Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Nachteile Adapter Baby C zu AA

3 Februar 2019
6
0
1
Olight Taschenlampen
Trustfire
Hallo,

habe gesehen, dass es Adapter von Baby C zu AA gibt.
Zum Beispiel von den eneloop Akkus existiert nicht einmal eine Baby C.

Gibt es Nachteile, bei diesen Adaptern bezüglich der Helligkeit?

Natürlich können diese nicht genau so lange halten, da die C's eine ganz andere Anzahl von mah haben.

VG
 

kirschm

Flashaholic***
13 April 2017
5.100
2.394
113
Gibt es Nachteile, bei diesen Adaptern bezüglich der Helligkeit?
Ich bin kein Experte, versuche aber mal, rein aus der Logik heraus zu antworten.

Baby-C gibt es imgrunde nur für 'Batterien' (also Wegwerfprimärzellen) und 'normale' NiMh-Akkus. Der Grund für Baby-C im Vgl. zu AA ist die höhere Kapazität (läuft länger).

Die Helligkeit hat aber nichts mit Kapazität zu tun, sondern mit 'Hochstrom'. Kann mir nicht vorstellen, dass hier ein AA-Eneloop schwächer als irgendein klassisches Baby-C-Konstrukt ist.

Only my humble Opinion. Vielleicht ist meine Logik ja auch falsch.
 
  • Danke
Reaktionen: X3iWa

superbirne

Flashaholic*
14 April 2018
305
289
63
www.thephotos.de
Acebeam
Ich benutze solche Adapter schon seit Jahren, weil es eben keine Eneloops (oder gleichwertige Alternativen) im C-Format gibt. Der einzige mir bisher aufgefallene Nachteil ist, dass manche Adapter für enge Batteriehalter zu sperrig sind. Insbesondere die Adapter die man aufklappen muss, um die Zellen einzulegen machen bei mir in diesem Punkt häufiger Probleme. Alle Adapter, bei denen man die Zelle reinschieben muss, sind bisher überall problemlos einsetzbar gewesen.
 
3 Februar 2019
6
0
1
Danke.
Ok, klingt gut. Die Laufzeit müsste sich dann ja ungefähr die Hälfte sein.

@superbirne
Kannst du ein paar (relativ günstige) Adapter empfehlen?

War mir dabei nicht sicher, da 3xAAA = 3,6V ist auch wesentlich dunkler als z.B. eine 18650 mit 3,7V ... Vielleicht kennt ja jemand den Grund? ;)
 

Tee

Flashaholic*
28 Dezember 2011
670
451
63
AA-Batterien schaffen nicht so hohe Entladeströme wie C-Batterien (oder gar Lithium-Akkus) bzw. sie brechen schnell ein. Je kleiner die Batterie/der Akku desto mehr Volumen geht durch die 'Verpackung' verloren.
Von Duracell gibt es gute Datenblätter, die findet man wenn man nach "Duracell", der Batteriegröße (AAA, AA, C oder D) und dem Typ (Plus, Power oder Ultra) und "PDF" sucht.

500 mA Entladestrom schafft die AA (Plus) nach Datenblatt für 2 Stunden (bis runter auf 1 Volt), die C für 7 Stunden und die D für 15 Stunden. 500 mA sind für eine LED nicht viel.
Bei 1 A sind es 30 Minuten, 1,5 Stunden und 4,3 Stunden.
2 A sind im Datenblatt der AA gar nicht mehr drin. Ein guter 18650 schafft das immerhin für 23 Minuten (bis 3 V).

Laut Techlib liegt der typische Einsatzbereich/Entladestrom für AA bei 50 mA, der für C bei 100 mA und für D bei 200 mA.
 

KakophonieInMoll

Flashaholic**
27 Mai 2013
2.480
1.367
113
Nun ich verwende solche C Adapter für ein "Kofferradio" mit Eneloops. Ich kann meine C Adapter auch nicht aufklappen, meine C Adapter sind nur ein mechanischer Adaper um vom AA Durchmesser auf C Durchmesser zu kommen. Die C Zellen, die ich kenne haben nämlich die gleiche Länge wie AAs.
Ich kenne nur D Adapter zum aufklappen um 2 AAs reinzupacken, ...
 
  • Danke
Reaktionen: X3iWa

superbirne

Flashaholic*
14 April 2018
305
289
63
www.thephotos.de
@X3iWa
Ich habe leider keinen Link zu einem Produkt. Ich habe aber mal ein Foto von meinen besten und schlechtesten Adaptern gemacht:
c-adapter.jpg
Die Linken besitze ich schon länger und sie haben bisher immer gepasst. Die rechten von Camelion habe ich mal günstig auf ebay geschossen. Allerdings machen die fast immer Probleme...
Von daher würde ich die röhrenartigen Adapter immer bevorzugen.
Als Kinder haben wir übrigens immer Papier und Tesafilm um die AA-Zellen gewickelt, bis es passte. Das ging auch :pfeifen:
 
  • Danke
Reaktionen: X3iWa und Maiger

light-wolff

Flashaholic***²
14 September 2011
16.008
12.110
113
im Süden
Zum Beispiel von den eneloop Akkus existiert nicht einmal eine Baby C.
Das stimmt nicht ganz:
http://www.candlepowerforums.com/vb/showthread.php?287461-Eneloop-C-amp-D-Cells-Exposed
Leider wohl nur für den japanischen Markt.
Der Rest der Welt muss sich mit eneloop AA-nach-C-Adaptern zufrieden geben:
http://www.panasonicbatteryproducts.com/eneloop_rechargeable_batteries/eneloop-c-size-spacers/
https://www.panasonic-eneloop.eu/en/news/how-eneloop-battery-spacers-work

Wie Tee schon schrieb: eine NiMH-AA ist wesentlich leistungsfähiger als eine C-Alkaline. Die Alkaline hat nur bei sehr geringer Last eine höhere Kapazität (mAh).

meine C Adapter sind nur ein mechanischer Adaper um vom AA Durchmesser auf C Durchmesser zu kommen. Die C Zellen, die ich kenne haben nämlich die gleiche Länge wie AAs.
So ist es. Kontaktprobleme sind deshalb unwahrscheinlich, weil es kein zusätzlichen Übergänge gibt, man kontaktiert direkt die AA-Zelle.
Als Kinder haben wir übrigens immer Papier und Tesafilm um die AA-Zellen gewickelt, bis es passte. Das ging auch
... und kostet nichts ;)
 
  • Danke
Reaktionen: X3iWa

stefle

Flashaholic*
24 Juli 2018
297
48
28
Ich hab mir ausm Baumarkt kürze Stücke Gartenschlauch (Meterware) geholt. Wenn ich mich recht erinnere, musste ich zwei verschieden dicke Schläuche übereinanderziehen, damits passt.
 
  • Danke
Reaktionen: X3iWa
3 Februar 2019
6
0
1
Olight Shop
Ok, Danke.
Habe hier eine Taschanlampe mit 4xC Batterien und einer Cree XML U4.
Nach den Daten von Cree braucht diese 3A ?

Ich fürchte, wenn ich Papier (oder etwas anderes) in so eine Taschenlampe stopfe muss ich später den Rest wieder heraus puhlen. xD
 

ger-slash

Moderator
Teammitglied
15 Dezember 2013
5.768
3.936
113
Rhein-Sieg-Kreis
Habe hier eine Taschanlampe mit 4xC Batterien und einer Cree XML U4.
Nach den Daten von Cree braucht diese 3A ?
Bei maximal zulässiger Bestromung, ja. Vorausgesetzt die Lampe hat tatsächlich eine XM-L2!! verbaut, denn diese hast Du verlinkt.

Aber das bedeutet ja nicht dass alle Lampen, die diese LED nutzen etwa 1.000lm haben. Es handelt sich nur um die Spezifikationen des Herstellers der LED, hier Cree.

Hilfreicher wäre es einen Link zur Lampe zu posten. Auch ein Bild von vorne in die Optik könnte helfen um den LED-Typ zu bestimmen.

Aber darum geht es ja eigentlich in diesem Thread gar nicht, sondern lediglich um Adapter.
 
  • Danke
Reaktionen: X3iWa

steidlmick

Flashaholic**
15 August 2012
3.696
2.929
113
Bielefeld, NRW
Habe hier eine Taschanlampe mit 4xC Batterien und einer Cree XML U4.
Nach den Daten von Cree braucht diese 3A ?
Wie viel Strom tatsächlich über die LED fließt kann man nur messen, aber vorhersagen lässt sich das nicht.
Je nach Konstruktion und vor allem Kühlung der LED (Bauart des MCPCB, Material, Auflägefläche etc.) kann man auch mehr als 3 A fließen lassen, das ist kein Problem.
Aber natürlich können es auch deutlich weniger als 3 A sein...

Wenn die Lampe aber 4 x C-Batterien hat (in Reihe vermute ich?), dann wird vermutlich ein Stepdown-Treiber verbaut sein, der die hohe Spannung in niedrigere Spannung bei hohem Strom umwandelt (vereinfacht).
Die Batterien müssten dann also nicht konstant 3A abgeben, sondern entsprechend weniger.
So oder so ist das ohne Detailinformationen nur Raterei.

Ohne die Lampe und deren Elektronik selbst zu kennen, würde ich mal vermuten, dass du mit solchen Adaptern von AA auf C und hochwertigen eneloop-Akkus keine Probleme haben solltest.
Ich fürchte, wenn ich Papier (oder etwas anderes) in so eine Taschenlampe stopfe muss ich später den Rest wieder heraus puhlen. xD
So war der Vorschlag ja wohl auch nicht gemeint.
Aber bevor du "in's Blaue hinein" Adapter kaufst, kannst du ja mal testweise AA-Akkus mit etwas umwickeln, damit diese so dick wie C-Zellen werden.

Dafür geht nicht nur Papier, es eigenen sich auch Malerkrepp zum Abkleben, Tesafilm oder solches Schaumklebeband zum Abdichten von Türen oder Fenstern (z.B. Tesamoll).
Die AA-Zelle muss ja nicht komplett umwickelt werden, es reichen ja schon zwei schmale Streifen oben und unten, Hauptsache sie sitzen gerade im Batterierohr und wackeln nicht zu heftig.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: X3iWa

light-wolff

Flashaholic***²
14 September 2011
16.008
12.110
113
im Süden
Wenn die Lampe aber 4 x C-Batterien hat (in Reihe vermute ich?), dann wird vermutlich ein Stepdown-Treiber verbaut sein, der die hohe Spannung in niedrigere Spannung bei hohem Strom umwandelt (vereinfacht).
Ich tippe beim fraglichen Modell eher auf einen simplen Vorwiderstand, maximal auf einen Linearregler.
Und um bei Alkaline Babyzellen auf 3A zu kommen, muss man sie praktisch kurzschließen.
Im Grunde könnte man bei Alkaline-Betrieb sogar auf einen Vorwiderstand verzichten - was dann mit NiMH den Tod der LED bedeuten würde.
 

steidlmick

Flashaholic**
15 August 2012
3.696
2.929
113
Bielefeld, NRW
Ich tippe beim fraglichen Modell eher auf einen simplen Vorwiderstand, maximal auf einen Linearregler.
Das habe ich anfangs auch mal gedacht, aber dafür würde doch auch 3 x C reichen, oder?
Ich habe die Lampe nicht und kenne den Treiber nicht, aber 4 x C und dann nur Vorwiderstand wäre ja richtig dämlich. Sind die wirklich so schlecht konstruiert?