Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Olight S10R Baton [Review]

cuxhavener

Flashaholic***²
7 März 2010
19.279
8.113
113
Olight Taschenlampen
Trustfire
Hallo,

heute stelle ich euch die neue Olight S10R Baton vor.
Sie wurde mir freundlicherweise vom KLK-Shop für den Test zur Verfügung gestellt.











Anders als die S10 Baton kommt die S10R Baton mit einer speziellen Tailcap und einer USB-Ladestation.
(Für in Deutschland käufliche Lampen wird es auch noch eine deutschsprachige Bedienungsanleitung geben.)
(Ich habe die ausdrückliche Genehmigung, hier Fotos der beiliegenden Bedienungsanleitung zu veröffentlichen. Bitte nicht nachmachen, sowas dürfen nur TLF-Teammitglieder:eek::peinlich::D)










Außer der Ladestation und einem USB-Kabel, befinden sich auch noch ein Lanyard und zwei Ersatz-O-Dichtringe sowie die Bedienungsanleitung in der Verpackung.
Die Bedienungsanleitung ist noch englischsprachig, für die in Deutschland erworbenen Lampen wird es aber auch eine deutschsprachige Anleitung geben.





So sieht dann der Ladevorgang am PC aus:




Und so mit einem separatem nicht mitgeliefertem USB-Netzteil, was eigentlich fast jeder zuhause hat:



Zum Ladevorgang möchte ich noch erwähnen, dass die rote LED vom Ladegerät durch rotes Aufblinken in langen Abständen signalisiert, dass das Ladegerät mit Strom versorgt wird, wenn sich noch keine Lampe auf der Ladestation befindet.
Wenn die Lampe richtig aufgestellt wurde, wechselt die LED zu rotem Dauerlicht.
Den beendeten Ladevorgang signalisiert die LED durch schnelles rotes Blinken.
Laut der englischsprachigen Bedienungsanleitung sollte die LED dann grün Leuchten.
Ich habe dann beim KLK-Shop angerufen.
Man teilte mir mit, dass das rote Blinken normal sei und dies entsprechend bei der Erstellung der deutschsprachigen Anleitung berücksichtigt würde.
Da blitzt wohl höchstens nach Ladeende mal ganz kurz was grün auf und dann folgt das rote Dauerbilnken.
Bei beendetem Ladevorgang habe ich den Akku entnommen und eine Spannung von 4,14 Volt gemessen.
Damit ist der Akku dann noch nicht ganz bis zum Anschlag voll, dies kommt der Lebensdauer des Akkus zugute und macht sich in der Leuchtdauer nur wenig bemerkbar.



Und so schaut es aus, wenn die Lampe gern geladen werden möchte, weil die Akkuspannung schon recht weit (Bei mir war es bei gemessenen 3,63 Volt Ruhespannung.) unten ist:


Eine LED im Schalter leuchtet dann also rot auf.
Die Lampe kann dann aber trotzdem noch verwendet werden.



Der mitgelieferte Akku ist ein ganz normaler geschützter 16340er Akku, der problemlos selbst durch Abschrauben der Tailcap gewechselt werden kann.
Manche Leute hatten schon Befürchtungen geäußert, dass der Akku dann vielleicht nur noch beim Hersteller gewechselt werden kann, da kann ich aber Entwarnung geben, hier wird weder Werkzeug noch ein spezieller Akku benötigt.











Der Schalter der S10R steht nicht mehr über, dies hat den Vorteil, dass dadurch der Schutz vor versehentlichem Einschalten noch weiter verbessert wurde.
Dennoch gibt es eine elektronische Lockoutfunktion, man muss den Schalter nur gedrückt halten bis die Lampe auf Ultralow an und wieder aus geht.
Entsprerren geht ebenfalls durch Drücken und Halten.





Man kann aber auch einfach die Tailcap für einen ganz sicheren Lockout ein wenig lösen.
An der Tailcap liegt übrigens kein Strom an, die Verbindung zum Akku wird erst hergestellt, wenn die Metallplatte in der Mitte der Tailcap durch das Ladegerät nach innen gedrückt wird.
Der nötige Anpressdruck wird duch den (in der Tailcap) verbauten Magneten sichergestellt.




Zwischen Glas und Reflektor...






...befindet sich ein nachleuchtender Dichtungsring:





Das Tailcapgewinde ist sauber geschnitten, anodisiert und leicht gefettet:




In der Lampe befindet sich ein mechanischer Verpolungsschutz:




Hier mal ein Blick in die Tailcap:





Durch den integrierten Magneten kann die Lampe in beliebiger Lage an entsprechenden Untergründen anmagnetet werden:




Hier mal ein Größenvergleich mit S10 nw, S15 und ST25 Baton:




Auf folgendem Bild kann man auch sehr schön die Unterschiede beim Schalter erkennen:





Im Folgenden einige Indoor-Beamshots und Vergleich mit S10 nw, S15 und ST25 Baton:
























Und zum Abschluss der Beamshotreihe noch ein paar Outdoor-Beamshots:











Lichtleistung und Regelungsqualität:
Mein Luxmeter bestätigte exakt den angegebenen Luxwert von 2700.
In der abfotografierten Bedienungsanleitung sieht man auch ein Laufzeitdiagramm.
Bei Verwendung eines Akkus bringt die Lampe nach Aus- und wieder Einschalten aber immer sofort wieder die volle Helligkeit, egal wie der Ladezustand des Akkus ist, solange die rote LED im Schalter noch nicht leuchtet.
Das automatische Abdimmen im Dauerbetrieb kann also durch den Neustart jederzeit wieder resettet werden.


Clip:
Der an der Lampe befindliche Clip dient nicht nur der Befestigungsmöglichkeit an Kleidungsstücken, sondern sorgt auch sehr sicher dafür, dass die Lampe nicht ungewollt wegrollen kann.
Wer den Clip nicht benötigt, kann ihn einfach abziehen.


Mein Fazit:
Die S10R Baton ist besonders für Anwender interessant die nicht ständig den Akku entnehmen wollen, oder auch für Menschen die mit der Lithiumtechnologie noch nicht vertraut sind.
Mit der Ladestation kann man nicht viel falsch machen, das bekommt aus meiner Sicht auch der Laie gut hin.
Von der Helligkeit her wurde die Lampe nicht auf maximalen Output getrimmt, sondern auf Dauerbetriebsfestigkeit und gute Regelungsqualität.
Insgesamt ein schön verarbeitetes und sehr kompaktes Lämpchen, welches auch noch sehr gut in der Hosentasche transportiert werden kann und sich durch den neuen flachen Schalter nicht so leicht versehentlich einschaltet.
Das Licht ist in allen Leuchtstufen frei von PWM-Flimmern.
Durch die flache Taicap kann die Lampe auch perfekt den Tailstand.
Die Abstufung der Helligkeiten ist sehr gelungen und auch ein sehr sinnvoller Moonlightmode fehlt nicht.
Den Clip habe ich so gedreht, dass er nah neben dem flachen Schalter liegt, um diesen bei Dunkelheit besser ertasten zu können.



Viele Grüße
Klaus
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

amaretto

Moderator & Beamshot-SEK
Teammitglied
12 August 2010
18.473
19.663
113
NRW
Danke Klaus,

ein schönes Lämpchen, ist bestellt :)
Würdest du sagen, dass die Lichtfarbe Olight-S10-typisch einen Tick ins grünliche geht?

Von 3,63V bis 4,14 bleibt bei einem 16340er ja nicht gerade viel Kapazität :(
Daher wird die Leistung bewusst nicht so hoch angesetzt, damit wenigstens noch eine vernünftige Laufzeit herauskommt?
 

Xandre

Flashaholic***²
8 März 2011
12.912
5.100
113
BaWü
Acebeam
Danke für das spitze Review :thumbup:

Olight hat es mal wieder krachen lassen mit dieser Lampe.

Gefällt mir sehr gut was Optik und Lichtleistung angeht.
Klasse auch das mit dem Akkuladesystem
und das man den Akku,
wenn man will auch selber mit den vorhandenen Ladern ganz voll pressen kann.

Praktisch,edel , perfektes UI.
Klasse Lampe :thumbup:

Wenn man mich fragt,welche Serienlampen mir am Besten gefallen:
O what a light.

Gruß Xandre
 
  • Danke
Reaktionen: cuxhavener

cuxhavener

Flashaholic***²
7 März 2010
19.279
8.113
113
amaretto schrieb:
Würdest du sagen, dass die Lichtfarbe Olight-S10-typisch einen Tick ins grünliche geht?
Das kann ich aufgrund meiner rot-grün-Sehschwäche leider nicht gut beurteilen, mich hat schon bei den Vorgängermodellen nichts an der Lichtfarbe gestört.
Aber wenn du eine bestellt hast, kannst du sicher bald mehr dazu sagen.



Von 3,63V bis 4,14 bleibt bei einem 16340er ja nicht gerade viel Kapazität :(
Daher wird die Leistung bewusst nicht so hoch angesetzt, damit wenigstens noch eine vernünftige Laufzeit herauskommt?
Die Lampe geht bei 3,63 Volt nicht aus, nur die rote LED leuchtet dann, damit man weiß, dass der Akku bald geladen werden sollte.
Und oben rum zwischen 4,14 und den möglichen 4,2 Volt ist die Einbuße der nutzbaren Kapazität in der Praxis extrem gering.
An dieser Stelle sehe ich da keinen relevanten Nachteil.
 

cuxhavener

Flashaholic***²
7 März 2010
19.279
8.113
113
Hallo Kuddel,

Endlich gibt es auch eine Nw-Version,...
die von mir getestete S10R ist cw.

Die andere S10 nw ist noch die alte, ohne Ladekontakte.

Ob es die neue in nw geben wird, darüber habe ich noch keine Info.




PS: Du hast ja schnucklige prähistorische Laufwerke in Deinem PC:D

Grüße
Kuddel
Ich warte immer noch darauf, dass die im Wert steigen;):D





Gruß
Klaus
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: karlfriedrich

Silberkorn

Flashaholic**
19 Februar 2013
2.871
1.351
113
Kreis LB
Danke für das gut gemachte Review!
Schöne Lampe!
Aber eines stört mich gewaltig. Jetzt hat die Politik die Handyhersteller dazu verdonnert ein universelles Ladekabel für alle Handies nehmen zu müssen, dafür fangen jetzt die Lampenhersteller mit Proprietären Ladeschalen an.

Das geht IMHO völlig in die falsche Richtung.
Wenn Lampe per USB laden, dann per Micro USB.
 

cuxhavener

Flashaholic***²
7 März 2010
19.279
8.113
113
Sowohl das Ladekabel von meinem Tablet, als auch von meiner Digicam passen an der Ladestation.
Der Anschluss an der Ladestation ist eine Micro USB-Buchse.
Aber die Station braucht man natürlich zum Laden, wenn man den Akku nicht in einem externem Gerät laden möchte.
 
Zuletzt bearbeitet:

black

Flashaholic*
6 September 2011
785
131
43
Gefällt mir. Tolles Gesamtpaket. Den Clip finde ich immer noch zum Davonlaufen, aber naja...

Steht auf jeden Fall auf meiner Liste.

Das Bedienkonzept würde mich noch interessieren.




Endlich gibt es auch eine Nw-Version, die hoffentlich keinen Grünstich aufweist.
Wovon gibt es eine NW-Version??? Von der S10R bestimmt (noch) nicht.
 

cuxhavener

Flashaholic***²
7 März 2010
19.279
8.113
113
Schon klar. Ich meine damit daß die Ladeschale IMHO der falsche Weg ist.
Du würdest Dich auch schön beschweren wenn Du für Smartphone und Tablet noch miteinander nicht kompatible Ladeschalen bräuchtest............
Dann wäre die Lampe wahrscheinlich größer geworden, weil die Ladeelektronik auch noch etwas Raum in der Lampe beansprucht hätte, so sitzt die Elektronik in der Ladestation.
 

prinzjoerg

Flashaholic*
23 August 2012
441
548
93
51597 Lichtenberg
Schon klar. Ich meine damit daß die Ladeschale IMHO der falsche Weg ist.
Du würdest Dich auch schön beschweren wenn Du für Smartphone und Tablet noch miteinander nicht kompatible Ladeschalen bräuchtest............
So ein Quatsch !

Ich brauch nicht nur, sondern ich will sogar haben.

Meine Nexus 7 (2012 und 2013) haben eine eigene Ladestation und so auch immer einen Ort, an dem sie aufgeräumt, weggeräumt sind.
Genauso meine Smartphones (S4 und S5) die beide ihre (induktions) "Ladeschale" haben.

Ich finde es mehr als praktisch, meine Geräte auf Ladestationen laden zu können, und dadurch nicht jedes mal ein Kabel einstecken muss.

Gruß Joerg
 

Silberkorn

Flashaholic**
19 Februar 2013
2.871
1.351
113
Kreis LB
So ein Quatsch !

Ich brauch nicht nur, sondern ich will sogar haben.

Ich finde es mehr als praktisch, meine Geräte auf Ladestationen laden zu können, und dadurch nicht jedes mal ein Kabel einstecken muss.
Ich fände es gut wenn Du die Meinung anderer nicht pauschal als Quatsch abtun würdest. Ich bin öfter geschäftlich auf reisen und privat viel mit meiner Frau beim Campen unterwegs.

Beim Campen haben wir typischerweise dabei:

2-3 Smartphones
2 Kindles
1 MiFi Hotspot
1 Xtar MC2 Ladegerät um Li-XX AKkus zu laden.
So zwischen 3 und 10 Taschenlampen, jeh nach Laune.

Ich bin froh dass ich das alles am gleichen 4 Port USB-Netzteil betreiben kann.
Soll ich mir dafür auf der Küchenzeile des Wohnwagens 10 Ladeschalen aufstellen? Das ist ziemlich unpraktikabel.
 

cuxhavener

Flashaholic***²
7 März 2010
19.279
8.113
113
Lasst uns hier doch bitte nicht über persönliche Vorlieben streiten.
Jeder hat andere Anwendungsgebiete und bevorzugt andere Ladetechniken.
Man muss die persönliche Ansicht nicht unbedingt als allgemeingültig hinstellen.

Gruß
Klaus
 

prinzjoerg

Flashaholic*
23 August 2012
441
548
93
51597 Lichtenberg
1. Mit der Aussage "Du würdest Dich auch schön beschweren" hast genau du angefangen zu pauschalisieren.
2. Du hast Smartphones und Tablets aufgezählt, sonst nichts.
3. Ich rede vom Alltag, und hatte vorausgesetzt, das auch du nicht die Ausnahme Urlaub meinst.

Gruß Joerg
 

light-wolff

Flashaholic***²
14 September 2011
16.005
12.107
113
im Süden
Bei beendetem Ladevorgang habe ich den Akku entnommen und eine Spannung von 4,14 Volt gemessen.
Damit ist der Akku dann noch nicht ganz bis zum Anschlag voll,
Von 3,63V bis 4,14 bleibt bei einem 16340er ja nicht gerade viel Kapazität
Nach dem Laden geht die Spannung wieder etwas zurück, und dieser Effekt ist umso stärker ausgeprägt, je kleiner die Zelle, je höher deren Innenwiderstand, je höher der Terminierungsstrom, und hängt auch von der Zellchemie ab.
Extremes Beispiel: EagleTac ICR16340, besser ist der Keeppower.
Rote Kurve ist die Zellenspannung, bei der senkrechten gelben ist Ladeschluss, danach geht die Kurve wieder leicht runter.

Dass es 4,14V sind, könnte einfach am Akku liegen, ob er mehr wie der EagleTac oder wie der Keeppower ist.
 

WonkotheSane

Flashaholic*
11 April 2010
422
138
43
Gutes Review. Hat sich für KLK wohl rentiert, dir eine Lampe zu geben, hab auch direkt bestellt :( !
 
Zuletzt bearbeitet:

tm1

Erleuchteter
3 Oktober 2014
88
29
18
Schön dass die Anleitung so gut abgebildet ist - da kann man dann sehen wie konfus Olight mit den Begrifflichkeiten RCR123 / 16340 / 3V / 3,7V umgeht:
Auch bei dieser Lampe steht in der Anleitung nur RCR123 ohne jede V-Angabe.
Mitgeliefert wird serienmässig ja wohl dieser abgebildete Akku - und ob man den nun RCR123 oder 16340 nennt - 3,7V hat er jedenfalls.
Damit sollten dann auch die letzten Unklarheiten bzgl. der S10-L2 ausgeräumt sein und die verwirrende Antwort von Olight zwischendurch war wohl doch schlichte Unkenntnis oder ein Irrtum.

Ansonsten frage ich mich ob der Preis - immerhin doppelt so teuer wie eine S10-L2 - nicht einem Erfolg im Wege steht.
So eine Lösung sieht zwar schick auf dem Schreibtisch aus, hat doch aber auch den Nachteil der Nichtbenutzbarkeit beim Laden, bzw. wenn der Akku leer ist muss man eben doch auf einen extern geladenen oder eine Batterie zurückgreifen.
 

cuxhavener

Flashaholic***²
7 März 2010
19.279
8.113
113
So eine Lösung sieht zwar schick auf dem Schreibtisch aus, hat doch aber auch den Nachteil der Nichtbenutzbarkeit beim Laden, bzw. wenn der Akku leer ist muss man eben doch auf einen extern geladenen oder eine Batterie zurückgreifen.
Dem Problem könnte man mit zwei von den Lampen entgegenwirken;)
 

tm1

Erleuchteter
3 Oktober 2014
88
29
18
Man könnte ja mal vorschlagen eine Zweitlampe ins Sortiment zu nehmen - also ohne Ladestation. :D
Wäre es denn theoretisch denkbar eine andere S10 nachzurüsten, also einfach nur die "Lade-Tailcap" auszutauschen? Dann könnte man wiederum nur die Ladestation als Einzelteil anbieten. Verlockende Idee.
 

quvantage

Moderator
Teammitglied
27 Dezember 2013
2.389
2.681
113
Rheinland / NRW
Meine S10R ist heute vom schnellen Holländer geliefert worden. :D

Im Vergleich mit der aktuellen S10 kann man sehen, dass Olight seine Hausaufgaben gemacht hat:

- Schalter lässt sich endlich via Lockout sperren

- Schalter ist nicht mehr erhöht und kann sich diesbezüglich auch nicht mehr so einfach unbeabsichtigt in der Tasche einschalten

- LED hat ENDLICH KEINEN GRÜNSTICH mehr :thumbsup:

Das mitgelieferte Ladegerät wird bei mir seine Verwendung im Urlaub oder Auto bekommen, im Alltagsbetrieb werde ich den Akku im VP2 laden.

Alles in allem gefällt die neue S10r mir sehr gut und bekommt eine klare Kaufempfehlung.

Gruß Markus
 
Zuletzt bearbeitet:

Hormie

Flashaholic
19 August 2014
113
80
28
Schadet es, wenn die Lampe dauerhaft in der Ladestation verbleibt?
Ist eine NW-Variante geplant?

Danke!


Hormie
 

Lichtmichl

Flashaholic**
6 April 2014
1.525
682
113
Thüringen
Eine Frage an die Besitzer der S10R.
Vielleicht stand es ja auch irgendwo bereits und ich habe es nur überlesen. :rolleyes:

Besitzt die Lampe (neben der roten "Ich-könnte-mal-wieder-geladen-werden-LED" im Schalter) eine automatische Abschaltfunktion bzw. ein automatisches Herunterschalten auf niedrigere Leuchtmodi, wenn der Ladezustand dem Ende entgegen geht? Oder nuddelt sie bei Nichtbeachtung der Ladeanzeige so lange weiter, bis die Schutzschaltung des Akkus greift?

Ich frage nur, weil ich die Lampe als Geschenk für eine in Akkuhandhabung vollkommen unbeleckte Bekannte vorgesehen hatte. :D

Danke schonmal für eventuelle Aufklärung.

Gruß Micha
 

h!fisch

Flashaholic**
21 November 2012
1.834
468
83
Dresden
Meine S10R ist auch eingetroffen. Ich bin mit der Lampe soweit sehr zufrieden. Da Schalter hat einen schönen Druckpunkt, ist aber ohne Hinschauen und ohne montierten Clip nicht ganz so leicht zu finden. Geht aber selbst mit Handschuhen noch ganz gut. Die Helligkeit finde ich absolut ausreichend. Im Vergleich zur Thrunite T21 V2 (OP) gefällt mir der untexturierte Reflektor besser, weil dadurch etwas mehr Reichweite erzielt wird.
Meine S10R hat einen subtilen zitronigen Grünstich, der mir aber erst im Vergleich mit anderen Lampen aufgefallen ist und mich outdoor nicht stört.
Die Ladegerätproblematik, die hier auch im Review beschrieben wurde, ist Olight ja bereits angegangen. Vielleicht bekomme ich irgendwo einen Ersatz-Lader her, der auch wirklich bis zm Ende lädt und dann grün leuchtet.

VG Robert
 

Bastarrdo

Flashaholic**
13 September 2013
1.663
540
113
Am Bremer Kreuz
Der passt bei mir problemlos.
Heute habe ich den Keeppower 16340 700mAh erhalten. Beim einlegen in die Lampe sah ich schon mal das der Akku etwas aus dem Batterierohr herausragt. Beim zuschrauben viel mir dann auf das man auf dem letzten "rest" doch schon etwas mehr Kraft aufwenden muss...

Daraufhin habe ich mir einen Meßschieber besorgt und das Batterierohr und den Tailcap vermessen.
Der Akku steht 1mm über das Batterierohr hinaus. Beim Blick in das Tailcap sieht man den "Kontaktring" wo die Anodisierung entfernt wurde um den Kontakt mit dem Batterierohr herzustellen und etwas tiefer den Haltering für die Tailcapmechanik. Der Haltering (endanschlag für den Akku) sitzt 0.85mm tiefer wie der Kontaktring. Das bedeutet das beim schließen des Batterierohres 0,2mm Akku irgendwo hin gequetscht werden...:eek:

Fazit die Lampe funktioniert zwar mit dem Keeppower Akku aber ich möchte meiner kleinen das Gequetsche nicht zumuten und habe somit einen weiteren Keeppower für die Vitrine. :mad:

Ps. der Text ist kein Vorwurf an karlfriedrich, denn wie gesagt funktionieren tut sie mit dem Akku.
 

Bastarrdo

Flashaholic**
13 September 2013
1.663
540
113
Am Bremer Kreuz
Die S10R ist meine derzeitige EDC und immer wenn ich die Lampe wieder in meine Jackentasche gesteckt habe, habe ich den Lockout durchgeführt (Schalter halten bis Mondlicht ausgeht), damit sie schön wenig Strom verbraucht. Nachdem mich dieses Prozedere nun nach einer Woche mit mehrmals täglich leuchten etwas auf die Nerven ging, habe ich mich gefragt ob der Lockout evtl. nur eine Tastensperre ist und gar keine Stromersparmodus... :tala:
Erst wollte ich hier im Forum nachfragen aber dann... wozu habe ich denn ein Multimeter zuhause :D

Ausgeschaltet hat die Lampe eine Stromaufnahme von 10µA
Im Lockoutmodus hat sie auch 10µA... ist also anscheinend nur eine Tastensperre gegen unbeabsichtigtes einschalten. :thumbsup:

Wo ich schon mal dabei war habe ich auch die Stromaufnahme in den anderen Modi gemessen:

Mondlicht: 9mA
Low: 17mA
Mid: 175mA
High: 1200mA (Kurz nach dem einschalten, sinkt später)


Nagelt mich bitte nicht auf den mA an Genauigkeit fest, denn zuhause hab ich kein Highend Multimeter und die Batteriespannung war auch schon auf 3.95V runter.

LG
 

cuxhavener

Flashaholic***²
7 März 2010
19.279
8.113
113
Meine geht durch den nicht vorstehenden Schalter nicht ungewollt an, daher nutze ich den Lockout nicht.
Bei der alten S10 Baton war das anders.
 

walter01

Ehrenmitglied
12 August 2011
16.095
5.821
113
Raum Karlsruhe, BW
Mal eine andere Frage: die Kontakte zum Laden sind bei der Lampe ja "blank" am tailcap unten und werden nicht verdeckt.

Ist das ein Problem, wenn ich die Lampe auf einen leitenden Gegenstand abstelle?

Gruß Walter
 

Dachfalter

Flashaholic***
30 September 2014
6.360
3.690
113
Allgäu
Wenn ich es richtig verstanden habe, wird der mittige Kontakt erst aktiviert, wenn die Lampe in der Ladeschale steht.
 

Bastarrdo

Flashaholic**
13 September 2013
1.663
540
113
Am Bremer Kreuz
Hm, mit dem DMM kann ich aber über die beiden Kontakte die Spannung (des Akkus) ablesen.
Bei mir war es an den äußerem Kontakte ca. 4.09V bei einem Akku, der eine Spannung von 4.17V hatte.

Gruß Walter
Also bei meiner S10R sind die Kontakte hinten am Tailcap Spannungslos.
Erst wenn ich den Kontakt in der Mitte "reindrücke" steigt die Spannung langsam an.
Da der Mittlere Kontakt leicht versenkt ist und erst Spannungstragend ist wenn mann ihn reindrückt sind Kurzschlüsse, beim anbringen an Magnetischen Flächen, unter Normalen Bedingungen unwahrscheinlich.

LG Meik
 
  • Danke
Reaktionen: walter01