Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Niteye KO-01 Kurzvorstellung

Bluzie

stv. Admin & Beamshot-Profi
Teammitglied
20 November 2012
8.245
11.394
113
Leverkusen
sarembe.de
Olight Taschenlampen
Trustfire
Um die Firma Niteye war es die letzten Monate sehr still.
Nun haben sie einigen Lampen mit interner Ladefunktion auf den Markt gebracht.

Heute möchte ich euch die Niteye KO-01 vorstellen.

Technische Daten (Teilweise dem Datenblatt entnommen.)
- Eine Cree XP-L LED
- Die Lampe kann mit 2*CR123A Batterien oder einem 18650er Akkus betrieben werden.
- Interne Ladefunktion für 18650er Akkus
- Reichweite 174 m
- SMO Reflektor
- Anti Reflex beschichtete Glaslinse
- Wasserdicht nach IPX-6 Standard
- 91 Gramm ohne Akku
- 134 Gramm mit Akku
- 129 mm lang, 26 mm Kopfdurchmesser, dickste Stelle an der Ladebuchse 27 mm

Zubehör
Ein Keeppower 2200 mAh 18650 Akku, USB Ladekabel, Lanyard, 2 O-Ringe, Ersatz Seitenschaltergummi, Bedienungsanleitung, Garantiekarte.

Verarbeitung
Über die Lasergravur und die Anodisierung gibt es nichts zu meckern.
Ein sauber gefrästes Knurling sorgt für gute Griffigkeit.
Es gibt keine scharfen Kanten.




Die Gewinde sind sauber geschnitten und leicht gefettet.
Die Tailcap lässt sich ohne zu kratzen auf und zu schrauben.




Die Farbe der Anodisierung ist eine Mischung aus dunkel braun, aubergin und schwarz mit Metallic Effekt. :peinlich:




LED
Die XP-L LED ist leicht dezentriert.




USB Ladebuchse




Während die Niteye über die Micro USB Ladebuchse getankt wird leuchtet der Modi Schalter blau.
Ist der Akku voll, bleibt die Ladeanzeige dunkel.

Steckt man das Ladekabel in die Micro USB Ladebuchse und die Lampe blitzt einmal auf, hat man vergessen den Akku in die Lampe zu stecken. :peinlich:





Stromversorgung
Die Lampe wird mit einem 18650er Li- Ion Akku gefüttert.
Notfalls gibt sie sich auch mit 2*CR123A Batterien zufrieden.
Die maximale Helligkeit wird mit 2*CR123A Batterien erreicht, allerdings nur sehr kurz.
Natürlich können die Batterien nicht in der Lampe geladen werden.
Es empfiehlt sich auf jeden Fall den mitgelieferten 18650er Akku zu verwenden.




UI (Bedienung)
AN => länger als 0,5 Sek. drücken

Kurz drücken => Turbo 960 Lumen
Kurz drücken => High 240 Lumen für ca. 7 Stunden
Kurz drücken => Mid 75 Lumen für ca. 30 Stunden
Kurz drücken => Low 2 Lumen für ca. 250 Stunden

AUS => länger als 0,5 Sek. drücken

Ist die Lampe aus, Doppelklick => Strobe- Modus.
Ist die Lampe an, Doppelklick => Turbo- Modus.

Im Turbo Modus regelt die Lampe innerhalb von 2:30 Min um ca. 40% die Helligkeit herunter.

Beamshots
Von der Lampe bis zum:
- 1.Pfeiler sind es 8,40 m
- Bis zum Topf 18,40 m
- Bis zur weißen Kiste 40 m
- Der Abstand zwischen den Eisenpfeilern beträgt 4 m


Turbo




High




Mid




Low




Fazit
Die Niteye KO-01 ist einfach zu bedienen. Kein geblinke in der normalen Schaltreihenfolge.
Durch den mitgelieferten Akku und das interne Micro USB Ladesystem ist sie ein unkomplizierter Allrounder.
Gute Lichtverteilung zwischen Spot und Spill.
Mir gefällt das “Dimmen“ beim Modi Wechsel sehr gut.


Hier www.selected-lights.de kann man die Lampe bestellen.


Gruß
Bluzie
 
Zuletzt bearbeitet:

Nightscorpion

Flashaholic***
26 Dezember 2014
5.900
4.369
113
Overath
Danke fuers Review Kay :thumbup:
Genau die Lampe durfte Ich schon Befummeln und muss sagen das es wirklich eine tolle Lampe ist.
Besonders das smoothe Stufenschalten find Ich sehr schoen.
So ausgepraegt hab Ich das bisher bei keiner Lampe gesehen.
 

Moose

Flashaholic**
17 November 2013
1.234
727
113
Bei Hamburg
Klasse Review, eine kleine Lampe mit USB-Lademöglickeit mit kleinerem Kopf als die MH20. Kauflustanstachelndes Review - Danke!

OT-Frage: Wer hatte eigentlich mal eine Metallring mit Gewinde über der USB-Schnittstelle entwickelt, die schon vor einigen Jahren deutlich stabiler aussah als diese Gummistopfen, die mit spitzen Fingern heraus- und hereingefrickelt werden müssen?

Christian
 

Lampion Zwo

Flashaholic*
30 November 2012
785
331
63
Im schönen Bayern
In meiner Anleitung stand, dass nur ein 18650er als Energiequelle geeignet ist.

Könnte natürlich sein, dass man das im Hinblick auf den amerikanischen Markt gemacht hat.

Man will sicher nicht, dass jemand seine CR123A in der Lampe „lädt“.

Hast du sie mit 2x Cr123A ausprobiert?

Wäre schön zu wissen, damit könnte man eine ins Auto legen.

Nachtrag:

Die Frage hat sich gerade erledigt, habe gerade gesehen, dass auf der Jetbeam-Seite die Laufzeit einmal mit 2x CR123A angegeben.


Gruß


Michael
 
Zuletzt bearbeitet: