Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Nitecore I2 Ladegerät geschrottet

13 März 2013
39
7
8
Olight Taschenlampen
Trustfire
Habe das Ladegerät ein paar Tage erst 3-4 mal auf der Arbeit geladen.Zum laden benutze ich ein büro auf der Arbeit wo ich dauernd elektrisch geladen bin :(.Wollte nach den rechten sehen da springt ein funke von mir zum Ladergerät über und feierabend nichts mehr mit Laden :(.

lG ben
 

Wild

Flashaholic*
26 August 2010
730
529
93
NRW
sorry, aber was soll uns der Thread sagen ? ?(

Möchtest du das Gerät reparieren oder nur vor statischer Aufladung warnen ?
Wenn dann erzähl ein wenig mehr über den Zustand des Gerätes
 
13 März 2013
39
7
8
Acebeam
was soll ich drüber erzählen ?Ich kenne mich da nicht aus scheint hinüber zusein.Vieleicht weiß ja hier jemand mehr dachte ich mir.Selber reparieren werde ich es nicht können oder wollen.Vieleicht kann mir jemand ein tip geben wie ich das in zukunft vermeiden kann.Und ob da jedes Ladegerät bei drauf gehen würde...
 

Gonzo

Flashaholic***
12 April 2012
7.387
2.241
113
Gütersloh
AW: Nitecore I2 Ladegerät geschrottet

Glaube nicht dass es esd geschützte Lader gibt.

Eventuelle dass Ladegerät auf eine esd Schutzmatte stellen?
 

Wild

Flashaholic*
26 August 2010
730
529
93
NRW
was soll ich drüber erzählen ?.
Vielleicht ob das Gerät nach anlegen der Spannung irgendwelche regungen in form von Led blinken oder so macht.


Vieleicht kann mir jemand ein tip geben wie ich das in zukunft vermeiden kann.Und ob da jedes Ladegerät bei drauf gehen würde...
Du hast ja geschrieben das du auf der Arbeit immer statisch geladen bist. Abhiilfe schafft dann, einfach mal an ein Heizkörper zu fassen (natürlich an eine unlackierte stelle). Diese sind nämlich geerdet. Aber dies ist nur eine "grobe" aber effektive Maßnahme.

Die feine Elektronik (IC´s) ist sehr anfällig für elektrische Ladungen. Kann schon sein das du dort ein Bauteil abgeschossen hast. Dies wirst du allerdings nur rausbekommen wenn du das Gerät mal durchmisst.

Wie schon Gonzo schrieb, da hilft nur eine ESD Matte. Die würde sich auf jedenfall lohnen ;)

Gruß
 
13 März 2013
39
7
8
Ok :) Am Ladegerät blinkt oder leuchtet garkeine led mehr messen kann ich leider nichts dafür fehlt mir das richtige werkzeug:aber danke für die tips werde mir so eine matte beschaffen und mich vorher entladen.Bringt es auch was den stecker vorher rauszuziehen bevor ich es anfasse oder ist das egal?
 

light-wolff

Flashaholic***²
14 September 2011
15.837
11.948
113
im Süden
Vieleicht kann mir jemand ein tip geben wie ich das in zukunft vermeiden kann. Und ob da jedes Ladegerät bei drauf gehen würde...
Komplett vermeiden kann man die Entladung nur, indem man entweder entsprechendes Schuhwerk trägt (auch der Bodenbelag spielt eine Rolle), oder indem man sich vorher entlädt, am besten am Schutzkontakt einer Steckdose (wenn man den Stecker eh schon einsteckt), oder am leitenden Teil eines Heizkörpers wie oben schon genannt (Messingteile am Ventil funktionieren gut).

Die feine Elektronik (IC´s) ist sehr anfällig für elektrische Ladungen. Kann schon sein das du dort ein Bauteil abgeschossen hast. Dies wirst du allerdings nur rausbekommen wenn du das Gerät mal durchmisst.
Wie schon Gonzo schrieb, da hilft nur eine ESD Matte. Die würde sich auf jedenfall lohnen ;)
Glaube nicht dass es esd geschützte Lader gibt.
Eventuelle dass Ladegerät auf eine esd Schutzmatte stellen?
Nur den Lader auf eine ESD-Matte stellen bringt nichts.
Die Matte ist als Unterlage am Arbeitsplatz dafür gedacht, dass der Anwender sich erst gar nicht auflädt. Wenn er schon geladen ist, ist es zu spät, außer man entlädt sich bewusst über die Matte, BEVOR man den Lader anfasst - und dafür muss die Matte geerdet sein, und zwar am Schutzkontakt einer Steckdose.

Was ESD-Festigkeit der Elektronik angeht:
Jedes Gerät, das die einschlägigen EMV-Normen erfüllt (was der Hersteller durch das CE-Zeichen erklärt), MUSS ESD-fest sein. Da wird bei der Prüfung mit einer ESD-Pistole draufgeschossen, im Falle eines Laders mit offenliegenden Akkukontakten direkt auf selbige. Das Gerät darf sich davon nicht beeindrucken lassen (ein Reset wäre noch ok).

Also nochmal: ein Lader, der ein CE-Zeichen trägt, muss einen "normgerechten" ESD-Puls überstehen (Kontaktenladung mit 6kV, IIRC). Sonst trägt er CE zu Unrecht und darf nicht verkauft werden.

Natürlich kann man NOCH stärker aufgeladen sein als die Prüfnorm vorsieht und auch ein normgerechtes Gerät zerschießen. Ein gut designte Elektronik steckt aber einiges mehr weg, als die Norm erfordert. Die entsprechenden Schutzbauteile kosten wenige Cent.
 
  • Danke
Reaktionen: prinzjoerg

balloonix

Flashaholic**
18 Juli 2012
1.420
732
113
Waldachtal im Schwarzwald
Olight Shop
Beim Lader würd ich auch mal davon ausgehen, dass er so was überstehen sollte. Aber sinnvoll wäre es, das Problem Aufladung zu lösen. Wenn du das nur in dem Raum hat, dann kann es gut ein Problem mit dem Bodenbelag sein.
 

7355

Flashaholic*
17 Oktober 2012
260
55
28
Bodenbelag kann sein, meistens sind es aber die Schuhe.

Habe erst neulich für die Wohnung günstige Hausschuhe gekauft und war ganz glücklich, nur 10,- EUR und super-bequem. Seitdem macht es immer "flitsch ..." wenn ich was anfasse. Bin schon ganz vorsichtig bei elektronischen Geräten ... Werde wohl doch etwas mehr investieren und Hausschuhe kaufen die sich nicht aufladen oder die Schuhe umrüsten ...
 

7355

Flashaholic*
17 Oktober 2012
260
55
28
Nadelfilz z.B. ist ganz übel. Dazu noch Gummisohlen und schon man hat den reinsten Hochspannungsgenerator ;)
Man kann das übrigens testen indem man provisorisch zwischen Fuss und Sohle eine leitende Verbindung herstellt, mit Alu-Folie oder Litze, oder mit diversem ESD-Zubehör (ESD-Band), wenn es dann nicht mehr "flitsch" macht ist das Problem IMHO mit ESD-Schuhen aus der Welt zu schaffen ...
 

Tohuwabohu

Flashaholic
6 Oktober 2010
125
95
28
Was ESD-Festigkeit der Elektronik angeht:
Jedes Gerät, das die einschlägigen EMV-Normen erfüllt (was der Hersteller durch das CE-Zeichen erklärt), MUSS ESD-fest sein. Da wird bei der Prüfung mit einer ESD-Pistole draufgeschossen, im Falle eines Laders mit offenliegenden Akkukontakten direkt auf selbige.
Wie man das nicht machen sollte wird hier gezeigt.
 
  • Danke
Reaktionen: light-wolff
13 März 2013
39
7
8
Also bei mir zuhause bekomme ich mit den schuhen keine gezwischert.Und da in gebäude nur in diesen raum.Wenn ich da auf einen bürostuhl sitze und nur kurz aufstehe,und rumlaufe auf den (Tepichboden) mich dann wieder hinsetzten will bekomme ich jedesmal ordentlich eine am bürostuhl.Aber echt schon ordentlich :( haben die anderen mitarbeiter aber auch.Ich gehe das risiko lieber nicht nochmal ein das ladegerät habe ich zurück geschickt mal sehen ob sie erstatten.Kaufe mir lieber noch ein ersatzakku und lade zuhause.Aber danke für die guten infos.

lG ben
 

light-wolff

Flashaholic***²
14 September 2011
15.837
11.948
113
im Süden
Wie man das nicht machen sollte wird hier gezeigt.
Der Type ist ja klasse :D. Hat noch mehr Videos zum Thema...

Wenn ich da auf einen bürostuhl sitze und nur kurz aufstehe,und rumlaufe auf den (Tepichboden) mich dann wieder hinsetzten will bekomme ich jedesmal ordentlich eine am bürostuhl.Aber echt schon ordentlich :( haben die anderen mitarbeiter aber auch.
Nadelfilz, jede Wette. Gibt's inzwischen auch mit Metallfäden o.ä, so dass man sich nicht mehr auflädt.
Früher sind daran auch Mäuse und Tastaturen gestorben, aber inzwischen sind die robuster geworden.
 

7355

Flashaholic*
17 Oktober 2012
260
55
28
Der Type ist ja klasse :D. Hat noch mehr Videos zum Thema...
Unabhängig davon das er sich selber eine ballert wird die ESD-Entladung nicht mit "Dauerfeuer" durchgeführt, die Kapazität in dem Testgerät wird vor jeder Kontaktentladung aufgeladen, dann gibt es bei Annäherung eine Entladung (oder auch nicht), dann wiederholt man das ganze und geht zum nächsten Testpunkt. Das wird er vermutlich aber wissen, ist ja ein ulk-Video, das Testequipment ist ja recht teuer, das hat man normal nicht einfach so - es sei denn das ist ein ausrangiertes Teil was den Weg in die Bucht gefunden hat ... *g*

Nadelfilz, jede Wette. Gibt's inzwischen auch mit Metallfäden o.ä, so dass man sich nicht mehr auflädt.
Früher sind daran auch Mäuse und Tastaturen gestorben, aber inzwischen sind die robuster geworden.
Wenn der Boden ESD-Mäßig "so extrem" ist kann mich mir vorstellen das in Verbindung mit bestimmten Schuhen und Kleidung die Entladungen stärker sind als in der Testnorm gefordert.
 

balloonix

Flashaholic**
18 Juli 2012
1.420
732
113
Waldachtal im Schwarzwald
Das nangenehme bei der Entladung kann man umgehen, in dem man erst etwas aus Metall in die Hand nimmt und sich darüber entlädt. Was man spürt, ist in der REgen der Einschalg vom Funken. Ich hatte das auch mal mit bestimmten Schuhen am Auto. Jedesmal wenn ich die Tür zum einsteigen aufmachen woltle gab es einen sichtbaren Funken und spürbaren Stromschlag. Dann habe ich erst den Schlüssel (aus MEtall) in die Hand genommen und damit die Tür berührt. Dann sprang der Funke in den Schlüssel und wurde flächig über mich abgeleitet. Der Strom war der selbe, aber ich hab nichts davon gespürt.

In jedem Fall sollte man aber versuchen, das eigentliche Problem zu lösen. Der Chef sollte da auch ein Interesse dran haben, denn da kann ja auch mal was von der Büroausstattung kaputt gehen.
 
13 März 2013
39
7
8
Lach die taschenlampe die da zum einsatz kommen soll ist gefühlte 30jahre alt.Mit tesafilm wird sie zusammengehalten,innen klappert alles mich wundert es das sie noch geht.Aber ich habe eher das gefühl da macht jemand ne kerze drin an.Deshalb bin ich ja hier :).Aber ich scheine glück zuhaben.Die sind da groß am umbauen ,und die rezeption (Überwachung)soll verlegt und neu gebaut werden.Aber ich werde die tips noch in dieser zeit nutzen,das zwiebelt mir zuviel:S
 

7355

Flashaholic*
17 Oktober 2012
260
55
28
... ist ja auch unangenehm wenn Besuch kommt und man diesem mit ausgestreckter Hand entgegen geht: "guten Tag Herr [Fliiiiiiitsch!!!] Auaaaaaaa ...." *g*