurde ein fast inakzeptabler parasitic drain berichtet.

Also ja, eine überarbeitete S1A mit perfekter Unterstützung von Alkali, NiMH und Li-Ion wäre der Knaller. Vielleicht sogar mit einer winzig kleinen Auswahl an Emittern :hinter:. Aber der Markt für sowas ist vermutlich begrenzt.
 

amaretto

Moderator & Beamshot-SEK
Teammitglied
12 August 2010
19.892
22.241
113
NRW
Meine Meinung dazu:
alle Wünsche werden sich nicht umsetzen lassen. Andere LEDs wären noch am leichtesten machbar, hinsichtlich der Leistung sehe ich keine großen Spielräume - jedenfalls nicht, wenn es um mehr als wenige Sekunden Leuchtdauer gehen sollte.

Zum Einen ist es schon ein derber Spagat, dass die Elektronik mit einem Spannungsbereich ab 1V arbeiten und dennoch mehrere Hundert Lumen leisten soll. Bei einer anderen bekannten Lampe mit 1x Eneloop hatte ich >3 Ampere Stromverbrauch für 400 Lumen gemessen und für 800 Lumen schon fast 4 Ampere. Eine noch höhere Leistung würde also entsprechende Ströme aus der AA/14500 ziehen, was diese nicht lange mitmachen dürften und deshalb mit einer entsprechend abfallen Helligkeitskurve/Stepdowns zu rechnen wäre.

Zum Anderen hat ist eine AA-Lampe im Regelfall kleiner im Durchmesser bei weniger Masse als beispielsweise eine 18650-Lampe. Daraus resultiert eine schnellere Erhitzung bzw. schlechtere Wärmeabfuhr/Kühlung sowie durch den kleinen (Reflektor-)Durchmesser ein begrenzte Leuchtweite. Eine z.B. Astrolux S3 mit 1x14500 hat mit ihrem etwas größeren Kopf und den massiven Aufbau mehr Potential als eine dünne Lipenstiftlampe. Hier ließe sich am ehesten mehr herausholen, etwa mit anderer und noch höher bestromter LED.

Insgesamt empfinde ich die S1A, wie sie bisher ausgelegt ist, eigentlich als guten Kompromiss. Leistungsmäßig wird (noch) kein Sprung drin sein.
 
12 Februar 2020
9
1
3
Klasse Review zu einer klasse Lampe. Ich besitze die Limitierte in Edelstahl, neu gekauft in 2018 für sagenhafte 24,95. Das Einzige was mich stört ist der Kältegrad des Lichts. Gibt es das Modell eigentlich auch in einer neutralweißen Variante?
 
12 Februar 2020
9
1
3
Leider nicht, das wäre auch mein Wunsch. Nutze die Lampe gern als Nachtlicht und da wäre eine wärmere Lichtfarbe angenehmer.
Danke für die Info, das bewahrt mich vor küftigen Testkäufen. Besäße ich sie in NW wäre ich nicht auf die Idee gekommen, mir eine S1 Baton und eine S Mini zuzuzlegen, vielleicht nicht dumm von Olight, die NW-Varianten rar zu halten :)
 
Trustfire Taschenlampen