Imalent Taschenlampen

Noctigon DM1.12 12xSST20 5000k + SFT40 6500k Review

andreas0401

Flashaholic**
20 September 2010
2.443
8.042
113
Dorsten
Trustfire Taschenlampen Gatzetec Shop
Hallo
Heute möchte ich euch meine Noctigon DM1.12 12xSST20 5000k + SFT40 6500k vorstellen. Die Lampe ist eine Kombination
aus Flut- und Spotlicht.
Die Lampe habe ich bei Hank gekauft
https://intl-outdoor.com/led-flashlights/noctigon-dm1-12-throw-flood-21700-26800-led-flashlight.html
Normalerweise wird die Lampe nur im Shift Modus ausgeliefert. Sie kann also nur im Flut oder nur im Spotmodus betrieben werden.
Auf Wunsch flasht Hank die Lampe auf Tint und Shift Ramping. Beim Tint Ramping hat man dann die Möglichkeit die Lampe mit Flut und Spot zusammen
zu betreiben.
Vorneweg
Die Lampe lässt sich aber nicht mit Flut turbo und Spot turbo zusammen betreiben. Die Leistung zusammen ist nur mit deutlich geringerer Leistung möglich.


Meine Review Lampe habe ich auf Tint/Shift flashen lassen


Hier die Lampe mit Lieferumfang
02x1kn8.jpg

im Lieferumfang enthalten
Noctigon DM1.12
Holster
2x Ersatz Dichtring

optional gegen Aufpreis 26800er Rohr

weitere Bilder
03z1jq9.jpg


04h4kqx.jpg


0578jg3.jpg


06vkj7h.jpg


07kajx2.jpg


weitere Merkmale
Wasser- und Staubdicht nach IP67-Standard
Material aus Flugzeugaluminium
Beryllium Kupfer Federn
Stufen oder Stufenlose Helligkeitsverstellung
Temperaturgesteuerte Absenkung
niedriges moonlight
große Auswahl an LED Varianten

Stromversorgung
21700er oder 26800er Akku

Abmessungen
Länge 120mm
Kopfdurchmesser 63mm
Bodydurchmesser 26,5mm

Gewicht Noctigon DM1.12
208 Gramm (ohne Akku)
278 Gramm (mit Akku)

Vergleich
Noctigon K9.3 = 273 Gramm
Astrolux EC03 = 250 Gramm
Fireflies E12R = 236 Gramm
FirflyLite E07 = 195 Gramm

Der Ring um den Taster ist die Raised Version, also die erhöhte Version
086pksi.jpg


hier im Vergleich mit dem Taster der K9.3
097ujnf.jpg


der Taster ist auch beleuchtet (lässt sich auch deaktivieren)
010s9knu.jpg


in drei Teile zerlegt
011v5kds.jpg


Lampe im Holster
012sbjkm.jpg


014c5k4t.jpg


015ybjnu.jpg


0160vjt8.jpg


von vorne
0174ljny.jpg


mit Aux LEDs beleuchtet
018bjkln.jpg


Flut und Spot LEDs zusammen
019wdkoo.jpg


in der Hand
020l1kyw.jpg


im Vergleich mit der Noctigon K9.3
021nxkma.jpg


Größenvergleich mit bekannten Lampen
0221mk66.jpg


023ebjbp.jpg


024qnkby.jpg


025v7jal.jpg



Leistung laut Hank
Reichweite mit SFT40 6500k 130000 Lux
Output mit 12xSST20 l7000 Lumen

Luxwerte selbst gemessen
Noctigon DM1.12 1xSFT40 6500k = 145 000 Lux
Noctigon DM1.12 12xSST20 5000k = 26 000 Lux

im Vergleich selbst gemessen
Noctigon KR1 SFT40 6500k = 95 000 Lux
Noctigon K9.3 9xXPL-Hi 6500k = 38 000 Lux
Astrolux EC03 3xXHP50.2 5700k = 32 000 Lux
Fireflies E12R 12xSST20 5000k = 58 000 Lux
FirflyLite E07 7xSST20 5000k = 37 000 Lux
Emisar DT8 8xSST20 5000k = 47 000 Lux


Bedienung (eigene Kurzanleitung)
Anduril 2 plus den Erweiterungen des Tint/Shift Ramping

Achtung
Normalerweise bekommt man von Hank die Version mit Shift Ramping ausgeliefert.
Ich habe mir die Version mit Shift und Tint Ramping flashen lassen.


Es gibt zwei Möglichkeiten die Farben zu wechseln. Tint oder Shift Ramping
Bei dieser Lampe halt wechseln zwischen Flut und Spot

Shift
Beim Shift Ramping schaltet man Spot und Flut direkt um. Es sind also immer nur Spot oder Flut an.
Das Wechseln von Spot und Flut wird bei eingeschalteter Lampe durch 3 mal klicken (den dritten Klick kurz halten (3h)) durchgeführt.

Tint
Beim Tint Ramping werden beim wechseln Spot und Flut gemischt. Man startet z.b. mit Spot und beim wechseln
schalten sich die Flutlicht (oder halt umgekehrt) LEDs dazu.
Das Wechseln von Spot auf Flut wird bei eingeschalteter Lampe durch 3 mal klicken und halten durchgeführt (3h).
Bei gewünschten Lichtbild Taster loslassen.

Wechseln von Tint und Shift (Lampe aus)
Um Tint/Shift zu wechseln muss man bei ausgeschalteter Lampe 9x klicken und kurz halten (9h)
Danach fängt die Lampe an zu flackern. Wenn man dann nicht weiter klickt wird Tint Ramping aktiviert.
Wenn man beim flackern 1x klickt wird Switch Ramping aktiviert.

Um im Shift/Tint Ramping Spot oder einzeln auf höchste Leistung leuchten zu lassen
muss die Lampe so konfiguriert werden das halt auch nur jeweils Spot oder Flut leuchtet.

Bei der Einstellung 150/129 bleibt nur Spot oder Flut an.
Um 150/129 einzustellen sollte ja bekannt sein. Trotzdem eine kurze Erklärung.
Lampe an - 7x klicken - den 7. klick halten (7h) und warten bis die Lampe 2 mal aufblitzt.
Danach dann 21x klicken um 150/129 einzustellen.
Übrigens beim ersten blitzen wird die niedrigste Starthelligkeit eingestellt.


Turbo
Mit einem Doppelklick kommt man in den Turbo. Leider werden bei der DM1.12 im turbo immer nur die äußeren
Flutlicht LEDs eingeschaltet. Zumindest bei meiner. Ich weiß nicht wie es bei dem Modell mit der SBT90.2 LED in der Mitte ist.
Bei anderen tint/shift Modellen wie z.b. der DT8 werden im turbo immer alle LEDs zusammen eingeschaltet.


hier noch weitere Anduril 2 Einstellungen
Lampe aus

1c = 1x kurz drücken = Lampe geht in den zuletzt gewählten Modus an
1h = 1x lange drücken = Lampe geht in Low an (Lampe fängt aber nach low direkt an hochzurampen)

2h = 2x drücken und halten = Lampe startet im turbo (Momentlicht)
2c = 2x drücken = Lampe startet in eingestellter höchster Ramping Stufe
weiterer Doppelklick auf Flut = Turbo

3c = 3x kurz drücken = Batteriestandanzeige
danach 2x kurz drücken = Temperaturprüfung
danach 2x kurz drücken = Beacon-Modus
danach 2x kurz drücken = SOS-Modus (falls aktiviert).

4c = 4x drücken = sperren
entsperren = 4c = 4x kurz drücken
wenn die Lampe gesperrt ist lässt sich durch
1h/2h = 1x/2x lange drücken und halten moon/low Momentlicht aktivieren
im Sperrmodus - 5C = 5x kurz drücken = Lampe startet im turbo und ist entsperrt

5c = 5x kurz drücken = Momentlichtmodus aktiviert
Momentlicht ist dann die zuletzt gewählte Helligkeit
Momentlicht deaktivieren = Endkappe kurz lösen

7h = 7x drücken und halten = Aux LEDs können eingestellt werden
Reihenfolge = Rot-Gelb-Grün-Blau-Lila-Weiß-Disco-Regenbogen
bei gewünschter Farbe Schalter loslassen

7c = 7x drücken = wechseln der Aux Helligkeit (aus-niedrig-hoch-blinkend)

10C: Wechseln zur einfachen Benutzeroberfläche = Simple UI = kein turbo mehr
10H: Konfigurieren Sie die einfache Benutzeroberfläche = Advanced UI = alle Einstellmöglichkeiten wieder vorhanden

Wichtig Simple UI (es funktionieren nicht mehr eine Vielzahl von Funktionen)
durch 10H wieder in normales Menü schalten
10c/h = 10x kurz drücken = Lampe wechselt die Anduril Benutzeroberfläche
In der einfachen Benutzeroberfläche:
10H: Wechsel zur erweiterten Benutzeroberfläche.


Lampe an
1h = 1x drücken und halten für hoch und runter rampen
2h = 2x drücken und halten = Lampe rampt runter

2c = 2x drücken = turbo

3c = 3x drücken = wechseln von stufenloses in stufen Ramping

3h = 3x drücken und halten = wechseln von Flut auf Spot oder umgekehrt (entweder im tint oder shift Modus)

4c = 4x drücken = sperren
entsperren = 4c = 4x kurz drücken
wenn die Lampe gesperrt ist lässt sich durch
1h = 1x lange drücken und halten low Momentlicht aktivieren
im Sperrmodus - 5x kurz drücken = Lampe startet im turbo

5c = 5x kurz drücken = wechseln in Momentlicht Modus
Momentlicht ist dann die zuletzt gewählte Helligkeit
Momentlicht deaktivieren = Endkappe kurz lösen

5h = 5x drücken und halten = Start Timer
Die Lampe besitzt einen Timer um die Lampe von alleine auszuschalten.
Der Timer wird durch 5x drücken und halten aktiviert.
Wenn die Lampe einmal aufblitzt und man den Taster loslässt, dann geht die Lampe
nach 5 Minuten aus.
Wenn man nach 2x aufblitzen den Timer loslässt geht die Lampe nach 10 Minuten aus.
Jedes weitere aufblitzen verlängert den Timer um weitere 5 Minuten.

Im Rampenmodus wird das Licht langsam gedimmt bis die Lampe komplett ausgeht.
Im Kerzenmodus bleibt die Helligkeit bis zum ausgehen gleich hell.

Während des dimmens kann man aber die Helligkeit durch drücken und halten des Tasters
die Helligkeit wieder erhöhen. Danach dimmt die Lampe noch mindestens 3 Minuten runter.
Natürlich kann man auch wieder durch 5h die Dimmdauer erhöhen.

7h = 7x drücken und halten max und min rampen einstellen
nach dem ersten blitzen 1 mal drücken für min einstellen
nach 2x blitzen 1 mal drücken für maximales rampen einstellen
ich habe aber festgestellt das man min und max separat einstellen muss.
das heißt, nach dem ersten aufblitzen kann man nur min einstellen
danach muss nochmal 7h gedrückt werden, dann nach dem zweiten blitzen max einstellen
(beim älteren Anduril konnte man nach dem ersten blitzen min einstellen und die
Lampe blinkte danach von alleine 2 mal auf um max einzustellen)

Ramp Geschwindigkeit einstellen (Lampe aus)
7h klicken
nach dem 3. blitzen Geschwindigkeit einstellen 1xklicken = schnelles Ramping 2-5 mal klicken = langsameres Ramping

Starthelligkeit speichern
Wenn man bei eingeschalteter Lampe 10C drückt (also 10 mal klicken und sofort loslassen) wird die letzte
Helligkeit und Lichtfarbe als Start gespeichert.
Erklärung
Lampe z.b. im Spot auf 50 Prozent Leistung einstellen - dann 10C drücken - diese Einstellung ist jetzt gespeichert.
Wenn man also die Lampe auf Flut umstellt und ausmacht, beim nächsten einschalten startet die Lampe
wieder mit Spot auf 50 Prozent Leistung.

Starthelligkeit Speicher wieder deaktivieren
Lampe an - 10h drücken (also den 10. klick halten) - dann warten bis es einmal aufblitzt und sofort loslassen
dann ist Memory wieder aktiviert
Also die Lampe startet dann immer in der zuletzt gewählten Helligkeit und Lichtfarbe.

maximale Temperatur einstellen
Um die Temperatur einzustellen wann die Lampe runter regelt sollte man so vorgehen.
Lampe aus
zuerst 3C = 3 mal kurz drücken um zum Batteriecheck zu kommen
dann 2C = 2 mal kurz drücken um in den Temperaturcheck zu kommen
dann 7H = 7 mal drücken und halten um in die Temperaturkonfiguration zu kommen
die Lampe blinkt dann einmal und man kann die aktuelle Temperatur einstellen - also bei
20 Grad Umgebungstemperatur 20 mal drücken.
Normalerweise sollte die Lampe direkt danach 2 mal blinken um die max Temperatur einzustellen.
Bei meiner funktioniert das irgendwie nicht.
Ich habe also wieder 3C - 2C - 7H gedrückt. Dann habe ich zweimal blinken abgewartet und
die maximale Temperatur eingestellt. 30 Grad sind schon vorgegeben. Wenn ich also nach dem
zweiten blinken nochmal 25 mal drücke, dann sollte die maximale Temperatur auf 55 Grad
eingestellt sein.
Ob diese Variante hundertprozentig funktioniert kann ich aber echt nicht sagen.

Wechseln Simple UI - Advanced UI
Lampe aus
umschalten auf Simple UI = 10C klicken
umschalten auf Advanced UI = 10h klicken

Werksreset
13h = 13x drücken und halten = Werksreset
oder
Endkappe lösen
Taster gedrückt halten
Endkappe festziehen
Taster ca. 4 Sekunden gedrückt halten

Die einfache Benutzeroberfläche wird nach jedem Zurücksetzen auf die
Werkseinstellungen aktiviert.


Beamshots
ich habe diesmal für euch mit allen Lampen animierte Direktvergleiche

zuerst aber die SFT40 6500k und die 12xSST20 5000k
1i6j0k.gif


und hier Flut und Spot zusammen
001noctigondm1.12animr0kzt.gif



jetzt animierte Spot Vergleiche
0109kin.gif


0240jv1.gif


031aj4x.gif


0439k6k.gif


und jetzt die 12xSST20 5000k Flutlicht LEDs Vergleiche
05j3k63.gif


06mzjjd.gif


075kj10.gif


08ctjs8.gif


09lnkpl.gif


0102ajde.gif


011yekq1.gif


0120ckrl.gif


014exkgo.gif


0166sj1a.gif


017qmk02.gif


018j3ji6.gif


019rgjzx.gif


und hier noch eine andere Location
2aikg0.gif


020mzk4h.gif


021vijio.gif


0224oj1g.gif



hier noch zusammen
comp_01gfjb2.jpg

comp_02nwkso.jpg

comp_03wuktz.jpg

comp_04n8k1z.jpg

comp_05wajqk.jpg


weitere
comp_06mwke2.jpg

comp_075vj0x.jpg

comp_08knkv6.jpg



Ich habe mal die 7000 Lumen (laut Hank) als Starthelligkeit für eine kurze Laufzeitmessung
im turbo mit den 12xSST20 5000k LEDs genommen.
Die Messung bei Zimmertemperatur (ca.22-23 Grad) ohne Kühlung. Akku Samsung 21700er 30t

Zuerst die Lampe im Auslieferungszustand wo die thermische Regelung auf 50 Grad begrenzt ist
50gradfvk51.png


Die 7000 Lumen sind definitiv nur beim direkten Start zu erreichen. Sofort verliert die Lampe
an Helligkeit. Nach 20-30 Sekunden hat die Lampe dann noch knappe 6000 Lumen. Nach einer Minute
sind es dann ungefähr 5000 Lumen. Und nach etwas über 2 Minuten nur noch 2000 Lumen.
Die maximale Temperatur am Kopf habe ich mit 50 Grad gemessen.

Danach habe ich die Regelung auf 70 Grad erhöht
70gradcbjvd.png


Auch hier werden die 7000 Lumen nicht gehalten und die Lampe geht zügig auf 6000 Lumen runter.
Danach geht es aber deutlich langsamer bergab. Nach knappen 2,5 Minuten ist sie dann bei
knappen 5000 Lumen angekommen. Nach 4,5 Minuten bei 2000 Lumen.
Durch die hohe Leistung wird der Kopf dann aber auch 70 Grad heiß. Ich denke mal ohne Handschuhe
ist sie dann nicht mehr nutzbar.


Hier noch eine interessante Messung zur Regelung der Lampe
Hierbei habe ich die Lampe auf ca. 3500 Lumen mit den 12xSST20 LEDs eingestellt.
Das ist bei mir die höchste Rampingstufe beim tint ramping wo beide Kanäle einzeln
laufen ohne das der zweite Kanal zugeschaltet wird. Einstellung also auf 129/150.

Kleine Anmerkung
Natürlich kann ich bei dieser Lampe per Ceilingbounce keine genaue Lumenmessung machen.
Der Abstrahlwinkel ist halt sehr groß und das Licht kann eventuell vom Luxmeter nicht so genau eingefangen werden.
Trotzdem war bei diesem Test die Lampe deutlich heller als die high Stufe der
Fireflies E12R mit den 12xSST20 LEDs. Und die macht ca. 2300 Lumen im high.
Ich würde mal behaupten das die DM1.12 bei dieser Messung irgendwo zwischen
3400 und 3600 Lumen liegt. Für die Grafik habe ich den mittelwert von knappen 3500 Lumen genommen.
Akku diesmal Samsung 21700er 30t 3000mAh, 40t 4000mAh und 50e 5000mAh vollgeladen. Lampe Ventilator gekühlt.

hier nun die Grafik
comp_0176khz.jpg


So wie es aussieht holt die Lampe mit dem 30t bis zum Schluss die maximale Helligkeit raus. Erst als der Akku fast leer ist
geht es mit der Leistung zügig runter.
Auch mit dem 40t und dem 50e hält die Lampe die Leistung lange hoch. Mit diesen Akkus geht es aber nicht
so rapide bergab. Mit dem 50e, also dem Akku mit der größten Kapazität hat man dann natürlich auch am längsten
ordentlich Licht zur Verfügung.



hier habe ich noch ein Laufzeittest mit der SFT40 Spot LED. Lampe mit Ventilator gekühlt, Akku Samsung 21700 30t vollgeladen
dm1.12sft406500kqujas.png


Wie erwartet sinkt die Helligkeit mit abnehmenden Akkustand. Bis Minute 29 und 20 Sekunden
sank die Leistung kontinuierlich ohne sichtbaren Stepdown. Bei Minute 29 und 20 Sekunden gab es
einen kleinen Stepdown von 600 auf 300 Lumen.
Bei Minute habe ich den Test abgebrochen. Akkustand 3,10 Volt
Habe danach nochmal nach kurzer Wartezeit die Lampe gestartet. Sie startete bei 700 Lumen und sank
sofort wieder auf 300 Lumen runter. Der turbo mit den SST20 LEDs brachte nur ein kleines aufblitzen
der SST20 LEDs. Sie schaltete direkt wieder runter auf die SFT40 LED.

Und da ich jetzt neugierig war habe ich noch eine Messung mit der SFT40 LED mit einem vollem Samsung 21700 50e gemacht.
zuerst über 30min
05dm1.12sft40mit50e30l3k2n.png


und dann noch bis zum Stepdown mit dem 50e
06dm1.12sft4050e60min5ijfq.png


Mein Fazit
Zuerst zum Handling

Ich habe ja nur das 21700er Rohr. Meiner Meinung liegt die Lampe mit dem großen Kopf damit nicht so gut in der Hand.
Auch wenn ich immer gerne kleine und kompakte Lampen mag, 2cm länger wären jetzt nicht schlimm gewesen.
Der große Kopf lässt die Lampe auch schon sehr wuchtig aussehen. Der Kopf der Fireflies E12R mit 12xSST20 LEDs sieht dagegen echt klein aus.

Kleiner Kritikpunkt ist bei mir noch der Taster. Durch den erhöhten Ring lässt sich der Taster nicht so gut bedienen.
Also wie bei der D4V2 und der DT8 mit dem erhöhten Ring. Man muss da halt sehr tief drücken. Gerade beim einstellen mit vielen Klicks kann
man da schon mal kleine Probleme bekommen. Der Taster der K9.3 wäre mir da lieber gewesen.

Lichtfarbe, Lichtbild und Leistung
Auch ich kann nur zustimmen das diese SST20 5000k LEDs den mit Abstand meisten Gelbstich haben.
Ich fand meine Emisar D4V2 mit den SST40 LEDs schon sehr gelblich. Aber im direkten Vergleich mit der DM1.12 sieht man bei der D4V2 kaum noch was gelbes.
Natürlich kann man Outdoor mit dem Gelbstich leben. Aber eine etwas neutralere Lichtfarbe hätte mir besser gefallen.

Vom Lichtbild her ist die Lampe mit den äußeren SST20 LEDs ein mega Fluter. Der Spot ist riesig und geht weich in den riesigen Spill über.
Durch dieses breite Lichtbild hat man auch nicht unbedingt das Gefühl 6000-7000 Lumen zu Verfügung zu haben.
Wenn man natürlich eine D4V2 mit SST20 daneben hält sieht man einen riesigen Helligkeitsunterschied.
Trotzdem hätte ich mir doch ein wenig mehr Reichweite gewünscht.

Mit der SFT40 LED hat man dagegen ordentlich Reichweite. Ich habe deutlich mehr Lux als bei meiner KR1 SFT40 gemessen.
Aber auch hier hat man einen riesigen Sidespill. Der ist aber nicht allzu hell.
Leider sinkt die Helligkeit mit abnehmendem Akkustand.


zum tint ramping
Ich hatte ja gehofft das man die Lampe im turbo mit Spot und Flutlicht zusammen auf Vollgas
betreiben kann. Leider ist das nicht so. Egal ob man sich im Spot, Flut oder Spot+Flut befindet, mit
einem Doppelklick kommt man immer nur in den Flutlicht Turbo ohne Spot LED.

Übrigens, auch wenn man die Lampe auf shift ramping umstellt bekommt man mit Doppelklick
immer nur turbo Flutlicht.

Ich hoffe euch hat die Vorstellung der Lampe gefallen.

Gruß
Andreas

Mit Spot und Flut zusammen kommt man nur ungefähr auf die halbe Lumenleistung. Allerdings kann
man da wählen ob man mehr Spot oder mehr Flut haben möchte.
 

elakazam

Flashaholic*
21 August 2010
753
693
93
Bedanke mich erneut für deine fantastischen Reviews, die Mühe und Arbeit die du da immer wieder reinsteckst....einfach MEGA-KLASSE! Ich liebe die Bildanimationen. Man bekommt einen super Eindruck der unterschiedlichen LEDs / Beams /Lampen und kann prima vergleichen! D A N K E !!!
 

hagensteiner

Flashaholic*
8 März 2019
348
155
43
68
Bedanke mich erneut für deine fantastischen Reviews, die Mühe und Arbeit die du da immer wieder reinsteckst....einfach MEGA-KLASSE! Ich liebe die Bildanimationen. Man bekommt einen super Eindruck der unterschiedlichen LEDs / Beams /Lampen und kann prima vergleichen! D A N K E !!!
Oh ja, welche Arbeit und Geduld, für so einen tollen Bericht mit so vielen verschiedenen Beamshots ,vielen Dank
 
  • Danke
Reaktionen: andreas0401

Ace Combat

Flashaholic**
10 September 2011
1.966
1.117
113
Lkr. Schweinfurt
Das nenne ich jetzt mal einen "Monstervergleich" der 1.12 :thumbup:
(im Sinne der Menge der Lampen, der Beamshots und der Ausführlichkeit) :)
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: andreas0401

Frank B.

Flashaholic*
25 Dezember 2021
406
202
43
Hallo
Heute möchte ich euch meine Noctigon DM1.12 12xSST20 5000k + SFT40 6500k vorstellen. Die Lampe ist eine Kombination
aus Flut- und Spotlicht.
Die Lampe habe ich bei Hank gekauft
https://intl-outdoor.com/led-flashlights/noctigon-dm1-12-throw-flood-21700-26800-led-flashlight.html
Normalerweise wird die Lampe nur im Shift Modus ausgeliefert. Sie kann also nur im Flut oder nur im Spotmodus betrieben werden.
Auf Wunsch flasht Hank die Lampe auf Tint und Shift Ramping. Beim Tint Ramping hat man dann die Möglichkeit die Lampe mit Flut und Spot zusammen
zu betreiben.
Vorneweg
Die Lampe lässt sich aber nicht mit Flut turbo und Spot turbo zusammen betreiben. Die Leistung zusammen ist nur mit deutlich geringerer Leistung möglich.


Meine Review Lampe habe ich auf Tint/Shift flashen lassen


Hier die Lampe mit Lieferumfang
02x1kn8.jpg

im Lieferumfang enthalten
Noctigon DM1.12
Holster
2x Ersatz Dichtring

optional gegen Aufpreis 26800er Rohr

weitere Bilder
03z1jq9.jpg


04h4kqx.jpg


0578jg3.jpg


06vkj7h.jpg


07kajx2.jpg


weitere Merkmale
Wasser- und Staubdicht nach IP67-Standard
Material aus Flugzeugaluminium
Beryllium Kupfer Federn
Stufen oder Stufenlose Helligkeitsverstellung
Temperaturgesteuerte Absenkung
niedriges moonlight
große Auswahl an LED Varianten

Stromversorgung
21700er oder 26800er Akku

Abmessungen
Länge 120mm
Kopfdurchmesser 63mm
Bodydurchmesser 26,5mm

Gewicht Noctigon DM1.12
208 Gramm (ohne Akku)
278 Gramm (mit Akku)

Vergleich
Noctigon K9.3 = 273 Gramm
Astrolux EC03 = 250 Gramm
Fireflies E12R = 236 Gramm
FirflyLite E07 = 195 Gramm

Der Ring um den Taster ist die Raised Version, also die erhöhte Version
086pksi.jpg


hier im Vergleich mit dem Taster der K9.3
097ujnf.jpg


der Taster ist auch beleuchtet (lässt sich auch deaktivieren)
010s9knu.jpg


in drei Teile zerlegt
011v5kds.jpg


Lampe im Holster
012sbjkm.jpg


014c5k4t.jpg


015ybjnu.jpg


0160vjt8.jpg


von vorne
0174ljny.jpg


mit Aux LEDs beleuchtet
018bjkln.jpg


Flut und Spot LEDs zusammen
019wdkoo.jpg


in der Hand
020l1kyw.jpg


im Vergleich mit der Noctigon K9.3
021nxkma.jpg


Größenvergleich mit bekannten Lampen
0221mk66.jpg


023ebjbp.jpg


024qnkby.jpg


025v7jal.jpg



Leistung laut Hank
Reichweite mit SFT40 6500k 130000 Lux
Output mit 12xSST20 l7000 Lumen

Luxwerte selbst gemessen
Noctigon DM1.12 1xSFT40 6500k = 145 000 Lux
Noctigon DM1.12 12xSST20 5000k = 26 000 Lux

im Vergleich selbst gemessen
Noctigon KR1 SFT40 6500k = 95 000 Lux
Noctigon K9.3 9xXPL-Hi 6500k = 38 000 Lux
Astrolux EC03 3xXHP50.2 5700k = 32 000 Lux
Fireflies E12R 12xSST20 5000k = 58 000 Lux
FirflyLite E07 7xSST20 5000k = 37 000 Lux
Emisar DT8 8xSST20 5000k = 47 000 Lux


Bedienung (eigene Kurzanleitung)
Anduril 2 plus den Erweiterungen des Tint/Shift Ramping

Achtung
Normalerweise bekommt man von Hank die Version mit Shift Ramping ausgeliefert.
Ich habe mir die Version mit Shift und Tint Ramping flashen lassen.


Es gibt zwei Möglichkeiten die Farben zu wechseln. Tint oder Shift Ramping
Bei dieser Lampe halt wechseln zwischen Flut und Spot

Shift
Beim Shift Ramping schaltet man Spot und Flut direkt um. Es sind also immer nur Spot oder Flut an.
Das Wechseln von Spot und Flut wird bei eingeschalteter Lampe durch 3 mal klicken (den dritten Klick kurz halten (3h)) durchgeführt.

Tint
Beim Tint Ramping werden beim wechseln Spot und Flut gemischt. Man startet z.b. mit Spot und beim wechseln
schalten sich die Flutlicht (oder halt umgekehrt) LEDs dazu.
Das Wechseln von Spot auf Flut wird bei eingeschalteter Lampe durch 3 mal klicken und halten durchgeführt (3h).
Bei gewünschten Lichtbild Taster loslassen.

Wechseln von Tint und Shift (Lampe aus)
Um Tint/Shift zu wechseln muss man bei ausgeschalteter Lampe 9x klicken und kurz halten (9h)
Danach fängt die Lampe an zu flackern. Wenn man dann nicht weiter klickt wird Tint Ramping aktiviert.
Wenn man beim flackern 1x klickt wird Switch Ramping aktiviert.

Um im Shift/Tint Ramping Spot oder einzeln auf höchste Leistung leuchten zu lassen
muss die Lampe so konfiguriert werden das halt auch nur jeweils Spot oder Flut leuchtet.

Bei der Einstellung 150/129 bleibt nur Spot oder Flut an.
Um 150/129 einzustellen sollte ja bekannt sein. Trotzdem eine kurze Erklärung.
Lampe an - 7x klicken - den 7. klick halten (7h) und warten bis die Lampe 2 mal aufblitzt.
Danach dann 21x klicken um 150/129 einzustellen.
Übrigens beim ersten blitzen wird die niedrigste Starthelligkeit eingestellt.


Turbo
Mit einem Doppelklick kommt man in den Turbo. Leider werden bei der DM1.12 im turbo immer nur die äußeren
Flutlicht LEDs eingeschaltet. Zumindest bei meiner. Ich weiß nicht wie es bei dem Modell mit der SBT90.2 LED in der Mitte ist.
Bei anderen tint/shift Modellen wie z.b. der DT8 werden im turbo immer alle LEDs zusammen eingeschaltet.


hier noch weitere Anduril 2 Einstellungen
Lampe aus

1c = 1x kurz drücken = Lampe geht in den zuletzt gewählten Modus an
1h = 1x lange drücken = Lampe geht in Low an (Lampe fängt aber nach low direkt an hochzurampen)

2h = 2x drücken und halten = Lampe startet im turbo (Momentlicht)
2c = 2x drücken = Lampe startet in eingestellter höchster Ramping Stufe
weiterer Doppelklick auf Flut = Turbo

3c = 3x kurz drücken = Batteriestandanzeige
danach 2x kurz drücken = Temperaturprüfung
danach 2x kurz drücken = Beacon-Modus
danach 2x kurz drücken = SOS-Modus (falls aktiviert).

4c = 4x drücken = sperren
entsperren = 4c = 4x kurz drücken
wenn die Lampe gesperrt ist lässt sich durch
1h/2h = 1x/2x lange drücken und halten moon/low Momentlicht aktivieren
im Sperrmodus - 5C = 5x kurz drücken = Lampe startet im turbo und ist entsperrt

5c = 5x kurz drücken = Momentlichtmodus aktiviert
Momentlicht ist dann die zuletzt gewählte Helligkeit
Momentlicht deaktivieren = Endkappe kurz lösen

7h = 7x drücken und halten = Aux LEDs können eingestellt werden
Reihenfolge = Rot-Gelb-Grün-Blau-Lila-Weiß-Disco-Regenbogen
bei gewünschter Farbe Schalter loslassen

7c = 7x drücken = wechseln der Aux Helligkeit (aus-niedrig-hoch-blinkend)

10C: Wechseln zur einfachen Benutzeroberfläche = Simple UI = kein turbo mehr
10H: Konfigurieren Sie die einfache Benutzeroberfläche = Advanced UI = alle Einstellmöglichkeiten wieder vorhanden

Wichtig Simple UI (es funktionieren nicht mehr eine Vielzahl von Funktionen)
durch 10H wieder in normales Menü schalten
10c/h = 10x kurz drücken = Lampe wechselt die Anduril Benutzeroberfläche
In der einfachen Benutzeroberfläche:
10H: Wechsel zur erweiterten Benutzeroberfläche.


Lampe an
1h = 1x drücken und halten für hoch und runter rampen
2h = 2x drücken und halten = Lampe rampt runter

2c = 2x drücken = turbo

3c = 3x drücken = wechseln von stufenloses in stufen Ramping

3h = 3x drücken und halten = wechseln von Flut auf Spot oder umgekehrt (entweder im tint oder shift Modus)

4c = 4x drücken = sperren
entsperren = 4c = 4x kurz drücken
wenn die Lampe gesperrt ist lässt sich durch
1h = 1x lange drücken und halten low Momentlicht aktivieren
im Sperrmodus - 5x kurz drücken = Lampe startet im turbo

5c = 5x kurz drücken = wechseln in Momentlicht Modus
Momentlicht ist dann die zuletzt gewählte Helligkeit
Momentlicht deaktivieren = Endkappe kurz lösen

5h = 5x drücken und halten = Start Timer
Die Lampe besitzt einen Timer um die Lampe von alleine auszuschalten.
Der Timer wird durch 5x drücken und halten aktiviert.
Wenn die Lampe einmal aufblitzt und man den Taster loslässt, dann geht die Lampe
nach 5 Minuten aus.
Wenn man nach 2x aufblitzen den Timer loslässt geht die Lampe nach 10 Minuten aus.
Jedes weitere aufblitzen verlängert den Timer um weitere 5 Minuten.

Im Rampenmodus wird das Licht langsam gedimmt bis die Lampe komplett ausgeht.
Im Kerzenmodus bleibt die Helligkeit bis zum ausgehen gleich hell.

Während des dimmens kann man aber die Helligkeit durch drücken und halten des Tasters
die Helligkeit wieder erhöhen. Danach dimmt die Lampe noch mindestens 3 Minuten runter.
Natürlich kann man auch wieder durch 5h die Dimmdauer erhöhen.

7h = 7x drücken und halten max und min rampen einstellen
nach dem ersten blitzen 1 mal drücken für min einstellen
nach 2x blitzen 1 mal drücken für maximales rampen einstellen
ich habe aber festgestellt das man min und max separat einstellen muss.
das heißt, nach dem ersten aufblitzen kann man nur min einstellen
danach muss nochmal 7h gedrückt werden, dann nach dem zweiten blitzen max einstellen
(beim älteren Anduril konnte man nach dem ersten blitzen min einstellen und die
Lampe blinkte danach von alleine 2 mal auf um max einzustellen)

Ramp Geschwindigkeit einstellen (Lampe aus)
7h klicken
nach dem 3. blitzen Geschwindigkeit einstellen 1xklicken = schnelles Ramping 2-5 mal klicken = langsameres Ramping

Starthelligkeit speichern
Wenn man bei eingeschalteter Lampe 10C drückt (also 10 mal klicken und sofort loslassen) wird die letzte
Helligkeit und Lichtfarbe als Start gespeichert.
Erklärung
Lampe z.b. im Spot auf 50 Prozent Leistung einstellen - dann 10C drücken - diese Einstellung ist jetzt gespeichert.
Wenn man also die Lampe auf Flut umstellt und ausmacht, beim nächsten einschalten startet die Lampe
wieder mit Spot auf 50 Prozent Leistung.

Starthelligkeit Speicher wieder deaktivieren
Lampe an - 10h drücken (also den 10. klick halten) - dann warten bis es einmal aufblitzt und sofort loslassen
dann ist Memory wieder aktiviert
Also die Lampe startet dann immer in der zuletzt gewählten Helligkeit und Lichtfarbe.

maximale Temperatur einstellen
Um die Temperatur einzustellen wann die Lampe runter regelt sollte man so vorgehen.
Lampe aus
zuerst 3C = 3 mal kurz drücken um zum Batteriecheck zu kommen
dann 2C = 2 mal kurz drücken um in den Temperaturcheck zu kommen
dann 7H = 7 mal drücken und halten um in die Temperaturkonfiguration zu kommen
die Lampe blinkt dann einmal und man kann die aktuelle Temperatur einstellen - also bei
20 Grad Umgebungstemperatur 20 mal drücken.
Normalerweise sollte die Lampe direkt danach 2 mal blinken um die max Temperatur einzustellen.
Bei meiner funktioniert das irgendwie nicht.
Ich habe also wieder 3C - 2C - 7H gedrückt. Dann habe ich zweimal blinken abgewartet und
die maximale Temperatur eingestellt. 30 Grad sind schon vorgegeben. Wenn ich also nach dem
zweiten blinken nochmal 25 mal drücke, dann sollte die maximale Temperatur auf 55 Grad
eingestellt sein.
Ob diese Variante hundertprozentig funktioniert kann ich aber echt nicht sagen.

Wechseln Simple UI - Advanced UI
Lampe aus
umschalten auf Simple UI = 10C klicken
umschalten auf Advanced UI = 10h klicken

Werksreset
13h = 13x drücken und halten = Werksreset
oder
Endkappe lösen
Taster gedrückt halten
Endkappe festziehen
Taster ca. 4 Sekunden gedrückt halten

Die einfache Benutzeroberfläche wird nach jedem Zurücksetzen auf die
Werkseinstellungen aktiviert.


Beamshots
ich habe diesmal für euch mit allen Lampen animierte Direktvergleiche

zuerst aber die SFT40 6500k und die 12xSST20 5000k
1i6j0k.gif


und hier Flut und Spot zusammen
001noctigondm1.12animr0kzt.gif



jetzt animierte Spot Vergleiche
0109kin.gif


0240jv1.gif


031aj4x.gif


0439k6k.gif


und jetzt die 12xSST20 5000k Flutlicht LEDs Vergleiche
05j3k63.gif


06mzjjd.gif


075kj10.gif


08ctjs8.gif


09lnkpl.gif


0102ajde.gif


011yekq1.gif


0120ckrl.gif


014exkgo.gif


0166sj1a.gif


017qmk02.gif


018j3ji6.gif


019rgjzx.gif


und hier noch eine andere Location
2aikg0.gif


020mzk4h.gif


021vijio.gif


0224oj1g.gif



hier noch zusammen
comp_01gfjb2.jpg

comp_02nwkso.jpg

comp_03wuktz.jpg

comp_04n8k1z.jpg

comp_05wajqk.jpg


weitere
comp_06mwke2.jpg

comp_075vj0x.jpg

comp_08knkv6.jpg



Ich habe mal die 7000 Lumen (laut Hank) als Starthelligkeit für eine kurze Laufzeitmessung
im turbo mit den 12xSST20 5000k LEDs genommen.
Die Messung bei Zimmertemperatur (ca.22-23 Grad) ohne Kühlung. Akku Samsung 21700er 30t

Zuerst die Lampe im Auslieferungszustand wo die thermische Regelung auf 50 Grad begrenzt ist
50gradfvk51.png


Die 7000 Lumen sind definitiv nur beim direkten Start zu erreichen. Sofort verliert die Lampe
an Helligkeit. Nach 20-30 Sekunden hat die Lampe dann noch knappe 6000 Lumen. Nach einer Minute
sind es dann ungefähr 5000 Lumen. Und nach etwas über 2 Minuten nur noch 2000 Lumen.
Die maximale Temperatur am Kopf habe ich mit 50 Grad gemessen.

Danach habe ich die Regelung auf 70 Grad erhöht
70gradcbjvd.png


Auch hier werden die 7000 Lumen nicht gehalten und die Lampe geht zügig auf 6000 Lumen runter.
Danach geht es aber deutlich langsamer bergab. Nach knappen 2,5 Minuten ist sie dann bei
knappen 5000 Lumen angekommen. Nach 4,5 Minuten bei 2000 Lumen.
Durch die hohe Leistung wird der Kopf dann aber auch 70 Grad heiß. Ich denke mal ohne Handschuhe
ist sie dann nicht mehr nutzbar.


Hier noch eine interessante Messung zur Regelung der Lampe
Hierbei habe ich die Lampe auf ca. 3500 Lumen mit den 12xSST20 LEDs eingestellt.
Das ist bei mir die höchste Rampingstufe beim tint ramping wo beide Kanäle einzeln
laufen ohne das der zweite Kanal zugeschaltet wird. Einstellung also auf 129/150.

Kleine Anmerkung
Natürlich kann ich bei dieser Lampe per Ceilingbounce keine genaue Lumenmessung machen.
Der Abstrahlwinkel ist halt sehr groß und das Licht kann eventuell vom Luxmeter nicht so genau eingefangen werden.
Trotzdem war bei diesem Test die Lampe deutlich heller als die high Stufe der
Fireflies E12R mit den 12xSST20 LEDs. Und die macht ca. 2300 Lumen im high.
Ich würde mal behaupten das die DM1.12 bei dieser Messung irgendwo zwischen
3400 und 3600 Lumen liegt. Für die Grafik habe ich den mittelwert von knappen 3500 Lumen genommen.
Akku diesmal Samsung 21700er 30t 3000mAh, 40t 4000mAh und 50e 5000mAh vollgeladen. Lampe Ventilator gekühlt.

hier nun die Grafik
comp_0176khz.jpg


So wie es aussieht holt die Lampe mit dem 30t bis zum Schluss die maximale Helligkeit raus. Erst als der Akku fast leer ist
geht es mit der Leistung zügig runter.
Auch mit dem 40t und dem 50e hält die Lampe die Leistung lange hoch. Mit diesen Akkus geht es aber nicht
so rapide bergab. Mit dem 50e, also dem Akku mit der größten Kapazität hat man dann natürlich auch am längsten
ordentlich Licht zur Verfügung.



hier habe ich noch ein Laufzeittest mit der SFT40 Spot LED. Lampe mit Ventilator gekühlt, Akku Samsung 21700 30t vollgeladen
dm1.12sft406500kqujas.png


Wie erwartet sinkt die Helligkeit mit abnehmenden Akkustand. Bis Minute 29 und 20 Sekunden
sank die Leistung kontinuierlich ohne sichtbaren Stepdown. Bei Minute 29 und 20 Sekunden gab es
einen kleinen Stepdown von 600 auf 300 Lumen.
Bei Minute habe ich den Test abgebrochen. Akkustand 3,10 Volt
Habe danach nochmal nach kurzer Wartezeit die Lampe gestartet. Sie startete bei 700 Lumen und sank
sofort wieder auf 300 Lumen runter. Der turbo mit den SST20 LEDs brachte nur ein kleines aufblitzen
der SST20 LEDs. Sie schaltete direkt wieder runter auf die SFT40 LED.

Und da ich jetzt neugierig war habe ich noch eine Messung mit der SFT40 LED mit einem vollem Samsung 21700 50e gemacht.
zuerst über 30min
05dm1.12sft40mit50e30l3k2n.png


und dann noch bis zum Stepdown mit dem 50e
06dm1.12sft4050e60min5ijfq.png


Mein Fazit
Zuerst zum Handling

Ich habe ja nur das 21700er Rohr. Meiner Meinung liegt die Lampe mit dem großen Kopf damit nicht so gut in der Hand.
Auch wenn ich immer gerne kleine und kompakte Lampen mag, 2cm länger wären jetzt nicht schlimm gewesen.
Der große Kopf lässt die Lampe auch schon sehr wuchtig aussehen. Der Kopf der Fireflies E12R mit 12xSST20 LEDs sieht dagegen echt klein aus.

Kleiner Kritikpunkt ist bei mir noch der Taster. Durch den erhöhten Ring lässt sich der Taster nicht so gut bedienen.
Also wie bei der D4V2 und der DT8 mit dem erhöhten Ring. Man muss da halt sehr tief drücken. Gerade beim einstellen mit vielen Klicks kann
man da schon mal kleine Probleme bekommen. Der Taster der K9.3 wäre mir da lieber gewesen.

Lichtfarbe, Lichtbild und Leistung
Auch ich kann nur zustimmen das diese SST20 5000k LEDs den mit Abstand meisten Gelbstich haben.
Ich fand meine Emisar D4V2 mit den SST40 LEDs schon sehr gelblich. Aber im direkten Vergleich mit der DM1.12 sieht man bei der D4V2 kaum noch was gelbes.
Natürlich kann man Outdoor mit dem Gelbstich leben. Aber eine etwas neutralere Lichtfarbe hätte mir besser gefallen.

Vom Lichtbild her ist die Lampe mit den äußeren SST20 LEDs ein mega Fluter. Der Spot ist riesig und geht weich in den riesigen Spill über.
Durch dieses breite Lichtbild hat man auch nicht unbedingt das Gefühl 6000-7000 Lumen zu Verfügung zu haben.
Wenn man natürlich eine D4V2 mit SST20 daneben hält sieht man einen riesigen Helligkeitsunterschied.
Trotzdem hätte ich mir doch ein wenig mehr Reichweite gewünscht.

Mit der SFT40 LED hat man dagegen ordentlich Reichweite. Ich habe deutlich mehr Lux als bei meiner KR1 SFT40 gemessen.
Aber auch hier hat man einen riesigen Sidespill. Der ist aber nicht allzu hell.
Leider sinkt die Helligkeit mit abnehmendem Akkustand.


zum tint ramping
Ich hatte ja gehofft das man die Lampe im turbo mit Spot und Flutlicht zusammen auf Vollgas
betreiben kann. Leider ist das nicht so. Egal ob man sich im Spot, Flut oder Spot+Flut befindet, mit
einem Doppelklick kommt man immer nur in den Flutlicht Turbo ohne Spot LED.

Übrigens, auch wenn man die Lampe auf shift ramping umstellt bekommt man mit Doppelklick
immer nur turbo Flutlicht.

Ich hoffe euch hat die Vorstellung der Lampe gefallen.

Gruß
Andreas

Mit Spot und Flut zusammen kommt man nur ungefähr auf die halbe Lumenleistung. Allerdings kann
man da wählen ob man mehr Spot oder mehr Flut haben möchte.
Wieder mal ein erstklassiges Review, das keine Fragen offen lässt, einfach perfekt:)
 
  • Danke
Reaktionen: andreas0401
14 April 2022
27
2
3
Super, danke für diese wertvollen Informationen und Präsentation. Mir gefällt die ausgewogene Ausleuchtung im Flut Modus sehr gut. Deine etwas negativen Bemerkungen sind durchaus nachvollziehbar und berechtigt. 100%ige Zustimmung für einen Artikel habe ich auch noch nie gesehen.
Fireflies E12R sieht eigentlich nebenbei erwähnt auch sehr gut aus, allerdings ist diese Lampe derzeit nicht lieferbar.
 
  • Danke
Reaktionen: andreas0401
29 August 2022
2
0
1
vielen dank für das exzellente review und ein freundliches hallo an alle!

nach mehrjähriger abstinenz vom taschenlampenthema, habe ich gerade eine noctigon dm1.12 als meine erste leuchte mit tint ramping im zulauf. diese wollte ich gern so konfigurieren, dass im turbo sowohl der throw- als auch der flood-channel gleichzeitig mit maximaler helligkeit leuchten.
Ich hatte ja gehofft das man die Lampe im turbo mit Spot und Flutlicht zusammen auf Vollgas
betreiben kann. Leider ist das nicht so. Egal ob man sich im Spot, Flut oder Spot+Flut befindet, mit
einem Doppelklick kommt man immer nur in den Flutlicht Turbo ohne Spot LED.
daher meine frage an die experten, ob sich das von andreas beschriebene verhalten mittels eines bestimmten klick-schemas umprogrammieren lässt, ohne an der software stricken zu müssen?

ich würde mich sehr über erleuchtung freuen und bedanke mich im voraus für eure hilfe!
schoki
 

Dr.Devil

Flashaholic***
24 Juli 2012
5.205
6.275
113
nördlich von Stuttgart
@andreas0401 darf ich meine Eindrücke der DM1.12 hier mit hinten anstellen?

Ich hatte mich für die Variante mit der hellen Anodisierung (micro arc anodization?) entschieden, einfach weil mich das optisch gerade sehr anspricht. Und eine ganz ähnliche LED Kombination wie du, die SFT40 (6500K) im Channel1 also die Throw LED und im Ring außen die SST20, aber nicht in 5000K sondern in 4000K. Das erschien mir ein vertretbarer Kompromiss zwischen Lichtleitung/Lichtqualität und Preis. Die Option mit Nichia 519A im Außenring war mir dann doch zu preisintensiv :peinlich:

Und Hank Wang hatte mir vorab zugesichert, dass er die SST20 4000K im FA3 Bin verbaut - das ist einer der Guten :thumbsup:

IMG_2135.JPG

zum tint ramping
Ich hatte ja gehofft das man die Lampe im turbo mit Spot und Flutlicht zusammen auf Vollgas
betreiben kann. Leider ist das nicht so. Egal ob man sich im Spot, Flut oder Spot+Flut befindet, mit
einem Doppelklick kommt man immer nur in den Flutlicht Turbo ohne Spot LED.

Allerdings habe ich mich nach reiflicher Überlegung gegen die Tint Ramping Option entschieden. Die Bedienung erscheint mir dadurch etwas .....unübersichtlich. :pfeifen:
Und das Channel switching zwischen Throw und Flood, also entweder oder, dafür aber in jedem Channel eine kongruente Bedienung (doppelclick Turbo) scheint mir der Charakteristik der Lampe auch angemessen.

IMG_2140.JPG IMG_2139.JPG

Zur Anodisierung:
Ich bin mir nicht sicher wie haltbar das ist. Es handelt sich hierbei ja wohl um eine Variante der Anodisierung die sog. microarc oxidation.
Im Prinzip sollten damit härtere Beschichtungen möglich sein. Aber Theorie und Praxis scheinen hier 2 paar Schuhe.
Ganz aktuell bringt Wurkkos eine weiße TS10 heraus, hat jetzt aber wiederholt erklärt, dass sie auf weitere Versuche mit der weißen Anodisierung verzichten werden, einfach zu aufwendig, ist auch mit der Beschichtung nicht zufrieden
https://budgetlightforum.com/comment/1879437#comment-1879437

Hank Wang hat ja auch Erfahrungen mit hellen Beschichtungen. Die Meteor gab es damit, die D4 mal und ich meine auch die K1.
Ich habe eine D4 in white und eine LUmintop ToolAA

IMG_2145.JPG IMG_2146.JPG

Das kann man jetzt hier wahrscheinlich nicht sehen, aber die D4 hat schon gewisse Färbnungen, Abriebspuren und nimmt Schmutz eher an. Die weiße Tool erscheint mir tatsächlich bislang recht makellos. Allerdings sind beide auch nicht wirklich im harten Einsatz.

Zur DM1.12 selbst:
Im Grunde ist das ja eine DM11, die außen rum noch einen Ring mit 12 LEDs spendiert bekommen hat

IMG_2141.JPGIMG_2143.JPG

Ich habe hier die Variante mit Nichia BA35AM in 5700K.
Ich Folgenden kommen noch einige Vergleich mit der DM11 und anderen Emisar/Noctigon Lampen.
Zunächst aber zur Lichtqualität der DM1.12

Mein Opple Lightmaster ergibt folgende Werte für die SFT40 6500K
IMG_2158.JPG IMG_2159.JPG

Also eine Lichtfarbe von 6150K, einen RA Wert von 66,7 und aus den Koordinaten ergibt sich ein duv Wert von +0,0095

Für den Flood Ring (SST20 4000) ergeben sich folgende Werte:
IMG_2160.JPG IMG_2161.JPG

Also eine Lichttempereratur von 3770K und ein RA Wert von 99,8; Aus den Koordinaten ergibt sich ein duv Wert von +0,0016

Zum Lichtbild: Die DM1.12 vereinigt bei Auswahl der entsprechenden LEDs sowohl eine Lampe mit Throw Charakteristik als auch mit flutigem Lichtbild. Das erfüllt sie zur vollsten Zufriedenheit. Die Nichia Be35AM ergibt als recht flächige LED ein etwas diffuseres Bild als die SFT40

IMG_2152b.jpgIMG_2153b.jpgIMG_2154b.jpg

IMG_2166b.jpgIMG_2167b.jpgIMG_2168b.jpg

Kurzes Break
 

Dr.Devil

Flashaholic***
24 Juli 2012
5.205
6.275
113
nördlich von Stuttgart
Zur Lichtleistung: gemessen habe ich nichts. Zum Eindruck müssen nächtliche Knipsereien vom Balkon herhalten. Kein Vergleich zu den professionellen Aufnahmen von Andres, aber ich hoffe sie geben einen Eindruck.
Bei meiner DM11 muss berücksichtigt werden, dass sie in der Leistung von mir gedrosselt wurde auf 140/150 Stufen im Ramping als Max. Wert (Stichwort: rauchende LED bei der Nichia B35AM); Alle Aufahmen mit Blende 5, ISO 200 und 2 Sek. Belichtung

IMG_2171b.jpg IMG_2173b.jpg

IMG_2174b.jpg IMG_2176b.jpg

IMG_2178b.jpg

Mein Fazit: Die DM1.12 überzeugt in Lichtbild und Leistung. Sie kommt dem Anspruch 2 Lampen mit ganz unterschiedlichen Eigenschaften in sich zu vereinigen voll nach. Ich finde sie liegt gut in der Hand, ich finde sie auch in den Proportionen ausgewogen und das weiße Finish ist tres chic :verliebt:

Grüße Jürgen
 

Dr.Devil

Flashaholic***
24 Juli 2012
5.205
6.275
113
nördlich von Stuttgart
Die Lampe lässt sich aber nicht mit Flut turbo und Spot turbo zusammen betreiben. Die Leistung zusammen ist nur mit deutlich geringerer Leistung möglich.
Laut Hank Wang gibt es jetzt eine Firmware Version, die beide Kanäle im Turbo Modus gleichzeitig zulässt.

https://budgetlightforum.com/comment/1885379#comment-1885379

Allerdings scheint sein Link (noch) nicht zu funktionieren. Aber offensichtlich gibt es jetzt ein update

Grüße Jürgen
 
  • Danke
Reaktionen: LightintheNight

andreas0401

Flashaholic**
20 September 2010
2.443
8.042
113
Dorsten

Ratzepeter

Flashaholic
1 Januar 2012
243
153
43
IVor ein paar tagen kam meine DM1.12 bei mir an. Nach dem Bestellen, habe ich Hank angeschrieben und gefragt ob er mir die Aktuellste Software, wo beide Kanäle im Turbo Modus auf volle Kanne laufen, aufspielen kann. Hank hat gleich geantwortet das dies kein Problem sei. Er hat bei meiner Lampe auch gleich das Tint Ramping eingestellt.
Ich habe zur Zeit viel um die Ohren und habe deshalb nur ganz kurz ein paar Beamshots bei uns aus dem Fenster im 1.Stock und einmal bei uns im Garten gemacht. Benutzt habe ich dazu mein Oneplus 7 Pro. Die Iso habe ich auf 100 und die Belichtungszeit auf 4 Sekunden eingestellt. Auch wenn ihr hier im Forum etwas besseres gewöhnt seit, hoffe ich ihr könnt etwas damit anfangen.
Meine Flood Leds sind die SST-20 4000K 95CRI. Bei der Throw Led, habe ich mich für die XP-L HI V2 5D 4000K entschieden. Die beiden Fireflies haben beide auch die SST-20 4000K 95CRI.
Ich hoffe es ist in Ordnung, wenn ich meine Bilder hier beim Andreas seinem perfekten Review mit einstelle.

comp_IMG_20221226_065712.jpg

Fireflies ROT 66 II / Noctigon DM1.12 / Fireflies E07
comp_IMG_20221223_145112.jpg

Fireflies E07
comp_IMG_20221223_233341.jpg

Fireflies ROT 66 II
comp_IMG_20221223_233321.jpg

Noctigon DM1.12
comp_IMG_20221223_233244.jpg

Fireflies E07
comp_IMG_20221226_175634.jpg

Fireflies ROT 66 II
comp_IMG_20221226_175613.jpg

Noctigon DM1.12
comp_IMG_20221226_175710.jpg
 

LightintheNight

Flashaholic**
30 Juli 2017
2.080
2.331
113
Berlin

Nicobrosi

Flashaholic**
24 Oktober 2018
1.770
1.326
113
Die haben wir beim letzten oder vorletzten treff schon draufgezogen, im Turbo sind beide Kanäle zusammen voll power...
 

hagensteiner

Flashaholic*
8 März 2019
348
155
43
68
Die haben wir beim letzten oder vorletzten treff schon draufgezogen, im Turbo sind beide Kanäle zusammen voll power...
ich habe die DM 1.12 von Hank bekommen mit sst20 6500k und sbt90 Led ,Problem Thrower und Fluter lassen sich nicht getrennt schalten, im Moment noch zusammen, Hank meinte 8 x Klick ,den neunten halten funktioniert noch nicht ,ich werde morgen nochmal testen, falls jemand eine Lösung hat
wäre ich Dankbar ,DANKE
 

andreas0401

Flashaholic**
20 September 2010
2.443
8.042
113
Dorsten
ich habe die DM 1.12 von Hank bekommen mit sst20 6500k und sbt90 Led ,Problem Thrower und Fluter lassen sich nicht getrennt schalten, im Moment noch zusammen, Hank meinte 8 x Klick ,den neunten halten funktioniert noch nicht ,ich werde morgen nochmal testen, falls jemand eine Lösung hat
wäre ich Dankbar ,DANKE
Also den neunten Klick musst Du halten bis die Lampe anfängt zu flackern. Dann loslassen. Wenn Du während des flackerns dann einmal klickst müsste
Switch Ramping aktiviert sein. Wenn Du aber nicht klickst bleibt es bei tint Ramping.
 

Nicobrosi

Flashaholic**
24 Oktober 2018
1.770
1.326
113
Tja...bei mir macht es keinen Unterschied...channel-switch geht nicht....es bleibt channel-ramping
 

hagensteiner

Flashaholic*
8 März 2019
348
155
43
68
Danke Andreas,i
Also den neunten Klick musst Du halten bis die Lampe anfängt zu flackern. Dann loslassen. Wenn Du während des flackerns dann einmal klickst müsste
Switch Ramping aktiviert sein. Wenn Du aber nicht klickst bleibt es bei tint Ramping.
im Moment funktioniert es bei mir noch nicht ,wie bei Nicobrosi bleibt gleich, ich werde es nochmal testen Danke
 
29 Dezember 2022
11
11
3
Schwerin
Danke Andreas für das sehr anschauliche Review :thumbup:
Deine anderen lese ich auch gerade , da werden in kürze ein paar Fragen kommen von mir.

Holger
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: Rubber Duck
Trustfire Taschenlampen

Wubenlight Taschenlampen