Olight Javelot Pro

Dieses Thema im Forum "Taschenlampen Neuigkeiten" wurde erstellt von amaretto, 3. Juni 2019.

Schlagworte:
  1. Ab Mitte des Monats wird eine neue Lampe von Olight lieferbar sein, die "Javelot Pro".
    Eine recht lange Lampe ähnlich der Statur der M3X mit integriertem Akkupack (2x 18650).
    2100 Lumen mit einer XHP35 HI nw, 291.600 cd, Tailcap- und Seitenschalter, magnetischem USB-Lader
    Leuchtstufen: 15 / 150 / 600 / 2100 Lumen
    Akkustandanzeiger im Schalter

    Keine EDC sondern soll eher für den Jagdbereich konzipiert sein. Gibt es außer in schwarz dann auch vermutlich in Desert (khakifarben).

    https://www.mildot.es/linterna-olight-javelot-pro-2100-lumenes-recargable.html
     
    Nachtwanderer, Riesbachtaler Urgestein, 0815 und 5 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  2. Folomov
    Sieht zwar echt gut aus, aber richtig ein großer Sprung von der M3XS-UT zur Javelot Pro ist nicht zu erkennen...
    Bin gespannt wie das Teil dann in "desert" aussieht :thumbup:

    Gruß Andi
     
  3. Desert: bekommen wir.
    Wird gerne zum Bespielen und Passaround verschickt.
     
    mili111, wobba und oOFOXOo haben sich hierfür bedankt.
  4. Acebeam
    Olight hat heute die neue Javlot PRO für den 25.06 angekündigt.

    Olight Javlot PRO

    Es wird Sie in „Standard“ schwarz geben und in Coyote Tan.

    Grüße
    Nightbreed
     
    Nachtwanderer und Ostwestfale haben sich hierfür bedankt.
  5. Sehe ich genauso.
    Warum keine 21700 Akkus? Warum so teuer, 240€?
    Auch finde ich die Leuchtstufen schlecht, warum gibt es keine 1000 Lumen Stufe die direkt ihre Leistung beibehält?
    Olight gefällt mir eigentlich ganz gut aber hier juckt es mich wenig:(
     
    Duke hat sich hierfür bedankt.
  6. Irgendwie nicht ganz zu Ende gedacht meiner Meinung. Gute 1000 lm direkt anwählbar sollten Dauerbetriebsfest sein.

    So heizt man das Gerät mit 2000lm auf um sie dann runter regeln zu lassen.

    Nicht wirklich Sinnvoll.....
     
    Strapper und werty haben sich hierfür bedankt.
  7. Skilhunt Taschenlampen
    Für Throwerfans sicher eine interessante Lampe.

    Mich persönlich halten jedoch einige Punkte von gesteigertem Interesse ab:
    - Dünnes langes Rohr mit dickem Kopf finde ich optisch daneben (so zB auch schon bei der M3X oder der Barracuda) und in der Handhabung eher ungünstig. Dies könnte durch die Verwendung von 21700ern etwas abgemildert werden und die Kapazität im Gegenzug gesteigert werden.
    - offenbar gesonderter spezieller Akkupack
    - keine dauerbetriebsfeste 1000lm Stufe, die direkt anwählbar ist.
    - Preis
     
    invalid_user_id und Strapper haben sich hierfür bedankt.
  8. Bei yonc.ch ist die Javelot Pro in Desert Tan und Coyote Tan bestellbar.
    Die Warrior X gibt es auch in beiden Ausführungen. Die Coyote ist bei der Warrior heller als Desert.
     
  9. Akkupacks und Spezialakkus sind für mich ein "no go"
     
    Unheard hat sich hierfür bedankt.
  10. ...ein erstes Video:


    gefolgt von einem zweiten:
     
    #10 elakazam, 19. Juni 2019
    Zuletzt bearbeitet: 19. Juni 2019
    Riesbachtaler Urgestein hat sich hierfür bedankt.
  11. Noch ein Video

    Schöner Beam!
     
  12. Eine schöne Lampe. Insbesondere der Koffer gefällt mir.
    Alles andere gibt es ja schon von anderen Firmen.
    Warum zwei 18650er LiIon?
    Zumindest hätte man zwei 21700 LiIon verbauen können. Das macht Sinn wenn man unbedingt an der typischen „taktischen“ Akkurohrstärke ∅ von ca 25,4mm festhalten will.
    Dass eine intern aufladbare zweizellige Lampe nur mit Akkupack betrieben wird, ist mittlerweile auch der Normalfall. Warum das so ist, haben wir an anderer Stelle ja auch schon ausführlich diskutiert.
    Die Maße sind wohl der Klassiker für Lampen mit guten Handling bei einer Kopfgröße von ∅ +/- 60mm und angenehmen Handling.
    Obwohl man mit einem etwas dickeren Akkurohr ∅ von 30-35mm ein noch besseres Handlung hat.
    In diesem Lampen - Segment gibt es einige vergleichbare Lampen, die außerdem noch günstiger zu bekommen sind.
    Z.B. die Acebeam T27, intern per USB C schnell aufladbar, mit einer höheren Akkukapazität, und außerdem noch um einiges günstiger (nur ohne Koffer).
    Oder die Acebeam T30, mit auch höherer Akku Kapazität, und einem besseren Handling (ca. 30mm Akkurohr Durchmesser). Auch die T30 hat einen magnetischen Ladestecker, aber nicht den taktischen Akkurohr ∅ von 25,4mm.
    Die Liste von Lampen mit einem ähnlichen Konzept, könnte man noch weiterführen.
    Die in dieser Preisklasse gerade erschienene Acebeam W30, spielt für mich aber schon in einer anderen Liga. Und ist wohl der Überflieger in dieser größe.
    Daher sehe ich den Kundenkreis für diese Lampe nur in eingefleischten Olight Fans.
     
    #12 Uwe-D, 21. Juni 2019
    Zuletzt bearbeitet: 21. Juni 2019
  13. Ich meine auch Olight hat mit seinen letzten Modellen den Preis recht hoch angesiedelt.15% weniger wären vertretbar .
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden