Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Neo oder Piko oder doch Blika

22 Juli 2014
4
0
1
Trustfire Taschenlampen Hypnose Hannover
Hallo,

ich beschäftige mich seit ein paar Wochen mit dem Thema Stirn-/Helmlampe.

Ich möchte mir gerne eine Lupine zulegen und bin mir unsicher, ob eine Neo reicht oder ich mehr ausgeben sollte.

1. Ich möchte die Lampe als Helmlampe nutzen für MTB Fahrten im Wald. Auf dem Weg zum Wald habe ich eine Supernova Airstream2 mit Rücklicht in Betrieb. Diese kann auch im Wald mit unterstützen. Fahre aber abends dann sicher eher nicht die Trails sondern eher H/K auf der Waldautobahn.

2. Zum Joggen am Abend im Winter im Wald.

3. Und zum Lesen mit den Kindern in Ihren Kissen-Höhlen und Abends im Bett.

Aufgrund des Lesens muss die Lampe möglichst dunkel dimmbar sein. hierbei denke ich an das Rotlicht der Neo oder das Leselicht/Rotlicht der Blika. Ob eine Piko so dunkel dimmbar ist habe ich noch nicht finden können.

Beim Joggen zählt in meinen Augen das geringste Gewicht. Das würde klar für die Neo sprechen, da diese ja auch mit dem kleinsten und leichtesten Akku zu bestellen ist. Da es aber eher um die Winterzeit geht habe ich auch mehr an und könnte den Akku in die Jackentasche stecken und die Verlängerung nutzen. Das Mehrgewicht der Blicka und des größeren Akkus bei der Piko und Blika könnte man damit vermeiden.

Beim Radfahren wäre die Benutzung von Bluetooth schön und ich frage mich ausserdem, ob die Neo genug Power und Reichweite hat. Man kann ja schliesslich nie genug Licht haben, oder?

Geld spielt natürlich schon auch eine Rolle. Das beste Paket scheint mir das Piko all in One zu sein.
Bei der Neo gibt es leider so ein Paket nicht. Da müsste ich alles zusammenkaufen und käme dann recht nahe an das Piko Paket. Das Blika all in One wäre dann schon noch einmal schmerzhafter, aber wenn es das perfekte Teil für mich ist, dann würde ich drüber nachdenken. Wer billig kauft, kauft schliesslich zweimal.

Ich bin ein wenig ratlos. Habt Ihr einen Tip oder könnt ein Modell klar ausschliessen?
 

freaksound

Ehrenmitglied
23 März 2011
5.787
4.340
113
Baden-Württemberg
stirnlampen.reviews
Die Neo ist fürs Joggen nur mit dem optional erhältlichen Diffusor geeignet, ansonsten ist das Lichtbild zu sehr spotbetont. Fürs Fahrrad fahren im Wald ist sie wiederrum grenzwertig, da könnte man auch mal mehr Licht benötigen. Die Piko lässt sich in der Tat nicht weit genug dimmen um damit lesen zu können. Zum Joggen und MTB fahren taugt sie sehr schön, wenn auch hier der Diffusor zum Joggen ratsam ist. Die Blika empfinde ich zum Joggen als zu schwer und groß.
Ich persönlich denke dass du mit der Piko eventuell am unverstellsten aufgestellt bist. Zum Lesen würde ich mir eine ganz kleine und günstige Stirnlampe extra besorgen.
 
22 Juli 2014
4
0
1
Acebeam
Verstehe. Findest du die Blika zum Laufen auch zu groß wenn der Akku nicht am Kopf sondern in der Jackentasche ist? Vom Gewicht auf dem Papier ist der Lampenkompf ja nicht soviel schwerer.
 

gutti-g

Flashaholic*
10 September 2012
631
148
43
www.gm-e.eu
Zum Laufen bin ich auch schon mit der Betty gegangen mit Akku in der Tasche. Aber leichter ist da schon besser. Gehe da lieber mit der Wizard. So viel licht braucht es da ja nicht. Zum lesen würde ich ne Armytek Elf nehmen.
So als all-in-one wird die Blika schon nicht schlecht sein.
 

freaksound

Ehrenmitglied
23 März 2011
5.787
4.340
113
Baden-Württemberg
stirnlampen.reviews
Verstehe. Findest du die Blika zum Laufen auch zu groß wenn der Akku nicht am Kopf sondern in der Jackentasche ist? Vom Gewicht auf dem Papier ist der Lampenkompf ja nicht soviel schwerer.
Ich hatte den Akku am Kopf. Mir ist das Kabelgedöns am Rücken zu lästig. Ich habe auch keine vernünftige Möglichkeit gefunden den Akku vollständig am Hüpfen zu hindern.
 

freaksound

Ehrenmitglied
23 März 2011
5.787
4.340
113
Baden-Württemberg
stirnlampen.reviews
Letzendlich hängt es auch von der Dauer und der Art des Laufes ab, was man gewillt ist, zu ertragen. Asphalt oder Trail , kurze oder lange Läufe. Auf sehr langen Läufen und Trails muss es für mich perfekt sein, da kann ich kein Wackeln oder erhöhtes Gewicht tolerieren. Auch die Ausleuchtung muss den Erfordernissen entsprechen.
 

Max2013

Flashaholic*
22 September 2013
306
52
28
Ich würde auch mal einen Blick auf die Armytek Wizard Pro V3 werfen.
Wollte mir auch immer eine Lupine zum Laufen zulegen, aber ich bin mit der Wizard mehr als zufrieden :thumbup:
Zum Lesen taugt sie meiner Meinung auch. Hat insgesamt 8 Leuchtstufen.

Zum Biken dann mal eine große Lupine :mehrlumen:
 

heiligerbimbam

Flashaholic**
8 Oktober 2012
2.980
1.546
113
Darmstadt (1.Liga am Bölle :-) )
Also , die Kopflampe welche ich dauerhaft an wenigsten auf dem Kopf spüre ist die Lupine Piko (R) . Hier ist das Kopfband gut gelungen und das verteilte Gewicht (kleiner Akku) wird da wohl auch seinen Anteil dran haben .Auf dem Fahrrad benutze ich ebenfalls die Piko und bin damit (Reisetempo 30 km/h +) total zufrieden .
Zum Lesen ist sie hingegen ungeeignet da hier dann doch zu viel Spot vorhanden ist , außerdem ist der Low-Modus zu hell .
Hier kommt bei mir dann die Armytek Wizard (Pro/V3/ww) zum Einsatz , welche auch Unter Tage (Darmstädter Katakomben) die Piko inzwischen verdächtig oft ersetzt . Allerdings habe ich die Lampen dort am Helm und nicht am Kopfband .
 
5 Januar 2014
15
1
3
hmm ich habe die Piko allerdings nicht die neueste Version sondern die mit 950 lumen max und mit der kann ich im Zelt beim Camping gut lesen ... zum Laufen taugt sie auch allerdings ist sie für Waldläufe 5-10km schon auf der mittleren Stufe fast zu hell, falls einem jemand entgegenkommt...
Morgens zum Ausgehen mit dem Hund ist sie perfekt... insgesamt für mich die beste Lampe die ich habe!
 
Trustfire Taschenlampen